Anhar

„Mein Name ist Anhar, ich befinde mich jetzt in Homs, und ich bitte die ukrainische und die russische Botschaft sowie die syrische Regierung das zu erfüllen, was die Entführer [?] verlangen.“

Diese Videoaufnahme tauchte gestern auf der Youtube-Seite einer Banditenbrigade aus Homs auf und trägt den Titel „Ukrainische Spionin, die mit russischen Offizieren zusammengearbeitet hat, ist in der Hand der Freien Armee“.

Anhar Kotschnewa begab sich am 8. Oktober 2012 aus Damaskus nach Tartus, auf dem Rückweg fuhr sie nach Homs und wollte am 10. Oktober wieder in Damaskus sein. Sie sandte mehrere Kurznachrichten von ihrem Mobiltelefon, die von einer Entführung sprechen. (siehe Enfant terrible: zur Entführung von Anhar Kotschnewa)

Tags:

Trackback von deiner Website.