Aktivierung der Palästinenser

Der Traum eines jeden normalen Arabers ist es, auf einem Stuhl sitzen und ein wenig Handel zu treiben. Ein bisschen Krieg führen ist auch in Ordnung, dabei ist aber die für einen Araber in dieser Leidenschaft normale Form des Kriegs der Überfall. Mit furchterregendem Gebrüll und rollenden Augen. Ein langanhaltender und schleppender Krieg jedoch ist dem Araber ein Gräuel. Kriege im Nahen Osten sind deswegen Sache von Profis, und deshalb kommen die arabischen Monarchien langsam in Schwierigkeiten: das gegen Syrien geworfene Menschenmaterial ist zwar noch nicht erschöpft, aber es gelingt nicht mehr, die Zahl der Rebellenbanden merklich zu vergrößern. Die “syrische Schaukel” schwingt weiter, aber bis zu einem Sieg – egal welcher Seite – ist es noch ein langer Weg.

Tags:, , ,

Trackback von deiner Website.

  • Ich habe da eben etwas locker vom Hocker über Biafranegerlein geschrieben.
    bei:
    http://einarschlereth.blogspot.se/2012/11/das-rote-kreuz-gangster-als-samariter_23.html#comment-form
    Schaut man sich die „Sache“ mal eben genauer an, findet mensch 30.000 getötet wurden. 2 Millionen Ibo flohen in die Ostregion.
    seien dabei 2 Millionen Menschen, unter ihnen größtenteils Kinder, umgekommen; weitere 750.000 Menschen, die meisten von ihnen Igbo, sollen im Kampf oder durch Massaker der nigerianischen Truppen gestorben sein., Punkt.
    Für was?
    Oel natürlich!

    Das interssante daran aber ist wer wen unterstüsttze und für was eigentlich. Nun für was ist klar,Oel. 5000

    Wer?
    Nigeria :

    Unterstützt von:
    Vereinigtes Königreich
    Sowjetunion
    Iraq
    Sudan
    Tschad
    Niger

    Biafra:

    Unterstützt von:
    Frankreich
    Südafrika
    Rhodesien
    Sambia
    Portugal
    Tansania
    Elfenbeinküste
    Gabun
    Vatikanstadt
    Israel Israel

    Wieso?

    Natürlich Oel:
    5000 Bohrquellen und 7000 Kilometern Rohrleitungen werden im Nigerdelta pro Tag mehr als zwei Millionen Fass Öl gefördert.Beteiligte Unternehmen sind Shell, Chevron, ExxonMobil, und Total.

    In 50 Jahren verschmutzten insgesamt nach Expertenschätzungen mehr als rund 2 Millionen Tonnen Rohöl das Ökosystem des Nigerdeltas. Der Shell-Konzern macht Sabotage und den organisierten Öldiebstahl für die Verschmutzung verantwortlich, Umweltschützer sehen hingegen die berstenden Bohrköpfe und leckenden Pipelines, also mangelnde Sicherheitsstandards durch Unternehmen wie Shell, als Hauptverursacher. Nach Regierungsangaben lief in den vergangenen Jahren durchschnittlich 300 mal im Jahr an beispielsweise Pipelines oder Bohrinseln Öl aus. Die Lebenserwartung der 30 Millionen dort lebenden Menschen sank im Vergleich zum Rest des Landes (51 Jahre), durch die Verschmutzung von Luft, Gewässern und Böden um etwa zehn Jahre.

    Der Biafrakrieg war 1968¨ Was ist heute anders?