Damaskus live

Aktuell läuft wieder ein Livestream von Kreml.TV und ANNA-News direkt aus Damaskus. Aus einem Krankenhaus, das permanent Ziel von Rebellenfeuer ist. Das sind durchaus gezielte Attacken, die Banden wissen genau, wen sie da be- und erschießen.

UPD. Die Liveübertragung ist vorbei, verfügbar ist noch ein etwas über 20-minütiges Interview mit zwei Ärzten eines Polizeikrankenhauses in Harasta, einem Vorort von Damaskus. Kurze Inhaltsangabe: das Krankenhaus wird permanent mit Scharfschützen- und Granatwerferbeschuss eingedeckt, das betrifft alle Stationen einschließlich der Neugeborenenstation. Die Ärzte zeigen Splitter der im Krankenhaus explodierten Geschosse. Live zu sehen waren auch die zusammengeschossenen Krankenwagen, auf die die Rebellen gezielt Jagd machen. Gezielt unter Beschuss genommen werden genauso die Ärzte auf ihrem Weg zur Arbeit. Trotz dieser Lage sprechen die Ärzte aber davon, dass es in den vergangenen Wochen in Damaskus etwas ruhiger geworden ist, was die Verwundeten und Toten angeht. Was aber bemerkenswert ist, sie sprechen von ins Leichenhaus eingelieferten Toten, denen man verschiedene Organe entnommen hat. Man zieht Parallelen zum Kosovo und dem von dort bekannten illegalen Organhandel.

Tags:

Trackback von deiner Website.