Eskalation der Balance

Krieg bis zum letzten Syrer
Für die Arabische Liga scheint die Möglichkeit einer friedlichen, bzw. politischen Beilegung des Konflikts in Syrien nicht einmal mehr nur eine sekundäre Rolle zu spielen. Die Liga ließ durch ihren Chef Nabil al-Arabi gestern verlauten, dass das Ziel nunmehr darin bestehe, “die Balance zwischen den gegeneinander kämpfenden Seiten herzustellen”. Katar sprach durch den Mund des Premiers, Außenministers und großen Dunkelmanns Hamad ben Dschassem al Thani davon, dass “eine politische Lösung ja nicht bedeute, sie müsse auch friedlich sein”. De facto verstößt die Liga damit gegen ihre eigene Satzung, in der es heißt, dass eine Einmischung in die inneren Angelegenheiten ihrer Mitgliedsstaaten verboten ist.
Katar, eine Zeitlang in der Versenkung verschwunden, ist nun wieder voll darauf erpicht, seinen Krieg bis zum letzten Syrer zu führen. Für Katar scheint seine Ersatzvariante mit den Investitionen im ägyptischen Port Said vor dem Hintergrund der dortigen Unruhen und des absehbaren Kollaps Ägyptens nun eine geringere Priorität zu bekommen. So muss man sich wohl wieder um Syrien kümmern und versuchen, den Gegner um jeden Preis zu vernichten.

“Der sogenannte Rat der Vierzig (unklar – apxwn), in dem hochrangige Beamte des Verteidigungs- und Außenministeriums der USA eingehen und der sich mit strategischen Aufgaben der US-Politik befasst, hat den Versuch erörtert, im Nordosten Syriens eine selbständiges Staatsgebilde zu schaffen, das als Hindernis für iranische Erdgaspipelines Richtung Mittelmeer und Europa fungieren und gleichzeitig das Umfeld für eine solche aus Katar durch Jordanien zum türkischen Abschnitt von “Nabucco” klären soll.

Die USA sind daran gescheitert, sich mit dem Iran zu einigen. Infolge dessen konnte Netanjahu Obama dafür gewinnen, weiterhin mit den Händen der Salafiten Krieg zu führen…”

Das liest sich erst einmal recht emotional und durcheinander, doch kann man eines herauslesen: die Reanimation der Idee einer in Katar beginnenden Erdgaspipeline in Richtung Europa und damit der Strich durch den syrischen Abschnitt der iranischen Pipeline ist der Preis, für den der Emir des Katar wohl nun bezahlen soll. In diesem Fall wird die Finanzierung der Banditen und Terroristen in Syrien wieder massiv steigen. Zu erwarten ist in der kommenden Welle aber, dass sie um ein Vielfaches heftiger und massiver kommen wird – die Zeit drängt, das iranische Erdgas kommt immer näher an Europa heran. Waffenlieferungen massiver, schwere Waffen einschließlich Luftabwehr, neue Massen an “Humanressourcen” von überall her. Ein Hindernis könnte, wie immer, die Position Russlands sein, allerdings zeigen die Ereignisse auf Zypern überdeutlich, an welcher Stelle die russische Elite verwundbar ist; gleichzeitig sind sie mit Sicherheit ein Signal an die russische Führung: bleibt ihr stur, dann wird euch euer “Weißes Band” bald wie ein Osterspaziergang erscheinen, wenn eure Elite erst einmal revoltiert, nachdem sie vom Westen schlicht und einfach ausgeplündert worden ist.
Gibt Russland jetzt nach, dann ist seine Schwachstelle der ganzen Welt deutlich vor Augen geführt worden. Dann wird eine Bedrohung der von dort ins Ausland verschifften Finanzen das Hauptargument in jeder künftigen Meinungsverschiedenheit sein. Bislang sieht’s auch so aus: die RF hat nach dem Stilllegen der diplomatischen Beziehungen im Zusammenhang mit dem Titorenko-Skandal wieder einen Botschafter für Katar ernannt.

Tags:, , ,

Trackback von deiner Website.

  • kaumi

    http://www.assafir.com/Article.aspx?EditionId=2421&articleId=2676&ChannelId=58255

    Die hollywoodreife Inszenierung in Doha mit der Implantation der „Opposition“ und des Austausches des syrischen Fläggchens gegen den Stofffetzen, der die Farben der französischen Besatzungsmacht trägt, wurde, lt. obiger Quelle, lange und ausgiebig hinter den Kulissen vorbereitet – zwischen dem qatarischen Vaterverräter und … Geffrey Feltman.
    Beschämend ist diese Tatsache angesichts der Kenntnis der Beziehungen zwischen Qatar und den USA/UN ja nun nicht. Beschämend ist die Einfältigkeit und Sprachlosigkeit der Vertreter der „Nichtgolfstaaten“.
    Syrien sollte allein der Ehre wegen seinen Austritt aus diesem Verbrechersyndikat erklären.

    Ansonsten gehen auch meine Informationen dahin, dass in Syrien bald was großes vorbereitet wird. Die Stimmung in der Bevölkerung dort kann als gespannt-angstvoll beschrieben werden.

    • Anonymous

      Kaumi

      Ja, die Situation hat uns ein Aleppiner folgenderweise zusammengefasst:

      „Auch die Hunde wollen nur weg aus Syrien“.

      Das Land ist umzingelt von tollwütigen Wölfen, die Mehheit der syrischen Bevölkerung hat jedoch diese dreckige Aggression durchschaut! Daher stehen sie fest hinter ihrem Land und ihrem Präsidenten.

      Das beeindruckendste was man mitbekommen hat ist, dass wohlhabende in Aleppo Grosseinkäufe für die gesamte Nachbarschaft tätigt. Die Moral ist angeschlagen, aber der Zusammhalt einzigartig!

      Die Löwen von Damaskus leben bekanntlich länger.
      Arabische Schurkenliga? Nicht ernst nehmen..

    • Anonymous

      Grüse
      Enis

    • kaumi

      Enis, Tatlim, jetzt wird alles wieder gut.
      Ich freue mich sehr, dich Bruder wieder zu begegnen.
      Hat lange gadauert, aber nun kannst du uns ja wieder mit Insiderinfos direkt aus dem Kernland des Feindes versorgen :-))

    • Franz

      welcome back

    • Enis

      Ehlen achi kaumi,

      Salam aleikum Franz, apxwn und andere wahren Freunde Syriens!

      Arbeit, Familie und nebenbei der Kampf um mein geliebtes Land. Wir sind gerade dabei Hilfe auf privater Ebene nach Syrien zu organisieren. Die Lage ist sehr ernst.

      Es gibt nichts zu beschönigen. Die Schlinge schliesst sich immer mehr. Aber wir lassen uns nicht unterkriegen! Die grosse Schlacht steht kurz vor der Tür. Sollten wir diese gottverdammten Mittelalter-Islamo-Faschisten und ihre Nato-Aggressoren noch ein halbes Jahr von Damaskus fernhalten, dann kann der militärische Sieg nur uns gehören. Den Kampf der syrischen Herzen haben wir bereits gewonnen. Die Mehrheit verwünscht diese bärtige Verschwörung in die Hölle. Die Lösung ist ganz einfach. Ein Referendum unter der Aufsicht der Uno, ob Assad gehen soll, oder nicht! Niemand von der „Opposition“ interessiert sich für die Wahlen, weil diese Reaktionäre und ihre Komplizen, die Feinde Syriens, in den Urnen begraben werden!

      Daher lautet die Devise Ausblutung Syriens. Das Volk in die Knie zwingen. Denn durch bewaffnete Machtübernahme gültet einzig das Recht des Siegers.

      Das Grenzgebiet zur Türkei von Kaseb bis Latakia ist weiterhin fest in unser Hand. Hier sind jedoch besonders primitive Al-Kaida Mörder aus Nordafrika aktiv. Aber sie können ausser bomben nichts weiteres ausrichten.. In Aleppo herrscht gemäss Info von Aleppinern ein Stellungskrieg mit vielen angrenzenden Enklaven jeweils unter der Kontrolle von SAA, FSA-Ratten und Jubhat al Shaytan(Nusra)-Mördern. Die grosse Rücksicht der Regierung und der syrischen Armee gegenüber den Menschen in diesen Terror-Enklaven hat zur Folge, dass sich die Armee mit der jetzigen Situation „zufrieden“ geben muss. Doch viele vor Ort können diese Rücksicht nicht nachvollziehen. Der Feind versucht jetzt von Norden und Süden her gleichzeitig anzugreifen um die syrische Armee auf vielen Fronten zu provizieren. Es ist daher an der Zeit, dass Russland uns demonstrativ unterstützt! Die haben eh nichts mehr zu verlieren.

      Meine Einschätzung der Lage ist, dass Syrien bald in zwei Staaten aufgeteilt wird, was auf dem Boden eigentlich schon der Fall ist. Die Grenzen werden nicht nach Konfession gezogen, sondern in echte Syrer und Landesverräter mit Globalterroristen.

      Ich bin stolz auf der Seite der Wahrheit zu stehen.

      Möge das schöne Syrien und der Löwe aus Damaskus lange leben!

      Assad al abad! Assad für die Ewigkeit.

    • .. apxwn, kaumi, enis, spricht was dagegen eure Beiträge online zu zitieren, zu verwenden?

    • Irgendwie musss ich immer wieder an den Hollywoodstreifen denken

      http://de.wikipedia.org/wiki/Der_Mann,_der_niemals_lebte

    • Enis

      Franz,
      ich habe nichts einzuwenden..
      In Kürze treffen wir uns im Rahmen einer Veranstaltung mit Persönlichkeiten, die vor ca. 3 Monaten persönlich Assad getroffen hatten.
      Ich hoffe einige weitere Details zur Situation in Syrien zu bekommen..

    • Assad ist ein Verbrecher! Man sollte den Herrn Putin auch gleich mit einsperren dieser „Diktatoren in den Arsch Kriecher“. Das Assad noch überlebt, hat er zum Großteil dem Westen zu verdanken, der sich trotz allem noch sehr zurückhält. Da es wohl auch für dem Westen keine Alternative bald mehr zum Sturz gibt und nun bald an die 100000 wegen einem Größenwahnsinnigen Verbrecher ihr leben lassen mussten. Wäre Assad zurückgetreten, stünde der Westen jetzt nicht in der Verantwortung und das Land wäre nicht zerrissen.
      Ein Trauerspiel, das ihr euch für diesen Verbrecher einsetzt, Syrien hätte sich nach westlichen Vorbild entwickeln können und es gab gute Oppositionelle, doch ihr wolltet doch die Konfrontation mit dem Westen und den Dschihadisten und zerstört eure eigene fähige Opposition im Land.

    • Anonymous

      Wer den tapferen Menschen in Syrien helfen möchte, hat u.a. die Gelegenheit dies mit Spenden zu tun, welche in Russland von der orthodoxen Kirche gesammelt werden um dann an ALLE Religionsgemeinschaften ausgereicht zu werden.
      Helft mit, uns von den
      EU/NATO – Schwerstverbrechern welche uns regieren, zu distanzieren!
      Helft, die Solidarität der Völker lauter werden zu lassen!

      Ihr findet den Link unter:
      http://anna-news.info/node/10694

      Artikel:
      „Sammle die humanitäre Hilfe für die Menschen in Syrien“
      (Imperiale orthodoxe Palästina Gesellschaft)

      Erlaube mir um der Menschen willen, diesem Artikel einzufügen:

      „Wir appellieren an die russischen Bürger
      reagiert auf den Aufruf der ältesten in Russland, eine Nicht-Regierungs-Organisation, und alle erdenkliche Unterstützung für die Not leidenden Menschen in Syrien bieten!

      Erhebungszeitraum AID
      vom 31. März bis 10. April 2013

      DETAILS der Vneshprombank
      für den Transfer von Geldern:

      INN 7704272518,
      KPP 770401001 p / s r/s40703810000000005871 in LLC „Vneshprombank“ Moskau
      C / a 30101810500000000455
      BIK044525455
      OKPO 97173552
      BIN 1067799022862

      Empfänger: Stiftung der Heiligen Konstantin und Helena.

      Muss bei der Zahlung angeben „, um humanitäre Hilfe für die Menschen in Syrien zu bieten.“

      Für alle Anfragen wenden Sie sich bitte an: 8 (499) 251-80-39. Offene Hotline: (495) 504-86-28.

      Neben der finanziellen und anderen anerkannten Formen der Unterstützung – Nahrung, Medizin, Pflege, etc.

      Eine Liste der erforderlichen Unterstützung:

      Ein. Medikamente.
      Antibiotika (Amikacin, Levofloxacin, Cloxacillin, Piperacillin, Vancomycin, Metronidazol, Lincomycin).
      Cephalosporin (Cephalexin, tsefazedon, tsefuraksin, tsefriakson). Anästhesie-Medikamente (Phenytoin, Protaminsulfat, Natrium Thiopental, Dobutamin, Humanserumalbumin, bupivokain, Voluven, Isofluran).
      Besonderes Augenmerk legen wir auf die Tatsache, dass Medikamente von Einzelpersonen nicht akzeptiert aufgrund der Vorschriften der Zollabfertigung werden.

      2. Dressings und Fürsorge für die Kranken.
      Bandagen, Pipetten, Spritzen, chirurgischen Faden.

      3. Ausrüstung für die Notfallversorgung. Geräte für die Anästhesie, Defibrillatoren, Sauerstoff Inhalatoren, Elektrokardiographen, Ventilatoren, Neugeborenen-Inkubatoren, Immobilisierung, medizinische Bahre. 4. Babynahrung und persönliche Hygiene Pflege.

      5. Schul-und Bürobedarf.
      6. Decken, Bettwäsche, Handtücher, Seife.

      7. Längere Lagerung (Mehl, Zucker, Kekse, Kekse, Reis).

      Chomsky Metropolitan George von Syrien, der Moskau kürzlich besucht und erhielt den Patriarchen von Moskau und ganz Russland Kirill, speziell forderte die Arbeitsgruppe in IOPS Lieferung von Vitaminen und Arzneimitteln für Kinder zu unterstützen, einschließlich Drogen zu Magen-Darm-, Atemwegs-Erkrankungen, sowie Antibiotika und Hustenmitteln. Ihm zufolge wird dies dazu beitragen das Leben retten viele syrische Kinder.

      Bitte beachten Sie,
      dass alle Beihilfen müssen in der Originalverpackung sein.

      Versammlung Betreuung erfolgt in den Räumlichkeiten der Russischen Orthodoxen Kirche vorgesehen durchgeführt werden:

      – An der Martha und Maria-Kloster am Bolshaya Ordynka, 34, Gebäude 3. (Metro „Glade“).
      Sprechstunde kümmern 11,00 bis 19,00.
      Kontakt Telefon: 8 (495) 542-00-00.

      – In Novospassky Stauropegial Kloster in Moskau, Peasant Square, 10 (U-Bahn „Bauer Außenposten“).
      Sprechzeiten nach 8,00 bis 20,00.
      Kontakt Telefon: 8 (495) 676-95-70.

      Quelle: ippo.ru
      Quelle: ANNA.NEWS 29.03.2013

    • Enis

      Markus,

      Anstatt sich mit solchen Fernseh-Idioten wie dich auseinander zu setzen, habe ich mir vorgenommen effektiv etwas für Syrien zu machen, damit der von solchen ungebildeten Typen wie dich verhasste Präsident lange diesem schönen Erhalten bleibt!!

      Deinen Imperialgenossen zum Trotz, wir werden nicht aufgeben auch wenn das Land in Flammen, Schutt und Asche steht. Nach unserem Sieg werden wir diese schöne Land wieder aufbauen.

      Euch hat niemand eingeladen die Nase reinzumischen. Doch das steckt in eurem Blut. Ihr müsst mit eurer Scheindemokratie nur Tod und Elend erbringen. Haltet euch einfach mal da raus. Danach seit ihr nicht mal als Touristen willkommen!

      Assad, Assad und nochmals Assad.

    • Anonymous

      Enis, du hast Recht….
      Der Markus repräsentiert offensichtlich die Schicht der Halbgebildeten und vom Unbildungssystem geformten Bürger.
      Die Menschen in Deutschland ticken aber mehrheitlich anders und das ist gut so.
      Wecken wir sie auf!
      Wie können wir Menschen in Deutschland den Menschen IN Syrien helfen? Stoßen wir eine Diskussion an, es geht nun darum praktisch zu helfen, Wege zu finden, nicht nur zu reden.
      Habe deshalb schon den Artikel der orthodoxen Kirche in Russland vorhin herein gestellt.
      Syrien braucht HILFE und zwar jetzt.

    • Anonymous

      Enis, Kaumi, freue mich euch hier zu finden. Seit Sarsura nicht mehr Online ist fehlen mir eure Einschätzungen. Jetzt kann ich sie ja hier lesen. CM

    • Anonymous

      @CM: dito
      @Franz: verbreite alles was du willst. Je mehr, desto besser. Jede Anti-MM-Meinung oder Einschätzung ist ein Gewinn
      @Enis: halte dich nicht mit solchen Billig-Provokateuren auf. Nie in Syrien gewesen, keinerlei Ahnung und kaum ein Interesse, welche zu sammeln. Mit kurzen Worten: vergiss es!

      Grüße kaumi

    • Enis,
      dafür habe ich Verständnis, ich bin nicht sonderlich gebildet da hast du wohl recht. Bin noch nicht dazu gekommen effektiv etwas in Form von Spenden für Syrien zu tun, aber vielleicht schließe ich mich an. An sich hasse ich nicht Assad der ja Dialog anbietet, doch wenn er wirklich Bildung und Können besäße wäre es wohl nie so weit gekommen.
      Ich denke nicht, das es meine Imperialgenossen sind, denn dann gäbe es einen Verhandlungsfrieden, was auch mein Standpunkt ist den ich zu Syrien vertrete, doch im Grunde kämpft ihr gegen eure eigenen Landsleute, auch wenn der Westen dafür hinhalten muss.
      Wann und wie habe ich mich eingemischt, weil du von mir sprichst, gut ich setzte mich für Demokratie ein, aber das was aus Syrien gemacht wurde war sicher nicht das was ich unterstützte. Ich werde zudem auch nie in ein Land wie Syrien als Tourist gehen, da mir mein Leben auch noch irgendwo lieb ist.
      Assad soll doch regieren, aber wie gesagt, vielleicht sollte er auch die Zustimmung seines Volkes einholen, ob sie euren Krieg wünscht, oder sich mit einen dümmeren Präsidenten zufrieden gibt, wenn dafür das Land Demokratisch wird und die Menschen auch mal wieder in Frieden leben können. Wenn Assad die Mehrheit der Bevölkerung hinter sich hat, dann habe ich zum beispiel nichts dagegen, wenn sie ihn zu den Wahlen wiederwählen, das ist ihr Problem oder Glück, aber wenn man das Volk gar nicht entscheiden lässt und behauptet es würde hinter Assad stehen finde ich das auch nicht richtig.
      Was hälst du von einem Volksentscheid über die Zukunft Assads? Wenn er die Mehrheit des Volkes hinter sich weis auch in den Oppositionsgebieten, dann bleibt er und tritt zu den Wahlen 2014 an die er ja angekündig hat. Sonnst geht er im Sinne der Syrer.
      Ich zumindest fände so eine unrealistische Lösung nicht schlecht.

    • Enis

      Markus,
      Dann liess meine Zeilen oben, darin sage ich und übrigens auch die offizielle Syrische Regierung seit eh und jeh, dass ein Dialog und danach ein Referandum Wegweisend für Syriens Zukunft sein sollte. Von mir aus unter Beobachtung der Uno!!

      Aber all die Terroristen haben keine Hosen an, Westmächte eh nicht! Weil sie genau wissen, dass ein militärisches Ueberleben Assad auch politisch unsterblich macht!

      Darum wird stufenweise Eskalation provoziert, um danach dem „armen“ syrischen Volk beizustehen. Krokodiltränen, Zynismus und Menschenverachtung pur..

      Aber ich bin langsam müde geworden all den Scheinwissern und Ahnungslosen jedes Detail erklären zu müssen was in Syrien geschieht. Für mich ist das einzig relevante, dass die Syrer selbst die Veratnwortlichen kennen, die ihr Land in die Katastrophe zwingen und provozieren!

      Deine Behauptung, dass einzig Syrer gegen die syrische Armee kämpfen ist nach all dem was sogar in den märchenhaften Einheitsmedien bekannt ist, kommentarlos zu belassen… Schade!

      Mit Assads Abgang ist die Sache längst nicht abgelaufen.. Denn wir sind alle Assad! Wir werden Syrien den Krokodilen nicht überlassen und der ganzen Welt zeigen wie stark der syrische Wille ist!

      Gute Nacht..

    • Enis,
      Sicher ist Dialog und ein Referendum Wegweisend, doch vielleicht könnte man mehr mit einem Volksentscheid erreichten und so zu einem Dialog und Übereinkunft darüber kommen, denn es geht doch im Grunde darum was das syrische Volk will.
      Das die Opposition keine Hosen an hat, zeigt deren Kompromisslosigkeit für einen Dialog, sehe ich genau so wenn dann müssten sie zumindest versuchen zu Verhandeln. Die Westmächte, da findet sich wohl kein echter Politiker, der dem Westen eine Stimme gibt und zum Dialog anstößt, einzig Brahimi bemüht sich, über Waffenlieferungen wir laut nachgedacht, aber über friedliche Lösungen und Kompromisse nicht oder nur wenig. Vor längeren Reichte ich einen Vorschlag darüber, das man sich doch für einen Volksentscheid einsetzen sollte bei der EU ein, viel zurückbekommen habe ich nicht, nur das dies zwar interessant ist aber unrealistisch erscheint, da man nicht glaubt, das sich Assad darauf einlassen würde.

      Ich fände zumindest das ein Aufruf zu einen Volksentscheid sinnvoller ist als über Waffenlieferungen zu diskutieren.

      Wer sind ihres erachtens die Verantwortlichen und warum?

      Sicher kämpfen auch auslädische Dschihadisten mit, das streitet keiner ab, doch es ist auch ein Krieg gegen die Syrer selbst, sonnst würden kaum Terroristen kommen die denken so helfen zu müssen.

      Sicher ist es nach Assads Abgang nicht gleich ruhig, doch die Chancen für eine friedliche Lösung sind erheblich höher. Von daher denke ich würde ein Volksentscheid nicht schaden, wenn Assad bestätigt würde, kann er ernsthaft sagen, das das syrische Volk hinter ihm steht und die Opposition und auch Aggressoren müssten das aktzeptieren und einen Kompromiss im Dialog mit Assad finden.
      Es gibt halt immer Zwei Seiten in einem Konflikt und ich finde ein Volksentscheid kann beide Seiten beruhigen und auf einen diplomatischen Weg zurückbringen.
      Naja etwas Werbung, was ist ihre Meinung dazu?

    • Anonymous

      Woher der Sinneswandel? Sind sie es immer noch oder wurden sie schon ausgetauscht? Versuchen sie jetzt eine andere Masche? Sie haben bei mir jeden Respekt verloren, egal was sie jetzt schreiben. Ich halte sie immer noch für Troll und will wissen, wieviel sie kosten.

      jamie

  • Anonymous

    In einer gemeinsamen Erklärung der BRICS-Staaten wurde darauf hingewiesen, dass die russische Position (keine Intervention, innersyrischer Dialog) keine Ausnahme darstelle sondern die Linie der BRICS-Staaten repräsentiere. Vorher hatte Assad eine Depeche an die Vertreter Brasiliens, Russlands, Indiens, Chinas und Südafrikas gesandt, in der er um Hilfe und Unterstützung bat.

    Für mich auch ein Hinweis, dass sich Assad sehr in die Enge gerdrängt fühlt.
    Werden diese Staaten, die über 40% der Weltbevölkerung beherbergen, denn tatsächlich auch einen Pflock einschlagen können? Syrien ist (mal wieder) vor einer entscheidenden Wende.

  • Anonymous

    Es geht nicht um Pflock einschlagen sondern um „Wie du mir so ich dir“. Die Regeln des kalten Krieges sind immer noch bindend, da die Waffen dazu immer noch da sind.

    Selbst die USA können das nicht ignorieren, als Antwort könnte China in Taiwan intervenieren oder anders wo, die US Staatsanleihen saußen lassen, etc., der Stellvertreter Krieg geht also weiter.

  • Anonymous

    Gibt es ein Update zu militärischen Lage? Lange nichts Neues aus Aleppo gehört. Behaupten sich die Staatlichen Kräfte dort noch gengen die „Insurgents“ oder ist der norden Syriens beteits gefallen?

    • Nicht doch. Heute Provinz Idleb: Liquidierung einer Al-Nusra-Brigade inkl. 11 Libyern. Aus Aleppo hab‘ ich auch lange nichts gehört.

  • Comrade John

    Zur Erinnerung:

    Muammar al-Qaddafi spricht in der Versammlung der Arabischen Liga 2008 in Damaskus.
    Seine Themen: die israelische Besatzung in Palästina, das arabische Verhältnis zu Iran, der Staatsmord an Saddam Hussein, die Feindschaft der Araber untereinander und ihre völlige Unfähigkeit zu gemeinsamer Haltung und gemeinsamen Taten.
    Prophetische Worte – erst im Nachhinein wird dem Zeitbeobachter klar, wie recht dieser Mann hatte.
    Mehrmals im Bild eingeblendet: Assad. Jedes Mal sieht man ihn lachen. Aber warum lacht er. Findet er Qaddafi lustig, oder ist sein Lachen Zustimmung?

    http://www.youtube.com/watch?v=-pPwePzZtrA

    • Von diesen falschen Propheten wie Gaddafi, der das Auge um Auge predigte hat die Welt genug. Assad wird sich wohl auch einreihen da er nicht das Zeug für einen Rücktritt hatte. Diktatoren sind die größten Weicheier dieser Welt, sie kennen nur sich und das Leben wie Könige, Waffen sind ihre Spielzeuge und Gewalt ist ihre Sprache.

    • Anonymous

      Danke fuer den link!
      Was fuer ein grossartiger Mann! Er geht als Lichtgestalt, als die Wahrheit, Symbol der Gerechtigkeit und Mut in die Geschichte ein! Keine luege kann es verdrehen!

      War schoen seine stimme wieder gehoert zu haben, es wirkt beruhigend auf mich.

    • Comrade John

      @ M. Schmitt

      Ihre Äusserungen sind inhaltlich keine Antwort auf das von mir verwiesene Video der Rede Qaddafis, wo das Schicksal Saddams angesprochen ist, von dem aus sich jetzt eine Linie hin zu Assad offenbart.

      Ansonsten sehe ich keine Veranlassung auf Ihre seltsamen Stichworte (Auge um Auge; Diktatoren; Weicheier pp.) einzugehen und darüber eine Scheindiskussion zu führen.

    • @comrade John
      Entschuldigen sie, sie haben natürlich recht ich habe mich auch jetzt erst das Video angesehen. Ich halte nicht sonderlich viel, wenn man sich für einen Terroristischen Kampf gegen einen sogenannten Besatzer einsetzt, anstatt echte mögliche Kompromisse zu machen, die Palästinenser würde es jetzt Zehn mal besser gehen wenn eine echter Frieden herschen würde, egal wie die Grenzen gezogen sind. Ich finde die Einigkeit der Araber sollte vor allem darin liegen, friedliche Kompromisse und Lösungen zu schaffen und nicht im Hass gegen einen Besatzer. Was hat Israel denn nun für eine andere Möglichkeit als sich zu Verteidigen wenn sie angegriffen werden, ich denke das würde jeder Staat so machen? So habe ich es zumindest verstanden, warum Assad nun lachte kann ich auch nicht sagen.

  • Franz

    Danke für den Link. Eine sehr beeindruckende Rede.

    Zitat: Sie haben Hussein erhängt…wartet ab, als nächstes seid Ihr dran…

    Und alle lachen…

  • Franz

    Heute in den Kommentaren der Tagesschau
    http://www.tagesschau.de/ausland/syrien2666.html

    2003: US-Kongress verabschiedete Syria Accountability Act

    2004: Washington beschuldigte Syrien, Massenvernichtungswaffen zu verstecken, die im Irak nicht auffindbar waren.

    2005: nach Ermordung von Rafik Hariri versucht Washington gegen Syrien Krieg zu beginnen. Syrien zog seine Armee aus dem Libanon zurück.

    2006: USA bereiten die „syrische Revolution“ vor, erstellten Syria-Democracy-Program. Zweck:, prowestliche Widerstandsgruppen erstellen und finanzieren. Finanzierung vom State-Departement plus geheime CIA-Finanzierung über Democracy Council.

    2006: USA lösten mit Israel den Krieg gegen Libanon aus, in der Erwartung, Syrien darin zu verwickeln.

    2007: Israel griff Syrien an und bombardierte militärische Einrichtung (Operation Orchard). Damaskus ließ sich nicht auf Krieg ein.

    2009: CIA baut in Syrien Propaganda-Werkzeuge auf, wie BaradaTV-Sender (London) und OrientTV (Dubai)

    Diese Übersicht ist nicht vollständig.

  • @alle: Bin bis Dienstag außer Landes & so gut wie ohne Netz. Haltet euch wacker.

  • Eskalation der Balance, und nun Eskalation der anderen Seite – im Endeffekt wieder Gleichgewicht. Im Falle eines offenen Konfliktes wird Erdogan seine Macht endgültig verlieren und Israel ist zu feige um Großoffensiven zu starten. Schliesslich hat man dazu ja die Terroristen im Süd-Golan! Wie dem auch sei, ich kann nur hoffen dass das bald passiert, dann werdet ihr sehen dass dieses anti-russische Geschwätz und Dummgebabbel falsch war. Obwohl, so dickköpfig und unbelehrbar wie einige hier sind, bezweifle ich das irgendwie doch… ihr habt einfach nicht gelernt, zwischen den Zeilen zu lesen!

    • Es ist reichlich naiv zu denken, Russland stehe auf der Seite des Westens, vielleicht in Libyen als sich Medwedew enthalten hat im Sicherheitsrat. Putin scheint aber die Geopolitische Konfrontation mit dem Westen zu fahren, was heuchlerisch ist wenn man andererseits sagt man wolle Verhandlungen hintenrum aber die Waffendeals laufen und auf dem Sieg Assads gesetzt wird. Wenn man zwischen den Zeilen lesen muss, dann zeugt das von Heuchelei und da ist mir ein Wahrhaftiges Russland lieber. Wenn Russland es wollte wäre in Syrien Frieden und Assad zurückgetreten oder er hätte sich Friedenstruppen und einen echten Demokratischen Übergang stellen müssen. Was ich gelernt habe, das wenn es darauf ankommt, man sich nicht auf den Freund Russland verlassen kann, der lieber mit den Blutrünstigen Diktatoren Geschäfte macht anstatt diese zu Beenden.

    • Anonymous

      Nur heiße Luft, die sie von sich geben und angesicht der Täter-Opfer Umkehr, die unsere Medien und solche Menschen wie sie von sich geben einfach unerträglich.

      Glauben sie ernsthaft einer hier ist ein Freund von Diktaturen oder dergleichen? Wir alle kennen uns hier schon seit über zwei Jahren, aber wer sind sie?

      Sind sie wirklich so dumm oder werden sie bezahlt? Gehören sie auch zu denen bei Telepolis, SPON, … wie german-canadian, der Terrier, … die den ganzen Tag nur Blödsinn von sich geben und versuchen gegen die über 90%’ige Meinung anzugehen, dass der Westen der eigentliche Aggressor ist und dem wir dieses ganze islamistische Terorristenpak zu verdanken haben. Von wegen Krieg gegen den Terror.
      Wir, der Westen sind die Terroristen und wenn sie nicht so blind wären, würden sie das auch sehen.
      Das angesicht der erfolgreichen Demokratie-Einführungen rund um die EU in Libyien, Tunesien, Afghanistan, … es immer noch dumme Menschen gibt, die an die Lügen unserer „demokratisch“ legitimierten Führer glauben, wundert mich.

      Wenn sie von der ganzen Materie keine Ahnung haben, halten sie doch einfach ihre Fresse. Es gibt genügen andere Blogs in denen sie ihr Gift versprühen können. Auch da werden sie aber kein Erfolg haben. Wir sind nicht (mehr) so blöd wie ihre Auftraggeber denken.

      Was ist ihr Preis?

    • Na, ich denke wir kennen uns alle schon länger. Fand es damals recht nett. Ich werde auch von nichts und niemanden bezahlt dafür und habe auch nichts davon, was ich wohl mit einigen nicht gemein habe sonnst hätte man auf Sarsura ja nicht die Zensur eingeschaltet, damit Leute wie ich keine Stimme mehr bekommen.
      Ich bin auch nicht dumm, aber einige Länder in Nahost, haben ihre Demokratie mehr oder weniger nach den Aufständen bekommen, aber in Syrien mussten ja erst einmal 100000 Tote und viele weitere verletzte produziert werden, weil es womöglich gegen so Egos wie ihren und anderen ging, das ein Herr Assad ausgedient hat und nicht so weiter machen kann.
      Assad dachte es wäre eine Weltverschwörung gegen ihn, der Westen ist schuld, weil Staaten die Menschenrechte einforderten, der Westen führte dabei kein aggressive Politik und lieferte keine Waffen nach dem was ich mitbekommen habe, das Assad die Terroristen nun gegen sich hat, ist seiner eigenen Politik zu verdanken und das er schlicht nicht wie ein Demokrat Verantwortung übernimmt und zurücktritt und die Syrer im Frieden leben lässt, wie auch immer die Wahl ausgeht.
      Ich denke sehr wohl etwas Ahnung zu haben vielleicht nicht wie sie, aber genug um eine Meinung zu haben, wenn das Leuten wie sie nicht passt, dann brauchen sie auch nicht zu Diskutieren, denn das sollte ja der Sinn von Blogs und Foren sein, nicht Propaganda für seinen Chef zu verbreiten, wie sie das Vielleicht tun, sondern zu debatieren.
      Der Terror in Syrien hat ganz andere Wurzeln als der Westen, wohl eher Religiöse Ursachen unter den Muslimen die es schon länger gab und sich stehts gegen den Westen richteten und wenn sie an Diktatur glauben, dann halten sie wohl auch nichts von den Rechten die sie hier in Deutschland besitzen. Ihnen gefällt es vielleicht in den Diktaturen in Nahost, da es nach ihrer Meinung geht, würden sie da aber in der Opposition stehen, würde die Sache auch etwas anders aussehen und sie würden die Demokratie schätzen die wir hier haben, aber das tun sie ja indem sie denken sie können andere Vorschreiben wo sie Diskutieren dürfen oder nicht.

    • Übrigens Herr Anonym, wieso sprechen sie nicht mit ihrem echten Namen, finde das etwas persönlicher, sie nicht?
      Wenn Assad die Bevölkerung in Syrien hinter sich weis, warum Handelt er nicht mit der Opposition in Syrien aus einen Volksentscheid über seine Zukunft zu führen, entweder die Bevölkerung steht hinter ihm und er darf zu den nächsten Wahlen 2014 antreten und seinen Kampf fortsetzen oder er geht und überlässt das Steuer einer Übergangsregierung aus seinem Regime und der Opposition? Was halten sie davon? Ich schätze aber von solchen Floskeln halten sie nichts und wollen auch nichts hören, weil sie sich stehts um den Militärischen und Propogandistischen Sieg bemühen. Dem Westen ist sicher auch nichts an einen Instabilen Syrien gelegen und wenn sie denken die Schuld hierzulande zu finden, dann liegen sie falsch, man sieht ja wohin das führte.

    • Anonymous

      Dein Avatar gefällt mir. Vielleicht solltest du weniger schreiben und mehr den Löwen zeigen…

    • Übrigens ich bin kein Loewe mehr und werde ihn ändern. Das ist auch ein Hinweis auf meine frühere Arbeitsstelle, also nicht das was du vielleicht von mir erwartet hättest. Das du keine Argumente lieferst, war mir irgendwie klar, ich sag ja, du bist wohl nicht an einer Diskussion und Debatte interessiert. Traurig ist das. Wie stellen sie sich eine Befriedung Syriens vor? Wünschen sie sich keinen Dialog?

    • Nobilitatis

      Ich bin ja generell auch der Meinung, in Foren sollte diskutiert werden. Ich lese hier auch noch keine 2 Jahre mit und niemand „kennt mich“. Aber wenn hier ein „Markus Schmitt“ vorbeikommt und wider all das was ganz offensichtlich in Syrien passiert die heuchlerische westliche Propagandaweltsicht verbreitet, dann glaube ich nicht im geringsten an schwache geistige Kräfte oder Gehirnwäsche. Das scheint mir doch zu offensichtlich provokant. Man bezeichnet das auch als Troll.
      Jede einzelne Aussage könnte man so leicht widerlegen, es hat nur keinen Sinn. Schon allein der letzte Post, in dem er so tut, als gäbe es all die vorgeschlagenen Initiativen nicht schon und sie seien ein cleverer Einfall des Herrn Schmitt und ihre Nichtexistenz (!) der Beweis für Assads, nun, Diktatorenbosheit? Ich vermute, dass hier überwiegend denkende Menschen mitlesen, somit sind solche Propagandaposts sinnlose Zeitverschwendung.

    • Herr Nobilitatis, übrigens, was hier seit ein Jahr oder länger auf dem Sarsura Blog abgezogen wurde, war nichts anderes als Propaganda, indem man Andersdenkende strikt zensierte und einen ganzen Blog im Forum umgestaltete, damit es in die Regimepropaganda passt, da könnten sie vielleicht von Gehirnwäsche reden, denn die funktioniert nur, wenn der Leser keine andere Meinung bekommt und bewusst ein Gedankenschema vorgesetzt, meine ich mal. Auch entsteht durch solche Aktionen nur Hass und Spaltung. Das Ziel hat man ja zumindest in Syrien erreicht, und ich gehe davon aus das eben auch einige der Kommentatoren hier da mitgewirkt haben, die mich beschimpfen, weshalb diese mich auch gleich als Troll abstempelten.
      http://syriennews.blogspot.de/2012/12/sarsura-syrien-ein-blog-der-zu-denken.html
      Nur eben die Wahrheit ist manchmal bitter und wenn Leute zu solchen Mitteln greifen, dann glaube ich ihnen erstmal kein Wort.

  • Anonymous

    ohhh nein die trolls haben diesen blogg entdeckt …
    Damit sind die weiterfuehrenden Informationen im Kommentarbereich Geschicht.. alle muessen sich nun mit den trolls die bulsshit, jeden bullshit aus den Medien verzapfen rumschlagen.. will lieber den tomgard der oefters auch handfeste widersprueche und weiterfuehrende infos hatte, als einen der widerspricht!

    bitte bitte apxwn es gibt genung bloggs wo sich trolls rumtreiben koennen schmeiss sie alle hier raus… es macht ueberhaut kein sinn sich mit sowas zu befassen (genu so wenig wie mit den allahakbar schreienden moerdern sich zum dialog zu setzen)…

    beweise und infos die den herren schmitt wiederlegen gibt es hier im blogg zu hauf.. der hat sich dass doch noch nicht einmal angeguckt..

    ps: was ist eigendlich mit dem wochenrueckblick passiert??

    • Ich fühle mich ja jetzt gar Herausgefordert euch zu bekehren. :)
      Weiterführende Informationen… das ist wohl auch der Kern eurer Propaganda, den Leser so weit weiterführen, bis er sich von selbst ergibt… :) Ich freue mich schon auf die Diskussionen, wenn ihr überhaupt je daran gedacht habt eine zu führen, wenn nicht werde ich auch meine Meinung schildern, wenn ich darf die ich als Wahr erachte, auch wenn diese nicht das Weltbild von allen hier entspricht.
      Anonym ich könnte sie auch als Troll bezeichnen, aber wir werden ja sehen wer hier der Troll ist.
      Ich habe mich zumindest was Deutsche Blogs angeht auch schon ein umfassendes Bild gemacht und mich auch zur genüge die Gegenstimmen angehört, die in Foren allgegenwärtig sind.

    • Liebe Leute, jegliche Moderation muss bis Dienstag warten – komme momentan nur sporadisch per Smartphone ins Netz.

      Zum russ. Wochenrückblick „Umgestaltung der Welt“: klickt einfach in der rechten Spalte auf den Link, dann kommt ihr zur playlist. Die letzte Folge ist gerade drei Tage alt.

  • so funktioniert die welt aber nicht, herr löwe. sowas bescheuertes zu sagen, russland wäre nicht wahrhaftig… was ist denn schon wahrheit und lüge in der politik??? besonders in geopolitischen fragen muss man doch wissen dass es so viele grauzonen gibt! ich glaube ich gebs auf, dummheit und ignoranz sind einfach feinde die im moment zu mächtig sind. goodbye und geniesst das feuerwerk!

    • Europäische Politik finde ich Ehrlicher. Ich finde nun einmal, das Syrien keine Geopolitische Frage sein sollte und wenn nicht alle Länder einschließlich Russland an einem Strang ziehen, dann lassen sich Konflikte wie der Syrische nicht lösen. Damit stelle ich keineswegs die friedlichen Bemühungen Russlands in Frage, dies mit Dialog zu schaffen, doch ich finde es setzt auch ein konsequentes Handeln voraus und Russland ist mit seinen Waffenlieferungen und politischen Haltemanöverern Assads an der Macht, nicht viel besser als Katar und Saudi-Arabien, die Bindlinks Waffen liefern an die Opposition, anstatt den nötigen Druck für Verhandlungen zu machen. Wollen sie das Syrien eine Geopolitische Frage ist, oder eine menschliche, wenn die Welt nur aus Geopolitik bestehen würde, dann könnten wir wahrscheinlich nicht mehr darauf leben. Mir zumindest wäre eine ehrliche Politik mit Syrien lieber, anstatt einer Politik, bei der jeder Hinter der Hand seine Karten hält und wartet bis Syrien zerstört ist oder eine Seite sich durchgesetzt hat, das hat denke ich auch nichts mit Dummheit und Ignoranz zu tun.

    • Anonymous

      damit Syrien eine Zukunft hat brauchen wir den Löwen, und keinen laber Schmitt.

  • Nobilitatis

    Ich kann nur nachdrücklich davor warnen, den Troll zu füttern. Wie Sie sehen antwortet er nicht auf Ihre Vorhaltungen, sondern möchte eigene Themen setzen. Solche Diskussionen verlaufen immer sehr einseitig.
    Als ob Rußland nur mitziehen müsste bei der Zerstörung Syriens durch Al Quaida und Friends, und dann bräche dort eitel Sonnenschein aus. Europäische Politik und ehrlich in einem Satz. Als ob GB und Frankreich die Islamisten nicht ausrüsten würden.
    Und wieso ist dieser Blog hier für Sasura (kenn ich noch nicht) verantwortlich?

  • Enis

    übrigens ist die Behauptung, dass die Terroristen Rakka vollständig kontrollieren ein Wunschdenken. Die vielen Stämme in Rakka stehen fest hinter der syrischen Armee. Momentan halten die Terroristen die Hälfte der Stadt. Das Militär ist dabei eine Grossoffensive zu starten. Auch in Deraa-Umland wird es eine Reinigungsoffensive an der jordanischen Grenze geben, nachdem dort in letzter Zeit die syrische Armee durch Globalterroristen unter Druck geriet.. Auch in Hama ist es entgegen den Erwartungen verhältnissmässig sehr ruhig.

    Wie bereits mitgeteilt, die Lage im Gesamtbild (militärisch und wirtschaftlich) ist sehr ernst, die Aggression wird mit jedem Tag grösser. Jetzt hat sich auch die arabische fettleibige Schurkenliga militärisch auf die Seite der Terroristen geschlagen. Aber trotzdem halten wir immer noch die Städte. Und noch bis Ende Jahr diese weiterhing halten und ich verspreche euch den militärischen Sieg!

    • Langsam finde ich es am besten, wenn die Nato da reingeht und interveniert. Einerseits für die Opposition besser die nicht nur aus Terroristen besteht und andererseits für die Armee besser, da sie dann die Möglichkeit hat die Seite einigermaßen geschlossen zu wechseln, um Assad ein schnelles Ende zu bereiten. Auch kann man Syrien nicht völlig den Ostmächten überlassen, finde ich zumindest.

      Enis, wann denken sie ist dieser Krieg vorbei? Ich sehe da kein Licht am Ende des Tunnels sie sagen ja selbst, das die Aggression Tag für Tag größer wird.

      Ohne Einsatz der Nato wird es wahrscheinlich Syrien nicht packen. Das ist zumindest meine Meinung, wenn nicht gerade Verhandlungen zustande kommen oder Assad fällt.

  • Anonymous

    @alle

    unser neuer Mitblogger Markus ist ein alter Bekannter aus dem Sarsura-Blog, der dort unter „Markus“ firmierte und nach etlichen Bitten der Restcomunnity ob seiner unsäglichen Unkenngnis und penetranten Posts gesperrt wurde. Ich würde vorschlagen, einfach ignorieren sonst werden wir quantitativ zugemüllt

  • Anonymous

    was ist mit den sarsura- Blog passiert

    • Anonymous

      Vor einem Jahr musste er für eine zeitlang schließen, da seine Moderatoren von der syrischen Opposition bedroht wurden und nun ist er aus „persönlichen Gründen“ offline. Nähere Angaben oder Erklärungen gibt es nicht.

  • oh, mir war nicht klar dass du ein hasbara troll bist, ich dachte du wärst einer der eine ernsthafte diskussion führen könnte… naja, wie dem auch sei, troll, scher dich zum teufel!

  • Jörg

    @all
    Mit Trollen, wie Markus Schmitt, lohnt es nicht wirklich Gespräch zu führen. Warum nicht?
    Die ‚Herren‘ dieser Trolle arbeiten für die fortlaufende Ausweitung einer atemverschlagenden Diktatur. Diese Trolle nennen das dann „Demokratie“.

    1.) Zuerst zu der „Demokratie“ bei uns
    a) Folteranstalten überall: Nicht nur Abu Ghreib und Guantanamo – nein überall. Es gibt sogar eine ganze Flotte von Folterschiffen der Nato-Staaten. Darüber hinaus Folteranstalten in der ganzen Welt. In Ägypten, Marokko, Polen und Litauen (oder Estland?) kam das heraus.
    Das soll uns als „Demokratie“ angedreht werden!

    In der größten Diktatur der Welt, in den USA, darf der Präsident nun sogar öffentlich zugeben, daß er eigene Todesliste hat (neben den zahlreichen anderen der Behörden des Geheimdienststaates USA). Daß es da kein „Recht“ und keine „Justiz“ mehr geben kann, wenn jeder Richter oder Staatsanwalt befürchten muß, einen „Unfall“ gehabt oder einen ‚Selbstmord‘ begangen zu haben, ist doch klar. Sicherlich wird diese letzte Mittel nur im Notfall angewandt. Wie in andern Diktaturen (z. B. der Sowjetunion, DDR, Nazireich) reicht ist zumeist, die Karriere ins ‚Aus‘ zu schicken. Eine Art Berufsverbot – sehr wirksam.

    Wenn doch jemand merkwürdig ‚verstirbt‘ oder verselbstmordet wird, kräht ihnen in den Ländern, die diese Trolls „Demokratie“ nennt, kein Hahn nach.
    Erinnert ihr euch noch an den Journalisten Sean Hoare ( http://www.youtube.com/watch?v=sKB5h6gn5Jg&feature=player_embedded )?
    An David Kelly, an Robin Cook, an Christopher Dorner, an den unschuldigen Bruce Ivins (Antrax), an Gary Webb, an Milosevic usw.?

    Und unser Troll hat auch nichts dagegen, daß in seiner „Demokratie“ die Verschleppten in Guantanamo oder die Palästinenser in israelischen Folteranstalten so verzweifelt sind, daß sie schon vor Wochen einen quälenden Hungerstreik begonnen haben – http://rt.com/news/gitmo-hunger-strike-pentagon-034/ .
    Unsere Medien berichten nicht darüber, weil sie – wie es sich für eine Diktatur gehört – natürlich gelenkt sind. Unser Troll würde sie uns aber als „demokratisch“ verkaufen wollen.

    b) Und natürlich gibt es bei uns keine echten Wahlen. Denn das Wort „wählen“ setzt Alternativen voraus. Die gibt es in unserer „Demokratie“ sowenig wie in Frankreich, GB, USA usw. – http://www.maniacworld.com/illusion-of-free-choice.html

    Wie kommt es in unserer „Demokratie“ zum Ausschaltung von echten Wahlen?
    Da wir (wie die meisten Nato-Länder) längst ein Geheimdienststaat sind, verhindern diese „Dienste“ das Entstehen von Alternativen nach dem Prinzip „Management by Champion“. Dies ist eine Spottformulierung der deutschen („Champion“ als Pilz gemeint, nicht im engl. Sinne) Betriebswirte. Sobald ein Champion seinen Kopf über die anderen erhebt, muß er abgeschnitten werden. Nur so kann ein Manager seinen Posten vor bedrohlichen Nachwuchskräften schützen.
    In der Politik heißt das: Die Geheimdienste sind sofort zur Stelle, wenn eine Initiative oder eine neue Partei gegründet wird. Dann verliert vielleicht jemand seinen Arbeitsplatz. Oder es wird im privaten Bereich intrigiert. Vor vielen Jahren laß ich einmal, daß der Verfassungsschutz (oder war es der BND?) bei Liebespaaren einfach die Post unterschlagen hatte. Der/die Briefeschreiber/in mußte dann denken, er/sie will wohl nichts mehr von mir wissen. Und der Kontakt brach dann ab. Wahrscheinlich macht man das heute mit e-mails.

  • Jörg

    TEIL 2

    2.) Nun zur „Demokratie“ in anderen Ländern. Denn die Trolls (bzw. ihre ‚Herren) wollen uns ja zu Angriffskriegen gegen andere – der US-israelischen Diktatur unliebsame – Länder anstacheln. So wie gegen die Bundesrepublik Jugoslawien des Milosevic oder gegen Gaddafis Libyen.

    Das Vorgehen dieser Demokratiehasser (und ihrer Trolle) ist dabei immer gleich. Typisch das Argument von Markus Schmitt: „Assad … Größenwahnsinnige(r) Verbrecher „!

    Wie so vieles hat auch das der prächtige George Orwell vorhergesehen: „EVERY WAR WHEN IT COMES, OR BEFORE IT COMES, IS REPRESENTED NOT AS A WAR BUT AS AN ACT OF SELF-DEFENSE AGAINST A HOMICIDAL MANIAC“.
    Übersetzt: „JEDER KRIEG, WENN ER ANFÄNGT, ODER BEVOR ER ANFÄNGT, WIRD DARGESTELLT NICHT ETWA ALS ‚KRIEG‘, SONDERN ALS EIN AKT DER SELBSTVERTEIDIGUNG GEGEN EINEN MÖRDERISCHEN WAHNSINNIGEN“.

    Nun sollte man sich nicht auf eine Diskussion mit den Trollen à la user Markus Schmitt auf die Frage einlassen, ob z. B. Syrien eine „Demokratie“ sei!
    Denn zum einen verstehen die Trolle unter „Demokratie“ ja ganz was anderes. Sie verwenden lediglich das Wort, meine aber den Inhalt nicht. Man redet also aneinander vorbei.
    Zum anderen – wenn man Pech hat – stellt sich Syrien als ein Land heraus, daß nicht oder nicht viel demokratischer ist als die BRD. Und dann hätte Syrien ja tatsächlich(!) eine Diktatur (s. o).
    Und dieser „Assad“ (den ich nicht näher kenne) wäre nur ein Merkel-Schäuble-Steinbrück-Trittin-Westerwelle-Obama-Cameron-Hollande-Double. Also tatsächlich: Extrem ÜBEL! Und wer hätte da nicht doch mal eben Lust einzumarschieren oder zu bombardieren?!

    Statt dessen sollte man diese „Demokratie“-Trolls fragen, warum sie nicht die Bürger Saudi-Arabien von ihrer grausamen und erdrückenden Diktatur befreien wollen. Warum nicht Bahrein, Katar, Marokko, Äthiopien, Kenia, Thailand? Massenweise werden da demonstrierende Bürger erschossen und gefoltert oder für ewig eingesperrt! In Thailand schmoren die Anführer der „Rothemden“ – soweit sie nicht einfach erschossen wurden – immer noch in den Folter- und Militärgefängnissen. Hier wären doch zumindest einmal Handelssanktionen angesagt! Im Vergleich zu diesen Ländern erscheint fast schon Nordkorea als ein Musterland der Demokratie!!!

    Nur so kann man diesen „Demokratie“-Trolls – und ihren üblen ‚Herren‘ beikommen!

    • Zu ihren Fragen Jörg, ich denke das Herr Assad politisch gesehen nicht besser als unsere Politiker ist und das Land ihm wohl auch einiges positives zu Verdanken hat, Demokratie muss da auch nicht immer die Beste Staatsform sein wenn sich in einer Diktatur ein fähiger Staatsmann zeigt. Der Unterschied ist eben, das Frau Merkel nicht mit Waffengewalt gegen ihre Opposition vorgehen muss und nicht das Land in einen Bürgerkrieg versetzt, wenn Teile des Volkes gegen ihr sind. Da zieht in der Regel der Politiker den kürzeren, in Syrien dagegen mussten erst nun wohl an die Hunderttausen Menschen, diese Zahl sind Menschen sterben und viele weitere zu Krüppeln gemacht werden, da ein Herr Assad eine Ausländische Verschwörung sah und nicht zurücktreten wollte, so viel zu Wahnhaft. Das es in dieser Region die auch unter Assads gnaden aufgewachsen sind, Terroristen gibt ist klar, doch rechtfertigt es das Vorgehen? Wenn er zurückgetreten wäre, gäbe es diesen Bewaffneten Wiederstand der im Ursprung im eigenen Land liegt nicht, die Regierung könnte mit der Opposition in Verhandlung treten und gut ists. Aber Assad besteht darauf das ihm das Land gehört und einzig er entscheiden kann welche Partei und anderes nur gut dafür ist. Kann das nicht auch sein Regime entscheiden, wenn Menschen wegen Assad zu den Waffen greifen? Das ist für mich unverständlich und nie ist so etwas einen Bürgerkrieg wert, der das Land in Schut und Asche legt und unschuldige Menschen darunter begräbt. Was für Assad eine Weltverschwörung war, waren im Grunde Menschenrechtsaktivisten von allen Herren Ländern die die Opfer beklagten, aber er war sich keine Schuld bewusst, wieso auch.
      Warum also nicht Saudi Arabien und andere Länder anklagen? Natürlich wird ein Verbündetes Land das nicht jahrelang den Terroristischen Wiederstand in Palästina unterstützte nicht in diesem Maße Medial bombadiert, doch auch war in den Ländern die sie nennen nie dieses Ausmaß an Gewalt erreicht worden.

    • Dort sprechen wir von einzelnen Opfern die zu bedauern sind, was uns Medial schonend beigebracht wird, doch in Syrien herrschte auch zu Beginn eine ganz andere Klasse von Gewalt die sich bis zu diesen zerstörenden Bürgerkrieg steigerte, was wohl auch den Religiösen und Politischen Ansichten beider Seiten zu verdanken ist. Die Opposition ist da wohl auch nicht besser als das Regime, was in den Medien aber wohl auch wohlwissen das Assads Vater schon einmal so ein Massaker begangen hat ziemlich einseitig gerade zu beginn prästentiert wurde. Sie reden von Massenweise, in Syrien reden wir wohl schon von wohl hunderttausend oder mehr gefangenen hunderttausend Toden und die anzahl von Verletzten wird ebensohoch liegen. Haben diese Leute es eher als Assad verdient zu Leiden nur weil sie vielleicht dumm gehalten worden sind und an einen Diktator wie Assad nicht heranreichen? Das dabei extrem viele Unschuldige und gute Leute unter die Räder kamen ist klar aber für das Regime nur ein einkalkulierter Faktor, wenn man sagt man werde kämpfen bis das Land in Schut und Asche liegt wenn es sein muss. Es sind eure Häuser die ihr da Zerstört, Assad der Hochstudierte hat warscheinlich noch nie einen Mauerstein in die Hand genommen und weiß nicht was Harte arbeit bedeutet und was er kaputt macht, für ihn sind das alles Zahlen und Faktoren. Warum sollte man also diese Länder Sanktionieren, wenn in Syrien Russland Sanktionen verbietet und sogar Waffen liefert? Putin ist schlicht zu Dumm um zu erkennen was 100000Opfer für ein Muslimisches Land wie Syrien bedeuten und wie das auch Menschen radikalisiert, er ist ein Trotel wenn ich es mal so ausdrücken darf, der Assad nicht weiter Konsequenzlos unterstützen sollte, was mein Tip wäre. Ich finde die UN gerade Russland und China sollte wenn ihnen eine friedliche Lösung in Syrien wirklich am Herzen liegt, einen Volksentscheid fordern, der allein über die Zukunft Assads entscheidet, etweder Wahlen oder Rücktritt, das sollte allein das Syrische Volk in Rebellen und Regierungskontrolierten gebieten unter UN und gegenseitiger Aufsicht entscheiden. Dann weis man was das Volk vom Bürgerkrieg hält und die Äußeren Staaten können sich gemeinsam auf ein friedliches Vorgehen einigen, da dann entweder Assad wie es auch die Opposition dann annehmen muss wiedergewählt werden darf, oder er zurücktreten muss, wobei er sich dem auch nicht mehr verschließen darf.
      Was haltet ihr von dieser Lösung oder gibt es solche Ansätze bereits? Die großen Waffenlieferanten wären dann auch gezwungen dies einzustellen und man würde sich für sein Land und nich für den Diktator einsetzen. Finde nur das dies ein für das Gesamte Volk einbeziehender Entscheid sein sollte, bei der man eben ernsthaft die Wahl hat und auch das Syrische Volk, nicht irgendwelche Militärexperten das Sagen haben, so schwierig dürfte es ja auch nicht sein innerhalb von Wochen oder ein paar Monaten so etwas zu Organisieren, besser als Waffengewalt ist es allemal. Da würde man auch sehen ob Assad das Zeug hat sich dem Volk zu stellen und im schlimmsten Fall gäbe es eine Exillösung für ihn und seine Familie.

  • Jörg

    Nachtrag:
    Daß das Prinzip „Management by Champion“ funktioniert, liegt daran, daß 90 % der Bürger keine politischen Ideen entwickeln können. Werden ihnen aber mehrere vorgesetzt, können sie durchaus sehr verständig wählen. Mit geht es genauso als Konsument. Ich kann z. B. keinen Schrank bauen. Unter zahlreichen Angeboten kann ich aber den wählen, der zu mir paßt. Wenn es aber nur einen Schrank im HO-Laden gibt, werde ich den eben kaufen (müssen). Und in dieser „HO-Demokratie“ ist deshalb der Verweis auf „demokratische“ Wahlergebnisse völlig irreführend. Genauso hätte man in der DDR behaupten können das ihr HO-Schrank ‚der totale Renner‘ sei!

    Wegen dieses „Management by Champion“ der Geheimdienste haben wir auch keine Studentenunruhen gegen Krieg, Folter und Überwachungsstaat. Denn längst werden die ASten der Unis von V-Männern bzw. V-Studenten beherrscht. So ähnlich wie bei der NPD.

    Als ich vor einigen Jahren auf dem Unigelände meiner Stadt an einem Handzettel verteilenden Stundenten vorbeigehen wollte, hielt der mich an und verpaßte mir einen Zettel. Er teilte mir mit, daß er für den ganz neuen Studentenbund “Spartakus” arbeite. Eilig fügte er hinzu, daß es sich nicht um den mir vielleicht noch bekannten “MSB Spartakus” vergangener Zeit handle. Vielmehr sei diese Organisation eine neue trotzkistische Studentenvereinigung. Wo er mich schon angehalten hatte, legte ich los, mit dem was ich auf dem Herzen hatte: Der AStA meiner Stadt wollen nämlich damals den Staatsschutz (gehört zur Polizei) fragen, ob diese seine Mitglieder abgehörte. Den Studenten wies ich darauf hin und teilte ihm dann mit, daß es doch viel wichtiger sei, die Polizei zu fragen, ob sie nicht längst den AStA TOTAL MIT SPITZELN UNTERMINIERT habe! Vielleicht wurde ich beim letzten Teil meiner Ausführung (aus Erregung) lauter. Jedenfalls erbleichte dieser Student, dann drehte er sich um und rannte weg – nicht ohne sich beim Weglaufen noch einmal zu mir umzudrehen und mir ein höhnisches Grinsen und eine “sozialistische Faust” zu zeigen. Ich war völlig verdattert und brauchte ein paar Momente, bis ich begriff, daß sich dieser Student (zu Unrecht) von mir als Spitzel enttarnt geglaubt hatte.
    Später schlußfolgerte ich, da diese trotzkistische Vereinigung womöglich sogar von Anfang an ein reine Geheimdienst-Gründung sein könnte.

    Ein CIA-Mann brüstet sich einmal vor vielen Jahren, daß man mit den CIA-Mitarbeitern unter den Lehrkräften und den Studenten die bei weitem größte Universität in den USA begründen könnte.

    Und dies: Die totalen Überwachung in der BRD (USA, GB, Frankreich usw.,) wäre selbstverständlich in einer echten Demokratie völlig undenkbar! Die Bürger wollen diesen Überwachungsstaat keineswegs – sowenig wie die Kriege. Aber in Diktaturen werden die Bürger ja nun einmal nicht groß gefragt.

    • Jörg bei allen ehren, auch wenn unsere Demokratie nicht perfekt ist, die Medien sind bei uns dennoch frei und es gibt die Gewaltenteilung. Wenn sie mit Spitzeln das eigene Volk in ihrer Verschwörungstheorie meinen wird das wohl eher hinkommen, da für Leute wie sie wohl auch das Volk also Leute wie ich ein Problem sind, da mit Sicherheit dem BND für das was sie hier behaupten seine Schranken gesetzt worden sind. Da ich kein Politiker bin, ist das von mir nur so eine Annahme. In Syrien dagegen aggieren zig Geheimdienste und bestimmen das öffentliche Leben wohl bis ins Detail, da eine Diktatur nuneinmal so funktioniert, das kann man gut oder schlecht finden, das sie dort keinen Verfolgungswahn erliegen entzieht sich meiner Vorstellungskraft. Wer kann schon in Syrien dem einen Assad das Wasser reichen? Die Opposition ist doch nur ein Anhängsel, der man sowieso die Regierung nicht zugestehen wird, selbst die Friedliche. Putin wird uns wohl auch die nächsten 20 Jahre beglücken, da es schlicht keine Opposition gibt die ihm das Wasser reicht, er wechselt schlicht mit Medwedew, da können sie ebenfals und wohl eher davon ausgehen das der Geheimdienst seine Erfolgsprämie bekommt. Ironie des Schicksals könnte man wohl ihre Vorstellung von Demokratie nennen, vielleicht haben sie schlechte Erfahrungen hier gemacht, da sie die Spielregeln hier nicht so wertschätzten, ich weis es nicht.
      Folteranstalten werden sie in Europa nicht finden. Das aber echte Terroristen auch die in Syrien stark verfolgt werden, gefoltert werden stört sie aber natürlich nur in Amerika. Da kann man sich klar drüber streiten, ich sag mal wenn dadurch ein echter Anschlag verhindert wird ist es gerecht, man sollte aber den Gefolterten keine Schäden zuführen, was die USA mit ihrem Waterboarding einhält. Foltermethoden die bleibende Schäden verursachen finde ich dagegen das Letzte und ich finde es auch generel nicht angebracht da 100% ausgeschlossen werden muss, das es keinen Unschuldigen trifft, was meist schlecht möglich ist. In Syrien hat man Kinder eingesperrt und wohl auch gefoltert, was meinen sie dazu?
      Sie scheinen ja sehr intelligent zu sein, was sollte man denn machen, wenn jemand Selbstmord begeht? Die Justiz schaltet sich klar ein, wenn Zweifel daran besteht. Ihre Lügen können sie gerne für sich behalten, dann das macht diese Welt nicht besser. Meinen sie einen Milosevic gibt man ein Herzmittel, damit er dem Gericht und einer Haftstrafe entgeht? Vielleicht waren es ja seine Freunde, die ihm so seiner Strafe entgehen lassen wollten und damit nicht noch mehr Dreck ans Tageslicht kommt, aber für Verschwörungstheoretiker wie sie ist das ja ein gefundenes Fressen, der Schuldige steht fest (der Westen). Ich kenne mich da aber nicht sonderlich aus, hab nur mal wickipedia gelesen.
      Hungerstreik von Terroristen, die sollen für das Täglich Brot zufrieden sein. In Ägypten gab es denke ich auch erst einen Hungerstreik und man hat doch auch einen Ägypter als Verückt abgestempelt, da er in Israel nicht als Abschaum der Welt bezeichnete, sondern die Haupt-Schuld bei den Palästinensern sah, was auch der Realiät entspricht. Ich kann auch Hungerstreik machen, das juckt niemanden und in anderer Herrenländer, werden Leute wie sie auch nie Wind bekommen davon, da alles in bester Ordnung ist.
      Wann hatten sie den letzten Wahlzettel in der Hand? Ich denke Leute wie sie enthalten sich ihrer Stimme und ich finde das auch gut so, weil die Wahl dann wohl bei den Braunen landet als einzige Alternative.
      Wenn ihnen noch nicht aufgefallen ist, sind auch bei uns schon populäre Personen wie ein Herr Guttenberg, Schavan und andere gegangen, die ja zum Teil als Lichtgestalten für die CSU galten. Auch gibt es Alternativen zu den großen Parteien. Das die Wahlen hier vom Geheimdienst bestimmt werden, halte ich für einen schlechten Witz, denken sie der Steuerzahler bezahlt dafür?

  • Enis

    Markus

    Ich habe keine Lust dein Unwissen zu beheben. Wenn du glücklich bist, dann schlaf weiter..Gute Nacht.

    Für alle arabisch Sprechende. Hier die Prinzessin von Damaskus mit den Müttern der gefallenen Soldaten.. All dieses Lügenpropaganda, wonach sie sich abgesetzt hätte und ähnliches Schwachsinn… Sie hat den starken Willen ihres Löwen!

    http://www.youtube.com/watch?v=eb312Uq_fn0

    …Sahi al walad ghali, bas unto fircayto il dunya kulla ulla al watan aghla…!

    Es stimmt das (eigene) Kind ist wertvoll, aber ihr habt der Welt gezeigt, dass das Vaterland wertvoller ist!

    Diese Frau ist einfach verzaubernd!

  • Anonymous

    Interesantes aus Russland: In der Nacht 4Uhr hat Putin den Verteidigungsminister Schoigu aus dem Schlaf geholt: Alarmstufe Rot -> Kriegsalarm, Militärmanoever!

    http://www.1tv.ru/news/social/229598

    • ich denke dass war eine antwort darauf dass die (j)arabische liga den syrischen aufmuckenden („aufständischen“) einen platz in ihrer reihe gegeben hat. die rote linie der russen ist klar definiert und putin ist nicht medwedew. bald ist hier die hölle los… hoffentlich.

  • Iskander

    Wie können wir dem syrischen Volk in seinem Widerstandskampf gegen die Wahabiten-Zionisten-Nato Terroristen helfen?
    Dieses Volk verteidigt (unfreiwillig) die Zivilisation, es kann doch nicht sein das wir alle nur diskutieren….
    Statt auf dümmliche Kommentare von Markus S. zu reagieren, was diesem möglicherweise einen orgastischen Abgang mangels anderer Optionen verschafft, sollten wir doch dieses Forum nutzen um konkrete Hilfe zu diskutieren und anzutreiben.
    Wo bleiben die Impulse?
    Ich habe meinen gesetzt, wo bleiben die Echos?

  • Anonymous

    Deutsche Mainstreammedien zB. der Spiegel vermelden Angriffe
    und Geländegewinne der „Rebellen“. Ist da was dran ? Oder
    die übliche Desinformation ?

    Hanauer

  • ISKANDER

    @Hanauer…
    „Geländegewinne“ ist eine irreführende Bezeichnung und dient im wesentlichen der Anpeitschung der sinkenden Moral von Kriegsmüden oder Verlierenden.
    Wenn zb. die Terroristen der FSA und Co. eine Karawanserei sehen, dort einfallen und morden, vermelden die Mainstreammedien dies als „Geländegewinne“ ebenso, als wenn die Terroristen wie in den letzten Tagen Baba Amr räumen mussten und auf ihrer Flucht einige Dörfer durchqueren. Auch dies wird in Geländegewinne statt Flucht umgedeutet.
    Im großen Ganzen ist alles ein Katze und Maus Theater. Die Terroristen besetzen ein Dorf, einen Stadteil. Die Armee rückt nach, vertreibt sie und sie besetzen einen anderen Ort.
    Ingesamt gesehen, sehe ich eher einen Vormarsch der Syrischen Arabischen Armee.
    Die Verteidiger Syriens müssen jedoch erstrangig zusehen, das Volk zu bewaffnen und die vietnamesische Kriegsführungstaktik übernehmen. Zweitens die Grenzen hermetisch abriegeln. Drittens das Eingreifen der Russen oder Iraner provozieren. Viertens dann das
    FSA – Geschmeiß gnadenlos vernichten.
    Wenn sie sich jedoch weiter auf das Katze und Maus Spiel einlassen, werden ihnen irgendwann die Kräfte ausgehen. Das wissen die Schwerstkriminellen Regierungschefs des Westens sehr wohl und sind daher entzückt, wie sich bei dieser Gelegenheit das islamistische Trottel Potential der Welt „verheizen“ lässt.
    Schon deswegen werden sie keinesfalls intervenieren.

    • ich gebe dir in praktische allem was du hier gesagt hast recht, iskander!

      man muss leider sagen dass Syrien im gegenteil zum iran und sogar der Russischen Föderation (vom kaukasus abgesehen) viel geeigneter für diese islamisteninvastion sind. die leute in syrien sind überwiegend sufistisch (zumindest sind es die meisten prediger) und somit recht tolerant und pazifistisch. in syrien, dem land dass einst israels nemesis sein sollte (und hoffentlich auch weiterhin bleibt)! im Iran würde bei so einem versuch einfach ein genozid an diesen gestalten ausgeübt werden… Libyen war ja leider auch eher wie Syrien in dieser hinsicht.

      glücklicherweise erhalte ich sehr ermutigende berichte von einer volksarmee/gut geschulten miliz die durch basij und hizbullah trainiert wurde, und jetzt eingesetzt wird – bereits mit guten erfolgen, wenn es darum ging von der armee „befreite“ bezirke und kleine städte zu halten und stabilisieren.

      es ist einfach zum verrückt werden, dass die grenze zur Türkei immer noch ziemlich sperrangelweit offen steht, auch wenn um Idlib und Aleppo herum erfolge gemeldet werden. dass DARF so nicht weiter gehen!

      in diesem sinne, viel glück und hoffentlich werden diese kardinalen probleme jetzt im angriff genommen…

  • Anonymous

    @ Iskander
    Danke. Habe ich mir doch gleich gedacht, die ganz
    normale Syrienberichterstattung also.
    Im Westen nichts Neues.

    Hanauer

  • Anonymous

    Eine Frage. Kann man auch hier in D Sachspenden
    für notleidende Menschen in Syrien abgeben, ohne
    das die „Rebellen“ davon profitieren ? Ich glaube
    nicht, das daß DRK oder andere Organisationen in
    diesem Sinne neutral sind. An wen oder was könnte
    ich mich wenden ?

    Hanauer

  • Anonymous

    Uno & damit verbundene Organisationen sind für mich
    Kriegsparteien & deshalb Tabu. Von SOS Kinderdörfern
    halte ich nichts, habe nicht weit von einem gewohnt &
    gesehen wofür dort Geld ausgegeben wird & wofür nicht.
    Indiskutabel. Ärzte ohne Grenzen, ach was soll ich
    schreiben, hmmh vielleicht das, Organisationen die
    einen Friedensnobelpreis bekommen und einen französischen
    Außenminister gestellt haben sind abzulehnen.

    Hanauer

  • ISKENDER

    Vorsicht vor Spenden über NGO`s und westliche Staaten!
    Selbst der Caritas und Co ist nicht zu trauen….
    Es besteht das Faktum, das diese Gelder NICHT beim syrischen Staat ankommen, ergo NICHT bei den Verteidigern und dem leidenden Volk.
    Die von Markus S. genannten Adressen halte ich für ein vergiftetes Bonbon, eine falsche Fährte.
    Wer spenden will, sollte dies über die russische Botschaft in Berlin anfragen oder direkt über den von mir oben geposteten
    Artikel, ergo die Russ. Orthodoxe Kirche.
    Passt auf, das ihr nicht auf falsche Fährten geführt werdet und seid euch stets bewußt, das Deutschlands Regierungssystem Teil der Terrorachse gegen Syrien ist.

    • Iskender, selbst wo das Spendengeld hinfließt wollen sie bestimmen. Vergiftetes Bonbon nennen sie das, muss das sein? Der Westen hat ja keinen neutralen Hilfsorganisationen, wie denn auch, denn dann lieben ja die Menschen womöglich noch den Westen. Bei der russisch Ortodoxen, werden sie wohl eher sicher sein, das die Lebensmittel nicht zu den Notleidenten in den Umkämpften Gebieten kommt. Meines erachtens rückt da ehh nur das DRK etwas weiter vor, was ihnen erst kürzlich überhaupt erlaubt wurde, sonnst werden die Rebellengebiete wahrscheinlich eh am wenigsten erhalten, egal welche Spendenorganisation, obwohl dort die Menschen es wohl am Nötigsten brauchen. Sicher gehört Deutschland mit zur Widerstandsachse gegen Assads Krieg gegen das Volk. Kleiner Tipp: Spenden sie ihr Geld doch gleich Assads Kriegskasse, damit er sich bestärkt fühlt weiterzukämpfen, das steigert die Moral. Ich persönlich würde auch nicht an Russische Spendenadressen Geld schicken, da Russland ja erst diesen Bürgerkrieg Assads duldete und mit zu verantworten hat. 100000 Opfer und man ist noch nicht schlauer als zu Beginn von Rücktritt oder Strafgerichtshof will man dort nichts hören, wieso auch man möchte auch keine gerechte Lösung, da es schlicht um Geopolitik geht.

  • Anonymous

    @ Iskender

    Sehe ich ähnlich in Bezug auf westliche Staaten & NGO`s.
    Die russische Botschaft würde ich nur sehr ungern
    kontaktieren. Ich hatte mir schon überlegt mal bei mir
    im Dorf bei der Exilsyrischen Gemeinde anzufragen, habe
    aber auch dort Vorbehalte.
    Eventuell könnte ich diverses Ärztezeux bekommen, müsste
    ich aber noch genaueres in Erfahrung bringen.

    Hanauer

    • ISKANDER

      Gute Idee … die Exilsyrer könnten den direkten kurzen Draht bilden. Doch was hast du für Bedenken wegen der Russischen Botschaft???
      Ich habe da keine. Schlimmstenfalls wiegeln sie ab, eher aber nennen sie alternative Kanäle.
      Man könnte auch die syrische Botschaft direkt anfragen in einem Land was nicht zur Terrorallianz gehört….
      Zb. in Caracas oder so.
      Fakt ist, Hilfe muss organisiert werden: Klar, Schnell und direkt.
      Informiere mich bitte wenn du mehr erreichst.

    • ISKANDER

      @hanauer….
      mit Markus S. musst du dich nicht auf Diskussionen einlassen, der käut nur das wieder was ihm in der Schule und Tagesschau eingimpft wurde. Der ist vielleicht ein kleiner Narziss, der gerne was gedrucktes liest was von ihm stammt.
      Zu wenig Substanz – keine Kenntnisse – zu unbedeutend – zu wenig Bildung.
      Konzentrieren wir uns lieber auf praktische Hilfe für das notleidende Volk und moralischev Unterstützung für die gewählte, legitime Regierung Assad. Ein Alleinstellungsmerkmal, was die Mörderbanden der NATO nicht vorweisen können.

    • Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

  • Anonymous

    @ Markus

    Und wo bleibt der „Strafgerichtshof“ für
    Rumsfeld,Bush,Cheney usw… ?
    Danach können wir weiterreden.

    Hanauer

    • @Hanauer
      Ich finde den Strafgerichtshof ist vielleicht nicht die beste Option, da im Ergebnis Assad sich dem wohl eh nicht stellen würde, ob man hiermit die Lage zum besseren Wenden kann, weis ich leider nicht. Wie sehen sie das?
      Besser wäre wohl ein einfacher Rücktitt Assads.

      Was einen Rücktritt angeht, weis ich zumindest das Bush die Macht verloren hat, die anderen werden auch keine Schlüsselpositionen mehr besetzen. Auf der anderen Seite, nahmen sie sich wohl hinaus in Eigeninitiative gegen den Terror zu verteidigen, der 9/11 und anderes brachte, auch hatte Sadam Raketen auf Israel geschossen, die noch abgefangen wurden, von daher lagen Aggressionen auch gegen den Iran vor und irgendwo kann man es auch den Ländern, selbst wenn es nun unglücklich und falsch gelaufen ist dann nachvollziehen, dies nicht länger zu dulden, es gab ja auch andere Verbrechen Sadams, am Ende waren ja die Al-Kaida da, was Biowaffen etz. angeht wird womöglich Syrien ein Auffanglager mit gewesen sein.
      Ich habe zu wenig von diesen Krieg mitbekommen und war nicht politisch interessiert, um ihn bewerten zu können, aber die Syrer hätten eine Alternative zum Krieg wenn Assad zurücktreten würde und können auch nichts zu Irak und das gibt ihm nicht das Recht gegen sein Volk vorzugehen, wenn ihm anderweitig die Tore offen stehen und er diese Alternativen zum Kampf hat, die den Bürgerkrieg schon früh hätte verhindern können, in anderen arabischen Ländern ist es ja auch nicht so weit gekommen, da die Diktatoren die nötige Rücksicht zeigten.
      Finden sie es richtig das man dies als westliche Aggression auffaste und einen geopolitischen Konflikt daraus machte?
      Vielleicht können wir so weiterreden, denke nur das Bush, Rumsfeld und Co. ihre politische Strafe hatten und man diese alten Wunden nicht durch den Strafgerichtshof wideraufwühlen sollte, da dies auch ein Schaden für den Irak bedeuten würde, bei dem sich dann die Terroristen die im Irak wohl die größeren verbrechen begangen, im absoluten Recht fühlen würden und die Soldaten Amerikas irgendwo umsonnst gestorben währen. Das kann es finde ich auch nicht sein.
      Wenn Assad zurücktritt würde der Sicherheitsrat auch keinen Strafgerichtshof mehr einschalten.

    • ISKANDER

      @hanauer…
      Am Karfreitag eliminierte die SAA (Regierungstruppen) in den Damaszener Vorstädten Dzhubare, El Uteybe und Mazar el Ibb in erfolgreichen Perationen eine ganze Reihe von Terroristen,
      Südlich der Hauptstadt, bei der Stadt Dailami starben 12 Soldaten, 10 Zivilisten und fuhren 15 Terroristen in die Hölle.
      Die Stadt Daara wurde gegen Angriffe der Terroristen erfolgreich verteidigt.
      An der jordanischen Grenze, im Landkreis Waèl al Zuabi geriet der Bezirk Khirbet Gazzalya unter Kontrolle der NATO Banden.
      In Aleppo indes greift die Taktik der Volksarmee (Volkskomitees) in Sheikh Masoud sehr erfolgreich.
      Ein Angriff der Ratten wurde abgewehrt.
      Im Nordwesten, in Latakia und bei Hama wurden mehrere Basen der Terroristen zerstört, der Anführer Sheikh Abu Ammar al – Zarqawi wurde in den Wahabitenhimmel befördert und kann dort in Ermangelung von 72 Jungfrauen seiner Tradition folgen und die anderren schon befindlichen Zottelbärte von hinten nehmen :-)
      Faktenquelle: SANA

  • Anonymous

    @ Iskander

    Die Exilsyrer hier vor Ort sind Christen, ich fürchte das
    Spenden wenn überhaupt Christen erreichen. Ich werde mal
    beim nächsten Gottesdienst aufschlagen.

    Warum ich bedenken hinsichtlich der russischen Botschaft
    habe ? Es würde mich wundern wenn nicht jeder Besucher der
    russischen Botschaft photographiert & nicht jedes Telephonat abgehört wird. Da ich schon mal Stress mit
    der Staatsgewalt+Hausdurchsuchung+Untersuchungshaft hatte, versuche ich unnötigen Risiken aus dem Weg zu gehen, nenn mich paranoid, aber ich glaube die russische Botschaft ist ein vermeidbares Risiko.

    „Zu wenig Substanz – keine Kenntnisse – zu unbedeutend – zu wenig Bildung.“ Etwas anmaßend, ein bißchen arrogant fast, nichtsdestotrotz … I like your Style !

    Hanauer

  • ISKANDER

    @hanauer
    die zwei fürchterlichen Jahre in Syrien haben die Menschen dort zusammen wachsen lassen.
    Das ist etwas wunderbares inmitten der Tragödie.
    Die Christen und die islamischen Strömungen der Alawiten,Schiiten, Sunniten und Drusen sowie die Kurden stehen Schulter an Schulter gegen einen offensichtlichen Feind, der alles tut um Tag für Tag sich zu offenbaren.
    Und also werden diese Menschen mehrheitlich die Spenden teilen denn sie wissen: nur gemeinsam bewältigen sie diese Aggression.
    Ich habe also keine Bedenken nur der einen oder der anderen Religionsgemeinschaft zu spenden, im übrigen ist es meine Hoffnung, viele Menschen zur Hilfe zu bewegen und so werden viele Menschen an viele Menschen andocken.
    Eine Einseitigkeit ist praktisch unmöglich da es keine zentrale Lenkungsstruktur gibt.
    Was deine Angst vor der deutschen Gesinnungsdiktatur betrifft: (Hausdurchsuchungen – keine Kontaktierung der russischen Botschaft) sage ich, genau diese Angskulisse müssen wir ablegen. Es ist letztlich die Angst, die lähmt um aktiv zu helfen. Das wissen die Schwerstkriminellen Kräfte auch und können nur hoffen, das ihre Angstverbreitungskulisse wirkt. Freilich lesen die hier mit und notieren alles fein säuberlich. Na und?
    Ich aber sage – ich habe keine Angst und akzeptiere nicht, das mein humanistisches Handeln derart unterbunden wird.
    Denk mal an die Schwarzen unter Martin Luther King in den USA. Das Gespenst der Apartheid verschwand mit Getöse als ziviler Ungehorsam und Angsfreiheit als friedvolle Mittel zum Tragen kamen.
    Ergo, ich halte es sogar für höchst wichtig, die russische Botschaft zu kontaktieren um Hilfe gangbar zu machen, als auch zu zeigen, das die Diktatur der Angst in der BRD nicht mehr alle Menschen erfasst.
    Was sollen die Menschen in Syrien sagen!!
    Bei ihnen geht es um das Leben.
    Außerdem: Wenn die Kulisse des Schweigens sich weiterhin über den Westen breitet, wird der westen das gleiche Schicksal teilen, Gott bewahre uns.
    Also, weg mit der Angst und Mund aufmachen. Es ist unser aller Menschenrecht und Pflicht.

    • @Iskander
      Leute wie sie tragen die Hauptverantwortung für den Konflikt, da ihr Assad nicht zur Hölle jagt und ihn deckt, stattdessen aber helft euer eigenes Volk abzuschlachten und das Land zu zerstören. Das schweigen das sich hier breitmacht ist die allgemeine Machtlosigkeit.
      Bei den Manipulationen auf Sarsurs Syrien waren sie sicher auch beteiligt, da waren am ende einige so arrogante Arschlöcher wie sie die sich dort breit machten, bei uns heisen diese schlicht Nazis. Gedankenmanipulation nennt sich das, wenn man die Leserschaft mit einen abgeänderten Forum konfrontiert.
      http://syriennews.blogspot.de/2012/12/sarsura-syrien-ein-blog-der-zu-denken.html
      Haben sie viel Geld dafür bekommen? Wenn das in Ganz Syrien so gelaufen ist wie hier auf diesen Deutschen Blog, der wohl auch eine große Leserschaft besaß, dann lassen sich die Bürgerkriegswirren leicht erklären und Gründe warum die Opposition zur Waffe griff.
      Ich denke das Leute wie sie Verbrecher sind, da ihr hier in Deutschland ja nahezu einer Rolle wie ein Auslandsgeheimdienst Assads spielt, indem ihr denkt sogar das Deutsche Volk irgendwo Manipulieren zu müssen. Euch interessieren unsere Medien nicht, da selbst nach hundettausend Opfern ihr denkt Assad ist am rechten Ort er hat das Recht dazu, Leute wie sei haben kein Gewissen, geschweige den können sie Verantwortung übernehmen, stattdessen suchen sie die Schuld und Einflussmöglichkeit hier.
      Was meine Bildung angeht, habe ich zumindest Mittlere Reife 1.Zweig in Bayern gemacht und einen Angefangenen Techniker. Sonnst habe ich einen praktischen Beruf. Ich denke also nicht völlig ungebildet und das Logische Verständnis habe ich im Vergleich zu sie auch, wer in Syrien die Verantwortung und Hauptschuld trägt. Was haben sie den für eine Bildung und wo haben sie diese gemacht Mister 9*Schlau. Einig andere Leute herunterziehen können sie, selbst sind sie aber ein Trottel, schon allein wegen ihrer politischen Meinung zum Regime, das schlicht zu dumm war diese Kriese politisch zu lösen. Was in Syrien passiert, diese Schuld wollen sie dann wenn alles vorbei ist auch andere geben, dann waren es wir Deutschen, der Westen usw. nur weil ihnen unsere Politik am Arsch vorbeigeht, Russland ist ja da, man sieht auch was dabei Rauskommt, wenn Länder wie Russland für den Bürgerkriegsstifter sind und diesen nicht zum Rücktritt auf forden. Westlich beeinflusste Diktatoren, deren Staatschefs traten zurück und zeigten Profil und Ehre. Diktotoren wie Assad spielen den zweiten Stalin und nehmen ihr Volk auf die Reise in die Vergangenheit mit, das ist der Unterschied.

    • Franz

      Wo habt Ihr denn diesen Industriemechaniker-Troll Markus Schmitt ausgegraben? Erinnert mich irgendwie an Telepolis-Terrier. Fehlt nur noch die Behauptung Alois Brunner liest hier mit.

      Ich hab’s! Der Troll ist ein Easteregg vom apxwn.
      Der Gute sitzt grad seelig auf der Terasse seiner Datcha im malerischen Urlaubsort der Krim, schlürft Vodka und freut sich über dem Trubel hier :)

    • wahrscheinlich schlürft er kaviar von schönen ukranischen mädchen, der fiese hund! APXWN wir haben dich durchschaut!

    • Nachdem ich meinen Morgenwodka und zwei Dutzend ukrainische Mädchen hinter mich gebracht habe, melde ich mich mal kurz hier. Ich muss euch leider weiterhin bis Dienstag euch selbst überlassen. Vom Smartphone lässt sich nicht gut schreiben oder „moderieren“. Hier in der Pampa gibt es kaum Internetz. Kann auch kaum die Ereignisse verfolgen, werde mich dann erst einmal aus euren Kommentaren und anderen Quellen belesen und mal gucken, wie die Lage ist. Bis dahin Frohe Ostern und bleibt artig.

    • Ist die Katze aus dem Haus, tanzen die Mäuse auf dem Tisch!

    • Anonymous

      @ Iskandar

      Endlich zurück. Soziale Verpflichtungen & so.
      Habe endlich eine Telephonnummer der Exilsyrischen
      Gemeinde aufgetrieben. Werde da Morgen früh mal
      anrufen. Genauso wie bei der russischen Botschaft.
      Danach werde ich hier berichten.

      Das mit dem Humanismus ist gut, aber ich fürchte
      eine Kriminalisierung des Ganzen als
      „Hilfe für gefährliche Terroristen“.
      Erfahrungen haben mich gelehrt diesem Staat &
      seinen ausführenden Organen vorsichtig zu begegnen.

      Hanauer

    • ISKANDER

      @hanauer
      freue mich das du dich an deinen Taten messenm lässt, nicht an den Worten :-)
      Freue mich auf deinen Bericht, auch ich werde meinen Bericht posten sobald ich Antwort von der Russischen Botschaft habe.
      Noch ein Hinweis: Die syrische Verteidigung leidet unter der Deutungshoheit der Terroristen und ihrer Paten in Westeuropa, Ankara, Tel – Aviv, Washinton und Dubai.
      Es ist eine nicht zu unterschätzende Hilfe, täglich und überall in kleinstem Format die dummgehaltenen Bürger der BRD aufzuklären über die realen Tatsachen in Syrien. Und wenn du nur 2 Menschen am Tag aufklärst, sensibilisierst und informierst, so hast du und ich und jeder andere mehr erreicht als ein ARD – Sprecher der in eine abgestumpfte Masse hinein labert.
      Unterschätze nicht die Arbeit der Ameisen!

      Zu deiner Angst vor Kriminalisierung:
      Der deutsche Regierungsapparat ist hochkriminell, das kannst du gar nicht toppen! Wer Kriege und Völkermord, soziale Entrechtung und Entmündigung praktisch und mit Steuergeldern forciert, besitzt kein Recht auf Verurteilung mehr.
      Was wir hier tun ist im Gegensatz zum höchstkriminellen BRD System eben nicht – Waffen zu schicken und verdeckte Kriegshetze zu betreiben, sondern die pure Friedensarbeit.
      Erwarte nicht das die Kriminellen des Systems das toll finden, aber erhebe dich in deiner Menschenwürde und sage: NEIN!
      Sollen sie doch ihre Unterdrückungsmaschinerie loslassen. Bitte!
      Was sollen die gehäuteten Menschen in Syrien, die geköpften Prediger von Aleppo, die Tausende vergewaltigten Syrerinnen in den jordanisch – ägyptischen Lagern dazu sagen? Was die Mütter der gefallenen Soldaten?
      Lass dich nicht von Angst einfangen, das ist die Decke die es abzuwerfen gilt um zu Menschenrechtsverteidigungen zurück zu kehren.
      Habt keine Angst! (hatte der selige Johannes Paul der II. mal gesagt, als in Polen die Menschen vor den Knüppeln des Systems (der Organe) verzagen wollten.
      Und siehe – das System fiel…..

    • Friedensarbeit nennst du das, das Gegenteil ist der Fall. Wie wäre es denn wenn sie mal ausnahmsweise die freien westlichen Medien und deren Botschaft aktzeptierst anstatt die Leute hier mit eurer Verschwörungstheorie, die euch tagtäglich durch die allesamt syrischen Staatlich kontrollierten Medien eingeimpft werden. Ihr könntet auch die Syrer aufklären da so kriminell wie sie behaupten ist unser staat nicht, der ja noch nicht einmal Waffen liefert entgegen ihrer Behauptung. Einzig hat man hier ein ausgewogenes Bild das sich eher an die Opposition anlehnt das sich von eurer Weltverschwörung und Propaganda Medien absetzt. Die Syrer leben in einer Traumwelt Assads, ein Albtraum, Leute wie sie verhindern das sie Aufwachen, indem sie vom eigentlichen Problem ablenken und ein äußeres Feindbild erzeugen.

    • Anonymous

      @ Iskander

      Also, ich habe gerade die russische Botschaft angerufen & auf meine Frage was für eine
      Organisation, zwecks humanitärer Hilfe für
      Syrien, Sie (die russische Botschaft) empfehlen
      würde, wurde mir (nach einer längeren Nachfragepause) lapidar geantwortet :
      Bitte schreiben Sie einen Brief.

      Hanauer

    • Anonymous

      @ Iskander

      Gerade eben habe ich Jemanden beim
      „Verein der syrisch-orthodoxen Kirche von Antiochien“
      erreicht, die Vereinsleute machen eine Sammlung,
      erstaunlicherweise bevorzugt Klamotten, aber auch
      Nahrung & womöglich auch andere Sachen, erfahre ich
      aber erst am Sonntag, nach dem Gottesdienst.
      Da habe ich dann die Möglichkeit mit dem Pfarrer
      & außerdem dem Gemeindevorsteher zu sprechen.
      Ach ja Annahmeschluß für die jetzige Sammlung ist
      vorraussichtlich Heute in 14 Tagen.
      Falls Bedarf besteht kann ich die Telephonnummer
      veröffentlichen.

      Hanauer

    • ISKANDER

      @hanauer
      ja ich habe auch den schriftlichen Mail – Weg gewählt gehabt (an die russische Botschaft).
      Klar das die telefonisch nicht viel rausrücken.
      Glaube auch, das dort das Interesse geweckt werden muss durch möglichst viele Bürgeranfragen zum Thema Spenden für Syrien.
      Wenn dort 2,3 Leute anklingeln, geht das im täglichen Anfragensumpf zu diesem und jenem unter.
      Schaffen wir es aber, das Dutzende oder gar Hunderte Menschen anfragen zur Sache, werden die merken das es ernst gemeint ist und was möglich machen.
      Deshalb habe ich alle meine Kontaktadressen individuell über Ostern über diese Spendenanfrage mit Bezug auf die Russische Botschaft informiert.
      Mach es auch so!
      Bezüglich der Kontaktaufnahme zur Syrisch – Orthodoxen Kirche: ist prima! Gib die Telefon- oder Kontaktnummern durch aber frage erst, ob die dem auch zustimmen! (Wegen der Terroristenmitleser)
      Ansonsten gibt es Möglichkeiten die Spenden dort ankommen zu lassen ohne das man Daten preisgibt.
      Erzähle dazu später mehr….
      Die Russ. Orthodoxe Kirche sammelt explizit auch Medikamente und Babynahrung. Frage mal an, ob dies auch annehmbar ist. (Wegen der Transportgeschichten)
      In dem von mir am Samstag hier veröffentlichten Aufruf (Weiterleitung) der Russ. Orth. Kirche, wurde der 17.4. als Sammelende genannt. Also wird der Kram noch vor dem Orthodxen Osterfest ankommen.
      Bitte informiere hier weiter und bleib uns erhalten!
      Ich tue es auch!!

    • ISKANDER

      @hanauer
      habe im Internet gegoogelt nach den Strukturen der Syrisch – Orthodoxen Kirche von Antiochien.
      Nach dem Mordananschlag auf den Erzbischof Julius Hanna Aydin im April 2010 auf deutschem Boden (!) war dieser zurück getreten.
      Auch ihre Website ist möglicherweise aus Furcht vor den „Demokratischen“ Schlägerbanden der FSA – Gangster runtergefahren.
      Es muss beachtet werden, das etwa allein 60.000 syrische Christen in Deutschland leben. Hinzu kommen noch große Mengen von islamischen Glaubensgemeinschaften der Syrer.
      Bei der Suche nach Transitwegen für Spenden muß immer beachtet werden: Who is Who?
      Nicht einfach vorsprechen und Spenden abgeben, sondern immer vorab eruieren auf welcher Seite sie stehen sonst kann der Spendenweg am Ende bei der FSA landen.
      In Berlin demonstrierten letzten Monat eine Menge Syrer für Assad. Wenn man wüsste, wo man die findet – über deren Kanäle sollten Spenden sicher laufen.

    • Anonymous

      @ Iskander

      Ich werde der russischen Botschaft einen Brief
      schreiben. Altmodisch mit Stift & Papier.

      Hanauer

    • Anonymous

      @ Iskander

      Ich werde vor oder nach dem Gottesdienst am Sonntag mit den Verantwortlichen des Vereins sprechen &
      dann entscheiden, ob es wert ist darin zu
      investieren oder nicht. Wahnsinnige Fanatiker
      werde ich mit meinem Geld sicherlich nicht unterstützen. :-)
      Ach ja die Telephonnummer des Vereins habe ich
      aus dem Telephonbuch.
      Syrer kenne ich leider gar keine, dafür aber
      eine ganze Menge Marocs.

      Hanauer

    • ISKANDER

      @hanauer
      ja, mach das so…..
      Die Maroccaner werden dir aber nicht helfen können :-)
      Lies mal weiter unten…sind inzwischen ein paar mehr Leute die auch mitspenden wollen, warten alle auf greifbare Kanäle.
      Lies auch mal @enis Kontaktmöglichkeiten dazu.
      Unser Problem ist und bleibt die Zeit.
      Syrien blutet aus allen Arterien.

  • ISKANDER

    Zum Thema Hilfe durch Aufmerksamkeit für Syrien, erlaube ich mir nachfolgend einen Bericht des russischen IZBORSK CLUB Mitgliedes: „Alexander Prokhanov“ in eigener Übersetzung gekürzt in 2 Teilen einzufügen.
    Er soll helfen, die Menschen zu ermuntern, Kraft zur Hilfe für das syrische notleidende Volk und seine heldenhaften Verteidiger zu sammeln:

    Alexander Prokhanov:
    „Damals Madrid – heute Damascus“

    1. Teil:

    „Maxim Schewschenko, Michail Leontjew und Alexander Prokhanov, wir drei Mitglieder des IZBORSK CLUB wurden von Truppen der regulären Armee, umgeben von brennenden Städten und Dörfern nach Damascus eskortiert. In den Nächten hörten wir wie im Alptraum die traurigen Gesänge der Muezzins, Kanonendonner, das Brüllen vieler Raketenwerfer und manchmal im Zentrum der Stadt die Explosionen der Selbstmordattentäter beim Sprengen von Moscheen.
    Wir kamen mitten in den Krieg nach Damascus, weil wir die schreckliche Realität sehen wollten, fanden einen schwarzen Krater in der Mitte des Nahen Ostens, in Damascus.
    Wir sind hierher gekommen weil hier in Syrien Russlands Außenpolitik umgesetzt werden muss im Bemühen, den Krieg letztlich von Russland fern zu halten.
    In diesem Konflikt hat Russland unter Putin sich für Syrien und Assad entschieden und unterstützt diesen.
    Dieser syrische Krieg, das mag vielen seltsam erscheinen, detoniert letztlich im Zentrum des russischen Seins.
    Wie 1936 in Spanien das belagerte Madrid litt, so erinnert Damascus uns heute an Madrid 1937.
    Wir alle kannten Syrien aus seinem goldenen Zeitalter, bewunderten die Schönheit der Städte, liebten ihren Wohlstand und tiefen Frieden, dieses so wunderbare Land mit seinen Olivenhainen und Minaretten, jenes Land in dem einst Saulus zu Paulus wurde.
    Heute ist dieses Land ein verkohltes Skelett.
    Was haben wir in Syrien gesehen?
    Schreckliche Kämpfe in dem Vorort Darayya, wo wir in Schützenpanzern unter den Schüssen der Terroristen Sniper durch die Strassentrümmer rasten. Die einst köstliche und saubere Stadt, nun nur noch leere, zerschossene Fensterhöhlen, verkohlte Balken, zerbrochenes Glas, herabgestürzte Decken, zertrümmerte Raupen, Motorräder und zerquetschte Fahrräder.
    Und an den Mauern Graffitis der Terroristen: „Bashar Assad, du stirbst mit Syrien dann kommt Russland dran…“
    Vor einer dieser beschmierten Wände tauschte ich mein kleines Kruzifix mit dem eines von einem orthodoxen Soldaten der syrischen Armee. Nun trage ich sein Kreuz bei mir und bete das mein neuer Bruder (Anmerkung: gemeint ist der Soldat)in Christus die feindlichen Kugeln erspart bleiben.
    Wir trafen Bashar Al Assad in Damascus in einer Residenz. Er war erstaunlich ruhig, manchmal nachdenklich, zeigte einen raffinierten Intellekt und die Fähigkeit, mit lapidaren Worten das gewaltige militärisch – politische Drama in seiner Heimat darzustellen.
    Es war wichtig, in ihm einen starken Mann von unerschütterlichem Willen zu erleben, der seine Wahl getroffen hat, kompromisslos für sein Land zu kämpfen.
    Dieser Willen, diese Kraft wird übertragen und gespürt von den Infanteriesoldaten bei ihren Angriffen und Säuberungen, von den Generälen, Planern der Verteidigungskämpfe, und letztlich auch dem syrischen Volk was zunehmend hinter seinem Präsidenten steht….

    Quelle: anna.news, 31.03.13
    Übersetzung sinngemäß.

    • ISKANDER

      2. Teil des Berichtes:

      ….Wir waren beim Großmufti von Syrien, der uns über das religiöse Drame informierte, das noch bis vor kurzem die Sunniten und Schiiten, die Aleviten und Orthodoxen Christen, die Maroniten (Anmerkung: Christen), sie alle,als eine Familie zusammen lebten. Nun ist dieser Frieden in Stücke gerissen.
      Wir waren auch beim Metropoliten der Christen und beteten mit ihm vor einer Ikone, die der russische Patriarch Kyrill geschenkt hatte.
      Wir beteten um Schutz gegen die satanischen Kräfte und auch um Schutz für Russland vor ihnen.
      Wir spürten den Geist des Lichtes der von den Mullahs und christlichen Mönchen gleichermaßen ausging.
      Noch am selben Abend tötete eine schreckliche Expolosion einen der einflussreichsten Muftis, Prediger und islam. Theologen.
      Mit diesem Mord im Zentrum der Damaszener Moschee wurde ein Pfahl mit Eisenspitze tief in das Herz von Syrien getrieben.
      Der Krieg in Syrien ist ein Krieg mit besonderer Art, seinem eigenen Algorithmus und strategischem Plane folgend. Ein gut inszeniertes Libretto mit bekannten Dirigenten.
      Begonnen hatte der Konflikt zwischen der Regierung und der sunnitischen Mehrheit. Die ursprünglich friedlichen Demonstrationen nutzte die „Muslim Bruderschaft“ um den Mob in den Strassen zu sammeln und die Gewalt loszutreten.
      Das war schon bald das Ende der friedlichen Demonstrationen und endete im jetzigen Zustand.
      Die Demonstrationen, Streiks und ersten Schußwechsel, die Leichen und jammernde Mütter bei Beerdigungen nutzte der Sender aus Katar: „AL – JAZEERA“ zielgerichtet um seine Kriegspropaganda gegen Damascus in die arabische Welt zu tragen.
      Diese apelle der „Muslim – Bruderschaft“, den „Menschen zu helfen“ in Syrien wurde in der arabischen Welt vernommen und verführte Tausende zum Dienst in den Milizen.
      Aller Bodensatz, der vorher in Lybien gewütet hatte, in Tripolis gebrandschatzt, in den irakischen Städten, gedient in terroristischen Organisationen im Jemen und Afghanistan, wurde gebündelt und organisiert nach Syrien geschleust und mit Waffen aus Katar und Saudi – Arabien ausgestattet und vermischte sich mit lokalen Terroristen.
      Inzwischen wurden Terroristen aus 30 Ländern der islamischen Welt in Syrien lokalisiert.
      Jeder Schuss, jede tote Terrorist repliziert
      die mächtige Informationsmaschine und zeichnet von Präsident Bashar al Assad und dem Staat das Abbild eines Monsters, das Abbild des absolut Bösen. Zusammen mit den eingesickerten Terroristen flossen Waffen über die Grenzen, zuerst kleine, dann immer schwerere. Heute verfügen die Terroristen schon über Panzer und Artillerie aus NATO – Beständen. Es ist nur eine Frage der Zeit, wann sie auch mit Kampfhubschraubern ausgerüstet sein werden.
      Die Netzwerkstruktur der Terroristen entspricht schon fast der einer regulären Armee. Sie sind mit ihrer Kampftaktik und Geuerilla Spezialeinheiten in der Lage den Krieg rasch von Syrien nach Kasachtan, Usbekistan, Turkmesistan, Kirgisien und den Norkaukasus zu übertragen.
      Politologen und militäriscvhe Analysten mit denen wir uns in Damascus trafen, sind davon überzeugt, das der Krieg in Syrien die letzte Bastion vor einem Krieg IN RUSSLAND ist. Diese mobile Armee, mit den Waffen des Westens ausgestattet, und mit leistungsstarker EDV – Unterstützung versehen, wird die amerikanische Zersetzungsstrategie in der islamischen Welt bestens erfüllen.
      Wir verstehen nun bestens Putins verstärkte Rüstungsbemühungen. Helfen wir Syrien – helfen wir uns selbst.
      Sicher fühlten wir uns nicht nur bei Regierungsempfängen, sondern auch in der Nähe von Damascus bei den starken syrischen Luftabwehreinheiten. In den felsigen Hügeln sind Bunker mit Flugabwehrraketen und entsprechenden Einheiten stationiert.
      Die russischen Waffen mit denen die syrische Armee serienmäßig ausgerüstet ist, darunter die „SHELL – Systeme“ aus der Waffenfabrik in Tula, ermöglichen die kontaktlose erfolgreiche Abwehr all jener Tausender Marschflugkörper, die einst Bagdad und Tripolis verfräst haben.

      Quelle: anna.news, 31.03.13
      Übersetzung sinngemäß.

    • was zum henker ist das „shell system“? nie gehört. und ich kenne mich einigermaßen mit russischen systemen aus… gruss.

    • „Shell“ ist wohl google-translate für Pantsir‘. Prochanow ist Schriftsteller, weniger Nachrichtenmann. Da kommt alles eher emotional rüber.

    • @iskander
      Ganz ehrlich kann ich dieses Gesülz fast nicht mehr hören, das sind doch nicht sie der das Gelaber ernst nimmt, sie sagen das was die einfachen Leute von ihnen Hören wollen die Medien, wie Sana oder Anna news, geben sich als die wahren Gläubigen aus und entmenschlichen im selben Atemzug. Man hält die denkende Bevölkerung dumm, schwach, machtlos und holt sich dabei Gottes Segen ein, für seine Verbrechen. Den einzigen Glauben den die Armee Assads, die diese Verbrechen begehen, in Medien etc., ist der an Baschar al Assad, was vergleichbar mit Satanismus ist oder Naziverbrechertum ist, das es auch heute bei uns noch gibt, diese Leute sind Übel und Abschaum Drogenbosse, die selbst kein Gesetz haben, Bewaffnete etc. die Leute in den Rollstuhl prügeln wenn jemand ihre Frau falsch anschaut, Leute die es auch Hierzulande gibt doch nicht in politische Machtpositionen sitzen dürfen, diese Leute glauben an Geld, Macht und Einfluss, ihren Glauben und vor allem das Gewissen, haben sie auf der Strecke dabei gelassen. An Gott glauben die Menschen so gar nicht mehr, sondern richten sich gegen das menschlichen Leben, das sie mit der Entmenschlichung der Opposition als wertlos bezeichnen beginnt und die Bevölkerung vor Angst im Angesicht ihrer Taten lähmt. Die Bevölkerung kann euch Henker auch nur zuschauen, wenn sie nicht im Grab landen will, nicht einmal kritisieren kann sie euch aus Angst und weil ihr sie mitschuldig an euren Verbrechen machtet und sich kein weltliches Gericht findet das euch Einsperrt, ihr seid dazu auch viel zu Arrogant und nicht aufnahmefähig für die Wahrheit habt kein Gewissen vor den Hunderttausend Opfern. Nein ihr wollt sogar den Krieg nach Außen.

      Bringt euren Assad vor Gericht, dann werdet ihr im Frieden leben können. Gott ist nicht auf der Seite von Baschar al Assad, da dieser Mensch den Drang verspürte sich auf diese Weise gegen das menschliche Leben zu entscheiden und für die Macht, seine Verbündeten tun es ihm Gleich sie halten ihn an der Macht ohne Reuegefühl, da sie schon viel zu tief in den Verbrechen mit stecken, sie verspüren kein Gerechtigkeitsgefühl und das sie etwa Assad aufhalten müssten obwohl sie es können, nein im Gegenteil, gestützt durch die Bevölkerung und Armee kann diese Politik aufrecht erhalten werden. Was macht man denn schon für Dialog und Versöhnung, die Worte, Propaganda und Taten sind eine andere Sprache.

    • Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    • So hören sich doch eure Geschichten auch an, die ihr andauern Vorgesetzt bekommt, wie mein vorheriger Text ins extreme geht, so ähnlich ist das für die Opposition, euer Nationalismus und Verherrlichung Assads. Wollte das eben einmal aus der anderne Perspektive zeigen.
      Dies Video mit Gaddafi habe ich vor längeren schon einmal angesehen. Er mag ja sein Land einigermaßen gut regiert haben, hat aber ebenso wie Assad nicht erkannt wann das Volk eigene Wege gehen möchte und wollte weiterhin im Mittelpunkt stehen. Das das Volk sich nicht von den geliebten Diktatoren trennen kann ist das Dramatische, man verbindet zu viele positive Sachen mit dem Regime um die Verbrechen als solche wahrzunehmen und sich vom Diktator zu kurz aber schmerzlos zu trennen. Wie soll dieser Bürgerkrieg denn enden?

    • ISKANDER

      @greenLybia und apxwn:
      Richtig: Shell ist das russische Pantsir Raketen System.
      Es ist nicht ganz einfach, die Texte zu übersetzen, danke für den Hinweis.

    • tatsache, pantsir heisst so viel wie panzer (nicht der „tank“ im militärischen sinne, sondern als ne art „harte schale“ – zb. schildkrötenpanzer)

      ja ja, das pantzir system ist schon eine feine sache, aber trotz allem werden pro cruise missile 2 raketen standardmäßig abgefeuert… deshalb hat syrien seine s-125 pechora systeme modernisieren lassen, kostenlos soweit ich weiss. die modernisierte variante hat es ganz schön in sich und ist eine billige alternative zum hightech pantzir-s1 systems, von denen syrien offiziell ca. 50 hate (10-15 batterien oder so). syrien braucht mehr moderne systeme, allerdings, damit sie die alten systeme an gaza widerstand liefern können (was sie wohl auch machen)!

  • Nobilitatis

    Ihr werdet den Troll nicht vor Dienstag los. Es hilft, ihn zu ignorieren. Es schadet, ihm direkt oder indirekt zu antworten. Er ist sinnvoller Argumentation nicht zugänglich und freut sch auch über rüdeste Schimpfworte, nur weil sie ihm gelten. Es hilft, sich klar zu machen, dass seine Posts bewußt so abgefasst sind, normal denkende Leute aufzuregen, also inhaltlich nicht nur falsch, sondern auf die Spitze getrieben sind. Anders ausgedrückt, weil er es schreibt, muss es falsch sein. Punkt.

    • Jörg

      Richtig!

    • Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    • ISKANDER

      @Nobilitatis:
      Recht hast du!
      Einfach und klar auf den Punkt gebracht.

  • Jörg

    Falls der Troll nicht verschwindet, könnte man seine Sperrung veranlassen.

    Eine Sperrung durch apxwn könnte als Zensur ausgelegt werden und wäre nicht so gut.
    Anders verhielte es sich indes, wenn wir(!) USER apxwn zur Sperrung des Trolls auffordern. Dazu gibt’s dann ein Abstimmung. Abstimmungsberechtigt ist jeder, der bis gestern, den 30.03.2013, mit seinem nick auf diesem blog schon einmal kommentiert hat. Als nick zählt der direkte nick (bei mir z. b. „Jörg“) oder ein ‚indirekter‘ nick am Anfang oder Ende eines Kommentars. Diejenigen die bisher nur unter „Anonym“ gepostet haben, sollen nicht traurig sein, sondern uns anderen vertrauen.
    Zum Nachweis eines posting bis – einschließlich – zum 30.03.2013 wird bei der Abstimmung der link zu demjenigen (eigenen) Kommentar aufgeführt, auf den man Bezug nimmt. Denn auf diesem blog hat ja jedes posting einen eigenen link (klickt z. B. mal auf das Datum neben dem nick eines Kommentars – oder neben „Anonym“ – und seht dann anschließen oben in die Adreßleiste.

  • Anonymous

    Zwar ein stiller Mitleser, aber so langsam platzt mir die Hutschnur bei dem Typen.

    Markus, fang mal bei dir selber an.
    Schaue doch einmal in die Schlagzeilen einer beliebigen deutschen Zeitung zu Themen in Deutschland und gleiche dies mit den Meinungen der Kommentare ab. Oder frag einfach mal Leute.

    Und dann mal kurz überlegen, welche Partei in Deutschland darauf Rücksicht nimmt.

    Wach auf.

    Nichts ist perkfekt und erfüllt vermutlich deinen Anspruch.
    Ich als Europäer wäre aber stolz darauf, wenn ich eine Regierung (Diktatoren!) wie Gaddafi, Mubarak oder Assad hätte, die auch bis zuletzt im Land (bei mir) bleibt.

    Man man man, und jetzt komm mir nicht mit Nazi.

  • Enis

    Ich zumindest lasse mich nicht mehr auf Diskussionen ein (à la Sorte Markus), die sich im Kreis drehen. Jetzt sind taten gefragt. Unser erstes privat organisiertes Konvoi an das grossartige syrische Volk wurde in Yayladagi, an der türkischen Grenze zu Syrien, von den Beamten des islamo-faschistischen Muslimbruders Erdogan aufgehalten. Die zwei Camion-Chauffeure, ein Alawit und ein Christ, wurden festgenommen!! Der christliche Chauffer wurde umgehend mit Ausreiseverbot belegt. Die Waren konfesziert, das Geld einkassiert. Nach Interventionen eines Parlamentariers und des Vorgesetzten der arabisch alawitischen Vereins wurden sie provisorisch freigelassen. Doch die gleichgeschaltete türkische Staatsanwaltschaft wird sie verzeigen wegen Hilfe an Bedürftige??!!! Die werden schon was finden…

    Tag täglich erleben wir diese gottverdammte Verschwörung hautnah. Da kommt ein taubblinder Markus und will uns von diesen verdammten Demokratiemärchen erzählen.

    Ich schliesse mich denen an, die verlangen, dass solche Gestalten von solchen Blogs ausgeschlossen werden! Der soll sich doch beim Bild, Spiegel und wie all diese Scheinwelt befriedigen.

    Wir jedenfalls geben nicht auf! Es war eine Genugtuung die Einschätzungen einiger Persönlichkeiten zu hören, die sich vor kurzem mit dem Präsidenten persönlich getroffen hatten, dass Syrien NICHT fallen wird und kann!! Sie bestätigen die Einschätzung, dass die Mehrheit des syrischen Volkes dieses dreckige Spiel durchschaut haben! Das syrische Volk ist Weise. Es braucht nicht den Rat und Hilfe der Herren Markus, Guido und Co.!

    Gemäss allen westlichen besserwisser Politiker hätte Ende März (heute) Assad zum wiederhalten male fallen müssen! Diese Ahnungslose sollen von mir zu hören bekommen, dass Syrien sich nicht unterkriegen wird und dass dieser vorzeige Syrer seinem Land lange erhalten bleiben wird!

    • Enis

      Ergänzend kurz zusammengefasst:

      Assad fasst in den persönlichen Gesprächen drei wegweisende Punkte auf, warum ausgerechnet Syrien mit dieser Monsterverschwörung zu kämpfen hat bzw. warum er persönlich jetzt plötzlich als „blutrünstiger“ Diktator dasteht. Denn bereits in 2005(USA) bzw. in 2007(Türkei)wurde ihm von den Amerikanern bzw. von den Türken folgende Wahl zur Verfügung gestellt.

      Amerikaner:
      1. Lossagung vom Iran
      2. Unterbindung der finanziellen und logistischen Hilfe an die Palästinenser bzw. die libanesische Hezbollah.

      Türken:
      3. Teilung der Macht mit den Muslimbrüdern in Syrien

      Bei Akzeptierung dieser Voraussetzungen, hätten wir in unseren Medien heute vieles über den Vorzeigeherrschers Bashar im Nahenosten gelesen! Seine Asma wäre eine Vorzeigefirstlady in Glanz und Gloria!

      Doch Syrien konnte wegen seiner panarabischen Ideologie und aus geostrategischer Hinsicht nicht auf die Punkte 1+2 eingehen. Dem 3. Punkt der Türken konnte man sowieso nicht nachkommen, da man somit den letzten laizistischen Staat im Nahenosten aufgeben müsste und die multikonfessionelle syrische Gesellschaft überrumpelt gewesen wäre.

      Deshalb haben wir heute einen Kindermörder, der anscheinend sein Volk schlachtet!

      Typen wie Markus können nicht soweit in den Hintergrund gehen, um die Geschehnisse zu verstehen. Verständlich. Dann sollen sie wenigstens einfach mal die Bilder anschauen mit welchen Hochdemokraten aus dem Nahenosten ihre Herren posieren! Dann löst sich das Rätsel von alleine..

      Oder ist der Hamad aus Katar, der Kinderschänderkönig aus SA und andere Menschenverachtende Herrscher in diesem Kreis seine Vorbilddemokraten! Dann soll er viel Spass haben.

      Wir bleiben bei unserem Bashar!

    • ISKANDER

      @Enis
      ich freue mich das es bereits Versuche gibt, direkte Hilfe zu den Verteidigern von SYRO-GRAD zu bringen.
      Wenngleich es auch nicht gelungen ist in diesem ehrenwerten Versuch, sollte es uns Anlass sein mit unveränderter Energie den 2., den 3. Versuch zu wagen.
      Über die Türkei halte ich wegen des Regimes des Irren von Istanbul für kompliziert. Da kann man gleich über Israel kommen.
      Möchte noch einmal anregen zu versuchen, die stillen Wege über noch offene Botschaften in Syrien zu suchen. Die haben viel mehr Möglichkeiten als private Hilfskonvois. Wir dürfen auch nicht vergessen, das auch hier der BND, der MOSSAD und andere schwerkriminelle Vereinigungen mitlesen.
      Auf jeden Fall müssen wir eine Ebene finden, die Hilfe zu bündeln ohne deswegen leicht zu ortende Kanäle zu bilden.
      Zum Thema Markus S.: Seine Sperrung halte ich für überflüssig. Lasst ihn labern, steht über diesem kleinen Geist. Verbote, Sperrungen adeln uns nicht, sie machen ihn nur zum selbsternannten Märtyrer. Lasst ihn seine unqualfizierten Sprüche ergießen, ignoriert es einfach. Wir ernsthaften Menschen hier haben es doch nicht nötig, uns von ihm in irgendeiner Weise herausfordern zu lassen.
      Ich zum Beispiel weiß gar nicht was er möglicherweise für Anwürfe gegen mich ins Feld führt, es interessiert mich schlicht nicht, ich lese es nicht.
      Im übrigen: Es gibt Gerüchte über bezahlte Bloggerarmeen – insbsondere von Israel bezahlt – die Blogs überschwemmen und lähmen mit Geblubber a la Markus S. Na und?
      Was sollen die Helden in Syrien sagen, sie werden in ganz anderen Dimensionen konfrontiert und bleiben doch standhaft.
      Leute, noch einmal: lasst uns darauf konzentrieren wie wir praktisch helfen können, nichts ist jetzt wichtiger als PRAKTISCHE HILFEN. Vielleicht – als Anregung – nimmt der Moderator nach seiner Rückkehr das Thema auf und baut einen Thread extra dafür auf.
      Danke im Voraus.

    • danke Iskander das sie sich gegen eine Sperrung aussprechen,
      bei uns sind auch Bloggerarmeen unterwegs Ala Assad, 80% der Foristen sind zumindest nicht wirklich gegen das Regime und eher gegen den Westen, naja von Nationalisten kann man bei uns nicht reden. Den Normaldeutschen, wird das ganze gar nicht mehr interessieren.
      Sie sprechen vom Irren von Istambul, der meiner Meinung mit der Versöhnung mit Israel sehr Weise und Vorbildlich handelte, vom Irren von Damaskus, der sein Land in ein Grab verwandelt verlieren sie kein Wort, typisch. Das hier wohl so einige Geheimdienste mitlesen oder syrische um ihr politisches überleben kämpfen halte ich für gut möglich und erklärt manch extreme Einstellung. In Syrien werden schlicht die Internetmedien zensiert sein und Leute wie ich die die andere Seite der Medalie vertreten ausgeschlossen werden, oder kann man sich dort auch als Regimegegner in solchen Foren wie diesen frei unterhalten? Denke das dort das Problem der vollständig gesteuerten Medien vorliegt und so ein politischer Dialog, auf so einer Ebene, leider nur unter den Assad Anhängern möglich ist. Oder zensiert man dort nicht noch schlimmer als bei uns?
      Besser wäre es wohl, diese Barrieren in Syrien zu überwinden und den Dialog auch mit den Extremen in Syrien zu Fördern, damit diese nicht zu den Waffen greifen, da sie vielleicht keine Chance gehört, berücksichtigt und verstanden zu werden sehen und im schlimmsten Fall zu Gewalt greifen. Helfen kann man denke ich wenn man diesen Dialog fördert, damit auch ein echter Dialog zwischen Assad und der Opposition zustande kommen kann, Zensuren wie etwa gegen mich und andere finde ich falsch wüste auch nicht was an meinen Aussagen so schlimm ist.
      Praktisch helfen, kann man doch indem man einfach etwas Geld spendet. Wie sonnst könnte man helfen, denke für die Leistung der Hilfe gibt es Hilfsorganisationen. Was meinen sie also mit praktische Hilfen wenn ich Fragen darf?

    • Enis,
      Natürlich haben sie recht wenn sie behaupten das die Bewaffnung der Hisbolla und die Unterstützung der Palästinenser bei ihrem terroristischen Kampf, störte aber wohl nicht nur Amerika, es war ein Verbrechen. Dieser Kampf geht ja jetzt schon ein halbes Jahrhundert obwohl es längst Frieden geben könnte und Wohlstand für die Palästinenser, gäbe es keine Aggressoren wie ihr Vorbild. Die Verbindungen mit dem Iran wird niemanden stören, wenn man solche Waffenlieferungen unterbunden hätte. Das mit der Türkei wird auch weit hergeholt sein.
      Diese Probleme herrschen schon länger und sind wohl ein Grund für manche Vorurteile gegen das Regime.
      Natürlich kommt da noch hinzu, das Assads Vater schon ein Massaker mit 15000 oder mehr Opfern veranstaltete und man hier vom Glanz und Gloria von Diktatoren nicht viel hält, die Blut an ihren Händen haben.
      Assads Frau mag zwar eine ganz hübsche sein und weis wie sie ihre Trümpfe in den Medien ausspielt, aber wenn sie etwas besser und intelligent wäre, würde sie diesen Kampf nicht mit ihren Mann führen und ihm des Besseren belehren. Solche Menschen haben wahrscheinlich kein Gewissen. Es geht nur darum, das man etwa mit Russland und Iran die ihre Heuchelei an den Tag legten, weiterhin im Glanz und Gloria steht da man den Syrern nicht zutraut für sich selbst denken zu können und eigene Entscheidungen zu treffen, denn dann braucht man keinen Führer. Man baut eine Atmosphäre auf, als ob ohne Assad alles vorbei wäre und es auch keinen Gesprächspartner gibt, als ob er der Mittelpunkt des Universums wäre und 20Mio Syrer keinen eigenen Verstand hätten. Da kenne ich ein schönes Lied: „Du bist nicht der Mittelpunkt des Universums, du bist nur ein Arsch im Raum der Zeit.“

  • Anonymous

    @ An Alle.

    Ich weiß nicht was an Zensur so schlecht
    sein soll. Regelmäßig werden meine wütenden
    Posts in Mainstreammedien zensiert.
    Und darüber regt sich auch sonst Niemand auf.
    Auch Markus hat ein Recht darauf zensiert zu
    werden.
    Ich werfe also meinen Hut für die Zensur !

    Hanauer

  • Man sollte nicht an den Worten Messen, sondern an den Taten, das steht schon im Evangelium.
    Was für Taten sprechen für Assad und sein Regime?
    Wenn Assad Frieden wollte und er sein Volk liebt, dann sollte er im schlimmsten Fall zurücktreten und keinen dummen Krieg gegen sein Volk und das was sie sich über Jahre aufbauten führen. Die Syrer haben diesen Krieg sicher satt, doch haben sie denn die Wahl?
    Ein ehrenswerter Führer würde einen Volksentscheid durchführen und nicht die Soldaten für das Volk sprechen lassen, die es sicher auch leid sind, sich für diese verwohrene Politik und Verschwörungstheorien aufzuopfen.
    Wenn das Volk sich für Assad entscheidet, müssen sich die Länder, die die Opposition unterstützen damit abfinden und bis zu den nächsten Wahlen abwarten und die Situation wie sie ist aktzeptieren, wenn er verliert tritt er zurück.
    Es kann doch nicht im Sinne der syrischen Politiker sein einen internationalen Konflikt daraus zu machen und bis zum bitteren Ende zu Kämpfen.
    Laut deutschen Geheimdienstberichten in den Medien, wird das Regime den Kampf früher oder später verlieren.

  • Nachdem die Russen den Afghanistankrieg verloren hatten, brach der Kommunismus zusammen. Wenn der israelische und amerikanische Imperialismus in Vorderasien gescheitert ist, bricht der Kapitalismus zusammen. Zudem muss sich Israel auf die Grenzen von 1960 zurückziehen. Und auch der Islamismus wird kaputtgebrochen. Z. B. ist die Geburtenrate (bzw. Fertilitätsrate) im Iran in nur 17 Jahren von 5,62 auf 1,71 gesunken. Mehr dazu auf meinem Blog (bitte auf meinen Nick klicken).

  • Anonymous

    Hallo,
    Ich möchte dem Syrischen Volk irgendwie helfen. In Bezug auf den Aufruf der „Imperialen orthodoxen Palästina Gesellschaft“ bei Anna-News, kann man auch sicher sein daß die Hilfe nicht auch an die Banditen gelangt (das fehlte mir noch)? Kommt die Hilfe dort auch wirklich an?
    Mit freundlichen Grüßen,
    Pedro

    • ISKANDER

      @pedro
      Willkommen!
      Um sicher zu sein das Spenden dort ankommen wo der Spender sie hinhaben möchte, muss man versuchen den Weg der Spenden vom Empfänger rückwärts zum Spender gedanklich nachzuvollziehen. Sich hineindenken in die Situation vor Ort. Da schließen sich alle jene NGO`s des Westens schon mal aus, denn der Westen ist aktive Kriegspartei.
      Bleiben also jene Staaten übrig, die schon aus Eigeninteresse alles versuchen um zu verhindern, das dieses Land in die Hände der Satansjünger fällt.
      Diese Staaten wiederum verfügen über eigene Organisationen, die unter dem Schutz „ihrer“ Regierungen ordentlich beschützt arbeiten können.
      Das diese in Syrien potente Ansprechpartner brauchen, ist klar. In unpolitischen Katastrophenfällen ist dies immer der Empfängerstaat mit seinen Organen.
      In Syrien funktioniert die Verteilung der Spenden über diese Staatsorgane am vernünftigsten und geben die Garantie, das eben keine Terroristenbanden mißbräuchlich damit ihren teuflischen Ruf bemänteln können – oder gar Waffen kaufen.
      Angesichts der extremen Bedrohung des Volkes und Staates verschmolzen beide ungewollt und mit ihnen die religiösen Strukturen der Aleviten, Schiiten, Sunniten, Maroniten und anderen christl. Strömungen zu einer Schicksalsgemeinschaft.
      Beachtenswert ist vor allem, das gerade die Sunniten sich inzwischen mehrheitlich zu Bashar Al Assad bekennen – was auch Grund der zunehmenden bestialischen Ermordungen derer geistlicher Persönlichkeiten durch die FSA und Co Banditen, zeigt.
      Nun aber zum Kern deiner Frage:
      Ich glaube persönlich, das die Spenden über die Russisch Orthod. Kirche (Aufruf ANNA.NEWS 29.3.13)am sichersten sind weil – diese nicht über die westlichen und türkischen Lande laufen und einem Hilfsersuchen der beiden Oberhäupter der Sunniten und der Christen direkt an die Russ. Orth. Kirche entsprungen sind.
      Ich habe bereits mehrfach hier gepostet, das ich es für sinnvoll halte, die russische Botschaft in Berlin um Hilfe zur Annahme von Spenden zu bitten. Diese soll dann die Spenden an die Russ.Orth. Kirche weiterleiten. Die bei dem Aufruf angegebenen Kontonummern erscheinen mir für Überweisungen von der BRD aus, unpraktikabel.
      Unabhängig davon kannst du in deiner Region versuchen die überall befindlichen Syrisch Orthod. Gemeinden aufzusuchen und direkt ausloten, ob diese Spenden annehmen und wenn ja – wie an wen weiterzuleiten gedenken.
      Lies hierzu bitte auch die Posts von @hanauer.
      Ich wünschte mir sehr, das es gelänge, bundesweit viele Menschen zu versammeln und zu einem Hilfswerk
      (Spenden) zu organisieren, so wie das in den von dem größten Kriegstreiber der Weltgeschichte, der USA, überfallenen Staaten Vietnam und Nicaragua früher auch weltweit funktionierte.
      Doch bei allen Spenden muss auch immer eines im Hinterkopf bleiben um Enttäuschungen zu verhindern: Der Weg durch Kriegsgebiete ist für Spenden immer brisant und auch der Faktor Mensch bleibt immer unberechenbar. Doch wenn man 1.000 Spenden über 500 Wege schickt und 500 Spenden ankommen, ist dies ein Lichtblick.
      Ich schlage dir vor, das du dich mit Hanauer und mir (ISKANDER) vernetzt und wir gemeinsam unser Bemühen voran bringen. Vielleicht werden es noch mehr!

    • Anonymous

      @ Pedro

      Wir sind auch noch am rätseln, wie eine gute
      zuverlässige Verbindung zwischen Uns
      (ich nenne es mal „Netzwerk“) & den bedürftigen
      Syrern aufgebaut werden kann.
      Falls dir irgendetwas einfällt, was dabei
      weiterhelfen könnte, input is welcome.

      Hanauer

    • ISKANDER

      @hanauer
      ich bin zwar nicht angesprochen, aber rege noch einmal die Idee an, deine Vernetzung von uns über apxwn im geschützten Raum (ohne Markus S ;-), zu erreichen. Mal sehen was apxwn anbietet….

    • @Iskander et al. Die Möglichkeiten dieser Plattform sind begrenzt. Das einzige, was ich dahingehend anbieten kann, ist, Kommentare nur für registrierte „Mitglieder dieses Blogs“ zu ermöglichen. Oder guten Schreibern auch Schreibrechte geben (ein bißchen auch meine Hoffnung).
      Mit Markus S. kommt ihr doch klar, oder? ;)

    • Anonymous

      @ Iskander

      Wie stellst du dir „meine Vernetzung … im geschützten Raum“ denn vor ?
      Ich könnte eine Email an die Kontaktadresse
      von Apxwn senden, der sie dann an alle
      weitergibt, die sie haben wollen.
      Sofern ihm das Recht ist.

      @ Apxwn

      „Mit Markus S. kommt ihr doch klar, oder?“
      Wenn damit ignorieren gemeint ist, ja.

    • ISKANDER

      @anonym
      …ja, so in etwa.
      Wer`s so nicht mag, kann auch so verfahren, das er die von mir eruierten Wege selbst nachläuft. Wäre dezentral anonym.
      Sollten aber Sachspenden angefordert werden, weiß ich nicht, ob es praktisch ist, wenn jeder allein seine Zuckertüte an der Tür der S.O.K. abgibt. :-)
      Dann sollten doch einige von uns als Team diese Aufgabe wahrnehmen. Womit wir wieder bei der E – Mail Weitergabe sind….

    • Anonymous

      @ Iskander

      Habe gerade eine Email an Apxwn`s Kontaktadresse
      gesendet. Er kann sie dann an dich weiterleiten.

      Hanauer

  • Enis

    @Iskander, Pedro, Hanauer & Co.

    Zuerst mal muss hier erwähnt werden, dass man keine Angst von überflüssigen Spitzlern haben muss und die Hilfskanäle offengelegt werden können. Denn wir sind hier alle gegen religiösen Terrorismus und kämpfen für die Aufklärung der Menschen, wonach bei diesem Terror gegen Syrien finstere, blutrünstige Jihadisten die Finger im Spiel haben. Diese werden nach Erledigung ihrer Mission vor Ort zurückkehren und den Spass mal den Leuten in den westlichen Ländern ausprobieren lassen! Wenn diese unproduktiven Dienstler nichts Besseres zu tun haben, als uns zu bespitzeln, dann gute Nacht für die zükünftige Gesellschaft!

    Zurück zu den Hilfkanälen. Ich habe leider nur guten Draht zu arabisch alawitischen Vereinigungen in der Südtürkei. Dort bin ich zu 1000% sicher, dass Hilfe in die richtigen Hände gelangen. Diese Vereinigungen arbeiten mit Glaubensbrüdern in Syrien zusammen. Diese wiederum verteilen die Hilfe unabhängig von der Konfession an Bedürftige weiter, welche vor Terroristen flüchten mussten. Zumeist sind das Menschen, die aus vielen Gegenden Syriens in der Stadt Latakia Zuflucht gefunden haben (z.B. Christen und Alawiten aus Homs, Sunniten aus Aleppo und Idleb).

    Die Hilfe von der Türkei aus ist praktisch nicht mehr möglich, da die Türkei als direkte Kriegspartei jegliche Hilfe auch für das zivile Volk unterbindet. Ohne grösseren behördlichen Schikanen können anscheinend immer wieder Hilfslieferungen von DE aus über Zypern mit dem Schiff nach Latakia organisiert werden. Ich habe mich auf Empfehlung hin mit solchen alawitischen Vereinen in Verbindung gesetzt. Sobald wieder Hilfelieferungen organisiert werden, sollte ich wieder benachrichtigt werden. Ich denke eine Hilfe in Form von Reis, Mehl, Medikamente, Zucker usw. ist das Humanste was man machen kann und wovor man sich absolut nicht fürchten muss!

    Wenn Menschen verfolgt werden, die sich gegen Terrorismus, gegen religiösen Fanatismus und für Laizismus einsetzen, dann gute Nacht Deutschland. Diese Vereine setzen sich stark für diese Punkte ein, daher haben sie nichts zu befürchten! Wobei man unterdessen weiss, dass westliche Staaten offen mit solchen menschenverachtenden Terroristen zummanarbeiten, würde mich abre nichts verwundern !

    (p.s. Entschuldigung für die vielen Schreibfehler, ich schreibe immer einfach mal drauf los)

    • Anonymous

      @ Enis

      Wäre es nicht im Bereich des Möglichen Hilfsgüter
      über den Libanon einzuführen, oder gibt das die
      militärische Lage nicht mehr her ?
      Und wenn ja, kennt jemand zufährlässige Libanesen ?

      Hanauer

    • ISKANDER

      @hanauer
      enis sein Draht über die Alevitenschiene via Zypern nach Syrien ist sicher ein praktikabler Weg, scheint mir.
      Natürlich kann es an Hilfe nie genug sein und viele Wege mindern das Risiko von Totalverlusten.
      Noch mal Russland:
      Russland besitzt in Tartus einen Militärhafen. Die können via Russland reinschaffen was sie wollen und wenn es rosa Elefanten wären! Besser geht es nicht, Tartus und Region ist in fester Hand der Regierungstruppen und vollgestopft mit Flüchtlingen.

    • Anonymous

      @ Iskander

      Aha. Dann erscheint es also ratsam komplett auf das
      russische Pferd zu setzen, solange Enis nicht zum
      Zuge kommt. Ich hoffe das daß mit der Botschaft
      klappt. Ansonsten nützt uns der Hafen nichts.

      Kann die @enis Kontaktmöglichkeiten nicht finden.

      Hanauer

    • ISKANDER

      @hanauer
      enis Engagement ist sehr produktiv und wichtig! Ich meinte nur – es schadet nichts, bis zu einer nächsten Spendensammlung von dieser Seite weitere Kanäle zu öffnen suchen (also in diesem Falle über Russland)
      Wir müssen jetzt aber abwarten wie die russische Botschaft reagiert und ob da was geht.
      Mir fällt da gerade ein….es gibt doch auch in Deutschland Russ. Orthodoxe Gemeinden! Könnte man ja direkt drauf zu gehen falls die Botschaft zögert oder abwiegelt. Immerhin geht die aktuelle Sammlung von dieser Russ. Orthod. Kirche ja auch aus.
      Enis Posting findest du übrigends, wenn du hochscrollst nur 3 Posts über diesem hier!
      @jamie sucht ja auch Spendenwege.
      Vielleicht kann der Direktkontakt zu enis und jamie und pedro über apxwn gekoppelt werden.
      Aber solange kein konkreter Kanal gefunden ist, ist das noch überflüssig.
      Jetzt heißt es erstmal: suchen nach aufgezeichneten Wegen!

    • Anonymous

      @ Enis

      „Zuerst mal muss hier erwähnt werden, dass man keine Angst von überflüssigen Spitzlern haben muss …“
      Allerdings ist es durchaus möglich, daß der Staat
      mitliest, auf diesem Auge sieht der Staat sehr gut,
      es ist das rechte Auge, auf dem der Staat blind ist.
      Und wenn der Staat hier tatsächlich mitliest, dann
      wird er hier Einiges finden, daß ihm zumindestens
      Unbehagen bereitet. Es würde mich nicht wundern,
      wenn der Staat unter fragwürdig/fadenscheiniger
      Begründung versucht diesen Blog vom Netz zu nehmen.

      Hanauer

    • Anonymous

      @ Iskender

      Das mit den russisch-orthodoxen Gemeinden könnte
      funktionieren. Da habe ich Morgen etwas zu tun.
      Direktkontakt ist erstrebenswert.

      „DETAILS der Vneshprombank
      für den Transfer von Geldern:

      INN 7704272518,
      KPP 770401001 p / s r/s40703810000000005871 in LLC „Vneshprombank“ Moskau
      C / a 30101810500000000455
      BIK044525455
      OKPO 97173552
      BIN 1067799022862

      Empfänger: Stiftung der Heiligen Konstantin und Helena.

      Muss bei der Zahlung angeben „, um humanitäre Hilfe für die Menschen in Syrien zu bieten.“

      Für alle Anfragen wenden Sie sich bitte an: 8 (499) 251-80-39. Offene Hotline: (495) 504-86-28.“

      Braucht man alle diese Zahlen & Nummerm um eine
      Direktüberweisung nach Rußland tätigen zu können ?
      Gerne würde ich mal die Hotline anrufen, aber
      da ich kein russisch verstehe ist das wohl
      aussichtslos.

      Hanauer

    • ISKANDER

      @hanauer
      diese Bankdaten hatte ich im Aufruf in ANNA.NEWS v. 29.3.13 auch schon gesichert, allerdings möchte ich da vorher jemanden von der Russ, Orthod. Kirche oder russischen Botschaft hören, der den Zahlensalat aufbereitet für uns in Deutschland.
      Denke, das sollte die nächsten 3 Tage greifen.

    • ISKANDER

      @hanauer
      Kontakt zur Syrisch Orthod. Kirche heute erfolgreich hergestellt.
      Weitere Daten zur Bedarfsermittelung, Spendenbündelung und Spendenwegeprüfung folgen. Bitte hänge dich jetzt mit herein.
      BG

  • Anonymous

    Die westlichen Medien sind voll mit Berichten über die großartigen Erfolge der sogenannten FSA (Freie Syrische Armee) und frei schwebender Söldlinge von Kriminellen aus saudischen Zuchthäusern. Und natürlich mit Berichten von der katarischen Al-Dschasira und der englischen Reuters-Agentur über Luft- und Panzerangriffe auf friedliche Anti-Assad-Demos in Latakia. Davon liefern die Medien allerdings keine Video-Beweise.

    Dank Ziad Fadel kann dieses Bild etwas korrigiert werden.
    Auf dem Land um Latakia haben die neu gebildeten Milizen erfolgreich reinen Tisch mit den verbohrten und perversen Folterern und Vergewaltigern gemacht. Es wurden 24 getötet und 18 ergaben sich. Unter den Getöteten fanden sich 5 tschetschenische Scharfschützen. Nebenbei wird hier eine weitere Lüge entlarvt, dass die Syrische Armee keine Gefangenen macht.
    Bei Ghamaam wurden 11 Terroristen von der Jabhat A-Nusra-Front getötet.
    Rund um Damascus in Adra, Qaarra, Al Nabak, Al-Zamraani und Jawbar insgesamt an die 80 Extremisten getötet und 12 wurden gefangen genommen.
    In Dayr El-Zor gab es 17 Tote und in al-Masaareb haben die Bewohner selbst sich gegen eine Gruppe von Strolchen und Dieben verteidigt und alle niedergemacht. Es scheint so zu sein, dass kein Pardon gegeben wird, wenn diese Verbrecher von der Bevölkerung erwischt werden. Der Hass ist inzwischen verständlicherweise so groß und fast jede Familie hat Opfer zu beklagen, dass dafür kein Raum mehr ist.
    Bei Hama hat die Armee eine größere Einheit von 47 Söldlingen eingekesselt und vollständig aufgerieben. Bei ihnen wurde ein großes Waffenarsenal von den Saudis im Wert von 2 Mill. $ gefunden.
    Auch in der Umgebung von Idlib haben die Söldlinge schwere Verluste erlitten. Ziad Fadel zählt ca. 100 Tote auf.
    Und in Homs hätten die Terroristen weit über 100 Tote verloren.

    In einem dritten Post berichtet Ziad Fadel von etwa noch einmal so viel Verlusten der Söldner auch im Süden des Landes. Allein 270 Verwundete wurden über die Grenze nach Jordanien in dortige Krankenhäuser transportiert.

    Von einem 300 Mann Kontingent jemenitischer Islamisten hat EIN Mann überlebt, der bei seiner Heimkehr erzählen konnte, dass bei seiner Einheit in Syrien nur Ausländer kämpften – Tunesier, Marokkaner, Pakistanis und seine Freunde aus Jemen. Dabei ist ein großer Teil der Jemeniten gegen die US/NATO Aggression in Syrien, wie man auf dem folgenden Foto von einer Demo in Sanaa sehen kann.

    Gleichzeitig faseln die FSA und Konsorten von den befreiten Gebieten und dass sie demnächst eine Gegenregierung aufstellen wollen. Aha, und wo bitte? In einem anatolischen Kuhdorf? Und vor allem, wo wollen sie denn die Leute hernehmen? Da gibt es Aspiranten wie Sand am Meer, nur können die sich nur knapp zwei Tage halten, wenn sie gewählt werden. Da müssen sie noch viel ‚Allah Akbar‘ brüllen, bis es so weit ist

    • ISKANDER

      @anonym
      möchte deine wertvolle Bilanz noch ergänzen.
      Gut das immer wieder so viele Berichte herein kommen, wir müssen sie weiter tragen um die monopolistische Deutungshoheit der Westlichen Heilsbringer zu brechen.
      Allein in den Ostertagen wurden etwa 1.800 Terroristen in Gesamtsyrien eliminiert, wenn man die oft unpräzisen Angaben definieren möchte. Entnommen aus allen mir vorliegenden Frontberichten. Sicher sind deine Angaben darin enthalten.
      Freilich bedeutet dies auch Verluste für die syrischen Verteidiger und Zivilisten. Besonders kritisch dürfte sich dabei der Verschleiß der Panzer, Waffen und Ausrüstungen für die Landesverteidiger auswirken. Die Terroristen können dagegen sicher aus dem unerschöpflichen Nachlieferungsreservoir der NATO Staaten schöpfen, wobei mir die Wut aufsteigt, weil diese Waffen mit unseren Steuergeldern und überhöhten Öl/Benzinausgaben finanziert werden.
      Der deutsche Staat ist zwar „offiziell“ neutral, aber tatsächlich ein Teil der Terrorachse, weil er die EU/NATO Beschlüsse mitträgt, weil er Waffenlieferungen unterschwellig unterstützt, weil er diesen Völkermord verschweigt, anheizt und sich feindlich gegenüber der legitim gewählten Regierung Bashar al Assads verhält und Raketen im Reiche des Irren vom Bosporus stationiert hat.
      Du musst mal die „Betreuungssoldaten“ dieser PATRIOT Systeme unter 4 Augen sprechen. Die sind unheimlich „stolz“ und gut zu sprechen auf ihre Oberbefehlshaberin aus der Uckermark.

    • mal gucken ob sie noch gut zu sprechen sind wenn ein paar iskander raketen sie in fried chicken verwandeln.

    • ISKANDER

      @an alle
      Eine gute Nachricht – welche zeigt, wie sehr die Menschen vor Ort in Syrien zusammenwachsen in der Not und wie Uneigennützigkeit an Fahrt gewinnt:

      „Ein syrischer Industrieller und Erfinder aus Aleppo, der seinen Namen logischerweise nicht nennen mag, hat seine Bereitschaft erklärt, seine Patente zu nutzen um simple, einfach zu handhabende Schutzanzüge gegen chemische Angriffe für die Zivilbevölkerung zu fertigen und auszugeben. Er verzichtet dabei auf Profit.
      Diese Schutzanzüge sollen es den Bürgern ermöglichen bei zu erwartenden chemischen Angriffen (die wenn sie kommen natürlich von der deutschen Lügenpresse dreist umgedeutet werden, Anmerkung ISKANDER), etwa eine Stunde Zeit zu gewinnen. Genug, um aus der Gefahrenzone, dem Ort der Explosion, zu kommen. Er bittet die Regierung, die Rohstoffe bereit zu stellen und er wird die Fertigung ausführen und genauestens überwachen.
      Im letzten Monat erfolgte bereits ein erster chemischer Angriff der Banditenhorden.
      Quelle: breaking.news, 01.04.13 Artikel: Syrian Investor devises a chemical ….

    • Anonymous

      @ Iskander

      Eigentlich warte ich schon die ganze Zeit darauf, daß
      die Westmächte unter der fadenscheinigen Begründung
      „Assad benutzt chemische Waffen gegen Zivilisten“
      Syrien den totalen Krieg erklären.

      Hanauer

    • ISKANDER

      Heute eine Bilanz aus der Ukraine aus militärischer Sicht. Interessanter Bericht, leider nicht sehr aufbauend.
      Erspare mir die Übersetzung und versuche nachfolgend in freien Worten das Übersetzte wieder zu geben ohne den Sinn zu beschädigen:

      1. Teil:
      Der Syrien aufgezwungene Krieg befindet sich in einer relativen Balance, welche nach noch vorhandenen Kräften seitens der Verteidiger bis zu weiteren zwei Jahren laufen könnte.
      Voraussetzung ist natürlich, das keine gewichtigen Eingriffe für die eine oder andere Seite zusätzlich erfolgen.
      Dieser Krieg ist kein Krieg der Sunniten gegen die Alaviten. Wenngleich die Mehrheit der Bevölkerung versucht sich nicht an den Kämpfen zu beteiligen, kann als wesentliche Säule der Verteidigung die alavitische und schiitische und christliche Bevölkerung gesehen werden. Zunehmend auch von Teilen der Sunniten und Kurden.
      Als ein großes Problem innerhalb der Syrisch arabischen Armee sieht der Autor die Politik der Elitenbildung der letzten Jahrzehnte an, d.h., die Stützung der Macht der Regierung vorrangig auf die Alaviten. Insbesondere die „Elite – Einheiten“ sind alavitisch dominiert und bestens mit modernster Technologie ausgerüstet.
      (Die Republikanische Garde, die 4. Armeedivision und die Commando Special Forces der 14. und 15. Division)
      In der Anfangsphase des Krieges wurden diese Eliteinheiten als eine Art „Feuerwehr“ an brisanten Brennpunkten zur Stärkung der vor Ort befindlichen regionalen Streitkräfte ins Gefecht geworfen und dies führte auch zu respektablen Fortschritten, insbesondere im Kampf um Homs.
      Die Aktivitäten der Terroristen konnten so in diesem Sektor erheblich begrenzt werden.
      Die Armee hat aber Zweifel an der Loyalität der Bevölkerung in der Hauptstadt und fürchtet, das diese von terroristischen Gruppen durchdrungen werden könnte.
      Dies führte zur verstärkten Konzentration der alevitischen Elitetruppen in Damascus und Vernachlässigung der abgelegenen Gebiete.
      Seit dem sommerlichen Generalangriff der Terroisten auf Damascus haben die eliteinheiten Damascus praktisch nicht mehr verlassen, schreibt der ukrainische Autor.

    • ISKANDER

      2. Teil militärischer Bericht:

      ….Das Ergebnis der Konzentration der Eliteinheiten auf und um Damascus zeigt sich im Dilemma von Aleppo.
      Es gelang der Syrisch Arabischen Armee (hinfort als SAA im weiteren Text bezeichnet), nicht, Aleppo vollständig unter KOntrolle zu bekommen. Noch schlechter zeigt sich Dilemma um die Kleinstadt Daraya vor den Toren von Damascus und dem Flughafen Mezzeh. In 3 Monaten Häuserkampf kein abschließender Erfolg.
      So sind die Eliteeinheiten vergleichsweise wenig im Einsatz im Gegensatz zum Rest der Armee und den „Shabihas“ (Einer ethnisch – religiösen Vielzahl von Selbstverteidigungsmilizen). Die Selbstverteidungskräfte (Shabihas) sind aber nur lokal begrenzt einsatzfähig wie ihr Name schon sagt.
      (Im Ausland werden diese Shabihas durch Desinformation und Propaganda der Anti – Assad Kräfte zu unrecht negativ dargestellt.)
      Sie können nur passive Aufgaben durchführen, Siedlungen und Basen, Personen und Wirtschaftsbetriebe schützen.

      Wichtigste Waffe der SAA ist ihr Bestand an schweren Waffen. Die Panzer, APC`s, Artillerielafetten, PTRC, Mörser aus sowjetischen und iranischen Beständen sowie die Hubschrauber und Kampfflugzeuge.
      Vor dem Krieg besaß Syrien mehr Panzer und gepanzerte Fahrzeuge als viele entwickelte Staaten und mächtige Staaten der Dritten Welt, die steigenden Verluste und Serviceprobleme haben diese Bestände erheblich minimiert.
      Die Strategie der syrischen SAA fußt auf dem sowjetischem Modell der Kriegführung durch Panzerarmeen mit reduzierter Infanteriebegleitung.
      In den westlichen Armeen ist dagegen die Hauptlast mehr auf der Infanterie und die Panzerstreitkräfte bilden chirugische Keile.
      Das von der syrischen Armee verwendete russische Panzermodell T – 55 ohne dynamischen Schutz erweist sich im Häuserkampf wesentlich widerstandsfähiger als der russische BMP – 1/2 gegenüber panzerbrechenden Waffen der Terroristen.
      (Anmerkung ISKANDER: Der BMP 1 bewährte sich im russischen Afghanistankrieg nicht und verzeichnete hohe Verluste). Besonders großkalibrige Maschinengewehre, LSD, MZA und Granaten/Minen verursachen große Verluste.
      Die mit reaktiver Panzerung ausgestatteten Fahrzeuge der SAA können hingegen die Trefferquoten der älteren Trägerraketen und rückstoßfreien Panzerfäuste der Terroristen widerstehen.
      Durch die von der SAA verwendete Strategie der geringen Infanteriedeckung im Häuserkampf sinkt die Beweglichkeit der schweren Panzer und diese werden zu extrem leicht abschießbaren Zielen der Terroristen. Dies erklärt manche herbe Verluste.
      Die syrische Panzerwaffe ist auf Beweglichkeit und Schnelle konzipiert, dies kann im innersyrischen Kampf nicht ausgekämpft werden.
      Weitere Probleme der syrischen Kampfstrategie ist die Einrichtung von Checkpoints die in der Regel von mehreren Panzern gesichert werden. Diese Panzer geraten zu „Sitzenden Enten“ , welche lange an gleichem Orte verharren und einem leicht zu vernichtendem, sichtbaren Ziel der Terroristen.
      So verliert die verstreut agierende Panzerwaffe viel Substanz. Dies mit berechtigten strategischen Ausnahmen endlich als taktischen Fehler anzuerkennen, sollte Substanz sparen.
      (In Russland gibt ves diese Strategie nicht mehr)
      Die Gesamtverluste an Panzern der SAA während der 2 Jahre Krieg sind ganz erheblich.
      (Auf der Grundlage von Videos und Fotos schätzt der ukrainische Autor ein, das etwa 800 Panzer bislang vernichtet wurden)
      Zählt man die mangels Ersatzteilen aus Russland und dem Iran stillstehenden und in Werkstätten befindlichen hinzu, ergibt sich nach seiner Meinung ein geschätzer verfügbarer Restbestand von 60 % der Vorkriegsstärke.
      ERSATZTEILLIEFERUNGEN AUS RUSSLAND UND DEM IRAN würden das Problem reduzieren!
      Die so einsatzfähige restliche Flotte würde genügen
      um noch lange weiter zu kämpfen und die wichtigen Punkte im Lande zu halten ohne das gesamte Territorium kontrollieren zu müssen.

    • ISKANDER

      3. Teil militärischer Bericht:

      Als die Invasion begann, verfügte die Air Force der SAA über ausführliche Hubschrauberbestände.
      Leider ist ein großer Teil veraltet, abgenutzt und obendrein fehlen hochpräzise Waffen in diesem Bereich.
      Der Mangel an Flugerfahrungen der Besatzungen aus der Vorkriegszeit wirkt sich aus.
      Denoch hat die Luftwaffe einen unschätzbar großen Einfluss auf das Kriegsgeschehen zugunsten der SAA, da die Terroristen über keine Luftwaffe verfügen.
      Etwa 20 Hubschrauber/Kampfflugzeuge dürften nach Einschätzung des Autors inzwischen abgeschossen worden sein. Außerdem verlor die SAA mehrere Hubschrauber beim Angriff der Terroristen auf den Luftwaffenstützpunkt Marj as – Sultan nahe Damascus und AFIs (Taftanaz bei Idlib.
      Durch die monatelange Belagerung der Basis Minen (Meng) nordwestlich von Aleppo dürfte die Syrian Air Force wahrscheinlich wesentliche Teile ihrer Luftflotte verloren haben.
      Anfällig erwiesen sich die breitdachigen Bunker der Hubschrauber, die von den 130 mm Kanonen M – 46 eher durchschlagen werden als die kleinhaubigen Bunker der Kampfflugzeuge.
      Damit stellt der starke Rückgang der Mi-8 Hubschrauberflotte eines der gravierendsten Probleme für die SAA dar. Das Problem ist nur zu lösen über die Lieferung von Ersatzteilen aus Russland/Iran – oder besser – der Lieferung neuer Kampfhubschrauber.
      Hinzu kommt der große Verlust von Flugpersonal. Schaut man die Listen der Gefallenen an, waren die meisten im Rang eines Oberst. Die jungen Piloten sind noch unzureichend geschult um die Maschinen perfekt zu führen.

      Zur Lage der Terroristen:
      Der Kern der ursprünglichen FSA wurde durch Deserteure (Meist Sunniten) und die Islamisten, vorrangig der Al – Nusra, gebildet.
      In der ersten Phase der Invasion erlitt die FSA herbe Niederlagen, die Islamisten wuchsen rasch zum schlagkräftigeren Teil der Terroristen heran und werden bis heute durch ausländische Söldner mit Kampferfahrung aus den Afghanistan- und Irakkriegen verstärkt.
      Ihre Taktik ist die von klassischen Guerillas: sie weiten ihre Aktivitäten schrittweise auf immer neue Gegenden aus. (Der Autor fügt noch hinzu, das die „FSA“ eine leere Hülle ist, aufgefüllt mit ca. 65 % internationalen Terroristen und den lächerlichen Namen „Rebellen“ in keinster Weise verdient.)
      Die Terroristen zwangsrekrutieren in den Flüchtlingslagern außerhalb Syriens unter dem Schutz der Gastgeberstaaten Nachwuchs und bilden diesen unter der Regie „Anderer Staaten“ aus.
      Verlauf der Operationen:
      Was in Syrien seit 2 Jahren geschieht, ist vergleichbar mit Krebs an einem Organismus.
      Zunächst Proteste, Demonstrationen (Anmerkung ISKANDER: fraglos aufgewiegelt von westlichen und golfarabischen Geheimdiensten)
      Das könnte noch als gutartiger Tumor bezeichnet werden.

    • ISKANDER

      4. und letzter Teil des militärischen Berichtes:

      …Dann kam die bewaffnete Auseinandersetzung und eskalierte, der gutartige Tumor verkam zu einem bösartigen.
      Die ersten bewaffneten Kämpfe traten noch selten und lokal auf. Die Zahl der „Rebellen“ war klein, ihr Niveau und ihre Bewaffnung niedrig.
      Syriens Immunsystem wurde damit fertig. Doch dort, wo der Widerstand ungenügend bekämpft wurde, bildeten sich „Metastasen“, wucherten in die Umgebung aus, in die umliegenden Gemeinden. Kleinere Basen und Außenposten der SAA fielen.
      Die Krankheit war nun in die 2. Stufe vorgerückt.
      Das Eintreffen der ausländischen Söldner führte zur Verschiebung der Kräfteverhältnisse innerhalb der FSA, diese wucherte nun endgültig zu einem Terrortumor.
      Deren Eindringen an Grenzposten und Landschaften wirkte wie neue Metastasen und löste trotz des punktuellen Wiederstandes der Alaviten Milizen & dem Militär/Polizei die dritte Stufe des Tumors aus.
      Nun wo das Immunsystem Syriens zunehmend erschöpfter ist, tragen die Terroristen die Metastasen in lebenswichtige Organe des Landes, weit weg von den eigentlichen Kampfzentren.
      Als Beginn der vierten Stufe darf die Sommeroffensive um Aleppo und Damascus betrachtet werden. Obwohl zunächst zurück gedrängt, konnten die Terroristen in einem Vorort von Damascus Fuss fassen, in Aleppo sogar die halbe Stadt erobern.
      Sechs Monate später ist der Stadtrand von Damascus permament infiziert Die in den Vorstädten gebildeten Metastasen erweitern sich, brechen aus und befallen blitzartig ein friedliches, weit entferntes Gebiet (Raqqa)
      Der NATO – Faktor:
      Sollte die NATO intervenieren, besitzt die SAA in ihrer jetzigen Verfassung wenig Chancen die Aggressoren zu besiegen.
      Die NATO wird nicht mit Bodentruppen eingreifen, wenn überhaupt – dann allenfalls mit begrenzten Luftoperationen.
      Da die Terroristen eine Reihe von Flugplätzen und Kommunikationszentren besetzt hält, wird das hochmoderne Pantsir und Luftverteidigungssystem nur anteilig wirken können.
      Hinzu kommt, das im Norden, Osten und Teilen des Westens die Verwendung von modernen mobilen Luftabwehrsystemen fast unmöglich geworden ist.
      Wie bei den MSA, MANPADS und Short – Range Flugabwehrsystemen lehrt die Erfahrung bisheriger NATO Luftangriffe, das die NATO ungern Risiken eingeht.
      Der Verlust einer Anzahl von Radaranlagen der SAA hat die Integrität der Radarüberwachung minimiert.
      Eine NATO Luftaggression würde zu einem raschen Abschneiden von syrischen Außenposten und Luftverteidigungsanlagen führen, die sich dann ungeschützt der Rache der Terroristen ausgesetzt sähen.
      Das dramatisch veränderte Gleichgewicht führt dann letztlich zum Verlust von Damascus und restlosen Zerstörung des Staates.
      Im Moment ist außer der Türkei nur die USA bereit ein solches Risiko mit all seinen Verlusten einzugehen. Noch fürchten die NATO Aggressoren das Risiko starker eigener Verluste. Dies ist die Hoffnung, das Syrien letztendlich stark genug bleibt um diese Abschreckung aufrecht zu erhalten.

      Quelle:
      Wjacheslaw Tseluyko, Angestellter der Kharkiv National University VN Karazin
      odnako.org

      Anmerkung ISKANDER:
      Das mag alles schlimm klingen, aber es ist nicht alles, nur eine Sicht von außen und der Willen der Syrer, sich den satanischen Horden nicht zu ergeben ist gewaltig.
      Umso wichtiger ist es heute, humanitäre Hilfe zu leisten und den Belagerten moralisch aufzuhelfen.
      Mein Respekt für dieses Volk. Dieses Volk wird nicht besiegt werden.

    • Anonymous

      In Bezug auf die Verluste der Banditen im März habe ich gerade folgende Angaben gefunden:

      Idleb: 120 Tote
      Hasaka: 41 Tote
      Raqqa: 110 Tote
      Quneitra: 18 Tote
      Latakia: 15 Tote (warscheinlich viele mehr, aber schwierig nachzuweisen in der bergischen Grenzregion)
      Aleppo: 247 Tote
      Hama: 72 Tote
      Homs: 305 Tote
      Daraa: 211 Tote
      Der Ezzor: 95 Tote
      Damaskus und Umland: 573 Tote

      Insgesamt sind es 1.807 beseitigte Terroristen. Zwischen Toten und Verletzten sind es ca. 2.700.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pedro

    • ISKANDER

      @pedro
      ich hatte mal im Februar nach einer explizit genauen Zählung der verfügbaren Sender eine Durchschnittsquote der Neutralisierung von ca. 700 Terroristen pro Monat ermittelt.
      Auf einer anderen Seite las ich mal einen Bericht (März), der von ca. 7.000 totem Terroristen ausging per Monat. Allerdings dürfte das den angeschwollenen Kämpfen des März zu schulden gewesen sein und andererseits auch sehr optimistisch.
      Das alles wäre viel besser lösbar, wenn Russland mal 1000 OMON Spezialisten befristet einfliegen würde.
      Syrien muss in erster Linie das Leck im Rumpf abdichten, die Grenzen. Alles „ausschöpfen“ ist nicht viel wert wenn dafür per Monat 10.000 neue Ungebildete und gewaltbereite ins Land einströmen.

  • Anonymous

    @ Maekus Arschkuss

    Laber ruhig weiter, in der Zeit räumt die Syrische Armee Auf.

  • ISKANDER

    @enis
    danke für deine Info.
    Bitte gib Bescheid wenn du wieder Zugang zu einer bevorstehenden Spendenaktion über die alavitischen Kanäle hast. Diese sollte durch uns alle hier unterstützt werden. Wichtig ist, das wir uns hier nicht aus den Augen (Web :-) verlieren.
    Bis dahin aber werde ich versuchen über den von mir angekündigten Weg etwas zu organisieren.
    Bezüglich deiner Entschuldigung zur Rechtschreibung; was soll ich da sagen!
    Ach, die komplitzirte Recktzreipung! :-)
    (Schusselfehler)

  • kaumi

    http://www.youtube.com/watch?v=afU-eormEk0

    Schön zu sehen, wie im besetzten Land am „Land`s Day“ Syrien hochgelebt wird und Al Jazeera mit Arschtritten aus den Feierlichkeiten geschmissen wird. Al Jazeera ist tot!

  • Anonymous

    @all

    Seid bitte so gut und gibt brauchbare Informationen zum Thema (finanzielle) Spenden. Ich konnte auf der Seite der russischen Botschaft nichts finden und die Hyroglyphen bzgl. Konto-Daten konnte ich auch nicht sofort durchschauen. Auch bin ich des russischen nicht mächtig.

    Zunächst Grüße an Enis, Kaumi und Co. Dann, könntet ihr mir auch Adressen und/Ansprechpartner aus meiner Umgebung mitteilen für materielle Spenden. Enis hat meine E-Mail Adresse und ich denke Kaumi kommt aus meiner Gegend und könnte mir auch einige Infos geben.

    Danke im voraus.

    Gruß jamie

    • ISKANDER

      @jamie
      das tun wir, du kannst hier im Blog jeden Schritt dahin life verfolgen. Wenn @hanauer oder/und ich eine Rückinfo von der russischen Botschaft haben, steht das hier.
      Bis dahin empfehlenswerte Wege: @Enis Posting weiter oben folgen oder eigenständig Kontakt zu syrischen Gemeinden in deiner Gegend suchen und die Lage ausloten: Who is who?
      (Damit du nicht die FSA unterstützt)
      Schließlich: @hanauer ist da auch schon ein Stück weiter gekommen, halte Kontakt zu uns allen!
      Eine gute Woche für Syrien und euch allen wünsche ich von Herzen.

    • Enis

      @jamie
      Ehlen ve sehlen achi. Schön von Dir wieder zu hören.
      Leider hat der damalige Emailprovider den Emaildienst abgestellt. Auch habe ich kein Zugriff mehr auf die alten Posteingänge. Ich würde Dir gerne meine Hotmailadresse übermittlen, falls es eine Möglichkeit gibt dies über apxwn-Direktkontakt zu machen. Ich frage ihn mal bei Gelegenheit.

      Heute hatten wir (arabische Alawiten) eine grossartige Veranstaltung mit ca. 700 Besuchern. Es gab eine zweite Veranstaltung an einem anderen Ort mit der gleichen Besucherzahl. Beide Veranstaltungen standen voll im Zeichen der Solidarität mit Syrien und dem grossartigen syrschem Volk unabhängig von Konfession und Ethnie!

      Auch in Sachen Hilfeleistungen hat sich etwas verspätet was bewegt. Sollte wieder ein Hilfeaufruf gestartet werden, werde ich Dich bzw. alle hier informieren.

      Allah ma’hak u ma’ha jeysh al Arabi Souri!

    • kaumi

      @jamie

      welcome back :-)
      Die Aufrufe und die Aktivitäten in Sachen Syrienspenden nehmen endlich eine Entwicklung und eine Richtung an, die ich absolut unterstützen kann und werde.
      Ich werde konsequent und engmaschig die weiteren Fortschritte hier verfolgen.

    • Franz

      @Spender

      ..wird eine Website/Domain/Forum/Blog benötigt, kann ich gerne helfen. Sagt einfach Bescheid.

      LG Franz

    • ISKANDER

      @an alle
      Zwischeninfo Dienstag Abend Eruierung Spendenkanäle:
      Bisher noch keine Antwort von der russischen Botschaft.
      Zusätzlich heute in meiner Landeshauptstadt die Russ. Orth. Kirche schriftlich im gleichen Kontex direkt kontaktiert und um rasche Reaktion gebeten, weil die Sammelaktion in Russland Mitte April abgeschlossen wird. Direktes, unmittelbares Vorsprechen angeboten.
      Wer hat noch die Botschaft und/oder die Russ. Orthod. Kirche inzwischen kontaktiert?
      Bedenkt: Desto mehr Leute anfragen, desto mehr wird dort das ganze auch ernst genommen und in Bewegung gebracht.
      Wer wohnt in der Nähe von dem Sitz der Syrisch Orth. Kirche in Ludwigsburg? Oder am Kloster Warburg in NRW? Kann dort jemand mal Kontakt aufnehmen?
      Der Blog: http://www.suryoyo-online.de der S.O.K. – vielleicht auch mal anzufragen….

    • ISKANDER

      @nochmal Spenden…..
      war eben auf der website der Aramäer: http://www.bvdad.de/index.php/spendenaktion-fuer-die-christen-in-syrien
      (Bundesverband der Aramäer in Deutschland)
      In obigem Link wird um Spenden geworben und sogar eine Kontonummer bei einer deutschen Bank genannt.
      Mir kommt das Ganze aber etwas flau vor. Einerseits wird „Die deutsche Regierung“ gelobt wegen ihres „humanistischen Engagements“ bei der Aufnahme von 5.000 Flüchlingen – andererseits wird versäumt die deutsche Außenpolitik in der Aggression gegen den syrischen Staat und damit das syrische Volk beim Namen zu nennen: VÖLKERMORD!
      Denke zwar nicht, das die Aramäische Kirche die Gelder der FSA übergibt, aber wer so samtweich mit einem Aggressorenstaat (Deutschland) ins Gericht geht, auweia – da fürchte ich kommt nichts IN Syrien an und wird möglicherweise bei den Vertriebenen noch als „Demokratie“ angepriesen.
      Wir alle wissen hoffentlich, was in den Flüchtlingslagern außerhalb Syriens vor sich geht.
      Die Spenden müssen NACH SYRIEN HINEIN. Dort sind die, welche ihr Land verteidigen, welche ihr Leben riskieren, welche Helden sind über alle Religionen hinweg.

    • ISKANDER

      @jamie, hanauer, pedro und alle:
      Habe heute mit der Russisch Orthodoxen Kirche in meiner Landeshauptstadt telefoniert.
      Ergebnis: Die sammeln derzeit nicht und leiten demnach auch nichts nach Russland weiter. Wäre denoch interessant zu wissen wie es andere „Filialen“ der R.O.K. innerhalb der BRD sehen. Macht euch mal mit in die Spur….
      Freundlicherweise gab mir der Priester aber den Tip, Kontakt zur Syrisch Orthod. Kirche (S.O.K.) zu suchen, was ich auch umgehend tat.
      Dieser Anruf in Berlin war erfolgreich.
      Der dortige Priester bedankte sich sehr gerührt über mein Angebot und versprach, mir heute eine Mail zu senden mit Details.
      Erfolgt dies – ist endlich der Anfang gefunden und der praktische Teil kann beginnen.
      Ich bitte demnach alle, welche hier bereits Interesse zeigten, genau die neuesten Kommentare zu verfolgen. Ich werde umgehend nach Eingang und Prüfung der Mail euch hier über weitere Optionen informieren und würde mich sehr freuen, wenn ihr auf diesen Zug mit aufspringt.
      Informiert bitte auch andere davon und schaut das ihr in möglichst breiter Formation mitmacht.
      Das Angebot von apxwn einen geschützten Bereich hierfür einzurichten, sollte zur Abstimmung stehen, was denkt ihr?
      Bitte bleibt jetzt mit dran!

    • Anonymous

      @ Iskander

      Also, ich habe mehrere Vertreter der
      russisch-orthodoxen Kirche in D angerufen und
      ihnen folgende Frage gestellt :

      „Ich würde sehr gerne Not leidenden Menschen in
      Syrien unterstützen, könnten Sie mir eine
      Organisation nennen, die diesem Anspruch gerecht
      wird ?“

      Geantwortet wurde mir unter Anderem :

      „Nein. Aber wenn Sie eine solche Organisation
      ausfindig gemacht haben, rufen Sie mich bitte zurück. Auch ich würde gerne spenden, aber … „

      „Das interessiert mich nicht.“ !!!

      „Wenden Sie sich bitte an die Brüder der
      syrisch-orthodoxen Kirche, weil der russisch-orthodoxen Kirche die Infrastruktur zur
      Hilfeleistung in Syrien fehlt. Und diese nicht
      ohne weiteres (enormer Zeitaufwand + Logistik) aufgebaut werden kann.“

      „Das rote Kreuz.“

      Nach all diesen Telephonaten drängt sich mir
      der Verdacht auf, daß es bis jetzt keine einheitliche „Politik“ bezüglich des Syrienkonflikts in der R.O.K. gibt.

      Den Brief an die russische Botschaft habe ich
      leider erst heute abschicken können.

      Hanauer

    • ISKANDER

      @hanauer
      ich weiß – habe inzwischen auch schon life mit der R.O.K. gesprochen….
      Denke mal, das die „Außenstellen“ der R.O.K in Deutschland unter der russischen Gemütlichkeit in puncto Infofluss leiden.
      Doch der kürzere Weg über die Syr.Ort. Kirche (S.O.K.) ist mir (siehe neuer Thread – Post), heute gelungen. Morgen wissen wir mehr!
      Ich sammele hier bereits prophylaktisch vor…
      Die Zeit schmilzt….

  • Anonymous

    Gibt es eigentlich noch andere brauchbare deutschsprachige Quellen zum Konflikt in Syrien?

    Stimme Russlands sind Berichte sehr knapp bzw nur auf Überschriften begrenzt.
    German.irib.ir schon bissl Umfangreicher.

    Wer kennt noch gute Blogs und Nachrichtenseiten mit Hintergründen und militärischen News zum Geschehen?

  • Anonymous

    http://www.sarsura-syrien.com/ ist leider mal wieder Off-line CM

  • Und überhaupt, wenn sich schon alle Kommentatoren von:
    http://www.sarsura-syrien.com/
    hier eingefunden haben?

    Wo ist eigentlich der von Jörg versprochene Ersatz?

    Ich lese im Moment auch hier:
    http://www.syrianews.cc/de/

    • Anonymous

      Die Seite von Sarsura war vor allem wg. der Kommentare u.a. von Kaumi und Enis so interessant. Aber da die sich ja auch hier wiederfinden, ist das ein guter „Ersatz“ (für mich) Allein dieser proll Markus ist hoffentlich nicht so oft hier zu finden. Abgesehen vom Inhalt sind auch diese Ellenlangen, ermüdenden und verwirrenden „Beiträge“ entbehrlich.
      CM

  • kaumi

    Das kommt der Lösung des Problems wirklich sehr nahe:
    http://www.youtube.com/watch?v=pZQDi7zPdtQ

    Da kommen einem die Tränen, nicht allein des Kleinen wegen, sondern ob der Absurdität der Bilder:
    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=2foPEBlXRFw

    Ob Jörg Armleuchter dort seine „unabhängige und besonnene“ Doku gedreht hat?

    • Franz

      Einfach lächerlich welch Gewese sie um den machen. Seine parteiischen Hochglanzreportagen sind ein Übel.

      Dazu noch folgender Gedanke. Auch Herr Armleuchter betonte immer das Assad keine unabhängige Berichterstattung zuliesse. D.h. Mr. Armleuchter ist samt Kamerateam illegal in Syrien eingereist oder wie?

    • Ob das dereinst auch als Kindesmissbrauch durchgehen wird?
      Oder benötigt es immer eine sexuelle Note?
      Jedenfalls ist sich die westlich/christliche UNwertegemeinschaft an diesem Punkt noch ziemlich einig.

      Weiters ist Arm(leuch)brus-ter der Liebling von HdF:
      http://www.youtube.com/user/BeyerlHartmut/videos?view=0

  • Nobilitatis

    Herr Armbruster war (und ist) sicher kein unabhängiger und neutraler Berichterstatter. Dennoch ist die Ermordung von Journalisten aus Prinzip abzulehnen, und nicht nur wenn es die „eigene Seite“ erwischt.
    Ich habe aber so ein Gefühl, dass die Regierungsseite weniger Interesse an seinem Tod hatte als die, welche ihn dorthin gebracht haben. Ist ja nicht das erste Mal.
    Und die in den Medien, die jetzt die Regierung verantwortlich machen, sind sie nicht willige Helfer der politisch motivierten Mörder?

    • Anonymous

      Dieser Armleuchter ist doch kein Journalist!
      Ist doch offensichtlich dass er sowohl ein BND Mann ist als auch der Operativen Information der NATO untersteht.

      Einfache Propaganda Journalist sitzen im Büro und lügen sich ihren Scheiss zusammen wie es ihnen passt! Bild und Filmaterial wird frei Haus geliefert notfals selbs gedreht…(Libyen schon vergessen)…

    • Anonymous

      Wer mit „Rebellen“ arbeitet bzw. von diesen geführt wird, wird deren Ideologie und „Wahrheit“ berichtet. Das war schon bei A.Rados so, als sie zu Beginn mit den Rebellen über die Türkei eingeschmuggelt wurde. Als sie dann offiziell in Homs war, wurde nicht ein Bericht veröffentlicht Warum? Es passte anscheinend nicht ins Bild der Mainstreammedien. Im übrigen bin ich der Meinung das es sich bei Armbruster um „Frindly Fire“ handelte, anderenfalls wäre wohl das Medienecho größer gewesen. Hauptthemen bei den Nachrichten, mit Sondersendungen etc.
      CM

  • Nobilitatis

    Schön, dass Sie so viel über Geheimdienste wissen. Wir wussten bisher nur, dass er für die ARD arbeitet. „Offensichtlich“ bedeutet wohl, dass Sie diese Information von der Pressestelle des BND haben. Oder stand das auf seinem Namensschild?