Panzerverluste

Trabant 601s DeLuxe in DarayaEine der bekanntesten Medien-Kampfparolen im Informationskrieg gegen die Feinde der “zivilisierten Welt” lautet: “Die Authentizität dieser Bilder kann nicht unabhängig überprüft werden”. Im Internetz gibt es aber scheinbar Laienexperten für alles. Darunter auch solche, die sich jeden Tag stundenlang die berüchtigten “Rebellenvideos” reinziehen und dann mit offen verfügbaren Mitteln daran gehen, die genaue Lokalität der Aufnahmen zu bestimmen und daraus taktische Karten der aktuellen Lage abzuleiten.

Ein russischer Blogger (mal wieder) wertet seit langer Zeit diese Videos aus und bestimmt anhand von auffälligen Landmarks und mithilfe simpler Instrumente wie Google Earth / Maps den Ort des jeweiligen Geschehens. Er identifiziert nicht nur problemlos Arten und Typen von Panzerfahrzeugen, sondern auch individuelle Maschinen und verfolgt so beispielsweise den Weg der von den “Rebellen” geraubten Panzerfahrzeuge durch die verschiedenen Orte der Auseinandersetzungen. Alles nur über die öffentlich zugänglichen Ressourcen wie Youtube oder Liveleak. Bemerkenswert. Dabei positioniert er sich politisch neutral oder gar nicht, auch wenn es rein vom Geschmack her eher eine leichte Pro-Rebellen-Tendenz gibt (denn letztere bezeichnet er auch so als “Rebellen”, während die syrische Armee bei ihm “Loyalisten” heißen). Wie dem auch sei, aus dieser Arbeit heraus gewinnt man viele Daten, die er auch einfach so veröffentlicht. Darunter die aktuelle Lokalisierung von bestimmten Armee-Untereinheiten, den Aktionsradius der diversen Rebellen- und Islamistengruppierungen sowie auch eine Statistik über auf diese Weise dokumentierte Verluste der Armee, was speziell die Panzerfahrzeuge betrifft. Diese wird auch in regelmäßigen Abständen veröffentlicht.

Es lohnt sich sicher, da auch künftig ein Auge drauf zu behalten. Gerade gestern kamen aktuelle Daten zu den Verlusten der syrischen Armee an Panzerfahrzeugen (einen Bodycount führt er nicht). Diese hab’ ich mal für den deutschen Leser visualisiert.

Bei den Angaben gilt es zu bedenken, dass es dabei ausschließlich durch Videomaterial dokumentierte Verluste sind, es sich also um ein Minimum handelt. Ableiten kann man aus der regionalen Verteilung der Verluste auch so einiges. Insgesamt auf jeden Fall erst einmal, dass es sich bei dieser verheerenden Wirkung sicherlich nicht um die längst vergessenen “friedlichen Demonstranten” handelt.

 

Dokumentierte Verluste an Panzerfahrzeugen im Syrienkonflikt nach Zeit. Gesamt: 862
Dokumentierte Verluste an Panzerfahrzeugen im Syrienkonflikt nach Art. Gesamt: 862
Dokumentierte Verluste an Panzerfahrzeugen im Syrienkonflikt nach Region. Gesamt: 862, davon 5 an unbekanntem Ort.

Was man jetzt noch machen könnte, wäre eine Darstellung der Verluste über die Zeit pro Region, um so einzelne Phasen des Kriegs gegen Syrien besser illustrieren zu können. Bei den Gesamtverlusten über die Zeit sieht man auch einige interessante Zäsuren, die z.B. mit dem Annan-Plan oder dem zeitweiligen „Fahrenlassen“ von Aleppo zusammenhängen könnten. Klar ist auch, dass die Intensität der Kämpfe immer noch enorm ist.

Quelle für die Daten: iltg2009.livejournal.com
Ergänzung für eine grobe Einschätzung der Schwere dieser Verluste: „Streitkräfte Syriens / Heer“ (Wikipedia)

Tags:

Trackback von deiner Website.

  • Anonymous

    Danke für Aufstellung, die Zahlen zeigen sehr deutlich das es sich durchaus um einen Krieg handelt. Das heisst die „Rebellen“ wurden bereits im Sommer 2012 mit Panzerbrechenden Waffen ausgestattet.

    Auch ohne Bodycount sprechen diese Zahlen für sich.

    Beste Grüsse

    M

    PS: Dabei fällt mir grad eines der Rebellen Videos von letzter Zeit ein.. Ist es Möglich über das Hauptgeschützrohr eines T72 eine Granate zu werfen u so den Tank aus zu schalten? In dem Video hat der Panzer nur noch Funken gesprüht. Wobei doch in der Regel diese nur im Konvoi unterwegs sein sollte ? Deckung? Aud Wunsch kann ich das Video auch posten.

    • Ja, zeig mal. Wenn Du mit „Granate“ eine RPG meinst (und da auch nicht jede), dann mag das gehen.

    • Anonymous

      Video bitte posten !

    • Anonymous

      Habe das Video auch bei Liveleak gesehen, dort gibt es mindestens zwei Versionen, bei der Längeren sieht man das es erst beim zweiten Versuch klappt. Dazwischen ist eine längere Pause, der Panzer dürfte somit von der Besatzung aufgegeben worden sein, andernfalls hätten die „Rebellen“ es sich nicht nehmen lassen die Leichen in dem Panzer zu filmen.

    • Anonymous

      anbei wie gesünscht der Link:
      http://mentalzero.com/extreme-videos/cool/syrian-rebel-blows-up-a-tank-by-tossing-a-grenade-down-the-barrel_6617/

      Hab noch ein zweites gefunden in dem der Panzer ähnlich in Funken aufgeht. Wurde dieser auf die selbe weise ausgeschaltet?

      http://www.kaotic.com/15690_War-Videos-Tank-Takes-One-Hell-Of-A-Hit–Half-Cooked-Driver-Escapes.html

      gruß

      M

    • Anonymous

      Das erste Video ist meiner Meinung nach ein Fake. Weil der Verschluß der Kanone hällt 6500 bar Minimum aus und so eine kleine Granate ohne das ein 10kg-Geschoß den Lauf „verstopft tut dem sicher nichts. Die erste Granate hat zu früh gezündet drum ist ein bischen im Innenraum plazierter Treibsatz (Russen haben 2-tlg. Mun.) erst beim 2ten Versuch abgebrannt.
      Das zweite Video ist schon alt und zeigt einen Volltreffer mit einer RPG-29. Die verschießt zwar auch Granaten, aber vom Typ Tandem-Hohlladung und nicht Handgranaten.

      –> duztendfach wiederaufgekochte Propaganda.

  • Enis

    Hallo apxwn

    Dachte doch immer die Russen müssen verrückt sein :)
    Der Typ hat aber Zeit!
    Ja, es gibt nichts auszusetzen, ich weiss, wir haben hohe Verluste. Aber die Armee ist weiterhin fest intakt und hat immer noch genug Verbände bzw. Militärtechnik, die noch nicht in Kampfhandlungen involviert sind. Dazu zählen die Luftwaffe mit Dutzenden Mig-29 und modernen Luftabwehrraketen. Hinzu kommt die hoch ausgerüstete Republikanische Garde um Damaskus, die gepanzerten Eliteeinheiten der „Löwen“ von der 4. Division (ca. 40’000 Mann). Zu berücksichtigen gilt auch, dass sich die Syrische Arabische Armee nach Anfangsschwierigkeiten an den Kriegsgegebenheiten angepasst hat, deshalb Einheiten umgeformt bzw. zusammengelegt wurden.

    Gemäss Wikipedia hat Syrien 4700 Kampfpanzer + 3800 Schützenpanzer. Angenommen nur die Hälfte wäre funktionsfähig -verblieben somit 4250. Der gesamte Panzerverlust aufgerundet von 862 auf 1000 ergebe somit etwas weniger als 1/4 in 2 Jahren Weltverschwörung. Ohne Nachschub wäre noch genug Material für weitere 3 Jahre vorhanden..

    Seit 2 Jahren versuche ich Informationen von verschiedensten Quellen zu sammeln, zu analysieren und Prophezeiungen abzugeben. Ich behaupte meine Trefferquote lag bis anhin bei fast 3/4 der Erwartungen.

    Darum wage ich wieder folgendes zu behaupten, SOLLTE der Westen die Terroristen nicht mehr mit neueren modernen Waffen beliefern, dann ist der Sieg der Syrischen Arabischen Armee so gut wie sicher. Das ist keine Propaganda, ihr könnt mich dann beim Wort nehmen!

    Ich traue jedoch den falschen Franzosen und den arroganten Engländern an der Macht alles zu. Daher ist noch Vorsicht angesagt..

    Interessant wäre mal die Verluste der Bärtigen zu erleuchten!!!

    Syrien ist anders, das wird die Welt noch sehen.

    • Keine Frage. Vor ungefähr 2 Monaten hörte man Einschätzungen (Quelle: „Kumpels“ bei der Republikanischen Garde), die Streitkräfte hätten bis dato rund ein Drittel ihrer Munitionsvorräte und Kampfkraft eingesetzt. Deine Prognose mit „SOLLTE“ teile ich vollumfänglich.

    • Enis

      Ergänzend zu meiner Prognose:

      SOLLTEN die Waffen -die ohnehin seit langem an die Terroristen gelangen- in grösserer und fortschrittlicher Form in die Hände dieser Monster gelangen, dann ändert sich meine Prognose einzig dahin, dass die SAA keine grossangelegten Gebietssäuberungen vornehmen werden kann. Dann wird die Militärtaktik von Offensive auf Defensive umgeändert bzw. die Vorgehensweise der Terroristen adaptiert. Somit käme es auf dem Boden zu einer Teilung Syriens! Da die SAA die Lufthoheit hat, nützt den anderen die in fremder Hilfe annektiertes Gebiet nichts. Denn die Luftwaffe wird es nicht zulassen eine Parellelstruktur aufzubauen. Dass die deutschen Patriots die syrische Luftwaffe nicht daran hindern werden diese Gebiete zu überfliegen zeigte ein Vorfall vor einer Woche, wobei die syrische Luftwaffe das Gebiet um den Grenzübergang Bab al Hawa -seit langem in den Händen Erdowahns Sektenmitglieder- in aller Hörbarkeit überflog. Das löste bei den Bärtigen eine Verwirrung aus. Diese mussten sich daher wieder mit „Allahu Akbar“-Rufe ruhigstellen! Auch sah man wie die türkische Gendarmerie sich von dem Grenzübergang kurz zurückzog…

      Schlussendlich kann gesagt werden, wer den Palast in Damaskus in den Händen hat, wird immer den psychologischen Vorteil haben! Auch das ist kein Geheimnis mehr, nach alldem was passiert ist und all der Zerstörung -verursacht durch perfides einsickern von Terroristen in Wohnvierteln, zwecks Ausrufung von „befreiten“ Gebieten- , diesen werden die Patrioten auch durch Wahlen nicht räumen, solange es keine Regierung zustande kommt, die vom Ausland unabhängig die Interessen Syriens vertritt!

    • Fällt mir schwer zu glauben dass sie ein Drittel ihrer Kampfkraft eingesetzt haben. Mir kommt es eher so vor als hätten sie praktisch mit zusammengebundenen Händen gekämpft… bis vor kurzem, wo an verschiedenen Orten Eskalationen ausgebrochen sind. Vielleicht ein Zehntel der Kraft.

    • Es scheint so, als ob sich die Syrische Armee wacker schlägt, das dies keine Dauerlösung ist sollte klar sein, selbst wenn sie immer nur von Geländegewinnen etc. reden ist dies dennoch ein Trauerspiel, da der Feind in der Opposition ausgemacht wird aber der Diktator ungeschoren davon kommt.
      Enis die Zerstörung haben beide Seiten verursacht, die schlicht unfähig für eine politische Lösung waren. Ob nun Assad der nicht zurückgetreten ist, oder die Opposition die keine Verhandlungen eingeht.
      Wenn der Sturz Assad aus den eigenen Reihen gekommen wäre und sich auf dem Diktator beschränkt hätte, wäre höchstwahrscheinlich den Syrern erhebliches Leid erspart worden und es würde keinen Terror geben, gegen dem man nun vorgibt zu Kämpfen, nachdem man ganze Stadtteile und viele Existenzen vernichtete, braucht man sich nicht mehr über die Auswüchse in so einer schwierigen Gegend wundern, in der es wohl keine richtige Zivilgesellschaft gibt, da schlicht ein Demokratiedefizit vorhanden ist. Das Problem kommt nicht nur von der Opposition und den Geberländern, zu einen Großteil schafte sich Assad durch seine unnachgiebige Politik die Probleme selbst und hat den Konflikt auch begonnen, als er sich entschloss wie ein Gaddafi zu bleiben und nicht wie Mubarak, Saleth und Ben Ali zu gehen.
      Was wäre denn dabei gewesen wenn er seine Macht der Baath Partei für einen Übergang gegeben hätte und zurückgetreten wäre?
      Vielleicht wäre der Stolz verletzt oder aber die Macht ist zu schön, aber es könnten dann jetzt wahrscheinlich 70000 Menschen egal welche Seite noch leben, das Land wäre nicht zerstört und es würde nicht so viele auf Lebzeit Geschädigte geben, die die Wut gegeneinander begünstigen und die Kämpfe die Region destabilisieren.
      Ich bin der Überzeugung das kein Diktator für seine Machtfortsetzung das Recht hat einen Bürgerkrieg zu führen, sicher er verspricht Wahlen, schaft die Todesstrafe ab und anderes was wirklich gut ist, doch Syrien hätte wohl ohne ihm die Runde eher bekommen. Nationalistisch halte ich sie Enis von daher nicht, denn die Nation besteht nicht nur aus dem einen Diktator.

    • Enis

      @markus

      Eigentlich no comment.
      Baath=Assad=wir=Sunniten-Alawiten-Christen=syrische Patrioten
      =
      weltlich, laizistisch, panarabisch, fortschrittlich, unabhängig und willensstark!

      und du???

    • Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

  • Anonymous

    Ich bin etwas irritiert Herr Schmitt,
    in Syrien haben während der Unruhen Wahlen stattgefunden (Beteiligung 65%), außer die Gegenden, wo die Terroristen niemand an die Wahlurnen ließen. Assad wurde mit klarer Mehrheit bestätigt. Ebenso demokratische Änderungen an der Verfassung. Zahlreiche internationale Beobachter, Journalisten und Blogger (auch aus Deutschland) bestätigten korrekte Wahlen. Warum also sollte Assad zurücktreten. Weil es die prowestlichen Muslimbrüder wollen? Was sie anrichten sieht man in Ägypten.
    Die 70.000 Toten stammen ja wohl aus der Londoner „Dönerbude“ oder?

    • Die Beteiligung von 65% galt doch der Verfassung, wenn ich mich da nicht irre, also wurde doch die Verfassung hin zur Demokratie und nicht Assad im Amt bestätigt? Da finde ich wäre ein Aussagekräftiger Volksentscheid allein über die Zukunft Assads angebrachter, etwa ob er zur Wiederwahl antreten darf oder zurücktreten muss.
      Ich habe in leiser Erinnerung das es einmal Wahlen gab, die relativ kurzfristig angesetzt wurden, was nun auch nicht gerade eine Vorbereitung der Opposition ermöglichte.
      Er könnte zurücktreten, da es für das Syrische Volk am besten wäre, und somit ein baldiger Frieden einkehren kann wenn schon die Opposition keine Verhandlungen eingeht, könnte der klügere nachgeben. An einer Person wird es in der Baath Partei auch nicht mangeln, wenn man mal ehrlich ist. Ägypten ist auch kein vergleich mit Syrien, das was in Syrien passiert ist eine menschliche Katastrophe.
      Die 70000 sind die Zahl der Toden laut UN angaben. Ich gehe davon aus, das die reale Zahl womöglich schon weit über Hunderttausend liegt und das eben auch weil Assad nicht nachgibt. Das die Opposition Verhandlungen verweigert oder wie erst kürzlich als unmöglich erklärt kann auch nicht sein, da sich so nur das menschliche Leiden zuspitzt und der Sturz Assads zig Tausende unschuldige Menschenleben kosten wird, kommt die Opposition nicht zur Einsicht und lässt sich weiter von den Islamisten vorführen.

  • Anonymous

    Lieber Enis,
    ich denke nicht das es eine Frage des ob die Nato eingreift ist sondern nur eine Frage des wenn und wie.

    Die gesammte Existenz des Westens sowohl Wirtschaftlich als auch Ideologisch hängt davon ab sich selbst und allen anderen beweisen zu können das sie es sind die die absolute Macht haben alles zu tun was sie für richtig erachten.

    Ein Zurück gibt es nicht für den Westen.
    Und all die Bezeichnungen von Irren mit Bomben sind die Gedanken des Westens interpretiert in seine Gegner.
    Der Westen ist es dem eine zerstörte Welt lieber wäre als eine die sie nicht beherrschen können.
    Ein mit der Sowjetunion vergleichbares friedliches zerfallen des Westens ist Ideologisch genauso unmöglich wie das Muslimische Extremisten das Recht anderer Konfessionen oder gar Religionen auf freie Glaubensausübung akzeptieren.

    Gruß

    Slavik

  • Leider, leider ist apxwn’s Beitrag abermals daneben, wenngleich ihm auf logischem Weg immerhin ein Teil der nötigen Korrektur zu entnehmen ist. Ein sehr beträchtlicher Teil des gelisteten Materials ist nämlich nicht im Kampf zerstört bzw. erbeutet, sondern von abtrünnigen Einheiten bzw. Kommandeuren gekauft oder übergeben worden. Deshalb WAR die Teilung des Territoriums, von der Enis in der Zukunfts- bzw. Möglichkeitsform spricht, mindestens bis vor wenigen Tagen eine schon Monate andauernde Realität, in die auch die scheinbare, zeitweise Aufgabe Aleppos fällt, auf die apxwn angespielt hat. Aleppo wurde mit Hilfe abtrünniger Einheiten eingekreist und weitgehend abgeschnitten. Beispielhaft wurde die Mittelstadt Maraat al Numan. Die dortige Garnison schloß nach Augenzeugenberichten im Mai 2012 einen Nichtangriffspakt mit dne Muslimbrüdern, die im Gegenzug die Viertel der begüterten sunnitischen Klientel der Offiziere mit Angriffen, Entführungen und anderen Formen der Beschaffungskriminalität verschonten. Im Herbst wurde die Elite mitsamt den Offizieren aus der unterdessen eingekreiste Stadt evakuiert, zahlreiche in der Garnison verbliebenen Ränge wurden den Angreifern zum Fraß gegeben. Kurze Zeit später fiel auf ähnliche Weise die Luftwaffenbasis Taftananz, die Einkreisung Aleppos war nahezu vollendet.

    Jetzt indes scheint sich zumindest ein Teil der Abtrünnigen besonnen zu haben, was gewiß viel mit den katarischen Gegenmaßnahmen gegen das iranisch / irakische Pipelineprojekt zu tun hat, zu denen die erstmalige Verkündung eines „politischen Programmes“ seitens salafischen Konkurrenten der türkisch gestützten Muslimbrüder zählt: ein irakisch – syrisches Emirat. Die sunnitische Bourgeoisie erkannte, daß sie „gelinkt“ war. Einem sunnitischen Rumpfstaat würde nach dem geplanten Genozid an den Alaviten nebst Vertreibung des Restes in die Region Lattakia (und evtl. „internationalem Status“ für Damaskus) auch die Ölfelder Deir Ezzors von türkischen oder katarischen Proxies genommen würden und eine Pipeline, wenn überhaupt, voraussichtlich den erneut mit Bürgerkrieg zu überziehenden „sunnitischen Gürtel“ des Irak meiden müßte, also östlich oder sogar südlich an einem Restsyrien vorbei geführt werden würde.

    Dies Fragment muß für den Moment genügen (muß abbrechen), obwohl für die Darstellung eines groben GEsamtbildes die Lage im Süden und die Rolle Israels dabei unbedingt erforderlich wäre.

    • Anonymous

      @TomGard

      Danke fuer die interessante Beschreibung der Geschehnisse in und um Aleppo.

      Da Ihre Beitraege viel hinzufuegen finde ich es schade, dass Ihre Beitraege oft muehsam zu lesen sind. Sie verwenden so gerne verschachtelte Saetze, die auch einem Thomas Mann zur Ehre gereichen wuerden.

      Darum meine Bitte, dass Sie auf gewoehnliche Sterbliche eingehen und dies in Ihren Beitraegen beruecksichtigen koennten. Wuerde mich sehr freuen und Ihren Argumenten sicherlich mehr Kraft verleihen.

      MfG,
      HnH

    • Anonymous

      Linksparteikonferenz unterstützt imperialistische Intervention in Syrien:

      http://wsws.org/de/articles/2013/04/19/syri-a19.html

      Gruß an alle hier aus den nicht mehr existierenden
      Sarsura-Forum
      chl

    • @TomGard
      „Ein sehr beträchtlicher Teil des gelisteten Materials ist nämlich nicht im Kampf zerstört bzw. erbeutet, sondern von abtrünnigen Einheiten bzw. Kommandeuren gekauft oder übergeben worden.“

      Eigentlich gibt oder gab es zu jeder einzelnen Einheit, die in dieser Zählung erfasst ist, eine oder mehrere Videoaufnahmen, in welchem diese Einheit auf die eine oder andere Weise zerstört wird. Mit Angaben zu Ort und Zeit. Aber das erwähnte ich bereits oben. Die geraubten, erbeuteten oder sonstig abhanden gekommenen Maschinen werden unter der oben genannten Quelle anderweitig erfasst.

    • Enis

      @TomGard
      sehr interessante Ansätze, bei denen sich die Ausführungen teilweise aber widersprechen.. Z.B. schreibst Du über die Abmachungen der Offiziere mit den Muslim Feindschaft in Maraat al Numan. Dann wird erwähnt, dass die gleichen Offiziere evakuiert wurden..“Im Herbst wurde die Elite mitsamt den Offizieren aus der unterdessen eingekreiste Stadt evakuiert“.. Also so viel ich weiss, werden in Syrien Deserteure umgehend umgeknallt und nicht noch belohnt. Oder habe ich da was missverstanden?

      Was die Deserteure anbetrifft, ja es gab sie ganz am Anfang mit ca. 5000. Alles Leute, die durch Verwandschaft oder ideologisch Verbindungen mit Terroristen hatten. Einige Offiziere standen bereits vor der Verschwörung in Kontakt mit dem türkischen Geheimdienst MIT. Der bekannteste war Harmoush der in Jisr Shoughr im Juni 2011 seiner Einheit die Waffen abnahm und danach von den Terroristen abschlachten liess. Dieser haute auch in die Türkei ab. Der syrische Geheimdienst hatte ihn ja später spektakulär von der Türkei wieder entführt. Ob er diesem Schwerverrat noch lebt, wage ich noch zu bezweifeln.

      Dann gab es noch einige Deserteure im Raum Homs, die den Landesverrätern der einflussreichen Familie Tlass nahe standen. Vater und Sohn Tlass waren hohe Tiere im Militär. Tlass Junior hat ja selber zugegeben, dass er bereits Anfangs der Aufstände won seinem Amt „entbunden“ wude, indem er ein separates Büro für „überflüssige“ Arbeiten bekam. Später druckte man bei seiner „Desertation“ die Augen zu..

      Ein türkischer Journalist der in Juni 2011 ohne Papiere nach Damaskus einreisste war damals für kurze Zeit in einem Gefängnis augehalten worden. Danach berichtete er von Dutzenden Offizieren die im gleichen Gefängnis angehalten waren! Anscheinend hätte man deren Telefone abgehört und sie eingesammelt, bevor sie Verrat begehen konnten.

      Die Deserteure sind ein heisser Ballon des Westens. Völlig übertrieben bei einem Heer von ca. 400 000 Mann!

      Der grösste Fehler der syrischen Armee war, dass sie die Städte, die sie immer wieder bereinigen konnten mehrmals wieder verliessen. Daran hat der Annanplan und Russland seine Schuld!

      Man wollte beweisen, dass man Lösungen akzeptiert!
      Jetzt zahlen die Syrer den hohen Preis.

    • @ HnH
      Gegen Ende meines Postings wurde ich gestört und gedrängelt, daher ging der letzte Absatz daneben.

      @ Enis
      Ich redete nicht von Deserteuren. Zweieinhalb Stadtteile Homs mithilfe mindestens deutlich über tausend Eindringlingen nebst Waffen und Material aus dem Libanon zu besetzen, ab ca. Jan. ’12, sowie selbst noch auf dem Höhepunkt des dortigen urbanen Gefechtes die Nachschublinien offen zu halten (was u.a. die Evakuierung der eingekesselten Journalisten ermöglichte) ging nicht ohne Kollaboration beträchtlicher Teile der Armee, der separat geführten Grenztruppen und Teilen der Polizeikräfte. Hauptquelle dieser Kollaboration war die Logistik des Schmuggels (u.a. Waffen und Drogen), der Verschiebung von Staatseigentum und Geldwäsche, die vor 2011 eingerichtet waren und an der nach Auskunft syrischer Regierungsstellen mindestens geschätzte 65k Personen allein (!) im Bezirk Homs beteiligt waren, die von Teilen der Beamtenschaft gedeckt waren. Assad’s Amnestien in der ersten Phase des Krieges zielten auf diese Klientel, die nicht länger mit ihrer kriminellen Rolle erpressbar sein sollte. Zusätzlich wurde das libanesische Grenzregime mehrfach umgestellt, aber beide Maßnahmen blieben in der Region Homs zunächst erfolglos, wie die Geschichte der Kämpfe um Al Qsair zeigt.
      Der Pakt von Maraat al Numan galt zunächst als Teil einer Deeskalationsstrategie der Regierung, ähnlich wie der Befriedungsversuch in Ar Rastan, mit dem Manaf Tlass beauftragt wurde. Im Hintergrund standen offenkundig begründete Befürchtungen, ein substanzieller Teil der Kommandeure der Einheiten im Raum Hama könnte mitsamt Mannschaften die Fahne wechseln, während andererseits, je brutaler die Söldner zu Werke gingen, dieselben Kommandeure fürchten mußten, ein beträchtlicher Teil der niederen Ränge könnte sich gegen sie wenden oder zumindest von der Desertion desertieren. Einige profitierten von der Lage, indem sie Munition und Ausrüstung gegen harte Währung an die Proxys verschoben – mittelbar gedeckt von (Teilen der) Regierung, die, zu Recht oder Unrecht eine Kettenreaktion fürchteten, wenn sie die Leute der üblichen Behandlung zuführten.

      Abermals nur ein Bruchstück.

  • Die USA und Israel sind in den vergangenen Jahren geschwächt worden. Dies ermutigt die Islamisten auch, Terroranschläge in den USA oder Westeuropa durchzuführen. Möglicherweise gibt es bald einen islamistischen Terroranschlag in Brüssel. Im Übrigen muss Israel sich letztlich auf die Grenzen von 1960 zurückziehen. Dies ist nicht gefährlich, denn auch der Iran wird stark geschwächt. Die Geburtenrate im Iran beträgt nur noch 1,8. Mehr dazu auf meinem Blog (bitte auf meinen Nick klicken).

  • Anonymous

    Noch kurz zum eigentlichen Thema des Beitrags von apxwn – die zerstörten Panzer
    : dank der tapferen Kollegen von Anna News wissen wir, dass die meisten Panzer mehrfach von Panzerfäusten getroffen werden und dennoch weiter funktionieren. Viele Videos zeigen also zwar die Treffer, aber nicht, ob sie endgültig waren.

    • Apropos tapfere Kollegen… die sind gerade in den südlichen „Outskirts“ von Daraja unterwegs und schreiben wundersame Dinge darüber, wie sie unter Beschuss stehen und momentan nicht von dort wegkommen (also mehr oder weniger festsitzen).

      Zur RPG-29: die „knackt“ einen T-72 meistens. Es gibt übrigens in Jordanien eine Lizenzfertigung dieser Dinger… seit gar nicht so langer Zeit.

  • kaumi

    Die Qaida-Ratten geizen ja nicht mit der Verfilmung ihrer Heldentaten. Hier z.B. wird der Fuhrpark abgefilmt samt eines erbeuteten/überlassenen Tanks (was ein wenig die Themennähe zum Hauptartikel bedeutet). Später im Video dann die Zerstörung des Dorfes Al Masrab (Region Deit Ezzor), die ja (O-Ton) “ bekannt für ihre Shabiha-Dichte ist“.
    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=nPQVtevD9v0

    Mögen alle „Shabiha“ (vulgo: Oppositionskritiker) dieser Welt sich vereinigen und dieser Krebsgeschwulst namens Al Qaida die Blutzufuhr abbinden.

  • ISKANDER

    @an alle
    die nunmehr zweiwöchigen Mühen der Mitglieder unserer Iniative, geboren aus Hoffnungen und Willen, haben endlich gefruchtet.
    Ein Spendenfenster steht!
    Mehr dazu morgen Abend im Blog!
    Ich bitte nun alle stillen Symphatisanten um Beteiligung an der Aktion. Syrien muss leben.
    Diese Spendenaktion wird nicht einmalig sein und andere Kanäle sind gleichfalls in der Eruierung.
    Bis morgen Abend!
    Dasein!

  • Nobilitatis

    interessante Betrachtung: http://www.youtube.com/watch?v=tQGiglnNpvU
    syrischer Journalist beklagt Ignoranz und bewusste Propaganda, dokumentiert Propagandalügen; erstaunlich wenig viewer

  • Weiteres Massaker? http://alislamnetblog.wordpress.com/2013/04/22/syrien-assads-alawiten-banden-verubten-ein-neues-massaker-an-muslimen-566-opfer/

    mal ganz ehrlich, irgendwann hat auch Assad genug zur Strecke gebracht und muss seiner gerechten Strafe entgegengehen, das dies vom Volk gedeckt wird zeugt eigentlich das die Syrer der Regimepropaganda wohlwollend aufgesessen sind und der Krieg Alltag ist.

    @Nobiliatis, was Propaganda anbelangt sollte man sich hier bei den freien Medien eigentlich nicht beschweren können, da ist für jeden etwas dabei und der Kommentarbereich rundet zumindest im Internet die Meinung ab. Das das Regime für den Tod von zehntausenden Menschen verantwortlich ist, dafür braucht man politisch nicht sonderlich viel wissen und ist eine Tatsache. Wie bei jedem Diktator der so einen beinahen Völkermord begeht, gibt es keine Einsicht der Verantwortlichen und in Syrien dagegen eine Verschwörungstheoretische Agenda, die den ganzen Staat als von Außen angegriffen darstellt gestartet, so die Nationalisten stärkt und damit die Massaker vervielfältigt, anstatt zu reflektieren, das Assad sehr wohl schuldig ist und nicht so einfach bleiben kann wie es sich das Regime und einige vorstellen.
    Wer wird den Krieg in Syrien beenden, wenn sich die Syrer und jene die Kontakte nach Syrien haben, also Einfluss besitzen über die vermeidliche westliche Propaganda ärgern? Ziel der Syrischen Propaganda ist es nuneinmal auch die denkenden Menschen im Internet auf Nebenschauplätze des Gegners zu lenken. Bei uns soll die Meinung der Medien schlicht von Syriennahen Personen als Propaganda gedeutet werden, da sie auch relativ einstimmig ausfällt und nicht der echten Regimepropaganda/Agenda in Syrien passt, wo Landesweit fast alle Medien überwacht sind und nur ein regimefreundliches Bild zeigen können, wenn sie nicht zu den Staatsfeinden zählen wollen. Mehr erreichen würde man, wenn man die Propaganda des Regimes besser wahrnehmen würde und zivilen Wiederstand gegen diesen Krieg den Assad führt leisten würde.

    • ISKANDER

      @markus S.
      du laberst einen Unfug vom Zaune, das es jeden Betroffenen und Kenner nur grausen kann.
      Hast du nicht manchmal das menschliche Gefühl in dir, lieber zu schweigen, sich erst AUSREICHEND mit Hintergrundwissen zu versehen und dann dein Mitteilungsbedürfnis zu befriedigen?
      Du weißt NICHTS und trompetest nur Propaganda nach, die durch die Einheitspresse des kriegstreiberischen Regimes zu Berlin als Agenda vorgegeben wurde.
      Entweder bist du geltungsgestört oder – bezahlt, will mir scheinen.

    • Ausreichend? Ich habe nicht die Zeit mich nur mit Syrien zu beschäftigen und die Medienblockade und das Syrien schon langsam hier in Vergessenheit gerät erschwert die Information. Was für ein Hintergrundwissen, brauchen sie bei dem Tod von 100000 Menschen und bei dem Wissen, das dies sich in einem bis zwei Jahren vervielfältigen wird, gibt Assad oder die Opposition nicht nach? Und wer finden sie soll zurücktreten, die Leidtragenden, deren Stadtteile niedergebombt sind und zum Teil alles verloren haben oder Assad der sich auch so ein schönes Leben machen kann. Was weißt du schon genaues und wahrhaftiges, als das was zig verschiedene Geheimdienste der Einheitspresse in Syrien auferlegen? Ich zumindest Informierte mich nach besten Wissen in freien Internet Medien hier, die zwar oft eine Richtung vorgeben aber es auch Gegenstimmen gibt. Selbst wenn autentische Informationen aus Syrien selten sind, ist das was manche regimenahe Medien aus Syrien bringen offensichtlich mit Propaganda gleichzusetzen, was man sich dann auch sparen kann. Was weißt du also mehr als ich, was deine Überzeugung so sicher macht? Wie stellst du dir jetzt noch eine Zukunft für die Syrer vor? Wissen kann auch Irreführen und genau das macht doch die Propaganda aus, da auch diese einen wahrer Kern hat. Wenn du mich als Geltungsgestört bezeichnest, dann schön, ich denke eben das reden besser ist als Bomben.

  • Anonymous

    Markus, schenk Dir bitte deinen Sermon.
    Wir sind nicht mehr innerhalb der Matrix.
    Deren Risse magst Du mit Deiner Realitätsverweigerung nicht zu kitten.
    Das was Du Assad (persönlich) vorwirfst wird tausendfach von den Terroristen begangen und idiotischerweise auch noch von denen selbst dokumentiert.
    Wenn eine Armee so vorgeht wir der SAA vorgeworfen würde halb Syrien mittlerweile aussehen wie Grosny & Falludja, von mir aus wie Dresden & Coventry.
    Erdogan, Abdullah, Al Thani, Saud & weitere Strippenzieher sind Schuld an der syrischen Misere – sollen die zur Verantwortung gezogen werden…

    Und spar Dir jegliches Kommentar, es wäre für den Arsch!

    mit gerecktem Mittelfinger
    Lurker

    • Tausendfach… Ich möchte wetten, das weit mehr als die Hälfte der Toden und Zivilopfer auf Oppositionsseite zu finden sind, was ja irgendwo auch logisch ist, also kann die Opposition nicht Tausendfach so sein, Propagnadavideos und Dokumentationen lassen sich zudem auch leicht verfälschen, ich schaue diese gar nicht erst an. Menschenrechtsorganisationen wie HRW zeigen ein anderes Bild auf, wer die Zeit hat kann sich da ein seriöses Bild machen.
      Realitätsverweigerung ist es wenn ein Diktator wie Assad sich so einen Kampf auferlegt den er ganz klar auf Kosten der Bevölkerung führt, anstatt einfach friedlich zurückzutreten. Sicher besitze ich kein klares Bild, da die Medienblokade steht und auch nur noch selten Artikel zu lesen sind, egal für welche Seite man argumentiert/ Partei nimmt. Was Erdogan und die anderen anbelangt, war die Bewaffnung der Opposition falsch, was leider auch eine Überreaktion war, dennoch lag vorher Assads Fehlverhalten vor. Schuld sind daher alle und das scheint ja Grund zu sein für Assad und seine Anhänger, nicht nachzugeben und weiterhin unschuldige Menschenleben wegen so einen beschissenen politischen Posten, vor allem Assads zu Opfern.
      Lächerlich was Syrien oder Bashar unter Demokratie versteht, wenn es um seine Autoritäre Herrschaft geht. Vergleichen sie nur einmal, was mit Guttenberg, Wulf und Schavan in Deutschland passierte, wegen Kleinigkeiten, in Syrien darf ein vom Volk erklärter Mörder der das Volk durch seine Anwesenheit aufhetzt und radikalisiert, zu Wahlen antreten und kann Kanzler werden, was ja zeigt das er außerhalb des Gesetzes steht.
      Assad kann Verantwortung übernehmen indem er zurücktritt, die anderen haben nicht diese Möglichkeit und es würde auch keinen Sinn machen, da eben in der Türkei und anderen Ländern kein Selbstverschuldeter Bürgerkrieg vorliegt. Es ist schon leicht sobald sich andere die Hände schmutzig machen und Fehler begehen, dort das Problem auszumachen obwohl man genau weis das eine hohe Eigenschuld vorliegt und Assads Rücktritt ein geringes Opfer ist.
      Zur Verantwortung gehört daher Assad gezogen, da er ja schließlich dabei ist einen sinnlosen Krieg auf Jahrzehnte zu führen und im Gegensatz zu den Anderen die sie nannten die Möglichkeit hat dies zu begrenzen und zu beenden. Eine Verantwortung die er nicht nachkommt, da ihm seine Fans und der Posten lieber ist.

    • Franz

      Blablabla Blabla Bla! Blabla Blabla?

  • Anonymous

    Markus Schmitt: Hör bitte auf, hier die Seiten mit deinem Unsinn zuzutexten! Es nervt.
    S. Kosmos

  • Comrade John

    @ Markus Schmitt 22. April 2013 22:43
    „@Nobiliatis, was Propaganda anbelangt sollte man sich hier bei den freien Medien eigentlich nicht beschweren können, da ist für jeden etwas dabei und der Kommentarbereich rundet zumindest im Internet die Meinung ab.“

    In der Bundesrepublik gibt es keine freien Medien. Es gibt mehr als nur einen Insiderbericht, die zeigen, dass die Berichterstattung der Offizialmedien gleichgeschaltet u. gesteuert wird.
    Allein dieses Schlagwort weist Sie als Propagandisten eines Systems aus, das von sich nur behauptet ein freiheitliches zu sein.
    Es gibt hier allenfalls Journalisten, die sich ein Fünkchen unabhängiges Denken bewahrt haben und ab und zu noch versuchen in den führenden Medien, für die sie arbeiten, auch kritische Beiträge zu lancieren.

    Internet-Blogs wie Apxwn kann man aufgrund der finanziellen u. personellen Ausstattung und ihrer begrenzten Aussenwirkung überhaupt nicht mit den Regierungsmedien (Presse, Rundfunk, TV und deren Internetpräsenz) vergleichen.
    Solche Blogs erreichen naturgemäss einige Hundert oder Tausend Personen, die regierungsnahen Medien erreichen hingegen mehrmals täglich Millionen Menschen.

    Darüber hinaus gibt es seit Jahren vielfältige Zensurmassnahmen gegen die Meinungsfreiheit im Netz, teils getarnt als „Jugendschutz“ oder als Schutz vor „Verstössen gegen das Urheberrecht“ usw.

    Sollen wir etwa noch Jemand dankbar dafür sein, dass wir im Internet überhaupt noch andere Infos erhalten u. gegenteilige Meinungen vertreten dürfen als die, die uns von der Politik und den Offizialmedien fast gleichlautend u. gebetsmühlenhaft vorgegeben werden?

    Also, was Sie hier von sich geben, erscheint mir in diesem Punkt, aber auch sonst, wie der blanke Hohn.

    • Nobilitatis

      Was genau unterstellen Sie mir?

    • Franz

      Überhaupt nix.

      Wenn Du genau hinschaust, handelt es sich um ein Zitat vom Industriemechaniker, der widerum Dich anspricht. Sprich, Herr Comrade John verteidigt deine Position und spricht M.S. an

      So..jetzt tief durchatmen, einen kurzen Becherovka hinterher und gut ist :)

    • Franz mach dich nur lustig über mich, was arbeitest du überhaupt Produktives oder für was bekommst du Geld, wenn du schon gern über andere herziehst und ins lächerliche ziehst? Sicher ist das was ich gelernt habe ein einfacher Beruf, hatte eben nicht die nötige Zeit und Interesse zum Studium, doch momentan bin ich in der CAD/CAM Programmierung tätig und bilde mich halt so weiter, wenn du es genau wissen willst.
      Lass es einfach wenn du dich schon nicht produktiv beteiligst und andere fertigmachst aufgrund ihres Berufes etc., dafür aber Assad in den Arsch kriechst, der statt Augen verarztet diese Auskratzt. Das gefällt dir das in Syrien über Leichen gegangen wird!!?? Ich schätze ja.
      Was hast du für ein Problem mit mir und was liegt dir an Syrien Franz, außer Dumme Sprüche und früher kranke Verschwörungstheorien, habe ich bisher noch nichts sinnvolles von dir gehört. Ich habe dich und Nobilitatis nichts getan, als das es eure Verachtung rechtfertigt, womöglich seid ihr für die Assadsippe tätig spioniert Leute aus und gehört seiner geheimdienstlichen Organisationen irgendwie an, dann bin ich sicher nicht euer Freund, da man sieht wieweit diese Leute und Propogandisten gehen, das kann ich ebenso behaupten nach allem was ich so mitbekommen habe gerade auch auf Sarsura-Syrien wo alle Oppositionellen gutgemeinten Gegenstimmen zensiert wurden und dann Propaganda in Reinstform für Assad betrieben wurde indem man selbst die alten Foreneinträge für die Leserschaft abänderte zugunsten des Regimes, nachdem die Seite an Popularität und Einfluss gewonnen hatte, war dies ja eine Selbstverständlichkeit und für euch keine Propaganda, da ihr ja nichts als die Wahrheit sagt. Warum sonnst stand für euch bei mir nach zwei Sätzen fest das ich ein Troll bin? Leute wie ihr seid die Trolle hier in Deutschland sich bei allen Kommenarforen bereits breitmachen und Verschwörungstheorien und einseitigen Schrott verbreiten, ihr könnt nichts reflektieren, da ihr euch der Wahrheit verschließt und führt euer Land wenn es das überhaupt ist so immer weiter in den Krieg. Kein Wunder also, das die Syrer bei dieser Inkompetenz und Diktatorenwahn auf sich allein gestellt sind. Ihr Liefert auch keinen Angriffspunkt, da das Deutsche Volk zu gutmütig ist und tut so als ob ihr für das syrische Volk sprechen könnt. Mit Argumente kommt ihr zudem nicht weiter, deswegen werden Leute wie ich verachtet und als dumm abgestempelt, das erlebte ich auch schon in Zeit und anderen Foren. Es scheint so etwas wie ein Kontrollwahn zu sein den ihr habt.

    • @Comrade John
      „Sollen wir etwa noch Jemand dankbar dafür sein, dass wir im Internet überhaupt noch andere Infos erhalten u. gegenteilige Meinungen vertreten dürfen als die, die uns von der Politik und den Offizialmedien fast gleichlautend u. gebetsmühlenhaft vorgegeben werden?“
      „Solche Blogs erreichen naturgemäss einige Hundert oder Tausend Personen, die regierungsnahen Medien erreichen hingegen mehrmals täglich Millionen Menschen.“

      Warum sollte man nicht dafür dankbar sein, in einer echten Diktatur würde es das nicht geben oder denken sie ernsthaft in Syrien ist die Meinung nicht bis ins Detail vorgegeben wenn selbst hier in Deutschland fast nur pro Assad Foristen anzutreffen sind. Soll man nun aufgrund dieser von Außen gesteuerten Foristen die Demokratie von diesen Leuten die eher Israel Westen und Amerikafeindlich gesinnt sind die Außenpolitik und Medien bestimmen lassen, nur weil dies für jene offensichtlich Demokratisch ist? Zudem sind diese kleinen Internetblogs gar nicht so Ohnmächtig wie man annimmt, sonnst hätte man sich auf Sarsura Syrien diesen Aufwand nicht gemacht, da lesen vielleicht nur ein hundertstel der sonstigen Leserschaft mit, doch sind es eben Leute die sich genau mit der Situation auseinandersetzen und näher zu den Ereignissen stehen und somit dort vielleicht sogar ein größerer Einfluss als vom Mainstream stattfindet, wie ich finde, dort entstehen zum Teil die Meinungen der Menschen und der Presse im Positiven wie im Negativen, in kleineren Blogs längst nicht die Kommentare so wüst und von Lobbyisten beschlagnahmt, auf Blogs ist finde ich eine freie Meinungsbildung einfacher möglich da eben beide Seiten normal besser angehört werden und nicht wie in dem Mainstream die Fronten der Kommentatoren und der Autoren schon feststeht.

      „Es gibt mehr als nur einen Insiderbericht, die zeigen, dass die Berichterstattung der Offizialmedien gleichgeschaltet u. gesteuert wird“
      Stimmt, die großen Medien folgen alle eine klare erkennbare Linie zu Syrien, was auch richtig ist bei den Verbrechen die begangen werden und im Angesicht das der Krieg erst aufhört, wenn Assad zurücktritt, nur leider kommt man ohne Russland da nicht weit, die Medien folgen in der Regel der Politik, wenn sie diese für richtig erachten, was man somit auch tut, freie Medien heißt nicht gegen die Politik zu rebellieren, wenn diese ihren Job macht. Die Berichterstattung sollte Einheitlich sein wenn die Politik die Sache richtig macht, was mehr oder weniger zu Syrien der Fall ist. Auch eine Demokratie ist eine Art Diktatur, nur eben müssen die Medien nicht alles mitmachen wie in einer Diktatur und müssen sich gegenüber selbstkritisch sein.
      An sich kann man so einen Blog nicht vergleichen, doch wo wissen ist, da ist Macht, das gilt im Großen wie im Kleinen. Die Rolle der Mainstreammedien würde ich von daher nicht überbewerten, nur weil sie Millionen von Menschen anspricht, die sich zum Großteil nicht dafür einsetzen, bei kleinen informierten Blogs wie diesen hier lesen zwar weniger mit, doch sind diese näher am geschehen und Autor wie Kommentatoren setzen sich vielleicht etwas mehr für die Sache ein.

    • Anonymous

      …klein Mäxchen heult…wie lieb…
      Das Problem ist halt das nicht jeder ein funktionales Langzeitgedächtnis hat und so unbemerkt die Lügen fressen muß die einem aufgetischt werden.

      Auch wiederspricht er sich selbst in jedem zweiten Satz wenn man eben den historischen Ablauf der Geschehnisse kennt und in Relation zueinander setzt.

      Wenn er tatächlich lernfähig ist und nicht bloß lernwillig (das eine ohne das andere ist nutzlos) soll er mal folgende links durchackern:

      confessions of an economic hitman
      http://www.youtube.com/watch?NR=1&v=b-8LEso1-qM&feature=endscreen

      The war on democrazy:
      http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=3B0RbU_UhCA

      regime change gone wrong…
      http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/middleeast/iran/2218623/George-W-Bush-raised-400-million-for-action-against-Iran.html

      Brookings institute: which way to persia?
      http://www.brookings.edu/~/media/Files/rc/papers/2009/06_iran_strategy/06_iran_strategy.pdf

      Efraim Halevy ist ein ehemaliger israelischer Geheimdienstchef (oder sowas)
      http://www.nytimes.com/2012/02/08/opinion/to-weaken-iran-start-with-syria.html?_r=3&
      http://www.bloomberg.com/news/2012-12-12/israeli-envoy-sees-radicals-risk-preferable-to-assad.html
      Bitte teilweise Umkehrschlüsse ziehen…

      interessante Meinung einer Tussie (Sprecherin des weissen Hauses & Jüdin [nur damit man weiß das die sich ziemlich einig sind])
      http://friday-lunch-club.blogspot.co.at/2013/02/to-nuland-kagan-are-you-saying-that.html

      Beginn des Syrienkonfliktes:
      http://www.heise.de/tp/foren/S-Es-begann-nicht-friedlich-Hier-die-Timeline-der-Gewalt/forum-246761/msg-22982319/read/
      Bitte den Links da drinnen folgen…
      http://german.irib.ir/nachrichten/wissenschaft/item/211014-syrien-arabischer-fruehling-oder-auslaendischenintervention

      ein kleines deja-vu nach „war on democrazy“ gefällig:
      http://nocheinparteibuch.wordpress.com/2011/03/23/blutige-us-regime-change-kampagne-greift-nun-syrien-an/

      Wofür die ganzen NGOs gut sein können:
      http://landdestroyer.blogspot.co.at/2011/11/un-report-on-syria-based-on-witness.html

      Propaganda (interessanter Film aus Neuseeland)
      http://www.youtube.com/watch?v=6NMr2VrhmFI&feature=plcp oder
      http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=Dw-p84oWW84
      Prinzipien der Kriegspropaganda (nach Lord Ponsonby)
      http://nocheinparteibuch.wordpress.com/2011/04/21/prinzipien-der-kriegspropaganda-nach-lord-ponsonby/

      Das ganze sickern lassen, miteinander kombinieren und die Welt plötzlich mit anderen Augen sehen…

      fG
      Lurker

    • Franz

      blabla blabla, blabla bla?!…

  • Nobilitatis

    Oh. Entschuldigung. Ich hatte mir angewöhnt, Kommentare von M.S. zu übersehen und kann das auch allen anderen nur empfehlen.

  • kaumi

    زعيم „لواء التوحيد“ عبد القادر صالح يعترف بأنه حاول تفجير الجامع سابقا بـ“قاظان“ متفجرات، وأحد المسلحين يخبره بأنه حاول تفجير المئذنة بصاروخ وأربع قذائف „آر بي جي“!؟
    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=FLMolbmw9qg

    Ommayaden-Moschee (aus dem 11. Jhd.), Hallab:
    in diesem Video vom 15.03., Ausstrahlung 25.04., besprechen der „Kommandeur“ des Liua` Al Tauhid, Abd Al Qadr Saleh und seine „Gotteskrieger“ die Optionen der Zerstörung des Gotteshauses: “ wir haben das Minarett mit einer Rakete und vier RPG-Granaten beschossen, aber es ist noch nicht gefallen“…

    Wir wir wissen, schafften sie es wenig später dann doch noch. Achja, gemunkelt wurde, dass der böse Assad die sunnitischen Heiligtümer zertören lässt!

  • Anonymous

    Markus Schmitt scheint nen guter Freund von tagtest zu sein… ^^