Hisbollah vs. Hamas

Ein kaum beachtetes Detail der Operation in Al-Kusair: einige Kämpfer der Qassam-Brigaden sind dabei getötet, weitere gefangen genommen worden. Man braucht nicht lange zu raten, auf wessen Seite sie aktiv waren: auf der Seite der “Rebellen”. Im Zusammenhang damit erklärt die Hisbollah im Libanon die Hamas und insbesondere ihren dortigen Repräsentanten, Ali Baraka, für unerwünscht mit der nachdrücklichen Forderung, den Libanon schleunigst zu verlassen.
Die Visite des Emir von Katar nach Gaza wurde eigentlich sogleich als ein Versuch gewertet, die Hamas-Kämpfer für den Krieg gegen Syrien zu gewinnen. Das entspräche sowohl den Interessen der Aggressoren, die auf diese Weise eine etablierte Mobilmachungsmaschinerie, trainierte Kampfbrigaden und nicht gering zu schätzende, zusätzliche Humanressourcen zur Verfügung bekämen, als auch dem Interesse Israels, das die diversen Unruhe stiftenden militanten Gruppierungen in eine Richtung “von sich weg” lenkt.
Das Zusammenfallen der Interessen des Katar und Israels bekommt nun also in Al-Kusair eine endgültige Bestätigung.
Derweil ist das Vorankommen der syrischen Armee keinesfalls mehr herunterzuspielen: die aktiven Kampfhandlungen verlagern sich immer weiter gen Norden. In Al-Kusair verbleiben im wesentlichen Baath-Einheiten und Hisbollah-Kämpfer, während die Hauptkräfte der Armee die nächste Warlord-Enklave, nämlich Ar-Rastan, in Angriff nehmen.
Diese Enklave bildete sich noch Ende 2011, und unweit dieses Orts ereignete sich vor etwas über einem Jahr die schreckliche Tragödie von Al-Hula. An Mannstärke schätzen die Syrer die in Ar-Rastan befindlichen Banden auf 3-5 Tausend “Gewehre”, wobei der Hauptteil der Banditen ähnlich wie in Al-Kusair Syrer (Al-Faruk) sind. Die ausländischen Söldner (Al-Nusra) stellen nach vorläufigen Schätzungen dort um die 500-700 Mann. Auch aus Ar-Rastan meldet man übrigens die Präsenz der Qassam-Brigaden.
Überhaupt fällt die Präsenz der Hamas in Syrien auf erstaunliche Weise mit der geplanten katarischen Erdgas-Pipeline zusammen. Sie konzentrieren sich hauptsächlich an den geplanten Knotenpunkten der Route, was natürlich purer Zufall ist.
Zu dem allen Zweiflern zum Trotze inzwischen dutzendfach bestätigten Deal mit den russischen S-300 gibt es eine kleine Ergänzung: die Washington Post hat eine Bestellung des syrischen Verteidigungsministeriums bei Rosoboronexport von Mitte März 2013 veröffentlicht (hier eine Kopie des Dokuments samt Übersetzung ins Englische). Interessant, dass für die gesamte syrische Armee lediglich 15 Millionen Schuss für AK-47 geordert werden, während die USA mutmaßlich für den weltweiten Bedarf ihrer Revolutionäre unlängst 900 Millionen Schuss geordert haben. Ein paar Ecken weist die von der WP publizierte Liste auch auf, beispielsweise werden in der RF keine automatischen 40-Millimeter-Granatwerfer (Pos. 11 in der Liste) hergestellt. Was dem am nächsten kommt, wäre der halbautomatische 6G30. Auch ansonsten sieht die Liste teilweise etwas ulkig aus, aber sie muss deswegen nicht unbedingt das Werk eines auszubildenden Geheimdienstlers aus Toronto oder Haifa sein.
Und zur abendlichen Erbauung: das vollständige Interview Baschar al-Assads mit Al-Manar vom 30.05.2013. Angucken bitte. Insbesondere die, welche meinen, Assad schaffe sich ein „alawitisches Fürstentum“ an der Küste plus einen syrischen „Rumpfstaat“.

Tags:,

Trackback von deiner Website.

  • Nobilitatis

    Da werden sich die Fatah-Falken aber freuen. Der Hamas ging es einfach zu gut bis jetzt.

  • igor

    „Im Zusammenhang damit erklärt die Hisbollah im Libanon die Hamas und insbesondere ihren dortigen Repräsentanten, Ali Baraka, für unerwünscht mit der nachdrücklichen Forderung, den Libanon schleunigst zu verlassen.“

    Das wurde durch Hisbollah-Offizielle und die Hamas als Falschmeldung entlarvt.
    http://www.timesofisrael.com/hamas-denies-it-was-told-to-get-out-of-lebanon/
    Den Link zur Hisbollah-Äußerung finde ich gerade nicht. Hatte ein Journalist auf Twitter gesagt.

    In Libanon wurden in den letzten Tagen mehrfach Gerüchte gestreut, die offenbar das Ziel haben, sektierische Spannungen zu erzeugen bzw. zu verschärfen

    • Danke. Im Kern bleibt aber die (versuchte und in Teilen sicher erfolgreiche) Instrumentalisierung der Hamas durch Katar.

  • ISKANDER

    Die Hamas ist der Golem der Zionisten. Geschaffen von ihnen zur Entzweiung der Palästinenser, Hofnarr quasi von Großisrael.
    Diese jämmerliche Bande hilft mit ihren Tischfeuerraketen den jüdischen Bauern beim Verziehen ihrer Rüben. Mehr kann sie nicht zustande bringen.
    Das diese Gartenzwerge nun in Syrien ihr ureigenstes Brudervolk massakrieren helfen ist ihr politisches Todesurteil. In zwei, drei Jahren werdet ihr die Folgen lesen.

  • Nach ein paar Tagen Internet-Abstinenz muss ich sagen, dass das Assad-Interview die mit Abstand interessanteste Neuigkeit ist. (Den verwirrenden „Hamas-Faden“ will ich mal bis zur endgültigen Klärung nicht weiter verfolgen. Käuflich sind ja leider viele, aber doch nicht alle.)

    Eindrücklich, wie offen und direkt die al-Manar TV-Interviewerin Assad Fragen stellt und wie spontan sie beantwortet werden. Es wird klar, was für Assad der kritische Punkt ist: dass er sein Volk hinter sich hat. Keine Wunderwaffe hilft ihm, wenn er nicht die Mehrheit des Volkes im Rücken hat.

    Entgegen anderer Aussagen hier im Blog, war sich Assad offenbar vor dem Wechsel zu einem verstärkt offensiven Vorgehen der mehrheitlichen Unterstützung seines Volkes nicht sicher. Durch das schleichende und verdeckte Vorgehen seiner Gegner hatten auch seine (wenigen) Verbündeten die Dramatik der Lage zu spät erkannt.
    Er musste also erst mal die Kräfte sammeln und Rückhalt im Volk gewinnen und dabei halfen ihm seine Gegner, indem sie mehr und mehr ihre wahren schändlichen Motive offenbarten.

    Seine Ankündigung einer „strategischen Antwort“ auf die israelischen Angriffe macht er, wie andere wichtigen Entscheidungen auch, von der Unterstützung seines Volkes abhängig. Das zeigt zwar einerseits, dass er kein abgehobener Despot ist, aber auch seine militärische Schwäche.

    Dem Interview ist eine breite Kenntnisnahme zu wünschen, lässt es doch das in unserer Presse aufgebaute Feindbild eines blutrünstigen Despoten in sich zusammenbrechen. Die Wichtigkeit der „Informationsfront“ hat Assad endlich auch erkannt, dafür ist dieses Interview selbst ein Beweis.

    • Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

  • Comrade John

    Hamas ist möglicherweise eine Gründung des israel. Likud-Blocks. Das berichtete POLITAIA schon vor zwei Jahren. In dem Zusammenhang wurde auch über eine Verbindung mit dem Mord an Yitzhak Rabin (ehem. Ministerpräsident, 1995) spekuliert:
    Die Partnerschaft Israels mit der Hamas – 9. May 2011
    http://www.politaia.org/israel/die-partnerschaft-israels-mit-der-hamas/

    Auch von anderen Gruppierungen in Gaza wurde Hamas wiederholt verdächtigt mit Israel zusammenzuarbeiten, Beispiel:
    Palästinensischer Rebellenführer getötet: Steckt Hamas dahinter? – 12. March 2012
    http://www.politaia.org/kriege/palastinensischer-rebellenfuhrer-getotet-steckt-hamas-dahinter/

    In Syrien ist Hamas evtl. schon früher verwickelt gewesen u. zwar beim Angriff von FSA-Banden auf das Viertel Yarmuk (Damaskus) Ende 2012, wo überwiegend Palästinenser lebten u. die PFLP-GC kontrollierte. Hier sollen Hamas-Leute quasi die Türöffner gewesen sein:
    Mossad-Agenten beim Angriff auf das Jarmuk-Lager dabei – 4. January 2013
    http://www.politaia.org/terror/mossad-agenten-beim-angriff-auf-das-jarmuk-lager-dabei/

    Die westl. Staatsmedien berichteten damals genüsslich, die syrientreue PFLP-GC habe sich gespalten, u. Ahmad Jibril sei nach Tartus geflohen. Lanciert wurden auch Meldungen über einen angeblichen Deal, wonach die FSA-Banden Yarmuk dann freiwillig räumte, nachdem die PFLP-GC das Viertel verlassen habe, um sich in den nordwestsyrischen Raum zu begeben.

    Bereits zu Anfang der Unruhen in Syrien, im Juni 2011, hatte das Viertel Yarmouk eine Rolle gespielt. PFLP-GC-Angehörige sollen auf palästinensische Bewohner dieses Quartiers geschossen haben, nachdem sie sich weigerten der polit. Linie von PFLP-GC zu folgen u. Assad-feindliche Parolen riefen.
    Das Ganze deutet schon darauf, dass auch bei den palästinensischen Flüchtlingen in Syrien frühzeitig Leute (von Hamas?) unterwegs waren um Stimmung für den „Arabischen Frühling“ (so hiess das ja damals…) zu machen.

    Weiss Jemand Näheres über die aktuelle Lage in Yarmuk, u. wie sich die PFLP-GC gegenwärtig verhält?

    • Verschwörungstheorien als Geschäftsmodell, Politeia, Kopp-Verlag, …, Vorsicht, Vorsicht, Vorsicht!

    • Comrade John

      @ jowi

      Die Links, insbes. den ersten, überhaupt gelesen?

      Es läge eigentlich an Dir mitzuteilen, was genau Du meinst u. eine andere, einschränkende oder gegenteilige, Meinung zu vertreten.
      Aber so, entschuldige mal, ist das ziemlich arm.

      Ich halte die Darstellung von der Gründung u. Finanzierung der Hamas durch staatliche israel. Kreise in den Anfangsjahren (denn nur das wurde dort behauptet) für ausreichend begründet u. für durchaus möglich.
      Als augenscheinlich wahr möchte ich es bezeichnen, dass Hamas heute von den herrschenden Eliten der westl. Wertegemeinschaft u. ihren arabischen Dependancen (dort auch Globalisten genannt) mit Geld überhäuft wird u. mit ihnen zusammen wirkt.

      Dass Hamas ihre Interessen teilt beweist der Seitenwechsel, den sie Syrien gegenüber vollzogen hat, und der spätestens mit der Ausreise von Chalid Maschal aus Syrien (Anf. 2012) dokumentiert ist.

    • ISKANDER

      @Comrade John:
      Vollkommen korrekt!
      Im übrigen ist der Quellenbezug kein Grund etwas in die Ecke zu stellen und vorverurteilen wie es @jowi machte. Es zählen immer nur Fakten und da ist es egal wer sie bringt. Fakten. Fakten.

    • Ok, ich gebe zu, dass mich die Werbung auf dieser Webseite für Bücher aus dem Kopp-Verlag, Gold, etc. so abgeschreckt hat, dass ich nicht weiter Zeit investieren wollte und die Inhalte nur flüchtig überflogen habe.
      Ich bestreite ja gar nicht, dass da möglicherweise was dran ist, es ist aber bei Veröffentlichungen aus dieser Ecke oft so mühsam belegte Fakten von freien Spekulationen zu trennen. Deshalb meide ich mittlerweile die „Kopp-Ecke“.

      Die Hamas ist mit Sicherheit von israel. Geheimdienstlern infiltriert, alles andere wäre verwunderlich. Aber auch Israel kontrolliert die Geister, die es aus der Flasche lässt, nicht zu 100%. Vermute mal, dass es durchaus Hamas-Aktivisten gibt die das israel. „Teile-und-Herrsche“-Spiel durchschauen und sich dem zu entziehen versuchen. Andere spielen mit. Undurchsichtig das Ganze, vermutlich selbst für die Menschen vor Ort.

    • Comrade John

      Politaia ist ein privater Blog (vgl. Impressum) u. finanziert sich durch Spenden u. Werbung, für die Links auf Kopp-Verlag gibt’s wahrscheinlich ein paar Taler.
      Hermann Breit hat wg. seinem Blog immer wieder Ärger:
      http://www.politaia.org/sonstige-nachrichten/wohnungsdurchsuchung-bei-politaia/
      Natürlich muss man nicht alles begrüssen was der Betreiber veröffentlicht, aber das erwartet der auch gar nicht.
      Kopp ist mir politisch zu unklar, sehe da nur selten rein.

      Weit auseinander sind wir zur Hamas ja nicht.

  • „Insbesondere die (sollten sich das Interview anschauen), welche meinen, Assad schaffe sich ein „alawitisches Fürstentum“ an der Küste plus einen syrischen „Rumpfstaat“.“

    Wer rhetorische Fragen stellt, kriegt halt rhetorische Antworten! Natürlich hat der „Oberbefehlshaber der syrischen Armee“, wie Assad sich im Interview tituliert, nicht die Seiten gewechselt und läßt diese Armee für ein Wunschergebnis ausgerechnet derjenigen Fraktion der Angreifer kämpfen, deren regionalen Anführer er im selben Atemzug zum Hauptfeind erklärt, Israel.

    Und indem Apxwn die Ansicht oder auch Vermutung, die militärische Führung Syriens (oder Teile von ihr) stellten sich auf eine Niederlage ein, die einen syrischen Rumpfstaat mit einer alavitischen Exklave als Rückzugslinie offen ließe, mit der Unterstellung charakterisiert, sie wolle ihrerseits dem Präsidenten unterstellen „sich“ ein „alavitisches Fürstentum“ zu schaffen, zielt durchsichtig auf die Verhetzung seines Lieblingspublikums gegen den Kritiker. Mit solchen Touren befasse ich mich nicht.

  • Anonymous

    Dann hör doch einfach auf, diese Seite zuzumüllen. Ist lang schon unerträglich, diese dir eigentümliche Paarung von Albernheit und Arroganz.

  • Anonymous

    Nur, weil derzeit die SAA strategisch vorgeht und einerseits die Nachschubwege der Rebellen angreift und gleichzeitig eigene sichere Nachschubwege aufbaut kann geschlussfolgert werden, die ländlichen Gebiete oder der dünnbesiedelte Osten wären schon aufgegeben. Ob also die SAA am Ende auch die kurdischen Gebiete zurück erobert oder auf politischen Wege eine Autonomie ausgehandelt wird, kann derzeit doch noch überhaupt nicht abgesehen werden. Ich kann mir jedoch nicht vorstellen, dass von Rebellen gehaltene Gebiete langfristig geduldet werden, solange es Autobombenanschläge in den Städten gibt. Nur sind die urbaren Räume derzeit wichtiger, in welchen tausende von Rebellen verschanzt sind als die ländliche Gebiete, in welchen sich viel weniger Aufständische verstecken können. Daher halte ich alle Aussagen zu einem Rumpfgebiet als die Wiederholung des Jugoslawien-Szenario. Hier wurden die Menschen auch zuerst geteilt. Dann konnte Stück für Stück die Gebiete übernommen werden. Das ein Stellvertreterkrieg geführt wird bekommen die Menschen leider nicht mit.

  • Jörg

    Sieht so aus, als werde Putin in zaghafter Abkehr von seiner geradezu Chamberlain’schen „Appeasement“-Politik nun nicht nur die Verträge mit Syrien einhalten, sondern nun auch den S-300-Liefervetrag mit dem Iran doch noch einhalten:
    http://www.presstv.ir/detail/2013/05/31/306384/us-betrayed-russia-over-iran-s300-deal/

  • Jörg
  • @ Anon 15:03

    Der Angelpunkt der Auskünfte Assads sind seine Aussagen zu Genf II.
    Auf die Frage, wie es denn sein könne, daß seine Regierung mit Terroristen, Usurpatoren und Söldnern unterhandeln wolle, antwortete er (lt. Übersetzung), daß man nicht mit den Sklaven, sondern mit den Herren verhandeln werde, und die Sklaven allenfalls als Sprecher ihrer Herren betrachte.
    Die Antwort hat eine ganze Reihe von Implikationen. Die zwei Hauptlinien:

    1) Assad verleugnet seinem Publikum nicht, daß seine Regierung unter militärischem und humanitärem Druck in Diktatverhandlungen eingewilligt habe.
    2) Er verkündet nahezu ohne Einschränkung die politische und militärische Leitlinie, die – nach all den Amnestie- und Reintegrationsangeboten der Vergangenheit – jeden Syrer, der sich noch nicht der „Resistance“ angeschlossen hat, zu deren Führung er ein paar Sätze zuvor die Regierung deklariert hatte, ausbürgert und zum „Sklaven der Usurpatoren“ deklariert. Die Einschränkung betrifft eine kaum übersetzte Anmerkung zu Vertretern „echter“ innersyrischer Opposition bei evtl. Verhandlungen. Hintergrund ist, daß die Regierung anerkennt, sich in Zentralsyrien in der Hauptmasse Angreifern syrischer Nationalität gegenüber zu sehen (im Kontrast zum Süden, Norden und Osten des Landes).
    (priv. Anmerkung: Dies Einschwenken auf die Linie der Restauration zählt offenkundig zum Reich des militärisch Erzwungenen. Aber diese Art von Zwang ist nur gegenüber einer Regierung bzw. deren selbsternannte Parteigänger wirksam, nicht gegenüber Bürgern!)

    Von diesen Hauptlinien gibt es Abzweige:

    1a) Die „Sklaven“ wollen gar nicht sprechen, was Assad zum Zeitpunkt des Interviews sicherlich wußte, aber noch nicht offiziell war.
    Sie wollen nicht sprechen, weil sie, sofern sie Sklaven sind, andere Herren haben, als die, die zum Diktat laden, die USA und in ihrem Windschatten Russland.
    Die Herren sind bekannt: Cameron, Hollande, Erdogan und die GCC-Scheichs. Die wollen, daß die USA als Hauptmacht der NATO Assad killt und ihnen Damaskus mehr oder minder zerstört vor die Stiefel der Proxies legt, obwohl sie so gut wie Assad und diese Herren selbst wissen, daß die USA das weder wollen noch tun werden. Namentlich die Türkei, Katar und Saudi-Arabien hat Assad an anderer Stelle des Interviews als Verhandlungspartner ausgeschlossen!

    • 1b) Folglich und unter den gegebenen politischen und militärischen Voraussetzungen wird der für die syrische Regierung militärisch zählende Herr gar nicht am Tisch in Genf sitzen: Netanyahu. Einzig die israelische Luftwaffe wäre nach eigenem Bekunden und den Erfahrungen der letzten Monate imstande, den Willen der „Sklaven“ zu erfüllen. Aber das, wie wir hoffentlich alle wissen, will Netanyahu auch nicht. Er hat hingegen erklärt, diesen Schritt gehen zu wollen, sollte es der syrischen Armee und Regierung gelingen, die Lage soweit zu konsolidieren, daß mit Abstrichen ein Status quo ante erreichbar scheint. Assads verspätete Annahme der israelischen Kriegserklärung setzt darauf, dem militärischen Urheber des Ultimatums gegenüber Syrien zusammen mit der Hisbollah die Stirn bieten zu können und genau das ist die Verhandlungsmasse, die er in Genf noch zur Verfügung hat. Deshalb die Wende des Mantras von der Resistance.

      2) Was kann die syrische Regierung folglich in Genf auszuhandeln hoffen? Mir fällt nur eines ein: Sie kann in die Aufstellung einer „Übergangsregierung“ mit ausgewählten Vertretern der Angreifer um den Preis einwilligen, daß sie es nur mit einer Sorte „Sklaven“, mit Vertretern der US-Regierung selbst zu tun bekommt, nicht mit 20 mehr oder minder eigenwilligen Vertretern all der anderen Player und Interessenten. An dieser Kampflinie kann sie die syrische Bevölkerung sich sortieren lassen. Es versteht sich von selbst, daß dies nach Assads eigener Leitlinie von Resistance und ausländischen Sklaven und Agenten auf eine Teilung Syriens hinausläuft, ganz im Sinne der kürzlichen Deklaration Enis, es gelte ein „befreites“ und in seinem Sinne waschechtes Syrien zu schaffen – unklar bleibt lediglich dessen territoriale Reichweite.

  • entschuldige apxwn, was heisst 40mm granaten werden nicht benutzt? die AK granatenwerfer sind doch 40mm.

  • Anonymous

    Die einzige gute „Religion“ war der Schamanismus der mittlerweile ausgerotteten Jäger-und-Sammler: Schamanismus ist zwar auch genetisch bedingt, aber er kann NICHT sozial GELERNT werden wie der hypersoziale Juden-Blödsinn überall (Christen, Muslime, Protestanten, Kapitalisten, Kommunisten, Nazis, Hollywood, etc. etc.)

    Seit über 2000 Jahren haben die agrarisch-hypersozial-sesshaften „Juden“ die ganze Welt im Griff:
    Juden (Mörder wie Moses, Kain, David, etc.) => Christen => Muslime (inkl. Talibans) => Protestanten => Kapitalisten & Banker => Kommunisten-Marxisten => Nationalsozialisten => Hollywood => Atombomben (Teller, Oppenheimer, Kim Jong Un) => Neonazis etc.

    Wann hört endlich dieser wahnsinnige beschnitten-traumatisierte Blödsinn überall auf???

    Ich bin kein Menschenhasser – im Gegenteil! Aber ich hasse „Menschen“, die glauben, sich über ihr „Menschsein“ und ihre jeweiligen genetischen Eigenschaften (z.B. Schamane) hinaus IMMER NOCH AUCH NOCH als „Juden“, „Deutsche“, „Christen“, „Protestanten“ etc. bezeichnen zu müssen und dabei auch noch gigantischen Lärm und Müll produzieren…

    • Naiv zu glauben, mit Naturreligionen wäre alles besser.
      Nur vordergründig geht es z.B. im syrischen Bürgerkrieg um Religion, in Wirklichkeit geht es um Ressourcen, wie schon bei deinen „edlen Wilden“. Wenn zu wenig Wild geschossen wird sagt der Schamane, die Geister wollen Blut. Also zieht man gegen die benachbarten Sippen in den Kampf und siehe da, nach dem Gemetzel gibt es plötzlich auch wieder mehr Wild.
      Die Religionen sind nur Vorwand, Ursache für Gewalt ist Gier und Streben nach Macht.

    • @anonym
      Scheren sie doch bitte nicht alles über einen Kamm. Prinzipiel ist das Christentum eine friedliche Religion, dennoch ist diese am meisten weltweit verfolgt. Muslime haben auch eine anständige Religion, nur wird diese zu oft zur Gewalt missbraucht und hat keine einheitliche Führungsstruktur, die vom Staat getrennt ist und nicht wenn es in die Geopolitik passt religiös motivierte Terroristische Gewalt im Hintergrund fördert. Bei den Juden kenne ich mich weniger gut aus, denke das diese womöglich einen zu starken Hang zum alten Testament haben.

      Kapitalisten und Banker ist keine Religion, es ist eine Art zu Wirtschaften und Arbeitsplätze zu schaffen, auch wenn dies System auch einige negative Seiten hat und sich Menschen bereichern funktioniert es zumindest besser als die meisten anderen.
      Kommunisten und Marxisten sind doch gescheitet. Ich kenne, weis nur das Planwirtschaft viele Nachteile hat im Gegensatz zur Marktwirtschaft, wo die Individuelle Fortbildung und Förderung von Talenten besser möglich ist. Planwirtschaft ist so als ob man einen Kaufmann in einen Metallberuf setzt und umgekehrt der Mensch wird weniger nach Leistung bezahlt und hat weniger Aufstiegschancen etc., eine politische Elite bereichert sich. Es ist zumindest in Teilen gescheitert.
      Atombomben, in Nordkorea verhungern die Menschen, wahrscheilich auch da Kim Jong eine zu schwache demokratische Öffnung seines Landes betreibt und Angst erzeugt, anstatt hier aus dem Wissen erfolgreicher Völker zu lernen fuchtelt man mit Atombomben rum, und sperrt wahrscheinlich auch Oppositionelle ein, anstatt sein Volk ein demokratisches Mitspracherecht zu geben und die Diktatur in eine Demokratie um zu wandeln, wo er sich denke ich einige Sympatiepunkte im Volk und der Welt holen könnte…

      Wie meinen sie den unteren Absatz wenn ich fragen darf??

      @jowi
      Sehe ich ähnlich, doch in Syrien denke ich schon das Religion eine indirekte Rolle spielt, wie wahrscheinlich es in fast jedem Krieg unterschwellig der Fall ist. Es geht generell denke ich eher um eine Weltanschauung und Ausrichtung des Landes weniger um Ressourcen denke ich, von daher sehe ich es auch so das die Religion oft nur ein Vorwand ist der in Kriegen missbraucht wird, doch ohne Religion und Glaube es dann auch nichts ist, da denke ich vor allem auf dieser Ebene ein Umdenken stattfindet.
      In Syrien im Speziellen geht es aber auch darum, das sich Assad und womöglich nun auch auch Herr Putin mit Göttern gleichmachen und sich wie Gottvater womöglich verherrlichen lassen nur weil durch sie und durch jeden Menschen auch irgendwo ein heiliger oder auch unheiliger Geist spricht, heißt das nicht das diese richtig Handeln und sich nicht dem schlechten hingeben, was bei mächtigen Menschen im besonderen Diktatoren oft der Fall ist, ich kenne dazu die alawitische Religion zu wenig, mir kommt es so vor als ob man ein Geheimnis daraus macht, doch man spricht von einer Sekte und ich schätze mal Assad ist von daher der Sektenführer, also in etwa deren persönlicher irdischer Gott an dem sie ihre Seele verkaufen, der sich womöglich so ALLES in Syrien ungestraft erlauben kann, da Sekten auch hier als gefährlich gelten, werden diese Leute gedanklich in einer eigenen Welt leben. Von daher denke ich weichen diese Herrscher etwas vom Muslimischen und Christlichen glauben an einem Gott/ der Dreieinigkeit ab oder missbrauchen womöglich das wissen und machen sich zu den Göttern vor allem der Muslime, obwohl sie eben nur Stellvertreter Gottes auf Erden sind kann ich mir diese Gotteslästerung durchaus vorstellen die diese Eliten in ihrem Wissen betreiben. Dies könnte meines erachtens Grund für den Arabischen Frühling und den religiösen Konflikten sein, die Sunniten Distanzieren sich von Assad, vor den Schiiten wird er trotz ALLER Verbrechen und das ohne ihn der Krieg längst vorbei wäre, als Madhi oder gar Gott hingestellt was wahrscheinlich politisch religiös gewollt ist, die Alawiten und Christen die abweichen, werden mit Angst vor Verfolgung bei der Stange gehalten und natürlich steht über alles noch der syrische Geheimdienst.

    • Ich denke von daher das eine im grunde ungläubige Elite oder mehrere etwa auch in Syrien die Religion zu ihrer eigenen Machtausübung missbrauchen, und so für den Terror in der Welt und den Hass auf Israel und dem Westen große Verantwortung und Schuld tragen. Wenn man sich zum Beispiel den sunnitischen Terror im Irak anschaut, war dieser terroristische Widerstand der auch gegen dem Westen, Schiiten und Christen geführt wurde, doch ganz im Sinne der z.B. Iran-Syrischen Wiederstandsachse, also hat man womöglich die Sunniten für menschenverachtenden Terror Istrumentalisiert um das entstehende Machtvakuum auszunutzen und den Westen aus der Region zu drängen, wahrscheinlich mit Erfolg. Natürlich hat das dann aber auch unschuldige Schiiten und Christen getroffen die von Terroranschlägen und Verfolgung heimgesucht wurden, aber das ist ja auch Satanswerk..
      Ich bin da keineswegs eingelesen und kann auch völlig falsch liegen, doch für mich stellt sich das so dar. Der Israel und Westenhass, den die echten Terroristen mit den politischen Oberhäuptern dieser Länder gemeinsam haben ist denke ich ein Indiz dafür, das diese von einem ähnlichen Geist beherrscht werden.
      Der Aufstand in Syrien sehe ich dann eher so, als das sich die Menschen diesem bösen Geist nicht länger unterordnen wollen und damit durch die Freiheit ein Friedliches Leben nach außen wie nach Innen möglich wird, leider haben aber Terroristische Gruppen den Aufstand unterlaufen und dieser wurde Gewalttätig, um diese einzelnen machtgeilen Menschen die zu unrecht an der Macht und schlecht sind, was wahrscheinlich nur ein sehr geringer kleiner Teil der Diktatur ist, Demokratisch des Platzes verwiesen werden. Dieses System braucht Assad, da er sich selbst die Hände schmutzig gemacht hat, ähnlich denkt und so auch nur schwer in der Lage ist diese machtbesessenen Strukturen zu beenden, weshalb ihn wohl auch Iran, Hisbollah und vielleicht auch Russland künstlich an der Macht halten.
      Keine Ahnung, wie sehen das andere hier, die sich etwas besser als ich auskennen mit den echten Verhältnissen? Oder soll der Terror tatsächlich nur aus den Golfstaaten kommen, die ja mit Amerika und den Westen verbündet sind?

  • Anonymous

    Sagt mal IHR „Hänflinge“, der „Angloamerikanischen CITY-FINANZ-JUDEN-NWO“, wollt EURE. Letzte Schlacht, gegen die FREIEN VÖLKER, der BRICS, SCO, UVKS usw. schlagen ???….

    Würde in Sachen Energie, siehe Syrien, total abraten…..

    SYRIEN, wird der ENDPUNKT, des bisherigen „US-Angloamerikanischen PLUTOKRATEN-und-FED-REICHES !!!! ????

    VERSTANDEN ?

    Oder muss es Xi Jinping, dem US (Schwarzen, mehr darf man ja nicht sagen, in dem Reich der verbotenen Sprache…. vielleicht eine „Negerpuppe der City“, die auch nicht so richtig funktioniert hat…?)
    wenn er dem demnächst, mal „Besucht“ in den USA, welche „EHRE“, der Chef der Welt, kommt in Onkel Toms Hütte…..

    Ihr „West-Vögel“, noch NICHT kapiert ?
    Eure „Verblödungs-Medien“, schreiben auch manchmal, (wahrscheinlich, wenn der CIA-Script, nicht danebenliegt, eine eigene Einschätzung….?

    Kurz gesagt, in Libyen, WAR, EUER LETZTER STREICH !

    Nach der ANSAGE aus MOSKAU, schön STILLEHALTEN !!!

    (Einen Witz….“: Israel droht Moskau..“ ???

    Wie denn, soll Liebermann, der israelische Poliktiker und vormals Türsteher in einem Puff in der Ukraine, wieder zurück, als Puff-Vorsteher, in die Ukraine…… dann bricht „Putins Reich“ zusammen….

    ES ist ENDE, der Sommer, geht, der Herbst kommt, gilt auch füer Staaten, sowie „Eingebildete – SUPERMÄCHTE“, siehe USA…..

    Das US-Verbrecher-Imperium, war das Kürzeste in der Weltgeschichte, ob es sich für spätere Historiker lohnt, diesem VERBRECHERISCHTEN SYSTEM, von 1913, bis 2013, überhaupt, 4 Blätter zu widmen ?

    Würde sagen, in der Tradition, der alten Ägypter, im Bezug auf dem Tode, festgehalten im Leben, zu erstreben, das „Totenbuch“ (Um im Jenseits anzukommen usw…hat viel gekostet, für die Armen in Ägypten, zu Ramses Zeiten…)…

    sollten Russland und China, nicht mehr so lange rummähren.,…

    Sergeij, Wladimir, XI Jingping,……

    DER WESTEN, ist doch schon TOD !!!!!!!!

    Wir sollten, was brauchbar ist noch nehmen, und dann uns zurückziehen……
    den Rest, liegenlassen, wird die „Umwelt in der brd“ nicht vergiften, da kommen die Gaier…

    LASST das WEST-GESINDEL, „in Ruhe und Frieden“, würde Pope Kyrill, von Moskau und Ganz Russland auch sagen….

    DIE, sinds nicht wert…..

    • @anonym
      Vielleicht kann ich mich auch mal als Unqualifizierter westlicher Bürger zu ihren Aussagen äußern.
      Erst einmal finde ich es falsch das sie generell gegen Westliche Errungenschaften sind, ich denke das es sich gezeigt hat das Demokratie etwas positives ist.
      Sicher gibt es Menschen die sich hier durch den freien Finanzmarkt unrechtmäßig bereichern können, aber die gibt es wahrscheinlich überall auf der Welt nicht nur im Westen und sind nur sehr kleiner Teil der Bevölkerung die damit auch Arbeitsplätze sichert und Verantwortung trägt. Ich Stimme ihnen zu, das man manch einen Superreichen, der sein Geld für zig Jachten ausgibt und durch Spekulation und Ausbeutung von Arbeitskräften verdient schon von staatlicher Seite einen Riegel vorschieben sollte, damit die Reichen nicht überproportional immer reicher werden können ohne eine reale Leistung zu erbringen und die Arbeitskraft für extremen Luxus und Verschwendung missbrauchen anstatt damit den Ärmeren eine Zukunft zu bieten.
      Was sollen wir West Vögel also nicht kapiert haben wenn ich sie fragen darf und woher sind sie?
      Libyen ist vom Sicherheitsrat durchgegangen, was auch Russland mit seiner Enthaltung zustimmte. Wir tragen also alle eine Verantwortung dafür nicht nur die Weststaaten ebenso wie wir eine alle Verantwortung dafür tragen das der syrische Konflikt sich zu keinen Flächenbrand entwickelt und friedlich gelöst wird, im Notfall wenn es zu schlimmsten dort kommt und Assad nicht die nötigen Kompromisse eingeht, wird auch Russland seine Position ernsthaft überdenken müssen, den der Machterhalt eines Menschen kann nicht den Tod und das Leid Hunderttausender wert sein, darunter Jugendliche und Kinder die ihr ganzes Leben noch vor sich hatten, die im Grunde ohne Schuld in diesen Konflikt geraten sind und es nicht nur in deren Hand liegt das zu beenden sondern hauptsächlich in der Hand des Regimes! Was soll der Westen dagegen machen?

      Ich denke sie wollen Herr Putin für eine östliche Gegenpolitik gewinnen und stellen den Demokratischen Umbruch an dem jetzt schon viele Menschen verzweifelt sind und ihr Leben dafür gaben, als westliches Werk da, das man dann ihres Erachtens wohl mit militärischer Macht besiegen kann, darf und sehen wahrscheinlich in Demokratie etwas negatives Westliches.
      Warum wenn ich Fragen darf? Als einfacher Bürger hat man es in einen Staat wie Deutschland doch relativ gut, warum sind sie also gegen den Westen?
      Die Drohung aus Israel und das Deutschland und die USA von den Waffenlieferungen abrät liegt im Grunde darin begründet das im Falle einer nötig werdenten Intervention die dann einen Verteidigungsakt des Volkes darstellt, diese sogenannten „Abwehrwaffen“ unsere Flieger vom Himmel holen und zur Abschreckung sinnlos erscheinen, da wenn Russland liefert, Assad ohne sich zu schämen Waffen an die Hisbollah liefern könnte und generell in Sicherheit wiegen könnte und dabei zu schlimmen Verbrechen greift, da er oder Teile seines Regimes keine Intervention mehr befürchten.
      Russland ist eigentlich ein demokratisches Land und sollte erkennen das die Gefahr in der heutigen Zeit nicht vom Westen ausgeht, sondern von Diktatoren die sich entschließen wie Gaddafi oder Assad zu kämpfen wenn ihre persönlichen Machtinteressen vom Volk in Frage gestellt wird, da es die Regierungen es nicht zustande bekommen haben die normalen Anliegen, Probleme und Freiheiten mit der Bevölkerung zu lösen, die besser weis was richtig für ihnen ist und sich mehr um die Probleme der Menschen Armut etc. und nicht so sehr um den weltlichen Neid und Machtinteressen kümmert.

    • Anonymous

      Soll ich Ihnen, wirklich antworten ???

      Die Antwort, gibt solchen Lohnschreibern der „CITY“, gerade die Syrische Volksarmee ???

      Wollen SIE nochwas ????

      IHR, WESTVERBRECHER, konntet EUCH, nach 1990 austoben, aber JETZT, hat Russland, bzw. Wladimir Putin, EUCH, die Grenze gezeigt !!!!

      Euer Raubzug, um die Welt, um EUER westliches „Wohlleben“ zu sichern, wurde gerade in Kirgisistan gestoppt !!!

      Der jetzige Präsident von Kirgisistan wurde gezwungen, über den nördlichen Teil, den Ausnahmezustand zu verhängen ???

      WARUM ???? Weil die örtliche Bevölkerung sich gewehrt hat ZU RECHT, dass dieses Angloamerikanische Unternehmen, firmierend als „Canadische Gesellschaft“, auch Schulen, Kindergärten usw. bauen soll und nicht der Gewinn der Goldmine, nur in die angelsächsischen „Finanz-Juden-Plutokraten-Tashen“ fliesst !!!

      Der jetzige Präsident von Kirgisistan, wird diesen Vertrag, der „Gestürtzen Finanz-Juden-Marionette“, anno 2009, wieder revidieren…

      Also, Vertreter, der „Angelsächsischen-Finanz-Juden-Plutokratie“, aufhören mit „Neusprech „Demokratie, Menschenrechte usw….“..

      erzähl, es den brd-Blödianen, oder den CheroCesen, an der US-Ostküste ??

      Da wohnen doch DEINE Auftraggeber, der Rest, in Californien…..

      Also, brd-Lohnschreiber, im Auftrag, DEINER Herren unterwegs….

      Wie Lange, sollte man Euch noch geben…. DASS ist HIER die Frage…

      Du Bubele und DEINE AUFTRAGGEBER, IHR hattet DIE CHNCE, Russland zu UNTERJOCHEN !!!!

      Trotz diesem Verräter Gorbatschov und Consorten, danach das Stück Dreck, Yeltzin genannt, ist es EUCH, trotz „Pussy“, das letzte Aufbäumen von Euch, NICHT gelungen, Russland unter das Joch der „Angelsächsischen-Plutokraten-Finanz-Juden“ zu zwingen ???

      Noch Fragen, du angelsächsischer „Finanz-Juden-Propagandist“ ???

      Wie gesagt, in Syrien, erlebt IHR, Euer Waterloo….
      Sei froh, dass nicht die ehemaligen Regimenter der Russischen Gardedivisionen, in der DDR, Ohrdruf, Meiningen usw. eingreiffen….

      Da würdet IHR, genau IHR, was erleben….. Erledigt die Syrische Arabische Armee, sowie der Volksaufstand in der Türkei ???

      Was sagte der Präsident von Syrien, in seiner letzten Ansprache ???

      Gilt auch für diesen kriegerischen Judenstaat, Israel genannt….. sinngemäss „….noch einen Angriff auf Syrien, wird mit ALLEM zurückgeschlagen….“

      So, Sie brd-Schwätzer, ich lasse SIE raten, wer ist dieser Kerl ??

      Russische Armee, Sowjet Armee, Preussisches Heer, Volksarmee, oder „brd-Finanz-Juden-Söldner-Heer“ genannt bundeswehr, der Kolonie der City of London ????

      Und jetzt, „Das Gewürz der CITY-Colonie, etwas Schwul, lesbisch, Oben Ohne, wie in Carthago, gestern, ….“….. klappt NICHT mehr!!! „

      Die Frage stellt sich anders, „WAS macht man, mit der Verbrecherischen Oberschicht der Angloamerikaner, nach deren endgültigen Niederlage ??“

      Sollten die in der Taiga, oder in Alaska Bäume, mit Bronce-Beilen fällen ?

      Schwierig, schwierig….

  • Anonymous

    Etwas weniger Emotion und geprolle. Dieser Schreibstil hält vom Lesen ab.

    • Anonymous

      Hast Recht, stimmt. Emotionen, lassen sich manchmal nicht bremsen, ist falsch…. weiss es….

  • HEZBOLLAH ORDERS HAMAS TO LEAVE THE SOUTH AFTER THE ARREST OF THEIR FIGHTERS IN AL-QASEIR !!!

    A source has said that Hezbollah was shocked and stunned when it was discovered that most of the Terrorists arrested in the City of Al-Qaseir had originally trained in their camps and camps of the Iranian Revolutionary Guards to be part of the Al-Qassam Brigades (the military wing of the movement) in the Gaza Strip.“

    According to the source, these armed men are behind the astonishing creation of the network of tunnels which have been discovered in Al-Qaseir and the surrounding villages, which had been trained by Hezbollah in the techniques for use in the Gaza Strip on the borders with Israel, and not for fighting the Syrian Arab Army ..

    The source added that Hezbollah Command gave the order for Hamas to leave, as a new serious security dimension and not only politically, and instructed „Hajj Wafic Safa the security official in Hezbollah, to inform the Hamas elements the decision of the party, which means that Hezbollah became seriously concerned with their presence, in which security has become seriously threatened by Israeli or semi- Israeli penetrations (from Israel’s allies in the region, such as Jordan and Qatar), especially since the party’s bitter experience in the past, when Investigations proved the involvement of elements of the security apparatus, Khaled Meshaal, in the assassination of Hezbollah’s Military Commander Imad Mughniyeh in Damascus on February 12, 2008 after a breakthrough by Jordanian, Israeli and Saudi Arabia Intelligence …

    THE CORRUPTED TRAITORS OF HAMAS, HAVE OBVIOUSLY KNELT TO THEIR MASTERS ISRAEL A LONG TIME AGO, IF THEY ARE CONSPIRING AGAINST THEIR OWN PEOPLE, THEN WHAT’S LEFT TO SAY ABOUT THEIR UNFORGIVABLE TREACHERY OF SYRIA AND HEZBOLLAH ..

    OUT HAMAS, BACK TO YOUR MASTERS ISRAEL, THEY WILL TURN ON YOU AGAIN SOON WHEN THEY ARE FINISHED WITH YOU, AND WE WILL BE WATCHING
    http://www.facebook.com/homs.news.network.english?ref=stream