Im Auge des Sturms

In Israel weiß man seit mindestens 4 oder 5 Tagen nicht nur, dass es die syrische Armee gewesen ist, welche chemische Kampfstoffe eingesetzt hat, sondern kennt sogar den Ort, von dem aus die Raketen abgefeuert wurden (Westhang des Bergs Kassiun) und von wem (155. Brigade der 4. Syrischen Armeedivision). Dazu natürlich die Namen der Kommandeure der Einheiten, welche die chemischen Kampfstoffe an die Abschußpositionen lieferten sowie die Namen derer, die schließlich den Befehl ausführten.

Noch dazu wird dann allerdings schon gemutmaßt, dass es wahrscheinlich nicht Baschar, sondern dessen böser Bruder Maher gewesen sei, der die Initiative in der Sache hatte. Diese Konfiguration erinnert ein wenig an Libyen, wo man das Bild eines unberechenbar brutalen Khamis Gaddafi zeichnete, über den “der Diktator” keine Kontrolle mehr hat. Mit anderen Worten, man wirft das Bild eines Kontrollverlust im syrischen Staat an die Wand.

Auf der Suche danach, woher diese Information in den Äther gelangt sein mag, kommt man zu einer alten Bekannten: DEBKAfile.

Die Debka ist nun natürlich eine durchtriebene Schickse. Manchmal liest man dort die Wahrheit, so, wie man sie sonst nirgends nachlesen kann. Manches andere Mal serviert sie Wahrheit gemischt mit reiner Phantasie, und desöfteren redet sie puren Bullshit. Alles das aber so professionell, dass man als europäischer Laie kaum eine Chance hat, dort das eine vom anderen zu unterscheiden.

Aber. Wenn die auf Debka präsentierte Version davon, dass US-geführte Commandos am 17. August von Jordanien aus nach Syrien eingedrungen sind und sie vom heißblütigen Maher mit unlauteren Mitteln weggerunkst wurden, auch nur zu 1% wahr ist, dann werden die Gründe für die förmliche Hysterie, welche die westliche Welt ergriffen hat, recht klar.

Denn dann geht es schon um’s Prinzip, und die akute Verschärfung der Rhetorik des Herrn Hagel, der noch unlängst auch nur den Gedanken an eine Wiederholung des “libyschen Szenarios” vehement von sich wies, würde das bestätigen. Wie es aussieht, hängt jetzt wirklich alles an Machthaber Obama, der keine Lust hat, sich in diese zweifelhafte Kampagne einzubringen, sich mit seinen roten Linien aber selbst in die Ecke manövrierte. Und jedermann schubst und zieht ihn da hinein, so dass er, wie es scheint, schon abgewunken hat und die Sache ihren Lauf nimmt.

Das, wenn die Debka hier Wahrheit serviert. Aber das ist, wie gesagt, wenig wahrscheinlich.

Die grimmige Rhetorik der Republikaner und der US-Vasallen hat bis zum jetzigen Augenblick auch noch zu keinem greifbaren Resultat geführt. US-Machthaber Obama scheint abgetaucht zu sein.

Nebenbei gibt es in dieser Situation vollkommen logisch erscheinende Meldungen über Kontakte zwischen Obama-Vertrauten und dem Iran. Die Lage ist im Augenblick etwa so, dass man noch gestern das Zustandekommen einer Koalition von Aggressoren und eines US-Angriffs bei 100% Wahrscheinlichkeit angesiedelt hätte, heute sind es immerhin nur noch 90%. Man hat den Eindruck, Obama sucht eher nach Gründen, einen Angriff zu vermeiden.

Mal sehen. Vielleicht ist er ja ein Held. Aber auch das ist, wie gesagt, wenig wahrscheinlich.

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

  • Zieht man in Rechnung, daß Israel bereits zwei atomare Sprengkörper gegen Syrien eingesetzt hat ist die Botschaft Debka’s imho nahezu klar. Das nächste Ziel wird angegeben, diesmal für ein stärkeres Kaliber. Der Leser kann sich aussuchen, ob er das für eine Ankündigung, oder eine Drohung halten will, Letzteres für den Fall syrischer Vergeltungen gegen israelische Ziele.

    • Anonymous

      „Atomare Sprengkörper“, das wäre ungeheuerlich!
      Ich kann das nicht glauben. Der Einsatz müsste doch dann über freigesetzte Uran-Isotope nachweisbar sein, oder nicht? Die Pro-Assad-Seite würde das doch nicht still hinnehmen.

      // Jowi

    • Drei Forscherteams haben mit Untersuchungen von Proben aus dem Libanon und Irak nachgewiesen, daß dort an mindestens zwei Orten eine neuartige thermobarische Waffe unter Verwendung von schwach angereichertem Uran eingesetzt wurde. Näheres erfährt man nur über Internet-Veröffentlichungen des geächteten Prof. Chris Busby, da bislang jeder Wissenschaftler oder Wissenschaftspolitiker (auch bei der EU-Kommission gab es mindestens einen), der auf diese Untersuchungen Bezug nahm, sofort seinen Job verlor. Eines der Teams arbeitete ursprünglich mit Prof. Paola Manduca zusammen, die, vermutlich, um ihre Studien zu DU- und Dime-Munition fortsetzen zu können, davon Abstand nahm, die Ergebnisse zum Thema „neuartige Nuklearwaffe(n)“ zu publizieren.

      Ist das Kaliber klein genug (und das war in Syrien der Fall), ist der Nachweis nicht trivial, schon deshalb nicht, weil die ganze Region nach dem vielfachen Einsatz von Uran-Munition im Irak, im Libanon und höchst wahrscheinlich auch im Gaza eine erhöhte Hintergrundstrahlung aufweist, die als „natürlich“ ausgegeben werden kann, weil es kein wissenschaftliches Monitoring der Veränderungen seit den ersten Einsätzen von Uranwaffen im Irak 1991 gab. Die Probenbeurteilung (die Erstellung eines Isotopenprofils zur Unterscheidung von anderen Verseuchungsquellen), ist nicht trivial. Es gibt in Europa nicht sehr viele Labore mit dem Know-How und der Maschinerie, sie durchzuführen. Syrische Versuche in dieser Richtung können nur scheitern, zumal man sofort auf syrische „Yellow-Cake“ Produktion verweisen würde. Und in Russland hat man das Thema komplett ignoriert.

      Besonders absurd an der Geschichte ist, daß die Konstrukteure der neuen Waffengattung die zuständigen Stellen in Israel offenbar überzeugt haben, daß zu gewärtigende Langzeitschäden örtlich begrenzt und insgesamt relativ gering seien, wobei sie auf die gültigen Maßstäbe zur Beurteilung von zu erwartenden Strahlenschäden der IAEA und WHO verweisen können. Klare Belege, daß die grob falsch sind, sind von russischen und ukrainischen Forschern empirisch anhand der Folgen der Kraftwerkunfalls Tschernobyl erhoben, und bis zur Stunde unterdrückt und international marginalisiert worden, auch von russischen Ministerien und Universitätsverwaltungen. DU – Munition wurde zweifelsfrei auch in Libyen in erheblichem Umfang eingesetzt, auf meinen Blogs findet man einiges dazu unter den Tags „DU“ und „Uranmunition“. Hört man davon ein Wort? Nope.

    • TomGard

      Ich mache keine Abstriche von meiner Bemerkung zum Debka – Artikel, will die Sache aber in die Umgebung stellen, wie sie sich mir jetzt, zwei Tage später darstellt:

      http://tomgard2.blog.de/2013/08/28/syrien-28-8-16343384/

    • TomGard

      Nachdem sich auch Obama sehr weit aus dem Fenster gelehnt hat
      (vgl. http://tomgard2.blog.de/2013/08/29/obama-fest-gelegt-16344243/)
      zeichnet sich hinter dem Debka-Artikel eine phantastische Option ab, Maher zum Sündenbock zu stempeln, über den Assad’s Freunde in der Generalität ihn fallen lassen könnten, aber nicht hängen müßten.

      Es würde mich sehr überraschen, wenn sich das als vorbedachte Strategie heraus stellen sollte, aber ausschließen kann man das gegenwärtig wohl nicht.

    • TomGard

      Oops – wenn man vom Teufel spricht, schneit ein Artikel von Russia Today herein. Kern: Ein geheimdienstlicher Nachweis der Urheberschaft „des Regimes“ oder Assads persönlich könne kein „slam dunk“ (Anspielung auf die Behauptungen zu „Saddam’s WMD“) werden, weil die Gilde der Spione „die Spur des syrischen Chemiewaffenkommandos verloren“ habe. Man könne nicht sagen, wer verantwortlich und wer im Besitz der physischen Kontrolle der Waffen sei.

      Wohlgemerkt, bei dieser „Enthüllung“ geht es ausschließlich darum, sicher zu stellen, daß die Überzeugung, „Assad /das Regime war’s“ nicht an bekannten Fakten über Besitz und Kontrolle syrischer Chemiewaffen blamiert werden kann. Dafür gibt sich RT her.

      Na, wenn das keine Einladung zum o.a. Entlastungsverfahren ist …

    • Anonymous

      Lieber Tom, eine thermobare Bombe nannte man früher vereinfachend Vakuum- oder Aerosolbombe. Eine Atomwaffe hätte selbst bei einer Sprengkraft im Hundertstelkilotonnenbereich eine sehr viel dramatischere Wirkung entfaltet. Derlei Spinnereien arbeiten denen in die Hand, die den Krieg herbei sehnen.

    • Anonymous

      Es ist in der Tat sehr bedauerlich, wie diese wertvolle Seite permanent vom Wortschwall Verwirrter zugemüllt wird. Sie leidet darunter.

    • TomGard

      Wikipedia bildet, Fotzen.
      http://en.wikipedia.org/wiki/W54

    • Franz

      http://de.wiktionary.org/wiki/Fotze
      Bedeutungen:
      2] alte ausgediente Ledertasche (Quelle: Duden)

    • TomGard

      Ich wollte die vergangene Debatte nicht wiederholen, deshalb die knappe Bemerkung des ersten Postings und jetzt nur ganz kurz:

      Daß Israel taktische Nuklearwaffen mit einer (variablen) Sprengkraft beginnend mit wenigen Tonnen TNT entwickelt / beschafft hat, ist trivial, weil die IAF über keine strategischen Bomber verfügt, die schwer verbunkerte Ziele angreifen können. Der Besitz solcher Sprengköpfe war daher Voraussetzung der israelischen Alleingangsdrohungen gegen den Iran seit … war es 1998? Jedenfalls mindestens seit 2007. Die Heinis da oben sind deshalb wahrscheinlich keine anmaßenden Deppen, sondern Hasbara-Huren.

    • Anonymous

      Du siehst in den Spiegel und verwendest danach das, was du siehst, als Anrede? Kann man tun, ist aber peinlich für dich.

      Da du aber nun ein mit allen Wassern gewaschener Hasbarista bist, wirst du schnell die Meßprotokolle der ABC-Trupps verlinken können — oder wenigstens etwas handschriftlich Hingefälschtes derselben. Es reicht auch ein Statement Assads, des Verteidigungsministers oder des Armeechefs. Zur Not tut es eine Krankenschwester mit frischen Erfahrungen in der Behandlung der Strahlenkrankheit, eine Putzfrau auf ihrer Station oder auch nur der Heizer im Keller, der davon gehört haben will, ein paar Etagen weiter oben seien Verstrahlte behandelt worden.

      Bis dahin aber bist du ein Totalausfall der zionistischen Propaganda. Gib deinem katsa das Geld zurück und sag ihm, er soll sich einen neuen sayan suchen.

  • CE

    Ist der link zu Stratfor falsch plaziert? Kann da nix über Maher und die von Jordanien kommenden abgewehrten Horden finden. Hier habe ich allerdings schon darüber gelesen.

    • Danke, hab’s korrigiert. Der Stratfor-Link gehört zu Obamas „roten Linien“. Maher ist Kommandeur der 4. Division. Im Rahmen der gesamten Debka-Kampagne ist seine Urheberschaft umso mehr Spekulation, sie wird auch eher in den Kommentaren zu dem Material (off-site) tradiert.

  • Anonymous
  • Jörg

    TEIL 1

    Ja, die Position Obamas sehe ich auch so: Er will eigentlich gar nicht in Syrien militärisch eingreifen – er ist im Grunde genommen derzeit der ‚am wenigsten Böse‘ . Aber er hat den Erzbösewicht „don’t tase me, bro“-Kerry am Hals!

    Aber man darf nicht vergessen, daß Obama in diese – von ihm gar nicht gewollte – Lage gekommen ist, weil ihn die völlige unfähige Außenpolitik Moskaus (wieder einmal?) völlig im Stich läßt!

    Denn als Obama die „Rote Linie“ verkündete durfte er darauf vertrauen, daß Moskau seinerseits eine „Rote Linie“ für die (fast ausschließlich: ausländischen) Rabbles erklärt. Hier hat aber Moskau mal wieder kläglich versagt!
    In Italien habe ich mehrfach die theatralische Szene erlebt, daß es am Nachbartisch oder auf der anderen Straßenseite Streit gab und dann einer dort seinen Freunden zubrüllte „Haltet mich fest – oder ich schlage ihn zusammen!“. Und dann hielten ihn seine Freunde auch (manchmal grinsend) fest: Andernfalls hätte er ja das Gesicht verloren – oder schlimmer noch: Er hätte sich mit seinem Ausruf so in die Ecke manövriert, daß er nun wirklich eine Schlägerei anfangen müßte! D. h. derjenige der theatralisch brüllte, verließ sich auf seine Freunde -und er wußte, daß er sich auch auf diese verlassen konnte.

    Die die feige, phantasielose und stets ratlos reagierende Lawrowsche Außenpolitik läßt Obama hier einfach im Stich! Denn wenn eines zuverlässig ist, dann dieses: Auf die Moskauer Außenpolitik gibt es seit Lawrow diese bestimmt, nie Verlaß. Seit ca. 10 Jahren läßt die Lawrowsche Außenpolitik sowohl die Freunde wie auch die Feinde praktisch immer im Stich!

    Dabei wäre es doch so einfach! Lawrow braucht nur die „Rote Line“ für die Rabbles zu erklären. Da die Rabbles nachweislich (dieser Sachverhalt wurde auch auf diesen Seiten schon mehrfach aufgeführt!) Giftgas eingesetzt hatten (z. B. Sarin, welches auch bei Rabbles in der Türkei gefunden wurde) bräuchte Moskau nur zu erklären, daß es nun beabsichtige, die Rabbles wegen ihres Giftgaseinsatzes zu bestrafen und deren Stützpunkte mit russischen Raketen bzw. cruise missiles zu beschießen!
    Der Beschuß könnte bereits jetzt glaubhaft von russischen Marineschiffen im Mittelmeer aus erfolgen.

    • ISKANDER

      @Jörg:
      deine Analyse ist richtig. Wenn der Terrorstaat USA „Rote Linien“ setzt und weltweit mit Raketen um sich feuert, warum greift Russland nicht die Rabbles :-), an?
      Die Option, das Russland einen weiteren Deal macht, verdichtet sich.
      Wenn das so weiterläuft, ist der Krieg und mit ihm der Ami in den Vorstädten von Moskau.
      Stimmt also dieser Verdacht, verkauft soeben Russland erneut seine Seele und Zukunft.
      Russland ist in einer unglaublich komfortablen Lage.
      Die USA sind geschwächt, pleite und im Inneren gärt eine Rebellion.
      Russland dagegen ist wirtschaftlich, militärisch und politisch im kometenhaften Aufstieg nach der Jelzin Hochverratspolitikära.
      Die BRICS – Staaten, das lateinamerikanische ALBA – Bündnis, China und Algerien, Iran und Ägyptens neue Junta – welch gewaltiges Kraftpotential für eine Unterdrucksetzung der Usralischen Hegemonie!
      Zwei Jahre zurück war die Lage noch besser; Hugo Chavez und Ghaddafi….
      Wenn diese freien Staaten weiter warten, zaudern und zögern, räumt der sterbende Gigant USA einen nach dem anderen aus und hinterlässt in seinem Todeskampf reinweg verbrannte Erde und Steinzeitkulturen.
      Was heute hülfe, wäre ein weltumspannendes Ultimatum an Usrael durch eben diese Staaten als Allianz.
      Usrael hätte keinerlei Optionen.
      Auch auf die Gefahr eines weltumspannenden Krieges, es wäre immer noch die bessere Lösung als die Terroristenpaten der USA/NATO/Israel weiter ihren selektiven Völkermord ausüben zu lassen mit weiteren Dutzenden Millionen Toten über die nächste Generation.
      Da jetzt diese Terrorallianz USA/NATO/Israel sogar die industrielle betriebene Vergasung von syrischen Zivilisten durch ihre aufgebauten Todesschwadronen offiziell fördert (im Falle eines Militärschlages), möchte ich anregen darüber nachzudenken, ob wir nicht schon zulange der zynischen Vertauschung von Täter – Opferrollen auf den Leim gegangen sind.
      Für die zivilisatorischen Völker ist die wahre rote Linie in jenem Moment überschritten, an dem amerikanische Raketen gestartet werden. Dann gute Nacht „christliches“ Amerika, der Rubikon ist überschritten.

  • Jörg

    TEIL 2

    Zu überlegen wäre auch, ob man die Schwäche der US-Politik nicht auch etwas nutzt, um engere Beziehungen zum Irak aufzunehmen, um dort an der Grenze zu Syrien eine Raketeneinheit aufzustellen. Man könnte auch daran denken, von der syrischen Regierung eine Erlaubnis für Überflüge von ein oder zwei russische Aufklärungsflugzeuge einzuholen, die die Stützpunkte der Rebellen auskunden sollen. So etwas würde beim Kriegstreiber Kerry Eindruck machen – und Obama entlasten und ihm Gelegenheit geben, sich als bedachter Friedensfürst zu profilieren und alles ‚zurückzupfeifen‘.
    Anders als bei meinem Hauptvorschlag, bin ich mir aber nicht sicher, ob diese beiden letzteren ‚Erweiterungsvorschläge‘ (Irak, russ. Aufklärungsflüge in Syrien) gute Vorschläge sind, da ich sie nicht wirklich durchdacht habe.

    Aber eines ist klar:
    Für das Entstehen von Gewalttätigkeiten ist nicht nur der muskulöse Klassenraufbold kausal, sondern auch das feige und dumme Verhalten der restlichen Klasse – insbesondere des ‚Zweitstärksten‘ der Klasse!
    So etwas nennt man „Balance“ und dieses Prinzip ist Grundbestandteil einer jeden guten Außenpolitik! Dabei setzt „Balance“ durchaus nicht „Gleichgewicht“ voraus. Auch ein kleineres Gewicht kann durchaus ein größeres ausbalancieren. Dann stehen die Wagschalen zwar nicht auf gleicher Höhe – aber die Wagenarme hängen wenigstens nicht so entsetzlich steil nach einer Seite herunter!

    Daß Obama einen Raketenbeschuß auf ein Drittland (Syrien) angekündigt hat, hätte man doch in Moskau auslesen/interpretieren müssen! Raketenbeschuß = KEINE BERÜHRUNG – noch nicht einmal mit Syrien – und schon gar nicht zwischen den USA und Rußland selbst. Dasselbe wäre auch bei einem russischen Raketenbeschuß der Fall (zu letzterem wird es aber bei dem von mir vorgeschlagenen Vorgehen mit großer Sicherheit ohnehin gar nicht kommen).

    Natürlich könnte man einwenden, daß wenn ich mit meiner Sicht richtig läge, dann hätte Obama doch längst durch geheime Kanäle so ein kleines Manöver augenzwinkernd mit Moskau heimlich vereinbart .
    Aber Obama hat in dieser geheimdienstverseuchten US-Diktatur doch keine „geheimen Kanäle“. Die russische Außenpolitik muß in solchen Fallen lernen, die Gesten der anderen Seite auszulesen. Der törichte und peinliche Lawrow jedoch ist dazu gar nicht in der Lage … und so schlittert Rußland (und auch die Welt) auf ein weiteres Serbien- oder Libyendesaster zu!
    Ach wäre nur der brave Gromyko wieder da!!

    • @Jörg
      Eine interessante Sichtweise die Du hier bringst. Und ich denke, Du wirst nicht der Einzige sein, der sich mit der „Russischen Rolle“ in der Region unzufrieden zeigt.
      Unzufriedenheit/Nichteinverständnis und Zuweisung von Verantwortlichkeit sollten jedoch strikte getrennt bleiben. Viele Syrien-freundlichen Beobachter der schauderhaften Szenerie in und um Syrien wünschen sich ein „beherzteres Auftreten“ der Russischen Seite. Mich eingeschlossen. Diese nicht sehend, werden zum Teil auch Theorien gewälzt, in denen Russland eine Zubereitungs-Rolle bei der Niederwerfung/Aufteilung des syrischen Nationalstaates spielt. Ich bin mir gewiss, dass es verlockende US-Angebote dieser Gattung Richtung Moskau geben wird. Getraue mich aber nicht, die Wahrscheinlichkeit der Übereinstimmung/Annahme von russischer Seite (öffentlich) abzuwägen.
      Sicher und nachvollziehbar scheint aber auch zu sein, dass Russland selbst im Falle einer überzeugten Nichtannahme diverser Angebote ein starkes Interesse haben muss, seine eigene Sicherheit (vorläufig) gewahrt zu sehen. Das Hemd liegt näher als der Rock.
      Möglicherweise (ich hoffe nicht) können wir schon in Kürze erste Antworten zu diesen offenen Fragen im Zuge der kommenden Geschehnisse erhalten.
      Jedoch verwehr ich mich entschieden dagegen, zum jetzigen Zeitpunkt Russland als Mitverantwortlichen für die Zuspitzung in Syrien und das „Manövrierproblem“ Obamas zu machen.
      Denn eine Fortführung Deiner Forderungen an Russland, respektive dessen Außenministers Lawrow, in Zusammenschau der Europa/US-Reaktionen auf sein Homo-Werbeverbotsgesetz oder die Bestimmungen über die Offenlegung von ausländischen Finanzmitteln für NGO’s machen augenscheinlich, in welcher Position Russland sein könnte, würde es so gehandelt haben, wie Du es angeregt hast.

      Der Freund, der sich angesichts eines Übergriffs auf seinen „Freund“ – aus welchen Gründen immer – nicht getraut aktiv einzuschreiten, ist sicherlich hinterfragungswürdig, mit dem Aggressor darf er jedoch NICHT vermengt werden.

    • Jörg

      @Walter Mandl28. August 2013 12:12
      TEIL 1

      1.) Jedoch verwehr ich mich entschieden dagegen, zum jetzigen Zeitpunkt Russland als Mitverantwortlichen für die Zuspitzung in Syrien und das „Manövrierproblem“ Obamas zu machen … (die) Europa/US-Reaktionen auf sein Homo-Werbeverbotsgesetz oder die Bestimmungen über die Offenlegung von ausländischen Finanzmitteln für NGO’s machen augenscheinlich, in welcher Position Russland sein könnte, würde es so gehandelt haben, wie Du es angeregt hast.

      So wie apxwn es sieht, sehe ich es auch (übrigens auch Webster Tarpley – http://tarpley.net/): Obama wird hier gegen seinen Willen in diese Eskalation getrieben.
      Ausgehend von einer solchen Einschätzung, kann Rußland selbstverständlich Obama, und damit auch Syrien – und ja: sogar Rußland selbst – helfen, den angekündigten militärischen Überfall auf Syrien zu unterlassen. Wenn die russische Politik hier, wo sie tätig werden kann, untätig bleibt, macht sie sich sehr wohl zum „Mitverantwortlichen für die Zuspitzung in Syrien„.

      Daß dann die Nato-Medien wieder rumkrakeelen, wie beim „Homo-Werbeverbotsgesetz“ oder beim „NGO“ -Gesetz wird man doch wohl noch aushalten können! Schlimmere Folgen fallen ja sogar Dir, Walter Mandl, nicht ein!

      Außerdem darf man nicht vergessen, daß Rußland diese jetzige Zuspitzung erst herbeigeführt und damit auch Obama erst in seine derzeitige schwierige Lage gebracht hat. Denn erst vor noch einigen Monaten hat Rußland die vereinbarte Raketenlieferung an Syrien storniert (öffentliche Lesart: „verschoben“). Siehe: http://julius-hensel.com/2013/08/russland-verschiebt-raketenlieferung-an-syrien/ . Und damit hat Rußland geradezu die von Kerry & Co betriebenen Eskalation erst möglich gemacht und darüber hinaus zu dieser sogar geradezu eingeladen!

      2.) „Der Freund, der sich angesichts eines Übergriffs auf seinen „Freund“ – aus welchen Gründen immer – nicht getraut aktiv einzuschreiten, ist sicherlich hinterfragungswürdig, mit dem Aggressor darf er jedoch NICHT vermengt werden„.

      Bei einem derart falschen „Freund“ wie es Lawrows ‚Freundschafts‘-Politik gegenüber Syrien ist, ist Putin sogar ein vorsätzlicher Aggressor, während Obama wenigstens gezwungen werden mußte!
      Und dabei geht es nicht nur darum, das mit der Vorenthaltung der vereinbarten Raketenlieferung das von allen Seiten angegriffene Syrien vorsätzlich wehrlos gestellt wurde und zugleich den US-Aggressoren (Kerry) wissentlich das Signal zur Eskalation gegeben wurde. Vielmehr geht es darum, daß dieser „Freund“ auch sonst nichts, aber auch gar nichts für Syrien tut: Zur Linderung der katastrophalen humanitären Lage trägt dieser „Freund“ …. nichts(!) bei! Auf http://apxwn.blogspot.com/2013/08/aus-dem-konigreich-der-totgesagten.html?showComment=1376252350834#c2295146515193392645 hatte ich aufgezeigt, daß das reiche Rußland schon mit vielen kleinen und gar nicht so teuren Maßnahmen zur Stabilisierung der syrischen Wirtschaft und des Auskommens der syrischen Bürger beitragen könnte. Denn vor Lampedusa ertrinken inzwischen nicht nur Schwarzafrikaner sondern nun auch schon verzweifelte Syrer!
      Und was macht der russische „Freund„? NICHTS! Ein ‚Scheißfreund‘!

    • Jörg

      TEIL 2

      3.) „Diese nicht sehend, werden zum Teil auch Theorien gewälzt, in denen Russland eine Zubereitungs-Rolle bei der Niederwerfung/Aufteilung des syrischen Nationalstaates spielt. Ich bin mir gewiss, dass es verlockende US-Angebote dieser Gattung Richtung Moskau geben wird.“

      Ja, ich neige genau dieser von Dir genannten Auffassung immer mehr zu. Denn wenn Rußland nicht im Falle Syriens die Bremse zieht, muß es dies demnächst doch im Fall Iran tun. Deswegen müßte Rußland beim Krieg gegen Syrien viel entschiedener (d. h. nicht : aggressiver!) handeln – und sogar Obama helfen. Daß Rußland dies – entgegen seinem ureigenen Sicherheitsinteresse! – nicht tut, spricht m. E. dafür daß nicht Teile Syriens, wie Du, Walter Mandl meinst, aber vermutlich Teile des Iran an Rußland gehen sollen.

      Möglich wäre natürlich auch, daß Rußland längst genauso ein Vasall der US-israelischen Imperiums ist wie unsere BRD, und daß uns hier nur etwas vorgespielt wird.

      Übrigens: Das Wahrscheinlichste ist, daß das Raketen-Bombardement der Kriegstreiber in den USA, Israel, F und GB am US-Feiertag „Laborday“, dem 03.09.13 stattfindet. Da sind die US-Bürger im Urlaub und niemand guckt richtig hin.

    • Comrade John

      Hört endlich auf bei der imperialen Handpuppe Obama noch irgendwas Gutes zu suchen und ihn als eine Art Opfer genau des Systems darzustellen, das zu repräsentieren er extra ausgesucht wurde.

      Anderswo ist man da schon wesentlich weiter. Selbst das Mitglied des braven irischen Parlaments Clare Daly findet glasklare Worte für einen Typen, der nach allen von ihm vorher betriebenen Schandtaten gegen Syrien jetzt auch den direkten Überfall vorbereitet:

      Kriegsverbrecher und Heuchler des Jahrhunderts

      http://www.globalresearch.ca/obama-called-war-criminal-and-hypocrite-of-the-century-in-the-irish-parliament/5340494

  • Anonymous

    @ Jörg: Dein Vorschlag steht im Widerspruch zur der grundsätzlichen Linie der nicht-Einmischung in die inneren Angelegenheiten eines Staates. Wer dieses Prinzip aufgibt öffnet die Tür für die Einmischung in den eigenen Staat.
    DOG

    • Jörg

      @DOG Anonym, 28. August 2013 10:09
      … nicht-Einmischung in die inneren Angelegenheiten eines Staates

      1.) Gegen Syrien wird von mehreren Nationen Krieg geführt. Dies unterliegt völkerrechtlich keinem Zweifel. Sogar die BRD, die sich ja noch relativ heraushält, ist längst eine gegen Syrien Krieg führende Nation. Siehe: http://www.antikrieg.com/aktuell/2012_11_29_derstaat.htm .

      Angesichts der massiven Invasion Syriens durch ausländische Söldner ist und deren Ausrüstung und Training durch Nationen, die Syrien feindlich gesinnt sind, ist Deine verlogenes Gerede von einer angeblicher „innere Angelegenheiten (Syriens)“ völlig absurd. Diese Söldner bekommen sogar Waffen und sogar Stützpunkte von den benachbarten Ländern Syriens (Türkei, Jordanien)! Es geht also allein um einen ANGRIFFSKRIEG mehrerer feindlicher Nationen gegen den Staat Syrien! KRIEG – nicht „innere() Angelegenheiten“ !

      2.) Hinzu kommt, daß die US-Diktatur aber auch Frankreich und Großbritannien nunmehr eine weitere(!) und eskalierende „Angriffskriegs-Handlung“ glaubhaft (siehe Libyen, Jugoslawien, Irak, Afghanistan!) androhen. Daß das nicht auf Deine Rüge, DOG, stößt, ist ebenfalls absurd. bzw. bestes Orwellsches „doublethink“!

      Sogar wenn die USA und F und GB (und Israel: Mehrere Bombardierungen in Syrien durch eindringende israelische Jagdbomber vor einigen Wochen) bisher noch keinen Krieg gegen Syrien führten (was sie allerdings tun – siehe link oben), würde hier ohnehin der juristische Grundsatz „volenti non fit iniuria“ greifen. D. h. Wenn eine Seite etwas tut was gegen Recht (oder einen Vertrag) verstößt, geht ihre Klage, daß die Gegenseite nun ebenfalls gegen das Recht (oder einen Verrag) verstößt, ins Leere – bzw. ist rechtlich haltlos, belanglos, unbeachtlich.

      Klugerweise sollte Rußland natürlich erst dann anfangen, die verbrecherischen Rabbles mit ihrem Giftgas zu bombardieren, wenn die USA, F und GB ihrerseits bereits selbst mit Bombardierungen in Syrien und damit mit einer „ … Einmischung in die inneren Angelegenheiten eines Staates“ begonnen haben.

    • Jörg

      „Einmischung in innere Angelegenheiten“ eines fremden Staates.
      Selbstverständlich dürfen sich auch die USA, F. G, und die BRD gegenseitig bei der Terrorismusbekämpfung unterstützen! Das kommt vielleicht sogar noch auf uns zu, daß die Bundeswehr beihelfen muß, Aufständische in den USA niederzuschlagen.

    • Jörg

      Selbstverständlich wäre eine Bombardierung der Terroristen und Invasoren in Syrien auf ausdrücklichen Wunsch der syrischen Regierung selbst hin niemals(!) eine „Einmischung in innere Angelegenheiten“ eines fremden Staates.

    • @Joerg – ich bin voll bei Ihnen, sehe aber keine russische Integritaet, uns realiter und effektiv zu schuetzen- zB durch Androhung von Militaerschlagen gegen NATO-Stuetzpunkte (Zypern zB wo nun die Jets stehen, welche uns angreifen). Wir Syrer werden und weiter verteidigen und niemals unsere Mutter Erde uebergeben. Holt sie Euch, aber zahlt dafuer – mit Eurem Blut – ich habe viel Blut verloren – Freunde, ich bin bereit, auch andere sterben lassen, die gegen uns sind.

    • Jörg

      @Fatime,28. August 2013 19:54
      Liebe Fatime – auf gar keinen Fall ist Rußland anzuraten, Nato-Länder anzugreifen („zB durch Androhung von Militaerschlagen gegen NATO-Stuetzpunkte“). Diesen törichten Vorschlag habe ich auch keineswegs gemacht!

      Es geht mir vielmehr darum, daß Rußland lediglich erklären soll, es werde an der Aktion der USA-F-GB teilnehmen – und ebenfalls die Leute, die Giftgas einsetzten, bombardieren. Rußland ‚gesellt‘ sich also zu den USA, F., GB hinzu! Das wäre doch noch echte Freundschaft – und keine Feindschaft!
      Daß die russischen Ziele dann ganz andere Örtlichkeiten betreffen als die Raketenziele der USA, steht auf einem anderen Blatt!
      Allerdings würde durch solle „Beteiligung“ Rußlands an der Bestrafung von Giftgasbenutzern das tatsächliche Ziel der USA – Stärkung der Invasoren („Rebellen“) zunichte gemacht.

      Aber die Lawrowsche Politik wird das nicht tun. Die Lawrowsche Politik hat es ja noch nicht einmal bis heute geschafft, die Weltöffentlichkeit darauf hinzuweisen, daß Syrien nicht von „Rebellen“ (also von eigenen(!) aufständischen Bürgern) sondern von Armeen von Ausländern angegriffen wird, welche wiederum von ausländischen Mächten bewaffnet und finanziert werden.

      Außerdem hätte Lawrow darauf hinweisen müssen, daß sogar dann, wenn die syrische Regierung tatsächlich Giftgas eingesetzt hätte – was ganz offensichtlich nicht der Fall ist – dies völlig legitim wäre. Denn selbstverständlich darf sich Syrien, das von ausländischen Mächten mit Krieg überzogen wird, gegen diese Invasoren Chemiewaffen bzw. Giftgas einsetzen. Der Chemiewaffeneinsatz ist international absolut erlaubt! (Denn lediglich für die Unterzeichner eines Zusatzprotokolls zur Haager Kriegsordnung gibt es hier Einschränkungen. Syrien gehört aber nicht zu den Unterzeichnern. Israel ebenfalls nicht, weswegen Israel ja auch über ein riesiges Giftgasarsenal verfügt!)

  • Anonymous

    http://www.foreignpolicy.com/articles/2013/08/25/secret_cia_files_prove_america_helped_saddam_as_he_gassed_iran
    Rote Linien mehr hüben und drüben als hier….
    Mehr als solche Informationen unter die Leute zu bringen können wir nicht tun. Ob irgendwann mal eine relevante Protestmasse formiert werden kann, die sich solcher Heuchelei, Aggression, und Staatsterrorismus erwehren wird?
    Irgendwann mal. Vielleicht. Aber nicht jetzt!

    Grüße, DerBaske

  • LeChevalier

    Leute, Russland schickt seit Tagen pausenlos Waffentechnik an die syrischen Helden. Russland selbst koordiniert die Verteidigung an der Küste von Tartus aus, man will sicherstellen, dass die Ausrüstung nicht zerstört wird. Außerdem nutzt man die Chance, um der NATO zu demonstrieren, dass die russische Rüstungsindustrie überlegen ist. Es geht daher auch um Werbung in eigener Sache sowie um Prestige für die staatlichen Unternehmen. Die Yakhont-Raketen (Anti-Schiffsraketen) sind bereits in Stellung gebracht werden, man wird im Falle eines Angriffs die USS Ramage attackieren. Es gibt außerdem Gerüchte, dass sich 16 syrische Kampfpiloten beim Verteidigungsministerium gemeldet haben, um für einen Kamikaze-Angriff a la Pearl Harbour auf die US-Schiffe bereit zu sein. Das sei wohl ein Notfallplan, falls man die Feinde wider Erwarten nicht zerstören sollte.

    Die „Armee“ Saudi-Arabiens ist zudem laut eigenen Angaben in Alarmbereitschaft versetzt worden, weil man davon ausgeht, dass Putin (angeblich) den Saudis mit einem massiven Militärschlag gedroht hätte, falls Syrien vom Westen attackiert wird. Syrien selbst hat zudem Mittelstreckenraketen auf Tel Aviv gerichtet.

    Außerdem hat der Iran dementiert, dass Präsidet Assad (Allahi yih fizö) über Nacht nach Teheran geflogen ist. Das sei Propaganda von jüdischen Zeitungen. Er sei weiterhin in Syrien.

    So, der aktuelle Stand!

    • Kamikaze mag ja seinerzeit Sinn gemacht haben, als es noch keine automatisierten Zielerfassungssysteme gab, wurde aber schon während des zweiten Weltkrieges veraltet.
      Heutige Raketen sind sowohl schneller als auch kleinere Ziele als Flugzeuge. Von dem her wird es bestimmt keine weiteren Kamikazeflüge in der neuen Zeit geben. Denn wo die Muni es nicht richtet, wird das erst recht keinen Erfolg bringen.

      Ich sehe Russland nicht militärisch in der Lage, Saudi Arabien anzugreifen. Wie denn auch? Ihre Flotte ist fernab und recht klein und ihre Landeinheiten ebenfalls. Eine Konfrontation mit Saudi-Arabien käme außerdem einer Konfrontation mit dem Westen gleich und da gäbe es für Russland naheliegendere Ziele.

    • Nobilitatis

      Nebelkerzen – man will die Planer von den eigentlich geplanten Reaktionen ablenken. SA wird eher einen Angriff vom Iran fürchten.

    • ich denke dieser „kamikaze angriff“ wird nicht ein selbstmordangriff per se sein, sondern eher eine mission mit der hohen wahrscheinlichkeit des abschusses der piloten.

      ich vermute sie werden mig-29 maschinen (oder gar was besseres) lenken und mit modernen cruise missiles die US schiffe angreifen, denn es ist davon auszugehen dass diese weiter als 300km (die reichweite der oniks/yakhont raketen) vor der syrischen küste parken.

      gruss bogdan

    • @Sown on the Path

      Welches Flugzeug soll bitte an ein US Kriegsschiff heran kommen? Weder L-39, mig-23 oder deine „Mig-29 (oder gar was besseres)“ hätten eine Chance auf „Kamikaze“ heran zu kommen.

      Was jedoch möglich wäre ist eine Operation wo 4-8 Mig 23 mit AS-7 oder AS-10. Das wären entbehrliche Flugzeuge mit möglicher Trainingseinheit auf solche Ziele. Die Kamikaze wäre der AS-Reichweite geschuldet. Die ist max. 12 km.

      Eine bessere Möglichkeit wären 4 Su-24 mit AS-18 (wenn Syrien diese hat) im Tiefflug und 4 oder 8 Mig-23 als Begleitschutz. Die 8 Migs gehen wohl alle drauf, die 4 Su s würden wohl erst mal davon kommen.

    • ich habe AUSDRÜCKLICH gesagt dass es keine RICHTIGE kamikaze mission wäre. du hast meinen post nicht mal richtig gelesen, damit erübrigt sich eine antwort.

  • Anonymous

    Übrigens…

    Italien hält sich raus. Selbst Ägypten sperrt den Suez-Kanal für Kriegsschiffe der „Willigen“.

    Gruß Det70

  • Anonymous

    Absolutes Desaster für die Kriegshetzer, unter 20 % für Aggressionskrieg ohne UN-Mandat, Tendenz sinkend, laut Umfrage der Tagesschau, das Abstimmen ist im Moment noch möglich:

    http://www.tagesschau.de/syrien-krieg100.html

    • Anonymous

      Man ist ja in der westlichen Außenpolitik viel Heuchlerei und Widersprüchlichkeit gewohnt, aber die gegenwärtige Syrienpolitik ist derart bizarr, dass es sogar BILD-Zeitungslesern auffallen müsste.
      Leider glaube ich auch, dass dies bei den Wahlen nur einen marginalen Effekt haben wird. Denn erst kommt das Fressen, dann die Moral!

    • Anonymous

      Danke anonym! Hab gerade meine Stimme abgegeben. Ein ermutigendes Ergebnis.

      Dike

    • Anonymous

      Wer glaubt, dass Syrer bei Giftgaskontrollen Giftgas einsetzen, der glaubt auch, dass Fahrer bei Tempokontrollen Tempo einsetzen.

    • seit wann hat Ihre westliche Terror-Regime je nach den Wuenschen der Menschen gehandelt???? ich sage nur: Afghanistan? 12 Jahre Krieg, Mord, durch ISAF-NATO – und – angeblich – alle dagegen? Denken Sie bitte klar.

    • Anonymous

      @Fatime

      Immerhin erscheint das Denken des Autors klarer als Ihr Themenbezug.

    • ISKANDER

      Danke anonym! Auch ich habe eben abgestimmt.

    • Anonymous

      Bitteschön an alle.

  • Muss man sich mal reinziehen! Die Feinde Russlands und des Ex-Sowjetblocks haben ja schon der Uraine das Geschäft mit der EM(Fußball)versaut, ganz im Hintergrund mobilisiert man non gen die Olympiade in Sochi:
    Der britische Telegraph zitiert den saudischen Prinzen Bandar bin Sultan mit den folgenden Worten: “I can give you a guarantee to protect the Winter Olympics next year. The Chechen groups that threaten the security of the games are controlled by us,” –

    Das aber nur nebenbei, ist ein aAnderer Schauplatz, der aber ebenso intensiv beackert wird!

    Im Vordergrund des Beitrags steht natürlich: Russland quittiert den Angriff in Syrien in SA:
    „Das Bombardieren der Ölquellen wäre aus saudischer Sicht schwer zu verteidigen und hätte den Effekt, dass der Rohölpreis rasant steigen würde, laut Russia Today möglicherweise um bis zu 150 Dollar je Barrel. Da der Westen extrem abhängig vom saudischen Öl ist, eine plausible Strategie.“

    Alles lesen:
    http://www.gegenfrage.com/russland-droht-mit-militaerschlag-gegen-saudi-arabien/

    • Anonymous

      Endlich mal ein vernüftiger Zug in dem Schachspiel !
      Russland sollte den Schlag gegen SA gar nicht von einem Einmarsch abhängig machen, sondern vom kompletten Rückzug der Saudis aus Syrien,Libyen und Tschetchenien ! 3 Tage Ultimatum !
      Und öffendliche Bekanntgebung das SA sich zurück zieht !
      Und VAE soll sich da auch verpissen !

    • Nobilitatis

      Wieso VAE? Katar gehört nicht zu den VAE.

  • Anonymous

    Dominik T sagt: Insbesondere sollte Syrien und Verbündete mit (weitreichenden) Marschflugkörpern evtl die Variante in (Zivilcontainern) , Präzisen überlebensfähigen Kurz- und Mittelstreckenraketen, Mehrfachgeschoßwerfern, Burratino, Terminator, weitreichende maritime Abwehrmittel, modernste (Truppen)luftabwehr, und sehr wichtig Thermobarwaffen und Uran- Munition sowie modernsten Kampfhubschraubern/ Jets versorgt werden. Sehr wichtig sind auch Waffensysteme die EMP Fähigkeiten haben/ Störung des GPS Systems.
    Dazu empfehle ich eine Luftbrücke bzw. Schiffstransit in den Iran- von dort aus mit entsprechendem Luftgeleitschutz über den Irak nach Syrien. Jordanien/ Libanon sind massiv zu destabilisieren und in die Kampfhandlungen zeitnah einzubeziehen. Außerdem sollte über Kooperation mit militärischen Kräften der Iraker, Kurden/ Armenier (auch um die Türkei im Aggressionsfalle massiv zu involvieren) denn die soll wahrscheinlich die Hauptbodenkomponente stellen. Auch scheinen aktuell Möglichkeiten der Kooperation mit Ägypten sich abzuzeichnen.
    Sämtliche Erkenntnisse der Russischen und chinesischen Elektronischen Aufklärung insbesondere Echtzeit- Satellitenaufnahmen sind den entsprechenden iranischen und syrischen Stellen zur Verfügung zu stellen.
    Ziel ist es, China und Russland werden militärisch KEINE direkte Auseinandersetzung ( oberhalb von Kommandooperationen) führen , jederzeit aber zu Verteidigungsmaßnahmen weltweit bereit zu sein. Die einzige, schon lange überfällige Maßnahme ist die Ausschaltung von Russischen und Tschetschenischen Islamfaschisten vor Ort durch Russische Spezialkräfte, schon im Interesse der inneren russischen Sicherheit. Auch sollte das Angebot der russischen/ Ukrainischen Militärangehörigen neu überdacht werden -, die Syrien privat und internationalistisch zur Hilfe eilen woll(t)en , natürlich mit modernster Ausrüstung -damit erhalten die Syrer evtl. die dringend nötigen Fachkräfte im Umgang mit taktischen Nuklearkapazitäten.
    Sollte Israel sich einmischen, so ist Dimona ein legitimes militärisches Ziel. Die Kameltreiberstaaten und Fürstentümer wie SA usw. sind wie ihrerseits Syrien zu destabilisieren mit Unterstützung dortiger „Rebellen“, US Stützpunkte in der Region vernichten und schließlich und endlich China den USA nicht das Geld zu geben das sie für ihre militärischen Reproduktion benötigen. Das wird zunächst erst einmal das wirtschaftliche Wachstum Chinas beeinträchtigen aber nach komplettem finanziellen Zusammenbruch des Westens Früchte tragen, auch ist davon auszugehen das China schon einen ganz produktiven Binnenmarkt hat.
    Möglich wäre auch eine Nordkoreanische Offensive um die Amis noch mehr zu destabilisieren/ aufzuspalten.
    All diese Maßnahmen sind Ultima-ratio aber wenn der Frieden jetzt und auch in Zukunft vor diesen westlichen Kriegstreibern bewahrt werden soll, so muss jeglicher Versuch die Welt in die Zeit der Eroberungskriege zurückzuführen weh tun für die Angreifer, im Zweifel sehr, sehr weh – Ansonsten stehen als nächstes Iran , Cuba, Venezuela bzw. das gesamte Süd-und Mittelamerika letztendlich auch Brasilien gefolgt von schließlich China und Russland auf dem „Speiseplan“ Es muss ein neues „GLEICHGEWICHT DES SCHRECKENS“ her das hat sich jahrzehntelang bewährt – die Gefahr eines Krieges bestand dort „nur“ in einem „Computer“ Fehler momentan ist Krieg schon fast allgegenwärtig und AKZEPTIERT. Kriege dürfen nicht Gewinnbar für die Bilderberger usw. sein ihnen muss klar sein es gibt kein Überleben für „Geldsäcke“ wenn es sein muss mit Einsatz der Kobaltbombe …

    • Ich hatte dazu hier im Blog schon einige Beiträge geschrieben. Die… „(weitreichenden) Marschflugkörpern evtl die Variante in (Zivilcontainern)“… damit meinst du entweder die iranische Version der Schiffsabwehr oder die russische Version in einem Standardcontainer.

      Russland wird diese Waffe nicht liefern. Der Iran wird jedoch bereits der Hisbollah solche Art Waffen geliefert haben wie die Ereignisse 2006 gezeigt haben. Und er wird Syrien solche LKWs auch zur Verfügung gestellt haben.

      Nur wird kein US Schiff sich in die Reichweite begeben. Wenn, dann werden diese mind. einen 350 km Abstand einhalten. Für Marschflugkörper ist ein kleinere Abstand zur Syrischen Küste nicht notwendig.

      Dann mal zu… „Präzisen überlebensfähigen Kurz- und Mittelstreckenraketen, Mehrfachgeschoßwerfern, Burratino, Terminator, weitreichende maritime Abwehrmittel, modernste (Truppen)luftabwehr, und sehr wichtig Thermobarwaffen und Uran- Munition sowie modernsten Kampfhubschraubern/ Jets versorgt werden. Sehr wichtig sind auch Waffensysteme die EMP Fähigkeiten haben/ Störung des GPS Systems.“

      …Syrien hat seine Scuds. Die sind mobil und für den Zweck Ausreichend. Für mehr bedarf es bessere Infrastrukturen, Personal was damit umgehen kann und der Nutzen ist gering.
      …Truppenluftabwehr hat Syrien. Panzir und TorM1 dazu SA-8. Das es weitere 30 TorM2E und 10 BukM2E bedarf hatte ich schon hier in Sachen S-300 Blog Beitrag angemerkt. Die wären Sinnvoller aus Gründen (siehe Beiträge damals dazu).
      …Uran Munition, wie von Israel eingesetzt, halte ich für Syrien nicht Sinnvoll. Solche Waffen sind mit deren Langzeitwirkung einfach ein schweres Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Bei Kernwaffen habe ich gestern, und schon öfter in der Vergangenheit dargestellt das dies Unsinn ist.
      …Kampfhubschrauber/Jets, dafür bedarf es auch Piloten mit Training und Ausbildung. Entweder werden die gleich mitgeliefert oder es bringt nichts. Zudem müssten die auch ein Ziel haben. Da Syrien nicht außerhalb seines Luftraumes agiert wird es keine Ziele geben denn es fliegt eh keiner nach Syrien rein. Bei den Kampfhubschraubern wäre jedoch eine Iran Kopie des AH-1 anzuraten. Warum das bisher nicht statt fand? Wohl möglich um solche Schritte für die Terroristen seitens des „Westens“ nicht zu provozieren. Ich würde hier jedoch seidenes Iran und Syrien dies trotzdem machen.

      Das…“empfehle ich eine Luftbrücke bzw. Schiffstransit in den Iran- von dort aus mit entsprechendem Luftgeleitschutz über den Irak nach Syrien. Jordanien/ Libanon sind massiv zu destabilisieren und in die Kampfhandlungen zeitnah einzubeziehen“

      …der erste Teil wurde von mir hier schon einmal aufgezeigt. Allerdings ist der Luftwegen von Iran nach Syrien nur sehr sehr schwer im Falle eines Falles zu halten. Russland sollte erst einmal, und das wird es wohl machen (ja müssen) den Iran fett machen (wenn der Iran das überhaupt will). Der Rest kann nur über den Boden transportiert werden Richtung Syrien. Alles andere wäre nicht nur kaum möglich sondern die zu erwartenden Verluste wären für den Iran einfach zu teuer.

      Russland und China müssen unabhängig von dem Ausgang der Syrien Sache ihre Positionen zu vielen Dingen neu festlegen. Das bedeutet auch dem Iran und anderen alles nur möglich zukommen zulassen was diese wollen (ausgenommen Kernwaffen und andere Massenvernichtungswaffen oder Teile dazu).
      Auch die Sanktionen welche ohne UN Mandate verhängt werden müssen ab sofort abgelehnt und unterlaufen werden.

    • ISKANDER

      @anonym:
      Top formuliert und durchdacht…wenn es nur die Kraft hätte das die freien Staaten jetzt explizit diesen Zug setzen!!

    • Anonymous

      Ich meinte Club K denn sie sind in der Lage sich den amerikanischen Einheiten versteckt und unbemerkt zu nähern! Aber wie ist der Stand der Dinge in Sachen freiwilliges Militärpersonal aus ex SU. Auch ernsthaft die Frage sollte die Russen nicht im Falle westlicher Angriffe Parallel (in dem Durcheinander ;-)die Sunnifaschisten attackieren? Einerseits wäre es die Möglichkeit auf (mindestens) patt zu spielen anderseits ist es natürlich ein Verstoß gegen das Völkerrecht und bringt Russland in die Niederungen des Niveaus westlicher Politik. Eine große glaubhafte Reaktion des Westens schließe ich nahezu aus, denn die Sunnifaschisten haben nachweislich des öfteren Giftgas eingesetzt. Aber das größte Problem scheint mir neben zu erwartenden Kollateralschäden – Russland und somit alle prosyrischen Kräfte verlieren ein Stück ihrer moralischen Integrität – aber wie wichtig ist die tatsächlich wenn der Sieger die Wahrheit definiert … DT61

    • Anonymous

      Was die Uranmunition angeht teile ich zunächst Ihren Standpunkt! Allerdings muss eins klar sein: moderne Panzerbrechende Mittel der höchsten Qualität kommen ohne Köpfe aus abgereichertem Uran kaum aus. Darüber verfügte Saddam Hussein nicht, ein Grund warum kaum Westliche Panzer zerstört wurden. Alternative wäre nur viel teueres Wolfram (was die Deutschen aus „moralischen Gründen“ nutzen). Auch gerade Iran braucht diese härtesten Gefechtsköpfe wenn sie nicht hoffnungslos den Westpanzern unterlegen sein wollen (evtl. zuzüglich rohverschießbarer Raketen und Shtorm?? also dem aktiven Antiraketensystems (beides gehörte nicht zum Inventar der Iraker was die Mär von den untauglichen Russischen Panzer bgründete neben gegnerischer Lufthoheit und GPS. DT61

    • Nein. Wolfram taugt auch und das leisten sich nicht nur die Deutschen, sondern auch die Russen.
      Es ist zwar Carcinogen und hat nicht den Vorteil von Uranmunition, das sich beim Eindringen selbst verschärft, ist aber dennoch meist ausreichend.
      Russland hat beide Munitionen, hebt sich die Uranmunition jedoch für „dunkle Tage“ auf und lässt seine Soldaten nicht unnötig leiden.
      Umgekehrt ist in amerikanischen Abrams und in britischen Challengern, auch in der Panzerung Uran drin.
      Und jetzt wundere man sich mal, warum so viele von denen krank werden!

      Tatsache ist, Saddams Iraq verfügte über die Lightversion der russischen T-72-Panzer, dazu noch veraltet. Bei russischen Panzern wäre ihnen das nicht gelungen:
      „The effectiveness of Kontakt-5 ERA was confirmed by tests run by the German Bundeswehr and the US Army. The Germans tested the K-5, mounted on older T-72 tanks, and in the US, Jane’s IDR’s Pentagon correspondent Leland Ness confirmed that „when fitted to T-72 tanks, the ‚heavy‘ ERA made them immune to the depleted uranium penetrators of M829A1 APFSDS, fired by the 120 mm guns of the US M1 Abrams tanks, which were among the most formidable tank gun projectiles at the time.“ This is of course, provided that the round strikes the ERA, which only covers 60% of the frontal aspect of the T-72 series tank mounted with it.“
      http://en.wikipedia.org/wiki/Kontakt-5

    • Anonymous

      vielen Dank für Ihre interessanten Ergänzungen, meiner Information nach war es sogar die SU die die DU? Gefechtsköpfe „erfunden“ hat und so ist es interessant das die Russen gleichfalls auf Wolfram „umgestiegen“ sind. Damit sind ja die russischen Streitkräfte genauso „human“ wie in ihrer Selbstdarstellung die BW ;-). ich dachte allerdings dass das nukleargezeter der Amis dem Iran gegenüber eben auch vorsieht dem Iran hochwirksame Gefechtköpfe vorzuenthalten nicht zuletzt als Überlegensheitskonzept in einer möglichen Auseinandersetzung.DT61

    • Den Amerikanern geht es um die Wahrung des Dollars.
      Wie allen wohlbekannt leisten sie sich weit mehr als sie eigentlich können müssten, die Geldmenge des Dollars (aber heutzutage auch die des Euros & anderer westlicher Währungen) erhöht sich rasant.
      Ein Dollar/Euro/wasauchimmer erhält seinen Wert dadurch, dass er einen bestimmten Gegenwert hat.
      Beispielsweise Gold, das die meisten Länder als Reserven halten oder hielten.
      So bsw. die Deutschen in den USA. Dummerweise ist ihr/euer Geld jetzt weg :D
      http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/07/21/hedgefonds-manager-das-gold-der-bundesbank-ist-weg/
      http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/08/02/investor-faber-das-gold-der-deutschen-bundesbank-ist-weg/

      Abgesehen davon sichern sich die Amerikaner den Erhalt des Dollars u.a. mit uns.
      Indem sie fast alle Ölreserven der Welt als Geisel genommen hat und sie nur in Dollar handeln lässt (hierbei ist es relativ egal ob die fördernde Firma amerikanisch oder chinesisch ist), so wird der Dollarwert, und somit alle amerikanischen Abenteuer, von uns mitgezahlt.
      Onkel Saddam wollte nich mitspielen, jetzt ist er tot. Die pösen Mullahs wollen das auch nicht, aber sie sind für einen Angriff etwas zu stark.
      Jetzt hat der Westen nicht all zu viele Möglichkeiten. Ein Krieg gegen den Iran würde man zwar relativ leicht dominieren, aber er wäre sehr sehr sehr teuer und die Amerikaner lieben aber ihr Geld!
      Also ist das Land restlos durchsanktioniert, kaum einer kauft ihr Öl und somit ist der Dollar gerettet.

      Der Iran hat keine Massenvernichtungswaffen und würde sie auch wohl nie nutzen.
      Ich wage diese Aussage, weil sie in 8 Jahren Krieg gegen den Irak die Möglichkeit hierzu hatten, und dabei konstant zugegast wurden, aber Chemiewaffen dennoch als unislamisch bezeichnet haben. Warum sollte es dann mit Atomwaffen anders sein?
      Dass der Iran Atomwaffen einsetzten will, ist unmöglich.
      Möglich wäre zwar die Anschaffung von Atomwaffen für die Abschreckung (es würde den Iran schwer angreifbar machen), aber wie groß ist die Abschreckungswirkung einer Waffe wenn man sie nicht einsetzen will?

      Ob die Russen die ersten waren, die die DU-Muni verwendet haben, weiß ich nicht. die Deutschen haben als erste damit experimentiert, war aber aufgrund von Wolframmangel auch naheliegend. Kurz darauf fehlte es aber an beidem.
      Da die Russen in der Militärtechnologie konstant die Nase vorne hatten, ist deine Behauptung naheliegend.

  • Anonymous

    Für wen Arbeit der Mann?
    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1968608/Giftgaseinsatz-in-Syrien%253F#/beitrag/video/1972804/Meyer:-Assad-soll-Denkzettel-bekommen%22

    Einerseits geht er davon aus, das die Rebellen dahinterstecken andererseits ist er sich des Militärschlags gegen Assad sicher.
    Wie kann es sein das die Oppositionellen Giftgaswaffen in die Hände bekommen haben? Gibt es dafür glaubwürdige Belege?

    Markus

    • Es gibt sowohl in diesem Blog als auch in anderen Blogs, u.a. http://urs1798.wordpress.com/ , genug Hinweise, Videos und Berichte wo Terroristen des Einsatzes von chemischen Kampfstoffen überführt wurden. Dazu wurde in der Türkei, nahe der Grenze, eine Gruppe Terroristen mit einem Chemischen Labor hoch genommen. Das selbe im Irak nahe Bagdad.

      Genau die Videoportale der Terroristen, welche die Bilder von sich selbst drehten als diese solche Waffen einsetzten, umher tragen (am Körper) usw. haben auch die Bilder vom letzten Angriff gezeigt (hochgeladen). Und auch die Massaker an den Kurden nahe Aleppo, an den Syrern nahe Latakia vor paar Wochen, welche nicht von ARD und ZDF erwähnt oder gezeigt wurden kamen von diesen Terroristen.

      Wer sehen will, kann es sehen und wissen.

    • Anonymous

      Prof. Günter Meyer ist wirklich ein „ausgewiesener Nahost-Experte“ und ich schätze seine Meinung. Er ist Leiter des Zentrums für Forschung zur Arabischen Welt der Universität Mainz.
      Siehe auch Günter Meyer: “Die Medien haben dem Syrischen Nationalrat den Propagandaerfolg beschert.” (Arte).

      Probier es doch einfach mal mit Logik: Für Assad wäre der Einsatz von Giftgas Selbstmord, nach der Drohung mit der „roten Linie“ durch Obama.

      Für die Rebellen bedeutet es dagegen massive Unterstützung durch ausländisches Militär.
      Wie die Rebellen an das Giftgas kommen? Viele gut belegte Möglichkeiten: A) Restbestände aus Libyien, B) Eigenproduktion (nachgewiesen!) , C) evtl. könnten sie auch in den Besitz syrischer Giftgaswaffen gelangt sein. Selbst eine Belieferung durch israelische, türkische oder andere Geheimdienste kann nicht ausgeschlossen werden, deren Skrupellosigkeit kennt bekanntlich keine Grenzen. Mal sehen was diese Geheimdienste bald für „Beweise“ liefern werden, Zeit hatten sie ja genug, um sie zu konstruieren.
      // Jowi

    • Anonymous

      Folgende Liste ließe sich beliebig verlängern:

      Carla Del Ponte, Hochkommissariat der Vereinten Nationen für Menschenrechte zu Syrien:

      „Nach unseren Ermittlungen werden die chemischen Waffen von den Regierungsgegnern eingesetzt.“

      https://www.facebook.com/photo.php?v=218074385021574

      „Eine Giftgas-Verschwörung der Assad-Gegner? – Versuchen Rebellen und Erdogan mit einer Giftgas-Lüge das Eingreifen der NATO in Syrien durchzusetzen? Diese Frage stellt Prof. Günter Meyer, der Leiter des Zentrums für Forschung zur Arabischen Welt (ZEFAW) an der Universität Mainz.“

      http://www.larsschall.com/2013/05/10/eine-giftgas-verschworung-der-assad-gegner/

      „Syrien, wer setzt Chemiewaffen ein?“

      Übersetzte Videobeschreibung: „Dieses Video zeigt, dass die Terroristen aus Gasflaschen tödliche chemische Waffen bauen können. Dank der Unterstützung und Lieferung der Rohstoffe durch USA, EU, Katar, Türkei und Saudi-Arabien.“

      http://www.youtube.com/watch?v=XPXwGKDrMQw&feature=youtu.be

      Nachdem die auslandsgestützten Chemie-Terroristen besiegt waren, wurden ihre Giftküchen sichergestellt.

      „Die syrische Armee findet Gefährliches in Jobar“:

      http://www.youtube.com/watch?v=-ehDWgEL-GI&feature=youtu.be

      Berliner Zeitung: Auch die Rebellen haben Chemiewaffen

      http://www.berliner-zeitung.de/politik/giftgas-in-syrien-auch-die-rebellen-haben-chemiewaffen-,10808018,24134746.html

      RT: Syrian rebels use toxic chemicals against govt troops near Damascus – state media

      http://rt.com/news/rebel-tunnel-damascus-chemical-940/

      Türkische Sicherheitskräfte finden 2kg Giftgas bei Al Kaida-Terroristen alias „Rebellen“, Video – Nachrichtenbeitrag von RT:

      http://www.youtube.com/watch?v=SgKVQKUlyW8

      Al Kaida/Nusra alias „Rebellen“ brüsten sich mit Bezitz von Giftgas, Bilder: http://wertyzreport.com/2013/05/09/al-nusra-vyfocena-s-lahvi-neznameho-plynu/

      Nach eingehenden Untersuchungen steht seit März dieses Jahres das UNO-Urteil fest: Giftgas wird von den „Rebellen“ eingesetzt. Also Kinder umbringen, nur um einen Kriegsgrund zu haben. Unglaublich! Und wir machen da auch noch mit.

      „Wer glaubt, dass Syrer bei Giftgaskontrollen Giftgas einsetzen, der glaubt auch, dass Fahrer bei Tempokontrollen Tempo einsetzen.“

      Wer gehört zu den möglichen Lieferanten:
      http://jghd.twoday.net/stories/syrien-details-einer-verschwoerung/

      Fragen ob alles stimmt oder besser fragen, warum alles verschwiegen wird?

    • Anonymous

      @anonym
      Wirkt eher unglaubwürdig diese Videos und sieht ganz nach Propaganda aus. Zum Beispiel die Glasampullen die es in jeder Apotheke gibt usw.
      ein Beweis ist das nicht

      Markus

  • Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

  • Debka: „The poison gas shells were fired from the big Mount Kalmun army base south of Damascus,“ Mount Kalmun kann ich in Wikimapia nicht finden. Nördlich von Damaskus gibt es einen Berg Jabal Qalamun. Wenn Truppen im Häuserkampf stehen,ist der Beschuss mit Gasgranaten aus großer Distanz nicht präzise genug, um nicht eigene Truppen zu gefährden, oder die Treffer zu weit weg, um einen taktischen Vorteil zu gewinnen. Bei Anna News sieht man bei den Syrischen Soldaten in Jobar, Al-Qabun, Ghouta keinerlei Gas-Schutzausrüstungen. In Verstecken der „Rebellen“ findet man allerdings Atropin, Gasmasken, … . Der Debka-Artikel konstruiert bloß die Linie: Niemand hat Giftgas außer Assad, Zugriff darauf gibt es nur nach Cheferlaubnis, woraus folge, dass Maher Assad als oberster Kommandeur der Truppen, die im betroffenen Gebiet operieren, den Befehl gegeben haben muss. Kommunikation zwischen Maher und seinen Frontkommandeuren gibt es sicher viel, darunter auch sicher die prompte Meldung eines Kommandeurs über einen Gasangriff in seinem Abschnitt, sofern dieser von ihm selbst im Frontbereich oder durch Abhören der Feindkommunikation festgestellt wurde. Wenn dann der Kommandeur fragte, ober er seinen Angriff unter der neuen Lage – Giftgas fortsetzen solle, kann ein Lauscher mit böser Absicht ein Anfordern eines Gasangriffes hineingehört / zusammengeschnitten haben. Nachdem der genaue Zeitpunkt der Freisetzung des Giftgases unbekannt ist, kann die prompte Meldung über-, leicht in eine Ankündigung oder Anforderung eines Gasangriffes um-gedeutet werden. Soviel zu den „Beweisen“ der Amerikaner und Israelis. Nun, Giftgas wurde von den Rebellen schon mehrmals eingesetzt. Sie verfügen über Chlorgas aus einer Fabrik bei Aleppo, eigene Mixturen und es gibt den Verdacht, dass etwas durch Alterung verändertes Giftgas aus Libyen über die Türkei zu den „Rebellen“ gekommen sein könnte.

    • Es macht zudem auch keinen Sinn das vom Westen Damaskus oder Norden her einzusetzen. Bei einem Fehlschlag wäre Damaskus Mitte eventuell Opfer und dies hätte weit mehr Folgen.

  • ist echt interessant und amüsant hier deutsche kommentare zu lesen die russland im krieg beraten wollen.

    aber wie ein bekanntes sprichwort lautet: „die deutschen schmieden die besten kriegspläne, aber verlieren die wichtigsten kriege.“

    während die russen die wichtigsten kriege meistens gewinnen… abgesehen vom 1. WK, da wurden wir von den bolschewiken verraten.

    • Anonymous

      Na ja, da haben Sie einige geschichtliche Schwächen. „Lenin“ hat den Frieden von Brest Litowsk erst unterzeichnet -als nach Nachfrage klar war – die Deutschen sind nicht in der Lage zeitnah eine sozialistische Revolution durchzuführen. Weiteres Sowjet-Russisches Blut brauchte dann in einem Imperial. Eroberungskrieg nicht sinnlos vergossen werden.
      Es erfolgte das Dekret über den Frieden … Es sei denn sie meinen die (gründlich aus dem Ruder gelaufene Operation des deutschen Kaiserlichen Geheimdienstes – als eine Basis der Oktoberrevolution …

    • Anonymous

      Das in diffamierendem Kontext verwendete Wort „Bolschewiken“ ist bekanntlich ein von
      Nazi-Faschisten benutzter Ausdruck und kennzeichnet somit den Loser.

    • Anonymous

      Der Kommentar war jetzt überflüssig !
      Willst Du böses Blut zwischen Deutschen und Russen entfachen ?

      Ich könnte als Deutscher auch sagen, das Putin+China endlich meine emails verstanden haben, die sie von mir im Aug 2012 erhalten haben, in denen ich genau das gesagt habe, was jetzt aktuell geworden ist !
      Das Schreiben was ich persönlich Oberst i.G. Oleg Avrinskiy, mit den Worten „für Putin“ in die Hand gedrückt habe, ist jetzt wohl auch angekommen !
      Ich habe mich dazu durchgerungen, weil ich stinksauer auf Putin war, das er Gaddafi im Stich gelassen hat, und weil ihm offensichtlich nicht klar war, das Russland das Ziel ist. Stützpunkt im Yemen verloren, in Libyen und jetzt in Syrien. Bosporus ist im Krieg nicht passierbar. Ausser es werden die Brücken weggebomt und die Pipelines übern Bosporus gekappt.
      Oder was denkst Du, warum allein dieses Jahr 50 gemeinsame Manöver mit Weissrussland, an der Ostgrenze der EU stattfinden? Übrigens 4 davon Grossmanöver.
      Du müsstes doch wissen wie sehr der Pole Zbigniew Brzeziński Russland mag ! Vielleicht hast Du auch von den Plänen gelesen und ggf das Buch von Kissinger ? Wer Rockefeller zugehört hat (Industrialisierung wahr ein Fehler, den wir korregieren sollten)und 3+5 addieren kann, weis auch was los ist !

      Ich will mich hier nicht aufwerten und hänge daher auch keinen Namen ran, aber die satanische Kabale können wir nur gemeinsam besiegen!
      Also unterlasse bitte das was die Völker teilt ! Der Kampf den die Menschheit noch vor sich hat, wird schwer genug sein !
      Wir sind alle nur Menschen, bei den Zionisten bin mir da nicht mehr so sicher und damit meine ich nicht die Juden !
      Sondern Octogon ! Eine Okkulte Organisation, die die Inhalte aller Geheimlehren gesammelt und studiert hat, über viele Jahrhunderte!
      Na , welches ist die älteste Firma der Welt ? Richtig ! Der Vatikan und Opus Dei,der über die Schweiz die FED, die CoL, den ESM kontrolliert !
      Die Sauds haben ausser Sand,Öl und Welt-Börsenanteile, ca 30%, nur noch den Babylonischen Talmut, der 500 Jahre älter ist als der Jüdische; der von ihnen aber nicht verstanden wurde; sondern erst durch das Papstum ! Somit erklärte sich der Papst Bonifaz 1066 in der Bulle Aeterni Regis zum Herrscher über Himmel und Erde, wofür ihn die Franzosen den Kopf abschlugen, das Gesetz aber blieb. Und er der Papst (die Mutter aller Kirchen) dient Bal der Hure von Babylon !
      Diese Welt wird für 1000 Jahre in die Hölle gehen, wenn die Menschheit es nicht schafft, diese Kabale zu beseitigen.
      Also höre auf die Völker/Menschen zu entzweien !
      Alle Religionen sind auf dem Holzweg (obwohl das der sicherste Weg durchs Moor ist, meinte ich doch die Umgangssprachliche Bedeutung-typisch, für diese Welt, es sagt und meint immer das Gegenteil), denn Gott hat keinen Namen, ER ist Alles was ist !
      Er ist der Berg ohne Namen, zu dem es keine Wegbeschreibung gibt, zu dem Jeder seinen Weg selber finden muss !
      Sag‘ niemals Amen sondern „So sei es „.

      Übrigens wird es keinen Atomkrieg geben !
      Die erste ist eine Falsflag die abgefangen wird und dem Wunschkandidaten in die Schuhe geschoben wird(wie immer), die Antwort ist eine echte die einschlägt. Die Welt erstmal geschockt, verharrt; und dann beginnt es konventionell, überall, zum Schluss auch in Deutschland. Die Gründe sind verschieden, die Ziele die Selben ! Darin besteht die Chance der Verhandlungen !

  • Anonymous

    beeindruckend, die in den Meinungen dargelegten strategischen, taktischen und bis in Einzelheiten gehende operative Planung, um den Agressor aufzuhalten und militärisch zu vernichten oder doch zumindest ihm die Lust an der Agression zu nehmen.
    Einige versteigen sich dazu, Lawrow kurzerhand zum Verantwortlichen für die angedrohte Agression zu machen, weil er nicht wortgewaltig genug mit militärischer Gewalt droht.
    Ich halte die russische Außenpolitik nicht für grundfalsch.
    Bisher hat sie allen Versuchen widerstanden sich gegen Syrien instrumentalisieren zu lassen. Rußland hilft und unterstützt Syrien auf allen Gebieten sehr viel umfangreicher als wir es hier wissen. Ich halte es ebenfalls für richtig, dass sowohl Rußland als auch Syrien nicht in alle Welt hinausposaunen, über welche Verteidigungsmittel Syrien derzeit verfügt.
    Vielleicht wäre es nützlich, wenn die großen Planer mal Vorschläge und Einzelheiten nennen würden, wie wir ganz schlicht in der BRD wirksamen Widerstand entwickeln können? Das BRD-Regime ist Teil der Agression gegen Syrien. z.B. fährt dieses von unseren Steuergeldern bezahlte BRD-Schiff nicht zum Spaß vor der Libanesischen Küste rum. Ich bin überzeugt, dass es die Bewegungen der syrischen Armee beobachtet und Erkenntnisse direkt oder indirekt an die Terroristen weitergibt um z.B. deren Einschleusung nach Syrien zu ermöglichen.
    Ich denke, dass wir den Syrern und Russen dann Vorschläge für ihr Vorgehen machen sollten, wenn wir es geschafft haben die amerikanischen und britischen Besatzer, ihre Spitzel und dazu die zionistischen Agenten aus Deutschland rauszuwerfen und ihre deutschen Handlanger und Marionetten hinterher.

    • ISKANDER

      anonym:
      Widerstand in der BRD gegen die gelebte Kriegspolitik ist als allererstes AUFKLÄRUNG. Kläre dein Umfeld über die Realitäten auf. Scheue keine hochgezogenen Augenbrauen von Mammonjüngern und Genußbürgern.
      Als zweites: Schreibe deine „Wahlkandidaten“ mal persönlich an und lege ihnen eine Art „Negativabrechnung“ vor, wo sie NICHTS für dich/uns getan haben, sondern DDR-Volkskammer gespielt haben.
      Frage sie im Schlussakkord: „Warum bitte, in Gottes Namen soll ich SIE also wählen??“
      Als drittes: Vernetze dich mit Gleichdenkenden und schaffe so Voraussetzungen um deine Kräfte zu multiplizieren.
      Als viertes: Wenn du Kinder hast – gehe in den Elternabend und sprich das Thema Syrien versus USA/AL-Kaida mal an, erzähle von dem Terror der in Syrien stattfindet, Made in USA/Israel/NATO.
      Und als letztes: Vergeude deine Wahlstimme im September nicht, indem du dieses Regime in irgend einer seiner Opium – Farb – Facetten legitimierst.

    • Anonymous

      Mein Kommentar 23:16 gilt Anonym 22.24
      K

    • Anonymous

      Die russische Außenpolitik ist genau richtig ! Auch wenn Lawrow nicht so Wortgewant ist, reichen auch knappe Worte, Charisma hat er allemal !

      Und Russland hat sogar die Macht und die Waffen, während der Westen noch versucht zu pokern !
      Royal Flash mimen und 2 7 auf der Hand .
      Im Falle eines Angriffs auf Syrien , droht Russland mit Vergeltungsschlägen auf die Ölquellen von Saudi Arabien !

      3.Weltkrieg gefällig für das verögene Westwelt Finanzsystem der Zionisten ?
      Ihr wisst einfach nicht wann es Zeit ist sich für den Frieden einzusetzen, oder habt ihr Flour gefressen ?

      http://www.gegenfrage.com/russland-droht-mit-militaerschlag-gegen-saudi-arabien/

    • HÄNDE WEG VON SYRIEN!!!
      Aufgrund der aktuellen Lage in Syrien wurde heute eine Demo in Berlin angemeldet.

      Datum: 30.08.2013
      Ort: vor der amerikanischen Botschaft(nähe Brandenburger Tor) am Pariser Platz 2
      Zeit: 12 Uhr

      Eine weitere Kundgebung welche mit gegen den völkerrechtswidrigen Krieg in Syrien protestiert, am 31.o8. 2013 in Berlin Neukölln, ab 14 Uhr Hermannplatz

    • Klaus

      Danke für die Info. Ich hoffe sie stimmt – und falls diejenigen, die auch unsere Besatzer sind, Syrien angreifen, hoffe ich sehr, dass Putin sein Versprechen unverzüglich wahr macht!
      Unsere Aufgabe ist damit allerdings noch nicht erledigt. Die amerikanischen, britischen, zionistischen usw. Besatzer, Spitzel und sonstiges Gesindel müssen wir schon selbst aus Deutschland rauswerfen.
      Darüber, was mit ihren deutschen Handlangern und Marionetten, also den Hochverrätern, geschehen soll, müßte geredet werden.
      Ja, ich bin für Vernetzung zum Regime-Wechsel in der BRD. Ich habe die verlogenen Schmarotzer und Kriegsverbrecher satt.

  • Anonymous

    Ganz genau! Sehr gut!
    K

  • Comrade John

    Es wird zwar gemeldet, dass Ägypten den Suezkanal für [westliche] Kriegsschiffe sperrt, die sich an einem Angriff auf Syrien beteiligen wollen; as-Sisi soll es angeordnet haben:
    http://german.irib.ir/nachrichten/nahost/item/225479-aegyptischer-aussenminister-kein-schiff-hat-das-recht-den-suez-kanal-f%C3%BCr-einen-angriff-auf-syrien-zu-durchqueren

    Das klingt zwar erstmal nicht schlecht, doch insgesamt bleibt die Haltung der herrschenden ägyptischen Militärs gegenüber Syrien fragwürdig.

    In Kairo tagte nämlich die „Arabische Liga“. Sie hat Syrien erneut schwer verurteilt u. vom UN-Sicherheitsrat Massnahmen gegen „die Menschenrechtsverletzungen“ und den „Völkermord durch das syrische Regime“ verlangt. Auch Ägypten stimmte diesem Text zu, ebenso die palästinensische Verräterorganisation PLO, die immer noch vorgeben darf im Namen aller Palästinenser zu sprechen; einzig Algerien und Irak stimmten nicht zu, und Libanon enthielt sich der Stimme.
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/militaerschlag-in-syrien-die-position-der-arabischen-liga-a-919000.html
    Die arabischen Lakaien USraels übersichtlich in der Graphik:
    http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Arabische_Liga.png
    _______________________________________________________

    Kl. Hinweis zum Selberforschen für alle, die noch nicht den Zusammenhang der politisch herrschenden Klasse der USA mit dem Zionismus verstanden haben:

    An vorderster Stelle der Kriegshetze gegen Syrien steht in den USA der Vizepräsident Jo Biden (kraft seines Amtes zugleich Präsident des US-Senates). Er bezeichnete den Giftgasangriff in Damaskus als „ruchlose“ Tat, die vom Assad-Regime begangen worden sei, das „wehrlose Männer, Frauen und Kinder mit Chemiewaffen angreife“ u. dafür „zur Verantwortung gezogen“ werden müsse.
    http://www.stern.de/politik/ausland/mutmasslicher-giftgasangriff-usa-und-arabische-liga-verurteilen-assad-scharf-2054021.html

    In einem Gespräch mit Shalom-TV (isr.) im Jahre 2010 hatte Biden stolz bekannt:
    Ich bin ein Zionst. Man muss kein Jude sein, um ein Zionist zu sein.“
    http://www.truthmotion.org/index.php?option=com_content&view=article&id=2150:zionist-joe-biden-fordert-neue-weltordnung&catid=53:video-news-mix-alternative-medien&Itemid=55
    [längere Versionen des Gesprächs bei youtube]

  • US-Demokraten in Syrien schlachten zivile Bevölkerung ab!
    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=iF-TA4gpy2A

    Ein Bericht von Annanews, Syrien, 27 August 2013.
    Sie sind die besten, Zuverlässigsten und Objektivsten!!!

  • ISKANDER

    Wer heute Zeit findet – bitte nehmt individuell jeder für sich Kontakt mit der russischen Botschaft auf und fordert einen militärischen Schutz Syriens!
    Hilfreich wäre auch, dem deutschem und amerikanischen Außenamt eine Protestnote zuzustellen.
    Es ist wichtig, das die an den Schalthebeln sitzenden Stellen begreifen, das es in der Bevölkerung Widerstand gegen diese Aggression gibt.
    Abgesehen davon: die Demo 30. und 31.08 in Berlin ist umso wirksamer desto mehr Leute dabei sind.
    HÄNDE WEG VON SYRIEN!

  • Jörg

    @ISKANDER29. August 2013 08:21

    Rußland hätte nur eine wirklich optimale Möglichkeit zu reagieren:
    Putin sollte sich an Obama wenden und sagen. „Jawohl, richtig toll diese Giftgasbenutzer endlich mal zu betrafen. Wir, Rußland, wollen da unbedingt mitmachen! Auch Rußland wird diese Giftgas-Einsetzer nun mindestens 2 Tage lang auf das massivste mit Raketen beschießen! Endlich ziehen Ihre USA, Mr. President, und mein Rußland mal wieder an einem Strick! Es lebe die Freundschaft zwischen den USA und Rußland!“.

    Was wird dann passieren. Dann wird Washington die Lust auf den Raketenüberfall auf Syrien vergehen – und dieser wird dann maulend abgesagt werden! Damit wäre das politische Ziel Rußlands und Syriens (= kein Raketenbeschuß!) erreicht.
    Warum werden die USA bei der Ankündigung Putins, ebenfalls die Giftgas-Einsetzer zu beschießen, das angekündigte Bombardement aufgeben? Weil das von Washington behauptete Motiv, die Giftgas-Einsetzer zu „bestrafen“, nur verlogen vorgeschoben wurde. Der wirkliche Grund ist doch, daß Washington den syrischen Staat schwächen und die ausländischen Söldnertruppen („Rebellen“) damit stärken will. Wenn aber nun Rußland auch Giftgas-Einsetzer „bestraft“ wird es ja gerade die „Rebellen“ bombardieren (die nachweislich Giftgas einsetzten). D. h. Washingtons Plan würde nach hinten losgehen („to backfire“). Die USA müßten also ihren Plan eines mehrtägigen Raketenangriffs auf Syrien sofort aufgeben.

    Für mich ist klar: Solle die russische Außenpolitik diesen einfachen und erfolgsversprechenden Zug nicht machen, dann hat Rußland nicht wirklich ein Interesse am Bestand des Staates Syrien und uns wäre nur etwas vorgegaukelt worden!
    Mir wäre dann klar, daß Rußland entweder bereits ein willenloser Vasall der USA ist – wie die BRD. Oder aber, daß die USA mit Rußland bereits ein Geheimvertrag abgeschlossen haben (möglicherweise die Aufteilung des Irans betreffend).

    • Es würde die völkerrechtliche Position Russlands massiv untergraben. Es ist doch gerade diese klare und immer wieder angeführte Nichteinmischung in die Angelegenheiten eines souveränen Staates was Russland anführt. Das Völkerrecht und die UN Charta sind die diplomatische Position.

      Auch wenn deine angeführte Idee was hätte so würde Russland diese Diplomatische Linie nie wieder anführen können. Es hätte sich zum Waffenträger der „Ansichten“ gemacht.

      Lässt Russland selbst also das Völkerrecht und die UN Charta fallen so herrscht nur noch das Recht des Stärkeren. Auch in der Diplomatie.

      Auch hätte Russland große Probleme einen solchen Luftangriff zu führen. Keine Stützpunkte in Reichweite, keine Flugkorridore, keine Waffen in brauchbarer Anzahl für solche Luftschläge, keine Aufklärung um (wie immer in diesen Fällen) die „richtigen“ zu treffen, usw.

      Genau das selbe stellt sich bei der „Saudi-Geschichte“. Alleine schon die Logistik für solche Abenteuer wären für Russland einfach viel zu aufwendig.
      Siehe mal die Einsätze über Georgien. Da wurde nicht eine Anti-Radar Waffe der Russen eingesetzt, kein Awacs, keine Jagdflieger für den Su-25 Schutz usw.
      Die möglichen Verluste würden die Neuproduktion von 5-10 Jahren in Russland übersteigen. Das ist einfach nicht drin.

    • Nobilitatis

      Das Völkerrecht gilt auch in Rußland nur bis die eigenen Interessen berührt werden. Die Georgier wurden jedenfalls aus Abchasien und Ossetien vertrieben (und ich meine die georgischstämmigen Zivilisten, die mal dort gelebt haben). Oder die „Beutekunst“. Oder russische Proxies in Transnistrien.
      Nein, die russische Politik richtet sich nach den russischen Interessen. Die Sicht auf die Rechtslage wird angepasst. Sollte Syrien fallen, sucht sich Rußland neue Freunde. Einen Krieg wird man nicht führen.

    • Jörg

      @Triangolum, 29. August 2013 17:22
      Zitat: „Es würde die völkerrechtliche Position Russlands massiv untergraben. Es ist doch gerade diese klare und immer wieder angeführte Nichteinmischung in die Angelegenheiten eines souveränen Staates was Russland anführt. Das Völkerrecht und die UN Charta sind die diplomatische Position„.

      Antwort:
      Rußland vertritt das totale Gegenteil(!) einer „völkerrechtliche Position“!
      Dazu müssen wir uns nur Deine, Triangulum, kriegstreiberische Verdrehung ansehen – die ja voll auf der Linie des Moskauer Regimes liegt (die Formulierung „Moskauer Regime“ werde ich solange verwenden wie die dem russ. Präsidialamt (Putin!) unterstehenden Medien (z. B. Ria Novosti) vom „Regime in Damaskus“ oder von „Assads Regime“ sprechen.

      Während Syrien von ausländischen Truppen, die mit ausländischen Geldern finanziert werden, die von ausländischen Mächten (USA, F, GB, Katar, Türkei, Jordanien) trainiert werden und die auf angrenzendem ausländischen Territorium (Türkei, Jordanien) ihre Ausbildungs-, Logistik- und Nachschubstützpunke haben und mit einem enormen ausländischen Waffenarsenal ausgestattet werden, lügst(!) Du, Triangolum, diese massive Invasion durch eine ausländische Macht (USA) in eine ‚innere Angelegenheit‘ Syriens um!
      Das ist so als wenn die Wehrmacht 1939 in Polen einfällt und F und GB prüfen nun ob sie etwas dagegen tun sollen. Und dann protestierst Du, Triangolum, und fabulierst etwas von, ’nein, nein das wäre ja eine völkerrechtswidrige Einmischung in die inneren Angelegenheiten Polens!‘
      Deine Verdrehung – die ja exakt diejenige des Moskauer Regimes ist – befindet sich auf geradezu Goebbelschem Niveau!

      Nach dem Völkerrecht ist völlig unzweifelhaft, daß mehrere ausländische Staaten einen ANGRIFFSKRIEG gegen Syrien führen. Das ergibt sich direkt aus der UN-Charta. Siehe dazu: http://www.antikrieg.com/aktuell/2012_11_29_derstaat.htm .

      Das Moskauer Regime verhöhnt(!) das internationale Recht! Und damit schadet dieses Regime dem Staat Rußland und seinen Bürgern am allermeisten! Denn bitte vergiß doch nicht, bester Triangolum (im Deutschen heißt es übrigens „Triang ulum!), daß die „Wehrmacht“ anschließend auch in die Sowjetunion einfiel. Wenn es damals Putins Ria Novosti (untersteht dem Präsidialamt!) schon gegeben hätte, und Ria Novosti hätten dann die eindringende Wehrmacht in „die bewaffnete Opposition“ der Sowjetunion umgelogen (http://de.rian.ru/politics/20130830/266772450.html), dann hätte Stalin diese sicherlich hinrichten lassen. Und da hätte ich Stalin ausnahmsweise sogar einmal zugestimmt!

      Wenn ich mir auch sicher bin, daß die syrische Regierung bis heute keine chemischen Kampfstoffe eingesetzt hat, so gilt doch folgendes: Warum weist das Moskauer Regime nicht darauf hin, daß das Völkerrecht dem syrischen Staat selbstverständlich jederzeit das Recht gibt, auch Chemiewaffen gegen feindliche Angreifer einzusetzen (auch Israel hat deswegen eine riesiges Chemiewaffenarsenal)?.
      Die Antwort lautet: Weil das Putinsche Regime – genau wie Du, Triangolum – bei der systematischen Zerstörung des Völkerrechts auf das lebhafteste mitarbeitet!

      Noch nicht einmal gegen den Giftgaseinsatz der Invasionstruppen (O-Ton Moskau: „Rebellen“) gegen die syrischen Bürger wenden sich Putin-Medwedew-Lawrow! Dabei gäbe es doch eine auf der Hand liegende taktische Möglichkeit -siehe: http://apxwn.blogspot.com/2013/08/im-auge-des-sturms.html?showComment=1377763229265#c2458819978681974601

      Die lebhafte Teilhabe des Moskauer Regimes an der Zerstörung des Völkerrechts ist leider
      nicht neu! Bereits zur Zeit des Angriffskrieges gegen Libyen hat das Regime Putin-Medwedew alles getan um das Völkerrecht – im Gleichklang mit den USA-Israel – auszuhebeln!

  • Jörg

    Was die jetzige Bedrohung Syriens durch die US-Diktatur angeht, darf man nicht vergessen, daß die Außenpolitik Lawrows diese jetzige Zuspitzung und Not in Syrien erst herbeigeführt hat (und auch Obama – der hier gerade nicht zu den „Falken“ gehört, sondern lediglich dem Druck von Kerry-Israel nicht standhalten kann – wurde erst in seine derzeitige schwierige Lage gebracht hat).
    Denn erst vor noch einigen Monaten hat Rußland die vereinbarte Raketenlieferung an Syrien storniert (öffentliche Lesart: „verschoben“). Siehe: http://julius-hensel.com/2013/08/russland-verschiebt-raketenlieferung-an-syrien/ . Und damit hat Rußland geradezu die von Kerry & Co betriebenen Eskalation überhaupt erst möglich gemacht und darüber hinaus zu dieser sogar gestisch geradezu eingeladen!

    2.) Bezeichnend ist doch auch, daß die Lawrowsche Außenpolitik auch sonst nichts, aber auch gar nichts für Syrien tut: Zur Linderung der katastrophalen humanitären Lage trägt Rußland bis heute(!) nichts bei! Dabei hätte Rußland schon lange mit vielen kleinen und gar nicht so teuren Maßnahmen zur Stabilisierung der syrischen Wirtschaft und des Auskommens der syrischen Bürger beitragen könnte. Denn den Syrien geht es wirklich schlecht: vor Lampedusa ertrinken inzwischen nicht nur Schwarzafrikaner sondern nun auch schon verzweifelte Syrer!

    Eine wirklich ehrliche russische Politik hätte doch längst folgendes unternommen: Es hätte Maßnahmen ergriffen …
    a) die landwirtschaftliche Produktion zu stabilisieren und wiederaufzubauen (Saat, Dünger, einfache und billige landwirtschaftliche Maschinen) Bau kleiner Lager- und Kühlhallen für landwirtschaftliche Produkte
    b) Versorgungsbetriebe (z. B. Wasserwerke, Stromerzeuger) – und Entsorgungsbetreibe(Abwasserkanäle, Müllabfuhr) wieder instandzusetzen
    c) die vielen zerstörten Wohnblocks in en Städten wiederaufzubauen
    d) die historischer Stätten und auch diverse historisch wertvollen Altstädte zu restaurieren
    e) Verkehrsinfrastruktur (u. a. Straßen) zu reparieren
    d)kleine Industriebetriebe (z. B. Molkereien, Schlachtereien, Konservenfabriken, Fernsehsender) wieder instandzusetzen.

    Dies müßte – trotzig – noch während(!) der laufenden Kämpfe erfolgen! So bekommen die Syrer trotz des Kämpfe wieder Arbeit und Brot. Und auch Hoffnung! Außerdem bekommen plötzlich junge Leute auch wieder eine handwerkliche Ausbildung.

    e) Die Vorteil liegen auf der Hand:
    aa) Die sofortige russische Aufbauhilfe würde der ganzen Welt echte Fürsorge und friedliches Wohlwollen zeigen.
    bb) Junge und auch ältere Syrer, hätten endlich wieder einen Arbeitsplatz und Einkommen sich und ihre Familien zu ernähren.
    cc) Es gäbe plötzlich Leute mit einer echten handwerklichen AUSBILDUNG (die polnischen Kräfte, die das historische Danzig wiederaufbauten, waren anschließend – wegen ihrer fachlichen Ausbildung – auch an ganz anderen Orten äußerst gefragt!) .
    dd) Womöglich auf Jahrhunderte hinaus würde erwähnt werden, daß die Existenz der historischen Stätten allein dem mutigen Eingriff der russischen Politik zu verdanken ist.

    Und was macht nun dieser Lawrow? NICHTS! Ein „Scheißfreund“ der Syrer!

    • Get your facts straight…

      Erstens hätte S300 den Syrern erstmal wenig gebracht.
      Das System ist nicht einfach zu bedienen, die Syrer haben keine Erfahrung mit ihr und das Problem ist, dass die Israelis ihr Eintreffen wohl kaum hinnehmen würden, sondern sie kurz nach Lieferung platt machen würden.
      In diesem Sinne heißt Verschoben erst einmal auch wirklich Verschoben, da es möglich ist dass beide Länder erstmal die Zeit nutzen um zukünftige Besatzungen darauf einzuarbeiten, oder die Dinger sind schon da und man will es nicht verraten.
      Deine Möglichkeit ist zwar auch noch da, aber nicht zwingend gegeben. Eine Wunderwaffe ist die S300 trotz aller Vorzüge nicht.

      Zweitens tut Russland einiges; gewährt bsw. Kredite. Das ist es ja eben, was Syrien gerade braucht, und nicht all den anderen Scheiß, den du erwähnst.

    • Anonymous

      Jörg, du trauerst mit Gromyko alten Zeiten nach. Schmerzhaft musste Russland, bzw. damals die Sowjetunion, erfahren, wie der „Westen“ mittels verbündeter Ölscheichs, den Ölpreis so drücken konnte, dass die Wirtschaft der Sowjetunion zusammen brach.
      Wenn Russland heute viel vorsichtiger agiert, als einst die Sovjetunion, so gibt es dafür gute Gründe, die wohl eher im wirtschaftlichen als im militärischen Bereich zu suchen sind. Die wirtschaftlichen Verflechtungen sind komplex und die USA, GB und die Saudis halten wichtige Fäden in der Hand. Auch China ist deshalb so vorsichtig. So bitter es klingen mag, weder Russland noch China riskieren für Syrien das Wohlergehen ihrer Volkswirtschaften. Die Frage ist, wo sind die roten Linien, welche die USA bei ihrem Streben nach alleiniger Weltherrschaft nicht überschreiten darf. Bislang hattedie USA mit ihrer Salamitaktik und über Informationshoheit Erfolg.

  • LeChevalier

    Aktueller Stand:

    Gestern Abend haben die russische und die chinesische Delegation im UN-Sicherheitsrat den Raum verlassen, als die Briten ihren Resolutionsentwurf einbringen wollten.

    In Damaskus herrscht große Unruhe. Allein in den letzten 24 Stunden haben über 6000 Menschen das Land Richtung Libanon verlassen. Auch die SAA hat angeordnet, wichtige Kommandozentralen zu evakuieren.

    Frankreich schickt eine der modernsten Fregatten („Chevalier Paul“) Richtung syrische Küste.

    Russland wird die beiden Raketenkreuzer „Moskwa“ und „Warjag“ nach Tartus verlegen.

    Ansonsten gibt es noch das übliche politische Spiel: Russland und Iran appellieren an eine diplomatische Lösung, auch UN-Generalsekretär Ban ki-Moon fordert, dass die UN-Mission in Syrien ihre Arbeit in aller Ruhe abschließen soll.

    Zudem sind die irakische und die türkische Armee in höchste Alarmbereitschaft versetzt worden. Gestern Abend sind von Incirlik-Adana aus drei Transportflugzeuge und ein AWACS-Jet Richtung Syrien abgehoben. Gerüchte machen zudem die Runde, dass ein Angriff in der kommenden Nacht stattfindet.

    In Großbritannien ist übrigens ein Großteil der Bevölkerung gegen eine Militärintervention. Auch in den USA ist das der Fall. David Cameron erwartet in der heutigen Abstimmung im Parlamentsunterhaus wohl eine Niederlage. Womöglich wird dann am kommenden Montag nochmal abgestimmt werden müssen. So hätte Syrien einige Tage Zeit gewonnen, sich weiter vorzubereiten, es sei denn, die Franzosen übernehmen mit USrael das Kommando.

  • LeChevalier

    Kleine Ergänzung: Es ist bestätigt worden, dass Russland das Schlachtschiff „Chabanenko“ vor die syrische Küste schicken wird. Ich glaube, es ist nicht zum Angeln da.

    • Anonymous

      Guru. –
      Und prompt kommt aus Moskau diesbezüglich ein Dementi. Auch die „Moskwa“ und „Pjotr Weliki“ seien nicht in die syrischen Gewässer in Marsch gesetzt worden.

  • Franz

    Die Welt:
    „Angriff bedeutet unmittelbare Zerstörung Israels“

    Im Falle eines US-Militärschlags gegen Syrien ist offenbar Israel in Gefahr: „Ein Angriff auf Syrien würde die unmittelbare Zerstörung Israels bedeuten“, sagt der Chef der mächtigen Revolutionsgarden, Mohammed Ali Dschafari, in einem Interview der Nachrichtenagentur Tasnim. Zugleich droht er den USA mit verheerenden Folgen für sie selbst. Syrien würde zu einem „gefährlicheren und tödlicheren Schlachtfeld als der Vietnam-Krieg“ und „zum zweiten Vietnam für die Vereinigten Staaten“.

    • Anonymous

      Wer bitte ist Mohammed Ali Dschafari (Syrer?, Iraner?

  • Klaus

    In Frankfurt gibt´s am Samstag ebenfalls eine Demonstration.
    Ich finde, die Forderungen sind gut gesetzt und können eine
    Orientierung geben.
    zur Information:

    Freidenker-Brief Nr. 2/2013 v. 29. August 2013

    Der Deutsche Freidenker-Verband unterstützt die Demonstration zum
    Antikriegstag 2013 unter dem Motto

    NATO, GOLFMONARCHIEN, ISRAEL: HÄNDE WEG VON SYRIEN!
    Schluss mit Intervention und Söldnerkrieg gegen Syrien!

    am kommenden Samstag, 31. August 2013, in Frankfurt am Main
    Auftaktveranstaltung: ab 13 Uhr, Alte Oper (Mehr unter:
    http://www.skfs.info/index.php)

    Dazu erschien heute, am 29. August 2013, in „junge Welt“ ein Interview mit
    Sebastian Bahlo, dem Sprecher des Frankfurter Solidaritätskomitees für
    Syrien, das die Demo organisiert: http://www.jungewelt.de/2013/08-29/043.php

    Sebastian Bahlo ist Referent des Deutschen Freidenker-Verbands für
    internationale Fragen und Solidarität. Ein weiteres Interview von ihm, das
    auch grundsätzliche Fragen der gemeinsamen Interessen von Gläubigen und
    Freidenkern berührt, erschien gestern, am 28. August 2013 beim Online-Portal
    Muslim-Markt: http://www.muslim-markt.de/interview/2013/bahlo.htm

    Freidenkerinnen und Freidenker aus ganz Deutschland werden an der Demo
    teilnehmen. Vielleicht kann sich der eine oder die andere noch kurz
    entschlossen zur Teilnahme nach Frankfurt aufmachen. Wer an Aktionen in
    seiner Region teilnimmt, sollte sich der richtungweisenden Forderungen des
    Frankfurter Solidaritätsbündnisses bewusst sein.

    Die Frankfurter Forderungen sind heute in der Breite der deutschen
    Friedensbewegung noch nicht unbedingt Konsens. Jedenfalls fehlen sie in
    dieser Klarheit in manchen Aufrufen. Doch die Zuspitzung der Lage macht ihre
    Dringlichkeit immer verständlicher. Was tun, wenn Obama nicht von dem
    verbrecherischen Plan Abstand nimmt, den terroristischen Bandenkrieg gegen
    Syrien nach dem Beispiel Israels durch Luftangriffe zu unterstützen? Was
    tun, wenn die Spitzen deutscher Parteien zumindest diplomatisch-politisch
    mitmachen und unser Land an der Aggression gegen ein unabhängiges Land
    weiter mitschuldig werden lassen? Dagegen versuchen die Frankfurter
    Forderungen eine Orientierung für den weiteren Kampf für Frieden und
    Völkerrecht zu geben:

    – Schluss mit Intervention und Söldnerkrieg gegen Syrien!

    – Stoppt die Einschleusung von Terroristen und
    ihre Unterstützung in jeglicher Form!

    – Rückzug der Patriotraketen!

    – Stoppt die Sanktionen, die das Leben der Syrer zerstören!

    – Nur die Syrer selbst haben das Recht, über ihre Zukunft zu bestimmen.

    – Keine deutschen Waffenexporte nach Israel, Saudi-Arabien und Katar!

    – Deutschland raus aus der NATO – NATO raus aus Deutschland!

    – Schluss mit der Kriegshetze

    Wer mit dieser Orientierung weiter aktiv sein will, ist beim Deutschen
    Freidenker-Verband genau richtig.

    Mit freundlichen Grüßen
    Deutscher Freidenker-Verband e.V.

  • HÄNDE WEG VON SYRIEN!!! Bundesweite Demos!
    • Demonstration in BERLIN: Aufgrund der aktuellen Lage in Syrien wurde heute eine Demo in Berlin angemeldet. Datum: 30.08.2013 Ort: vor der amerikanischen Botschaft(nähe Brandenburger Tor) am Pariser Platz 2 Zeit: 12 Uhr

    • Am Samstag den 31.08.2013 um 14.30 Uhr am Opernplatz in Hannover ist eine Demo gegen die Gewalt in Syrien und Ägypten und für die Einheit der Ummah veranstaltet.

    • Demonstration in Duisburg “Bundeswehr raus aus Afghanistan! Für Frieden in Syrien – keine ausländische Intervention”: Freitag, den 30.8.2013 um 16.30 Uhr, Porthmouthplatz (Duisburg-Hbf.)

    • Demonstration in Frankfurt am Main “NATO, Golfmonarchien, Israel: Hände weg von Syrien!”: Samstag, 31.8.2013 um 14 Uhr, Alte Oper

    …und Dein Ort? Deine Stadt?

    http://urs1798.wordpress.com/2013/08/28/hande-weg-von-syrien-aufgrund-der-aktuellen-lage-in-syrien-wurde-heute-eine-demo-in-berlin-angemeldet-datum-30-08-2013/

  • kaumi

    „Obama sagte in einem TV-Interview, die USA seien überzeugt, dass das Assad-Regime chemische Waffen eingesetzt habe. Klar sei, dass es „internationale Konsequenzen“ geben müsse. Ob und wie sein Land eingreifen werde, sei aber noch nicht entschieden.

    Nach Informationen der „New York Times“ gibt es bisher keine Beweise, die Assad direkt mit der Attacke in Verbindung bringen.
    In dem seit mehr als zwei Jahren andauernden syrischen Bürgerkrieg mit mehr als 100.000 Toten hatte Obama einen Giftgaseinsatz als „rote Linie“ bezeichnet.“ dpa-APX, vor 36 Minuten.

    Beide Absätze widersprechen sich kognitiv komplett. Das mit den „Beweisen“ ist doch im Grunde ganz einfach: her damit und gut.
    Im übrigen warte ich persönlich seit 6 Wochen auf Obamas „definitive Beweise“ bezüglich des letzten „Giftgasangriffs“ Assads.

  • Anonymous

    WARUM um gottes willen hat assad diese UN/CIA-bande ins land gelassen,um chemieangriffe zu untersuchen ???das war ein GROSSER fehler.
    die liefern nun den grund für die zerstörung des rest- landes.das war doch vorauszusehen…..das sind doch alles schergen des systems der kriegstreiber !!

    • CM

      Hätte er sie nicht reingelassen,wäre dies als schuldeingeständnis gewertet worde. Assad saß in der Falle, jedwede Reaktion konnte nur falsch sein. Die Ratten haben letzlich ihr Ziel erreicht, nähmlich USA, GB us.w. einen Grund zum Angriff zu geben.

  • ISKANDER

    In den letzten stunden scheint sich der Eifer der NATO Aggressoren etwas abzukühlen, kann man dem Regimeabhängigen Blatt „Berliner Umschau“ im erstaunlich offenen Artikel: “ Syrische Regierung: Rebellen setzten erneut chemische Waffen ein“, entnehmen.

    Auszug: „…Dennoch scheinen Washington und London ihre Kriegsrethorik etwas zu mäßigen. So erklärte Obama, er habe noch keine Entscheidung für einen Militärschlag getroffen. Auch Großbritannien verschob die im Grunde bereits angekündigten Luftschläge auf die Zeit, nach Fertigstellung des UN-Inspektionsberichts.
    Eine Entwicklung, die offensichtlich nicht nach dem Geschmack der sogenannten Opposition ist, wie der Chef des Rebellenbündnisses Nationale Koalition, Ahmad Jarba, gegenüber der französischen Zeitung „Le Parisien“ deutlich machte. Er hoffe auf Militärschläge zur Unterstützung der Freien Syrischen Armee, sagte er in dem am Donnerstag veröffentlichten Gespräch. „Assads Regime hat die volle Unterstützung von Rußland, der Hisbollah und dem Iran. Wir haben nichts. Unsere Alliierte gaben uns nichts von dem, worum wir gebeten haben“, behauptet Jarba darin…“
    Quelle: http://www.berliner-umschau.de/news.php?id=17346&title=Syrische+Regierung%3A+Rebellen+setzten+erneut+chemische+Waffen+ein&storyid=1001377768341

    Hoffen wir, das die Gefahr weiter abschwächt und die bündnisfallankündigung des stellvertretenden Chefs der iranischen Revolutionsgarden von Mitte dieser Woche, Klarheiten gebracht hat.

    Auch interessant ist die heute erfolgte Schließung des Suezkanals für amerikanische/Nato Kriegsschiffe.
    Der Flugzeugträger Harry S. Truman, der Mitte August das Mittelmeer verlassen hatte, liegt nunmehr im Roten Meer fest ohne Rückkehrmöglichkeit.
    Ein schönes Ziel für iranische Raketen, abgefeuert aus dem Sudan, welcher selber das nächste Invasionsziel der Terrorallianz der USA/Israel/NATO sein dürfte.

    • Anonymous

      @iskander
      Ist das nicht der Syrische Un Botschafter, der behauptet das es die Rebellen waren?
      Voreingenommene Meinungen gibt es ja genug, aber es ist unwahrscheinlich das die Rebellen im Besitz von Giftgas sind.
      Lese Lieber die Zeit die ist Informativer.
      Das Baath Regime hat eh längst eine Ermahnung verdient und es ist zu hoffen, das Russland, Iran und die anderen von Assad jetzt endgültig abrücken und der Wahrheit und zwar die 100000 Toten ins Gesicht blicken und dem weiteren Morden ein Ende machen. So etwas darf sich nicht wiederholen.
      Das Ägypten nach Syrien reist ist eh ein Witz, da man mit Bürgerkriegsländer kein politischen Geschäfte machen sollte.
      Ich hoffe das es noch denkende Menschen gibt, die sich von einem Regime wie der Eurigen nicht alles gefallen lassen.

      Gruß Markus

    • Anonymous

      Schuld anscheinend nicht bewiesen:
      derstandard.at/1376535058862/US-Geheimdienst-Schuld-syrischer-Regierung-nicht-bewiesen

      Markus

  • Nobilitatis

    „aber es ist unwahrscheinlich das die Rebellen im Besitz von Giftgas sind“ – Lesen ist anscheinend nicht seine Stärke. Im Gegenteil, der Besitz und die Anwendung durch die Rebellen ist BEWIESEN. Deswegen war das UN-Team eigentlich da.

    • Anonymous

      Es ist nicht Bewiesen! Lesen sie auch mal deutsche Medien? So gut wie alle namhaften Medien verdächtigen das Regime und sie kommen damit das es bewiesen sein soll, das es die Rebellen waren.
      Aller Wahrscheinlichkeit geht man vom Regime aus.
      Haben sie dafür glaubwürdige Belege? Gefälschte Hinweise wird man ja zur genüge in Syrien finden.
      Erst einmal die Ergebnisse abwarten. Warum „deswegen war das UN-Team eigentlich da?“ Wollen sie sagen das Assad das alles Inszeniert hat um es den Rebellen anzuhängen?

      Markus

    • Anonymous

      Markus,
      Du hast wiederholt geschrieben daß Du nicht mehr schreiben wolltest …
      Pedro

  • Anonymous

    halt dein maul, ziomarkus !!!

    • Anonymous

      Und du deines! Wartet doch erst einmal die Ergebnisse der Untersuchungen ab.
      Bisher gab es anscheinend noch keine hinreichenden Beweise, welche Seite dahinter steckt. Es spricht anscheinend vieles für das Regime, da die Rebellen normal nicht im Besitz dieser Waffen sein können.

      Darf ich fragen was in deinen Augen ein Zionist ist und warum sie eine Abneigung gegen diese haben?

      Markus

    • Anonymous

      Zion hat doch etwas Biblisches und wird doch ein Berg genannt.
      Selbst wenn Assad das Gas einsetzte, sollte man versuchen eine politische Lösung mit ihm zu finden, vielleicht lässt sich ein militärisches riskantes eingreifen vermeiden. Dennoch gehört so etwas entschieden verurteilt, damit es nicht noch einmal passiert.
      Vielleicht hat Assad oder seine Offiziere diesen Anschlag gemacht, um es den Rebellen anzuhängen. Wäre doch auch gut möglich, Assads Alibi war, das er nicht so dumm sein kann, wenn die Beobachter vor Ort sind so etwas zu tun.

      M.

    • Anonymous

      >< ((((º>
      (TROLL ! dont feed)

    • Anonymous

      Markus,
      Syrien wird nicht von Drehern geführt.
      Pedro

    • Anonymous

      @pedro
      Ich bin kein Dreher, sondern Industriemechaniker und habe das Drehen und Fräsen auch gelernt. Hast du etwas gelernt?
      Zusätzlich kann ich Konstruieren und Fräsprogramme schreiben mit Unigraphix NX was ein modernes CAD/CAM Programm ist und habe für eine weltbekannte Marke Design und Konstruktionserstaufbauten in der Entwicklung gefertigt, was schon ein gewisse Bildung voraussetzt.
      Auch habe ich einen Techniker begonnen, denn ich aber leider nicht abschließen konnte.
      Syrien wird leider nicht von Drehern geführt. Aber das heißt auch nicht, das man völlig untätig daneben stehen muss um zu sehen, wie das Regime Syrien den Bach runtergehen lässt.
      Ich hoffe noch auf eine Verhandlungslösung und bin für eine Verurteilung des Giftgaseinsatztes.

      Meiner Meinung nach sollten sich die Rebellen und Assad an den Verhandlungstisch setzen, dabei sollte es zu einer echten Kompromiss-Lösung kommen, die einerseits den Extremismus zurückdrängt und andererseits Assad zu einem Rücktritt bewegt. Dies könnte von mir aus so aussehen, das Assad den Übergang mit begleitet, aber aufgrund der Verbrechen und Opfer die es gab, nicht zu den Wahlen antritt die Macht an das Volk übergibt.
      Beim Giftgaseinsatz denke ich muss man nach von der Täterschaft des Regimes ausgehen und klar verurteilen, damit diese gezwungen sind Kompromisse einzugehen und den Konflikt beenden, auch den militärischen Druck würde ich nicht völlig ausschließen. Hier sollte man erst einmal die Ergebnisse der Inspektoren abwarten und alle Beweise offen legen, damit sich jeder ein klares Bild machen kann.
      Ich werde mich auch hier nicht mehr all zu oft an der Diskussion beteiligen.
      Markus

    • Anonymous

      Das gehört aber nicht hierher.
      Das mit meinem Radio ist auch kein Witz und ziemlich ungewöhnlich. Auch habe ich einige ungewöhnliche Dinge hier im Forum schon vorhergesehen, was ich langsam nicht mehr mit blosen Zufall abtuen kann.

    • Anonymous

      Ja, Markus, ich habe etwas gelernt. Es ist ja schön daß Du einen Beruf hast (meine ich ganz im Ernst), und brauchst ihn nicht mit Unigraphics und CAD/CAM zu verziehren: wenige Ingenieure haben das technische Wissen eines guten, erfahrenen Schlossers (oder Industriemechanikers).

      Worüber ich mich lustig mach ist daß meines Wissens in der Berufsschule die Fächer „Staatsführung“ und „Aussenpolitik“ nicht gelehrt werden, also lass bitte solche Hypothesen, weil Du davon keine Ahnung hast. Assad ist schon mal Doktor, und seinVater hat 30 Jahre lang einen Staat unter schwierigen Bedingungen geführt, die Erfahrung hat er dem Sohn mit Sicherheit mitgeteilt. Ließ doch einfach mit und frage – ohne zu provozieren – diejenigen die offensichtlich mehr Ahnung als Du (und ich) in den beiden Gebieten haben.
      Grüße,
      Pedro

  • Nobilitatis

    Ist der Blogbetreiber wirklich gewillt, Kommentatoren zu dulden, die seine Artikel komplett ignorieren?

    • Anonymous

      Das frage ich mich auch.

    • Anonymous

      Ich gehe, da die meisten Kommentatoren hier eh Arschlöcher sind. Wenn Argumente nicht mehr weiterhelfen, dann kommen die Beleidigungen und persönlichen Defarmierungen.
      Kein Wunder wenn ihr in Syrien keinen Frieden hin bekommt.
      Markus

    • Anonymous

      Sehr geehrter Herr „Markus“ Ich muss leider sagen das ich über Ihre Unkenntnis, aber mehr noch durch Ihre Unfähigkeit/Unwillen etwas zu lernen erschüttert bin. Über geraume Zeit verfolge ich diesen Blog. Zunächst fiel mir Ihre politische Inkompetenz auf – kein Problem. Sie stellten Fragen – das empfand ich zunächst sogar als sehr positiv. Als Ihnen dann darauf meist überzeugend und schlüssig geantwortet wurde negierten Sie die Argumente und äußerten irgendwelchen entweder unbewiesenen / unlogischen oder theologischen Schwachsinn um danach wieder die gleichen Thesen und „Fragen“ in den Raum zustellen. Arschlöcher gibt es sicherlich einige in der Welt, ich würde sie aber nicht hier verorten, eines sehen Sie nach Lage der Dinge wohl möglich im Spiegel.
      Ich wünsche mir in einem Block wie diesen, Menschen die etwas zu sagen haben, Kompetent, überzeugend sind, gerne auch aus dem „gegnerischen“ Lager – kurz etwas zu vermitteln haben wovon (auch ich) geistig profitieren kann. Sie jedoch, sind das lebendige Beispiel das „Fachidioten“ nichts mit Intelligenz, (Allgemein)Wissen zu tun haben und Religion Opium für das Volk ist – schlicht verblödet …DT61

  • ISKANDER

    Die Lage ist festgefahren:
    Die USA sind nicht gewillt und wirtschaftlich/militärisch in der Lage, zu intervenieren. Wenn überhaupt was passiert, werden es feige Raketenschläge gegen Nervenzentren der Armee in Syrien sein mit sehr kurzer, begrenzter Dauer.
    Offensichtlich läuft im diplomatischen, im für uns unsichtbaren Bereich etwas größeres, was ein Zurückrudern zwingend erfordert.
    Nur – hier möchte ich Jörgs Vision aufgreifen – wäre eine offensivere Militäroption der Russen wünschenswert. Möglicherweise aber eben deshalb ausgeblieben um den USA einen Gesichtsverlust im begonnenen Rückzugsgefecht zu ermöglichen.
    Innerhalb der USA – Führung ist eine bipolare Machtstruktur erwachsen. Dies erklärt das Hick Hack und Gerassel.
    Ich bin heute zuversichtlicher, das Syrien und seine von der Mehrheit des Volkes unterstützte Regierung und Armee diesen Sturm (im Wassserglas?) überstehen wird.
    Verlierer wird das Zionistengebilde sein, so oder so. Tja, Raketen sind eben nicht die ultimativen Lanzen Gottes!
    Doch ein Wort noch zum dicken, verwöhnten Knäblein in Pjöng Jang. Tönte er nicht im Frühjahr – das nordkoreanische Volk (und Staat) stehe hinter Assad?
    Wenn der kleine Kim mit den hohen Absätzen das Hirn eines Strategen besäße, so würde er den USA gerade jetzt im Windschatten Assads eine reinhauen und damit allerbeste Friedensarbeit beweisen. Er könnte eine Win Win Situation nutzen: Sein eigenes Überleben mit dem Syriens verknüpfen und immerhin, der dicke Prahlhans besitzt Atomsprengköpfe.
    War es nicht so, dass genau diese Waffen der Welt jahrzehntelang Frieden bescherten weil sie den Zionistentraum um den Preis des eigenen Verreckens bremsten?
    Also Kim, zeig Flagge oder lass dich verlachen und den USA zum Frass vorwerfen als nächstes Opfer.

    • Anonymous

      http://nocheinparteibuch.wordpress.com/
      Laut Parteibuch ist es eine Lüge, dass US und Alliierte Syrien nur mit chirurgischen Schlägen ein bischen bestrafen wollen. Obama sagte sowas in einem PBS Interview. Wir wollen Assad damit sagen: “ Don’t do it again“ (Giftgas einsetzen).

      Im Gegenteil. Man will sich auf jeden Fall in den „Bürgerkrieg“ einmischen, indem man Syrien auf eine Weise bombardieren wird, die zu einer Teilung führen wird. Abtrennung bestimmter Gebiete. Wozu sollten die USA nur eine Strafaktion durchführen. Das würde gar nichts ändern. Damit würden sie den Terroristen nicht helfen und das Ziel des Westens/Israels ist auf jeden Fall, die Regierung von Präsident Assad zu stürzen. Dieses momentane Zögern und zurückrudern ist aber trotzdem ein gutes Zeichen. Wer weiß, vielleicht hat Russland irgendein sehr sehr wirksames Druckmittel aus dem Ärmel gezogen und plötzlich will man sich doppelt und dreifach bei den heimischen Parlamenten absichern. Das kostet Zeit und ich glaube nicht, dass die syrische Armee abwartet und Däumchen dreht.
      Im Übrigen gestern lief Monitor auf der ARD. Hab leider nicht alles gesehen, aber über die Türkei und Politiker, die im Parlament kritisiert haben, dass Terroristen aus aller Welt bezahlt werden und über die türkische Grenze nach Syrien eingeschleust werden. Für uns ist das ja nichts Neues, aber dass das Deutsche Fernsehen jetzt augenscheinlich immer differenzierter berichtet lässt aufhorchen. Haben die deutschen Medien jetzt den Auftrag von höherer Stelle bekommen, die Lage in Syrien nicht mehr im Sinne der „Opposition“ darzustellen? Es werden jetzt immer öfter kritische Fragen gestellt. Guten Morgen Deutschland.
      Syrien erledigt die Drecksarbeit für die Welt und rechnet mit den radikalen Djihadisten ab. Der Westen und seine „progressiven“ Verbündeten im Nahen Osten springen im Sechseck, weil ihre Pipeline Pläne vielleicht nicht realisiert werden können.
      Hoffen wir das Beste und die Vernunft siegt. Es ist doch genug Öl und Gas für alle da!
      Dike

  • Montag früh bis Mittwoch früh (fast Neumond) ist eventuell noch Kritisch. Davor sind die UN Teams noch im Land und Sonntag ist Weltfriedenstag.
    Danach ist Obama außer Landes und es wird wohl kaum solch ein Angriff geführt wenn er in Schweden ist oder gar nach Russland zum G20 reist.

    Die SAA steht ja leider erst einmal und versucht alles so beweglich zu machen wie möglich. Die Terroristen haben also zumindest einen Teilerfolg (zynisch ich weiß :( ) erzielt.

    Auch wird die Frage zu klären sein wie die SAA und die Befehlskette sowie die Landesstrukturen nun damit umgehen werden.
    Dieser Druck ist nun spürbar größer geworden.

    Und die schlimmere Frage steht im Raum. Was passiert wenn diese Terrorgasattacken weiter gehen? Es spielt dann keine Rolle mehr ob das Sarin Bomben der Sauds aus Libyen waren oder ein Erpresster, gekaufter, ungeduldiger oder korrupter SAA Offizier war.
    Das Bild eines Landes was seiner Grund-Pflicht dem Schutz der Bürger nicht mehr Nachkommt macht es zu einem UN Sicherheitsrat-Fall und der Frage nach der Schutzverantwortung.

    Russland, China, Iran müssen nun schnellsten Sorge dafür tragen das der Nachschub an die Terroristen gestoppt wird so das die SAA die Terroristen aus das Land werfen kann. Viel Zeit hat diese nicht mehr.

  • Anonymous

    Darf ich diesen Post auf meine Facebook-Mauer kopieren? Vollständig, ich finde ihn ausgezeichnet.

  • ISKANDER

    @Dike:
    ich stimme dir zu. Mit den „nur“ Raketenschlägen wollte ich eben diese Situation wie du sie beschriebst, begründen.
    Freileich ist es das Ziel der USA/Israel Allianz Syrien grundhaft zu tribalisieren, zu zerstören und zu kolonialisieren.
    Doch mein Verweis auf möglicherweise hinter den Kulissen laufende diplomatische Operationen ist wichtig und etwas übersehen worden.
    Russland wird den Trumpf nutzen, den USA eine gesichtswahrende Rückzugsoption zu ermöglichen und genau dies konstantiere ich in den letzten 48 Stunden – nun auch in England.
    Triangolum beschrieb es weiter oben (sinngemäß), perfekt:
    „Die SAA steht nun leider erstmal… = Teilerfolg der Terroristen…“
    Dies bedeutet, die Terroristen können sich neu formieren, insbesondere in der östlichen Ghuta und Jobar, möglicherweise ihre dortiges Hauptquartier vor der Vernichtung sichern.
    Das gewaltige Verbrechen der USA Allianz ist, immer dann einzugreifen, wenn endlich ein Kriegsende nahe rückte.
    Somit ist die USA/Israel – Allianz ein Kriegstreiber- und Kriegsverbrecher System.
    Ihr Verhalten konterkariert alle „Kriegsverbrechertribunale“ zu bloßer, willkürlicher Siegerjustiz und wirft die Frage auf, mit welcher Berechtigung diese (verurteilten) Leute überhaupt noch einsitzen.

  • Anonymous

    Iskander, Triangolum, wäre nicht gerade jetzt die Gelegenheit für die syrische Armee nochmal kräftig zuzuschlagen um das Kräfteverhältnis am Boden zu ihren Gunsten zu verändern. Sie hätten doch noch etwas Zeit wie es aussieht.
    Dike

  • ISKANDER

    Dike:
    Jetzt gilt allerhöchste Alarmstufe und vorrangiges Ziel ist der ständige Standortwechsel, Umgruppierungen und Sicherung von Munitionsdepots. Das ist ein logistischer Kraftakt für eine Armee in Friedenszeiten, für die arg mitgenommene und in ihrer Grundstruktur schwer beschädigten SAA dagegen eine Herkulesaufgabe erser Sorte.
    Im Gegenteil – es ist zu erwarten das die FSA/AL-Kaida Ratten jetzt offensiv agieren. Immerhin ist dies das erste Ziel der Kriegsankündigung durch sie USA.
    Die Amerikaner hätten auch sang- und klanglos vor Tagen ihre Terrorwalze loslassen. Dies hätte der SAA bei weitem mehr Schaden in der Infrastruktur gebracht als die „Ankündigung“.
    Doch offensichtlich geht es ja gerade darum – die Terroratten aus ihrer Falle zu befreien durch Selbstbeschäftigung der SAA.
    Gott schütze Syrien, die SAA und Bashar al – Assad.

    • Anonymous

      Ja Iskander, das klingt logisch. Ich hoffe das Angebot von den russischen ex Armee Angehörigen steht noch und man lässt sie an der Seite der syrischen Armee kämpfen. Was die syrische Armee leistet, übersteigt jedes Vorstellungsvermögen. Das schafft man nur mit der richtigen Moral und deshalb wird sie auch siegreich sein.
      Dike

    • ISKANDER

      @Dike:
      die russischen Freiwilligen können auch ohne Genehmigung Ruisslands an der Seite der SAA kämpfen. Einzig und allein von Präsident al – Assad muss der Handschlag kommen. Immerhin erhoffen sich die Freiwilligen damit ihre Rentenaufbesserung. Sollte Assad das Angebot ausschlagen – geht er davon aus, es auch ohne „Sie“ zu bewältigen.
      Auch die Mahdi – Miliz (al – Sadr)im Südirak hatte ja vor Wochen angekündigt recht große Truppenkontigente als Unterstützung der SAA nach Syrien zu bringen.
      Ich denke mal, wenn so etwas oder so etwas real umgesetzt wird, dann diskret.
      Vielleicht sind sie alle schon da?
      Auch wenn die USA bombt und die Steinzeit einführt, das syrische Volk steht hinter seiner SAA und Führung, ergo ist Vietnam 2 mit allen Konsequenzen für die Aggressoren unausweichlich. Ein langer Marsch, aber siegessicher.

  • Anonymous

    Archon, kannst du bitte endlich den Schizo hier rausschmeißen?

  • Anonymous

    Anonym, nehme dir erst einmal einen Namen. Psychosen sind heilbar. Es handelt sich um einen Dopamin-Überschuss im Gehirn und kann mit Medikamenten ausgeglichen werden, so die Theorie. Ich muss mir von dir auch nicht als Psycho bezeichnen lassen, da du schlicht keine Ahnung hast!
    Markus

    • Nobilitatis

      Schizophrenie und Psychose sind zwei unterschiedliche Erkrankungen.

  • Franz

    @Markus
    Nicknames zu faken und hier zu posten ist feige und unterste Schublade. Und bei Deinem Stil auch sofort durchschaubar.
    Wiso hälst Du nicht einfach Dein Wort, liest fleissig mit, lernst dabei und hälst deinen Mund?

    • Anonymous

      @franz
      Was ist dabei? Wenn es eh durchschaubar ist, dann spielt es doch keine Rolle und man ist im Net eh relativ anonym.
      Wenn man aber hier nicht einmal einen Namen angibt und Leute beleidigt finde ich das schon feige.
      Werde schon etwas mitlesen, finde aber manche Inhalte hier sehr bedenklich. Was meinst du genau mit Lernen? Von wem und in welcher Hinsicht? Tom der hier eigentlich immer ganz Interessante Kommentare verfasste ist ja anscheinend auch nicht mehr so beliebt. Darf ich fragen warum? Das Weltbild das man hier hat Teile ich nicht wirklich.

    • Franz

      Was ist dabei?

      Das musst Du Dich selber fragen. Schämst Du Dich nicht Deiner selbst? 1000 mal zu erzählen man geht, und trotzdem nicht zu gehen? Unter falschen Namen zu posten. Sowas nennt man auch Lügen! Und sich hinter einem anonymen Account zu verstecken spricht auch Bände über Deinen Charakter. Feige und heuchlerisch…Ich zitiere mal Kahn: Eier, wir brauchen Eier..

      http://www.youtube.com/watch?v=GMnBOQAxe4c

      Steh zu Deinem Wort Mann!

    • Anonymous

      Man muss schon etwas auf euch Jungs aufpassen. Ich nehme jegliche Aggression hier persönlich, weshalb ich auch dran bleibe und eben so wenig wie möglich kommentieren möchte.
      Also das mit unter falschen Namen posten musst du mir wirklich nicht vorwerfen, da ich schon normal mit meinen richtigen Namen hier poste und nicht irgend einen Fantasienamen wie viele andere. Das ich zwischenzeitlich mal anderen Namen und Anonym postete musst du mir auch nicht zum Vorwurf machen, da du womöglich ähnliches schon gemacht hast nur um mich zu beleidigen.
      Sags halt wie es ist dir geht es nicht um das Anonyme Posten, sondern wer nicht Pro Assad ist ist hier nicht Willkommen. Tolle demokratische Grundeinstellung nenne ich das. Ich glaube auch nicht das du Eier möchtest. Beweisen muss ich niemanden etwas.
      Gruß Markus

    • Nobilitatis

      Passen Sie auf sich selbst auf.
      Sie müssen gar nicht „pro Assad“ sein. Aber wenn Sie bei einem Blog kommentieren, erwartet man, dass Sie den Inhalt des Beitrags entweder begründet ablehnen oder als richtig anerkennen. Unsinnige Propaganda zu verbreiten, die im Gegensatz zum Inhalt steht, auch vieler voriger Artikel, führt eben zwangsläufig zu negativen Reaktionen.
      Wenn ich bei Ihnen zu Hause auftauche, und der Nachbarschaft erzähle, dass Sie ein Kinderschänder sind, werden Sie nicht sagen „schön, dass Sie da sind“.

    • ISKANDER

      @Markus:
      Du bist krank in Geist und Seele, wie du dich selbst mehrfach erklärt hast. Dieser Blog ist keine Spielwiese für Psychopathen, sondern ein Forum von geistig wachen Bürgern abseits der Regimepropaganda.
      Deine verworrenen und teilweise von geistiger Umnachtung beeinflussten Postings kannst du doch innerhalb der reichhaltigen Regimesender, Presse- und Propagandashows harmonisch zur Anreicherung bringen!
      Begreife bitte, das du hier niemanden überzeugen wirst, das dein ganzes Auftreten hier – dich nur nackt macht und zum Gespött zahlreicher anonymer Mitleser.
      Beschwere dich nicht immerfort das du dich beleidigst fühlst, dein Tun beleidigt das gesamte syrische Volk, all die Opfer und die Menschen, welche aus verschiedensten Blickwinkeln versuchen, diesen Holocaust am syrischen Volk zu beenden.
      Dein permanent dünmmliches Provozieren in Verbindung mit deiner gezeigten mangelnden Kenntnis der Dinge über die du dir zu labern getraust, erwirkt nichts von dem, was du dir erhoffst.
      Also schweig und lerne.

    • Anonymous

      @Iskander
      Als ob sie geistig wach sind, da muss man nur ihren unteren Kommentar durchlesen! Meinen sie wirklich, das Russland Assad nach einen Chemiewaffenangriff verteidigt? Sie leben auch in einer Traumwelt ihres persönichen Imperiums. Terrorismus sagt ihr zu den Freiheitskämpfen, die Russische Beschreibung für Terroristen trifft aber auch auf euch zu, da ihr gegen „Zionisten“ und „Kreuzritter“ seid.
      Ihr unterstützt den Mord an Hunderttausenden und macht euch schuld an die Massaker oder gar Vergasungen des Syrischen Regimes. Das ihr hier euch in Deutschen Landen eine Propagandawiese sucht grenzt an ein Verbrechen. Ihr macht euch selbst zum gespött der Syrer indem ihr eure eigene Bevölkerung abschlachten lässt.
      M.

    • Anonymous

      @apxwn
      Dieses Blog-Format, bei dem Fremdsprachler helfen, die einseitige Betrachtung unserer Einheitsbrei-Medien zu entlarven, gefällt mir so gut, dass ich mal wieder über die technische Seite des Blogs ein wenig meckern möchte, bitte nicht falsch verstehen! Ich meckere, weil mir die Zukunft des Blogs am Herzen liegt!

      Falls mal daran gedacht wird, dieses Blog auf eine andere technische Plattform zu transferieren, die eine Redaktion der Kommentare erleichtert und weniger mit Werbung und dubiosem Java-Script-Kram belastet ist, ich würde mich finanziell beteiligen!

      Kann nur einen selbst aufgesetzten Blog empfehlen, wie z.B. http://www.spiegelfechter.com . Wenn die technische Expertise fehlt, könnte man evtl. einen betreuten Server wählen, bei dem z.B. WordPress implementierbar ist. (WordPress kenne ich aus eigener Erfahrung, es mag auch andere gute Bloggingsoftware geben.)

      Der Syrienkrieg zeigt einmal mehr, welche entscheidende Rolle Medien und Informationen einnehmen. Auch wenn es ein Kampf von Ameisen gegen Elefanten ist, kriechen wir in ihre Rüssel, bis sie ersticken! Never ever give up! ;-)

      LG, Jowi

    • Anonymous

      @Jowi
      Sie möchten eine Zensur? Das einzige was ihr wollt ist einen Medienkrieg führen. Die Menschen in Syrien interessieren euch dabei nur wenig.
      In Deutschland wird die Meinungsfreiheit genau aus diesen Gründen noch groß geschrieben. Warum meckert keiner gegen die Beleidigungen und Anfeindungen?
      Markus

    • Anonymous

      Sehr geehrter Herr „Markus“ Ich muss leider sagen das ich über Ihre Unkenntnis, aber mehr noch durch Ihre Unfähigkeit/Unwillen etwas zu lernen erschüttert bin. Über geraume Zeit verfolge ich diesen Blog. Zunächst fiel mir Ihre politische Inkompetenz auf – kein Problem. Sie stellten Fragen – das empfand ich zunächst sogar als sehr positiv. Als Ihnen dann darauf meist überzeugend und schlüssig geantwortet wurde negierten Sie die Argumente und äußerten irgendwelchen entweder unbewiesenen / unlogischen oder theologischen Schwachsinn um danach wieder die gleichen Thesen und „Fragen“ in den Raum zustellen. Arschlöcher gibt es sicherlich einige in der Welt, ich würde sie aber nicht hier verorten, eines sehen Sie nach Lage der Dinge wohl möglich im Spiegel.
      Ich wünsche mir in einem Block wie diesen, Menschen die etwas zu sagen haben, Kompetent, überzeugend sind gerne auch aus dem „gegnerischen“ Lager – kurz etwas zu vermitteln haben wovon (auch ich) geistig profitieren kann.
      Sie jedoch sind das lebendige Beispiel das „Fachidioten“ nichts mit Intelligenz, (Allgemein)Wissen zu tun haben und Religion Opium für das Volk ist – schlicht verblödet …DT61

    • Nobilitatis

      Sehr geehrter Herr Schmidt,
      bisher haben Sie die Kommentarteilnehmer nur intellektuell beleidigt. Sie tragen auch argumentativ nichts bei. Inzwischen tun Sie es persönlich. Ihre Kommentare sind stets Terroristenpropaganda. Man nennt das Täter-Opfer-Umkehr. Damit haben SIE Blut an den Händen. Wenn Sie wirklich an einen Gott glauben, dann wissen Sie, dass Ihre Sünden Sie einholen werden. Wenn es nach mir ginge, noch in diesem Leben.

    • Anonymous

      Sehr geehrter Herr Nobilitatis
      Sie wälzen auch die Schuld auf andere ab. Wer ist denn der Täter und wer das Opfer wenn Assad oder seine Schergen Giftgas eingesetzt haben? Darauf deutet momentan viel.
      Auch sind die 100000 oder weit mehr Toden für den Zweck des Diktatorischen Machterhalts nicht mehr zu entschuldigen, wenn man Menschenrechte kennt sollte einem das klar sein.
      Wie man sieht wird hier eh gelogen und sonnst was alles nur um die geeignete Stimmung zu erzeugen.
      Meine Kommentare sind Terroristenpropaganda? Wie definieren sie Terrorist. Ich schätze mal in ihren Augen bin selbst ich ein Terrorist, da ich an etwas glaube und sie denken meinen Glauben verwenden zu können, damit ich mich für euer Handeln Vorwürfe mache. Wenn sie es genau wissen wollen belastet mich die Situation in Syrien sehr und ich tendiere immer mehr dazu das man zumindest kurzfristig eingreifen sollte, wenn man keine friedliche Lösung mit Assad hin bekommt geht es dem Regime womöglich zu gut, als das sie von sich aus diesen Kampf beenden. Es wurde ja erst von Deutschland ein Waffenstillstand über 3Tage vorgeschlagen, denken sie Assad kommt so einer bitte nach? Ich glaube Assad ihr und eure Freunde ziehen es vor das Land zu Säubern, bevor es zu irgendeiner Verhandlung kommt, weshalb man im Sicherheitsrat wenn es geht mit Enthaltungen oder Zustimmung von Russland und China die dafür nötigen Entscheidungen treffen sollte um das Regime ernsthaft unter Druck setzen zu können falls nötig.

      Ich bin keineswegs für die Terroristen, die grundsätzlich eine Verhandlungslösung ablehnen! Ich bin für diejenigen Oppositionsteile die Frieden und ein Ende der Gewalt wollen, selbst wenn diese zum Teil zu den Waffen gegriffen haben. Mir würde es nichts ausmachen, wenn Assad eine Übergangszeit an der Macht beteiligt bleibt um Anarchie zu verhindern, finde aber das er nicht mehr zu den Wahlen antreten sollte/kann, aufgrund der vielen Opfer und Leidtragenden die aus dieser Situation entstanden sind. Es kann nicht sein, das Assad weiter gegen die Rebellen kämpft, da er dabei auch jene mordet, die bei einem Verhandlungsfrieden einen Kompromiss suchen würden und echte Demokratie wollen.
      Also wäre erst ein Waffenstillstand und Verhandlungsfrieden nötig, anschließend kann man gegen die Teile der radikalen Opposition vorgehen, die den Kampf trotz Kompromisse und einem Rücktritt zu den nächsten Wahlen fortsetzen wollen.
      Was spricht dagegen, wenn man wie in etwa im unteren Abschnitt beschrieben den Konflikt regelt? Assad zeigt sich für diesen Kompromiss(Kein Wahlantritt) vielleicht bereit und es können so auf beide Seiten Menschenleben und unschuldige Zivilopfer vermieden werden.
      Was haltet sie und ihr für eine Lösung für sinnvoll und möglich und halten sie so einen Rücktritt für zuviel verlangt? Es kann natürlich auch Assad abgewählt werden, aber ob das für die bewaffnete Opposition eine Option ist, glaube ich nicht, da man womöglich viel zu viel Angst davor hat, das er weiterregiert und diese die Leidtragenden daraus sind.
      Wie schätzen sie das ein?

      Markus

    • Anonymous

      Sehr geehrter Herr DT61
      Ihre Kritik ist bei mir angekommen. Für mich ist dieser Blog auch eine gewisse Bereicherung um ein Verständnis für die Regimeseite zu bekommen im Negativen wie im Positiven.
      „Fachidiot“, ich denke jeder hat seine Talente und Stärken, da ich Politik nicht studierte prallt diese Kritik bei mir ab. Ein Fachidiot ist ja jemand, der zwar etwas theoretisch kann aber dies nicht umsetzen oder? Da ich Handwerklich veranlagt bin trifft dies auch nicht auf mir zu.
      Allgemeinwissen habe ich nicht all zu viel, da ich mich in der Regel früher nie mit Politik groß befasst habe und normal meiner normalen Arbeit nachgekommen bin.
      Religion soll Opium fürs Volk sein? Finde ich nicht. Klar kann es Problematisch sein, wie bei den Islamisten, wenn die Religion für Gewalt Terror und menschenunwürdigen Gesetzen(Scharia) missbraucht wird, aber es kann eben auch reinigend für die Seele sein.
      Wie denken sie wie diese Welt ohne christliche Werte aussehen würde? Wie ohne den Islam? Ich denke es geht nicht ohne Religion und ich habe auch keinen Zweifel. Ich finde aber, das man den Glauben auch hinterfragen muss und prüfen, damit dieser nicht für schlechtes Missbraucht wird, was bei den Muslimen noch nicht hinreichend stattgefunden hat.

      Markus

    • Anonymous

      Ich finde weder die ein noch die andere Seite ist sonderlich unterstützenswert, von daher muss die Staatengemeinschaft alles für eine friedliche Lösung tun.
      M.

    • Anonymous

      Entschuldigt bitte wenn ich hier manchmal beleidigend wirkte, da ich eben auch manchmal etwas emotionsgeladen bin.
      M.

    • Nobilitatis

      M.
      Täter-Opfer-Umkehr.
      Lügner
      Troll
      Dein Gott wird Dich bestrafen.

    • Anonymous

      Nobilitatis
      Zur Täter-Opfer-Umkehr:
      http://www.welt.de/debatte/henryk-m-broder/article119578639/Wer-schuetzt-uns-vor-den-Syrien-Experten.html
      http://www.welt.de/politik/ausland/article119582134/Nochmals-setzen-die-USA-nicht-auf-falsche-Beweise.html
      Ich finde das passt eigentlich ganz gut zur Diskussion.
      Wer ist in einem Krieg Täter und Opfer Nobilitatis?
      Ich behaupte beide Kriegsführenden Seiten sind Täter und die Opfer die dabei verletzt werden oder ihr Leben lassen.
      Die Meisten können sich nicht heraussuchen auf welche Seite sie in einem Krieg stehen, weshalb es in der Verantwortung der kommandierenden Machthaber liegt diesen krieg zu beenden. In Syrien sind das in Erster Linie die Oppositionsparteien und Assad.
      Da jeder einigermaßen normal denkender Mensch weis, das ein Demokrat nach einem Krieg im eigenen Land mit 100000 Toden schlecht weiterregieren kann, sollte klar sein das Assad am z.B eine Machtteilung anbieten sollte, die in Neuwahlen ohne eine Beteiligung Assads Enden. Wenn man sich über seine Teilname Streitet möchte man keine Demokratie, sondern das ein Despot weiterregiert und die Verbrechen nie unabhängig aufgearbeitet werden können. Damit meine ich nicht das die Baath Partei völlig ausgeschlossen wird, sondern das eine gerechte politische Regelung ohne Assad stattfindet.
      Wer denken sie das aus welchen Gründen Täter und Opfer ist. Wenn Assad durch einen Rüchtritt 100000 Opfer vermieden hätte, wird er dann zum Täter, oder hat er aus bloßer Selbstverteidigung gehandelt und sich von einer irregeleiteten Mehrheit geschützt, die womöglich ohne seinen beistanden einen falschen demokratischen Weg eingeschlagen hätten?
      Christen und Muslime glauben an ein und deselben Gott. An was glaubst du?
      Markus

    • Anonymous

      @nobilitatis
      Warum wenn ich fragen darf?
      Ich werde dir ein paar Dinge verraten. Als ich vor 3-4 Jahren eine Psychose hatte erlebte ich ungewöhnliches, einerseits auf der Arbeit und andererseits im normalen Leben was ich mir durch den Heiligen Geist erkläre.
      Zum beispiel störte es mich, das relativ wenige hier den Gottesdienst besuchten und anderes. Komischerweise sprach dann meist der Priester über ähnliche Themen. Auch auf der Arbeit stresste ich mich sehr hinein in Vorschläge etc. die nicht meinem Fachgebiet zugeordnet waren, die aber nicht große Beachtung geschenkt wurde. Als dann mal eine Betriebsversammlung war, wehte gerade in dem Moment als vorne ein Bild aufgelegt wurde, das Vorschläge wie ein Goldklumpen sein können der Wind über das Fenster im Saal bei dem ich in der nähe Saß auf und die Gardine wurde hochgerissen, woraus ich dann schloss das der eine richtig gute Vorschlag den ich machte wie ein Goldklumpen sein kann, dieser wurde zwar schnell sogar von oberer Stelle bearbeitet, sollte dann aber erst Mittelfristig laut Marketing,oder wahrscheinlich eher „gar nicht“ umgesetzt werden. Auf der anderen Seite wurden viele kleine womöglich auch nicht so sinnvolle/unausgereifte Ideen aus Pausengesprächen mit Design umgesetzt.
      Wenn man es so selbst erlebte war es alles schon etwas ungewöhnlich und die Ignoranz war nicht gerade Toll die einem für Ideen entgegengebracht worden sind auch wenn manche da nicht so Toll wahren. Einmal hieß es im Gottesdienst so stotterhaft zwischen den Zeilen das sich ein König auf dem falschen weg begeben hat.
      Zum Thema Richten. Es hieß im Gottesdienst:“Joseph der Sohn selbst wird dich am Ende deiner Tage richten, mit deiner unendlichen Liebe, aber du wirst viele gute Dinge in deinem Leben tun und in den Himmel kommen, wenn du alt und weiße bist wirst du das verstehen“
      Dann das nächste mal hieß es:“Ich sollte nicht in Stagmation versinken und alle Engel werden dir zur Seite stehen“
      Sehr ungewöhnlich also. Mit Engeln denke ich da eher an uns alle umgebende Wesen, die uns etwa vor schlechten Dingen bewahren.
      Daraus schließe ich das ich angesprochen gewesen sein könnte, also das mich der Sohn richten wird, was mich natürlich auch Angst bereitet/e, zu dem Zeitpunkt beschäftigte ich mich auch nicht mit Politik.
      Als dann der Arabische Frühling begann und in Ägypten Mubarak zurückgetreten ist und die Stellungsnahme der USA am Fernsehen fast genau so wie meine eigene Einschätzung war, machte mir das noch stutziger.
      Um das zu belegen möchte ich ein paar Beispiele aus dem Forum hier anführen. Einmal als ich hier etwas neben der Kappe war, sagte ich das man nicht gar so übertrieben wie etwa Muslime in die Kirche gehen muss(ganz grob in Etwa) dann brachte Apxwn das Interview mit dem Großmufti von Syrien, der auch erwähnte das dies nicht so entscheident ist.
      Hört dieser hier mit?
      Die Freunde Syriens. Wenn ich mich nicht Täusche habe ich auf Sarsura Syrien einmal gesagt ich wäre ein „Freund Syriens“(unbewusst) ich denke noch bevor diese Gruppe entstanden ist. Oder in Ägypten der „Putsch“, da sagte ich auch hier das mich der politische Islam nicht gefällt und hatte zumindest eine Vorstellung davon das es zu einer Konterrevolution kommen könnte.
      Ich meine das sind jetzt viele komische Zufälle und ich glaube auch nicht, das das ein oder andere allein deswegen passierte weil ich es hier schrieb, aber vielleicht habe ich Spirituell etwas Zugang zu dem Wissen und dies macht diese Prophezeiungen möglich.
      Von daher kann man vielleicht schon sagen, das Gott großes an mir getan hat und natürlich hoffe ich keine Strafe für meine Fehler, Schwächen.
      Von daher denke und hoffe ich das sie nicht richtig liegen.

    • Anonymous

      Ich habe vielleicht manchmal, da ich mich noch nicht lange mit den Themen beschäftige, manchmal eine widersprechende Meinung, doch als Lügner würde ich mich nicht bezeichnen, wie es wahrscheinlich ein paar andere hier sind. Auch mache ich keine Täter Opfer Umkehr und bin weder einseitig für die Rebellen und Assad, finde aber das ein Gerechter Kompromiss gefunden werden muss der Assads Macht beschneidet ihn zum Rücktritt drängt und eine echte Demokratie erreicht in der die Verbrechen einestages unabhängig aufgearbeitet werden können und echte Menschenrechte und westliche Werte herrschen.
      Markus.

    • Anonymous

      Auch habe ich an sich kein Problem mit Assad, ich denke nur das er nach 100000 Opfern egal wer nun die Hauptverantwortung trägt, er nicht mehr weiter der Staatschef von Syrien sein kann. Ich fände es ok wenn er mit der Opposition wenn es möglich ist den Übergang gestaltet, so das Extremisten das Machtvakuum nicht nutzen können, aber das er anschließend sich nicht mehr zur Wahl stellt und vielleicht eine Untergeordnete Rolle einnimmt oder ins Exil geht.
      Wie ist eure Meinung dazu und wie ist die Position Syriens, wie ein Kompromiss mit der Oppsition aussehen könnte? Woran scheiterte bisher eine Verhandlungslösung. Ich bin auch dagegen das Terroristen das Land übernehmen und einen unmenschlichen Gottsstaat mit Mittelalterlicher Schariastrafen und Gesetzen einführen.
      Ziel sollte Demokratie sein, aber inwieweit ist das Regime dazu bereit?
      Markus

    • Anonymous

      Die Sache ist, das viele Kämpfer und Syrer sich für Demokratie einsetzen und eben keinen mittelalterlichen Gottesstaat einführen wollten, damit das man die Opposition als Terroristen einstufte förderte man womöglich gerade die extremen Gruppen.
      Die Opposition wird auf Grund ihres Unwissens als Terroristen eingestuft, da sie noch keine richtige Vorstellung von Demokratie haben und diese ohne Assad gestalten wollen. Das finde ich falsch das man diese und zum Teil vorverurteilt.
      Selbst Ägypten und andere haben sich zu Menschenrechten etc. verpflichtet und waren an sich nicht so Mittelalterlich wie man diese immer Dämonisierte oder dachte. Ich finde klar das der politische Islam und keine größere Rolle spielen sollte, da er eben nicht nur positives beinhaltet aber ich finde gerade jetzt nach dem 2.Umbruch und wenn die Muslimbrüder sich wieder mit an den Tisch setzen steuern die Länder womöglich einer positiveren Zukunft entgegen. Das heißt nicht das ich mir weitere Umbrüche(Putsch etc.) wünsche, denke aber das Ägypten und anschließende Wahlen Richtungsweisend auch für andere Länder sein kann, obwohl natürlich eine neugewählte Regierung es erst besser machen müssen.
      Diese Umbrüche brachten auch da die Muslimbrüder zumindest am Anfang gewählt wurden eine Ungewisse Zukunft. Dies wollte Assad womöglich im Ansatz verhindern, weshalb er mit härte gegen die Gewaltbereiten vorgegangen ist anstatt zurückzutreten und das Land dem Zufall zu überlassen. Von daher habe ich schon ein gewisses Verständnis dafür, da eine Islamisierung auch nicht schön ist, doch es hätte auch andere Wege gegeben. Einerseits machte er Islamisten andererseits die USA/Westen für die Umbrüche verantwortlich, das die Syrer aber Demokratie wollten also auch eine gewisse Selbstbestimmung. Die Sache ist auch, das der Westen/Europa eben nicht böse sind und als Vorbild bei Gesetzen und der Wirtschaft hergenommen werden könnten, natürlich zum Teil auch Russland und andere, aber sich an anderen Diktaturen zu orientieren die selbst keine Menschenrechte einhalten macht keinen Sinn. Das ist zumindest eine Einschätzung.
      M.

  • ISKANDER

    Der schwere russische Flugzeugträger „Admiral Kusnezow“ läuft nach Tartous aus. Derzeit befindet er sich in Seweromorsk. Dies meldet
    ITAR – TASS mit Verweis auf eine Quelle im russischen Verteidigungsministerium.
    Quelle: german.ruvr.ru/news/2013_08_30/Russland-entsendet-Flugzeugtrager-nach-syrischem-Hafen-Tartus-4956/
    Irritiert hat mich nur der Zusatz, das dies Anfang Dezember erfolgen solle.
    Was ist der Hintergrund?
    Oder ist es wie üblich mit russischen Meldungen: die Meldung stimmt, aber das Datum ist getarnt.
    Wozu benötigt Russland einen Flugzeugträger im dann möglicherweise in Rattenhand befindlichen Tartus? Will man mitschießen auf die dann von der USA freigegebene Al-Kaida Brut? Oder will man die rechtmäßige Regierung Al – Assad schützen?
    Zur Fahrt der Kusnezow gehört zu allererst eine Ansage von Putin oder Lawrow, sonst ist dies verwirrend.

  • Anonymous

    Eine Glaubenszusage dass auch im Dezember Syrien die Ratten vor sich hin treibt.

    Gruß Det70

  • ISKANDER

    Nach Meldungen von rian.ru zufolge, evakuiert die SAA im Raum Damaskus ihre Stellungen und Befehlszentralen. Das bestätigt leider meinen heute morgen geäußerten Verdacht, das damit die erfolgversprechende Operation in Jobar und der Ghouta eingestellt und die Ratten der Al-Kaida/FSA vor der Vernichtung gerettet sind.
    Dieses erste Kriegsziel der USA – Ankündigung ist also erreicht.
    Zeitgleich gehen den USA stündlich immer mehr NATO – Länder von der Stange, dies könnte bedeuten, das ein Angriff auf Syrien nicht mehr – oder nur symbolisch erfolgen könnte.
    Die „Hands off Syria“ – Demos (auch in den USA) kommen langsam in Schwung.
    Hoffen wir das Beste.

    • Anonymous

      So denke ich auch. Aber auch die Gegner kommen nicht ganz ohne Evakuierungen aus. Wichtig ist nur, dass sie nicht das Heft des Handelns wieder in die Hand nehmen können.

      Aus der Vergangenheit kennen wir ja solche Situationen, dass gerade nach Waffenstillständen massive Rattenoperationen abgelaufen sind.

      Gruß Det70

    • Anonymous

      Ich glaube auch das die SAA Kontigente aus der Reichweite der optischen Aufklärung (Echtzeitkommunikationskapazitäten) der Sunnifaschisten gebracht werden müssen um diese zu neutralisieren. Ihrerseits sollte die SAA Konzentrationsräume des Gegners aufklären (denn auch die Salafisten ziehen sich zurück) und wenn möglich bei entsprechender Konzentration aus der Bewegung artilleristisch angreifen. Ansonsten das Bewährte aus Serbien; Straßen aufkleben, Scheinziele aufblasen, Elektronische Abwehr,
      ständige Stellungswechsel, auf gar keinen Fall auf die angeblichen vom Angriff ausgeschlossenen Ziellokalitäten wie Depots chem. Gefechtsmittel , Schulen usw. ausweichen auf diesen angeblichen angekündigten Ausschluss von bestimmten Zielen gebe ich keinen Pfifferling DT61

  • Anonymous

    Eine Beispiel aus Venezuela:

    „Der venezolanische Abgeordnete syrischer Herkunft Abdel el Zabayar, Parlamentarier der Partei „Partido Socialista Unido de Venezuela“, ist nach Syrien gereist und hat sich den Truppen des Präsidenten dieses Landes, Bashar al-Assad, angeschlossen, erklärte heute seine Sekretärin Doris Bautista.„Er ist schon dort, er ist seit über 15 Tagen gegangen“, sagte Bautista, welche ablehnte Information über seinen aktuellen Standpunkt in Syrien zu geben. „Wir können es nicht sagen aus Sicherheitsgründen für den Abgeordneten“, deutete sie.“

    Der Abgeordnete Abdel el Zabayar wird in Syrien bleiben um die Waffen für sein Land zu nehmen

    http://radiomundial.com.ve/article/diputado-abdel-el-zabayar-se-quedar%C3%A1-en-siria-tomar-las-armas-por-su-pa%C3%ADs

    Nach dem er sich den syrischen Truppen angeschlossen hat, versicherte der Abgeordnete der „Asamblea Nacional“ Abdel el Zabayar daß er Nachtwachen hält, aber er schliesst nicht aus „die Waffen zu nehmen“.
    15 oder 20 Kilometern von den Kampfoperationen entfernt, sagte er daß er im arabischen Land bleiben wird, aber gab zu daß er nach Venezuela zurückkehren würde wenn es der Präsident, Nicolas Maduro, so befiehlt, aber „es ist schwierig daß das passiert“.

    Nach dem er gewarnt hat daß er nich sehr lange Gespräche halten kann weil die „Rebellen“ sein Telefon orten könnten, äusserte el Zabayar seine Freude „wegen der enormen Solidarität die von Venezuela und anderen lateinamerikanischen, asiatischen und afrikanischen Ländern ausgedrückt worden ist“.

    Über die Untersuschung ob die Syrische Regierung chemische Waffen gegen die Zivilbevölkerung einsetzte oder nicht, sagte er „es sind die Söldner gewesen welche solche Art Waffen benutzt haben, und die beschlagnahmte Produkte beweisen daß sie in Saudiarabien hergestellt wurden“.

    Er beschuldigte die Regierungen von Frankreich, Großbritanien und USA mit Doppelmoral gegen das Syrische Volk zu handeln, und sagte „es gibt kein Mensch auf der Welt der nicht gesehen hat wie die Söldner auf syrischem Territorium handeln.“

    Zabayar reiste [dort hin] um seine kranke Mutter zu besuchen und entschloss in Syrien zu bleiben um. Er berechtigte seine Anwesenheit [dort] mit dem Argument „es ist unmöglich daß die Regierung chemische Waffen gegen sein Volk einsetzt, weil die Sprengsätze in einem heimlichen Labor hergestellt wurden.

    Er gab zu daß es nicht in den Plänen von niemanden vorgesehen war auf dem Schlachtfeld von Mittelost zu bleiben, aber jetzt hält er Nachtwachen sehr nah von der Front und versichert daß er bereit ist aktiv am bewaffneten Konflikt teilzunehmen.

    „Ich stellte der „Asamblea Nacional“ die eventuelle Drohung von einem Angriff der USA klar. Deswegen fühlte ich mich verpflichtet hier zu bleiben und dafür zu kämpfen“, sagte er.
    [Im letzten Teil erklärt er die Art Erlaubnis die er bekommen hat um im Parlament längere Zeit nicht anwesend zu sein].
    Grüße,
    Pedro

  • Anonymous

    Interessanter Artikel abseits der Propaganda
    http://www.zeit.de/politik/ausland/2013-08/syrien-usa-angriff-voelkerrecht
    Die Vetomächte sollten bei einer Lösung mit eingebunden werden.
    M.

  • Anonymous

    sehe gerade die rede von kerry:

    u.a.:
    1.“wir wissen“,das ein syrisches giftgas-team vor ort war
    2.“wir wissen“ von wo die raketen abgeschossen worden (assadgebiet auf rebellenzone)

    dieser lügner

  • Anonymous

    Interessante Wendung. Hoffentlich dringt diese Meldung noch durch. Ist einem USA Finance Blog entnommen worden und daher auf Englisch.
    http://www.zerohedge.com/news/2013-08-30/dont-show-obama-report-about-who-really-behind-syrian-chemical-attacks

    N.

  • Vor knapp vier Monaten begann Iskander auf d-m Blog e-e „Putin liefert Assad Superwaffen“- Kampagne anhand des Systems S-300. Ähnliches hatte er vor dem israelischen Angriff vom 5. Mai versucht, auch auf Sarsura, meine ich (ich las dort unregelmäßig um e-n Eindruck v. d. „Stimmung“ und ihrer Dynamik zu bekommen) und bei „Denkbonus“, u.a. mit der Behauptung, Russland werde „Iskander“ in Syrien stationieren. Die Resonnanz war punktuell, verpuffte rasch.

    Bis viele Quellen, darunter zahlreiche russische und israelische, Vertrag und Lieferung der S-300 an Syrien zu bestätigen schienen.

    Apxwn und ich wurden uns zu diesem Thema Mitte Mai zum letzten Mal einig, wie man in den Kommentaren zu „Die S-300 Scharade und was sie über die „Wende“ im Syrienkrieg sagt“ nachlesen kann; Tenor: Die Psy-Op nützt den Zionisten.

    Schon zu diesem Anlaß, bald auf breite Front ausgedehnt, begann Iskander das TomGard-Flaming, das zuvor eher verhalten war.
    Volksgenosse John schloß sich an, ein Sothp kam herbei, wartete mit weiteren Geschichtchen auf, parodierte die Russophilie, was die Kommentatoren nicht zu bemerken vorzogen. Stattdessen schwenkten sie reihenweis auf’s TomGard-Bashing ein. Kaumi schloß sich opportunistisch an (er hatte seine eigenen Gründe, wie sich m.E. heraus stellte). Bald hagelte es Herabsetzungen und Unflat, es folgten Pathologisierungen.

    Nun, pünktlich (1) zum bevorstehenden US-Angriff auf Syrien, zu dem sich Obama so weit verpflichtet hat, daß ein Rückzieher kaum vorstellbar erscheint, veröffentlicht Ria Novosti gleich zwei einander bestätigende Artikel, die enthüllen, daß die S-300-Scharade eine Psy-Op war,

    ( http://en.rian.ru/world/20130830/183063527/Kremlin-Unaware-of-Syrian-S-300-Missile-Contract-Payment—Aide.html

    http://en.rian.ru/russia/20130830/183058794/Russia-Signed-No-New-Weapons-Deals-With-Syria–Arms-Exporter.html )

    zu der die Regierungen Russlands und Israels engstens zusammen gearbeitet haben. Netanyahu flog seinerzeit in der offiziellen Absicht zu Freund Putin nach Sotschi, die Stornierung oder wenigstens Aussetzung der angeblich unmittelbar bevorstehenden Lieferung zu erwirken. Lavrov und sein Dienstherr ließen Presse und Regierungsvertreter mit ausweichenden Manövern im Glauben an das Märchen. Subalterne logen dem Publikum frech ins Gesicht.
    Die Gründe für die russische Partnerschaft mit Israel habe ich in zig Ein- und Beiträgen vorgestellt.

    Iskanders Kommentar zu Sotschi:
    „Wer weiß, was Putin dem kleinen Judenführer mit dem geschäftsverhindernden Blick bei dessen Rapport auf der Krim angedroht hat?“
    Wochenlang postete er im Stile von „Die S-300 werden soeben angeliefert“, „sind schon da“, „vielleicht auch S-400“, nebst fleißigstem TomGard – Mobbing. Dazwischen „Armaggedon“-Propaganda vom Feinsten (der Globus wird und muß brennen, damit zartes Grün … usw.), assistiert von den zunehmend ermutigten Neo-Faschisten aller Brauntöne, Volxgenosse John an vorderster Front. Und Apxwn schwieg in Verfolgung seiner eigenen Agenda im Gefolge seiner viel zitierten russischen Freunde.

    Jetzt hat sich also heraus gestellt, die Leser fielen auf eine Hasbara-Maulvotze rein, die sie weiterhin mit Hetze versorgt, jetzt mit Flottenkriegspropaganda, und nach Strich und Faden verarscht.

    Genugtuung? Mitnichten. Wie sollte Freisetzung kackbrauner Scheiße aus all den Köpfen, darunter vielen, die sich ihrer wahrscheinlich nicht die Spur bewußt sind, mich befriedigen.
    Die Kriegsfolgen verdient ihr euch mit vorsätzlicher Dummheit und Häß-Lich-Keit, mit Ressentiments gegen jeden, der nicht mit Froschblick und Dienstbotengeschwätz aufwartet und nicht stramm steht, wenn wahre Herren und Kommandeure zur Fahne rufen. Davon hab ich nichts.

    • Comrade John

      Erst kommt „Markus“ (M.) auf die Bildfläche zurück, wenig später (ich hab’s geahnt!) erscheint auch der zweite im Bunde. Eine ihrer Gemeinsamkeiten, falls noch von Keinem bemerkt, ist übrigens das wiederholte „Versprechen“ (bei Gard mit theatralischen Abschiedspostings gleich in Serie) hier nicht mehr auftreten zu wollen.
      _____________________________________________________

      @ TomGard30. August 2013 20:07
      „Vor knapp vier Monaten begann Iskander … das TomGard-Flaming, das zuvor eher verhalten war.
      Volksgenosse John schloß sich an,“

      Ich habe mich überhaupt Niemand „angeschlossen“ (wenn damit eine Kampagne gemeint ist), inbesondere habe ich nie zu S-300/S-400 o.a. Waffensystemen geäussert, die RU geliefert oder nicht geliefert hat.

      Der Beginn meiner Auseinandersetzung mit Gard erfolgte, nachdem er mir aus heiterem Himmel die einfache Wortwahl „Nato-Türken“ vorgeworfen hatte, wogegen ich mich zur Wehr setzte. Kann man alles nachlesen, ebenso wie Gard mich bereits in seiner damaligen „Antwort“ der „vorsätzlichen Dumm(dreistig)heit“ zieh und „Johnny“ nannte:
      http://apxwn.blogspot.de/2013/05/reyhanli.html?showComment=1368551904879#c7763802480043618272

      „Bald hagelte es Herabsetzungen und Unflat, es folgten Pathologisierungen.“

      Das schreibt ja „der Richtige“! Ein Mann, der hier reihenweise die Nutzer für dumm erklärt hat u. sie dann später mit der sog. Nazi-Keule zu belegen begann. Mich (andere freilich auch) nennt er oben nunmehr einen „Neo-Faschisten“, nachdem ich bei ihm vorher zum „Faschist“ oder wahlweise auch zum „Ding“ avanciert war.

      Gards zusammengestoppelte Psy-op (Zitat), die vor allem von ISKANDER („Hasbara-Maulvotze“, Zitat Gard) vorgetragen sein soll, ist deshalb besonders „witzig“, weil das ein Mann behauptet, mit dessen Blogverhalten, ideologische Empfehlungen an die Nutzer u. mit dessen zielgerichtete anti-syrischen Tiraden ich (nicht nur ich, es haben hier schon Viele getan) mich in zahlreichen Kommentaren beschäftigt habe.
      Das Ergebnis dieser Auseinandersetzung mit der Person u. ihren möglichen Absichten ist, dass Gard offensichtlich im zionistischen Sonderauftrag unterwegs ist (den kann er sich natürlich auch selbst gegeben haben, nach Israel umgefallene Typen wie ihn gibt es tausendfach in der ehem. deutschen Linken):

      Comrade John25. Juli 2013 20:51 (mit neun weiteren Links zu Kommentaren)
      http://apxwn.blogspot.de/2013/07/interna-sommerloch.html?showComment=1374778280736#c947246418433758712

      „Dazwischen „Armaggedon“-Propaganda vom Feinsten (der Globus wird und muß brennen, damit zartes Grün … usw.), assistiert von den zunehmend ermutigten Neo-Faschisten aller Brauntöne, Volxgenosse John an vorderster Front.“

      Ich lege für meine Authentizität Wert festzustellen, dass ich hier niemals einem Weltkrieg das Wort geredet habe, weil ich mir davon etwas Positives versprechen würde.
      Aber so geht eine Methode der Auftrags-Hetzer >> Behaupte irgendwas – und ein bischen wird schon Kleben bleiben.

    • Comrade John

      „Freisetzung kackbrauner Scheiße“ (Zitat TGard)

      Ich bin einigermassen sicher, dass TGard hier von allen „der braunste“ ist – und zwar vom Hinternkriechen bei seinen geistigen oder tatsächlichen Herren. Warum das so ist wurde zuletzt hier geschrieben:
      # CJ7. August 2013 19:52
      # CJ10. August 2013 18:10
      # CJ18. August 2013 02:33
      # CJ23. August 2013 14:56

      Nachzutragen wäre noch, dass Gard u. sein Gehilfe Markus in dem Augenblick auftauchen, wo es eine kleine Atempause im drohenden US-Angriff gibt, erreicht vermutlich durch die russ.-chinesische Diplomatie. Ist es vielleicht das, was sie so aufbringt u. ihren neuen Stänkereinsatz notwendig machte?

    • Jörg

      zu der die Regierungen Russlands und Israels engstens zusammen gearbeitet haben„.
      Da stimme ich Dir, TomGard, völlig zu.
      Uns wird hier etwas vorgemacht!
      Rußland steht nicht mehr auf der Seite der Syrer als, sagen wir mal, der Tschad, oder die Mongolei.

    • ISKANDER

      @TomGott:
      nun hast du also eingestanden, auch intellektuell gescheitert zu sein.
      Wie armselig sind doch deine Versuche, die Blogkommentatoren in Schubladen zu diffamieren, wechselweise Opfer zu spielen und schlußendlich mit ärgsten pornografischen Schimpfwörtern zu bedenken.
      Ich fand es erheiternd wie du mich vor Monaten in Ermangelung von Argumenten zu einem „Profi“ aufgeblasen hast und nun zum Hasbara zu dämonisieren suchst. Auch in den Sarsura – Blog lügst du mich hinein in deinem hilflos anmutend – verbalen Weinkrampf.
      Diese Art Rückzuzgsgefechte sind traurige psychologische Marker. Armer Tom. Ich meine es wirklich ernst.
      Wenn du mich in Zukunft zu zitieren pflegst, reiße meine Statments nicht aus ihrem Zusammenhang, das sollte ein jeder schon in der Schule als Grundbildung gelernt haben. Es sei denn – man bezweckt damit, jemanden zu diffamieren und darin bist du ein perfekter Propagandist.

    • richtig so john und die anderen wirklich pro-syrischen leute. pfui teufel jörg und bergrtoll tom für eure miesen beiträge.

  • Hallo Leute,
    neulich schaute ich den Feed an und war ganz entsetzt wie viel böse Worte dabei waren.
    Könnt ihr BITTE aufhören einander Worte in den Mund zu legen, euch gegenseitig zu beschimpfen und überhaupt zu erwähnen wenn ihr nicht miteinander klarkommt?
    Wenn ihr nicht normal mit einander reden könnt kommt eh nix dabei raus.
    Also könnt ihr euch endlich in Ruhe lassen?
    Bitte?
    Selbst wenn es der Gegner euch nicht gleichtut?
    Bitte bitte?
    Ich verliere langsam die Lust an den Kommentaren…

    • Anonymous

      Stimme Jones2theBones voll zu!
      Das ist ja bald wie eine von unreifen Pubertären voll gekritzelte Toilettenwand. Wirklich schade!

    • Jörg

      @Jones2theBones, 30. August 2013 20:41
      Faß Dich mal an die eigene Nase, Jones2theBones! Verbale Aggression ist doch auch Dein Ding! Zitat von „Jones2theBones“ – „http://apxwn.blogspot.com/2013/08/im-auge-des-sturms.html?showComment=1377767823155#c9005857874356396665“:
      …und nicht all den anderen Scheiß, den du erwähnst.“
      (ich hatte nicht von „Scheiß“ gesprochen, sondern von wohlüberlegten Restabilisierungsmaßnahmen!)

      Übrigens: Rußland nimmt am Waffenboykott der Nato-Staaten voll teil. Während die eindringenden ausländischen Truppen ständig mit neustem Kriegsgerät (und sogar Giftgas!) ausgerüstet werden, verweigert Rußland dem syrischen Staat seit 2011 – also seit 2(!) Jahren(!) – jegliche Waffenlieferung! Lediglich ein paar Bestellungen aus 2011 (vermutlich ganz normale ‚Auffüllbestellungen‘ der SAA) wurden noch bedient. Siehe dazu: http://news.xinhuanet.com/english/world/2013-08/30/c_132678436.htm .

      Rußland läßt Syrien am langen Arm verhungern. Moskau steht Syrien soviel bei wie es Libyen beigestanden hatte – nämlich überhaupt nicht (ja, vielleicht hat es mal Treibstofflieferungen gegeben oder ähnliches, aber viel mehr eben nicht ).

      Lawrow hat auch zu keinem Zeitpunkt den Angriffskrieg gegen Syrien durch eindringende ausländische Armeen vor der UNO oder sonstwo gerügt. DABEI WÄRE DAS DOCH DAS ERSTE, WAS ER HÄTTE TUN MÜSSEN!
      UND AUCH HEUTE NOCH MÜSSTE ER DIES BEI JEDER STELLUNGNAHME ZU SYRIEN ALS ERSTES RÜGEN!

      Statt dessen verbreitet die Moskauer Politik im Gleichklang mit den USA und deren Vasallen die Lüge von syrischen(!) „Oppositionskräften“ oder syrischen(!) „Rebellen“.
      Bezeichnend, daß das dem russischen Präsidentenamt (Putin!) unterstehende Ria Novosti z. B. die ausländischen Armeen in „die bewaffnete Opposition“ umlügt (http://de.rian.ru/politics/20130830/266772450.html)!
      Das sagt doch wirklich alles!

      Übrigens: Auch die libyschen Bürger wurden nicht nur damals von Rußland im Stich gelassen, sondern sie werde es heute auch noch! Die dem Präsidenten Putin unterstehenden Medien verschweigen die grausamen Verhältnisse im heutigen Libyen nicht anders als die Nato-Medien!

      Und nun kann es ja sein, wie hier schon geäußert wurde, daß Rußland zu schwach ist oder genauso ein Vasall der USA wie die BRD. Gut … vielleicht ist das so, das kann schon sein. Aber dann sollte man auch konsequent sein und mit diesen ganzen Kasperkram ‚Rußland hilft Syrien‘ einfach mal aufhören.
      DENN DAS IST QUATSCH!

    • Anonymous

      @Jörg
      Deine Unzufriedenheit mit der russischen Außenpolitik ist längst angekommen.

      Hast du dieses etwas dürre Interview mit dem russischen Außenpolitik-Experte und Journalist Fjodor Lukjanow http://www.tagesschau.de/ausland/russlandsyrien102.html gesehen?

      Fjodor Lukjanow:
      “ Im Moment verhält sich Russland, so seltsam das scheinen mag, sehr ruhig, ohne scharfe Worte oder Forderungen. Aber Russland sieht, in welch dummer Position sich Obama befindet. Es will ihm Gelegenheit geben, möglichst lange in dieser Position zu bleiben und später das zu tun, was man in Russland für richtig und nötig hält. Denn aus Sicht hiesiger Beobachter kann es keinen guten Ausgang geben für Syrien, in keinem möglichen Szenario. Eine militärische Einmischung beendet den Konflikt nicht. Im Gegenteil: Der Krieg wird erst recht entfesselt.“

      Bei diesem „Middle-East-Mikado“ kann jede falsche Bewegung unvorhersehbare Kettenreaktionen auslösen. Überall sind Minen gelegt.
      Obama ist im Moment wirklich nicht zu beneiden!

      Libyen finde ich auch extrem ärgerlich, das war schon selten dreist, wie hier Russland verarscht worden ist. Aber die Zeit spielt gegen solche Trickser. Putin gewinnt momentan eine Menge Sympathien in Deutschland, lies nur die Kommentare.

      LG, Jowi

    • Anonymous

      @Anonym (Jowi) von Guru (auch anonym…!)
      Ich sehe es auch so wie Sie. Insbesondere in den Blogs von „der Zeit“; „Süddeutsche Zeitung“, ganz besonders in der FAZ, auf ARD weniger geniessen Putin und die Russen steigende Sympathien. Mal die Blog-Kommentare, die gegen eine Intervention sind (Mehrzahl) und ihre Zustimmungen beachten!
      Guru

    • Comrade John

      @ J2tB
      Auch nicht neu von dir: Ein kindischer # mit weinerlichem Appell an „alle“. Und wie immer keine Zeile zu dem Dreck, den die Trolle hier verbreiten. Kannst die Hosen runterlassen, denn die Nummer nimmt dir auf Dauer Keiner ab.

  • Anonymous

    Kerry lügt frech in die Kamera und behauptet, sie hätten jetzt eindeutige Beweise, dass die Assad Regierung das Giftgas eingesetzt hat. Zugleich sagt er, das bestimmte Erkenntnisse des Geheimdienstberichts der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht werden. Warum denn nicht? Die Beweislage basiert zum großen Teil auf einem Telefonat. Sehr glaubwürdig. Danach meldete sich Obama, zwischen den Präsidenten Lettlands und Litauens sitzend, fast nur nebenbei noch ganz kurz was sagen zu Syrien. So als wäre ja alles halb so Wild. Er hat noch keine Entscheidung getroffen, er zieht einen begrenzten Angriff, auch zeitlich begrenzt in Betracht. Ich fürchte, das ist genau der Punkt, wie die Kriegstreiber Obama überzeugt haben, einen Schlag gegen Syrien zu führen. Keine Sorge Mr President. We will fire a few surgical strikes maximum over two days and that’s it. Mr Assad will get the message.
    Sobald die USA losschlagen werden, wird man eine false flag aktion gegen eines der Nachbarländer inszenieren und dann kann man mit dem Krieg weitermachen. Uns stehen schreckliche Zeiten bevor.
    Im Übrigen werde ich den Eindruck nicht los, wenn immer ich das Gesicht von Cameron nach der Abstimmungsniederlage sehe, dass er erleichtert wirkte.
    Dike

  • Anonymous

    Soeben in der „Süddeutschen Zeitung“ aus dem Kommentar eines dortigen Schreiberlings aufgegriffen: „Während der Westen seit dem Ende des Kalten Krieges mehrfach in Konflikte eingegriffen hat, um humanitäre Katastrophen zu verhindern …“ „… und es jetzt wieder zu tun beabsichtigt, geht Putin Brunnen und Hochöfen inspizieren und tut nichts…“ Der ist wirklich gut. Habe selten so gelacht.
    Guru

  • kaumi

    http://www.mintpressnews.com/witnesses-of-gas-attack-say-saudis-supplied-rebels-with-chemical-weapons/168135/
    Hier mal „ein anderes Bündel an möglichen Beweisen, dass es die syrische Regierung“ NICHT „war“!!! Vielleicht sollte Kerry einfach mehr Zeitung lesen…

    • Anonymous

      Es ist wie mit Statistik, nur der die man selbst gefälscht hat, glaubt man.
      Ernsthaft, ich habe es schon fast aufgegeben herauszufinden, was hier wahr und was falsch ist.

      Eines ist jedenfalls sicher, die USA haben ihren Ruf als integrer Welt-Sheriff längst verspielt. Zu offensichtlich verfolgt sie eigene Interessen. Zu oft haben sie schon auf Lügen gesetzt. Insofern hat sie kein Recht sich über die UNO hinwegzusetzen und Bomben auf ein Land zu werfen, welches der USA nichts getan hat.
      // Jowi

  • Anonymous

    Worte eines ehemaligen Angehörigen einer Regierung der Vereinigten Staaten:

    “Gedrängt von seinen israelischen und Neocon-Herren, besonders von seiner nationalen Sicherheitsberaterin Susan Rice, die effektiv als israelische Agentin fungiert, wagte Obama sich weit hinaus auf den Ast, der dann vom britischen Parlament abgesägt worden ist.

    […]

    Wenn Obama sich von Susan Rice und den bösartigen Neokonservativen, die eng mit Israel verbunden sind, dazu treiben lässt, es allein zu machen und einen militärischen Angriff gegen Syrien zu führen, wird Obama sich zu einem eindeutigen Kriegsverbrecher nach dem Nürnberger Standard gemacht haben, der von der Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika mitbegründet worden ist. Nicht provozierte militärische Aggression ist ein Kriegsverbrechen nach Internationalem Recht. Das ist völlig eindeutig. Da gibt es keine Wenn und Aber.

    Wenn Obama jetzt Syrien angreift, ohne Deckung von der UNO oder von der NATO oder vom amerikanischen Volk oder vom Kongress und indem er Repräsentantenhaus und Senat ignoriert, wird Obama vor der ganzen Welt eindeutig als Kriegsverbrecher dastehen. Wenn die Welt nicht bereit ist, das Internationale Recht ganz zu entleeren, werden Haftbefehle für den Kriegsverbrecher aus Den Haag kommen müssen. Obama wird ausgeliefert werden und vor Gericht gestellt werden müssen. Er wird keinen besseren Stand haben als seinerzeit die Nazis.”

    Paul Craig Roberts

    http://antikrieg.com/aktuell/2013_08_30_wirdobama.htm

    erschienen am 30. August 2013 auf > Paul Craig Roberts Website http://www.paulcraigroberts.org/

    “Der Staat BRD führt einen Angriffskrieg gegen den Staat Syrien!” http://antikrieg.com/aktuell/2012_11_29_derstaat.htm

    “Rebellen geben Giftgas-Einsatz zu – Rebellen haben das gegenüber der Nachrichtenagentur AP zugegeben.”
    http://internetz-zeitung.eu/index.php/856-rebellen-gestehen-giftgaseinsatz

    Wir sehen hier also einen, nach dem wegen der Nazi-Verbrechen geschaffenen Völkerrecht, völlig klar nachweisbaren, vollkommen unprovozierten Aggressionskrieg gegen Syrien, zur Vernichtung eines friedlichen Volkes von 23 Millionen Menschen, die nichts tun, außer sich gegen eine außengesteuerte Invasion, nach ihren Taten und der Meinung weltweit fast aller Muslime vollkommen islamfeidlicher, erklärtermaßen genozidaler Psychopathen religiöser Wahnvorstellungen zur Wehr zu setzen und jetzt soll auch noch zu deren Hilfe ein offener Aggressionskrieg daraus gemacht werden, das Menschheitsverbrechen schlechthin, nach dem Nürnberger Statut, der UN-Charta der Vereinten Nationen und dem geltenden Recht der Mitgliedsstaaten.

    In der RF soll man in einem Überfall auf Syrien starke Ähnlichkeiten zum Überfall auf Polen sehen (u.a. wegen angeblich tödlich bedrängter Zivilisten in Polen ebenfalls mit gleichgestimmter Mediendeckung, „humantitär“ als eine Art „Schutzverantwortung“ begründet, in Wahrheit zur Vorbereitung des Überfalls auf Russland) und die RF könnte aus den Fehlern von damals gelernt haben. Wie dem auch sei, es beginnt mit einer Lüge, doch die Wahrheit steht fest.

    Wer glaubt, dass Syrer bei Giftgaskontrollen Giftgas einsetzen glaubt auch, dass Fahrer bei Tempokontrollen Tempo einsetzen.

    • Nobilitatis

      Entschuldigung, aber die USA brechen so routinemäßig internationales Recht, dass es auf einen Krieg mehr oder weniger nicht ankommt.

  • Die USS Stout ist ja nun mit der französischen Luftabwehr Fregatte „Chevalier Paulim im östlichen Mittelmeer eingetroffen. Die Stout war auch am ersten Angriff auf Libyen mit Tomahawks beteiligt.
    Insgesamt sind es nun 5 US Schiffe und das französische.

    Bei der Operation gegen Libyen waren es auch 5-6 Schiffe welche solche Marschflugkörper feuerten. Das Szenario ist also ähnlich.
    Die Tatsache das der US Flugzeugträger „Harry Truman“ nur im Arabischen Meer sich aufhält scheint die Annahme zu verstärken das es entweder ohne Flugzeuge statt finden soll oder dieser mit der „Nimitz“ zusammen für mögliche Reaktionen aus dem Iran sich bereit hält.

    Das der Friedensnobelpreisträger am Weltfriedenstag, also Sonntag den Einsatz befehligt bzw. für diesen Sonntag, halte ich für „unpassend“. Bliebe Montag 0 Uhr Syrischer Zeit als Angriffsbeginn. Die USA hätten dann einen, eventuell zwei Tage Zeit für die Auswertung am Tage der Schäden um für die zweite und dritte Welle „besser“ zu Zielen oder neue Ziele zu nehmen.

    Gehen wir von 90-110 Tomahawks in der ersten Nacht aus so wäre dies der Vorrat von 1,3 Schiffen. Es werden ohne Nachschub also 3 Nächte sein.

    Wenn Obama als am Dienstag Abend US Ostküstenzeit nach Schweden aufbricht hat er drei Nächte. Alles unter der Annahme das der Iran nicht reagiert. Wenn doch… anderes Thema dann.

    Nach der Geographische Karte von Syrien ist es nur aus zwei, eventuell drei Korridoren möglichen die Marschflugkörper an den Mann zu bringen. Andere Wege bedeuten eine Flughöhe höher als 200m (massive Gebirgsketten) was die Erfassbarkeit durch die intakte syrische Luftabwehr an der Küste deutlich erhöht. Hier gab es durch Terroristen keine Schäden welche vermeldet wurden.

    Panzir-S1 oder Tor werden sicherlich die 5-6 wichtigsten Luftwaffenbasen der Syrer decken. Es ist incl. der Entfernung, der Topografie und der Möglichkeiten dahin gut möglich das die Treffer bei 30-40% nur liegen sollten.

    Zudem kommt hinzu das die russische Marine den Abschuss sicherlich verfolgt und so die Syrer bei einer Flugzeit von ca. 20-30 Minuten die Möglichkeit haben die Flugzeuge zu bewegen oder gar Aufsteigen zu lassen. In Serbien ging das relativ gut und so konnte zumindest eine Kerngruppe gut versteckt werden vor Luftangriffen dieser Art.

    Es wird auf jeden Fall ein klarer Bruch des Völkerrechts sein. Wenn Syrien bittet das andere Staaten den Kampf zur Verteidigung zu unterstützen und der Iran steigt hier dann mit ein so ist dies absolut zulässig und die selbe moralische Rechtfertigung und Legalität wie damals 1939 als GB und FRA dem deutschen Reich den Krieg erklärten.

    Vermutlich wird Syrien so gut wie möglich versuchen diese Luftschläge abzuwehren bzw. die Schäden so gering wie möglich zu halten damit der Kampf gegen die Terroristen weiterhin erfolgreich geführt werden kann. Also eine ähnliche Strategie wie Serbien. Alles Ausmachen und schauen das wir überleben.

    Wenn es aus dem Ausland dann jedoch keine klare Reaktion geben wird, also Putin den G20 platzen lässt, er den Kriegsverbrecher auch noch im Land empfängt… kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln. Irgendwann muss eine Reaktion erfolgen die auch die USA verstehen. Irgendwann muss der Russland, muss China und muss der Iran mehr leisten als heute.

    Wenn junge Menschen damit Aufwachsen und nichts anderes kennen als solche Politischen und militärischen Handlungsvorgänge ist es um die Zukunft der Menschen mehr als schlecht bestellt.

    • @Triangolum
      Das wahrscheinliche Stillhalten Russlands im Falle eines Überfalls schwächt die Position Syriens und die Hoffnungen vieler Menschen weltweit, die in Russland eine letzte Bastion im Kampf gegen den hässlichen und brutal- wie verlogen – vorgetragenen US-Faschismus sehen. Deinen kritischen Feststellungen zum Verhalten Russlands im Vorfeld der kommenden Ereignisse kann ich mich anschließen. Wenn die kommenden Tage und Wochen diese Befürchtungen bestätigen, werden wir daraus unsere Lehren ziehen. Möglicherweise werden wir den selben Kampf weiterführen, jedoch befreit von der Illusion, mit Russland (respektive Putin) eine wirksame militärische Bastion auf der „gerechten Seite“ sehen zu können. Aber ungeachtet dessen, und unabhängig vom Ausgang des imperialen Feldzuges gegen Syrien, wird sich die Welt verändern. Die politische Position der USA wird mehr geschwächt sein als zuvor und jene der mitwirkenden Vasallen (ob mit oder ohne Russland) ebenso. Dieses gesellschaftliche Spektrum wird unsere Kampfzone sein und der Umstand, von keiner Macht missbraucht, verraten und hintergangen werden zu können, wird uns vorerst perspektivloser erscheinen lassen. Befreit von Illusionen und damit auch befreit von Lagerphilosophien (links und rechts, Gut und Böse usw.), werden wir dennoch effizienter somit den herrschenden Systemen gefährlicher werden können! Ein aufmerksamer Blick auf die m.o.w. einheitliche Berichterstattung in den Medien und den zunehmend asynchron dazu zunehmenden kritischen und von Aufklärung zeugenden Kommentaren der Leser/Innen zeigt die zukünftigen Bruchlinien. Die militärischen Akteure, ihre Vasallen und Mitwisser, Günstlinge und auch die daneben still stehenden Schweiger (Staaten), werden am Ende samt und sonders die Rechnung präsentiert bekommen. „Totaler Vertrauensverlust“ wird die Summe lauten. Dieser Betrag wird selbst für ihre von Blut, Lüge und von Verbrechen besudelten Goldlager nicht mehr zu tilgen sein.
      Wahrheit braucht keine Soldaten, nur die Lüge muss fortwährend verteidigt werden.

    • Anonymous

      @Walter Mandl31 – August 2013 06:51

      Dann soll dies ein Beitrag sein:

      VORSICHT FALLE! Möglicherweise fälschen Sender Umfrageergebnisse zum Syrienkrieg. Infos unter:

      http://netzfrauen.org/2013/08/30/offener-brief-an-nachrichtensender-n-tv-umgang-mit-umfrageergebnissen/

      „Rebellen geben Giftgas-Einsatz zu – Rebellen haben das gegenüber der Nachrichtenagentur AP zugegeben.“

      http://internetz-zeitung.eu/index.php/856-rebellen-gestehen-giftgaseinsatz

      „Wird Obama sich selbst zum Kriegsverbrecher verdammen? Nicht provozierte militärische Aggression ist ein Kriegsverbrechen nach Internationalem Recht. Das ist völlig eindeutig. Da gibt es keine Wenn und Aber.“

      Paul Craig Roberts

      http://www.antikrieg.com/aktuell/2013_08_30_wirdobama.htm

      „Wer glaubt, dass Syrer bei Giftgaskontrollen Giftgas einsetzen glaubt auch, dass Fahrer bei Tempokontrollen Tempo einsetzen.“

      Anonymus

  • Anonymous

    Der Beweis, dass die Terroristen verantwortlich sind für den Giftgaseinsatz in Ghouta und nicht die Assad Regierung. Eine Journalistin, Dale Galak, seit 20 Jahren für BBC und AP tätig, hat mit den „Rebellen“ gesprochen. Saudi Arabien versorgt sie mit Giftgas. Auf Julius Hensel Blog darauf aufmerksam geworden.

    http://beforeitsnews.com/politics/2013/08/associated-press-bbc-and-npr-correspondent-dale-gavrak-was-told-by-syrian-rebels-they-were-responsible-for-chem-incident-in-ghouta-2546550.html

    Natürlich bringen die Mainstream Medien nichts darüber.
    Dike

    • Anonymous

      Dike, glauben sie das das stimmt? Wahrscheinlich hat keine Seite sichere Beweise, aber man geht davon aus, das Assad dahinter steckt, da er nun einmal diese Waffen hat.
      Assad hat auch ein Motiv. Er machte es da es ihn niemand in dem Moment zugetraut, oder irgend eine seiner Kampftrupps.
      Denken sie das die Rebellen tatsächlich auf ihre eigene Leute schießen? Es werden ja sicher auch Kämpfer unter den Toden gewesen sein.
      M.

    • Anonymous

      Aktivisten zufolge fanden im fraglichen Gebiet Häuserkämpfe statt, das heißt auch eigene Leute wären vom Giftgas direkt betroffen gewesen und das ohne jeden Schutz. Denken Sie tatsächlich, dass die auch in hiesigen Medien zugegebenen Erfolge bei der Terrorbekämpfung möglich wären, wenn die syrischen Armee auf die eigenen Leute schießt?

    • Anonymous

      Die Regierung Syriens in Syrien hat ein Motiv bei Giftgaskontrollen Giftgas einzusetzen, um genau den Angriffskrieg herbeizuführen, den die Regierung Syriens in Syrien seit über zwei Jahren zu vermeiden versucht?

      Welches Motiv haben Sie bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle voll zu beschleunigen? Eine Vervolgungsjagd mit der Polzei?

    • Anonymous

      Korrektur an entsprechender Stelle: Verfolgungsjagd

    • Anonymous

      Sie haben schon recht, für beide Seiten gibt es Indizien. Die Frage ist, was dabei die Wahrheit ist. Wer sagt das man dort in einen Häuserkampf verwickelt war und nicht die Soldaten vorher abzog?
      Von daher muss es nicht sein, das Soldaten dabei umgekommen sind und wenn ja vielleicht aus mangelnder Vorsicht oder anderen Gründen.
      Das andere Argument stimmt natürlich auch, da es normal dumm wäre so etwas zu tun. Aber vielleicht verlässt man sich auf seine Verbündeten oder der Befehl ist nicht von oben sondern einen Offizier gekommen der dies nicht bedacht hat oder aus blinder Wut etc.
      Es gibt für beide Seiten irgendwo Motive, natürlich auch für die Opposition wenn sie die Mittel dazu hat.
      Vielleicht war man sich auch sicher, das man die Opposition dafür verantwortlich macht.
      Wer weis, ich denke wenn die Untersuchungsergebnisse vorliegen kann man vielleicht etwas mehr sagen.
      M.

    • Anonymous

      TEIL 1

      „Sie haben schon recht, für beide Seiten gibt es Indizien.“

      Das lesen Sie wo? Können Sie sich vorstellen, wie Sie sich fühlen würden, wenn jemand von „Indizen auf beiden Seiten spricht“, während Sie gegen eine auslandsgeführte Al Kaida um das Leben ihrer Kinder kämpfen?

      „Die Frage ist, was dabei die Wahrheit ist. Wer sagt das man dort in einen Häuserkampf verwickelt war und nicht die Soldaten vorher abzog?“

      Sie möchten also wissen, was ein erklärtermaßen außengeführter Al Kaida-Terrorkrieg [1] mit Häuserkampf [2] ist, für dessen in ähnlicher Manier verbrochenen Vörläufer noch immer die Befolgung eines Urteils des ICC [3] aussteht.

      [1] Offiziell wurde die Ausladsstütze verkündet, bekanntlich in jeder erdenklichen Form. Offiziell wurde die in Syrien an den meisten tödlichen Terroranschschläge beteiligte Al Nusra/Kaida als Terrororganisation eingestuft. Offiziell verkündet wird ausgebildet, bezahlt, bewaffnet und dann wird vor „Anschlägen in Europa“ gewarnt. Was wollen Sie dazu noch sagen? Danke NATO?

      [2] Häuserkampf http://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%A4userkampf_%28Milit%C3%A4r%29

      [3] „Die USA wurden am 27. Juni 1986 vom Internationalen Gerichtshof in Den Haag für ihre direkte und indirekte militärische Teilnahme am Contra-Krieg zur Beendigung der „ungesetzlichen Anwendung von Gewalt“ gegen Nicaragua und Zahlung von Reparationen verurteilt. Die USA weigerten sich jedoch, das Urteil anzuerkennen. Nicaragua wandte sich daraufhin an den UN-Sicherheitsrat, welcher eine Resolution verabschiedete, die alle Staaten dazu aufrief, das internationale Gesetz zu befolgen. Die USA legten ihr Veto gegen die Resolution ein. Die USA sind damit das einzige Land, welches gleichzeitig vom Internationalen Gerichtshof verurteilt wurde und gegen eine an alle Staaten gerichtete Resolution des Sicherheitsrates zur Einhaltung internationaler Gesetze ein Veto einlegte.“

      http://de.wikipedia.org/wiki/Contra-Krieg

      „Die USA wurden für militärische und paramilitärische Aktionen in und gegen Nicaragua vom Internationalen Gerichtshof in Den Haag zu einer Zahlung von 2,4 Milliarden US-Dollar verurteilt, erklärten aber den Gerichtshof für unbefugt, über die USA zu urteilen, obwohl sie selbst Richter an den Gerichtshof entsendet hatten. In einer Resolution forderte die UN-Generalversammlung die USA auf, dem Urteil nachzukommen. Nur die USA, Israel und El Salvador stimmten gegen die Resolution. Dennoch weigerten sich die USA bisher, die Zahlung an Nicaragua zu leisten. Stattdessen stockten sie die Hilfe für die von den USA geführte Söldnerarmee, die Nicaragua angriff, auf.“

      http://de.wikipedia.org/wiki/Nicaragua

      „Von daher muss es nicht sein, das Soldaten dabei umgekommen sind und wenn ja vielleicht aus mangelnder Vorsicht oder anderen Gründen.“

      Sie haben den AP-Bericht gelesen? Wer spricht dort von mangelnder Vorsicht? Terroristen alias „Regellen“ oder Soldaten? Die Soldaten der syrischen Armee, die an besagtem Ort durch Giftgas Verletzungen erlitten, zogen sich diese beim Betreten des ebenfalls im AP-Bericht erwähnten Tunnels zu, in dem sich die Giftküche der Terroristen befand. Etwas später entstand eine Dokumentation über eine erste Untersuchung in einem der Tunnel:

      „Anna News – mit der Kamera in einer Giftküche von Terroristen in Jobar“

      http://nocheinparteibuch.wordpress.com/2013/08/25/anna-news-mit-der-kamera-in-einer-giftkuche-von-terroristen-in-jobar/

    • Anonymous

      TEIL 2

      „Das andere Argument stimmt natürlich auch, da es normal dumm wäre so etwas zu tun. Aber vielleicht verlässt man sich auf seine Verbündeten oder der Befehl ist nicht von oben sondern einen Offizier gekommen der dies nicht bedacht hat oder aus blinder Wut etc.
      Es gibt für beide Seiten irgendwo Motive, natürlich auch für die Opposition wenn sie die Mittel dazu hat.
      Vielleicht war man sich auch sicher, das man die Opposition dafür verantwortlich macht.“

      Wir haben die auslandsgeführte Al Kaida alias „Rebellen“ als Bodentruppen, die auf ihre NATO-Luftwaffe wartet und an die Macht gebombt werden will, wir haben eine Giftgas-Rote-Linie, die besagt was passieren muss, damit die Luftwaffe kommt und dann kommt das Giftgas, das schon zu dritten Mal und immer sagt Frau Del Ponte von der UNO, dass es nach allen ihren Ermittlungen die „Regierungsgegner“ waren. Wurde sie diesmal ausgeschlossen? Wenn ein Vogel schwimmt wie eine Ente, schnattert wie eine Ente….Sie werden das kennen.

      „Wer weis, ich denke wenn die Untersuchungsergebnisse vorliegen kann man vielleicht etwas mehr sagen.“

      Welche Untersuchungsergebnisse? Die Inspektoren waren von der Regierung Syriens eingeladen worden, zur Untersuchung des Anschlags mit mit Giftgas vom März in Aleppo (bedenken Sie nur, wie frech wir dauernd von Politikern und NATO-Medien angelogen werden, wenn behauptet wird, dass „Spuren beseitigt wurden, obwohl das laut UNO unmöglich ist). Waren sie in in Aleppo? Nein. Warum wurden die Zeugen ermordet?

      „Syrien: Erschossene bei Aleppo waren Zeugen von Kampfstoffeinsatz durch Terroristen“
      http://de.rian.ru/security_and_military/20130729/266571919.html

      Und dann sind sie auch noch vorzeitig verschwunden. Aber keine Sorge, auch ohne Beweisstücke wird wird es Beweise geben und wie die ausfallen, dürfte klar sein.

      http://www.voanews.com/content/un-chief-urges-west-to-await-syria-report/1739705.html

      Möchten Sie etwas noch über einen wohl schon Anfang des Jahres bekannten US-gestützen Plan lesen, einen Anschlag mit Giftgas zu verüben und dafür das angegriffene Land zu beschuldigen? Es kam sogar in den NATO-Medien, inzwischen „depubliziert“ aber archiviert auf Wayback:

      http://web.archive.org/web/20130129213824/http://www.dailymail.co.uk/news/article-2270219/U-S-planned-launch-chemical-weapon-attack-Syria-blame-Assad.html

      Oder möchten Sie lesen, wie das Ganze überhaupt gestartet wurde, 2011 veröffentlicht, also durch die Reaität des späteren Eintritts der Ereignisse verifiziert:

      http://jghd.twoday.net/stories/syrien-details-einer-verschwoerung/

    • Anonymous

      TEIL 3

      Sie fragen sich ob das alles stimmt? Warum fragen Sie sich nicht warum man es Ihnen verschweigt? Glauben Sie nicht mir, glauben Sie sich selbst. Wieviele Kriege der letzten 25 Jahre können Sie nennen, in die Sie nicht hineingelogen wurden?

      Neueste Meldung: Hat Kerry Bilder von 2003 aus dem Irak vorgelegt, um Stimmung für seinen Syrienkrieg zu machen? http://www.infowars.com/bombshell-kerry-caught-using-fake-photos-to-fuel-syrian-wa/

      Schon seit Monaten überhaupt keine Zivilisten mehr im fraglichen Gebiet!

      “Vormarsch auf Damaskus gestoppt: Syrische Armee drängte islamistische Brigaden zurück. Dann kamen Berichte über Giftgasangriffe – Sollten die USA in Syrien mit »gezielten Luftschlägen« eingreifen, werden sie nicht die syrische Zivilbevölkerung beschützen. Das Ziel der Angriffe dient vermutlich eher der Herstellung eines »militärischen Gleichgewichts« zu ungunsten der syrischen Streitkräfte, die in den vergangenen Monaten und Wochen militärisch erfolgreich die Aufständischen in vielen Teilen des Landes zurückschlagen konnten. Die Angriffe werden aber nicht die weitgehend unklare Struktur der »Freien Syrischen Armee« unterstützen, sondern Brigaden von Islamisten, die aus Damaskus die Hauptstadt eines »Islamischen Kalifats« machen wollen. Dank ihrer überwiegend saudischen Geldgeber haben sie seit ihrem ersten Angriff auf die Metropole im Juli 2012 rund 25.000 Kämpfer im Gebiet Ghouta (Oase) zusammengezogen. Der einstige Grüngürtel im Osten und Süden von Damaskus ist zur Kampfzone und zum Sammelpunkt von Kämpfern aus allen Landesteilen und aus dem Ausland geworden. Mindestens 13 verschiedene Brigaden mit Namen wie »Harun Al-Rashid«, »Schwerter der Wahrheit« oder »Ruhm des Kalifats« kämpfen in dem Gebiet zwischen Arbeen, Zamalka und Sakba, von Barzeh über Qaboun und Jobar bis Douma und Harasta und den südlichen Ausläufern des palästinensischen Jarmuk-Lagers. Die Zivilbevölkerung hat diese Gebiete seit Monaten verlassen.”

      http://www.jungewelt.de/2013/08-31/053.php

      Hinweis: Möglicherweise fälschen Sender Umfrageergebnisse zum Syrienkrieg. Infos unter:

      http://netzfrauen.org/2013/08/30/offener-brief-an-nachrichtensender-n-tv-umgang-mit-umfrageergebnissen/

    • Anonymous

      Ich kann mir schon vorstellen wie schlimm das alles sein muss, für die die darin verwickelt sind.
      Glauben sie, das dieses Giftgaslabor echt ist? Wie schwer ist es für Assad dies der Abschreckung halber zu Inszenieren?
      Frau Del Ponte kenne ich nicht, diese fällt aber auf Pro Assad zu sein und denken sie die UN ist nicht auch mit Leuten bestückt die sich für Assad Aussprechen? Wie kommt diese Frau zu ihren Schlüssen?
      Wenn ein paar Soldaten die nun einmal leider in so einem Krieg umkommen als Zeugen bezeichnet werden, denken sie das kann man dann Glauben? Vielleicht sind diese einfach im Kampf gefallen?
      Was die Untersuchungsergebnisse angeht, glaube ich solange der Giftgaseinsatz nicht nachgewiesen ist erst einmal gar nichts. Man kann sicher vieles vortäuschen selbst so einen Giftgaseinsatz, was bedeuten würde das keine Seite dies verwendete. Dies gilt vielleicht eher unwahrscheinlich aber trotzdem.
      Klar frage ich mich ob das stimmen kann. Ich denke das die Giftgas für Rebellen nicht Handhabbar ist, wenn sie nicht gerade von Assad die nötigen Waffen bekommen oder erobern, von daher ist es gut möglich das die syrische Regierung der Abschreckung halber so ein Labor Inszeniert hat, damit der Welt klar wird, was passieren kann wenn die Rebellen an Giftgas herankommen. An sich fürchtet man sich doch eher davon das Terroristische oder Rebellen Gruppen als das eine Armee mit Führungsstruktur im Besitz dessen ist.
      Verschweigen tut man diese Informationen auch nicht, da man sie im Internet lesen kann. Doch namhafte deutsche Zeitungen werden sich nicht auf solche Spekulationen einlassen da nun einmal in Kriegen gelogen wird und dies nicht nachgeprüft werden kann.
      Ich kenne mich auch nicht sonderlich gut aus mit den vergangenen Kriegen.
      Gruß Markus

    • Anonymous

      Ich kann mir schon vorstellen wie schlimm das alles sein muss, für die die darin verwickelt sind.
      Glauben sie, das dieses Giftgaslabor echt ist? Wie schwer ist es für Assad dies der Abschreckung halber zu Inszenieren?
      Frau Del Ponte kenne ich nicht, diese fällt aber auf Pro Assad zu sein und denken sie die UN ist nicht auch mit Leuten bestückt die sich für Assad Aussprechen? Wie kommt diese Frau zu ihren Schlüssen?
      Wenn ein paar Soldaten die nun einmal leider in so einem Krieg umkommen als Zeugen bezeichnet werden, denken sie das kann man dann Glauben? Vielleicht sind diese einfach im Kampf gefallen?
      Was die Untersuchungsergebnisse angeht, glaube ich solange der Giftgaseinsatz nicht nachgewiesen ist erst einmal gar nichts. Man kann sicher vieles vortäuschen selbst so einen Giftgaseinsatz, was bedeuten würde das keine Seite dies verwendete. Dies gilt vielleicht eher unwahrscheinlich aber trotzdem.
      Klar frage ich mich ob das stimmen kann. Ich denke das die Giftgas für Rebellen nicht Handhabbar ist, wenn sie nicht gerade von Assad die nötigen Waffen bekommen oder erobern, von daher ist es gut möglich das die syrische Regierung der Abschreckung halber so ein Labor Inszeniert hat, damit der Welt klar wird, was passieren kann wenn die Rebellen an Giftgas herankommen. An sich fürchtet man sich doch eher davon das Terroristische oder Rebellen Gruppen als das eine Armee mit Führungsstruktur im Besitz dessen ist.
      Verschweigen tut man diese Informationen auch nicht, da man sie im Internet lesen kann. Doch namhafte deutsche Zeitungen werden sich nicht auf solche Spekulationen einlassen da nun einmal in Kriegen gelogen wird und dies nicht nachgeprüft werden kann.
      Ich kenne mich auch nicht sonderlich gut aus mit den vergangenen Kriegen.
      Gruß Markus

  • Anonymous

    Das die Rebellen sich untereinander bekämpfen, kommt regelmäßig vor. Das durch Dale Galak geschilderte Szenario ist durchaus möglich und wäre keine Überraschung.
    Es gibt zu viele Interessen, die USA in einen Krieg mit Syrien und dem Iran zu ziehen, das sind ein paar Bauernopfer nicht relevant. Selbst solche Verbrechen wie an den als Opfer präsentierten Kindern. Übrigens – wo sind deren Leichen, deren Familien, ihre Identifikation? Wieso waren sie von den Familien getrennt? Die Sache stinkt zum Himmel.

    • Anonymous

      Ja ganz genau Anonym. Das frage ich mich auch immer. Wenn die Kinder überlebt haben, obwohl sie mit Sicherheit nicht so resistent wie ein Erwachsener reagieren, wo sind dann die Mütter gewesen? Es gibt ein Video, das einen Jungen bei einem toten Verwandten zeigt. Ein Mann versucht ihn wegzuziehen und der Junge schreit unaufhörlich (geh weg, geh weg). Wer weiß, was dieses Kind mit ansehen musste. Man kann natürlich bei vielem nur spekulieren, aber die Frage stellt sich für mich auch, warum die Opfer, die man kurz nach der Attacke schnell begraben hat, nicht von Forensikern untersucht worden sind. Es könnte sein, dass ein Teil der Opfer woanders ermordert wurde und dann als Giftgasopfer präsentiert wurden. Es wurden doch Kurden und Alawiten vor Wochen entführt und von ihnen fehlt bisher jede Spur. Du hast recht, die Sache stinkt gewaltig.
      Dike

  • Anonymous

    Keine Zivilbevölkerung mehr im fraglichen Gebiet, schon seit Monaten!

    „Machtkampf in der Oase – Vormarsch auf Damaskus gestoppt: Syrische Armee drängte islamistische Brigaden zurück. Dann kamen Berichte über Giftgasangriffe

    Sollten die USA in Syrien mit »gezielten Luftschlägen« eingreifen, werden sie nicht die syrische Zivilbevölkerung beschützen. Das Ziel der Angriffe dient vermutlich eher der Herstellung eines »militärischen Gleichgewichts« zu ungunsten der syrischen Streitkräfte, die in den vergangenen Monaten und Wochen militärisch erfolgreich die Aufständischen in vielen Teilen des Landes zurückschlagen konnten. Die Angriffe werden aber nicht die weitgehend unklare Struktur der »Freien Syrischen Armee« unterstützen, sondern Brigaden von Islamisten, die aus Damaskus die Hauptstadt eines »Islamischen Kalifats« machen wollen. Dank ihrer überwiegend saudischen Geldgeber haben sie seit ihrem ersten Angriff auf die Metropole im Juli 2012 rund 25.000 Kämpfer im Gebiet Ghouta (Oase) zusammengezogen. Der einstige Grüngürtel im Osten und Süden von Damaskus ist zur Kampfzone und zum Sammelpunkt von Kämpfern aus allen Landesteilen und aus dem Ausland geworden. Mindestens 13 verschiedene Brigaden mit Namen wie »Harun Al-Rashid«, »Schwerter der Wahrheit« oder »Ruhm des Kalifats« kämpfen in dem Gebiet zwischen Arbeen, Zamalka und Sakba, von Barzeh über Qaboun und Jobar bis Douma und Harasta und den südlichen Ausläufern des palästinensischen Jarmuk-Lagers. Die Zivilbevölkerung hat diese Gebiete seit Monaten verlassen.“

    Weitere Infos unter http://www.jungewelt.de/2013/08-31/053.php

    • Anonymous

      Warum den Aussagen der Journalistin Karin Leukefeld eher vertraut werden kann, als den Aussagen aller ihrer Kritiker zusammen

      „Leben im Hintergrund der Schlagzeilen“ ist als Überschrift auf der Website von Karin Leukefeld http://www.leukefeld.net/index_d.htm zu lesen und das tut sie wirklich. Die seit Jahrzehnten ihrer Tätigkeit für alle bedeutenden Fernseh- und Radiostationen fachlich hochqualifizierte professionelle Journalistin Karin Leukefeld lebt seit Jahren immer wieder für längere Zeit in den Ländern des Nahen und Mittleren Ostens, speziell in Syrien. Sie kennt die Verhältnisse vor Ort bestens und erfüllt damit die wichtigste Grundvoraussetzung, sich zu politischen, kulturellen und sozialen Themen überhaupt ernstzunehmend kompetent äußern zu können.

      Dass Karin Leukefeld angefeindet wird, dürfte nur jene verwundern die kaum wissen, dass manche noch immer dem überholten Glauben nachhängen, auf der Erde gebe es Ausnahmestaaten, die über allen Gesetzen stünden und nicht nur jedes Menschenrecht mit Füßen treten dürften, sondern dafür auch belohnt werden müssten. In diesem Kontext sind gegen die Arbeit und die Person Karin Leukefelds gerichtete Anfeindungen und Verleumdungen, außer als Auszeichnung für ihre Arbeit, auch als dringende Empfehlung an alle zu verstehen, die über den Nahen und Mittleren Osten der Wahrheit entsprechende Informationen bekommen möchten. Selbst wenn einzelne Berichte und Artikel aus Karin Leukefelds Feder Einseitigkeiten aufweisen würden, so wäre dies doch nur ein geringes Gegengewicht zu den Tag für Tag veröffentlichten Un- und Halbwahrheiten der gleichgestimmten kapitalistischen Medien. So mag denn als Kritiker entscheiden, wer kompetent widerlegen, unfreiwillig Werbung für die Autorin machen, oder sich selbst der Lüge bezichtigen will.

  • Hallo Triangolum, 29. August 2013 01:22
    Da hast du eine Kundgebung gegen den völkerrechtswidrigen Krieg in Syrien angekündigt, die am 31.08. 2013 in Berlin Neukölln, Hermannplatz, ab 14 Uhr, statt finden sollte. Ich war dort, doch anstatt Kundgebung gegen den Krieg in Syrien musste ich mir das Geschwätz von Gregor Gysi mir anhören (der in letzter Zeit in allen medialen Kanälen des zionistischen Hegemons präsent ist.)
    Schade, denn ich hatte gerhofft, dort auch den einen oder anderen von den hier aktiven Kommentatoren anzutreffen

    • Sorry, ich habe nur den Aufruf weiter transportiert. Die heutige Demo sollte sich auch mit anderen Themen befassen aber auch mit Syrien und gegen den Krieg.

      Tut mir leid. :(

  • „Die Zivilbevölkerung hat diese Gebiete seit Monaten verlassen.“

    Das ist eine Lüge, wie ich für die Akten und nur deshalb angeben will, weil die geschätzte Karin Leukefeld sich unter dem Druck der Kriegsdrohungen genötigt sah, ihren Ruf für iher Weitergabe her zu geben. Ihr Jw-Artikel paraphrasiert einen As Safir-Artikel, der hier schon verlinkt wurde.

    Die Lüge läßt sich mit ein wenig kritischer Lektüre dem Text selbst entnehmen; jedenfalls fast, es fehlen nur ein paar allgemeine Zusatzinformationen. Ich werde mich an diesem Ort freilich nicht darüber verbreiten.

    Stattdessen mag ich noch eine Frage in den Raum stellen.

    Ist es nicht verräterisch, daß und vor allem auf welche Weise alle Kommentatoren hier (mich ausgenommen) den Drohungen aus Washington udn Paris weit mehr Gewicht und Schwere zugestehen, als es die meisten Syrer tun, jedenfalls alle, die ich dazu gelesen habe?
    Was sind schon ein paar Cruise Missiles, die in dieser Phase des Krieges gewiß nicht die Zivilbevölkerung im Visier haben, wie das in der zweiten Phase des Libyenkrieges vielerorts der Fall war, gegen den Bandenterror und die Massaker, die auf ethnische Säuberung zielen? Und gegen die Politik und „Strategie“ der „verbrannten Erde“ und des „keine Gefangenen“ der aktivsten Kräfte der SAA?

    Ein Fliegenschiß sind sie.

    Die Aussage wird nun natürlich von der kackbraun-mörderischen Pöbelbande, die hier kommentiert, abermals als Parteinahme für Luftangriffe ausgelegt werden. Nun denn, sage ich inzwischen dazu, wenns denn eurem Seelenheil zu Gute kommt, ist auch kein zählbarer Schaden entstanden.

    • Anonymous

      Wenn Sie sich „an diesem Ort freilich nicht darüber verbreiten“ möchten, dann darf ich Ihre Ausführungen freundlichst unter Spam verbuchen. Danke

  • Und noch einen allgemeinen Punkt will ich hier los werden.

    In einer flapsigen Nebenbemerkung hat Pepe Escobar vor einigen Tagen den Wendepunkt, den die regierungsoffizielle Debatte um „Bestrafung“ Syriens hinsichtlich der imperialen Dynamik markiert, recht treffend charakterisiert: Die „R2p“, Responsibility to protect, sei auf ihren Kern entblättert worden, „R2a“, responsibility to attack.

    Ich füge hinzu: Ein Angriff auf Syrien unter der von Obama angegebenen Agenda vollendete den Anspruch des Weißen Hauses auf das oberste Kommando über eine Weltinnenpolitik des Imperiums hochsymbolisch diplomatischer Ebene. (Krieg als Fortsetzung d. Dipl. m.a.M)

    Und was macht Putin?
    Dies:

    http://derstandard.at/1376535212658/Putin-fordert-von-USA-Beweise-fuer-Giftgas-Vorwuerfe

    Er löst dem Obama seinen Anspruch unter der Kautele ein, daß die Weltinnenpolitik des Weißen Hauses in Bereichen, die in die Zuständigkeit des UNSC fallen, russischen Einsprüchen zu fügen habe. Unter der Voraussetzung des seit zweieinhalb Jahren laufenden, unerklärten Krieges der USA gegen „das syrische Regime“ heißt das nichts Geringeres, als daß Putin sich offiziell dem Anspruch Obamas fügt und Russlands Mittmachen in der amerikanischen Weltinnenpolitik anbietet, sofern seine Anliegen wenigstens auf den Politikfeldern berücksichtigt werden, auf denen Russland noch gewisse Machthebel zu bewegen imstande ist.

    Putins Rede an die Presse war wahrscheinlich nicht als offizielle russische Revision der UN-Statuten über „nationale Souveränität“ und das „Prinzip der Nichteinmischung“ gedacht, aber sie ist nun ausgesprochen.

    • Korrigiere: daß die Weltinnenpolitik … russischen Einsprüchen zu genügen habe.

    • Sorry, der Kommentar ist komplett unverständlich geworden, weil der zitierte „Standard“ inzwischen den Artikelinhalt schwerwiegend geändert hat. Vorher entsprach er der Artikelüberschrift bei Russia Today:

      „Putin: US should present Syria evidence to Security Council

      Das Argument meines Kommentars bleibt jedoch unberührt, sollte Putin sich nicht wörtlich so geäußert haben. Die erklärte Bestrafungsabsicht Obamas ist der Gegenstand der „Responsibility to attack“, die Putin mit Verweis auf die UN-Statuten kategorisch zurück zu weisen hätte, und das tut er nicht. Die Aufforderung, „Beweise“ dem UNSC vorzulegen, hätte nur besonders deutlich gemacht, was hier unterwegs ist.

    • Anonymous

      TomGard,
      Du hattest versprochen hier nicht mehr zu schreiben…
      Du hast doch deinen eigenen Blog, warum schreibst Du nicht dort? Wer an deinen Analysen interessiert ist weiß wo er sie finden kann.
      Pedro

    • Anonymous

      Mr.TomGard, mal wieder kackbraunen Schreibdurchfall?

    • @Tom Gard
      Was ist in Dich gefahren? Wie kannst Du nur auf Grundlage eines Standard-Berichtes derart ausholen? Genauso gut könntest Du Dich nächstens auch auf Aussagen der syrischen Rebellen beziehen. Russlands Außenpolitik steht gewiss eine Bewährung bevor. Vieles, was bisher an Aussagen und Umsetzungen ausblieb, gibt zu Denken. Aber möglicherweise gibt es in der russischen Politik Ankerpunkte, die auch Dir (bisher) verschlossen blieben. Warte einfach mal ab. Wenn Du mit Deinen Anwürfen Recht behalten solltest, wird es genügend Zeit geben, russische Positionen zu analysieren und bis ans Ende der Tage zu verteufeln. Step by step sozusagen. In der aktuellen heißen Phase des Stellvertreterkrieges in Syrien gibt es noch eine Menge unbekannter Parameter. Jedoch scheint klar, dass wenn die USA (jetzt) unbehindert in Syrien schießen dürfen, die nächsten „Strafaktionen“ spätestens bei jeder Gefährdung der Terror-Brigaden folgen werden.
      Und überleg Dir auch mal die Wahl Deiner Worte. Es zählt nicht was Du meintest, sondern die Empfindungen derer, die Du ansprichst.

    • TomGard

      WM,
      den Eindruck, es gehe mir um „Verteufelung“, läßt meine Wortwahl gar nicht zu, er kann nur bei jemandem entstehen, der Russland als Schutzpatron gegen oder für whatsoever in Anspruch nehmen will, und das geht nur unter Nichtachtung glasklarer Aussagen Putins und anderer, Russland betreibe im Nahen Osten Interessenpolitik. Deshalb folgt ja in noch halbwegs rationellen Kommentaren gern der Verweis auf kaukasische Gefahren für die russische Nation, der sich eines „quid pro quo“, einer interessierten Vertauschung von Mittel (Jihadistische Söldner) und Zweck (Destabilisierung / Zerlegung / Entstaatlichung für imperiale Ziele oder Zwecke) bedient. Ohne dies quidproquo sind Syrien und Dagestan etx Schauplätze ohne Verbindung zueinander.

      Und Interessenpolitik ist nicht „böse“, sie ist nur kapitalistisch und daher not-wendig imperial.

    • TomGard

      Pedro, Lieber, ich habe nicht versprochen, sondern gedroht. Aber in einigen – drastisch reduzierten – Fällen geht es mir halt gegen den Strich, mich mundtot machen zu lassen. Basta

    • TomGard

      Anon, die faschistische Jugendbewegung war (in D.) so zwischen 1905 bis irgendwann in der Frühzeit der Formierung der NSDAP eine überaus idealistische Bewegung, die sich in der Variante des Staatsidealismus, der den Kern des Faschismus ausmacht, auch nicht erschöpfte. Das kann auch niemanden wundern, der den Begriff des Faschismus hat, wer den klar haben will, dürfte mit den Veröffentlichen von Freerk Huisken zu diesem Thema wohl gut bedient werden, ich bekäme das allenfalls schlechter hin. Jedenfalls zählt faschistisches Gedankengut zum Kernbestand aller Ideale demokratischer Volksherrschaft.

      Hätte ich davon eine andere Vorstellung, hätte ich nie ein Wort auf diesem Weblog hinterlassen!

      Meine Beschimpfungen richten sich nicht gegen dies Gedankengut, wie es Bestandteil des Alltagsbewußtseins jedes überzeugten Demokraten ist – obwohl ich sie, wenn es nach Lust ginge, auch gern drei Tage lang mit allen Invektiven belegte, die ich kenne – sondern gegen die historisch abgeleiteten Gestalten faschistischer Gesinnung, den Revanchismus und das völkisch-ständische Ressentiment des geknechteten Kleinbürgers, einschließlich der zahlreichen Varianten des „Judenhasses“, die das gebiert, und der sich wiederum schon immer, nicht erst seit der Volksgenosse auf den Trichter gekommen ist, von der Herkunft der zur Vernichtung ausgeguckten Volksfeinde und -schädlinge emanzipiert hat.

      Auf „den Juden“ kam übrigens der Herr Hitler nach eigener Aussage erst, als ihm gesteckt wurde, Karl Marx, Trotzky und viele kommunistische / sozialdemokratische Arbeiterführer seien welche (gewesen). Da „fiel es ihm wie Schuppen von den Augen“ (MK). So ähnlich ging es, nach eigener Aussage, auch Ahmadinejad, den der Volxgenosse dazu zitierte: Boah! 60.000 Bankster etx sind welche.

      Nur mal so grundsätzlich. Und wieder wech.

    • Anonymous
    • Comrade John

      Ablenken, Tricksen, Denunzieren –
      der Sonderbeauftragte für die Bekämpfung unerwünschter Meinungen TGard ist voll in seinem Element.
      Zwar geht es in den Themensträngen gar nicht um Juden im allgemeinen (sog. Diaspora, also weltweit), nichtmal um jüdisch-israelische Zivilisten (denen vermutlich auch im Fall des offenen US-Angriffs auf Syrien zu 99,9x Prozent kaum ein Leid geschehen wird), und es geht allerdings nicht um geschichtliche Sachverhalte in Deutschland vor 100 +/- x Jahren, die eigentlich mit der Entwicklung in Syrien seit zweieinhalb Jahren nicht verwechselt werden können.

      Wir reden hier ganze Zeit vom völkerrechtswidrigen Überfall auf ein souveränes Land, angekündigt von dem Vorsteher Obama einer kriminellen staatlichen Administration.

      „einschließlich der zahlreichen Varianten des „Judenhasses“,“

      Was Gard bei seiner Dauerwarnung vor etwaigen „völkischen“ Tendenzen unter den Tisch kehrt ist die einfache Tatsache, dass es der Zionismus selbst ist, der die eigenen Landsleute völkisch (schon im Namen) anspricht, der nichts dafür tut Hass nicht entstehen zu lassen, sondern der potentiell Hass auf Juden zieht, um dann sowohl sie als auch alle Anderen politisch instrumentalisieren zu können. Der Fall Syrien zeigt, wie das vonseiten der deutschen Sektion des internationalen Zionismus gepflegt wird:

      Die Jüdische Allgemeine bei der Stimmungsmache – die jüdisch-israelische Bevölkerung wird allen Ernstes vor einem syrischen Giftgasangriff gewarnt; es fällt sogar der Name „Sarin“, den wir zuletzt aus Syrien so oft gehört haben:
      http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/16914

      Folgerichtig – denn Syrien ist ja ein „diktatorisches Regime“, dem man alles zutrauen darf, und das endlich abgestraft gehört – verlangt der Zentralrat der Juden in Deutschland im Namen der „Menschenrechte“ eine „militärische Vergeltung“ für den angeblichen Einsatz von Giftgas. Die Bundesregierung fordert er gleich noch auf, dieses Mal gefälligst richtig mitzumachen u. nicht wie damals in Libyen die Nato-Verbündeten hängen zu lassen:
      http://www.welt.de/newsticker/news1/article119575272/Zentralrat-der-Juden-fuer-Militaerangriff-in-Syrien.html

      Zum Vergleich: konsequent gegen Imperialismus, Zionismus u. einen falschen Antifaschismus, der sich exakt auf imperiale u. zionistische Losungen stützt, und der heute die wahre Nachfolge des historischen Faschismus angetreten hat – Said Dudin (am Mikro) bei der pro-syrischen Kundgebung in Berlin:
      HÄNDE WEG VON SYRIEN!

  • Anonymous

    @ TomGard
    „Ein Fliegenschiß sind sie.“
    Überhaupt nicht. Und zwar aus drei Gründen:
    – Sie sind ein offener Bruch des Völkerrechts und der UN-Charta. Wenn er hingenommen wird (und wer könnte diesen Bruch verhindern?), ist das endgültig der neue Standard der internationalen Politik. Fast ein halbes Jahrtausend nach dem dreißigjährigen Krieg, der für Europa in seinen Auswirkungen mit einem modernen Atomkrieg vergleichbar war, wird der aus diesen Erfahrungen gewonnene Konsens endgültig gekündigt.
    – Selbst wenn es bei drei Tagen bleiben sollte, ermöglicht der Angriff eine Fortführung und Ausweitung des Terrors am Boden. Gegen den sind ja 300 Cruised Missiles ein Fliegenschiß.
    – Es ist sehr fraglich, ob es bei den drei Tagen bleibt. Und was aus dem Angriff noch folgt.

    • TomGard

      War es Zufall (Unkenntnis), oder Absicht, daß Du diese Antwort nicht unter meinen Kommentar plaziert hast, so daß der flüchtige Leser glauben muß, ich hätte etwas geschrieben, was nicht da steht?
      Falls Zufall: Die drei „Einwände“ sind keine.
      Falls Absicht: Fick Dich selbst, Kerle.

    • Comrade John

      @ Anonym31. August 2013 18:39
      @ TomGard
      „Ein Fliegenschiß sind sie.“

      Da hast Du den Hetzer aber nicht verstanden.
      Er schreibt wörtlich:

      „Was sind schon ein paar Cruise Missiles, die in dieser Phase des Krieges gewiß nicht die Zivilbevölkerung im Visier haben, wie das in der zweiten Phase des Libyenkrieges vielerorts der Fall war, gegen den Bandenterror und die Massaker, die auf ethnische Säuberung zielen? Und gegen die Politik und „Strategie“ der „verbrannten Erde“ und des „keine Gefangenen“ der aktivsten Kräfte der SAA?

      Ein Fliegenschiß sind sie.“

      Nichts anderes meint er wirklich:

      Die us-amerikanischen Missiles werden keine syrischen Zivilisten treffen (deshalb sind sie auch nicht schlimm);
      sie treffen nur die FSA-Banden (eine besonders widerliche Lüge, denn gerade die am Boden operierenden FSA-Banden sollen ja durch die Luftangriffe mitunterstützt werden, indem die SAA geschwächt wird);
      und wo die Missiles die „aktivsten Kräfte der SAA“ treffen, da treffen sie nach Meinung Gards genau die Richtigen!
      Gard bezeichnete die syr. Regierung hier wiederholt als „Schlächterregime“ u. die SAA als „Todeschwadrone“ u.ä.

      Er ist Keiner von uns sondern einer von denen, die ihr Apparat losgeschickt hat, um jede Form von Verständnis u. Solidarität für das angegriffene Syrien zu unterminieren und sinnvolle Debatten auf Blogs zu stören, auf denen pro-syrische oder Schreiber auftreten, die die offiziale Mediendarstellung und die EU-weit von oben verordnete political correctness kritisch hinterfragen.

      Gards gesammeltes Auftreten im Blog ist ein Schlag ins Gesicht all derer, die sich hierzulande kein X für ein U mehr vormachen lassen und natürlich auch all der syrischen Freunde in der BRD, die zusammen erst am Samstag in Frankfurt demonstriert haben.

      http://www.youtube.com/watch?v=0be9hqiVINA

      http://www.youtube.com/watch?v=YDG6eBLiVeg

    • Anonymous

      An alle Gards dieser Welt:

      Gebt` auf, ihr habt verloren.
      Eure hinterfotzig vorgetragenen Infiltartionsversuche sind gradios gescheitert. Und das nicht erst seit heute.
      Merkt ihr denn nicht, dass die Aufmacher der MSM überwiegend kritische Stimmen als Antwort erhalten? Und zwar über alle verschiednen Gazetten und Agenturen hinweg? Ihr habt verloren.
      Mit dem britischen Veto hat es angefangen (Irak ist also doch nicht vergessen), mit dem amerkanischen ist zu rechnen. Und dann? Na dann werden eure „Todesschwadronen und das Schlächterregime“ hoffentlich ihre Arbeit beenden können. Meinen Segen haben sie. Und ich fürchte, den Segen vieler anderer inzwischen auch.
      Und ihr? Ihr könnt` schön weiter analysieren, infiltrieren, verbiegen und propagieren. Eure Wendehalsmanöver sind bisweilen lustig anzuschauen

      Liebste Grüße, Gerd A.

    • Nanu, die Klugscheissereien von Tom Gard, dem Geschreibsel nach auf höherem Niveau und unwidelegbarer Argumentation verfasst, sollen auf einmal in die Gossen-Sprache der Bild-Zeitung fallen? Na, ja, irgendwann mal fallen ja die Masken, das ist ein Naturgesetz, und man kann nicht mehr lange verheimichen, dass man nur ein (möglicherweise bezahlter) Troll ist

  • Anonymous

    Hallo,
    Ein Link wo man Mihrac Ural mit seinen Kameraden von „Mukawama Suriia“ in Latakia sehen kann:

    http://syrianperspective.blogspot.com.es/2013/08/first-post-august-31-2013-terrorists.html

    Mich beeindruckt besonders wie in Syrien junge Menschen zusammen mit nicht so jungen Männern gemeinsam an der Verteidigung des Vaterlandes beteiligt sind (die Heftigkeit der Jugend zusammen mit der Weisheit der Alten).
    Grüße,
    Pedro

  • Anonymous

    Legte Kerry Irak-Photo von 2003 vor, um Stimmung gegen Syrien zu machen?

    http://www.infowars.com/bombshell-kerry-caught-using-fake-photos-to-fuel-syrian-wa/

    Obama, Kerry und ein Bericht aus Ghouta

    “Dieser Bericht klingt viel “klarer und schlüssiger” als das, was uns Obama und Kerry bisher erzählt haben. Es bleibt abzuwarten, wann diese Nachricht die bürgerlichen Medien erreicht … oder besser, wann sie sie veröffentlichen. Und sei es, um sie zu widerlegen.”

    http://www.randzone-online.de/?p=19772

  • Anonymous

    @ alle

    Obama will die Zustimmung vom Kongress zu einem Angriff auf Syrien. Seiner Ansicht nach würde das Amerika stärker aussehen lassen.
    Die Entscheidung fällt nicht vor dem 9. September. Das wird interessant. Obama wälzt die Verantwortung für einen Krieg auf die Volksvertreter ab und trägt dann nicht die alleinige Schuld, sollte alles in einem Desaster enden.
    Im übrigen kann man Russland doch nichts vorwerfen. Russland hat bis jetzt alles richtig gemacht. Abwarten und Tee trinken. Und vor allem hat sich Russland völkerrechtlich korrekt verhalten. Russland tut was es tun kann, ohne unnötig zu provozieren.
    Wir müssen endlich aufhören von Russland zu erwarten, dass es die Rolle von Amerika (Bully on the block) übernimmt und jeden Feind seiner Freunde zusammenschlägt. Im Grunde gibt es doch bisher beachtliche Erfolge: einige der aggressivsten Feinde Syriens sind gestürzt und einigen steht der Sturz noch bevor. Sie alle stolpern über Assad und wie es scheint, ohne dass Russland viel Getöse machen muss. Kann man Russland vorwerfen, wenn es sagt, es möchte mit niemandem Krieg führen? Gerade durch dieses Verhalten gewinnt Russland an Vertrauen in der Welt. Die Russen setzen konsequent auf Verhandlungen und eine politische Lösung und bringen USA und Partner damit in Schwierigkeiten, denn sie müssen einen plausiblen Grund finden, um ihre aggressive Politik fortzusetzen.

    Ich bin auch oft wütend und frage mich, warum Lavrov nicht einen stärkeren Ton wählt. Was soll er sagen? Was zu verurteilen ist, wird verurteilt. Warnungen, dass ein Krieg den Nahen Osten in einen Flächenbrand verwandeln könnte, wurden ausgesprochen. Kriegsschiffe wurden in Richtung Syrien geschickt. Ich schliesse mich Walters Meinung an und glaube, dass es vieles gibt, dass wir nicht wissen und nie erfahren werden, was die aktuelle Politik bestimmt. Also bleibt uns auch nur abzuwarten und Schritt für Schritt unsere Schlüsse zu ziehen.
    Dike

    • Georg

      Die Obamski-Rede – ein Muster des Versagens und er Planlosigkeit:

      Obama ist bereit, heute, morgen oder in einem Monat zuzuschlagen – möchte aber den Kongress miteinbeziehen und dieser kommt erst in 8 Tagen zusammen. Aha…

      Obama und Kerry legen endlich schlüssige Beweise vor. Quellen sind der eigene Geheimdienst und israelische Nachrichtendienste. Ääh… und konkret wird es in diesem Bericht auch: „können davon ausgehen“, „vermuten“, „ist sehr wahrscheinlich“ und „legen den Verdacht nahe“. Okay!

      Was soll man zu so einem Staatsführer sagen, einem Friedensnobelpreisträger und Oberbefehlshaber der selbsternannten größten militärischen Macht des Erdballs?
      Danke, setzen. Sechs!

    • Anonymous

      Dann siehst du ja die Sache ganz wie ein israelischer Falke! Siehe z.B. die PR-Abteilung des israel. Geheimdienstes: Obama delays Syria strike indefinitely by turning decision over to Congress (DEBKAfiles).

      „Da haben wir Obama eine so gute Vorlage gegeben und was macht er – er vertändelt.“ Dieser Frust im Lager der Kriegstreiber kann Obama ernsthaft gefährlich werden (viel gefährlicher als Assad).

      Große Enttäuschung bei den rechten Israelis!

      Ich sage wirklich DANKE! Obama hatte sich selbst mit dem „Rote-Linie“-Automatismus eine Falle gestellt. Nun sieht es so aus, als ob er mit Symbolpolitik da wieder raus will. Das ist aber nicht, was Golfstaaten, Israelis und Türkei wollen. Die wollen den großen Bruder so tief es geht in den Konflikt ziehen, bis auch der Iran brennt.

      Unter den gegebenen Umständen hat er mit seinem Handeln den Friedensnobelpreis fast verdient. Unter einem McCain wäre die Angriffsmaschinerie längst mehrere Umdrehungen weiter!

      Nun werden diese Kriegstreiber Obama mit ihren Wunschzetteln belagern. Bitte noch eine Bombe hier drauf, bitte auch noch diese tollen Bunkerbrecher auf diesen Ort und das da auch noch … .

      Mal schauen was heraus kommt.

      LG Jowi

    • Anonymous

      Hallo Dike,
      Absolut einverstanden mit dem was Du schreibst. Lassen wir Russland handeln, wir haben ja keine Ahnung was da im Hintergrund abläuft. Bis zum 9. September haben wir also etwas Ruhe, hoffen wir daß die SAA die Zeit nutzt.
      Grüße,
      Pedro

  • Anonymous

    Syrische Luftabwehr wurde in VE versetzt. Außerdem spricht man von maritimen Angriffsmitteln mit einer Reichweite von 700 km – das wäre tatsächlich eine Überraschung hoffentlich eine böse.
    Sollte es zu einem Luftschlag kommen, kündigen die Sunnifaschisten bereits vorrücken an, wenn nicht RU vielleicht kann ja Iran Raketen erübrigen ;-)
    Israel sollte m.e. solange sie sich nicht direkt einmischen keinesfalls(direkt) angegriffen werden. Da sollten sie mit ihren eigenen Waffen (unter Radar) involviert werden (Hizbollah). Dazu waren evtl. die komischen Zivil LKW mit Raketen (Video) bestimmt. Wer weiß wo sich solche und ähnliche Kapazitäten bereits befinden. Nächste Überraschung?
    Starten sie doch eine UMFASSENDE Aggression ALLES auf Dimona- ihre stärkste Archillesferse.
    Ansonsten steht wohl die größte Bewährungsprobe der angeblich und hoffentlich überlegenen sowjetischen Luftabwehrtechnologie an. Hoffentlich liefern die Russen wenigstens elektronische Aufklärung.
    Gibt dem Aggressor Keine Chance. Jeder der ein anderes Land grundlos angreift hat es nicht verdient weiterzuexistieren! Meine Gedanken und internationalistischen Hoffnungen sind bei Euch fortschrittlichen Syrer! für den Weltfrieden -gegen imperialistische Kriegstreibern…no pasaran DT61

    • Anonymous

      DT61,
      Ja, die Syrier und die SAA haben den Sieg verdient… ¡No pasarán!.
      Pedro

  • Anonymous

    Nichts, aber auch GAR NICHTS, wird passieren…..

    Die Ansage von Vlad, „Dem Hammer“, an den Mulatten Herrn Obama, war EINDEUTIG !!

    Damit der Mulatte, nicht doch noch seine letzte Larve verliert, will „ER“, den KONGRESS, einschalten, welche Lachnummer….

    Syrien, das Tapfere Syrische Volk, welches so leiden musste, und die Syrische Arabische Armee, haben den Weltweiten Zionismus, die Fratze vom Gesicht gerissen

    Die VERBRECHER, weltweit, wurden offenbar,,,,,??? WO kamen, DIE her ?????

  • Anonymous

    „… Der überraschende Rückzieher von US-Präsident Barack Obama von seinen Syrien-Plänen ist offenbar auf eine massive Meuterei in der US-Armee zurückzuführen.

    Die Washington Post berichtet, dass von den vier-Sterne-Generälen bis zu den einfachen Soldaten kaum einer den Nutzen der von Obama vorangetriebenen Militär-Aktion erkennen konnte. …“

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/09/01/historische-blamage-meuterei-der-us-militaers-zwang-obama-zum-rueckzug/

    SoKo

    • Anonymous

      Danke SoKo!
      Sehr interessanterArtikel. Das ist ein Ding. Bald müssen wir uns bei den Amerikanischen Soldaten bedanken! Die haben scheinbar mehr Grips als ihre politische Führung.

      Dike

  • Anonymous

    OT: Diese RiaNovosti-Nachricht (http://de.rian.ru/space/20130901/266780940.html) erstaunt mich doch sehr, was wohl Snowden dazu sagen würde:
    Der Amos-4, dessen Hersteller der Konzern Israel Aerospace Industries Ltd. ist, ist für die Satellitendienstleistungen DTH, VSAT und Breitband-Internet auf dem Territorium Russlands, des Mittleren Ostens, Südost- und Zentralasiens bestimmt.

    Willkommen an Bord! Informationstechnisch hat Israel bald die ganze Welt am Wickel! Auch auf dem Markt der Sicherheitssoftware (Firewalls, …) ist Israel ganz vorne dabei. Ein Schelm wer Böses dabei denkt.
    //Jowi

  • Nobilitatis

    An den Troll:
    (Direkte Antworten sind wieder mal nicht möglich.)
    Sie zitieren Broder. Sie sondern immer dieselben Sprechblasen ab. Ich glaube, dass Sie bei der Verteilung ein sehr undankbares Forum zum Trollen abbekommen haben. Und ich glaube, dass FALLS Sie an irgendeinen Gott glauben, der Sie für Ihr böses Tun bestrafen wird. Wer Terroristen unterstützt, hat Blut an den Händen.

  • Jörg

    Anders als bei den deutschen Mainstream-Medien (vgl. heute SPEI.GEL: http://www.spiegel.de/politik/ausland/militaerschlag-gegen-syrien-obama-laesst-kongress-entscheiden-a-919717.html ) – die inzwischen horrende Einbrüche bei den Verkaufszahlen erleben – findet man hier einen wirklich aufschlußreichen Artiekel:
    „HISTORISCHE BLAMAGE: MEUTEREI DER US-MILITÄRS ZWANG OBAMA ZUM RÜCKZUG“ – http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/09/01/historische-blamage-meuterei-der-us-militaers-zwang-obama-zum-rueckzug/ .

    • Anonymous

      hab ich doch schon 9:11 gepostet – aber doppelt hält besser! :-) Die dt. Wirtschaftsnachrichten sind wirklich gut.
      SoKo

    • Jörg

      SoKo
      … hab ich nicht gesehen!
      Alles Gute!

    • Ich halte diesen Artikel für Übertrieben. Wenn es wirklich solche Befehlsverweigerungen gegeben hätte so müsste dies deutlich mehr sein und eine kritische Masse überschreiten. Das würde jedoch viel offener zu Tage treten und nicht durch einen solchen Artikel voller zusammenhangslosen Zitaten.

      Wenn ein paar Generäle meutern und sagen sie wollen das nicht werden dies aus dem Amt entlassen und durch andere ersetzt. Der einfach Soldat kann meutern wie er will. Wenn der Terroristen Präsident sagt Feuern dann feuern die. Ob die da eine andere Meinung zu haben spielt keine Rolle.

  • Nobilitatis

    Presseclub im öffentlich rechtlichen: Propagandahuren unter sich. Es gibt keine Diskussion. Alle sind sich einig, dass die syrische Regierung Chemiewaffen eingesetzt hat. Es wird über das „wie“ der amerikanischen Aggression diskutiert. Warum „Assad“ Chemiewaffen einsetzen sollte? taz-Chefin: Niemand weiß, was im „kranken Hirn“ des „Diktators“ vorginge. Goebbels wäre blaß vor Neid.
    Und am Ende: Falls „Assad“ wirklich „weg“ wäre? Dann geht das Morden erst richtig los. Aber deswegen bloß nicht auf ein Eingreifen verzichten. Sonst wären 100 000 Tote ja umsonst gewesen. Was für eine zynische Verarschung des gesunden Menschenverstands.
    Es konnte niemand eine „gemässigte“ Opposition beim Namen nennen, trotz Aufforderung.

    • Anonymous

      @ Nobilitatis
      Hab ich auch gesehen. Schwer zu ertragen. Besonders auch die eine Deutsche freie Journalistin, die immer im Namen der Syrer sprach. Das Problem ist, dass nie die Fragen nach den Ursachen dieses Konflikts und die Interessen der einzelnen Konfliktparteien beleuchtet werden. Warum passiert das alles, wieso sind Djihadisten aus Tschetschenien, Tunesien und sonstwo in Syrien. Es wird immer noch die alte Leier von friedlicher Oppostion, die dann zu den Waffen griff, gepredigt. Nicht zum Aushalten! Das sollen Journalisten sein? Ich glaube wir wissen, wessen Hirn krank ist.
      Dike

    • Comrade John

      Es gibt zwar sogen. „freie Journalisten“ aber keinen freien Journalismus.

      Wenn die US-Administration das Nazi-Karnickel aus dem Hut zieht, dann ist es das beste Zeichen, dass die Sache für Syrien ziemlich ernst steht u. es bei den Drohungen nicht bleiben wird.
      Jetzt „amtlich“ bescheinigt vonseiten US-Kerry: Nach Slobodan, Saddam und Muammar… hat A. Hitler einen neuen „Nachfolger“ gefunden, er heisst… Bashar. Die ersten bundesdeutschen Medien kolportieren es bereits:
      DIE WELT, 1. Sep. 2013
      http://www.welt.de/politik/ausland/article119596828/USA-haben-Hinweise-auf-Sarin-Einsatz-in-Syrien.html

      Die immergleichen absurden Vergleiche bei Rückgriff auf das historische Moment des NS sind Ausdruck der zionistischen Gleichschaltung von Politik und Medien in der gesamten sog. westlichen Wertegemeinschaft.

      Von der BILD, einem führenden Organ der bundesdeutschen Printmedien, ist die offene Parteinahme für zionistische Interessen seit langem bekannt; dort müssen sich neue Mitarbeiter per Arbeitsvertrag dazu verpflichten den Interessen Israels zu dienen. Für solche Journalisten muss man also keine Erklärungen mehr suchen, warum sie so schreiben wie sie schreiben:
      Muslim-Markt
      „Boykottaufruf gegen den Axel Springer Konzern“

      http://www.muslim-markt.de/boykott/springer.htm

      Auch die grösste Medienanstalt Grossbritanniens, die staatliche BBC, steht unter der gleichen Kuratel. So gesehen wundert nicht mehr, dass die britischen Spitzen die europäischen Hauptkräfte im Kampf gegen Syrien sind u. hierbei nur noch mit den französischen EU-Freunden wetteifern:

      PressTV
      „BBC hikes up Zionist propaganda machine“

      http://www.presstv.ir/detail/227030.html

      Bei der BBC betrifft das besonders die BBC News Mid-East, wo ein gewisser Raffi Berg den Redakteuren u. Reportern sagt welche Art Tendenzberichterstattung gefragt ist:

      Syrian Free Press
      „Report: An Army of Pro-Israeli Propagandists Occupy BBC“

      http://syrianfreepress.wordpress.com/2013/09/01/report-an-army-of-pro-israeli-propagandists-occupy-bbc/

  • Slavik

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/russland-stoppt-waffenlieferungen-an-syrien-a-919649.html

    Ist das Propaganda oder der Beweis das die Russen zuschauen werden während ein weiteres Land dem Inperium einverleibt wird?

    „Als die Nazis die Kommunisten holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Kommunist.
    Als sie die Sozialdemokraten einsperrten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Sozialdemokrat.
    Als sie die Gewerkschafter holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Gewerkschafter.
    Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte.“
    (Martin Niemöller)

    Die Amerikaner werden siegen denn im gegensatz zu allen anderen haben sie den unbedingten Willen zu siegen und sind bereit alles zu tun egal wie unmoralisch und verbrecherisch es ist. Die Geschichte kennt keine Moralischen Sieger da die Sieger die Geschichtsbücher schreiben.

    Gruß Slavik

    • Die Meldung kam auch bei Ria Novosti.
      Erklärungsmöglichkeiten gibt es viele:
      Möglichkeit A: Russland wartet gerade wirklich aufs Geld. Wäre möglich, da Syrien im Moment Krise hat und andere Ausgaben für wichtiger halten.
      Möglichkeit B: Russland will nicht dass sensible Technik in die Hände der Feinde fällt. Immerhin sind die MiG-29er bessere Flugzeuge als bsw. die Teenies der Amerikaner (F-15, F-16, F-18)…
      Möglichkeit C: Vielleicht handelt es sich um einen Täuschungsversuch, da Syrien im Moment der Lieferung Gefahr läuft, von Israel bombardiert zu werden und viele Millionen mit einem Mal verschrottet zu sehen.
      Möglichkeit D: Ja, warum wurde der Angriff abgeblasen? Entweder weil Iran und vielleicht auch Russland entsprechende Drohungen geäußert haben, oder weil Russland da einen Deal ausgehandelt hat… Die Waffen bleiben erst einmal zuhause, dafür die Truppen des Westens auch.

      Aber natürlich reine Spekulation, somit ist mein Post eigentlich wertlose Spammerei… :S

    • Das es am Geld scheitert halte ich für keine begründete Argumentation. Die Panir-S1 wurden vom Iran bezahlt. Dafür bekam der Iran von den 50 bestellten Einheiten 14 ab. Das selbe gilt auch im Falle der Jak-130 und anderer Waffen.

      Der Iran gab Syrien vor Monaten einen 4 Mrd US Dollar Kredit. Davon sind 900 Millionen für Waffen aus Russland vorgesehen. So zumindest die damalige Meldung. Die erste Rate wurde zudem bezahlt. Aber die erste Lieferung blieb bisher aus und das war so nicht vereinbart.

      Ich halte es eher für wahrscheinlich das es Probleme gibt die Waffen dahin zu schaffen. Einzig von Russland via Iran oder per Seeweg. Und beides hat seine Schwierigkeiten.

      Ich würde zudem aus Russischer und Syrischer Sicht eine Tarnung drum herum legen. Wir wissen das Israel die hoch modernen Anti-Schiffsraketen angegriffen hat. Das selbe würde ich auch bei den S-300 annehmen. Das habe ich hier schon mal dargelegt.

      Warum die Jak-130 nicht geliefert werden ist eine andere Frage. Wohl möglich gibt es da Argumentationen Richtung Westen. Beliefert Ihr die Rebellen nicht mehr liefern wir das erst einmal nicht. Kann aber auch andere Gründe haben wie Ausbildung oder Fertigungsgründe welche durch „fehlendes Geld“ seitens der Russen kaschiert werden sollen. Das hatten wir bei den algerischen Mig29SM ja auch.

    • Russland hat den Syrern auch schon Kredite ausgestellt. Deshalb stehe ich der offiziellen Erklärung ebenfalls skeptisch gegenüber.
      Außer der offiziellen bleiben 3 mögliche Erklärungen.
      1) Bluff
      2) Russen wollen nicht, dass ihre Technik an die Amerikaner verloren geht.
      3) Ein Deal wurde ausgehandelt, wo die Amerikaner auf ihren Einmarsch und die Russen auf die Lieferung verzichten.

    • Anonymous

      assad hat versucht mit nordkoreanischen super doller zu bezahlen ging wohl daneben

    • Comrade John

      @ Slavik
      Aus den deutsch- u. englischsprachigen russischen Medien ist keine klare Antwort zu gewinnen, was RUS im Fall des offenen US-Angriffs tun wird. Und dies lässt auch schon einiges ahnen.
      Ähnlich verhält es sich mit den Waffenlieferungen. Hier wurden von RIA mehrmals eine Reihe von Problemen aller Art (polit. Bedenken des Westens; Produktions- u. Auslieferungsfragen; Unstimmigkeiten im Zahlungsverkehr) gemeldet, die allesamt nicht das verheissen, was Viele sich von der russischen Hilfe versprechen.
      Ich bezweifele nicht, dass RUS „Waffen“ liefert, aber welche, sind es für erfolgreiche Bandenbekämpfung unter den spezifischen Landesbedingungen auch die richtigen u. kommen sie in ausreichender Zahl nach Syrien >> v.a. Kampfhubschrauber (Transporthubschrauber?), Panzer u. Schützenpanzer.
      Was häufig unerwähnt bleibt ist die Frage nach dem Ersatz der Totalverluste im Gefecht sowie Ersatz nach Beschädigung u. Verschleiss – dies wäre sogar vorrangig wichtig. Um Materialverluste auszugleichen u. ausreichend Ersatzteile zu haben müssten eigentlich dauernd Transporte aus RUS nach Syrien erfolgen.
      Wohingegen ich mich frage, was Syrien aktuell mit den MiG-29 (s.a. Spiegel-Artikel) eigentlich anfangen will. Das Land kann sich gegen konventionelle Angriffe der USA (mit oder ohne andere Nato-Staaten) nicht dauerhaft verteidigen – bei dem einen (angekündigten) Schlag von „zwei“ oder „drei“ Tagen wird es nämlich nicht bleiben! Da helfen auch 20 oder 30 MiG-29 nichts, da sie bereits auf den Flugplätzen zerstört werden. Die Wunderwaffe S-300 (an deren Existenz in S. ich nicht glaube) ist derzeit genauso nutzlos, die Gründe dafür wurden hier von anderen Schreibern erläutert.
      Syriens Problem ist seine geographische Lage (kann von mind. drei Seiten unter Feuer genommen werden, teils aus grosser Entfernung u. für den Angreifer selbst gefahrlos) u. der Mangel an strategische Tiefe.
      Syriens einzige Chance ist der militärische Beistand Russlands, sei es die direkte Intervention oder – was vermutlich schon ausreichte – die unmissverständliche Ankündigung eines solchen Schrittes durch Russland.
      Die Stunde der Wahrheit rückt näher. Man wird es noch sehen, welche Freunde Syrien in der grössten nationalen Not wirklich hat.

  • Im Süden gibt es wohl Fortschritte der SAA.
    Ein gutes Zeichen.

    Mal ein anderes Thema.
    Ist Euch aufgefallen wie Kerry sich 2x Inszeniert hat? Das wäre sicher ein eigener Blogeintrag hier wert.

    Das erste Mal hat er sich so aufgeführt wie der Präsident. Aufmarsch, Flaggen, Pult. Jedoch ganz im Wortsinne eines Präsidenten. Keine Sprache der Diplomatie, keine welcher zeigt das er der oberste Diplomat eines Landes ist sondern ein Entscheider.

    Er setzte förmlich den Angriff schon fast selbst an. Nicht nur Ungewöhnlich sondern auch Unpassend.

    Das zweite Mal nachdem Obama es relativierte. Wieder ein Machtvoller Auftritt. Wieder die selben markanten Worte. Wieder wollte er Fakten schaffen und wieder hat er die Medienmachtaufmerksamkeit bekommen.

    In Filmen wird ja immer oft gefragt wer in „Moskau“ eigentlich die Macht hat. Es wird zeit zu fragen wer gerade in den USA die Hosen an hat. Kerry ist jedenfalls kein Außenminister und erst recht nicht der oberste Diplomat. Dessen ganzes Auftreten zeugt eher von einem Putsch.

    • Anonymous

      „So let me be clear: We will continue talking to the Congress, talking to our allies and, most importantly, talking to the American people. President Obama will ensure that the United States of America makes our own decisions on our own timelines based on our values and our interests.“ (Rede von Kerry)

      Entschlossenheit, sofort einen Militärschlag auszuführen, sieht anders aus. Ich kann keinen Putsch erkennen. Er lässt eine Hintertür offen.
      // Jowi

  • habkind

    Folgenden Eintrag habe ich bei Facebook gelesen und stelle ihn hier rein, falls jemand dazu weitere – wenn überhaupt – Infromationen hat.
    Auch diese Version für den plötzlichen „strategischen Rückzugs“ Obamas ist möglich. Wäre jedenfalls schön:

    „(Die Richtigkeit dieser Meldung wird von offiziellen Kreisen Bestätigt)

    Die Gründe wieso die Feinde Syriens, USA und seine Verbündeten, von einem Angriff zurück traten:
    Diese Nachricht wurde im Oklahoman Newspaper Post veröffentlicht, und vom US Militär Experten John Belurid im Los Angeles Time bestätigt.
    Am Mittwoch den 28. August haben die USA 4 Tomahawk Raketen von ihrer Kriegsflotte aus, auf Syrien abgefeuert, um in einem Punkt auch Syriens Verteidigung zu testen.
    Diese Raketen wurden von der syrischen Verteidigung, Bentsr 1 in der Luft zerstört.
    Während des Angriffs auf Syrien, stellten die USA zudem heraus, dass S300 ve S400 Raketen auf Syrien stationiert sind.

    Es wurde auch angemerkt, dass zur gleichen Zeit, vom norden Jordaniens aus, ein F22 Raptor (ein US Jäger) Richtung Syrien flog, welches aber schon in der Luft von den Syrischen Luft Verteidigung abgeschossen wurde.
    Der Flieger stürzte über dem jordanischen Raum ab.

    • Das mit den Tomahawk lassen wir mal so stehen. Panzir-S1 ist in der Lage solche abzuwehren besonders wenn diese nicht durch die möglichen Korridore kommen. Siehe dazu mal weiter oben wo ich das beschrieben habe.

      Ein solcher Angriff würde auch kaum Auffallen wenn das Ziel nicht öffentlich ist. Aber: Solche Angriffe wären dann schon viel öfter durchgeführt worden wenn es so „unbemerkt“ passieren könnte. Die russischen Schiffe hätten jedoch dieses Feuern bemerkt. Es wäre also durchaus möglich das es an die Öffentlichkeit kommt.
      Aber siehe einfach mal dazu weiter oben.

      Dann zum S300 PMU2. Wie soll die USA das bemerkt haben? Haben die von den Schiffen aus diese bemerkt? Wenn die Aktive Emissionen davon empfangen so wären die schon viel früher aufgefallen und Israel hätte das sofort als Grund für einen Angriff genommen. Um solche Systeme zu orten müssten diese zudem weit an der Küste stehen oder nahe Jordanien. Und dann wäre es viel früher in der Presse gewesen.

      Was die eventuell auf dem Schirm hatten waren die Systeme der russischen Schiffe. Die Frage ist ob eines damit in Tatrus vor Anker lag um so den Syrern zu „unterstützen“.

      Die F-22 Geschichte ist am Unglaubwürdigsten. Erstens, haben wir hier schon oft festgehalten das die syrische Luftabwehr nie auf Ziele feuert die Außerhalb des eigenen Luftraumes operieren. Siehe die IDF Flüge über dem Libanon oder der Türkei. Die machen das einfach nicht.
      Die F-22 müsste also über syrischen Boden geflogen sein und durch TorM1 oder PAzir-S1 abgefangen worden sein.
      Aber, was soll die F-22 dort? Um was zu testen? Die USA wissen durch die VAE und den Griechen was diese beiden Systeme können.
      Ein Radarlagebild zu erstellen geht besser durch Drohnen. Eine sehr teure und seltene F-22 zu opfern dafür macht keinen Sinn. Zudem müsste dies vom VAE Stützpunkt aus gekommen sein wo 12 davon stationiert sind.
      Da macht eine Tarndrohne viel mehr Sinn. Diese ist kleiner, leiser und im optischen Bereich noch besser geeigneter dafür.

    • ISKANDER

      @Habkind:
      die Existenz der S 300 in Syrien steht für mich außer Frage und es ist schön, das diese Meldung von dir meine These offensichtlich untermauert.
      Sollte diese Meldung von dir in vollem Umfang stimmen,
      wäre dies sehr wohl der Grund der USA, um sich die totale Blamage des Versagens zu ersparen, den Angriff abzublocken.
      Allerdings muss ich zugeben, Bedenken zu haben, insbesondere darüber, das die syr. Luftabwehr nach den erheblichen Zerstörungen und Verlusten von wichtigen militärstrukturellen Punkten, in der Lage sei, den amerikan. Terrorangriff derart bravös abzuschmettern.
      Denoch: Die Meuterei des US – Militärs ist das Ergebnis vom Kampf zwischen Praktikern und Theoretikern und ein weiteres Zeichen für die Morschheit des militärisch-politischen Komplexes namens USA.

    • habkind

      Das mit der F22 halte ich auch für unglaubwürdig obwohl Liveleak.com wie SoKo mitteilt, auch darauf bezug nimmt. Was die S300 anbelangt, ich weiss nicht mal, ob die Syrer die Dinger überhaupt bekommen haben und ob sie die auch brauchen. Aber dass die Tomahawk zum Testen der Abwehrmöglichkeiten der Syrer (oder auch russischen Schiffe) mal einsetzen, ist einleuchtend. Vielleicht ist auch das mit den anderen Gründen (Meuterei des Militärs, Rückzug der Briten, etc.) der Grund für den Rückzug der Amerikaner.

    • habkind

      @iskander
      wir haben doch bisher nur von Zerstörungen in der Luftabwehr gehört, die in der Nähe zu Israel stehen. Die mobilen Abwehranlagen Pazir oder TorM1 sind bisher nicht zerstört worden.
      Vielleicht haben die russischen Schiffe oder russischen Beobachtungssateliten die Syrer früh genug die nötigen Informationen gegeben.
      Auf alle Fälle hat der plötzliche Rückzug Obamas nicht nur mit der Forderung des US-Kongresses nach einer Beteiligung zu tun. Diese Forderung war ja vorher auch gestellt worden.
      Aber wie immer: nichts genaues weiss man nicht.

    • Ich nehme mal Bezug auf meinen Post vom Freitag (siehe dazu weiter oben).

      Dieses Testen ist entweder gedacht die Standorte von Panzir-S1 und TorM ausfindig zu machen oder mögliche Korridore wo dies nicht stehen. Aber: Solch ein Testen macht nicht wirklich Sinn. Wenn du als angenommener Gegner, in diesem Fall die SAA in einer Provinz ohne bisherigen großen Terroristenschaden so ist es relativ leicht diese 4-8 Ziele zu bekämpfen.

      Ein Schlag mit Marschflugkörper wird nicht ohne Grund „massiv“ geführt um solche Abwehrmauern zu überwinden. Besonders wenn der „Feind“ noch intakt ist und hohe Mengen an Abwehrmitteln verfügt. Dann musst du schon 90-110 Tomahawk einsetzen um überhaupt etwas zu erreichen und selbst dann kannst du nur mit 30% Treffern rechnen.

      Da ist es besser sogenannte Scheinziele zu nehmen welche du einsetzt um genau das oben zu erfahren. Also 20 Tomahawk ohne Sprengkopf oder besser noch Drohnen.

      Zu den S-300. Wie schon vor ein paar Wochen hier geschrieben ist ein solches System am Boden zu unbeweglich, hat in Syrien wenig Raum zur Bewegung, muss dazu massiv durch Panzir-S1 und TorM1 gedeckt werden, bindet wichtige Bodentruppen usw. Auch die Standorte müssten so gelegt sein das keine IDF Gleitbomben über dem Libanon oder Jordanien ausgeklinkt sich nähern können.

      Bei der Topographie von Syrien her gibt es jedoch nur Nordöstlich von Damaskus solche Orte. Und diese sind nicht optimal für ein S-300 System.

      Zudem, wenn die IDF auch nur annehmen müsste das es solch ein System gebe so würde die IDF relativ oft Köder genau auf diese senden um zu sehen wie die Syrer sich damit verhalten, wie deren Verlegungen wohin wann durchgeführt werden und wann dort „Mittagspausen“ wären.
      Alles bisher nicht gemacht, alles bisher nicht nachzulesen.

      S-300 kann zudem nur dann etwas nützen wen es Ziele gibt. Gegen Tomahawk im Schatten von Gebirge kann es nicht optimal reagieren geschweige denn ein 200 m Tiefflugobjekt auffassen. Und wenn doch dauert es zu lange um darauf zu reagieren bei Zielen nahe Damaskus wenn es so wie oben erwähnt NO davon steht.

      Es macht auch keinen Sinn seine 141 S-300 Raketen auf so etwas zu verfeuern. So viele hat Syrien bestellt gehabt. Und ob Russland hier mehr geliefert hat aus gute Hilfe? Eher nicht.

      Ein S-300 Ziel müsste entweder auch über dem Libanon oder Jordanien bekämpft werden, denn nur dafür mach ein S-300 Sinn oder es soll nur als Radr mit Eigenschutz dienen. Da wir wissen das Syrien nicht auf Ziele außerhalb feuert kann es auch eher ein Radar aus China, das Type 305B Radar sein was in Syrien am laufen ist. Denn dafür gibt es auf iranischen Seiten viele Berichte zu.

    • 1. Mit der F-22 wird zwar viel angegeben, in der Realität sind sie jedoch nicht sonderlich funktionsfähig.
      So sind bislang nur ca. 50% aller benötigten Programmzeilen geschrieben (Bloatware halt), und die Sauerstoffzufuhr funktioniert nicht. Die Piloten können daher in Ohnmacht fallen oder ersticken.

      Außerdem ist Stealth keine Wunderwaffe. Das haben die Amerikaner schon beim Yugoslawienkrieg feststellen müssen. Die würden nie und nimmer ein einzelnes Flugzeug ohne Agenda rüberschicken, und wenn, dann sicher nicht das teuerste und sicher ein funktionsfähiges.
      Wo sie seinerzeit welche davon in der Nachbarschaft unliebsamer Nachbarn (Iran, Nordkorea) geparkt haben, diente das wohl auch eher als symbolisches Statement.

      2. Schon davon gehört dass die Amerikaner vorm Angreifen ein paar Testtomahawks nach Libyen geschickt haben?
      Nein?
      Ich auch nicht.
      Eine Tomahawk kostet eine Million Dollar.
      Wird verfrüht angegriffen, dann kann auch der Gegner (also die Syrer) daraus Schlüsse ziehen.
      Generell setzt man Tomahawks dafür ein, die Flugabwehr auszuschalten. Da muss man nichts testen, denn wenn man nicht weiß wie gut die Flugabwehr ist, dann weiß man auch nicht wo sie ist.
      Weiterhin macht ein Test schon deshalb keinen Sinn, weil man halt im schlimmsten Fall mit dem Einsatz der Flugzeuge noch etwas wartet.
      Dazu eben der bereits erwähnte Einwand, dass die S300 dafür nicht zwingend notwendig wären.

      3. S400 Triumph geben die Russen an niemanden raus. ;) Werden die Syrer garantiert nicht bekommen haben, denn den Amerikanern und Israelis würde es dann förmlich in den Fingern jucken. Vor allem, weil Iron Dome und vor allem Patriot so miserabel sind.

  • Anonymous

    Das hat mir jemand geschickt:

    http://www.liveleak.com/view?i=7f4_1377959586

    SoKo

  • Anonymous

    Für die, die auch Englisch lesen, ein ganz interessanter Artikel – allerdings kommen recht viele Think-Tank-„Analysten“ zu Wort, so dass ein gewisses Wunschdenken oder auch eine gewIsse Propagandaabsicht nicht völlig auszuschließen ist. Rußland wird außerdem natürlich nicht alle Karten offen auf den Tisch legen.

    en.rian.ru/analysis/20130829/183047608/Russia-Worried-about-Strikes-on-Syria-Not-Really.html

    Obama (POTUS, wie die Amerikaner immer so nett schreiben) zögerte ja sehr lange mit seiner „Entscheidung“ zu „Bestrafungs“(unerhört so etwas gegenüber einem souveränen Staat!)-Aktionen gegen Syrien. Es wurde ja auch an gesprochen, dass er eigentlich nicht unbedingt willens sei, tätig zu werden. Welchem Druck seitens der in den USA nahezu allmächtigen LOBBY und ihrer Liebediener ihn das aussetzte, kann man sich ausmalen. Der Schachzug, den Kongress einzuschalten, war deshalb meiner Meinung nach nicht ungeschickt – außerdem hat er damit einem sonst drohenden Amtsenthebungsverahren vorgebeugt.
    K

  • ISKANDER

    Ich denke, das innerhalb der USA – Führung ein ziemlich markantes Schockerlebnis aufgetreten sein muss.
    Nehmen wir an – Obama sucht tatsächlich einen Weg aus der Aggressionsfalle – wie soll das funktionieren?
    Obama ist eine Marionette, erfüllt er seine Aufgabe nicht ordentlich, wird er wie Kennedy enden. Die Parallele zur Cubakrise drängt sich auf. Hinter Obama steht ein Komplex aus wahnsinnigen Welteroberern mit zionistischem Hintergrund, verknüpft und in Abhängigkeiten verstrickt, von Lobbys wirksam betreut.
    Ob die USA nun bomben oder nicht, ist insofern unwesentlich weil Syrien in jedem Falle so nicht klein zu bekommen ist.
    Die CIA ist zwar kriminell aber nicht dumm.
    Ihre Warnungen (77 % stehen in Syrien hinter Al Assad), sind beim Militär angekommen.
    Ich denke, das Präsident al Assad trotz der Gefahr gelassener sein darf als die Falken im Weißen Haus. Sie haben mehr zu verlieren und allem Anschein nach haben sie den ersten Rohrkrepierer produziert mit der mutmaßlichen Tomahawk Action vom 28.8.13
    Stündlich wächst der Widerstand gegen den imperialistischen Amoklauf der USA – Allianz weltweit.
    Ist doch fabelhaft, wie das Stottern und Trommeln der USA die friedliebenden Kräfte weltweit weckt und andererseits die Reihen um Syrien dichter schließt.
    Muß mal böse fragen: Hat der Obama eigentlich fachkompetente Berater oder nur Geiferköpfe a la McCain im Stab?
    No pasaran!

  • Anonymous

    Zur allg. Beruhigung – aus der FAZ aus einem Blogger-Kommentar entnommen:
    „Es agierte ein Staatsmann von Format – und das war nicht der Friedensnobelpreisträger.

    Der einzige, der etwas von Substanz zu der unseligen Entwicklung der letzten Tage beizusteuern hatte (und Klartext redete), war der russische Präsident.

    Putin erwies sich als Staatsmann von Format, der die Dinge – vorerst – zum Besseren zu beeinflussen suchte und es auch verstand.

    Und als Mann von Ehre, der seinen Verbündeten trotz allen Drucks nicht fallenließ.

    Glaubt ein Westerwelle tatsächlich, ein Putin würde auf seinen Rat hören, „im UN-Sicherheitsrat eine konstruktive Haltung einzunehmen“?!

    Welche Anmaßung.“

    Guru

    • wieso anmassung?
      er hat doch eigentlich recht und fordert etwas das längst erfüllt wird!
      russland und china verhalten sich immer konstruktiv, auch wenn das permanent in blockieren umgelogen wird!

    • Anonymous

      „die Anmassung“ bezieht sich auf die Aussage des dt. AM Westerwelle. Bitte richtig lesen und verstehen.

      Guru

  • Anonymous

    Nachsatz: Ich hätte nie gedacht, dass die FAZ als konservatives Blatt, zwar in ihren Berichterstattung immer noch pro-atlantisch eingestellt, dermessen viele Blogger-Kommentare pro-russisch erhält, die eine überwiegende Zustimmung von Lesern bekommen.

    Guru

    N.B. auch in der Süddeutschen Zeitung ist dieser Trend eindeutig feststellbar.

  • kaumi

    Es ist sehr spät Freunde und ich müde, und deswegen kann ich nicht ausschliessen, dass dieses schöne Video evtl. hier schon seine Kreise zieht. Wenn noch nicht, dann viel Spass bei der Putin-Show
    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=J5lGXClbzrM

  • Nobilitatis

    @Guru: Warum sollte Putin im Sicherheitsrat nicht eine konstruktive Haltung einnehmen? Frei nach dem Motto „Sei vorsichtig mit deinen Wünschen, sie könnten in Erfüllung gehen.“

  • Nobilitatis

    Bitte wiederholt nicht meinen Fehler. Ich ärgere mich selber. Don’t feed the troll!

  • Anonymous

    Zur Täter Opfer Umkehr: Tun sie nicht das, indem sie die Rebellen beschuldigen und es ebenso wenig wie ich wissen.
    Noch ein Artikel der die Täterschaft Assads für wahrscheinlich hält.
    http://www.heute.de/Kerry-In-Syrien-wurde-Sarin-eingesetzt-29549076.html
    Komisch:
    „Obama ist in dieser Frage innerlich zerrissen: Einerseits hat er als ein Präsident Karriere gemacht, der angetreten ist, Kriege zu beenden, andererseits glaubt er, dass an einem Militärschlag gegen Syrien seine Glaubwürdigkeit hängt. Der mächtigste Mann der Welt hat die Verantwortung an einen Ort abgegeben, der politisch gespalten ist und ihn bislang nur bekämpft hat. Länder wie Israel werden genau beobachten, wie Obama handelt. Er hatte dem Land für den Fall, dass Iran eine Atomwaffe entwickele, uneingeschränkte Unterstützung zugesagt. Wenn er jetzt Schwäche zeigt und zulässt, dass durch den Chemiewaffenangriff in Syrien eine rote Linie überschritten wird, ohne dass Konsequenzen folgen, beruhigt das Israel nicht. Und das trägt nicht zur Stabilisierung der Region bei.“

    Wie kann man das ignorieren und andere dann gleich als Troll defarmieren?
    M.

  • Anonymous

    Mal angenommen es gab noch gar keinen Chemiewaffeneinsatz und alles war Inszeniert oder mal angenommen es gab Vorhersagen. Würden sich dann wie jetzt nicht auch beide Seiten gegenseitig verdächtigen?
    Ist zwar etwas unrealistisch, aber besteht vielleicht diese Möglichkeit oder kann man schwer davon ausgehen?
    M.

    • Franz

      Du hast etliche Male versprochen hier nicht mehr zu schreiben. Also halte Dein Wort! Sonst straft dich Gott!

    • Anonymous

      Drohungen. Was maßt du dir an, als ob du das weist wann und wofür mich Gott straft. Sorge dir doch um dein eigenes Seelenheil.
      Dir ist anscheinend nicht bewusst das ich mich um eine Ehrliche und gerechten Lösungsansatz in Syrien bemühe und ein Ende dieser Gewalt. Ich frage mir wenn das hier niemand interessiert, wofür man so ein politisches Forum wie dieses braucht? Nur um Menschen zu Manipulieren und geopolitische Schachzüge offenzulegen oder Hass?
      Sei doch wenigstens so ehrlich und sage wie für dich eine Lösung in Syrien aussehen kann, gibt es da nur die Endlösung oder ist man zu irgendeinen Kompromiss bereit? An was für einen Gott glaubst du? Oder sind die Despoten für dich die Götter?
      M.

    • Anonymous

      Aber passt schon, danke für die Info, da ich auch keine lust habe ärger zu bekommen werde ich das kommentieren hier einstellen. Ich hoffe nicht das die einer Sekte angehörst und das dies der Grund ist, das Assad keinen Kompromiss eingeht. Ich würde nur gern wissen ob ein freiwilliger Rücktritt Assads zu den nächsten Wahlen eine Option wäre, wenn dadurch dieser schreckliche Bürgerkrieg aufhört, oder ob es da keinen Spielraum gibt. Irgendwann wird es Gerechtigkeit geben, mit Waffengewalt aber verschlimmert man die Situation für alle. Ich finde Assad hat seine Sympatiepunkte verspielt und wird wohl eh nicht mehr gewält wenn er nicht die Wahlen fälschen lässt, von daher wäre es für die Opposition vielleicht nicht zwingend notwendig das er zurücktritt. Eine Einigung wäre vielleicht schwer und die bewaffnete Opposition wird auch wenig Sympatiepunkte im Volk haben, aber eine bessere Option als Bürgerkrieg ist es allemal. Beide Seiten sollten daher miteinander Reden, da Assad wenn er nicht gerade sein Leben fürchten muss, womöglich ansonsten ein guter Verhandlungspartner ist.
      Das wars dann, hoffe das man da nicht eingreifen muss und alle Parteien Vernunft zeigen. Wie will man der Opposition helfen wenn sie keine Verhandlungen eingeht und wie Assad wenn er keinen Kompromiss sucht.

      Markus

    • Anonymous

      Wie kann Assad noch an der Macht bleiben nach allem? Das kann nicht sein.
      Das man in Ägypten jetzt Lebenslange Haftstrafen verteilt halte ich auch für gefährlich und überzogen ohne die Hintergründe zu kennen.
      Syrien hat echt ein großes Problem wenn es nicht eine Lösung findet und Assad sich nach den vielen Opfern aus dem Amt zurückzieht. Das kann kein Mensch wollen und ist mein letztes Kommentar hier zu dem Thema.
      M.

  • CM
  • Anonymous

    Der vermeintliche US-Probeangriff ist nach der Pravda eine Zeitungsente:
    http://pravdatvcom.wordpress.com/2013/09/02/achtung-zeitungsente-probeangriff-der-usa-auf-syrien-gescheitert/

    Guru

  • Anonymous
  • Anonymous
  • Jörg

    Nette Karikatur zun Nein des britischen Patlaments: http://www.gocomics.com/jeffdanziger/2013/08/31

  • Anonymous

    Die Proben werden ab heute in Umea analysiert. Es ist etwas beunruhigend, das das Totalförsvarets forskningsinstitut or FOI, das die Probenentnahme durchgeführt hat, und jetzt die Proben analysiert, letztes Jahr in einen Skandal um Saudi-Arabische Finanzierung für ein Rüstungsprojekt verwickelt war:
    http://en.wikipedia.org/wiki/Project_Simoom
    Hoffentlich ist hier nicht etwas Faul im Staate Schweden. Überraschen würde es mich nicht, nachdem die schwedischen Militärs in der Causa sowjetische U-Boote auch schon mal gegen die eigene Regierung intrigiert haben. In diesem Musterländle ist anscheinend einiges möglich.

  • ISKANDER

    Radio Stimme Russlands meldet soeben die Registrierung des Startes von 2 ballistischen Raketen aus dem Mittelmeer.
    Dies ermittelte das russische Raketen – Frühwarnsystem und teilze als Quelle das Verteidigungsministerium mit.
    Quelle: german.ruvr.ru/news/2013_09_03/Russland-ortet-Start-ballistischer-Raketen-1030/

    • LeChevalier

      Was die USA, Frankreich, GB und Israel dementiert haben bzw. angaben, nichts davon bemerkt zu haben. Komisches Spiel, was soll das Ganze??

    • Franz

      Angeblich sind sie aber nicht „angekommen“

  • Anonymous

    Inzwischen hat Israel zugegeben, dass sie gemeinsam mit den USA Raketentests durchgeführt haben. BBC sagt es gibt kaum Info darüber, nur dass ein F15 military jet von extremer Höhe eine Rakete abgeschossen hat, um das israelische Raketenverteidigungssystem zu testen.
    Dike