Auswandererbrigade

qataib_muhajireenHeute wurde bekannt, dass der in Syrien entführte russische Ingenieur Sergej Gorbunow von der Muhadschirin-Brigade (also “Auswanderer-Brigade”) festgehalten wird. Damit hat er zwar den Vorteil, dass er sich mit den Terroristen wahrscheinlich in seiner Muttersprache verständigen kann, das Problem ist aber, dass sich diese Gruppierung selbst inmitten der ohnehin schon jedes vorstellbare Maß übersteigenden Brutalität und Gewalt noch in dieser Hinsicht hervortut.

Ursprünglich nur aus “Tschetschenen” bestehend, sind altgediente Terroristen aus aller Herren Länder, vor allem aus Nahost, in diese Brigade aufgenommen worden, so dass sie inzwischen auch unter neuem Namen – Dschaisch al-Muhadschirin wal-Ansar (“Armee der Auswanderer und Unterstützer”) firmiert. Sie besteht paktisch komplett aus Nichtsyrern – Leuten aus dem Kaukasus, dem russischen Wolgagebiet, Irakern, Saudis und anderen. Berüchtigt ist sie durch die Veröffentlichung von Videos ihrer brutalen Exekutionen gefangener Zivilisten und Armeeangehöriger. Sie verfügt über ein offenbar recht gut funktionierendes, weit verzweigtes Netz an Anwerbern, zum Beispiel in den sozialen Netzen – auch in und für Deutschland bzw. deutschsprachiges Auditorium. Gründer und Kommandeur dieser Brigade oder Armee ist oder war der inguschetische Guerilla Omar al-Schischani (also “Omar, der Tschetschene”):

Deutschsprachige Medien beginnen zaghaft damit, die Involvierung von aus Deutschland kommenden Dschihadisten in Syrien anzumerken. Dass dahinter ganze auf den jungen deutschsprachigen Protodschihadisten abzielende Anwerbemaschinerien stehen, hat m.W. noch niemand beleuchtet, wenn man von der Erwähnung des prominenten „Daisy Duck“ einmal absieht. Und das alles läuft ja nicht erst seit ein paar Wochen.

Tags:

Trackback von deiner Website.

  • chl

    Kleine Ergänzung hier:
    http://abna.ir/data.asp?lang=7&id=474644
    Wie die Al Qaeda junge Menschen durch Lügen und falsche Versprechen nach Syrien zwingt

    • Nobilitatis

      Hab mir gerade diese Webseite durchgelesen. Besonders lustig finde ich diese Stelle: „Es sollte erwähnt werden, dass die Salafisten die Gewalt gegen Andersdenkende, Nichtmuslime und selbst Muslime akzeptiert und dadurch gegen jegliche Überlieferungen und Gesetzgebungen des Propheten SAWS verstößt.“
      Ohne Gewalt gäbe es diese Religion gar nicht. Weder in Mekka noch woanders.

      • Markus

        http://de.ria.ru/security_and_military/20131024/267148711.html
        „Die bewaffnete Konfrontation in Syrien spitzt sich aus Sicht Moskaus weiterhin zu.

        „Man muss feststellen, dass die bewaffnete Konfrontation in dem arabischen Land immer erbitterter wird, nicht zuletzt infolge einer deutlichen Aktivierung von Terroristen und Kräften, die ethnische und konfessionelle Spannungen in Syrien provozieren wollen“, heißt es in einem am Donnerstag in Moskau veröffentlichten Kommentar des russischen Außenamtes.“

        Wir in Deutschland haben mit denen Terroristen nichts oder fast nichts zu tun. Leider haben sie recht, ohne Gewalt gäbe es diese Religion nicht. Mohamed musste erst die Folter und das Handabhacken einführen und zurück zur Steinigung gehen.
        Die Al-Kaida Terroristen versprechen den Menschen das Paradies, obwohl sie diese direkt in die Hölle schicken und den anderen das Leben zur Hölle machen.
        In Syrien kämpfen auch und vor allem Muslime selbst gegeneinander, sogesehen hat das auch weniger mit Religion zu tun, Alkaida scheint das auszunutzen. Das aber eine Vielzahl von Oppositionellen als Terroristen gleichgemacht werden, ist eben auch nicht richtig.
        Man tut so als ob man mit Terroristen nicht verhandeln kann obwohl es eigene Landsleute sind, die sich die Religion und Situation meist auch nicht ausgesucht haben.
        Verhandlungen sind keine Einbahnstraße, sondern würden beiden Seiten frieden ermöglichen.
        Woran liegt es nun das schon wieder die Verhandlungen wo es ja kurzzeitig so gut ausgesehen hat scheitern und Opposition und Regierung nicht verhandeln?
        Es dürfte eigentlich kein Problem sein, aber die Blut und Rachesucht diese Menschen scheint einfach zu groß zu sein.

  • Jones2theBones

    Der Nutzer „Umm Aaliyah“ trifft es auf den Punkt:
    „Ma shaa Allah die machen richtig Werbung.“

    Denn letzten Endes sind auch die Meldungen über deutsche Djihadisten nichts anderes, da sich wieder ein paar radikalisierte die Meldungen lesen und dabei denken werden:
    „A’hamdullilah! Da will ich auch mit hin!“

    Da sie aber in ihrer überwiegenden Mehrheit wohl Menschen mit geringer Intelligenz sein werden, müsste es eigentlich viel schwerer für sie sein, es bis in die Terrorcamps zu schaffen.
    Dass bislang noch keiner am Flughafen vom BND/BKA angehalten zu sein scheint, dass es stabile, längerdauernde Strukturen geben muss, über die das Ganze läuft und die eigentlich dem rechtsarmen Überwachungsstaat mindestens bekannt sein müssten, das alles sagt mir, dass die Bundesrepublik Deutschland das ganze mindestens durchs Nichttun akzeptiert und respektiert.

    Schaut euch mal das Video über diesem Artikel an.
    Was diese Intelligenzbestie alles weiß!
    Und ab 1:20 wird es heldenhaft.
    Der Redner weiß nicht einmal wie man ’ne Kalashnikow gescheit hält!

  • habkind

    in diesem Zusammenhang ein wirklich guter – weil wahrer – Bericht im Focus!!! (war richtig überrascht) über den Sex-Jihad:
    http://www.focus.de/politik/ausland/krise-in-der-arabischen-welt/tid-34233/prostitution-im-namen-des-korans-gibt-es-den-perversen-sex-dschihad-in-syrien-wirklich_aid_1135592.html

    • Jones2theBones

      An sich wussten wir das alle schon seit längerem, aber als „offizielle“ Bestätigung bekomme ich hierdurch eine allgemein anerkanntere Quelle bei Diskussionen.
      Danke dafür!

      Dass es im Fokus (und nicht bsw. im Spiegel) auftaucht, überrascht mich weniger.
      „Verstockte“ (echte) Konservative tun sich beim Wertebiegen oftmals schwerer als Idealisten.

  • Markus

    Es ist eine Schande das die Syrer nicht vernünftig und in Genf ihre Probleme wie erwachsene Menschen lösen können.
    Dieser Krieg macht doch nur die Schwächsten kapput und wird von Gewalttätigen auf beiden Seiten geführt.
    Die Menschen haben sich mehr Freiheit und Wohlstand von den Umbrüchen versprochen, nun verschärft sich aber alles. Die Opposition sollte die Waffen niederlegen und verhandeln.

  • habkind

    Der Umzug des Blog hat ja anscheinend auch die Denkweise des
    ein oder anderen Kommentators positiv verändert.
    Allein schon deswegen hat sich der Umzug gelohnt.

  • kaumi

    https://www.youtube.com/watch?v=ZyJ17TpODZc
    Im Fahrwasser der Azzaz/Bischöfe-Affäre wird zunehmend auch über die mythischen Pläne des Westens diskutiert, den Nahen Osten „christenfrei“ zu machen. Das ist keine neue Story, bereits mitte der Achziger saß ich in arabischen Runden, wo genau über dieses philosophiert wurde. Mich erstaunt aber jetzt, wie immer mehr Informationen zu diesem Thema durchsickern, und ich beginne, dieses Thema etwas ernster zu hinterfragen.
    Fakt ist: mehr als 3,8 Millionen Christen haben seit 1976 den Libanon, den Irak und Syrien verlassen – in Richtung Europa, Nordamerika, Südamerika oder Australien.

    • habkind

      @Kaumi, du scheinst recht zu haben. Wir in der Familie hatten uns schon oft gefragt, warum der christliche Westen sich vehemment davor drück, die Rolle der Christen im Nahen Osten zu stärken – ob das nun die von dir genannten Länder sind, oder auch noch Israel/Palästina. Manchmal hatten wir tatsächlich einen Plan dahinter vermutet. Nur, was soll das bringen? Wem nützt es? Was will man damit erreichen – speziell die Christenheit?

      • kaumi

        @habkind:
        „Nur, was soll das bringen? Wem nützt es? Was will man damit erreichen – speziell die Christenheit?“
        Es sind exakt diese Fragen, die mich persönlich immer dazu bewogen haben, nicht viel auf diese „Verschwörungstheorie“ zu geben. Aber die impertinente und penetrante Wiederholung dieses Themas verbunden mit neuen konkreten Geschehnissen und Informationen sorgen, wie gesagt, nun zunehmend dafür, diese VT etwas ernster und fundierter zu betrachten, denn eine VT ist nur solange eine VT, bis ihre theoretische These belegbar und sie somit zur Wahrheit mutiert.

        Was also soll das bringen? Wem nützt es?
        Meine Wahrheit klingt so: wenn der Nahe Osten erstmal von Christen bereinigt wurde, fehlte dann die Gruppierung, die als Vertreter der westlichen Wertegemeinschaft vor Ort als “ Augen- und Zeitzeugen“ fungieren könnte. Seit je her stellten die christlichen Araber eine Art unliebsames, weil nicht assimilierbares Völkchen dar, die starr, stur und konsequent die „Demokratisierungs- und Befriedungsversuche“ ihrer Religionsbrüder in Europa und den USA ablehnten, kritisierten und bekämpften und somit dem gemeinen Bürger in genannten Ländern als moralischer Maßstab und Kompass dienen konnten.
        Fehlt diese Gruppierung am Mittelmeer, wäre der daraus resultierende Vorteil für USrael eindeutig: keine bewertende Schiedsrichter mehr und freie Hand im Vorgehen gegen die nunmehr moslemische Welt. Entweder man sorgt dafür, dass sich Shiiten und Sunniten dauerhaft miteinander beschäftigen oder man sorget dafür, selbst als Retter der einzig verbliebenen Region der verteidigungswürdigen „westlichen Wertegemeinschaft“ (Israel) in Erscheinung zu treten.
        Im Grunde ganz einfach zu durchschauen, aber erst wenn man die Information präsentiert bekommen hat, dass Henry Kissinger diesen Plan ausgeheckt hat.

        • DerBaske

          Sehr interessant. Du zielst also darauf ab, dass die Nahost-Ausläufer der eigenen Religionsgemeinschaft „heimgeholt“ werden, nicht um sie zu schützen, sondern um sie als meinungsbildnende Gruppe auszuschalten?
          Wenn man bedenkt, dass der Vatikan und alle relevanten evangelischen und orthodoxen Institutionen momentan noch gen Osten blicken, entfiele dieser Reflex, sollten alle Schäfchen westwärts gezogen sein. Sehr überlegenswürdig.

        • DerBaske
  • Eine außerordentliche weiterführung des Themas von: Nabi Abdullajew

    „Schwarze Witwen“: Eine Waffe des Terrors, die noch gestoppt werden kann:
    .Sehr ausführlich und lesenswert:
    http://de.ria.ru/opinion/20131029/267172548.html