Im Lager der Feilscher

ahmad_al-jarbaWo wir gerade bei Prinzipien und Handel sind, können wir aus aktuellem Anlass auch der sogenannten „syrischen Opposition“ kurz Aufmerksamkeit schenken. Noch vor kurzem haben es deren Führer kategorisch abgelehnt, sich an irgendwelchen Gesprächen wie etwa Genf-2 zu beteiligen, wenn Baschar al-Assad daran teilnimmt oder vertreten sein wird.

Die Lage ändert sich aber. Saudi-Arabien versucht wie ehedem nach wie vor, die kommende Konferenz in Genf zu sabotieren; die „offizielle syrische Opposition“, die man in Doha unter enormer Anstrengung zu einer losen Koalition zusammengezimmert hat, erleidet einerseits schwere Verluste gegen die Regierungskräfte, andererseits schmelzen ihre Kommandostrukturen ohnehin, da ganze Einheiten ins Lager diverser islamistischer Brigaden übergehen. Noch ein wenig, und diese Opposition wird für niemanden mehr von Interesse sein.

Aus diesem Grunde verlagert sich der Chef der Koalition, Ahmad al-Dscharba (ein Schammar-Scheik und dadurch mit dem saudischen Königshaus verschwägert) aufs Feilschen, denn ansonsten blüht seiner Gruppierung die schiere Auflösung.

Al-Dscharba ist nun fast bereit, an der Konferenz teilzunehmen. Er würde sogar mit Assad sprechen, wirft aber weiterhin Bedingungen auf, die nicht allzu gesund aussehen. Das liegt wohl darin begründet, dass er einerseits in der Politik bleiben und wenigstens irgendeine Macht haben, es sich auf der anderen Seite natürlich nicht mit seinen Gönnern verderben möchte.

Der Bedingungen sind es nunmehr zwei: erstens, Assad soll die Fristen für seinen Verbleib im Amt des syrischen Präsidenten benennen. Zweitens – der Iran darf nicht an der Konferenz teilnehmen.

In der ersten Sache gibt es bereits eine Weile lang Klarheit. Dazu hat sich der syrische Präsident bereits geäußert und wird es wohl schwerlich für die besonders Begabten wiederholen. Er wird nicht nur seine derzeitige Legislaturperiode absolvieren, die im Jahr 2014 zu Ende sein wird, sondern sich möglicherweise auch erneut zur Wahl stellen. Ob er gewählt werden wird oder nicht, das kann Dscharba nur von den Syrern beantwortet bekommen, nicht einmal Assad selbst.

Mit der zweiten Sache ist es schon etwas schwieriger. Selbst Japan ist bereit, an der Konferenz in Genf teilzunehmen. Aus welchem Grund ausgerechnet der Iran, dessen Interessen in Syrien direkt betroffen sind, die Sache demütig im Abseits aussitzen soll, ist völlig unklar.

Die Vorbedingung stellt Dscharba aber, weil es in dieser Frage bei Saudi-Arabien keine Kompromisse geben wird. Allerdings bleibt abzuwarten, was Kerry da morgen in Riad richten kann. Schafft er es, König und Prinzen davon zu überzeugen, dass es der Faxen langsam genug sind, wird auch diese Bedingung zurückgezogen. Wenn nicht, kann die „Opposition“ auch zu Hause bleiben; sie ist für Frieden in Syrien kaum von Interesse.

PS. Die Blockade von Aleppo wurde heute durchbrochen; es wurden sofort Hilfsgüter – Lebensmittel und Brennstoffe – in die Stadt gesandt.

Tags:

Trackback von deiner Website.

  • habkind

    na, da passt ja der Kommentar, den Urs1798 von der Zeitung Al-safira übernommen hat:

    „Laut westlichen Diplomatenquellen soll der amerikanische Botschafter in Syrien, Robert Ford, der Koalition syrischer Oppositioneller mit ihrer Auflösung gedroht haben!!
    Dies berichtet die Zeitung AsSafir, die hinzufügt, dass der Botschafter letzte Woche die Leiter der Koalition der syrischen Oppositionellen in Istanbul getroffen habe, wo er ihnen mit der Auflösung gedroht habe, wenn ihr Widerstand gegen die Abhaltung der Gespräche von Genf II weitergehe.
    »Die Vereinigten Staaten sind voll in der Lage, die Koalition der syrischen Oppositionellen aufzulösen, wenn diese Koalition weiter die Einladung ablehnt, an den Gesprächen von Genf II teilzunehmen», drohte er, bevor er fortfuhr: «Wir sind es, die den Syrischen Nationalrat (SNC) gegründet haben, dann haben wir ihm die Bedeutung entzogen, danach die Koalition gegründet und wir sind in der Lage, ihn von der Bildfläche verschwinden zu lassen. Wir sind es, die die Unterstützung und seine Anerkennung durch 100 Staaten organisiert haben».

    Die USA sind den Kindergarten auch überdrüssig, auch wenn er von ihnen gegründet und unterstützt wurde.

  • kaumi

    http://breakingnews.sy/ar/article/28264.html

    Bei aller gegebener Vorsicht und Zurückhaltung hinsichtlich eines endgültigen Jubelsturms bezüglich der Bodengewinne der SAA im Osten Halabs, kann nicht mehr verheimlicht werden, dass sich die Söldnerbrigaden zunehmend auch von innen heraus zersetzen.
    „Colonel“ Abdul Jabar Al-Okaidi, Führer der Revolutionsbrigaden der FSA/Sektion Aleppo, hat gestern seinen Rück- (Ab-) zug von allen Ämtern erklärt. Grund sei der Verrat der „Freunde Syriens“ und der Nationalen Koalition an der Sache der Revolution.

    Lieber Abdul Jabar: Rückzug hin, Ruhestand her – viel Spaß in der Restzeit deines Lebens und Takbir!!!

    • Spion Stirlitz

      Hallo kaumi,

      leider kann man den Link bei mit nicht öffnen.

      Gibt es andere Quellen? Trotzdem, in der Annahme einer richtigen Meldund, und daran gibt es für mich keinen Grund zu Zweifeln, habe ich gerade Gänsehaut, da es mich an das Buch „Die Blockade“ erinnert ( Belagerung Leningrads im WK II). Ich kann nur im entferntesten erahnen, wie die Menschen in Aleppo sich fühlen müssen. Ich verneige mich vor den Helden der SAA. Großartig. Nicht jedes Land das Glück solche Söhne und Töchter zu haben. Andere lecken schon lange die Stiefel Israels und der USA. Aber nicht Syrien!
      Ein übler Propagandahetzer beim Spiegel, Christoph Reuter, schreibt dagegen in der letzten Ausgabe trauerbeladenene Gruselgeschichten über die Sniper Assads, die auf Frauen und Kinder in Damaskus schießen und die Bevölkerung aushungern. Gähn. Son of a Bitch, übelster Schreiberling der widerwärtigsten Sorte. Die Rebellen geben den Menschen Essen, aber die 4. Division Assads schießt auf Frauen. Alles Klar?

      Insgesamt ist das Schweigen der westlichen MSM zu den aktuellen militärischen und politischen Entwicklungen in Syrien ohrenbetäubend! Seit Wochen und Monaten keine Siegesmeldungen mehr von den „Rebellen“.

      Im Umkehrschluß bedeutet es, dass deren Lagen

  • Jones2theBones

    Ich bin weiterhin skeptisch.
    Der Bürgerkrieg muss nicht unbedingt gewonnen werden, um ihn aus westlicher Sicht zu gewinnen.
    Er muss nur weitergehen, und könnte das eigentlich in die Ewigkeit.

    Also, warum haben die USA, der Westen, was auch immer, ein Interesse daran, dass dieser Krieg aufhört?
    Was genau hat sich an der Situation geändert?

    • habkind

      @Jones, du hast ja auch allen Grund, skeptisch zu sein.
      Vielleicht werden die Feinde auch noch Proxys einschleusen, um den Krieg am Laufen zu halten. Wir sehen ja, was in Lybien und im Irak tgl. passiert.
      Ich persönlich glaube aber, dass Syrien auch diese Phase meistern wird. Im Unterschied zu Lybien und dem Irak sind noch alle Instutitionen in Syrien in Funktion. Die Beamten und Funktionäre sind noch auf ihren Posten und werden entsprechend reagieren.
      Die Geheimdienste, das Militär und viele andere Behörden gehen gestärkt aus diesem Krieg. Und über dies wird auch die Bevölkerung nach dieser Erfahrung viel offener und kritischer sein.
      Im großen und ganzen also kein Vergleich zum Irak und Lybien.

      In einem Beitrag von heute auf Voltairenet kommen tlw. ähnliche Gedanken zum Ausdruck.

      http://www.voltairenet.org/article180815.html

      • Jones2theBones

        Ein Wort: Nicaragua.

  • Pingback: im Lager der Feilscher()

  • Brak

    @Jones2theBones

    Ja, das ist das Ziel, ein langer blutige Abnutzungskrieg mit vielen Toten!

  • Enis

    @off topic
    Bei Erdowahn schreitet der Hirnschaden stetig voran. Per Erlass hat er den Gouverneuren und den Polizeichefs in der Türkei befohlen Studentenunterkünfte künftig streng danach zu kontrollieren, ob männliche und weibliche Studenten zusammenwohnen. Das Zusammenleben von weiblichen und männlichen Studenten verstosse streng gegen die konservative Wertvorstellung der türkischen Gesellschaft, welche er vollumfänglich teilt. Er hat auch konservative Studenten aufgefordert solche Heime der Polizei zu verpetzen!

    Gute Nacht blindes dummes Europa.

    Die werden dem Bashar al Assad noch mit Kerzen nachsuchen. Aber Dummheit tut weh.

    • Spion Stirlitz

      Offenkundig ist die westliche Allianz in Ihrer Agenda gegen den Shiitischen Iran so seitens der zionistischen Lobby eingenordet worden, dass man selbst die Milli Görüs von katholischen Pfarrern als „Pfundskerle“ tituliert bekommt. Man erkennt ja selbst bei Schweine-Arabien und Kater eine weitgehend wohlwollende westliche Berichterstattung – Hauptsache gegen den Iran. Die zionistische Medienlobby hat bei diesem (wahrscheinlich naivem und dümmlichen Pfarrer) ganze Arbeit geleistet. Dieser Multiplikator verbreitet das zionistische Lügengift aber ungefiltert in der Gemeinde weiter. Leider.

      Gruß, schön wieder etwas von Ihnen zu lesen.

      • Spion Stirlitz

        Hallo Enis,

        ich kenne persönlich katholische Pfarrer die im Rahmen „interreligiöser Dialog“ Zirkel wortwörtlich sagten, Milli Görus Leute sind „Pfundskerle“ (O-Ton), linke Studenten aus der Türkei haben uns diese Leute nur madig gemacht.

        Und weiter, um das Bild abzurunden, „Assad ist ein Mörder, und die Aleviten hier sind mir da schon eher suspekt, weil diese sich nicht offen von Assad distanzieren wollen“.
        Noch fragen wo die Reise in Deutschland hingeht?
        Auf meine Frage, wieviele Selbstmordanschläge denn von Aleviten in Deutschland und der Welt begangen wurden und wann Kofferbomben auf deutschen Bahnhöfen von Aleviten abgestellt wurden um solch ein Unbehagen bei Ihm hervorzurufen, kam die Antwort, das sei nur Polemik!

        Dieses Bild hat sich bereits in die Köpfe der Deutschland eingepflanzt. Also Ihre Bemerkung „blindes dummes Europa“ trifft den Nagel auf den Kopf.

        • Jones2theBones

          Als ob die Europäer blinder und dümmer sind als die Syrer! Sonst wäre ich nicht hier!

          Nichts für ungut, Enis, aber einerseits ständig nationalistisch fasseln (als ob das irgendwen interessiert!) und andererseits stets alle anderen Länder niedermachen nervt mich!

        • kaumi

          @Jones

          wenn ich mir die Europäer als halber Europäer so anschaue und deren Reaktionen auf NSA, Snowden, Bankenkrise, Irak, Syrien, Afghanistan, Libyen, Israel, Abu Ghreib, Guantanamo, Drohnen uvm. beurteile, wären die Attribute dumm und blind noch charmant gewählt.

        • walter

          @kaumi
          Eines der größten Rätsel in nicht allzu ferner Zukunft könnte die Frage sein, wie trotz hinreichender Anzeichen und vereinzelter Meldungen (auch in den MSM) hunderte Millionen Menschen sehenden Auges und ohne nennenswerten Widerstand Entwicklungen zur Kenntnis nahmen, die ihr persönliches Schicksal absolut negativ beeinflussten.
          Flächendeckende Täuschung und Verdummung durch MSM allein reicht dafür nicht als Erklärungsmodell aus. Auch die gerne zitierte bequeme Sitzposition vor dem Fernsehgerät ist es nicht. Viele Menschen spüren zumindest atmosphärisch die sich verengenden Optionen und Aussichten. Gefühlte Angst ist es, dass sie verharren lässt. Sie verstehen die komplexen Auswirkungen kaum und geben sich daher einer verhängnisvollen Hoffnung hin, selbst schon irgendwie weitestgehend verschont zu bleiben. Immerhin haben die meisten Menschen die Erfahrung gemacht, dass es ihnen besser ergeht als ihrer Elterngeneration. Warum sollte also alles plötzlich sich in die gegensätzliche Richtung entwickeln? So lassen die Medien (auftragsgemäß) bad news nur in kleinster Dosis erscheinen und treiben die Massen im Kreise. Wie Baumkletterer, die nach oben streben und irgendwann erkennen, auf einem gefährlich dünnen Ast zu sitzen, verhalten sie sich still. Stets in der Hoffnung, dass nicht der eigene sondern zuerst der andere Ast bricht. Jahrzehntelange Entsolidarisierung, Kampagnen wie „Geiz ist geil“ und massenhafte Förderung von alle Moral und Ethik verzerrender Pornographie an allen Ecken haben diese sinn- & verantwortungsentleerte Brühe geschaffen. Daraus gibt es kein Erwachen und keine Gesundung. Das wissen vor allem jene, die für diese Entwicklung gesorgt haben. Die Völker werden sich nicht gegen ihre Herrscher und Verführer erheben, sondern sich in entsetzlichen Auseinandersetzungen gegenseitig maximal dezimieren. Auch inmitten der sogenannten Demokratien. Das ist gewollt und dient dem Ziel, eine überschaubarerer, leichter zu führende (kontrollierte) Masse zu erzeugen, die den Herrschern dieser Welt zu Diensten bleiben muss.

        • Spion Stirlitz

          Ich teile Ihre Analyse weitestgehend, gebe aber zu Bedenken, dass trotz aller Kampagnen und Verblödungsorgien das Moment der Unplanbarkeit und nicht-Beeinflußbarkeit bleibt.
          Wenn diese Rezepte immer so funktionierten wie Sie es beschreiben, hätten wir immernoch eine Sklavenhaltergesellschaft aus der Steinzeit und dem Frühaltertum, eine französische und russische Revolution hätte es nie gegeben.
          Immer mehr Menschen, wenn auch noch nicht die Masse erkennen die Machenschaften und Manipulationen der Plutokraten. In meinem Umfeld hört kaum einer mehr Radio, liest kaum einer mehr die „Qualitätsmedien“ oder schaut TV. Stattdessen sind Blogs wie dieses die Quelle für Informationen.

        • Jones2theBones

          Als ob irgend ein Volk da schwerer oder leichter beeinflussbar ist.
          Als ganzer Europäer kenne ich die Geschichte und sowohl väterlicher, als auch mütterlicherseits wurde Widerstand geleistet, gegen Hitler bzw. Stalin.
          Ich bin auch schlau genug um zu wissen, dass man von der Mehrheit nicht viel erwarten darf.
          Auch in Syrien würde man nicht anders denken, wenn nur die Vorraussetzungen gegeben wären: Westliche Regierung & Massenmedien.
          Nur weil ihr Land jetzt brennt, sind ein paar mehr Leute aufgewacht.

          Wer so verallgemeinert und mich als Europäer blind & dumm nennt, greift mich direkt an.

        • @J2B: „Als ob irgend ein Volk da schwerer oder leichter beeinflussbar ist.“

          Eben. Hier haben wir es mit Technologien zu tun, die sich gut auf das jeweilige Sozium anpassen lassen.
          Apropos Massenmedien: „CNN Exclusive: Inside Syrian town living under al Qaeda reign of fear“. Das ist über Ar-Raqqah. Wie sich nun plötzlich herausstellt, gibt es dort „Konservative“. Und „Al-Kaida“. Nanu, wie konnte das passieren?! Waren da nicht eben noch Rebellen, die für Freiheit und Demokratie kämpfen?
          Und das bei CNN. Man kann den Stupor beim „durchschnittlichen Europäer/Amerikaner…“ regelrecht fühlen… Aber jedenfalls braucht es jetzt, @Stirlitz, keine „Polemik“ über alawitische Kofferbomber mehr, um solche Leute mal auf die Realität hinzuweisen.

        • Enis

          @jones
          Unsere dummen ergänzen sich mit euren wunderbar, deshalb verstehen sie sich ja blendend. Das Problem ist, das ihr (eure Politik, indirekt auch eure Gesellschaft) verantwortlich seid für vieles was auf der Welt abgeht, weil ihr machtpolitisch die Stärkeren seid und deshalb die Welt sich nach euren Pfeifen drehen muss. Eigenständige Länder würgt ihr so stark ab (politisch, wirtschaftlich), sodass mit einer Beilage von selbstproduzierten Problemen und genetisch vorbelasteten reaktionären Religionskrankeit eine dumme Gesellschaftsschicht entsteht, welche eben genau in eures politisches Konzept passt. Die könnt ihr schön zähmen bei Bedarf auf stand-by schalten. Mit unserem Patriotismus habt ihr ein Problem, weil euch dabei einer auf der gleichen Höhe die Suppe versalzt. Ihr versteht ihn nicht, deshalb interessiert euch dieser nicht. Es reicht mir aber, dass ihr darüber Bescheid wisst. Denn ohne mit ihm zu rechnen, wird ihr mit skizzieren von irgendwelchen Plänen eure Zeit vergolden. Wenn euch unser Patriotismus, nicht interessiert, dann schlage ich vor, Hände weg von Syrien. Denn halbherzige und heuchlerische Mitleidsbekundungen haben wir nicht nötig.

          PS. mit ihr meine ich die westlichen Regierungen und die Mehrheit
          der Gesellschaft, die dafür verantwortlich ist, dass solche Regierungen zustande kommen.

          Ich will wirklich keine Polemik starten. Ich melde mich auch viel seltener zu Wort. Aber ich wollte oben am Beispiel von Erdowahn eigentlich nur aufzeigen, dass eure Musterknaben und Freunde (Muslimbrüder) die Gesellschaft auf schlimmste Art und Weise terrorisieren.

          Mit standfesten, toleranten, syrisch patriotischen Grüssen.

        • ISKANDER

          @Spion Stirlitz;
          Auch ich kenne diese Argumente der politisch Korrekten – oder besser gesagt zombisierten Typen aus bester Erfahrung. Ihre Agenda lautet: Niemals auf Diskussionen einlassen, alles in subito als Demagogie abbügeln.
          Dies ist jene Form der totalitären Intoleranz, welche Europa und Deutschland im besonderen, zu einer Zone der vakanten Gesellschaft gemacht hat.
          Enis hat Recht, die epidemische Verblödung in Europa wird so manches derzeit im systemkonformen Pinkrosa Style aufwachsende Mädchen in weniger als 20 Jahren als Sexsklavin in Kuweit, Schweinearabien oder Berlin Kreuzberg Ghetto aufwachen lassen.
          Sie darf sich dann bei den Eltern und Lehrern dafür bedanken und mutiert zum Samenklo für feiste, alte Rechtgläubige, nicht einmal mehr auf der Stufe der im Sunnitentum unterdrückten islamischen Frau wiederfinden. Allenfalls als Einweg- oder wiederverkaufbarer Artikel.
          Dies und noch viel mehr, gäbe es nicht, wenn die Europäer nicht so konsumbesessen und zugleich untertanenbeflissen denken würden.

        • walter

          @Enis & Iskander

          Dekadenz westlicher Gesellschaften und ihre indirekte Verantwortung über die fortwährend gebildeten Regierungsmannschaften:

          Mit Fug und Recht ist davon auszugehen, dass europäische Regierungen und ihre Kurse bestimmt werden durch die Wahl-Legitimierung einer „Wählerschaft“, die ihre Regierungen mit zumindest einer relativen Mandatsmehrheit ermöglichen. So gesehen gibt es nicht nur eine indirekte sondern direkte Verantwortlichkeit der Wahlvölker für den Kurs ihrer Regierungen. Soweit so gut.

          Am Beispiel Österreichs (kein Mehrheitswahlrecht, 4%-Hürde für den Einzug ins Parlament, 183 Abgeordnete Mehrheitskennzahl 92 Mandate) gebe ich dazu folgendes zu bedenken:

          Fakten:(Stimmzahlen in Tsd und gerundet)
          Parlamentswahlen September 2013

          Wahlberechtigte Personen: 6.384
          abgegeb. gültige Stimmen: 4.782 (entspricht 74,9 % Wahlbeteiligung)
          abgegeb. ungültige Stimmen: 90 (1,9%)

          Parteienaufteilung:
          SPÖ („Sozialdemokraten“): 1.259 (26,8% bzw. 52 Mandate)
          ÖVP (Volkspartei): 1.126 (24,0% bzw. 47 Mandate)
          FPÖ (Freiheitliche Partei): 962 (20,5% bzw. 40 Mandate)
          Grünen: 582 (12,4% bzw. 24 Mandate)
          Frank (Liste Milliardär „Stronach“): 269 (5,7% bzw. 11 Mandate)
          NEOS (Neoliberale): 233 (5,0% bzw. 9 Mandate)

          Summe Sonstige
          (nicht im Parlament wg 4%-Klausel): 351 (7,4%)

          Die beiden Regierungsparteien, SPÖ und ÖVP, welche mehr oder minder seit 1955 die Regierungen allein oder in gemeinsamer Koalition stellen, haben mit zusammen 99 Mandaten (bzw. 50,8% Stimmenanteil) die Mehrheit im Parlament und werden (voraussichtlich) weitere 5 Jahre die „Geschäfte“ führen.

          Bezogen auf die Gesamtzahl der Wahlberechtigten ergibt sich aber eine andere Sicht. So verfügen die beiden „Systemparteien“ zusammen (!) gerade noch über einen Wähleranteil von gerade noch 2.384 Stimmen oder 37,4 % (!) der Stimmen.
          Und für den vorhersehbaren Fall, dass nach der nächsten Parlamentswahl (2018) sogar diese schwache parlamentarische Legitimation nicht mehr ausreichen sollte, eine weitere Regierung bestimmen zu können, sitzen mit den Grünen und oder NEOS bereits geeignete Steigbügelhalter bereit.

          So sieht also „Demokratie“ westlichen Standards aus. Und wer sich noch die Mühe macht, die Kernwählerschicht der beiden „Systemparteien“ ausfindig zu machen, versteht schnell, warum in Österreich der Beamtenapparat (rund 600 Tsd. aktive und 250 Tsd. pensionierte) hofiert wird wie eine Kronprinzessin.
          Hier (Österreich oder Absurdistan) gehen z.B. gewöhnliche Volksschullehrer (Ausbildung nicht akademisch und Ausbildungszeit nach Matura 6 Semester an Fachhochschule) mit 4.600 Euro (brutto) in Pension! Der Lohn für Facharbeiter beträgt zwischen 1250 und – je nach „Betriebszugehörigkeit“ (ein alles umschreibender Terminus) ca. 2600 Euro brutto. Diese Personen haben bei der Pensionierung 10-jährige bis lebenslange „Durchrechnungszeiträume“ hinzunehmen von deren Ergebnis sie maximal (bei 45 Beitragsjahren) eine 75%ige Bruttopension erhalten.

          Also, nüchtern und konsequent betrachtet, verfügen die sogenannten „demokratisch legitimierten“ Regierungen schon seit geraumer Zeit über keine Mehrheiten im Volk. Sie erhalten sich ihre Macht über konsequente Klientel-Politik (Beamte), maximalen Verdruss der ständig steigenden Nichtwähler und notfalls eben noch mit erweiterten Koalitionen.

          Statistische Quellangaben:
          http://wahl13.bmi.gv.at/

        • Spion Stirlitz

          Hallo Iskander,

          es ist genau wie Sie es sagen. Sobald sensible Dinge angesprochen werden, oder die Widersprüche des Westens offen thematisiert werden (Demokratieverbreitung durch die religiösen Steinzeit-Monarchien Schweine-Arabien und Kater!?) wird auf Verschwörungstheorie abgetan (z.B. als ein Motiv des Syrienkrieges die Pipelines und das Interesse des Katers) oder einfach komplett auf taub geschaltet.

          Ihre düstere Prognose, bezüglich der westlichen Frauen in arabischer Hand ist doch bereits heute schon in sozialen Brennpunkten der BRD Realität. Viele libanesische und nordafrikanische „Ehen“ mit jungen Frauen aus sozialen Brennpunkten laufen nach genau Ihrem Szenario. Das Ganze läuft dann unter dem Etikett „bunte Vielfalt“, kulturelle Eigenheiten, Folklore, …

        • Nobilitatis

          Das mit den Frauen sollten Sie unter dem Gesichtspunkt Darwinscher Auslese betrachten. Es gibt sicher auch intelligente arabische Frauen, die diesem mittelalterlichen System entgleiten.

  • „Um diese Seite anzuzeigen,müssen Sie sich am Bereich „Munin-Monitor“ auf blogpingr.de:80 anmelden.
    Ihr Kennwort wird unverschlüsselt übertragen.“
    @apxwn: hat das etwas zu bedeuten? Das wird neuerdings eingeblendet, wenn ich die Seite aufrufe. Wenn ich den Dialog abbreche wird die Seite aber dennoch angezeigt.

    • Ich habe ganz unten ein paar Buttons – einer davon weist auf Blogpingr.de. Dort hat sich scheinbar etwas geändert, so dass man nur noch per Login auf die Seite kommt. Dass das auch die Einbindung des Buttons betrifft, kommt mir spanisch vor. Zumindest vorerst werde ich ihn deaktivieren.

  • kaumi

    In Sachen Feilschen und Schachern diese interessante Meldung (Syriatruth):
    Der qatarische Außenminister soll in Iskenderun mit wahabitischen Kommandeuren (!) die offizielle Abschaffung der gescheiterten FSA koordinieren, freilich nicht ohne adäquaten Ersatz zu gründen:
    Die „Streikräfte Mohameds“…

    Diese Meldung würde ich persönlich zunächst als unglaubwürdig einstufen, weil sich hier Player zusammensetzen müssten, die sich eigentlich nicht zusammensetzen würden. Aber Politik ist ein dreckiges Geschäft, und der Golf ist der Bodensatz. Also: zumindest im Hinterkopf behalten.

    • Aus’m Katar kommt unter der Hand noch was – Symptome dafür sind die gestrigen (und sonstig vorher erfolgten) Festnahmen von illegalen Geldwechslern in Aleppo und Latakia. Ich verfolge die Sache mal und äußere mich dann..