Dreißig Staaten

Raketenschild OsteuropaUngeachtet des mit dem Iran erzielten Verhandlungsdurchbruchs zieht es die NATO nicht in Betracht, ihre Pläne zum europäischen Raketenschild zu überdenken. Die vorige US-Administration hat ja den Bau des Raketenschilds in Europa insbesondere mit der “iranischen Bedrohung” begründet, obwohl die ganze Absurdität dieser Story schon damals vollkommen offensichtlich war.

Jetzt bietet uns die NATO an, den europäischen Raketenschild als ein Verteidigungsmittel gegen einen überaus abstrakten Feind – “30 Staaten mit der Technologie ballistischer Raketen” – aufzufassen. Für alle Fälle, sozusagen. Natürlich ist diese Story noch viel absurder, aber Lügen, die von Politikern geäußert werden, sind ja, wie man weiß, keine Lügen, sondern deren politischer Standpunkt.

Der Westen hat Russland immer als ein Primärziel angesehen. Alles andere Gerede ist reiner Betrug und Selbstbetrug. Russland war immer im Fadenkreuz und wird es immer sein. Der Sinn eines Raketenabwehrschirms in Europa ist es, im Konfliktfalle russische Gegenmaßnahmen zu neutralisieren. Andere Gegner hat die NATO in dieser Region nicht und es wird auch niemand anderen geben. Aus diesem Grunde ist es egal, ob die Antwort der Russen symmetrisch oder asymmetrisch ausfällt – an ihrer dringenden Notwendigkeit besteht keinerlei Zweifel.

Tags:,

Trackback von deiner Website.