• Home
  • Stream
  • Khirbat Sulas – an der „türkischen“ Front in Latakia

Khirbat Sulas – an der „türkischen“ Front in Latakia

T-62 in Latakia / Bild: Andrej Filatow / ANNA-News

T-62 in Latakia / Bild: Andrej Filatow / ANNA-News

„Das Kamerateam von ANNA-News war in der Provinz Latakia unterwegs und hat Orte besucht, die von radikalislamistischen Gruppierungen heimgesucht worden sind.

Nach Eingreifen durch Armeeeinheiten sind diese Ortschaften wieder befreit worden. Doch das Gefühl der Tragödie, die sich in diesen Landen abgespielt hat, hängt nach wie vor spürbar in der Luft. Man spürt sie in den leeren Häusern, den verworfenen, fruchtbaren Böden, in den schweigenden Felsen, den Eichen- und Olivenhainen.

Wir wussten, dass wir an Orte kommen, wo sich schreckliche Tragödien abgespielt haben. Doch ihre Ausmaße wurden uns ert klar, als wir mit unmittelbar daran Beteiligten und Menschen in Kontakt kamen, die Zeugen der Verbrechen der heutigen Faschisten geworden sind, welche beschlossen haben, dass ihr Glaube ihnen das Recht gibt zu bestimmen, wer weiter leben darf und wer qualvoll zugrunde gehen muss.

Wir trafen Menschen, die vor jedem beliebigen Gericht Zeugnis über Vorkommnisse ablegen würden, die selbst den zynischsten Verfechtern des sogenannten „Freiheitskampfes“ in Syrien das Blut in den Adern gefrieren ließen. Fakten, die Verbrechen gegen die Menschlichkeit darstellen, Massenmorde nach Religionszugehörigkeit, Genozid an einem Teil der syrischen Gesellschaft.

Wir werden die Berichte der Überlebenden dieser bizarren Mordmaschinerie veröffentlichen, Menschen, die obwohl unbewaffnet und in vielen Fällen noch im Morgengrauen in den eigenen Betten vom Unheil überrascht, es schafften, dieser Hölle zu entweichen.

Wir sind mit dem Gefühl der Verantwortung vor den Dorfbewohnern in Latakia nach Damaskus zurückgekehrt, von den Tagen des Jahres 2013 zu berichten, die zu einer Zeitgrenze wurden, welche die Schicksale dieser Syrer in ein „vorher“ und ein „nachher“ teilt und ihr bisheriges Leben radikal geändert hat, die dem Bewußtsein der Menschen für immer nachhaltigen Schaden verursacht hat, der Menschen, die es mit der bestialischen Brutalität und Barbarei der Menschenhasser zu tun bekamen, an die sich das syrische Volk nun immer mit Schrecken erinnern wird.

Die Qualen, welche diese Menschen zu erleiden hatten, dürfen sich nicht wiederholen. Dafür müssen die Verbrechen der Rebellen, welche die Pest des 21. Jahrhunderts in der ganzen Welt verbreiten, der Weltöffentlichkeit gegenüber dokumentiert werden; alle Menschen guten Willens müssen darüber Bescheid wissen, all die, welche nichts über die Ereignisse in Syrien wissen, die gezielt und zynisch von ihren Massenmedien und Politikern hinter’s Licht geführt werden.“

(Bitte ggf. deutsche Untertitel aktivieren!)

PS. Lokalisierung der meisten der in dem Beitrag vorkommenden Ortsnamen für die, welche auf Karten herumgucken wollen, wo sich all das abspielt:

Khirbat Sulas 35°41’26″N 35°58’25″E http://wikimapia.org/28044210/Khirbat-Sulas
Salma 35°41’9″N 36°8’23″E http://wikimapia.org/13830139/Salma
Rabiyah 35°47’9″N 36°2’17″E http://wikimapia.org/22666073/Rabiyah
Ghmam 35°40’25″N 36°0’23″E http://wikimapia.org/11849311/Ghmam
Deir Hannah 35°42’29″N 36°1’3″E http://wikimapia.org/29662737/ru/Дейр-Ханна
Jired-Alma – 35°43’36″N 36°4’6″E http://wikimapia.org/29665999/Джирет-Альма
Al-Sukaria – 35°44’47″N 36°1’49″E
Al-Mulq 35°42’52″N 35°58’58″E http://wikimapia.org/28044223/ru/Аль-Малек
Zgaro 35°40’56″N 35°59’32″E http://wikimapia.org/29662657/ru/Згаро

Tags:

Trackback von deiner Website.

  • jowi

    Faschismus, genauer Islamo-Faschismus, das Wort trifft es absolut.

    Nachdem ich gestern zu später Stunde die Seite von einem gewissen Urs angeschaut habe urs1798.wordpress.com
    urs1798.wordpress.com und danach furchtbar schlecht geschlafen habe (ist allerdings auch Vollmond), will ich mir heute keine Filmchen mehr anschauen.
    Da sind wirklich Psychopathen aus der ganzen Welt in Syrien unterwegs, einfach abartig.

    • Enis

      @jowi
      wir haben keine andere Wahl als diesen Islamo-Faschismus auszurotten. Mir kommt die Bekannte am Telefon in den Sinn, die uns damals stotternd und weinend sagte „..sie haben sie wie Tiere geschlachtet..“. Danach brach sie weinend das Gespräch ab.. Geht richtig unter die Haut.. Das was in Adra geschah muss aber angeblich noch alles überbieten, was eigentlich nicht zu überbieten ist.

      Schande über die angeblich zivilisierten westlichen Regierungen und deren Medien, die mit diesen Kakerlaken paktieren.

      Die syrischen christlichen Brüder schämen sich für ihre Glaubensgenossen in der angeblichen Zivilisation. Die Löwen aus Latakia und Damaskus werden sie aber niemals in Stich lassen, so wie sie damals die Löwen vor dieser kranken Ideologie nicht in Stich liessen.

      Wenn man den Islamismus nicht vernichtet, dann landet er mal bei jedem unter dem Weihnachtsbaum! Daher Todesstrafe für jeden Salafi und Wahabi!

      • kaumi

        Ja, Enis, es ist eine Schande, wie die westliche Wertegemeinschaft die Syrienkrise verwaltet. Es ist eine Bankrotterklärung und die reinste Essenz von Arroganz und Ignoranz. Nie wieder soll mir ein christlich-gesinnter Gutmensch der westlichen Hemisphäre jemals mit guten Ratschlägen unter die Augen treten.
        Es war so und es hat sich endgültig bewiesen: mir, als syrischer Christ, ist jeder syrische Patriot, egal welchen Glaubens, der nicht unter der Gnade Usraels knechten will, ein besserer Bruder als es ein westlicher „Glaubensbruder“ je wieder sein wird!

        • Ich schäme mich dafür ein „Angehöriger“ der „westlichen Wertegemindschaft“ zu sein!

          Aber: die Zahl derer die aufwachen wird stetig größer!

          Als Bürger der BRD habe ich diesem Staat meine Loyalität schon seit längerem aufgekündigt!

        • ISKANDER

          @teardown
          Ein erster Schritt zur selbstbestimmten Wahrnehmung!
          Wenn die Bürger im Westen jemals aufwachen wollen – ist es der erste notwendige Schritt, sich den gleichgeschalteten Lügenmedien in Print, Funk und TV grundsätzlich und permanent zu entziehen.
          Tun das viele, bröckelt das auf enorme Lügen errichtete Fundament der konsumorientiert – zinsgeknechtschafteten und zunehmend wertelosen Gesellschaftslenkung. Die Dirigenten können dann einpacken.

        • Kaumi, auch auf die Gefahr hin, deinen Zorn auf mich zu ziehen und obwohl ich deine Äusserung emotional nachvollziehen kann, will ich doch daran erinnern, daß „westliche Wertegemeinschaft“ und Christentum zwei sehr verschiedene Dinge sind – der christliche Lack ist doch nun wirklich fast vollständig abgeblättert. Ausserdem schließ dein Unmut sehr pauschal all jene Christen ein, die sich durchaus, vorallem an der Informations- und Gebetsfront, mit Syrien solidarisieren – auch gerage auf diesem Blog.
          Das soll die große Unterordnung der Kirchen unter die antichristliche Politik der sogenannten Wertegemeinschaft nicht entschuldigen, da gibt es nichts zu entschuldigen, aber vielleicht kannst du ja doch das vielfältige kleine Engagement doch anerkennen. Würde mich freuen.

        • kaumi

          Kein Zorn und kein Widerspruch. Natürlich hast du mit deiner Einschätzung recht, dass Christentum und „christliche Wertegemeinschaft“ nichts miteinander zu tun haben.
          Und Adressaten meiner Kritik sind eben jene Pharisäer unter uns „Westlern“, die entweder ignorierend, missionarisch oder belehrend durch die Welt ziehen und im Namen einer moralischen Instanz, die sie nie repräsentiert haben, heuchlerisch und ungerecht die Maßstäbe setzen wollen.

        • Mir war die kleine Korrektur wichtig. Danke dafür!

        • jowi

          Die Verbitterung ist gut zu verstehen und ich will den Westen nicht pauschal verteidigen, aber doch auf die Schwierigkeiten hinweisen, sich als 0815-Bürger objektiv über Syrien zu informieren.

          Adra ist ein sehr gutes Beispiel dafür, wenn man „Adra Massaker“ gegoogelt hat, kam man auf keine einzige namhafte westliche Medienquelle. Schön dass sich wenigstens im Kommentarbereich von Tagesschau.de z.B. noch Leute wütend über die Einseitigkeit unserer Medien äußern, aber wen erreicht das? Viele Kommentare werden ja gar nicht frei geschaltet, wie ich selbst schon öfters erfahren musste.

          Wenn ich dann eine Seite habe, wie z.B. urs1798.wordpress.com, wie soll ich den Wahrheitsgehalt überprüfen? Ich muss mich auf mein Bauchgefühl verlassen und das sagt mir, es ist viel wahrscheinlicher, dass Islamo-Faschisten derartige Dinge tun, als Assad-Getreue.
          Heute findet Google übrigens auch eine Seite von Katholiken:
          Katholisches.info, was mich als Katholik (kein Kirchgänger!) positiv überrascht.

          Kaumi und Enis, bei aller Verbitterung, die ich übrigens auch angesichts der Skrupellosigkeit unserer westl. Eliten verspüre, möchte ich euch dazu aufrufen euch nicht vom Westen abzuwenden, sondern aufklärerisch zu wirken. Auch wenn ihr euch da wie Rufer in der Wüste fühlt. Tut alles, damit die Menschen hier in Europa die Wahrheit erfahren, das ist ein enorm wichtiger patriotischer Beitrag.
          Bei allem Leid gibt es ja auch einen Funken Hoffnung, blickt man auf 2013 zurück: die Giftgasfalle hat nicht funktioniert, die USA intervenierten nicht direkt und Obama muss sich von den saudischen Belzebuben beschimpfen lassen, der Iran wurde nicht angegriffen, was ich als Erfolg betrachte. Die Gefahr, die von den Islamo-Faschisten ausgeht, wird im Westen immer deutlicher wahrgenommen, auch das betrachte ich als bescheidenen Erfolg.
          Also: dran bleiben, ihr seit wichtige Vermittler zwischen den Kulturen, wir brauchen euch!

      • urs

        Enis,
        kann es sein dass du genauso mörderisch argumentierst wie die Wahhabis und Salafis in Syrien? Die Wortwahl könnte von früher stammen,“ Kakerlaken“ für parasiten welche ausgelöscht werden müssen. Nicht besonders dienlich wenn man Frieden für Menschen möchte.

        • Enis

          lieber urs
          mir ist ganz wohl bewusst, dass ich genauso mörderisch argumentiere. Meine Wortwahl erachte ich Rücksicht halber eigentlich eher als zurückhaltend. Es übergibt mich eine ungeheure Wut und blanker Hass auf diese Pest, wenn ich daran denke was sie Syrien angetan haben! Wie sie Menschen metzgern, verbrennen, in Luft sprengen und schänden. Wie sie vergewaltigen, Frauen enteignen, plündern und heilige Stätte zerstören. Alles im Namen eines angeblichen Grossen Allahs. Alles mit blanker Unterstützung westlicher Regierungen..

          Falls Lust und Kraft dazu hast, kann ich gerne einige Videos empfehlen. Falls Du danach weiterhin eine pazifistische Meinung vertrittst dann Hut ab..

          Ich habe nie behauptet ich will Frieden mit den Terroristen und den Menschen, die sie unterstützen. Aber wenn die syrische Regierung das will, dann werden wir es akzeptieren. Dieser scheinheilige Frieden wird jedoch keine Dauer haben. Darum bin ich gegen Genf-2.

          Ich bleibe dabei, wenn die Pest im mutierten Form vom Islamo-Faschismus nicht ausgerottet wird, dann werden weder wir noch ihr in Zukunft in Frieden leben können.

          Frieden kann man nur mit friedlichen, gebildeten, einsichtigen und fortschrittlichen Menschen abschliessen, die eine Toleranz aufweisen andersdenkende und andersgläubige zu akzeptieren.

          Als selbstkritischer Araber weiss ich sehr gut, dass wir viele Gestalten mitbehausen, welche die oben erwähnten Eigenschaften nicht haben und niemals erfüllen werden!

          Diese sprechen nur die Sprache unnachgiebiger Härte an.

          Die Geschichte wird mich recht sprechen.

        • Feti

          Liebe(r) Enis mann kann sie nicht ausroten in einer familie kann ein licht und auch dunkelheit geboren. Diese faschisten sind auch nur opfer,
          opfer ihres Herren denn sie wissen nicht was sie tuhen sie kriegen das alles von ihrer gesellschaft in das gehirn eingeflanzt um aus ihnen eine waffe zu machen fur die interessen von König und Könige, herscher und andere macht gierige faschisten. Wenn du so was wünscht dann wünnsch es im geiste. Aber für die die wissend so etwas tuhen möge ihre seehle in der H. schmoren.
          Hass ist nichts gutes hass ist faschismus.
          Natürlich muss man diesem entgegen treten.
          Wir beten alle für Syrien. Ich denke tag und nacht an die menchen ich sehe in jedem kind mein kind ich sehe in jedem vater mein vater ich sehe in jedem muter meine muter in jedem bruder, schwester. Verliere nicht den mut dank unserer freunde werden wir das schafen was bleibt sind die schmerzen.

        • Ich stimme dem zu, ich habe selbst viele Jahre im Westen gelebt, ich bin saekulare syrische Patriotin, Was wir erleben, ist der Aufstieg von Hoellengetier. Diese salafisten / Wahhabiten sind keine humanistisch empfindende Menschen sondenr rkankhafte, perverse, inhumane Abarten des Menschengeschlechts. Sie sind Verraeter am Islam, den sie missbrauchen und verstellen. Sie sind Verraeter an den Arabern, die sie dem rassistischen Moerderstaat „Israel“ und den USA ausliefern. Sie schueren Terror und leid in Syrien Libyen, erinneren wir uns an qatarische Armee in Libyen?, Iraq. Mit solchen Terroristen verhandeln? Haette die BRD-Regierung Schmidt in den 1970 Jahre mit den Terroristen von der „RAF“ verhandelt ueber einen Machttransition? Und diese waren wenigstens auch DEUTSCHE, in Gegensatz zu den Terroristen in Syrien. In diesem krieg geht es um den Bestand unseres Volkes, unserer Nation, unserer Kultur.

        • ISKANDER

          @urs
          möchte hier für Enis Wortwahl in die Verteidigung gehen.
          Wer das, was in Syrien den Menschen durch die „Kakerlaken“ angetan wird, so nahe erlebt, diese „Magdeburgisierung“ (Begriff aus dem 30. jährigen Kriege in Deutschland), der darf nicht nur – nein der muss mit aller Härte diese Dinge beim Namen nennen.
          Es ist das Problem der westlichen Völker, aus ihrer kriegsfernen- und dekadenten Sicht heraus, zur Schaukelstuhlstimmung zu neigen.
          Kein Mensch ist in der Lage. wehrlose Mitmenschen in Backöfen zu verbrennen, dies tun nicht einmal Tiere, womit ich Enis Einschätzung von „Kakerlaken“ noch ausgesprochen milde finde.
          Es sind losgelassene Satane, Kreaturen (die Terroristen), die auf keinerlei menschliches Erbarmen hoffen dürfen.
          Ich schätze aber, das ein großer Teil dieser Kreaturen in wenigen Jahren in den offenen und wertelosen Westen übersiedeln werden und dann gute Nacht Urs!
          Vielleicht macht Deutschland/Schweiz dann das durch, was Syrien heute wiederfährt? Denke mal, die Erfüllung dieser These benötigt nur den Wimpernschlag der Zeit. Wie Urs, wie wirst du dann reden??

        • Reisender

          Es sind Kriegsverbrecher. Aus meiner Sicht ist es eine Beleidigung gegen irgend welche Tierarten, diese Tiere mit Kriegsverbrecher zu vergleichen. Diese Tierarten verwenden Backöfen überhaupt nicht, sie backen auch kein Brot darin.

          Falls sie , die Kriegsverbrecher, nicht auf dem Schlachtfeld fallen, wird es hoffentlich ausreichend Material geben, um sie nach dem Krieg zu identifizieren und der Teilnahme an Kriegsverbrechen anklagen zu können. Doch damit es eine Zeit nach dem Krieg geben kann, dürfen wir uns selbst nicht vom Hass zerfressen lassen. Dies könnte zu unüberlegten Gegenreaktionen und Überreaktionen führen. Diese Überreaktionen der eigene Seite können dann wieder von den Kriegsverbrecher propagandistisch verwendet werden um ihre eigene Verbrechen zu relativieren und nachträglich sogar zu rechtfertigen.

          Das fängt bei der Berichterstattung an. Menschen sind grausam getöted worden. Was muss man jetzt noch mehr wissen? Sind wir die Mitglieder einer Wahrheitskommission oder Schöffen eines Gerichtes? Das richt sehr schnell nach Gräuelpropaganda. Da sollte man nicht mitmachen. Insbesondere, wenn auch noch falsche Bilder und Videos im Umlauf sind.

        • schon heute ist dies genau dies die Sorge westlicher Geheimdienste und Politiker, Nur, Frage ich: warum haben sie IHRE Salafisten zum Morden MEINES Volkes nach Syrien gelassen? Pass-Entzug waere moeglich gewesen, ja? So, sieht man, das Spiel des Westens, kalt und zynisch: wir senden unseren Salafi-Muell nach Syrien, dort werden sie viele Syrer toeten und dann, hoffentlich, nicht?, selbst eliminiert. Und jetzt? OH nein! einige ueberleben und kehren zurueck zu uns – SO war dies aber nihct geplant….

    • g_h

      Es ist ja schön, daß du die Neocon-Ziocon-Prägung „Islamofaschismus“ verwendest, nur hatten die wenigstens Ahnung, was Faschismus ist, und hängten das Etikett den von ihnen selbst hofierten ultrakonservativsten Islamisten bewußt irreführend an. (1953 wurden neben zahlreichen Imamen auch der ideologische Führer der damals noch sehr aggressiven ägyptischen Moslembruderschaft von Eisenhower im Weißen Haus gegen Nasser und die UdSSR in Stellung gebracht.)

      Hier geht es nicht allzusehr um Religion, sondern um knallharte geostrategische und politische Fakten, um die Neuordnung des Nahen und Mittleren Ostens aus der Sicht der Saudis für die Zeit nach dem Öl (und ihrer Bedeutungslosigkeit) und aus der Sicht der USA für die Zeit nach ihrem Abschied aus der Region (was sicherlich noch etwas dauern dürfte, aber das Ende ist abzusehen). Deswegen auch nähern sich die Realos in WDC dem Iran an, weil sie eine Ordnungsmacht benötigen, die ihrerseits die Saudis in den Griff bekommen kann, damit kein Machtmonopol in der Region entsteht.

      In diesem Sinne ist es völlig egal, wer Christ, wer Sunnit, wer Schiit oder Alawit ist. Wären die Christen in der Region tonangebend, würden ihre Radikalen als Volksaufständler in den Krieg geschickt werden.

  • Reisender

    http://de.euronews.com/2013/12/17/syrien-offenbar-erneut-luftangriffe-auf-rebellen-stadtteile-in-aleppo/
    Frage: liegt derzeit in Aleppo jetzt Schnee oder nicht? Ich kann ja verstehen, dass man nicht jeden Straßenzug einzeln zuordnen kann, sollte Aleppo aber derzeit verschneit sein, ist dieses Video einfach nicht aktuell! Das müsste jedem auffallen, falls er sich die Frage stellt. Falls die Bilder nicht falsch sind stellt sich natürlich auch die Frage, ob dann die dargestellte Geschichte stimmt.

    Das oben verlinkte Video von Anna-News ist auch schon vor über einer Woche gedreht worden. Aktuelles Filmmaterial von Anna-News aus Damaskus ist mit Schnee.

  • walter

    @Enis & kaumi
    „Westliche Kultur- und Wertegemeinschaft“, ein Schlagbegriff, erdacht um Leistungen und Errungenschaften des Abendlandes hervorzuheben. Insbesondere im Vergleich zu allen übrigen (vermutlich als „unterlegen“ zu geltenden) Kulturen.
    Gerne wird auf die in die Hunderttausenden gehenden Prachtbauten verwiesen, die es auffällig gehäuft am kleinen Darmfortsatz des eurasischen Kontinents gibt. Und so gut wie nie wird dabei erwähnt, dass es sich nur allzu oft um erbeutetes respektive auch übervorteiltes Gold & Silber südamerikanischer oder arabischer bzw. asiatischer Kulturen handelt!
    Jeder Schritt der europäischen „Kulturvölker“ abseits des Kontinents war stets unweigerlich verbunden mit Elend für die besuchten Kulturen, Ausraubung der Schätze bis hin zum totalen Genozid der gesamten Einwohnerschaft (Amerika, Australien). Wenn die europäischen Kulturgötter dabei zu emsig waren, und es ihnen an Arbeitssklaven fehlte, importierten sie umgehend geeignete Sklaven zum Ersatz. Die Geschichten dieser sogenannten „Kulturen“ sind so zahlreich und folgenschwer, dass sie ganze Bibliotheken füllen könnten.
    Daher: Der Mythos „Kultur- & Wertegemeinschaft“ wurde erfunden, um gemeine Mörder und Diebe als Missionare und Helfer erscheinen zu lassen.
    Es gab niemals, zu keinem Zeitpunkt der Menschheitsgeschichte, eine europäische Kultur, die sich mit diesem positiv besetzten Synonym auszeichnen könnte.
    In diesem Sinne pflichte ich der empfundenen und ausgesprochenen Verachtung für die angesprochenen Kulturen bei und würde – so möglich – gerne nicht zu Selbigen gezählt werden.

    • Nobilitatis

      Übervorteilte arabische Kulturen? Darf ich darauf hinweisen, dass gerade die arabisch-mohammedanische Kultur sich in einzigartiger Weise durch Eroberung, Raub und Mord ausgebreitet hat. Sei es in Westeuropa (bis Frankreich), Osteuropa (bis nach Wien), Afrika, Indien, Asien.
      Ich vermute auch, dass es in jeder Kultur Begriffe gibt, die diese vor anderen hervorheben. Das ist nicht einzigartig. Sklavenhaltung gibt es in islamischen Ländern noch heute. Schauen Sie mal auf die Arbeitsbedingungen z.B. in Katar. Sie können sich gern von „westlichen“ Werten distanzieren. Aber eigentlich wollen Sie sich vom westlichen Überlegenheitsdenken distanzieren. Oder befürworten Sie im Ernst z.B. das Verbot für Frauen, Auto zu fahren in SA? Bitte genauer hinschauen.

      • kaumi

        Nobilitatis

        was hat jahrhundert alte Geschichte mit aktueller Diskussion zu tun? Keiner thematisiert die Kreuzzüge oder gar die erst einige Dekaden alte NS-Zeit.
        Nach dem Zeitalter der Aufklärung, des Humanismus und der Demokratisierung dachte ich aber, dass der „führende Westen“ einen anderen Anspruch hätte als sich mit den islamischen Eroberungskriegen vergangener Jahrhunderte messen lassen zu wollen…
        Wer Menschenrechte, Demokratie und Freiheit nicht nur bis zum Erbrechen predigt sondern auch permanent mit Bombenteppichen, Intrigen, Umstürzen und Destabilisierungen, überregional global, untermauert, der kann sich nicht mit dem Hinweis auf einen salafistischen Staat reinwaschen.
        Das, was der „Westen“ fabriziert, hat mit Christentum nichts zu tun. Und das, was Islamisten tun, hat mit dem Islam nichts zu tun. Wahrscheinlich bewirken beide Gruppen deswegen Ähnliches.

      • walter

        @Nobilitatis
        Auch die arabisch-mohammedanische Kultur hat sich durch Eroberung, Raub und Mord in Europa ausgebreitet. Stimmt. Dies liegt nun schon geraume Zeit zurück währenddessen die Götter der Sonne bis zur aktuellen Stund`ihr Treiben fortsetzen.
        Es stellt daher schon eine grobe Verzerrung der Verhältnisse dar, wenn Sie davon sprechen, dass „gerade“ die arabisch-moh. Kultur sich in „einzigartiger“ Weise …usw.
        Was soll diese Indoktrination?
        „Einzigartig“ ist ein sehr wertvoller Begriff, wir sollten entsprechend damit umgehen und ihn schon der Bedeutung wegen lieber in Verbindung mit positiven Ansätzen verwenden! Also wie wäre es, dass unsere Welt, jeder Mensch „einzigartig“ zu sehen ist?
        Und wenn Sie sich schon dieser Epoche schmerzvoll erinnern, wäre schon auch erwähnenswert, was die „einzigartigen“ Eroberer so alles dem Westen brachten: Mathematik, Astrologie, Baukunst, Schriften & Bücher und aber VOR ALLEM AUCH Toleranz gegenüber Andersgläubigen!

        Ich finde in der gegenwärtigen Penetration der Sonnenanbeter nichts Vergleichbares für die ausgewählten Opfer. Es sei denn, Drohnen und forcierter Drogenhandel sei dazu bestimmt, den Völkern „Gutes“ zu bringen.

        • Nobilitatis

          Sie haben mich falsch verstanden. Gemeint ist, dass „der Westen ist an allem schuld“ nur die Umkehrung der eurozentristischen Sicht darstellt. Und ich bin immer wieder gegen die Herleitung von Ansprüchen aus geschichtlichen Interpretationen aufgetreten.
          Auch die Kreuzzüge liegen schon etwas zurück. Dennoch nennen die Orks Personen aus dem Westen „Kreuzzügler“. Mathematik, Astrologie, Baukunst, Bücher und religiöse Toleranz hat es auch schon vorher gegeben, insbesondere im christlichen und vorchristlichen römischen Reich. Ich hatte auch die Ausbreitung des Islams nicht nur auf Europa beschränkt. Was ist mit Persien, was mit Indien? etc. Das alles ist nicht der Punkt.
          Der Punkt ist: Die Werte gelten universell, sind nicht „westlich“, und besonders können die Werte nichts dafür, wenn sie mißbraucht werden. Demokratie ist nicht falsch weil in Libyen unter diesem Vorwand ein Land zerstört wurde. Entscheidend ist, dass dort jetzt keine richtige Demokratie herrscht, sondern Anarchie. Deswegen war das ARGUMENT Demokratie falsch. Nicht Demokratie.

        • walter

          @Nobilitatis
          Eine sehr wichtige Klarstellung von Ihnen, die ich akzeptieren kann. In diesen Dialogen zwischen uns wird auch sehr deutlich, wie extrem „behangen“ die meisten Themen sind. Eine Folge der vorsätzlichen Miss- und Umdeutungen vieler Begriffe durch Propaganda.

  • Peter

    Ein kleines wenig erfreuliches Update zu Adra: Alle Bilder und Videoausschnitte, die in den letzten Tagen im Umlauf waren und Opfer von Adra zeigen sollen, sind alt und nicht aus Adra. Auch ANNA-News hatte zumindest in einer Tageszusammenfassung diese alten Bilder bzw. Videos gezeigt.

    Dieses Bild wurde zuerst massiv verbreitet ist aber von 2012 wie aktuell über Twitter verbreitet wird
    http://www.algeria-isp.com/actualites/politique-syrie/201204-A9777/syrie-des-groupes-terroristes-commettent-nouveau-massacre-contre-des-citoyens-homs.html

    Ein anderes Beispiel über das gerade auf Twitter diskutiert wird, sind die 3 Bilder hier
    http://en.alalam.ir/news/1545605
    Zumindest die beiden letzteren sind ebenfalls alt. Das zweite ist von 2012 aus Daraya. Das dritte taucht am Anfang des Monats bei urs auf, ist vermutlich aber auch älter.

    Also immer schön vorsichtig sein mit den Qullen und gerade Bilder lieber selbst mal durch die Google-Bilder-Rückwärtssuche jagen.

    • Peter

      Kleine Korrektur:
      Alle BIlder bis auf eins. Laut SOHR hat sich ISIS zu der Köpfung von 3 Alawiten bekannt, von enen seit 3 Tagen ein Bild im Umlauf ist. Das Bild soll also tatsächlich aus Adra sein.

  • „the West won the world not by the superiority of its ideas or values or religion but rather by its superiority in applying organized violence. Westerners often forget this fact, non-Westerners never do.“ Samuel Huntington

    • walter

      @urkeramik
      Exakt, ja, ich dank Dir (und S. Huntington) für diese Notiz.

    • F.Babender

      Ja, Erziehung zum Frieden und zum Ausgleich der Interessen, zur Gewaltfreiheit, ermöglicht es eben denen, die auf Betrug, Täuschung, Gewalt und Unterdrückung setzen, zu gewinnen. Das ist auch der tieferliegende Grund für die gewaltlose Aufgabe der DDR und ihrer Errungenschaften. Die Friedenserziehung der DDR Bürger. Die Naivität vieler DDR-Menschen war dem Glauben an das Gute im Menschen geschuldet. Heute wissen wir es besser. Und nun?

      • Nobilitatis

        Ihnen sollte aufgefallen sein, dass das Ergebnis zumindest ist, dass Deutschland sich kriegerischen Aktivitäten weitgehend verweigert. Nicht deswegen, weil die Eliten die Teilnahme an „Irak“, Libyen“, „Syrien“ etc. nicht wollen, sondern weil die überwiegende Mehrheit der Wähler strikt dagegen sind. Wir sind also nicht wie GB und F bei den Kriegshetzern dabei, greifen nicht an. Aber irgendwie sind wir auch trotzdem überall dabei. Nicht befriedigend, aber besser als andersrum.

        • walter

          @Nobilitatis
          “ ….irgendwie sind wir trotzdem .. dabei, nicht befriedigend, aber besser als andersrum“

          Eine (m. E.) eher ungewöhnlich offene Positionierung Ihrerseits. Deshalb bringe ich an dieser Stelle eine Ergänzungsfrage an: „Berechtigt diese, nicht so offensive Haltung Deutschlands, dessen politische Strukturen respektive deren Regierung, dennoch als demokratisch unbedenklich zu bewerten? Und wenn ja, wie viel Abweichung von den Idealen einer demokratischen Gesellschaft sind dann zuträglich?

        • Nobilitatis

          Eigentlich habe ich von mir nicht den Eindruck, irgendetwas zu verbergen. Im Gegenteil, ich kriege hier ab und zu Gegenwind, weil ich offen gegen etwas anschreibe, was hier nicht gut ankommt. Es handelt sich aber immer um Einzelpersonen und Missverständnisse lassen sich ausräumen.
          Ihre Frage ist m.E. nicht zu beantworten. Es handelt sich um graduelle Unterschiede, Ideale sind nie zu 100 Prozent umsetzbar. Abweichung von Idealen ist nie wünschenswert. Man sollte die Realität zur Kenntnis nehmen und versuchen, sie den Idealen näherzubringen.
          Volksentscheide wären so ein Hebelchen. Aber das Handeln der Eliten können Sie nur begrenzt einschränken. Es läuft meist sowieso verdeckt ab.
          Es gibt überhaupt kein Land, in dem alles demokratisch unbedenklich zu bewerten ist. Aber Sie könnten ja spaßeshalber die BRD mit Großbritannien vergleichen.

      • XXX

        Bis 2011 hatte Syrien so gut wie kein Terrorismusproblem. Terroristen im eigentlichsten Sinne des Begriffs kamen dann über den Nato-Staat Türkei. Wurden eingeschleust, nachdem irgendwer ihnen die Grundlagen der asymmetrischen Kriegführung mit modernster Waffentechnologie beigebracht hatte. Zu diesem Zeitpunkt übten Auslandssyrer mit Geldern der Stiftung Wissenschaft und Politik in der BRD schon mal die Neuorganisation des Syrischen Staates – the day after.

        Ein nichterklärter Krieg. Die Natostaaten mit im Boot. BRD-BND mit Aufklärungsschiff vor der Küste des Libanon. Selbst die überwiegende Mehrheit der Linken Abgeordneten schwiegen dazu. Bis heute. Friedensarbeit gibt es nur im Internet hier auf dieser Seite.
        Und vielleicht bei Elsässer. Dafür gilt dieser als VT und Rechtspopulist.

        Diesen Wahnsinn hätte sich vor 23 Jahren im Osten Deutschlands schlicht niemand ausdenken können. Es fehlte die Vorstellungskraft für eine Reihe von Bösartigkeiten die dann folgten. Das sogenannte Böse existiert. Nicht in der Hölle sondern hier auf Erden. Es sind ein Teil der Menschen (5%?) ohne Gewissen ohne Moral, ohne Empathie, immer bereit zu lügen und zu betrügen und sich mit ihresgleichen zu verbinden, diese Menschen haben die Macht und das Geld und die Ewigkeit.

        • jowi

          Ja, manchmal könnte man zum Misanthropen werden.
          Lasst uns aber das Positive suchen …



          z.B. Jürgen Todenhöfer http://www.juergentodenhoefer.de/.
          Solche Menschen nennt man dann gleich „schillernde Persönlichkeiten“.
          Gute Nacht Abendland!

        • kaumi

          jowi,

          ich muss gestehen, dass ich deinen letzten Satz nicht eindeutig zuordnen kann, Ironie klingt durchaus ähnlich.
          Sei es wie es ist, ich bin froh, dass wir in Deutschland so einen haben. Der hat zumindest Fakten zu bieten, hat mit allen Leuchten und Fackeln Syriens, Irans, Afghanistans, Libyens und Iraks gesprochen. Ich meine, er hätte nur zwei Ausnahmen gemacht: Gaddafi und Saddam Hussein.
          Einer der bemerkenswertesten Zitate seines neuen Buches, aus dem Mund eines shiitischen iranischen Geistlichen, geht wie folgt:
          “ Ich verstehe nicht wie ihr im Westen die gesamte Geographie, Geschichte und Gesellschaft des Iran auf die eine Person Ahmadinejads reduzieren könnt. Und ihn reduziert ihr auf den einen Satz. Und diesen einen Satz übersetzt ihr dann auch noch falsch…“. So köstlich, so wahr!

        • jowi

          Das war absolut ernst gemeint und keinerlei Ironie!!!

          Das mit der „schillernden Persönlichkeit“ ist ein Zitat von seiner Homepage, die von :

          Eine schillernde, streitbare, polarisierende Persönlichkeit ist Jürgen Todenhöfer. Jetzt hat der ehemalige CDU-Abgeordnete und Manager eines europäischen Medienunternehmens ein sehr persönliches Plädoyer für den Frieden geschrieben.

          Zitat vom rbb: http://mediathek.rbb-online.de/rbb-fernsehen/zibb/juergen-todenhoefer?documentId=17175174

          Wir haben viel zu wenig Todenhöfer! Leider!

        • jowi

          Wenn man solche Leute als „schillernd“ bezeichnet werden, dann möchte ich auch schillernd sein. Das meine ich aus vollster Überzeugung!

          Was ist der Rest? Schafe, die einem Leithammel, pder dem Leitmedien hinterher marschieren? Oder Leute, die immer auf der Siegerseite stehen wollen, deren zur Schau getragene Moral genau so heuchlerisch ist, wie die der Leithammel?
          Wir haben viel zu wenig Menschen die sich selbst ein Bild machen. Und das im Abendland mit seinem Stolz auf die Aufklärung!

  • mowi

    Wie kann man sich den urs-…blog anschauen, überladen mit lauter Lügen und Verdrehungen. Al-Kaida-Nusra-Dschihadisten sind was ganz anderes als FSA und Kurden, wer den urs17982.wordpress-… glaubt, ist dumm. Mit Assad hat alles angefangen, er hat die Extremisten (nicht FSA, die sind doch syrisch) reingelassen, auch 2003 als Sammelpunkt für Irakkrieg, kein Syrer rennt zu Assad, rennen alle weg in die Wüste. Keine Assad-Shabiha-Hisbollah-Verbrechen zu sehen auf urs17982, aber gibt es z.B. […]

    (Links auf Brutalinski-Videos entfernt und unflätige Wortwahl entschärft – apxwn)