• Home
  • Stream
  • Retrospektive Dschobar: Bergung eines T-72

Retrospektive Dschobar: Bergung eines T-72

Hier kommen ziemlich einzigartige Aufnahmen von der Bergung eines T-72, dessen Kette beschädigt worden und der deswegen unmittelbar an der Frontlinie steckengeblieben ist. Die Besatzung verbleibt in der Maschine, wartet darauf, abgeschleppt zu werden und gibt der Infanterie dabei immer noch Feuerschutz. Andrej Filatow (Kameramann von ANNA-News) springt unmittelbar um den liegengebliebenen Panzer herum und filmt aus nächster Nähe.

(Bitte ggf. deutsche Untertitel aktivieren!)

Tags:

Trackback von deiner Website.

  • Beinstuhl

    OffTopic, kann nach dem Lesen gelöscht werden:

    Kamen die Mails an?
    Grüße

    • Ja! Ich kann aber fast nichts weiter tun als weiterleiten. Und vorher müsste ich das übersetzen – mindestens ins Englische..

      • Beinstuhl

        Tu es nicht. Du tust genug. Ich schick dir eine weiterleitbare Mail. Dauert jedoch ein paar Tage.

  • und der nachgereichte dritte teil:

    • Ja, genau. Aber der hat noch keine deutschen Untertitel. Den meisten werden die englischen genügen, und so sieht man einmal, woraus so eine Nebelwand besteht.

    • Die deutschen Untertitel zu diesem Teil sind jetzt da!

  • jaja, die umwelt verträgliche nebelwand :)
    durch ein paar klicks übersetzt YT von englisch in alle sprachen, auch in leigigliches deutsch.

    • habkind

      wobei die automatischen Übersetzungen sehr viel Fantasie benötigen – und nicht mal dann ist es verständlich. Dafür sind sie hin und wieder sehr amüsant.
      Daher einen großen Dank an die menschlichen Übersetzer.

  • Herbert

    Die „Nebelwand“ besteht aus Dieselkraftstoff, der direkt auf den Auspuffkrümmer gespritzt wird.Der Qualm verbindet sich aber mit dem Staub und Dreck, welcher durch den Explosionsdruck der Panzerkanone aufgewirbelt wird. Die Kamera bekam dann den ganzen Dreck ab…
    Die Nebelwurfkörper an den vorderen Turmseiten setzen die Panzermänner der SAA gar nicht ein. Das Zeug ist echt ätzend!