Himmlische Hundertschaft

Eigentlich ist das nichts weiter als eine Bestätigung dafür, was ohnehin bereits alle wissen. Die hohen westlichen Diplomaten sind genauestens im Bilde darüber, dass hinter den Scharfschützen, welche auf den Straßen von Kiew Leute abgeschossen und damit die “himmlische Hundertschaft” kreiert haben, die “Führer” des Maidan stehen. Die, welche von denselben Diplomaten als die “neue Koalition” bezeichnet werden.

Aus dem Gespräch zwischen Ashton und Paet (ab ca. 08:20):

Paet: Olga hat außerdem noch gesagt, dass nach allen vorliegenden Indizien bei den Menschen, die auf beiden Seiten, also unter den Polizeikräften und den Menschen auf der Straße, von Scharfschützen umgebracht wurden, dass da… ein und dieselben Scharfschützen dahinterstehen.

Ashton: Ja…

Paet: Sie zeigte mir Fotos und berief sich auf die Aussagen von Ärzten, die von ein und derselben Handschrift und vom gleichen Projektiltyp sprechen. Bei den Menschen gibt es immer größere Besorgnis darüber, dass die neue Koalition nicht willens ist, die Umstände dieser Ereignisse zu untersuchen. Es gibt immer mehr die Überzeugung, dass nicht Janukowitsch, sondern jemand aus der neuen Koalition hinter den Scharfschützen steckt.

Ashton: Ich habe gehört, dass sie eine Untersuchung durchführen wollen. Das ist interessant. Fahren Sie fort.

Paet: Das ist sehr beunruhigend. Es diskreditiert die neue Koalition von Anbeginn an.

Ashton: Sie müssen jetzt sehr vorsichtig sein. Die Menschen fordern tiefgreifende Veränderungen. Aber der Mechanismus muss funktionieren. Sie [die neue Koalition] müssen jetzt gleichzeitig Aktivisten, Ärzte und Politiker sein. Das ist sehr schwer. Sie müssen wenigstens ein paar Wochen aushalten, und dann sind ja die Wahlen…

(Anm.: Transkript π * Daumen, am besten selbst anhören.)

Tags:

Trackback von deiner Website.

  • Peter
  • Enis

    Syrien lässt grüssen!
    Der angeblich allgegenwärtige mukhabarat kommt mir in den Sinn…

    • http://www.chartophylakeion.de/blog apxwn

      Natürlich. Und noch einiges mehr.

      “Schabiha” = “Tituschki”
      “Allahu akbar” = “Slawa Ukraine!”
      u.a.

      Unter dem Gesichtspunkt der jeweils angewandten sozialen Technologien ist das im Grunde unoriginell.

  • der alte Umpitz

    Heute schon die Tagesshow der dicken Bundesmutti und ihres angeschlossenen Propagandaministeriums aus Berlin gesehen?

    Es war einfach nur köstlich. Jazeniuk deutlich mit erhobenem Logenfinger im Bild und ein angeblich russisches Militärschiffchen mit der Kampf-Zahl 911 am Rumpf.

    Macht nur weiter so. Es gibt inzwischen genug Menschen in diesem Land welche all diese Logen-Verbrechen täglich dokumentieren. Ihr Politverbrecher werdet euch später nicht mehr herausreden können.

    Mir tun nur die vielen unschuldigen Menschen leid die nun anscheinend wieder für die Hybris der Ausgewählten zahlen werden/müssen …

  • Jones2theBones

    Ich fühle mich geehrt. :)

  • Antifo

    Dafür daß Asthon das unter den Teppich gekehrt hat, müßte sie jetzt eigentlich zurücktreten. Von einem Bundesaussenminister könnte man das fordern. Bei einer EU-Außenbeauftragten geht das aber wohl nicht. Sie wurde von niemanden gewählt und ist niemandem Rechenschaft schuldig …

    • triangolum

      Auch hier wäre eine Art Signal endlich mal Angebracht. Wenn diese Frau nach Berlin kommt wären Proteste angesagt welche friedlich aber deutlich machen das wir solch ein Amt weder zugestimmt noch die Amtsträgerin in dieses gewählt haben. Sie darf und kann in keinem Fall für UNS sprechen oder wirken oder gegen uns. Wir haben dieses Amt weder legitimiert noch durch eine Verfassung oder ähnliches geschaffen welche beinhaltet in unseren Namen zu sprechen!

  • MM

    Der hiesige Mainstream weigert sich beharrlich über diesen Skandal zu berichten. Offensichtlich muss man sich erst einmal mit der “menschenrechtsbewegten” Obrigkeit absprechen um “smart” zu reagieren.^^ Beängstigend totalitär…

    • triangolum

      …ich versuche mir immer wieder Vorzustellen wie die Mitarbeiter bei ARD & Co. überhaupt täglich mit dem klar kommen was die da vermelden.
      …ein ziviler Ungehorsam oder Sitzblockade oder ein Boykott gegen die Mitarbeiter wäre mal an zudenken. Wer so offensichtlich lügt, verdreht, manipuliert, verschweigt muss endlich eine Reaktion bekommen in der Art des zivilen Widerstandes. Ohne Gewalt aber ein deutliches Signal. So mein Freund geht es nicht weiter…

      • Habkind

        Euronews hat das Telefonat in der Nacht gebracht.
        Vielleicht bis jetzt der einzige Sender?
        (die anderen Sender schaue ichsowieso nicht an)

  • Antifo

    Deutsche Übersetzung des Telefonats zwischen Ashton und Paet:

    http://politikprofiler.blogspot.de/2014/03/ukraine-ubersetzung-telefonat-ashton-eu.html

    • TomGard

      Die Übersetzung ist sehr gut. Die einzige kleine Korrektur, die ich anbringen würde, betrifft den Satz: “There ist more and more understanding … ” (daß jemand aus der Maidanführung hinter dem Blutbad steckt). “Understanding” ist hier mit “Meinung” falsch übersetzt, es muß heißen “die Leute begreifen immer deutlicher, daß …”

      Wichtig ist das deshalb, weil Ashton Paet zuvor zu dieser Mitteilung ermutigt hat. Das Telephonat läßt im Ganzen erkennen, daß Ashton und Paet sich noch nicht gut kannten und eine Art Rekrutierungsgespräch stattfindet. Paet, der ja bittschön im Auftrag seines Regierungschefs steht und in dieser Eigenschaft mit beiden Seiten gesprochen hat, weil Vertreter der “Partei der Regionen” ihn nicht automatisch und sicher als Feind identifizierten, macht zu Beginn deutlich, er betrachte die Weise, wie der Umsturz durchgeführt wurde, als eine Katastrophe und nehme Warnungen, sie müßten zu einer Zerlegung des Landes führen, ernst, Aufgrund des stummen Einverständnisses auf der Ebene der Beteiligten, ‘Hey, wir sind beide keine Idioten’, enthält diese Darstellung die Mitteilung: ‘Diese Katastrophe war offenbar beabsichtigt’. Lady Ashtons Antwort bedeutet ihm langatmig: ‘Ja klar, aber das ist nicht das, was WIR wollen – wir hier (an der EU-SPitze) überlegen fieberhaft, wie wir mit Geld und guten Verbindungen der Eskalation entgegenwirken und sie aufhalten können’. Bei dieser Gelegenheit bedeutete Ashton Paet rhetorisch – durch ein Zögern vor dem Verweis, daß es sehr SCHÄDLICHE Auswirkungen haben kann, “daß die Leute GLAUBEN, Janukowitsch habe das Blutbad angeordnet” – sie WISSE, und ANERKENNE, daß nicht Janukowitsch und seine Leute die Toten zu verantworten haben. Erst dann rückt Paet mit den Mitteilungen ‘raus, auf die sich jetzt alle stürzen.

      Anschließend sind sich die Gesprächsparner einig: Wir stehen auf derselben Seite, nämlich GEGEN die USA und die NATO, und wir tun das Unsrige, den militärischen NATO-Angriff zu verdecken, damit die NATO nicht an ihr Ziel kommt, damit nicht Enthüllungen das Projekt einer Teilung der Ukraine zu Lasten der EU (und besonders Deutschlands!) vollenden helfen.

      Mit dieser korrekten Darstellung will ich die EU nicht auf eine Seite “der Guten” stellen, noch ist sie damit dorthin gestellt. Es wird nur klar, daß die EU ihren Angriff auf die Bevölkerung der Ukraine zwar in den NATO-Angriff inseriert hat, aber mit dem Zweck, dessen Ziele teils zu vereiteln, teils zu ihren Gunsten umzubiegen.

      Und Putins Pk reflektiert in allen Bestandteilen, daß er sich völlig über diese Lage im Klaren ist, aber auch darüber, daß in der EU auch Altlantiker am Werke sind, die die Sabotage zu sabotieren bestrebt sind. Deshalb läßt er in der Ukraine Fakten schaffen, welche die EU-Administration abseits des diplomatischen Geschwätzes zu einer klaren praktischen Positionierung für oder gegen die US-Administration auf dem ukrainischen Schauplatz zwingt.

      Und das wiederum dürfte zu Lasten Syriens gehen. Nach dem Prinzip von Hemd und Hose werden sich die Europäer genötigt sehen, für die Beharrung auf ihren Interessen in der Ukraine – falls sie sich dazu aufmanteln können – Konzessionen auf anderen Schauplätzen zu machen.

  • Jones2theBones

    Leider ist das Telefonat kein Beweis, kein Beleg und allenfalls ein schwaches Indiz für den Wahrheitsgehalt seines Inhaltes.
    Sein einziger Wert besteht daher in der Anerkennung einer Tatsache, die von der Propaganda bisher ignoriert wurde: Dass es durchaus realistisch ist anzunehmen, dass die Scharfschützen nicht von der Regierungsseite eingesetzt wurde (worin ich mir sicher bin, da dies aller menschlicher Vernunft und Logik widerspricht).

    Man muss kein Genie sein um zu wissen, dass eine ungesetzliche Regierung, deren Präsident als Geheimdienstchef Dokumente über einen Mafiaboss, und insbesondere seine Geschäfte mit Yulia Tymoschenko (deren Partei er angehört) verschwinden ließ, auch durchaus in der Lage ist, andere hervorzuzaubern, die es eigentlich gar nicht gibt.
    Das Videobeweismaterial ist ausreichend umfangreich, dass man sich mit sehr, sehr hoher Sicherheit darüber im Klaren sein kann, wer dahinter steckt.
    Parlamentsabgeordneter Sergei/Serhiy Pashinski mit (vermutlich) DSR-1-Scharfschützengewehr einschl. Schalldämpfer in seinem Kofferraum, und die hierzu passende NATO-Munition in den Leibern der Opfer. Noch dazu die Tatsache, dass aus dem Einsatz von Scharfschützen sich für keinen in der legitimen Regierung, noch für die Ordnungskräfte, irgendwelche Vorteile ergeben, und man hat die gesuchte Antwort.

    Ich habe mir die Liste der Opfer aller 3 Sanktionen (Schweiz, Österreich, und jetzt EU) angeschaut:
    Das interessante war schon bei den ersten beiden, dass auch sowohl der Gouverneur (Dobkin), als auch der Bürgermeister von Charkov (Kernes) ihren Weg in die Liste geschafft hatten, die übrigens beide Juden sind.

    Während ich es bei Dobkin noch verstehen konnte, der wenigstens am Anfang etwas Widerstand geleistet hat (jetzt aber anscheinend nichts mehr), so war der Kernes schnell zur Schlussfolgerung gelangt, dass Janukowitsch “Geschichte” sei. Später gab es von ihm, wie vorher von Nuland und später von Ashton auch, einen ähnlich kompromittierenden Telefonmitschnitt.

    Da aber beide nichts mit den Unruhen in Kiew zu tun hat, sind sie so oder so ein Beleg dafür, dass die Sanktionen keine “humanitären” Ursachen haben, sondern die Gleichschaltung der Oligarchie zum Ziel.

    Die Sanktionsliste der EU unterscheidet sich teilweise von der der Österreichs und der Schweiz.
    Ausgeschieden sind sowohl Dobkin, als auch Kernes. Hinzugekommen sind einige Geschäftsmänner, die nicht Mitglieder der Regierung gewesen sind.

    • Jones2theBones

      Vom Abgeordneten Pashinksyi, der ‘ne Sniper auf den Platz geschmuggelt hat, habe ich euch ja schon mehrmals geschrieben.
      Ich habe euch auch genannt, dass sein Scharfschützengewehr mit sehr sehr sehr hoher Wahrscheinlichkeit (jenseits der 90%) dem Kaliber entspricht, das die Opfer traf: NATO-Kaliber 7.62x51mm.
      Durch den Schalldämpfer wäre der Scharfschütze mit seinem Gewehr auch nur schwer aufspürbar gewesen, sprich: Das Gewehr entspricht dem Missionsprofil.
      Jetzt gibt es ja erst einmal zwei Möglichkeiten:
      1) Das Gewehr wurde nicht verwendet. Würde aber 3 Fragen zur Folge:
      Warum nahm er das Gewehr dann überhaupt mit?
      Und: Wie kommt es, dass sein Scharfschützengewehr zufällig (?!?) den exakten Bedingungen entspräche? Warum sollte es einen Schalldämpfer haben, wenn damit keine Selbstverteidigung, sondern ihr heimlicher Einsatz geplant gewesen wäre?
      2) Sie wurde eingesetzt.
      Und hier wird das ganze ernst:
      https://fbcdn-sphotos-g-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash3/t1/1897731_746404295394077_1811467112_n.jpg

      Da alle Schüsse vermutlich aus dem selben Haus in die selbe Richtung abgefeuert wurden, ist es realistisch anzunehmen, dass es ein Schütze war! Wir kennen den Komplizen eines Serienkillers!
      Zwick mich mal bitte wer? oO

    • jowi

      @Jones2theBones
      Das Scharfschützengewehr ist offenbar ein AR-15 mit Schalldämpfer. Besonders überzeugend ist der Schockabsorber, der ganz gut im Video zu erkennen ist und den Carlo beim Zubehör für das AR-15 gefunden hat.
      Siehe die Links in folgendem Kommentar:
      http://www.spiegelfechter.com/wordpress/128995/weh-dem-der-luegt#comment-281059

      • Jones2theBones

        Das wäre dann das dritte Gewehr, mit dem ich hierfür konfrontiert werde.
        Als Täterwaffe käme für die Sniper die AR15 jedoch nicht in Frage, da sie nicht die richtige Munition verwendet.

        Als erstes war ich, wegen dem Magazinhalter, das irgendwie zu keinem Gewehr so richtig passen will, von einer DSR-1 ausgegangen, was ich aber jetzt ausschließen will.

        Zweiter Verdacht war/ist für mich (noch) die als Lizenz unter dem Namen TS 308 gefertigte APR-308.
        Diese hat auch einen ähnlichen Kolben und kann m.E. trotzdem die Waffe im Kofferraum sein, da die für mich als Laien entscheidenden Teile zur Identifizierung leider verdeckt und zu unscharf sind, auch wenn Griff und Kolben zugegeben eher der AR15 ähneln.

        Also: Wenn das eine AR-15 ist, dann ist die Waffe des Pashinski u.U. gar nicht eingesetzt worden.
        Die TS/APR-308 bleibt wahrscheinlichste Tatwaffe der Sniper, da sie in großen Mengen dem ukrainischen Geheimdienst und über diese Kanäle auch für die (damaligen) Oppositionellen zur Verfügung stehen, sowie das passende Kaliber hat.

  • LeChevalier

    Das US-Außenministerium hat heute wirklich den Gipfel abgeschossen! Eine Liste “der zehn größten Lügen, die Putin über die USA im Hinblick auf den Krim-Streit” verbreitet!

    Erst bauen die Amerikaner ein hinterfotziges Spionagenetzwerk auf und horchen damit in Stasi-Manier die halbe Welt aus. Dann fliegt der ganze Schwindel auf, weil einer der Mitarbeiter keine Lust mehr hat, sich an diesen kriminellen Machenschaften zu beteiligen und die ganze Sauerei an die Öffentlichkeit bringt. Und jetzt? Anstatt nun etwas kleinlauter aufzutreten, bezichtigen diese notorischen Kriegstreiber und Imperialisten nun auch noch andere Nationen der Lüge. Und das obwohl sie selber die größten Heuchler und Lügner von allen sind. An Dreistigkeit nicht mehr zu überbieten!

    Russland sollte nun auch eine entsprechende Liste veröffentlichen. Doch ich fürchte, kein Internetmedium würde es publizieren. Ganz einfach deshalb, weil zig neue Serverräume angeschafft werden müssten…

  • LeChevalier

    Auch wenn das jetzt wenig mit der Lage in der Ukraine zu tun hat, teile ich dieses Video mit diesem wunderschönen Lied in diesem Blog.
    ALLAH, SURIYA, BASHAR W BEZ

    • LeChevalier

      Hmm, das Einbetten hat nicht ganz geklappt. Daher der Link!

  • http://arprin.wordpress.com arprin

    @apxwn:
    Paet beruft sich nicht auf sich selbst, sondern auf die Ärztin Olga Bogomolets. Laut Paet hat Olga ihr gesagt, dass sie vermutet, Demonstranten und Sicherheitskräfte seien von denselben Scharfschützen erschossen worden, und Paet äußert dann den Verdacht, dass die Opposition dahinterstehen könnte.

    Olga hat jedoch inzwischen dementiert, dass sie dies gesagt hat und behauptet, sie hätte nur verletzte Demonstranten behandelt und keine Sicherheitskräfte:
    http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/europe/ukraine/10677370/Ukraine-Russia-crisis-live.html

    “Olga Bogomolets said she had not told Mr Paet that policemen and protesters had been killed in the same manner. “Myself I saw only protesters. I do not know the type of wounds suffered by military people,” she told The Telegraph. “I have no access to those people.” …
    Mr Paet’s assertion that an opposition figure was behind the Maidan massacre was not one she could share.”

    Wenn dieses Telefonat also der einzige Hinweis für die “Maidan-False-Flag”-Theorie ist, ist das ziemlich dürftig.

    • TomGard

      sie lügt

      http://www.youtube.com/watch?v=L5eiZERkECI

      Vielleicht kann einer der russischsprachigen Olga B’s Auftritt auf dem Maidan vom 21. 2. gegen die Affäre halten?

    • http://urkeramik.wordpress.com urkeramik

      “Wenn dieses Telefonat also der einzige Hinweis für die “Maidan-False-Flag”-Theorie ist, ist das ziemlich dürftig.” Dann bliebe immer noch der Skandal, das der berechtigte Zweifel des Herrn Aussenministers keinen Raum in der westlichen Kriegsberichtserstattung und Politik gefunden hat und absolut einseitig eskalierend gehandelt und berichtet wurde.
      Allerdings gibt es mehr als genügend Hinweise im Netz zu finden, das die west-offizielle Version so nicht stimmt. Welchen davon du welches Gewicht geben willst sei dir überlassen, aber nimm es den Russen nicht übel, daß sie die Scharfschützen von Moskau 1993, die vom Dach der amerikanischen Botschaft herab schossen, nicht vergessen haben.

      • Soja Kosmos

        Ich kann mich erinnern, dass ich in einem Video bei ANNA-News ein Interview mit einem Arzt im Krankenhaus sah, der gerade eine Kugel aus einem Opfer heraus geholt hatte und anhand dieser belegte, dass es sich nicht um russische/ukrainische Munition handelte, sondern “andere” (NATO?). Das war für ihn an einer Art zusätzlicher “Füllung” oder “Kern” oder so ähnlich (ich bin völlig ahnungslos) erkennbar.
        Ich vermute genug Indizien, Beweisstücke und Videoaufzeichnungen könnte man schon zusammenbekommen, wenn man wollte, um die Behauptung, die Scharfschützen seien von der Regierung eingesetzt worden, zu widerlegen. Wenn man wollte.

        • dingo

          NATO Munition hat ein anderes “Kaliber” / Hülsenlänge

          NATO Munition | Russische Munition
          5,56 × 45 mm | 5,45 x 39 mm
          7,62 x 51 mm | 7,62 × 39 mm
          12,7 × 99 mm | 12,7 × 108 mm

        • Jones2theBones

          Ähm, das Gegenstück zur 7.62x51mm ist die 7.62x54mm, nicht die 7.62x39mm, die von der AK-47 verwendet wird.
          Ansonsten eine schöne Auflistung, die auch die projektierten Reichweiten widerspiegelt.

        • JMW

          In der Schweizer Sendung “Rundschau” vom Mittwoch lief ein kurzer Bericht über das Präzisionsgewehr APR 308, welches anscheinend auf dem Maidan gesichtet wurde und ursprünglich von einer Schweizer Firma exportiert wurde anlässlich der EM 2012 in der Ukraine.

          (ab 1:30)
          http://www.srf.ch/player/tv/rundschau/video/waffen-als-exportschlager?id=89fb1ee3-037c-4b98-95fb-0a5d13a6fbba

          (Falls das Video nicht läuft wegen Länderbeschränkung etc., bitte mir antworten, ich werde es auf YT stellen.)

          Ich habe grundsätzlich wenig Ahnung von Waffen, aber eine kurze Recherche bei Wikipedia ergibt, dass dieses Gewehr mit NATO-Munition (7.62×51) feuert.

      • Nobilitatis

        Ein schlagender Beweis dürfte der Unwillen sein, in transparenter Weise die Todesfälle und Verletzungen zu untersuchen, was ja auch zu einer Beschreibung der Vorgehensweise führte. Die man dann weiter verfolgen könnte. Entscheidend ist die TRANSPARENZ, nicht das Vorhandensein einer Untersuchung, die man ja immer behaupten könnte.
        Gegen die Theorien HIER muss man sagen, dass sie mir als viel zu einfach gestrickt erscheinen. Eine False Flag Attacke mit NATO-Ausweis? Wie dumm ist das denn? Glaubt Ihr wirklich, der Welt wichtigstes dunkles Imperium sei nicht in der Lage, sich ein paar Dragunows zu beschaffen, ließe sich live bei der Übergabe des belastenden Gewehrs (mit Schalldämpfer!) filmen, diskutiert ausführlichst am bekanntermaßen verwanzten Telefon das Kompromat? Dann können die Verschwörer ja nicht so gefährlich sein, wenn sie so dumm sind.

        • TomGard

          Sie sind ein paar Jährchen hinter dem Mond geblieben, Nobilitatis. Seit dem atomaren Angriff auf Japan, mit mindestens 200.000 auf der Stelle Getöteten, nach begründeten Vermutungen nahe 1 Mio Spätopfer, von den “bloß” zerstörten Leben nicht zu reden, “damit nicht ein einziger Amerikaner sein Leben zu geben hat”, über die 1 bis 2 Mio Schlachtopfer in Korea, um die 4 Mio in Indochina, ist die “Shock and Awe” – Kriegführung systematisch verbreitert, vertieft, verfeinert worden, um mehrere Dimensionen der psychologischen Kriegführung ergänzt. Dazu hat man ausdrücklich auch die staatsterroristischen Morde an den Kennedys, Martin Luther King und anderen zu zählen, die Veröffentlichungen zu “Gladio” und, natürlich und vor allem, 9/11, das jeder Mittelschüler mit zwei Jahren Schulphysik dekonstruieren kann. Hinzu zu zählen sind die vielen hundert Tausend imperialen Narrative, die in “Thrillern”, Adventure, Scifi bis hinein in Fantasy-Narrative von allen Medien, Hollywood voran, in die Hirne geträufelt wurden.

          Kurzum: Die Herrschaft über die Narrative ist der “Trick”, und um die zu erlangen, muß das Täuschungsangebot durchsichtig sein, damit die Lüge angesichts des Terrors in ALLEN denkbaren Hinsichten komfortabler werden kann, als die Wahrheit. Dazu müssen Wahrheit wie Täuschung im Ausgangspunkt beide gültige “Lösungen” des aufgezwungenen Konfliktes sein.

          Im Kleinen kennt man das als “Gehirnwäsche”-Technik gegen umzudrehende Kriegsgefangene, oder auch einfach pathologisch Ausgetickte. Bei Ihnen – und das ist jetzt nicht als Herabsetzung gedacht – hat das funktioniert und in den obigen Kommentar gemündet. Es funktioniert bei jedem von uns, jeder hat sich beständig mit den Versuchungen des unterwürfigen Bewußtseins herum zu schlagen – das ist heute, im Ggstz zu früheren Sklavenhaltergesellschaften, das Spezifische an den Formen der Unterwerfung.

        • http://urkeramik.wordpress.com urkeramik

          Das will ich unterstreichen! Sehr gut ausgedrückt!
          Leider will das keiner recht verstehen.

        • Walter Mandl

          @TomGard
          gäbe es einen “Like-Button” im Anschluß der Kommentare, würden einige wie überschwer von Trauben gesegnete Reben aus dem übrigen Blätterwerk des fruchtbaren Weinstocks hervorquellen. Meiner -unbedeutenden- Einschätzung nach, habe ich soeben einen solchen Beitrag genossen, danke.

        • dingo

          Warum soll man sich die mühe machen sich Dragunows zu beschaffen, wenn man da wo es darauf ankommt sowieso schon eine absolute Mediengewalt hat und somit alles verzählen kann was man will…

        • Jones2theBones

          Facepalm 1:
          Erst einmal fasziniert mich die Tatsache, dass sie ein tatsächlich stattgefundenes Ereignis, nämlich dass sich der Pashinski mit der Waffe im Auto filmen ließ (übrigens meines Wissens nicht während der Übergabe) als abwegige Theorie beschreiben.

          Facepalm 2:
          Natürlich ist man in der Lage, Dragunows zu beschaffen. Muss man aber nicht, denn das selbe gilt auch für die Gegenseite.
          Zitat aus einer Antwort auf meine Frage beim entsprechenden Waffenhersteller: “[...] unsere Waffen sind auch für behördlich berechtigte Privatleute erhältlich”.
          Jeder ernstzunehmende Akteur ist in der Lage, sich diese Waffe zu beschaffen. Gleiches gilt selbstverständlich für die Munition.
          Ein “NATO”-Ausweis wurde nicht hinterlassen.

          Facepalm 3:
          Fairerweise muss festgehalten werden, dass Paets von einer Theorie sprach. Von einer Tatsachenerkennung oder gar Schuldeingeständnis weit entfernt. Ob er sich absichtlich derart indirekt ausdrückte, um diese Ausrede parat zu haben, sollte das Telefonat abgehört werden, ist die Frage. Alternativ fand er es sehr wichtig, die Ashton über die Vermutungen einer “Olga vom Maidan” zu informieren.
          Aber hier noch einmal: Dass sie ein tatsächlich stattgefundenes Ereignis als abwegige Theorie bezeichnen: Wow!

          Um zusammenzufassen:
          Die Theorien sind nicht annähernd so einfach gestrickt, wie Sie sie verstehen wollen, und zumindest bei mir hat es mit Wahrscheinlichkeiten und dem Gesetz des Ockhamschen Rasiermessers zu tun.
          Wir kennen mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit, wer die oder eine der Waffen geliefert hat, denn ich habe keine alternative Erklärung dafür parat, dass sie in seinem Kofferaum war.

          Ob und in wieweit die NATO in diesen Prozess involviert gewesen ist, ist aus meiner Sicht nicht zu beantworten. Aber formell ist die Antwort natürlich nein, denn wenn diese Tat durch das Ausland geplant und ausgeführt worden ist, dann wären die Täter wohl in einem der Geheimdienste zu finden, die meines Wissens nicht der NATO unterstehen.
          Die Nationalität der/des Snipers spielt ebenfalls nur eine geringe Rolle. Es reicht mir als Fakt, dass man solche Psychopaten in so ziemlich jedem Land auftreiben kann, aber es außerhalb des eigenen Landes natürlich schwieriger wird.

          Durch gesunden Menschenverstand kann man das “Janukowitsch-Regime”, ähnlich wie davor das “Assad-Regime”, usw. usf. als Täter ausschließen.
          Und selbst wenn die Täter in der Opposition zu finden sind und nicht direkt unter den Hintermännern & -frauen, so folgt man dennoch einem Drehbuch/einer Bedienungsanleitung, wie sie durch CANVAS & Co. propagiert und unterrichtet wird.
          Es ist also allenfalls die Frage, wie sehr das Ausland involviert ist, aber nicht ob.

        • Franz

          TG & Jones.. TOP!

  • ISKANDER

    Wer weiß was sich soeben im Donbass abspielt?
    Volksgouverneur Paul Gubarev verhaftet???

    • http://www.chartophylakeion.de/blog apxwn

      Ja. Durch den SBU.

    • http://urkeramik.wordpress.com urkeramik

      während eines Interviews mit der BBC. Es sollte also einen Bericht geben – oder auch nicht.

      • http://urkeramik.wordpress.com urkeramik
        • Soja Kosmos

          Ich begreife es nicht ganz: Er war schon einmal verhaftet, konnte fliehen und wurde dann wieder verhaftet? Das erste Interview bei ANNA-News ist von 13:45 Uhr (aufgenommen in einer konspirativen Wohnung) , aber mein Russisch ist zu schlecht, mit fremder Hilfe konnten wir nur so viel verstehen: Mit ihm zusammen sind 70 Personen seines Stabes verhaftet worden, er konnte fliehen und ist untergetaucht.
          Später kam ein Video und ein Bericht – seine Rechtanwältin wurde nicht zu ihm gelassen, er soll nach Kiev gebracht werden und ca. 200 Personen demonstrierten vor dem Polizei/Geheimdienstgebäude. Eine weitere Demo ist für den 8. März angekündigt. Die Chronologie sagt, dass er ein zweites Mal verhaftet wurde – kann da jemand Aufklärung geben?
          http://www.youtube.com/watch?v=k4p7ARnDQTk

        • http://urkeramik.wordpress.com urkeramik
        • Jones2theBones

          Die haben auch seine Webseite dichtgemacht.

          Von der Festnahme gibt es ein Video.
          Aber natürlich hat man daraus nicht all zu viel Wind gemacht.

        • triangolum

          Das sieht für mich danach aus als wenn da Hilfe geleistet wurde aus dem Ausland. Hier geht es um alles. Fällt der Osten des Landes ist die Ukraine nicht mehr existent.

          Odessa und die Gebiete östlich davon bis zur Krim hatten sich doch der Republik Krim angeschlossen. Wie ist da der Status?

        • Soja Kosmos

          ANNA-News: Gubarow ist in Kiew, konnte mit seinem Bruder telefonieren, sagt, dass er nicht geschlagen wurde, das Urteil sei schon gesprochen und gegen Zahlung von 16.000 US-Dollar würde er aus der Haft entlassen werden.

  • Peter Hofmann

    Vielleicht sollte man zwei grundsätzlich unterschiedliche Vektoren unterscheiden:
    1. die Sicherung des Flottenstützpunktes Sewastopol und der Krim durch Rußland
    2. die Bewegungen vor allem, aber nicht nur, im Südwesten der Ukraine.

  • triangolum

    Das ZDF Spezial um 19:15 Uhr hat ja wohl den Vogel abgeschossen. Was für ein dreckiges Lügenmärchen von A bis Z. unglaublich!

    • http://www.chartophylakeion.de/blog apxwn

      Na was denn, so ist das eben im Krieg. Der Vergleich der militärischen Stärken Russlands & der Ukraine spricht doch eine deutliche Sprache. Eine geknechtete Minderheit (die Krim-Tataren) wird auch aufgebaut. Nicht erwähnt wurde die Beteiligung der Hisb ut-Tahrir und wahhabitischer Kräfte in den Reihen des Rechten Sektors (und dieser überhaupt) und deren Präsenz unter den Krim-Tataren. Aus dieser Richtung kommt aber sicher noch was.

      • Dike

        Genau das waren meine Gedanken. Bald wird es einen false flag Anschlag auf die Krim Tataren geben, deren Anführer schon getönt hat, dass ein friedliches Zusammenleben nicht mehr möglich sei. Damit löst Bandar sein Versprechen gegenüber Putin ein, wenn auch erst nach Sotschi, Mittlerweile scheint ein Riss durch Europa zu gehen. UK und Deutschland befürchten, dass Sanktionen gegen Russland in erster Linie ihre eigene Wirtschaft treffen werden, während das Baltikum eine harte Position fordert.

        • Nobilitatis

          Geopolitik. Wenn wir dazu in der Lage wären, würden “wir” (d.h. Deutschland) auch Königsberg gegen die Krim tauschen.

        • Walter Mandl

          @Nobilitatis
          Ihre ätzenden Anmerkungen sind kaum mehr zu ertragen, geschweige zu tolerieren. Es dürfte Ihnen entgangen sein, dass besagtes “Königsberg” mitsamt den dazugehörigen Gebieten sehr wohl den “Deutschen” (Kohl/Genscher) von russischer Seite angeboten wurde! Völkerrechtlich handelte Gorbatschow damit korrekt. Allein aus nachvollziehbaren “Gründen” wurde der russische Vorschlag umgehend begraben und die deutsche “Ostgrenze” der BRD + DDR als endgültige Grenzlinie fundamentiert.
          “Deutschland”, bzw.ein Land, das diesen Namen verdienen würde, wäre zu sehr viel in der Lage gewesen um die Zukunft seiner Bürger zu sichern. Doch seine “Regierungen” haben dies stets unterlassen. Und wenn heute – Mitten in Europa – für viele Millionen Menschen die objektive Sicherheit und wirtschaftliche Zukunft aufs Schlimmste aufs Spiel gesetzt wird, und Ihr “Deutschland” eine wesentliche Rolle dabei spielt, sollten Sie zumindest jene Zurückhaltung üben, um Sarkasmus (Geopolitik. Wenn wir dazu in der Lage wären …) und Gleichgültigkeit gegenüber den bedrohten Menschen nicht hier abzulegen!!!!

        • Nobilitatis

          Wobei festzuhalten bleibt, dass Deutschland derzeit gegen Sanktionen agiert.

        • Walter Mandl

          Wenn Sie tatsächlich Merkels Anti-Russland-Agitation, die sich gefühlsmäßig (nur in der öffentl. Wahrnehmung) vielleicht um 2-Haaresbreiten vor der Polens unterscheidet, als ein GEGEN die Sanktionen “agieren” sehen, sehen Sie mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch keinen Zusammenhang zwischen einem Hund und seinem wedelnden Schwanz.
          Unglaublich, welcher “krümmelhaften” Argumentation Sie sich bedienen.

        • Nobilitatis

          Immer echauffieren Sie sich. Kohl hat mal gesagt: Wichtig ist, was hinten rauskommt.

    • Tunguska

      Habs auch gesehen…Widerlich! Aber das schlimme ist das wir dafür auch noch zahlen müssen! Aber mein Favorit bleibt immer noch die Bildzeitung mit seiner intelligenten Berichterstattung.

  • LeChevalier
  • triangolum

    Die USA haben in der Ukraine ein von Neonazis dominiertes Regime installiert: http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_13/LP04114_070314.pdf

    • Comrade John

      “Die USA haben…”

      Aber was sagt die mächtige “Israel-Lobby” dazu, oder sagt sie nichts.
      Wenn sie nichts sagt, warum nicht?

      - “Finde den Fehler!” -

      Nach Darstellung des Ex-CIA-Mitarbeiters Scott Ricard im Gespräch mit PressTV (iran.) wurde der Putsch in Ukraine über Jahre hinweg vorbereitet. Als “Hauptsponsoren” des Umsturzes sind George Soros (Human Rights Watch) und Pierre Omidyar (ebay-Gründer- und Aufsichtsrat) genannt.
      nach: http://www.presstv.ir/detail/2014/03/03/353030/us-orchestrated-overthrow-in-ukraine/
      und
      http://www.presstv.ir/detail/2014/03/02/352880/us-wants-puppet-government-in-ukraine/

      Soros (vielmals Vertrauter von Lord Rothschild genannt) ist bekanntlich jüdischer Herkunft. Nun müsste man ja annehmen, dass er “Neonazis” finanziert. Die Frage ist, warum sollte er das tun?

      Unlängst brachte Mein Parteibuch Zweitblog einen bemerkenswerten Artikel mit einer seltsamen story.
      Sie handelt von einem jüdischen “Brigadekommandanten”, der auf dem Maidan-Platz “von Anfang an mitgekämpft [habe] – zusammen mit noch drei, vier anderen Männern aus der jüdischen Gemeinde”. Dieser Spezi (“Führer einer Brigade rechter Nationalisten”) ist aber nicht “Irgendwer” sondern:
      “…Josef Sissels, Vorsitzender des Vereins Jüdischer Gemeinden und Organisationen in der Ukraine und zugleich stellvertretender Vorsitzender des “World Jewish Congress.” Und Josef Sissels sagt der FAZ, dass “die „Swoboda“ von heute nicht mehr die Partei sei, die sie vor zehn Jahren” war, “vieles habe sich hier zum Besseren verändert”, zwar gebe es “immer noch einzelne Neonazis bei Swoboda”, aber das Parteiprogramm sei “von antisemitischen Inhalten längst gesäubert” worden, in den vorigen Wahlkämpfen habe das Thema “keine Rolle” mehr gespielt und…” ff.
      aus: nocheinparteibuch.wordpress.com/2014/02/18/zionisten-offenbar-treibende-krafte-beim-versuch-von-regime-change-in-der-ukraine/

      Und es wird noch seltsamer —

      Auch der Präsident des All-Ukrainischen Jüdischen Kongresses, Wadym Rabynowytsch, hat kein Problem mit Swoboda, Rechter Sektor usw., im Gegenteil, man begrüsst die aktuelle Entwicklung in Ukraine! In einer Presseerklärung sagt er, dass es zwar vereinzelt Ausschreitungen gegen Juden gegeben habe, aber -
      “Ich sprach persönlich mit den Führern einer ganzen Reihe sich selbst als radikal bezeichnenden Gruppen, welche mir versicherten, dass antisemitische Aktionen weder geplant waren, noch geplant werden. Sie hoben außerdem besonders hervor, dass derartigen Erscheinungen in ihren Verbänden schonungslos entgegengewirkt wird.

      Ich möchte noch einmal wiederholen: Selbst in der schwierigen Zeit des zivilen Widerstands entbehren Behauptungen über schwere Fälle von Antisemitismus in der Ukraine jeglicher Grundlage!

      Deshalb wehre ich mich kategorisch gegen die in einer Reihe ausländischer Medien erschienen, der Realität nicht entsprechenden Berichte von massenhaftem Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit in der Ukraine!

      Gemeinsam mit allen Menschen in der Ukraine wird sich die jüdische Gemeinschaft am Aufbau eines demokratischen Staates beteiligen und sich in den Dienst für die Erneuerung und das Gedeihen des Landes stellen.” Alles nachlesbar:
      ukraine-nachrichten.de/erkl%C3%A4rung-pr%C3%A4sidenten-ukrainischen-j%C3%BCdischen-kongresses-situation-ukraine_3927_pressemitteilungen

      Anm.: Der “Ull-Ukrainische Jüdische Kongress” ist ebenfalls Mitglied der Dachorganisation des WJC. Der World Jewish Congress ist nicht irgendeine unmassgebliche Sekte. Es ist eine der ältesten u. einflussreichsten jüd. Organisationen der Welt. Der “Zentralrat der Juden in Deutschland” ist übrigens auch Mitgliedsverband im WJC.
      Der vorletzte Vorsitzende des WJC war Edgar Bronfmann, er hatte gute Kontakte zur Nomenklatura in der damaligen UdSSR… Zu ihm nachlesen unter

      - Luebeck Kunterbunt.de, Die Bronfman-Dynastie -

      Der heutige Vorsitzende des WJC ist Ronald Lauder, ehem. Abteilungsleiter im US-Pentagon, ehem. US-Botschafter in Österreich, heute “nur” Mitgl. der Republikan. Partei in USA u. schwerreicher Unternehmer.
      Auch das nachzulesen: de.wikipedia.org/wiki/Ronald_Lauder

      • Comrade John

        “Die USA haben…”

        Aber was sagt die mächtige “Israel-Lobby” dazu, oder sagt sie nichts.
        Wenn sie nichts sagt, warum nicht?

        - “Finde den Fehler!” -

        Nach Darstellung des Ex-CIA-Mitarbeiters Scott Ricard im Gespräch mit PressTV (iran.) wurde der Putsch in Ukraine über Jahre hinweg vorbereitet. Als “Hauptsponsoren” des Umsturzes sind George Soros (Human Rights Watch) und Pierre Omidyar (ebay-Gründer- und Aufsichtsrat) genannt.
        nach: presstv.ir/detail/2014/03/03/353030/us-orchestrated-overthrow-in-ukraine/
        und
        presstv.ir/detail/2014/03/02/352880/us-wants-puppet-government-in-ukraine/

        Soros (vielmals Vertrauter von Lord Rothschild genannt) ist bekanntlich jüdischer Herkunft. Nun müsste man ja annehmen, dass er “Neonazis” finanziert. Die Frage ist, warum sollte er das tun?

        Unlängst brachte Mein Parteibuch Zweitblog einen bemerkenswerten Artikel mit einer seltsamen story.
        Sie handelt von einem jüdischen “Brigadekommandanten”, der auf dem Maidan-Platz “von Anfang an mitgekämpft [habe] – zusammen mit noch drei, vier anderen Männern aus der jüdischen Gemeinde”. Dieser Spezi (“Führer einer Brigade rechter Nationalisten”) ist aber nicht “Irgendwer” sondern:
        “…Josef Sissels, Vorsitzender des Vereins Jüdischer Gemeinden und Organisationen in der Ukraine und zugleich stellvertretender Vorsitzender des “World Jewish Congress.” Und Josef Sissels sagt der FAZ, dass “die „Swoboda“ von heute nicht mehr die Partei sei, die sie vor zehn Jahren” war, “vieles habe sich hier zum Besseren verändert”, zwar gebe es “immer noch einzelne Neonazis bei Swoboda”, aber das Parteiprogramm sei “von antisemitischen Inhalten längst gesäubert” worden, in den vorigen Wahlkämpfen habe das Thema “keine Rolle” mehr gespielt und…” ff.
        aus: nocheinparteibuch.wordpress.com/2014/02/18/zionisten-offenbar-treibende-krafte-beim-versuch-von-regime-change-in-der-ukraine/

        Und es wird noch seltsamer —

        Auch der Präsident des All-Ukrainischen Jüdischen Kongresses, Wadym Rabynowytsch, hat kein Problem mit Swoboda, Rechter Sektor usw., im Gegenteil, man begrüsst die aktuelle Entwicklung in Ukraine! In einer Presseerklärung sagt er, dass es zwar vereinzelt Ausschreitungen gegen Juden gegeben habe, aber -
        “Ich sprach persönlich mit den Führern einer ganzen Reihe sich selbst als radikal bezeichnenden Gruppen, welche mir versicherten, dass antisemitische Aktionen weder geplant waren, noch geplant werden. Sie hoben außerdem besonders hervor, dass derartigen Erscheinungen in ihren Verbänden schonungslos entgegengewirkt wird.

        Ich möchte noch einmal wiederholen: Selbst in der schwierigen Zeit des zivilen Widerstands entbehren Behauptungen über schwere Fälle von Antisemitismus in der Ukraine jeglicher Grundlage!

        Deshalb wehre ich mich kategorisch gegen die in einer Reihe ausländischer Medien erschienen, der Realität nicht entsprechenden Berichte von massenhaftem Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit in der Ukraine!

        Gemeinsam mit allen Menschen in der Ukraine wird sich die jüdische Gemeinschaft am Aufbau eines demokratischen Staates beteiligen und sich in den Dienst für die Erneuerung und das Gedeihen des Landes stellen.” Alles nachlesbar:
        Ukraine Nachrichten
        ukraine-nachrichten.de/erkl%C3%A4rung-pr%C3%A4sidenten-ukrainischen-j%C3%BCdischen-kongresses-situation-ukraine_3927_pressemitteilungen

        Anm.: Der “Ull-Ukrainische Jüdische Kongress” ist ebenfalls Mitglied der Dachorganisation des WJC. Der World Jewish Congress ist nicht irgendeine unmassgebliche Sekte. Es ist eine der ältesten u. einflussreichsten jüd. Organisationen der Welt. Der “Zentralrat der Juden in Deutschland” ist übrigens auch Mitgliedsverband im WJC.
        Der vorletzte Vorsitzende des WJC war Edgar Bronfmann, er hatte gute Kontakte zur Nomenklatura in der damaligen UdSSR… Zu ihm nachlesen unter

        - Luebeck Kunterbunt.de, Die Bronfman-Dynastie -

        Der heutige Vorsitzende des WJC ist Ronald Lauder, ehem. Abteilungsleiter im US-Pentagon, ehem. US-Botschafter in Österreich, heute “nur” Mitgl. der Republikan. Partei in USA u. schwerreicher Unternehmer.
        Auch das nachzulesen: de.wikipedia.org/wiki/Ronald_Lauder

        • Nobilitatis

          Das ist die zeitgemäße Version von “Wer ein Jude ist bestimme ich”. Nur eben mit “Nazi”. Und die andere Seite praktiziert das aus naheliegenden Gründen mit “Faschist”.

        • jowi

          @Comrade John

          Das passt zu der Meldung im Radio (Deutschlandfunk?) heute, über eine Verlautbarung des Jüdischen Weltkongresses, die ich mich wegen ihrer plumpen Einseitigkeit geärgert hatte.
          Sinngemäß wurde behauptet, Anti-Semitismus gäbe es in nennenswertem Umfang nur auf der Krim. Als Beweis wurden Kritzeleien an einer Synagogenwand angeführt. Es fehlte auch nicht der Hinweis, dass auf der Krim 15 000 Juden leben.

        • jowi

          Hier ein Foto von den Kritzeleien, die ich auf der Suche nach dem Quellentext fand:

          http://israswiss.me/2014/03/02/ukraine-tod-den-juden-an-synagoge-auf-der-krim/

        • Comrade John

          Eben, jowi, eben!
          Der Westen beginnt jetzt die “Nazi-Keule” gegen Russland einzusetzen, das sind Anfänge, aber sie sind da.
          Siehe auch die Erklärung Karel Schwarzenbergs (Ex-Aussenmin. Tschechei), der Putin quasi mit Hitler verglich, “„Als Adolf Hitler in den 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts irgendein Land besetzen wollte, hat er immer erklärt, dass er die dortigen Deutschen schützen wolle. Egal, ob es sich um den Anschluss Österreichs, die Besetzung unserer Grenzgebiete oder den Angriff auf Polen handelte (…), immer war es angeblich nötig, deutsche Bürger zu schützen“, sagte Schwarzenberg”…
          (ORF.at), orf.at/stories/2220446/
          Ähnliches war auch von der irren Hillary Cinton zu hören, die man trotzdem ernstnehmen sollte, auch wenn sie dafür in USA ziemlich kritisiert wurde.

          Man kann daran klar erkennen, dass die europäische Nachkriegsordnung Russland nicht mehr schützt! Deren alte Geschäftsgrundlage, die von der UdSSR mitentworfen u. mitgetragen war, ist von den anderen einseitig gekündigt worden. Die von den Alliierten einvernehmlich erzielten u. siebzig Jahre lang gemeinsam verwalteten geistigen Ergebnisse des 2. Weltkrieges werden nunmehr direkt gegen die Rechtsnachfolgerin der einen Siegermacht angewendet. Russland, wenn nicht willfährig genug, ist zum Abschuss freigegeben u. wird in Zukunft nur noch mit denselben Vorwürfen konfrontiert werden wie schon Ex-Jugoslawien u. Serbien, Irak, Libyen und Syrien und der Präzedenzfall schlechthin – das Deutsche Reich.

          Was macht nun Putin? In Ergänzung der Geschichten, die russische Staatsmedien über die “Neonazis” in Kiew verbreiten (die, ich wiederhole, nur das äussere Bild geben aber niemals die Urheber sind), schwingt er seinerseits “die Keule”:
          “… Putin hat bei seiner Pressekonferenz am Dienstag auf die Umstände angespielt, unter denen die Nationalsozialisten 1933 an die Macht kamen. Er zog einen Vergleich zwischen den „entfesselten Neonazis“, die in der Ukraine wüteten, und der SA unter Führung Röhms vor Hitlers „Machtergreifung“.” (FAZ, 05.03.14)
          faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/russland-und-die-nazi-vergleiche-1938-wurde-ihm-zum-verhaengnis-12832399.html

          Keine Ahnung welche Einflüsterer ihm erzählt haben, dass er damit punkten kann und man so PR machen muss. Diesen Propagandakrieg nach der Leitschnur
          >> Wer ist der beste Antifaschist in Europa
          wird Russland auf alle Fälle verlieren und die EU-Bevölkerung damit nicht für sich gewinnen. Wie die westl. MSM inszenieren (Beteiligung der Swobodas u.ä. Typen als normale Demokraten), das zeigt der Umsturz in Ukraine. Sie haben die EU-Bevölkerung im Griff. Dagegen hilft wenn überhaupt nur echte Aufklärung, und die wird in den russischen Medien nicht geleistet aus Furcht, man könnte die Israel-Lobby gegen sich aufbringen. Aber die steht sowieso schon gegen Russland, dies scheint man in RUS nicht zu begreifen.

        • Jörg

          Die Sache steht für Rußland und seine Regierung doch gar nicht so schlecht!
          Wenn ich auch mit Dir, Comrade John, darin übereinstimme, daß Putin-Lawrows ihre Erwartung, alles werde sich zum Guten wenden, wenn man nur ‘gut-Freund’ mit Israel sei, viel zu spät als Irrtum erkannt hatten, so finde ich die derzeitige Lage Rußlands doch ziemlich günstig! Die massive Hetze gegen Putin, wurde nach der Hetze während der Olympiade sogar noch gesteigert! Das sagt uns doch was.

          Anders als im Fall Syrien muß man von Putin-Lawrow-Medwedew kein Handeln verlangen, sondern es Fall der Ukraine können sie (zunächst) in Ruhe abwarten. Denn die USA und die USA-EU haben hier den schwarzen Peter, da sie weder eine gute Idee noch auch nur die Mittel haben, die Probleme der Ukraine zu lösen. Sehr schön wurde von Moskau auch der Druck etwas erhöht durch den Hinweis auf die ukrainischen Schulden für Öllieferungen.

          Die Nato-Staaten und Israel könnten natürlich auf den Gedanken kommen, so wie in Syrien, auch Söldnertruppen in die Ukraine zu schicken (“Blackwater” bzw. “Arcadia” soll schon da sein). Putin müßte dann nur die staatstreuen und antiputschistischen Bürger der Ukraine bewaffnen und unterstützen (so wie die USA, Israel, Saudi-Arabien oder Katar das mit den Söldnern in Syrien machen). Dazu müßte als erstes der feige Janukowitsch wieder in die Ukraine gesetzt werden und eine Notregierung aufmachen. Er ist immerhin der einzige Vertreter einer legitimen Regierung der Ukraine. Falles er ermordet wird (damit muß man immer rechnen) sollte sein gesetzlicher Stellvertreter (ist das der Parlamentspräsident?) sofort verfügbar sein.
          Anders als im “Bürgerkrieg” gegen die Regierung Assad hätte die Nato in einem “Bürgerkrieg” gegen die Regierung Janukowitsch kaum eine Chance. Denn während die Regierung Assad durch eine völlige Blockade von Land und von See her ausgehungert (kein Nachschub an Waffen, Munition und Lebensmitteln) wird, kann die Nato die Grenze der Ukraine zu Rußland nicht verschließen.
          Die Nato könnte diesen “Bürgerkrieg” gar nicht gewinnen!

          Hinzu kommt noch, daß Rußland auch noch das Druckmittel des Ölboykotts (z. B. gegen die Merkel-BRD) hat.
          Und schließlich gibt es auch noch ein faktisches Druckmittel, welches Moskau noch nicht einmal selbst aktivieren muß: Die Fortsetzung des aggressiven US-Nato-Kurses führt unweigerlich zum Einbruch der “Märkte” – d. h. zunächst der Aktienmärkte (die gerade wegen ihres hist. Höchststandes total angreifbar sind) und dann der echten Wirtschaft (die nur wegen der künstlichen(!) Aufrechterhaltung durch die Notenbanken mit ihrer Geldschwemme und Niedrigzinspolitik noch nicht in die Rezession gestürzt ist ).

          Moskau sollte die US-Nato nicht so schnell aus der Ukraine-Falle entlassen, in die sich die Imperialisten aus Gier begeben haben. Bei Verhandlungen sollte stets auch die Befreiung Syriens von den Söldnerarmeen – und die Aufhebung der völkerrechtswidrigen Seeblockade – gefordert werden.

          Sollte die US-Nato tatsächlich so dumm sein, einen “Bürgerkrieg” bzw. Söldnerkrieg in der Ukraine zu initiieren, so wäre es unumgänglich, daß die Regierung Putin gleichzeitig(!) für mehr ‘Hitze’ in Afghanistan, Syrien, Pakistan, Zentralasien, Lateinamerika usw. sorgt. eigentlich hätte man das schon längst seit Beginn des Syrienkrieges tun sollen!
          Außerdem sollten nunmehr massive Waffenlieferungen an den Iran angedroht werden – und ggf. auch durchgeführt werden.

          Auch sollte Moskau Peking davon informieren, daß die Zeit der lieb-verschlafenen Politik Putin-Lawrows-Medwedews vorbei ist und daß China im eigenen Interesse (CIA-gelenkte Anschläge durch Terroristen in China) nun daran mitwirken sollte, überall kleine Feuerchen in den globalen Kolonialgebieten der USA zu legen.

          Übrigens: …. gut wie immer: Tarpley auf http://tarpley.net/
          Dort “download audio” anklicken

        • Silvio Fienarola

          Der Jüdische Hintergrund wird auch durch einige Fakten in einem neuen Artikel von allesschallundrauch erhärtet:
          http://alles-schallundrauch.blogspot.ch/2014/03/die-arsenij-jazenjuk-stiftung-ist.html

        • Silvio Fienarola

          möchte es präzisieren: nicht der “Jüdische Hintergrund” sondern der “Zionistische Hintergrund” , sollte man ja nicht verwechseln.

  • MM

    Wladimir Putin schmäht die neuen Machthaber in Kiew als Nationalisten und Faschisten. Das entspricht nicht dem bisweilen romantischen Bild der Revolutionäre, das deutsche Medien während der Maidan-Proteste zeichneten. Doch es gibt sie: Die radikalen Kräfte in Kiew sind mitverantwortlich für die Eskalation

    Die rechtsextreme Swoboda-Partei stellt im Kiewer Kabinett mehrere Minister, einen Vizepremier und den Generalstaatsanwalt Oleg Machnitzkij. Der vertrat seinen Parteivorsitzenden Oleg Tjagnibok als Anwalt vor Gericht. Tjagnibok war angeklagt wegen einer Hetzrede gegen die “Moskauer jüdische Mafia”.

    Ukraine – Wer sind die neuen Machthaber in Kiew?

    • Soja Kosmos

      Hier findet man die Larven mit Bild, Parteizugehörigkeit und Regierungsfunktion – es wird einem übel, wenn man liest, welche Posten sie besetzen:
      http://www.voltairenet.org/article182518.html

      • MM

        Das ist gerade “reingekommen”.

    • Comrade John

      “Wladimir Putin schmäht … Nationalisten und Faschisten. Das entspricht nicht dem bisweilen romantischen Bild der Revolutionäre, das deutsche Medien”…

      Es stimmt schon. Bundesdeutsche Politiker u. Medien haben kein Problem mit den “Rechten, Neonazis”, “Nationalisten”, “gewalttätigen Demonstranten” (alles Namen, die, fürchte ich, imgrunde wenig Echtes sagen) in Ukraine.
      Aber die Frage ist doch, warum sie keines haben, wo sie ja sonst dauernd eines haben u. wo sie -bei einigen Abstrichen- eigentlich jetzt auch in Ukraine warnen müssten. Es geschieht nun das glatte Gegenteil – die höchste Doppelzüngigkeit:

      Das ehem. Bundesvorstandsmitglied der “Piratenpartei”, Marina Weisband, sagte gegenüber der WELT:
      “Der ukrainische Nationalismus hat nichts mit Faschismus zu tun. Ein Rabbiner beispielsweise, mit dem ich gesprochen habe, bezeichnet sich selbst als ukrainischen Nationalisten.”
      (Welt.de, 23.02.2014)

      Dieselbe Weisband ist nämlich als ausgewiesene Expertin des “rechten Problems” u. Kämpferin gegen jede Form von “Rechtsextremismus” in BRD bekannt, vgl. hierzu
      de.wikipedia.org/wiki/Marina_Weisband

      So, und nun erleben wir Vlad Putin live beim Erläutern u. Kommentieren der Vorgänge in Ukraine u. stellen verwundert fest, dass auch er nur lauter “Neonazis” und “Rechtsextremisten” am Werke sieht – aber die involvierten Zionisten sieht er nicht.

      Es geht nämlich immer weiter in der Mitbeteiligung zionistischer, israelischer Lobbykreise beim Putschen in Ukraine, Seit’ an Seit’ mit den Kameraden, vor denen sie in jedem anderen Land der Erde u. bei jeder Gelegenheit lauthals warnen:

      Die israelischen Zeitungen/Medien Haaretz, JerusalemPost, JTA und Times-Of-Israel berichten über eine Kampfgruppe von 40 männl. und weibl.(!) Mitgliedern, darunter einige ehem. Angehörige der israel. Armee, angeführt von einem Ex-IDF’ler namens “Delta”, der unter der Leitung von Swoboda kämpfte; primäre Quelle ist der Artikel in JTA – The Global Jewish News Source:
      jta.org/2014/02/28/news-opinion/world/in-kiev-an-israeli-militia-commander-fights-in-the-streets-and-saves-lives

      “Delta, a Ukraine-born former soldier in the Israel Defense Forces, spoke to JTA Thursday on condition of anonymity. He explained how he came to use combat skills he acquired in the Shu’alei Shimshon reconnaissance battalion of the Givati infantry brigade to rise through the ranks of Kiev’s street fighters.
      He has headed a force of 40 men and women — including several fellow IDF veterans — in violent clashes with government forces.
      Several Ukrainian Jews, including Rabbi Moshe Azman, one of the country’s claimants to the title of chief rabbi, confirmed Delta’s identity and role in the still-unfinished revolution.”

      Zitat: timesofisrael.com/israeli-militia-commander-fights-to-protect-kiev/

      Deutschsprachig ist das hier aufbereitet worden:
      Kopp – 05.03.2014
      Ukraine: Veteranen der israelischen Streitkräfte unter rechtsradikalem Kommando an Unruhen beteiligt
      von Prof. Michel Chossudovsky

      info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/prof-michel-chossudovsky/ukraine-spezialeinheit-der-israelischen-streitkraefte-unter-rechtsradikalem-kommando-an-unruhen-bet.html

      Es erhebt sich also leider die Frage, warum Putin wohl viele Bäume aber den Wald nicht sieht. Denn die “Neonazis” und “Faschisten”, von denen er spricht, sind mind. in Teilen zionistisch umgepolte “Rechte” (gerade die Swoboda) und stehen auch insgesamt unter zionistischer Kuratel. Denn dass in der westlichen Welt irgendwas veranstaltet wird, noch dazu in einer so brisanten Gemengelage, ohne dass die Israel-Lobby nicht vorher ihr Okay dazu gibt, das kann er halbblinden, tauben, grenzdementen Mütterchen erzählen.

      • der alte Umpitz

        Eine bemerkenswerte Analyse.

        Die meisten Leser auf dieser Seite wissen, dass es von Anfang an um “USA/Nato gegen Russland” ging. Und nur gegen Russland. All das Affentheater welches auf dem Maidan lief war nur Ouvertüre. Die leidenden Menschen in den Staaten die ihrer unstillbaren Gier nach Geld und Macht im Wege stehen haben sie noch nie interessiert. Nun hat ein cleverer Kremlchef den Spiess umgedreht und sofort schreit die Bande Zeter und Mordio.

        Ihre Hinweise liefern den letzten Puzzlestein der noch fehlte. Doch es sieht so aus, als ob sich die Schalomskis diesmal ernsthaft verrechnet haben. Und anzuzweifeln, dass Putin mittels seines Geheimdienstes nicht ganz genau wusste welches Kroppzeug sich auf dem Maidan rumtrieb und auch von wem es bezahlt wurde, hiesse ihn unterschätzen. Man sollte nur bedenken: Zu diesem Zeitpunkt wäre jede Stellungnahme aus Russland regelreht “dumm” gewesen. Denn so haben sich diese Polit-Verbrecher in Brüssel und Washington selbst die Grube gegraben in welche sie allem Anschein nach auch plumsen werden.

        • Comrade John

          @ Alter Umpitz
          Dem ersten Absatz kann ich nur zustimmen, dem zweiten nicht mehr, und wir werden uns also nicht einig. Trotzdem danke fürs Lob.

          Man kann die zionistische Förderung der “Rechten” in Ukraine noch weiter ausführen.

          Ein anderes (hier: letztes) Beispiel ist die von V. Klitschko 2010 gegründete Partei UDAR. Diese wird von Igor Kolomoiskyj finanziert, einer der “top ten” der ukrainischen Oligarchen u. jüdischer Herkunft. Von allen genannten Oligarchen soll K. der Einpeitscherin Tymoschenko am nächsten stehen, noch vor Poroschenko (auch seine Beziehungen zur T. sind gut, aber nicht ganz so ungetrübt). Zu Igor Kolomoiskyj siehe Wikipedia, wird dort als Hauptsponsor “nur” von UDAR (Klitschko) gesehen: en.wikipedia.org/wiki/Ihor_Kolomoyskyi
          Kolomoiskyj wurde aber auch als Finanzier von Swoboda (Oleh Tjagnybok) schonmal genannt, vgl.
          ALLES SCHALL UND RAUCH, 31. Januar 2014, “Die echte und falsche Opposition in der Ukraine“,
          alles-schallundrauch.blogspot.de/2014/01/die-echte-und-falsche-opposition-in-der.html

          Beide, die Polit-Gallionsfigur Klitschko u. sein Sponsor Kolomoiskyj, stehen offenbar Chabad nahe, einer internat. jüdischen Sekte, die das Heil im Armageddon sucht; der Historiker Wolfgang Eggert (“Israels Geheimvatikan“; Buch online im Netz, bei youtube Gespräche mit Eggert anhören) hat sie beschrieben.

          Top Diplomats Join Kiev Party
          Top diplomats, politicians and business people attended the annual Chanukah party of Chabad activist Raphael Rutman”

          collive.com/show_news.rtx?id=23224&alias=top-diplomats-join-kiev-party
          und
          Jüdische Allgemeine, 27.11.2008
          Manhattan am Dnjepr
          …Schätzungsweise 70 Millionen Dollar kostet das Menora-Zentrum. Finanziert wird es privat – von den beiden ukrainischen Milliardären Gennadi Bogolubow und Igor Kolomoisky. Die Oligarchen sind Mitglieder der örtlichen Gemeinde.”
          (Zitat)
          juedische-allgemeine.de/article/view/id/1840

          Folgen wir unkritisch den Verlautbarungen Putins u. der russ. Medien (teils aber auch den alternativen Blogs, die sich z.Z. nahezu uneingeschränkt auf die Seite Russlands schlagen), dann muss ja auch der Jude Kolomoisky (V.Klitschko kann man gern weglassen, er ist nur ein Statist) vollkommen bescheuert(?) sein, wenn er seine eigenen Feinde (ukrainische “Neonazis” pp.) sponsort. An diesen leicht nachprüfbaren Sachverhalten sieht man schon, dass “im Staate Dänemark einiges faul” ist u. auch Russland pure Desinformation betreibt, sobald die Interessen der Israel-Lobby auf den Prüfstand geraten.

        • Comrade John

          Nichtsdestotrotz muss “Recht bleiben was Recht ist”.
          Deshalb bin ich immer für eine faire Beurteilung der Ereignisse nach jeder Seite hin, und diese Fairness wird von den westl. MSM gegen Russland in keiner Weise vertreten. Aus diesem Grunde habe ich auch die untenstehende PETITION mitgezeichnet und rufe hier Jeden auf dasselbe zu tun (möglichst mit bürgerl. Namen u. Wohnort, – die Strasse u. Hausnummer wird nicht veröffentlicht !):

          ik news
          Petition: Rückzug von Deutschland aus völkerrechtswiedrigem Putsch gegen die Ukraine

          http://www.iknews.de/2014/03/06/petition-rueckzug-von-deutschland-aus-voelkerrechtswiedrigem-putsch-gegen-die-ukraine/

        • der alte Umpitz

          @Comrade John

          Gutes Argument, aber gestatte mir bitte noch eine kleine Piekserei im Konjunktiv.

          Stelle ma uns ma vor, es wäre Putin von Anfang an NUR UM DIE KRIM UND UM SEWASTOPOL gegangen! Die Brüssel-Bande, taub und blind für die Realitäten, besoffen vor Glück endlich in der Ukraine Fuss zu fassen und Putin eins auszuwischen, hätten seine eigentliche Absicht nicht durchschaut…

          Irgendwann in den nächsten Tagen würde er ein minimales, völlig uninteressantes Zugeständnis an die Dummlinge in der EU machen welche dieses natürlich als grossen Sieg feiern würde… Das Gesicht wäre gewahrt und Putin hat die Krim endgültig.

          Natürlich haben Konjunktive so ihre Tücken, aber genau das war die Grube von der ich sprach. Warum hätte er gegen die Maidan-Kreaturen in irgendeiner Weise Rabatz machen sollen? Sie spielten sein Spiel! Und manchmal muss man eben auch mit den Wölfen heulen um sein Ziel zu erreichen.

          Putin hat in den letzten zehn Jahren derart viele Kröten schlucken müssen, dass ich ihm diesen Sieg durchaus gönne.

      • kaumi

        - Nato: Bin laden ist in Afghanistan. Lasst uns einmarschieren damit die Welt sicherer wird.
        Volk (des Westens): Ja, lasst uns die Nato unterstützen. Bin Laden muss getötet werden.

        …Es gab Zahntausende Tote

        - Nato: im Irak gibt es Massenvernichtungswaffen. Lasst uns einmarschieren und die Welt sicherer machen
        Volk: ja, lasst uns den Einmarsch unterstützen, damit die Waffen entschärft werden.

        …Es gab hundertausende Tote

        - Nato: in Libyen gibt es einen Diktator, der sein Volk abschlachtet. Lasst uns einmarschieren und die Welt sicherer machen.
        Volk: Jawoll, rein dort, lasst uns den Schlächter beseitigen

        …Es gab zehntausende Tote

        - Nato: in Syrien werden Chemiewaffen eingesetzt und ein Diktator vernichtet sein Volk. Lasst uns ihn beseitigen.
        Volk: Ja, unterstützen wir die Rebellen und jagen ihn fort

        …Es gab bis jetzt 140.000 Tote

        ….. dann putscht in der Ukraine eine “Opposition” gegen eine demokratisch gewählte Regierung. Putin fühlt sich gemüßigt, seine russischstämmigen Bürger in der Krim zu beschützen.
        Volk: STOPPT DIE INVASION!!!

        …dabei hat noch kein einziger russischer Soldat auch nur eine Kugel abgefeuert.

        Jawoll – in so einer Welt leben wir. Die Deutungshoheit über Demokratie, Wahrheit und Moral liegt hier im Westen. daran glauben wir auch noch felsenfest.
        Ar…lecken ist angesagt.

        • Walter Mandl

          @kaumi
          wnn ich daran denke, dass bald 70 Jahre nach Kriegsende und 25 Jahre “Deutscher Einheit” noch immer über 40.000 Besatzungssoldaten der Amerikaner samt Familien, Schulen, Krankenanstalten und Universitäten im Land sitzen, sich den Bauch vollschlagen und die Deutschen müssen alles bezahlen, bekomm ich einen Lachkrampf. Und alles nur, weil die 10 Tausenden “Diplomatisches und Geheimdienstliches” Personal zu wenig sind, um die Deutschen im Griff zu haben. Aber selbstverständlich handelt es sich in der Propaganda dabei um “Freunde” die unsere Freiheit (gegen wen?) schützen. Unglaublich wie tief eine Nation, ganze Regierungskolonnen und ein Gutteil seiner Bevölkerung sinken können.
          Wir hätten allen Grund, Mitleid und Erbarmen zu empfinden.

        • http://janoschderwahre.wordpress.com Janosch der Wahre

          Es mag Deutschland im Vergleich mit dem Rest Europas zwar in diesem Zusammenhang (~ 1. Hälfte 20. Jhd. und dessen Konsequenzen bis in die heutige Zeit) aus nachvollziehbaren Gründen “am Härtesten” getroffen haben bezüglich des “transatlantischen” (resp. zeitweisem “Sowjet”-) “Einflusses” – aber ist denn irgendeines der übrigen EU-(Festland-)Länder heutzutage nennenswert besser dran als die BRD? Besonders traurig in diesem Zusammenhang ist Frankreich, das doch eigentlich zu “den Siegern” gehört hat, sogar eine eigene Besatzungszone hatte. Und heute ist es selbst fest im eisernen Griff von Gedankenpolizei und Kriegstreiberlobby.

        • Walter Mandl

          @Janosch, mit Ausnahme des Nicht-EU-Vollmitgliedes “Schweiz” gibt es tatsächlich keine EU-Nation, mit nennenswert besserer Ausgangslage im Vergleich zu “Deutschland”. Allerdings spielen die übrigen “Nationen” aus verschiedenen Gründen (Wirtschaftskraft, Größe udgl.) sowieso eine absolut untergeordnete, unbedeutende und daher im Vergleich zu “Deutschland” zu vernachlässigende Rolle.

          Frankreich als “Sieger”: Die realpolitische Bedeutung Frankreichs im Pokerspiel der Großen war mit der militärischen Niederlage und nachfolgender Kapitulation 1940 gegossen. Was folgte, waren Duldungen und Inszenierungen. Auf der Konferenz von Jalta und Potsdam durften sie nur mehr dabei sein. Mehr nicht.

      • Feti

        @Comrade John
        Vieleicht kommen sie mit der anti keule.

  • TomGard

    Zur Liste der Svoboda-Mitglieder der Putschisten .

    Der letzte verständige Satz, den ich von A. Jatseniuk hörte, lautete, die Übergangsregierung der Putschisten sei eine “Kamikaze-Truppe”. Warum verständig?

    Die aktuell wirksamste Besonderheit der ukrainischen Zivilgesellschaft besteht darin, daß sie wehrlos und ungemein fügsam war und ist obwohl es kein gefestigtes und taugliches Gewaltmonopol gab. Das gab es u.a. deshalb nicht, weil eineinhalb Generationen lang mafiöse Schurken-, Betrüger- und Hochstaplerregierungen untergraben haben, was die sowjetische Staatsbürokratie in Verbindung mit der neuformierten nationalistischen Staatsraison von dem sowjetischen Gewaltmonopol übrig ließen.

    Diese Lage bildete das Substrat, auf dem eine kleine radikale und militante Minderheit, die obendrein noch so stark regional konzentriert ist, daß sie, ob sie wollte, oder nicht, de facto eine separatistische Bewegung darstellte, hoffen konnte, sich zur Speerspitze und Führungsmacht einer allukrainisschen Aufstandsbewegung aufzumanteln.

    Hoffen! Denn damit diese Rolle Wirklichkeit werden konnte, bedurfte es der Ermutigung durch die NATO, die ihre hauptsächliche Wirksamkeit aus den Bildern der Metzeleien und Metzgereien der vergangenen NATO-Interventionskriege bezog, und diese Ermutigung bedurfte zusätzlich der opportunistischen Duldung der militanten Nationalisten durch die Zentristen des “Vaterland” und die korrupte, aber nicht militante nationalistische Sammlungspartei Udar.
    Man kann das an dem Verlauf der Maidan Bewegung in den letzten vier Monaten erkennen, aber das kann ich an dieser Stelle selbstverständlich nicht zeigen, muß es daher als Hypothese stehen lassen.

    Aus dieser Hypothese – “Hypothese”! – folgte, daß die Militanten ihre Rolle ausgespielt hätten, sobald der Putsch abgeschlossen wird, statt in eine revolutionäre Bewegung einzumünden oder in einer terroristischen Militärherrschaft verfestigt zu werden, und für solch eine Militärherrschaft fehlt die Substanz, siehe oben, dazu sind die Faschisten zu schwach und zu abhängig.

    Das gilt aber nur für die Gesamtukraine.

    In einem westlichen Teilstaat wären die Faschisten höchst wahrscheinlich stark genug für eine haltbare Militärherrschaft, sofern sie nicht zu gierig werden.

    Mit dieser Darstellung, behaupte ich, ist der Limbus beschrieben, in dem sich die Führung der Svoboda und der anderen rechten Gruppierungen, denen jetzt ein Platz an den Fleischtöpfen eingeräumt wurde, bewegen und zu bewegen haben.
    Entweder sie werden Separatisten, oder sie haben sich in einen neu zu formierenden mafiösen Mainstream einzuordnen. Und qua oben genannter Voraussetzung heißt das: Sie dürften sich bis auf wenige Ausnahmen schon vor Jahren, Monaten, oder Wochen entschieden haben, NATO-Agenten zu sein und zu bleiben.

    Und das sollte die verständige Öffentlichkeit auch an der simplen Oberfläche der Ereignisse festhalten, ob sie nun meine Erklärung nachvollziehen kann oder will, oder nicht. Die Bandera – Leute und ihr Dunstkreis HANDELN als NATO-Agenten, also SIND sie, verdammich, NATO-Agenten, und nicht “Juden”, Zionisten, und eben auch keine Faschisten – jedenfalls nicht mehr und anders, als NATO-Agenten und die ganz gewöhnlichen Nationalisten aller Spektralfarben Faschisten sind!

    Es ist Krieg! Eine denkbar ungünstige Gelegenheit, Pappkammeraden aufzubauen und abzuschießen.

  • Jörg

    Es ist doch interessant, wie sich bei den DEUTSCHE WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN die sich zunächst ganz progressiv und anti-mainstream gaben, so langsam der Lack abgeht!

    Auf die unverschämte Überschrift des Artikels. “Putin erklärt Obama: Krim-Invasion ist rechtmäßig” – http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/03/07/putin-erklaert-obama-krim-invasion-ist-rechtmaessig/

    Hatte ich um 10.32 einen Kommentar eingestellt, der auch noch nach Stunden gesperrt wird. Mein Kommentar lautete:
    Es ist schockierend, daß hier auf DWN die Nato-Medien-Lüge von einer angeblichen “Invasion” verbreitet wird.
    Bereits im zweiten Satz des Artikels werden zwei Lügen zugleich verbreitet:
    1. Lüge) Es habe eine russische “Krim-Invasion” gegeben.
    2. Lüge) Putin habe angeblich diese “Krim-Invasion” sogar zugegeben und auch noch behauptet, diese sei rechtmäßig gewesen.

    TATSÄCHLICH hat Rußland seit dem blutigen Putsch in Kiew bis heute keinen einzigen Soldaten auf die Krim geschickt!
    Die dort befindlichen mehrere 10.000 russische Soldaten sind dort aufgrund einer vertraglichen Regelung zwischen der Ukraine und Rußland.
    “.

    Bereits am Dienstag hatte ich auf die hetzerische Schlagzeile (Putin = Angreifer): “Putin gibt Entwarnung: „Angriff auf Krim derzeit nicht nötig“ – http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/03/04/putin-gibt-entwarnung-angriff-auf-krim-derzeit-nicht-noetig/comment-page-2/#comments wie folgt kommentiert:

    “Eine völlig verfehlte Überschrift!
    Niemals hat Putin gesagt: „Angriff auf Krim derzeit nicht nötig“! Warum legt man Putin wahrheitswidrig ein derart aggressives Wort in den Mund, daß er nie geäuß0ert hat ?!

    Wenn schon hätte es heißen müssen “PUTIN GIBT ENTWARNUNG: ‘VERTEIDIGUNG DER KRIM DERZEIT NICHT NÖTIG’ “”

    • Jörg

      Noch zu meinem Kommentar hier (der noch freigeschaltet werden muß):

      Vor drei Minuten hat DWN meinen Kommentar auf eine Nachfrage von mir hin, doch freigeschaltet.
      Es bleiben: Die katastrophlen ‘Nato-Schlagzeilen’!

  • http://tauroggen.blogspot.com/ E. K.

    In der Ostukraine, besonders im Donbass, sieht es schlecht aus. Gestern Abend wurde der Volksgouverneur von Donezk verhaftet und nach Kiew gebracht. Hier noch ein Video für die, die Russisch können:

    • Soja Kosmos

      Liebe Leute, diese Pressekonferenz MUSS UNBEDINGT ÜBERSSETZT WERDEN, die Abgründe, die sich da auftun, sind sicher nicht nur mir in dieser Dimension bisher verborgen geblieben. Leider ist mein Russisch ist so schlecht, dass ich Inhalte in der Regel nur erahnen kann (hab mir in dem Fall von einem Wissenden eine Zusammenfassung geben lassen).

  • Soja Kosmos

    Hier ein Video – neben den bekannten Bildern auch einige, die ich noch nicht kannte: erstens ist interessant, dass Martin Schulz von der SPD sich für die Zustände vor Ort überhaupt nicht interessiert und zweitens: da wird ein Mann vom Maidan weggetragen, dem der Kopf fehlt – das hatte ich bis heute weder gesehen noch gehört, die FSA-Fahne wehte ja auf dem Maidan. Weiß jemand mehr?

    http://www.youtube.com/watch?v=Q5EkE0ufU58

    passend dazu:
    STIMME RUSSLANDS: Die Anführer der rechtsextremen nationalistischen Gruppierung „Rechter Sektor“ haben von den Kiewer Behörden gefordert, die Waffenlager für ihre Abteilungen der Selbstverteidigung zu öffnen.

    Dies teilte eine Quelle im ukrainischen Verteidigungsamt mit.

    „Der Anführer vom Rechten Sektor, Dmitri Jarosch, hat verkündet, die konservative Einstellungen erlauben es nicht, die Ordnung im Land herzustellen und Proteste Anti-Maidan-Proteste in den östlichen und südlichen Regionen des Landes auszuschließen. Er betonte außerdem, seine Milizen werden die territoriale Integrität der Ukraine verteidigen müssen“, so die Quelle.

  • Jörg

    Es ist doch interessant, wie sich bei den DEUTSCHE WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN die sich zunächst ganz progressiv und anti-mainstream gaben, so langsam der Lack abgeht!

    Auf die unverschämte Überschrift des Artikels. “Putin erklärt Obama: Krim-Invasion ist rechtmäßig” – http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/03/07/putin-erklaert-obama-krim-invasion-ist-rechtmaessig/

    Hatte ich um 10.32 einen Kommentar eingestellt, der auch noch nach Stunden gesperrt wird. Mein Kommentar lautete:
    Es ist schockierend, daß hier auf DWN die Nato-Medien-Lüge von einer angeblichen “Invasion” verbreitet wird.
    Bereits im zweiten Satz des Artikels werden zwei Lügen zugleich verbreitet:
    1. Lüge) Es habe eine russische “Krim-Invasion” gegeben.
    2. Lüge) Putin habe angeblich diese “Krim-Invasion” sogar zugegeben und auch noch behauptet, diese sei rechtmäßig gewesen.

    TATSÄCHLICH hat Rußland seit dem blutigen Putsch in Kiew bis heute keinen einzigen Soldaten auf die Krim geschickt!
    Die dort befindlichen mehrere 10.000 russische Soldaten sind dort aufgrund einer vertraglichen Regelung zwischen der Ukraine und Rußland.
    “.

    • Jörg

      Bereits am Dienstag hatte ich auf die hetzerische Schlagzeile (Putin = Angreifer): “Putin gibt Entwarnung: „Angriff auf Krim derzeit nicht nötig“ – http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/03/04/putin-gibt-entwarnung-angriff-auf-krim-derzeit-nicht-noetig/comment-page-2/#comments wie folgt kommentiert:

      “Eine völlig verfehlte Überschrift!
      Niemals hat Putin gesagt: „Angriff auf Krim derzeit nicht nötig“! Warum legt man Putin wahrheitswidrig ein derart aggressives Wort in den Mund, daß er nie geäuß0ert hat ?!

      Wenn schon hätte es heißen müssen “PUTIN GIBT ENTWARNUNG: ‘VERTEIDIGUNG DER KRIM DERZEIT NICHT NÖTIG’ “”

    • Nobilitatis

      Die bewaffneten “höflichen Menschen” sind russische Soldaten.

      • Jones2theBones

        “höfliche Menschen” in Anführungsstrichen?
        Stellen sie also sowohl die Höflichkeit, als auch ihr Menschsein in Frage? :D

        Mal ernsthaft, es geziemt sich nicht, von Fakten auszusprechen, was keine Fakten sind. Auch wenn die Wahrscheinlichkeit dessen, dass es sich bei denen um russische Soldaten handelt, sehr, sehr, sehr groß ist.
        Vorausgesetzt, wir reden von denen hier:
        http://media.novinky.cz/942/419423-original1-inor1.jpg

        Denn es gibt daneben noch unter anderem den Berkut, übergelaufene Soldaten, und außerdem eine große Vielzahl an tatsächlichen Selbstverteidigungskräften der Krim.

        • Nobilitatis

          Wenn wir dieser Theorie folgen, könnte die Ukraine bewaffnete Ordnungskräfte (keine rechten Revolutionäre, sondern reguläre Einheiten)schicken, um die anarchischen Zustände auf der Krim zu beenden. Und das georgische Szenario wäre ausgeschlossen.

        • Jones2theBones

          Nein denn:
          1) Dafür muss es eine legitime Regierung geben.
          2) Die werden schon für die östlichen Gebiete benötigt.
          3) Weil die Ordnungskräfte sich in weiten Teilen weigern oder auch der Verfassung treu auf die andere Seite gestellt haben, und die Zufahrtswege der Krim von ukrainischen bewaffneten Ordnungskräften kontrolliert werden.
          Berkut

    • kubanka

      Die DWN zensiert schon ewig, meine Kommentare wurden dort regelmäßig gelöscht………

  • Peter Hofmann

    Eine Bemerkung am Rande: Die Spachgesetzgebung der neuen Junta hat hervorragend dazu beigetragen, den eigentlich grundlegenden sozialen Konflikt zwischen der Bevölkerung der gesamten Ukraine und den Oligarchen zu einem Konflikt zwischen Russen und Ukrainern zu machen.

  • Jörg

    …. gut wie immer: Tarpley auf http://tarpley.net/
    Dort “download audio” anklicken

  • Jörg2

    …. gut wie immer: Tarpley auf http://tarpley.net/
    Dort “download audio” anklicken

  • ISKANDER

    @ComradeJohn; sehr präzise Einschätzung!
    Möchte ergänzend noch hinzu fügen, das die Israel – Lobby die Inkarnation des Eigennutzes an sich darstellt, ergo das ALLE die sich auf diese Leimrute bündnerisch verlassen/verließen letztendlich von ihr zerstört werden/wurden.
    Es gibt wohl kaum einen unzuverlässigeren “Verbündeten”….
    Die Koalition der Ultranationalisten in der Ukraine mit eben dieser Lobby resultiert aus der vielgesichtigen Verstellungskunst der Letzteren: auf süsse Sprüche und Verlockungen hereinzufallen und sich nicht mit dem Wesen und der Logik dieser Lobby, in einem Anfall von maßloser Selbstüberschätzung, auseinander gesetzt zu haben.

    • Walter Mandl

      @Iskander, gute Einschätzung die ich gerne mit meiner subjektiven, durchaus tendenziös zu haltenden Einschätzung ergänzen möchte:
      “Letztere” (Israel-Lobby) hat sich ganz sicher GENAU mit dem Wesen und Logik der radikalen Kräfte des Maidan auseinandergesetzt und wird zum gegebenen Zeitpunkt – unter bewusst einkalkulierter “eigener Verluste” -
      a) “Erstere” (also faschistoide Regierungs- und Gesellschaftsteile der Ukraine – und darüber hinaus – mit samt der “eigenen Verluste”) zur Liquidation ausschreiben und
      b) daraus wieder weitreichende diplomatische, politische, gesellschaftliche und natürlich auch finanzielle “Erfolge” einfahren!

      Kein Ereignis kann die Rothschild/Rockefeller-Fraktion besser puschen, als eine einkalkulierte Größe jüdischer Leichen. Historie kann auch unter solchen Aspekten analysiert werden.

      • Comrade John

        Alle Übel von Heute gründen auf den Übeln von Gestern und die wiederum auf den vorgestrigen. Gelöst ist keines, es gibt keinen “Goldenen Schnitt” der Geschichte, und daher geht es ja auch immer so weiter. Am Beispiel Ukraine (Separierung u. Sonderentwicklung diverser Bevölkerungen, die ethnisch-kulturellen Unterschiede, versch. Traditionen -auf eine stützt sich dann der ukrainische Nationalismus-, die relative Armut im Land bei grösstem Reichtum weniger Oligarchen) sieht man s. schön, wie das Gestrige ins Heutige wirkt, mit katastrophischen Folgen, die sämtlich noch gar nicht absehbar sind. Wem oder was könnte man mit dem meisten Recht die Hauptschuld geben? Alles würde viel zu kurz greifen, wo eine Mehrzahl von Momenten (Ökonomien > Kapitalismus > Staatssozialismus, Religionen, transnationale Interessen u. Entscheidungsträger) zusammen wirken. In diesem Sinne verstehen meine obigen Beiträge sich nicht primär als >> die Zionisten machen u. sind also schuld (es würde mindestens ein Zweiter dazugehören, der ihnen auf den Leim geht u. sie machen lässt). Ich rege zum Nachdenken an, ob man auf Basis der herrschenden Zeitgeschichtsschreibung (der sich offenkundig auch die in Russland Regierenden verpflichtet sehen) sichere Urteile darüber erlangen kann, wer z.B. in Ukraine die schlimmsten Unruhestifter sind. Wenn die europäische Nachkriegsordnung heute wieder Kriege u. Bürgerkriege (s.a. Ex-Jugoslawien, Kosovo u. eine Vielzahl schwebender od. potentieller “ethnische Konfliktherde”) hergibt, dann muss man sie nicht zwanghaft rechtfertigen sondern sie jetzt auf den Prüfstand stellen. Und zweitens, ob die gegenwärtige Staatenkonstellation u. die sich abzeichnende Konfrontation keine alternative Wahl zulässt als russischen Staatsinteressen zu folgen. Ich finde, kein heutiger Politiker u. kein Staatsmann verdient (brauchen wird er sie auch nicht) uneingeschränkte Unterstützung; die der “westlichen Wertegemenschaft” natürlich überhaupt keine Unterstützung ausser solche, zu der Staatsbürger u. Steuerzahler gezwungen sind. Man kann geistig unabhängig bleiben u. sollte dies im eigenen Interesse als Mensch immer sein.

        • Ende der Zivilisation

          Zionisten? Damit kann man nicht arbeiten, mit diesem Begriff. Was oder wer soll das sein? Meinen Sie den Militarismus des Staates Israel oder die Siedlerbewegung? Oder beides? Oder die sozialistische Kibbutzbewegung, auch das waren irgendwie Zionisten! Es gibt noch keinen handelbaren Begriff für das was Sie meinen, Comrade. Unter Zionisten kann man vieles verstehen, auch historisch ist das keineswegs klar. Definieren Sie mal oder schärfen Sie den Begriff. Sonst verschwimmt das und wird individuell interpretierbar. Dann versteht jeder was anderes darunter und es wird zu einer Falle in der Kommmunikation. Zu einem Trugbild. Warum sich an einem Trugbild abarbeiten?

          Was Sie sonst so schreiben ist nachvollziehbar und liegt auf der Hand. Es gab vor Jahren dieses Manifest von Julian Assange über Regierungshandeln als Verschwörung, die Regierungen sitzen auf einem Berg von Verschwörungen, um die alten zu decken müssen sie immer neue erfinden. Tricksen, Tarnen, Täuschen.

          Es geht aber letztendlich um die conditio humanum. Was ist der Sinn, der Daseinsgrund der Völker und Nationen der Welt. Gibt einen solchen? Das es einen Daseinsgrund NUR in der Individuellen Existenz gibt, würden vielleicht viele “Deutsche” glauben, aber Gott sei Dank, gibt es auch noch andere Menschen auf der Welt, die nicht so funktionieren wie Deutsche es mehrheitlich tun.
          Irgendjemnd schrieb, man könne Geschichte aus den Interessen, Allmachtsfantasien also aus der Existenzweise der Geld-Macht-Eliten heraus interpretieren, die sind sicher nicht nur jüdischen Ursprungs auch nicht nur Zionisten im weiteren Sinne.

          Nein, Nein, wenn ich auch Vieles wichtig und bedenkenswert halte, was Sie schreiben, Comrade. Aber plausibel wird eine Analyse dann, wenn sie mit in Rechnung stellt:
          1. die Sozialisierung, Lebensweisen und Wertvorstellungen der Eliten und
          2. derjenigen, die einfach nur so dahin leben und ihrer Arbeit und ihren privaten Vergnügungen nachgehen und sonst versuchen sich aus allem rauszuhalten. Ich denke, jenseits jeder Entpolitisierung, bzw. politikfremden Haltung, weiß jeder Mensch, dass er sich nur Probleme einhandelt, wenn er versucht sich irgendwo einzumischen, wo er nicht dazugehört und wo er keinen wirklichen Zugang hat.

          Wir hier machen uns bereits angreifbar und gefährden uns bereits dadurch, dass wir hier unsere Gedanken äußern. Das ist uns aber allen klar, nehme ich mal an. Und trotzdem tun wir es. Vorrausgesetzt wir werden nicht dafür bezahlt, lässt dies bereits auf eine gewisse Verzweiflung am Leben an sich schließen oder auf Einsamkeit oder beides. Bereits das ist für die speziellen Dienste, die diese Blogs auswerten von Interesse, nehme ich mal an. Was wir dann sonst noch tun, sagen also denken, ergänzt das individuelle Muster, also unser Persönlichkeitsprofil. Wir wissen so gut wie nix von der Welt, aber bestimmte Leute wissen alles über uns, wenn sie auf ein paar Knöpfe drücken.

          Jedenfalls sind uns normalen Zeitgenossen, die wirklich wichtigen Informationen die wir eigentlich für eine tragfähige Analyse der (geo)politischen Lage bräuchten, nicht zugänglich. Aber selbst mit dem was wir wissen, können wir auch nicht umgehen, behaupte ich mal. Und das hat eine Reihe von Gründen, die auszuführen hier aber zu weit gehen würde….

        • Comrade John

          Ende der Zivilisation
          das hat eine Reihe von Gründen, die auszuführen hier aber zu weit gehen würde….”

          Deshalb beschränken sich auch meine obigen Beiträge “auf Ukraine/RUS” im Zusammenang der jüngeren Ereignisse.(?) Wir sprachen speziell über ein zionistisches Merkmal. “Analyse”? Ich habe nur öffentl. zugängliche Fakten zusammengetragen u. sie mit allgemein-politischen Zusammenhängen verbunden. Daraus ergibt sich: die mediale Darstellung von West und Ost der Protagonisten in Ukraine kann nicht stimmen. (Davon abgesehen fehlt ihnen allen die konkrete Berücksichtigung der ukrainischen Oligarchen [darüber schrieb ich hier früher aaO.] u. dabei der sozialen Verhältnisse in Ukraine, die m.M. nach die “westliche Intervention” überhaupt erst möglich gemacht hat.

          Ich fahre noch fort, weil es sachlich hineinpasst:

          Die ukrainischen Oligarchen sind selbst Sponsoren mehrerer (ihrer eigenen?) Parlamentsparteien.
          Und so wie sie über ihre Konzerne wirtschaftlich mit “dem Westen” verbunden sind, so haben sie auch internationale polit. Verbindungen; ein bes. frappierendes Beispiel ist

          -Viktor Pintschuk, der öfter als zweitwichtigster Oligarch nach Achmetow (aber diese “Rangfolgen” führen nur in die Irre) beschrieben wird.
          Ihm gehören v.a. metallverarbeitende Unternehmen, daneben unterhält er -wie alle Oligarchen- TV-Sender u.a. Medienbetriebe. Er ist interessant aufgrund seiner internationalen Kontakte (Steven Spielberg ist ein guter Bekannter), insbes. zu George Soros.
          In einem älteren Artikel aus der Financial Times, 23.08.2007 ist der Zusammenhang mit Soros erwähnt:
          “Porträt:
          Viktor Pintschuk – Saulus a. D.
          … Pintschuk finanziert auch die Open Society Stiftung von George Soros, die den Bürgerprotest von 2004 unterstützte.”

          //archive.is/lUNy
          (Merke: diese Quelle schreibt nicht, von Aussen finanziert der Soros… sondern, der schwerreiche Ukrainer Pintschuk finanziert in Zusammenarbeit mit Soros)

          Und in einem Artikel (da geht es eher um Poroschenko) der WELT am 22.02.14 ist Pintschuk als “Vertrauter” von George Soros genannt:
          “Mächtiger Oligarch zählt Viktor Janukowitsch an”
          welt.de/wirtschaft/article125092429/Maechtiger-Oligarch-zaehlt-Viktor-Janukowitsch-an.html

          Als weiterer direkter Anwärter für die Finanzierung der sog. ukrainischen Opposition u. jetzigen sog. Regierung in Zusammenarbeit mit Soros kann demnach V. Pintschuk gelten. P. bekennt sich laut Wikipedia offen zu seiner jüd. Herkunft, und zu Soros wurde schon in einem der obigen Beiträge geschrieben. Von Soros gibt es noch dieses bemerkenswerte Selbstzeugnis nachzutragen, das seine Stellung im internationalen Finanzkapital unbedingt verdeutlicht:

          “George Soros:
          »Ich bin einer der 85 Menschen, denen die Hälfte des Reichtums der ganzen Menschheit gehört. Was glauben Sie, wie ich so viel Geld machen konnte?«

          Quelle: DasErste.de
          daserste.de/information/wissen-kultur/ttt/sendung/hr/2014/sendung_vom_02032014-102.html

          Abschliessend mache ich auf folgende Sekundärquelle aufmerksam. –

          Sie berichtet unter anderem einen Artikel von Abe Foxman (Anti Diffamation League, USA) in der Huffington Post, wo Foxman der Swoboda ein neues, gutes Verständnis gegenüber den Juden bescheinigt. Des weiteren erfährt man einen Facebook-Artikel des israelischen Botschafters in Ukraine, Reuven Din El, in dem dieser von seinem Treffen mit Dimitri Jarosch (“Rechter Sektor”) berichtet, Zitat: “Die Gesprächsparteien kamen überein, eine Hotline einzurichten, um Provokationen zu vermeiden und aufkommende Streitfragen zu koordinieren. Die Führer der Bewegung betonten, dass jeglicher Ausdruck von Chauvinismus und Fremdenfeindlichkeit bestraft werden würde.” ff.
          Morbus ignorantia – Die Krankheit Unwissen
          “Ukraine: Fiktion und Wirklichkeit” – 9. März 2014

          morbusignorantia.wordpress.com/2014/03/09/ukraine-fiktion-und-wirklichkeit/

          “Zionisten? Damit kann man nicht arbeiten, mit diesem Begriff. Definieren Sie mal oder schärfen Sie den Begriff.”

          In der Tat, die -ismen bergen stets viel Richtiges u. manches Falsche und schliessen das Ungenaue u. Unverbindliche mit ein.
          Sie dürfen aber gern mitarbeiten den Begriff bessernd zu umschreiben…
          Wie Prof. Andrej Fursow (den kennen Sie?) denselben Problemkreis nennt, der uns alle bestimmt u. sich jetzt dranmacht auch noch die Russen unter seine Knute zu bringen, konnte man hier nachlesen [Abschnitt Krieg ums Gas, Absatz 6] – chartophylakeion.de/blog/2012/08/15/schlag-gegen-syrien-ziel-russland/
          Wollen wir besser so sagen?
          Die Sache mit den “Faschisten” in Kiew stimmt so jedenfalls nicht, es sei denn, man subsummiert darunter auch schnell noch den internationalen Zionismus, um ja nicht noch einen politisch unkorrekten Zungenschlag anzubringen…

        • Comrade John

          Inzwischen ist ein weiterer Spezi auf dem Maidan eingetroffen (wo es noch eine Schar extra für solche Anlässe bereitgehaltener Dauerdemonstranten gibt) u. hat auch schon eine zündende Ansprache gehalten – Michail Chodorkowski.
          Der war im Dez. 2013 von Putin begnadigt u. vorzeitig aus der Haft entlassen worden. Warum u. wozu weiss nur Hr. Putin bzw. seine Einflüsterer.
          Danach reiste Ch. erstmal nach Berlin, anschliessend zu seinen Verwandten nach Israel u. von dort aus [angeblich] in die Schweiz.
          vgl. Rote Fahne.eu – 10. Januar 2014
          “Chodorkowski trifft sich in Israel mit Business-Komplizen
          Ehemalige Yukos-Grossaktionäre führen Gespräche”

          rotefahne.eu/2014/01/chodorkowski-trifft-sich-in-israel-mit-business-komplizen/

          Das hier Interessierende ist, dass auch Chodorkowski (ebenfalls jüdischer Herkunft, aber bitte nichts ‘bei denken, ist normal) keine “Rechtsextremisten” in Kiew sieht, jedenfalls “nicht mehr als in Moskau” (Zitat bei versch. Massenmedien).
          BILD berichtet in s. aufwendiger Weise, ist dabei wie “Chodor” mit den einfachen Menschen spricht…
          BILD-Reporter in Kiew
          “Mein Maidan-Spaziergang mit Michail Chodorkowski”

          bild.de/politik/ausland/ukraine/mit-michail-chodorkowski-auf-dem-maidan-in-kiew-34995500.bild.html

          Und bei FOCUS (Krim-Krise im News-Ticker) gibt es einen Film, wie Chodor mit grossem Gefolge (darunter zahlreich Bodyguard-Typen) den Schauplatz des neuesten westlich begleiteten Freiheitskampfes inspiziert:
          focus.de/politik/ausland/krim-krise-im-news-ticker-usa-verlegen-f16-kampfjets-nach-polen-von-der-leyen-ruft-zu-harter-linie-auf_id_3674986.html

          Ebenfalls bei FOCUS das Titelbild beachten u. hier das dort gezeigte Plakat ansehen, auf Slobo Milosevic, Saddam Hussein u. Muammar al Qaddafi folgt der neue Namensvetter – “ADOLF PUTIN”.

        • Comrade John

          Weiter oben hatte ich als mutmassliche Finanziers u. Hintermänner des Umsturzes unter anderen Viktor Pintschuk und George Soros angenommen.
          Das darf man jetzt als bestätigt ansehen.

          ALLES SCHALL UND RAUCH hat sich mit der Figur Arsenij Jazenjuk (Vaterlandspartei, sog. Übergangspräsident) beschäftigt. Das ist der Typ, der neben V. Klitschko und Oleh Tjahnybok immer etwas unscheinbar wirkte aber wohl der wichtigste aus dem Trio ist, wie ja die aktuelle Entwicklung zeigt.
          J. war der polit. Ziehsohn der Tymoschenko u. ist jetzt der Chefbeauftragte des Westens in Ukraine, der auch für die Verteilung der IWF-Milliarden [unter den Oligarchen] sorgen soll. Seine frühere Chefin ist da eher nur noch als Senior-Hetzerin vom Dienst vorgesehen.
          Jazenjuk stand oder steht der Open Ukraine Foundation vor, das ist eine dieser “philantropischen” Stiftungen wie auch die Stiftungen der Rothschild so schön genannt werden. Zu den Partnern dieser Stiftung (deren Spuren im Netz auf wundersame Weise zunehmend “verschwinden”) gehören z.B. Oligarch V. Pintschuk, der German Marshall Fund (Guido Goldman), die International Renaissance Foundation (George Soros) u. div. staatliche Einrichtungen wie das US-Aussenministerium u. die Regierung Polens!
          Auch die Swedbank [Suchmaschine!] ist interessant, Wikipedia beschreibt sie als eine der grössten Banken in Nordeuropa u. Baltikum, für deren Verluste der schwedische Staat schon einmal haftete, d.h. die dortigen Steuerzahler bezahlten damals alles (vgl. auch Schwedische Bankenkrise von 1990-92). ->>

          Samstag, 8. März 2014
          Die Arsenij Jazenjuk Stiftung ist verschwunden

          http://alles-schallundrauch.blogspot.ch/2014/03/die-arsenij-jazenjuk-stiftung-ist.html

      • Franz

        Wie wäre es mit Zionisten und Angelsachsen?

  • Jones2theBones

    Stellt euch vor, die Leute bei CNN würden mal einen unbefangenen, echten Experten befragen.
    Könnt ihr euch nicht vorstellen, sagt ihr?
    Ich auch nicht.
    Ist aber passiert:
    http://edition.cnn.com/video/standard.html?/video/bestoftv/2014/03/07/ac-stephen-cohen.cnn

  • Radostin

    Kann man ein Land mit friedlichen Mitteln vernichten?
    “Unser Hauptfeind ist das russisch-orthodoxe Christentum”
    http://myrusskie.rusland.im/index.php?action=media;sa=media;in=190;preview

    • http://urkeramik.wordpress.com urkeramik

      @Radostin: Gibt es irgendwo einen Hinweis, woher das Zitat stammt, wann gesagt, wo geschrieben? Ins historische übersetzt heißt das grob: Westrom gemeinsam mit den Khasaren wollen Byzanz (Ostrom) endgültig erledigen!?

      • Radostin

        So richtig verifizieren wann/wo kann ich es nicht. Da ist eben dieser Demotiwator, sowie hier ein Aufsatz wo das Zitat aufgegriffen wird:
        http://www.lib.csu.ru/vch/264/002.pdf

        • http://urkeramik.wordpress.com urkeramik

          trotzdem Danke! Das B. ein notorischer Russenhasser ist ist ja kein Geheimnis, daß er aber explizit die Orthodoxie als Hauptfeint nennt ist mir neu.

  • sh4n

    http://www.youtube.com/watch?v=hHt92B0tWls

    Guter Beitrag zum Thema Mediendarstellung des Ukraine-Putsches!

  • MM

    Stets zu euren Diensten :) Dank eurer Hinweise möglich.

    • mm

      Schaut euch dieses Video an. Man sagte mir es wäre für die Tataren in Russland bestimmt. Der Originaltitel als auch die Untertitel sind in einer für mich nicht greifbaren Sprache verfasst. Sie ist teilweise Aserbaidschanisch (Aseris sind Tataren, wenn man die Herren nördlich des Arax betrachtet) und teilweise Bulgarisch?! Es wurde am 22.Februar hochgeladen. Kann euch auch den Link zum Original geben. Der Typ im Video spricht ein gebrochenes Englisch und hat vor seiner Ausreise in den syrischen Dschihad 11 Jahre in den Staaten gelebt.

    • mm

      @apxwn, würdest du bitte das oben verlinkte Video löschen. Aus einem mir bisher nicht ersichtlichen Grund wird immer das akteuellste Video angezeigt. Das ist etwas blöd und daher die Bitte. Gruß

  • Jones2theBones

    Wenn gerade ohnehin so viele Dokumentationen gepostet werden, hier noch eine:
    http://youtu.be/uRhgDWwFSQk
    Denke/Hoffe, dass die noch keiner gebracht hat.

    • MM

      Die Doku/Reportage sieht interessant aus.
      Könntest du Untertitel dazu liefern? Als Text aufgeschrieben in Form einer E-Mail würde mir vollkommenn ausreichen. Ich kann eben kein Russisch, leider.
      Dann würde ich die Untertitel ins Video einbauen, ein Beispiel:

      • Jones2theBones

        Jut, mach ich, sobald ich wieder zuhause bin.
        Ich werde auch bei Roman/APXWN nach deiner Mail fragen, oder anders herum. :)

  • Jones2theBones

    1. Aufmarsch in der Ukraine
    Bis Ende des Referendums ist in der Ukraine mit dem Schlimmsten zu rechnen. Die Bewegungen der ukrainischen Armee deuten auf die Vorbereitung eines Angriffes durch das achte Armeekorps hin.
    Hierbei würde man natürlich auf einen Überraschungsangriff setzen, sich darum bemühen, schnellstmöglichst den Isthmus zu kontrollieren und den dortigen Verbänden einen Ausbruch ermöglichen.

    Brisant außerdem die große Zahl an Iglas, die (höchstwahrscheinlich von Gruppierungen des rechten Sektor) gestohlen wurden und u.a. für Provokationen zu gebrauchen sind. Iglas funktionieren ähnlich den STINGER-Raketen (je nach Version teils besser), und brauchen nur einen Mann, der vor allem tief fliegenden Flugzeugen gefährlich werden kann.

    Insofern ist wahrscheinlich, dass die Verminung des Isthmus eben einem solchen Angriff zuvorkommen soll.

    Außerdem wird heute Nacht wohl diese Seite für mehrere Stunden nicht erreichbar sein.

    P.S. @Michi M: Ich habe deine Mail erhalten und werde mich später darum kümmern, habe allerdings noch viel zu tun.

    • MM

      Geht klar..

  • jowi

    Da auch die israelische Propagandaabteilung mit Geheimdienst-Kontakten ukrainische Truppenbewegungen meldet http://www.debka.com/newsupdate/7508/ , halte ich ein Szenario am wahrscheinlichsten, bei dem versucht wird, Russland zu Militärschlägen gegen ukrainische Kräfte zu provozieren, um dies propagandistisch auszunützen.
    Ziel könnte sein, ein NATO-Eingreifen den westlichen Demokratien als unvermeidlich darzustellen.
    Eine blitzkriegsartige Einnahme der Krim halte ich schon wegen den vielen Armeeangehörigen in der ukrainischen Armee, mit fraglicher Loyalität für eher unwahrscheinlich, auch wegen der russischen militärischen Überlegenheit.

  • Jones2theBones

    Ist so ein typisches russisch/ukrainisches Schlaflied, dieses Mal von einer (Semi?)Metalband eingetönt, und das Video hat halt in weiten Teilen mit dem Maidan zu tun und am Ende Krim.
    Naja, ich teil das so spät einfach mal:

    http://youtu.be/Sg04VuL_3ks

    Könnte ja sein dass es wem gefällt oder dem hilft der nicht schlafen kann :D

    • Tunguska

      Geht leider nicht… Bei mir steht “Dieses Video ist Privat” ?!

  • Soja Kosmos

    Was zum Lachen für zwischendurch:

    http://anna-news.info/node/14029