Krak des Chevaliers

Fast unauffällig, aber durchaus zeichenhaft ist in Syrien die Festung Krak des Chevaliers (arabisch al-Husn) von der Syrischen Arabischen Armee befreit worden. Gleiches gilt für zwei von der Al-Nusra-Front besetzte, nahegelegene Orte.

Die im 11. Jahrhundert erbaute Festung wurde ungefähr Anfang März 2012 von den „Rebellen“ gestürmt und erobert, nachdem die dort wachhabende Polizeimannschaft ausgelöscht worden war. Am 17. Juni 2013 wurde berichtet, einer der Türme der Festung sei durch einen Luft- oder Artillerieangriff der Armee zerstört oder schwer beschädigt worden. Anhar Kotschnewa hatte dokumentiert, dass sich die Schäden in Grenzen hielten und nicht nachhaltig sind – es gebe Spuren von 2 größeren Einschlägen in den Mauern, die „Ecke eines der Türme“ sei beschädigt.

Noch Mitte 2013 zählten die in der Festung und in den anliegenden Orten verschanzten Dschihadisten ca. 1.700 Mann. Seit ungefähr Mitte Januar 2014 waren Festung und besetzte Ortschaften abgeriegelt, es gab teilweise schwere Kämpfe bei Ausbruchsversuchen der Rebellenbanden.

Krak des Chevaliers, Provinz Homs, Syrien. Foto: Xvlun / Wikimedia Commons

Krak des Chevaliers, Provinz Homs, Syrien. Foto: Xvlun / Wikimedia Commons

Tags:

Trackback von deiner Website.