Guten Tag, ukrainischer Bürgerkrieg

Guten Tag, Bürgerkrieg in der Ukraine:

Rund 500 2.000 Militärs, 30 BMPs und mehrere Kampfpanzer gehen zum Angriff auf Stellungen der „Befürworter der Föderalisierung“ in und um Slawjansk über. Es gibt bereits die ersten Opfer. In der Stadt ist unterschiedlichen Angaben zufolge der Mobilfunk abgestellt, es kreisen Helikopter über der Stadt, derzeit sind die Kämpfe aber scheinbar auf die Gegend des Flughafens Kramatorsk beschränkt. Die ganze Aktion lief mit Luftunterstützung an.

17.31 Uhr; ITAR-TASS meldet ein lt. Augenzeugen abgeschossenes Kampfflugzeug, die Bürgermilizen einen abgeschossenen Kampfhubschrauber. UPDATE: Beides ist Desinformation.

Man kann Obama eine gewisse Effizienz nicht absprechen: Für nur 5 Milliarden USD „dreht“ er ein Land und bekommt dieses plus Verfügung über dessen Militär. Im Vergleich zu den Kosten bspw. des brachial-republikanischen Irakkriegs ist das sehr wirtschaftlich. Aber nichts anderes war und ist der „Arabische Frühling“ auch.

17.37 Uhr: Die Bürgermilizen melden, dass der Widerstand im Flughafen Kramatorsk noch nicht gebrochen ist.

17.44 Uhr: Via RIAN wird kurz danach gemeldet, dass das Militär den Flughafen Kramatorsk erobert hat. Es gibt 4 Tote unter den Besetzern.

18 Uhr: Interfax beruft sich auf Berichte von vor Ort und meldet, den Angriff auf den Flughafen Kramatorsk hätten Brigaden des „Rechten Sektor“ und ausländische Söldner unternommen.

Livestream von LifeNews: http://lifenews.ru/watch-live

Der vorläufige Abgesang für heute:  Bislang sieht es nach Quellen von beiden Seiten so aus, als sei heute der ganze angekündigte Großeinsatz auf den Flughafen Kramatorsk beschränkt gewesen. Eine ungefähr 30 Mann starke Spezialeinheit in schwarzen Uniformen ist per Hubschrauber eingeflogen und gelandet, hat praktisch ohne Federlesens das Feuer auf die verbarrikadierte Selbstverteidigung des Donbass eröffnet und sie aus dem Flughafengebäude hinausgetrieben. Die Angaben über Tote (zwischen 4 und 11) sind mit Vorsicht zu genießen, da sie bisher in keiner Weise bestätigt sind.

Die ganze Aktion hat jemand aus der Entfernung und recht wackelig gefilmt:

Während der Schießerei am Flughafen setzte sich ukr. Militärtechnik (basiert in Izyum) in Bewegung, was man für den Beginn der Militäroperation hielt. Außer der Einnahme des Flughafens passierte aber erst einmal nichts. „Rossija-24“ meldet inzwischen, dass der Flughafen von den Selbstverteidigungskräften abgeriegelt wurde.

Turtschinow hatte zwar geäußert, dass die Sache „schrittweise“ vorangehen würde, dennoch sieht all das nicht allzu sehr wie ein „Anti-Terror-Einsatz“ aus. In den Medien ist allerdings die Hölle los. Bestes Beispiel dafür war der Helikopter der Syrischen Arabischen Armee, der von den Donbasser Bürgermilizen „über Kramatorsk abgeschossen“ wurde (Originalvideo aus Syrien hier). Eine ziemlich hässliche Provokation.

Tags:

Trackback von deiner Website.