Archiv für Oktober, 2015

Auf dem Präsentierteller

“Das Nato-Land Türkei zeigte sich in einer gemeinsamen Erklärung mit Deutschland, Frankreich, Großbritannien, den USA und den verbündeten Golfstaaten [Saudi-Arabien und Katar] tief besorgt über die russischen Militäraktionen. Sie bedeuteten eine “weitere Eskalation” des Konflikts, hieß es.” (Quelle: SPON)

sushkaDa haben wir sie ja, die ganze nette Gesellschaft der Sponsoren des Terrors in Syrien, wie auf dem Präsentierteller. Es brauchte nur ein paar russische Luftangriffe, und alles tritt offen zutage. Freilich vermute ich, dass Frankreich und Deutschland bei dieser Erklärung eher deshalb dabei sind, weil sie ihren netten Kollegen einfach den Gefallen nicht ausschlagen konnten. Nota bene fehlt Israel, trotz unmittelbarer geographischer Nähe und Betroffenheit. Aber das mag verschiedene Gründe haben.

Der Aufruf dieser glorreichen Sieben an Russland ist durchaus klar formuliert: hört auf, die harmlose “syrische Opposition” zu bombardieren, und macht euch endlich über die bösen Terroristen vom “Islamischen Staat” her.

Es kann kaum ein Zweifel daran bestehen, dass die tief besorgten Sponsoren der Terroristen der “Islamischen Front” jetzt diverse Hebel in Bewegung setzen, um ihre mit Schweiß und Tränen herangezogenen Schützlinge mit verschiedenen Mitteln der Bekämpfung von Luftzielen auszustatten. Ob’s nützt, ist eine andere Frage, aber darin besteht die eigentliche Gefahr einer Eskalation, die sicher nicht nur herbeigeredet wird. Man wird dafür sorgen. Spätestens beim ersten abgeschossenen russischen Flugzeug wird das russische Kommando diese neuen Gegebenheiten berücksichtigen, solche Gefahren entsprechend ausschalten oder minimieren müssen. Im Klartext heißt das, es käme zum Einsatz von Sonderkommandos am Boden, zur Verstärkung der Luftoperation, zur Beiziehung von Kampfhubschraubern – mit anderen Worten, der Einsatz am Boden, vor dem jetzt an allen Ecken und Enden Abstand genommen wird, stünde haushoch zur Debatte.