Auf dem Präsentierteller

“Das Nato-Land Türkei zeigte sich in einer gemeinsamen Erklärung mit Deutschland, Frankreich, Großbritannien, den USA und den verbündeten Golfstaaten [Saudi-Arabien und Katar] tief besorgt über die russischen Militäraktionen. Sie bedeuteten eine “weitere Eskalation” des Konflikts, hieß es.” (Quelle: SPON)

sushkaDa haben wir sie ja, die ganze nette Gesellschaft der Sponsoren des Terrors in Syrien, wie auf dem Präsentierteller. Es brauchte nur ein paar russische Luftangriffe, und alles tritt offen zutage. Freilich vermute ich, dass Frankreich und Deutschland bei dieser Erklärung eher deshalb dabei sind, weil sie ihren netten Kollegen einfach den Gefallen nicht ausschlagen konnten. Nota bene fehlt Israel, trotz unmittelbarer geographischer Nähe und Betroffenheit. Aber das mag verschiedene Gründe haben.

Der Aufruf dieser glorreichen Sieben an Russland ist durchaus klar formuliert: hört auf, die harmlose “syrische Opposition” zu bombardieren, und macht euch endlich über die bösen Terroristen vom “Islamischen Staat” her.

Es kann kaum ein Zweifel daran bestehen, dass die tief besorgten Sponsoren der Terroristen der “Islamischen Front” jetzt diverse Hebel in Bewegung setzen, um ihre mit Schweiß und Tränen herangezogenen Schützlinge mit verschiedenen Mitteln der Bekämpfung von Luftzielen auszustatten. Ob’s nützt, ist eine andere Frage, aber darin besteht die eigentliche Gefahr einer Eskalation, die sicher nicht nur herbeigeredet wird. Man wird dafür sorgen. Spätestens beim ersten abgeschossenen russischen Flugzeug wird das russische Kommando diese neuen Gegebenheiten berücksichtigen, solche Gefahren entsprechend ausschalten oder minimieren müssen. Im Klartext heißt das, es käme zum Einsatz von Sonderkommandos am Boden, zur Verstärkung der Luftoperation, zur Beiziehung von Kampfhubschraubern – mit anderen Worten, der Einsatz am Boden, vor dem jetzt an allen Ecken und Enden Abstand genommen wird, stünde haushoch zur Debatte.

Die, welche die oben zitierte “tiefe Besorgnis” äußern, werden alles daran setzen, die Russen nur genau innerhalb der Grenzen gewähren zu lassen, wie es ihnen selbst Vorteile verspricht. Das war eigentlich auch schon klar, bevor Russland sich in diesen Konflikt eingebracht hat. Nun diktiert aber die Logik des Konflikts selbst in Teilen das Vorgehen. Wenn die Russen weiter machen wie geplant, wird der Shitstorm in den Medien nur anwachsen, der Druck zunehmen und gewiss bestimmte Überraschungen bereithalten – von False Flags gegen Zivilisten bis hin zu Sonderkommandos ohne Abzeichen, aber mit modernen Manpads.

Die Unterschiede, welche die fortschrittliche Welt innerhalb der verschiedenen Terrorkommandos macht, kann man übrigens recht gut illustrieren. Nur des Beispiels halber folgen hier ein paar (durchaus schreckliche) Bilder aus den vergangenen Jahren in Syrien, anhand derer man den Unterschied sogleich erkennen kann.

1. Ein Kämpfer der “Freien Syrischen Armee”, jener “Guten”, über deren Schicksal die glorreichen Sieben “tief besorgt” sind:

1-fsa

(Bildquelle) Zusätzlich wird man sich an diese nette Episode aus der Geschichte der “gemäßigten Opposition” erinnern.

2. Al-Nusra-Front, das sind auch die von den Russen getroffenen “gemäßigt Oppositionellen”:

2-alnusra

(Bildquelle)

3. Und hier die Ausgeburten der Hölle vom “Islamischen Staat”:

3-is

(Bildquelle)

Die “Opposition (nicht der IS)” trägt klar erkennbar weniger Bart, vom Habitus könnten sie fast als zivilisierte Menschen durchgehen. Kann man eigentlich nicht verwechseln, nicht einmal aus dem Cockpit eines Militärflugzeugs.

Die Marke “Sukhoi” scheint jedenfalls ein gutes Mittel gegen zweierlei Maß zu sein. Wenn die US-geführte “Koalition” mit 7.000 Sorties im Schnitt 0,4 IS-Terroristen pro Einsatz liquidiert und im Verlauf von etwas über einem Jahr gute 15 Quadratkilometer Territorium vom “Islamischen Staat” befreit, sind die “Sukhois” mit ihren bislang etwa 20 Einsätzen ein bißchen effizienter, vor allem auch, was das weltweite Echo betrifft.

Tags:, , ,

Trackback von deiner Website.

  • kaumi

    Chapeau, mein Lieber. Ein Hoch der zivilisierten Welt, wo Ironie und Sarkasmus inzwischen komplett die Realität ersetzen können. Weit hat sie es gebracht…

    • urkeramik

      https://cs7059.vk.me/c7005/v7005331/298f3/6T5t3FWOhsM.jpg

      Im Märchen gewinnen immer das Gute! Und wir sind geboren, Märchen wahr zu machen.

      • paterpanton

        Die Karikatur ist genial, besonders gefällt mir die hampelnde EU. Der Zeichner hat sich von einem bekannten klassischen Kunstwerk inspirieren lassen, aber einem, auf das ich nicht gekommen bin. Ich mußte an Hieronymus Bosch denken, bin aber nicht fündig geworden (die Google-Bildersuche hilft sowieso nicht weiter). Kann mir jemand auf die Sprünge helfen?

        • urkeramik

          ne ne, mehr klassische russische Märchen. Koschej der Unsterbliche, Baba Jagas Haus auf Hühnerbeinen und der Drache mit Brut.

        • paterpanton

          Danke für die Hinweise! Ja, das kommt hin.

  • urkeramik
  • http://www.chartophylakeion.de/blog apxwn

    Mich interessiert, nebenbei bemerkt, wieso in den deutschen Medien zu dieser “Joint Declaration” Saudi-Arabien und Katar verschämt als “verbündete Golfstaaten” bezeichnet und nicht beim Namen genannt werden. Vermutlich weiß man bei SPON & Co. sehr wohl, dass die Unterzeichner dieser Erklärung zusammen eine höchst perfide Melange sind und die Leser das wissen.

    Nur nochmal zum “Proof” die Erklärung in einer Pressemeldung des AA: http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Infoservice/Presse/Meldungen/2015/151002_Erkl%C3%A4rung_SYR.html

    • habkind

      warum hat eigentlich Jordanien nicht unterzeichnet? Wurde es nicht gefragt – sprich aufgefordert, oder hat es die Zeichen der Zeit erkannt und fängt an, sich klammheimlich aus der anstehenden Misere zurück zu ziehen?

    • Dike

      Später können sie dann sagen, wir haben immer sehr eng mit dem Oman zusammengearbeitet.
      De Maziere oder die Misere, wie er auch gerne genannt wird, hat vor noch nicht allzu langer Zeit bei Maybritt Illner gesagt, dass Saudi Arabien ein enger Verbündeter im Kampf gegen den Terrorismus ist.

  • Enis

    Wenn ich solche unheimlich arrogante Lügner,Heuchler,Opportunisten und Pseudo-Humanisten anhöre,dann erfüllt mich nur Hass und Ohnmacht… Ja, ich sehne nach einer totalen Vernichtung der Menschheit. Ich hoffe auf einen totalen Spinner der per Knopfdruck alles zur Schutt und Asche verwandelt… Was ist das für eine ver…te Menschensorte…

    Ich hasse Lügner, Medien, Politiker und alle Idioten auf dieser Welt.. Wenn das Demokratie sein soll,dann scheissen wir auf diese…

    Für immer und ewig wird Assad der Löwe unseres Herzens sein…

    Bei mir sind die Sicherungen durch… Zum Glück bin ich in einer rattenfreien Zone…

    • Dike

      Entschuldige Enis, aber Dein post hat mich zum Lachen gebracht, aber mehr so das irre Lachen angesichts des Wahnsinns auf dieser Welt. Du hast Deine Wut sehr gut in Worte gefasst.

      Manchmal fasst man einfach nicht, wieviel Böses im Menschen steckt. Siehe obige Bilder.

      Ihr erinnert Euch vielleicht noch an den bewegenden Film von der Anna news Reporterin, die apxwn dann auch später persönlich kennenlernte. Sie begleitete einen syrischen Offizier, der dann ermordet wurde. Das war glaube ich 2012. Ich muss oft an diesen Film denken. So viele Tragödien und gar keine Zeit, das alles zu verarbeiten. Da steht Syrien noch ein schwerer Weg bevor. Ich muss es immer wieder sagen. Ich bewundere diese syrischen Soldaten. apxwn hatte auch mal einen Beitrag, der hiess “Gesichter’ glaub ich, bezogen auf die Gesichter der syrischen Soldaten.

      Zum Glück gibt es noch ein paar integre Menschen mit Verstand, die wissen, dass die Welt jetzt gerettet werden muss, bevor es zu spät ist.

      Die Russen tun sich schwer damit, in den Krieg zu ziehen. Aber wenn sie losziehen, dann richtig.

      Ich bin überzeugt, dass die Koordinierung der Geheimdienste in Bagdad erst der Anfang einer umfassenden Ausrüstung und Ausbildung der irakischen, syrischen und iranischen Armeen werden wird. Davon wird Russland profitieren und natürlich die Achse des Guten.

      • Enis

        Dike,
        Ich denke immer,diese Halbmenschen haben jetzt mit ihrem Getue die Sohle erreicht, aber anscheinend muss die Dummheit grenzenlos sein… Einfach nur Wut.

        Wir werden diese Arschkriecher noch zum verzweifeln bringen.

        Ja, dieser Held in dem erwähnten Film kommt mir immer wieder vor den Augen. Seine Frau und Kinder,was für ein Leid!Die ersten Märtyrer von Jesr al Shougr, die abgehackten Glieder der Menschen im Fluss von Hama, die Helden von Minnegh, die Engel von al Kindi Spital, die unnachgiebigen von Aleppo-Gefängnis,die niedergemetzelten von Tabka, die Opfer von Abu Duhour, die weinenden pubertierenden von khan al asl, weinenden Mütter von Adra,die bissigen Löwen von Jobar und Darayya usw. usw. was für ein Schmerz…dann diese Aussagen der Vollidioten..nur Wut!

        Muallim hat heute unsere Gefühle an die Welt überbracht:
        “Grüße sie aus einem Land ohne Frieden, getauft vom Blut seines Volkes, das gegen Terroristen kämpft”

        Ich beuge mich vor diesen grossartigen Menschen.

        • Enis

          Auch nicht zu vergessen das Gemetzel an die umzingelten des Nationalspitals von Jesr al Shoughrs…was für ein fürchterliches Leid für deren Mütter… was für Helden dieses Land alles schon erbracht hat!

        • Dike

          ach Enis…..

          Jetzt werden sie gerächt. Danke für den Hinweis auf Muallims Rede. Die werde ich jetzt lesen.

  • Herzog

    “Wenn die US-geführte “Koalition” mit 7.000 Sorties im Schnitt 0,4 IS-Terroristen pro Einsatz liquidiert”

    Für “Sorties” gibts auch ein sehr deutliches Wort – da muß nicht herumrätseln.
    Entweder Einsätze oder hier: Lufteinsätze.

    Scheiß Angolismen

    • Ruth

      Mit Angola hat das wohl weniger gemein, wahrscheinlich eher Anglizismen ;-)…ist nicht besserwisserisch gemeint ;-).

      • Herzog

        :)

  • habkind

    Eigene Bodentruppen müsste Russland nicht mal senden, da gibt es

    doch genügend Auswahl, angefangen von den privaten Kampftruppen, wie

    im nachfolgenden Bericht genannt wird, als auch Kadyrow.
    Gab es nicht mal eine Gruppe von 50.000 ehemaligen russischen Soldaten,

    die angeboten haben, für Syrien zu kämpfen im Ausgleich für Aufenthaltsrecht auch für ihre Familien und Krankenversicherung oder so ähnlich? Ich meine, dass war um 2012 herum.

    - And if, let us say, using this moment in fact, if there were in Syria
    10-20,000 employees of private military Russian companies who would work
    in the interests of the Russian state, naturally I am convinced that
    the course of history would be reversed, not just in Syria but also in
    Libya.”-

    http://southfront.org/10-20000-employees-of-private-military-russian-companies-will-reverse-the-course-of-history-in-syria/

  • kaumi

    “Bei Angriffen auf Taliban in Kunduz ist das letzte
    funktionierende Krankenhaus der Stadt getroffen worden. Drei Menschen
    starben, 30 Mitarbeiter von Ärzte ohne Grenzen werden vermisst. Das
    US-Militär übernahm die Verantwortung für den Luftschlag.” (dpa, 03.10.16, 06.53h)

    Ohne großen Kommentar. Und das auch ohne obige Erklärung.

    • bahman shafigh

      Die Nachricht steht auch in DWN. Ich habe da diesen Kommentar geschrieben:

      Ich verstehe nicht, warum DWN nicht die Aussage der Ofiziellen wiedergibt, nach der der Angriff bewusst durchgeführt wurde. AP berichtet folgendes:
      „The Ministry of Defense said „terrorists“ armed with light and heavy weapons had entered the hospital compound and used „the buildings and the people inside as a shield“ while firing on security forces.

      Brig. Gen. Dawlat Waziri, the ministry’s deputy spokesman, told The Associated Press that helicopter gunships fired on the militants, causing damage to the buildings.

      Interior Ministry spokesman Sediq Sediqqi said 10 to 15 „terrorists“ had been hiding in the hospital at the time of the strike. „All of the terrorists were killed but we also lost doctors,“ he said. He said 80 staff at the hospital, including 15 foreigners, had been taken to safety. He did not say what sort of strike had damaged the compound.“

      Also, sie wussten genau was sie taten. Sie sagen selbst, sie hätten das Krankenhaus angegriffen, weil sich dort angeblich 10-15 Terroristen versteckt hielten.
      http://bigstory.ap.org/article/069682e9bee94ce4a48e347ac4dc3ec0/doctors-without-borders-afghan-clinic-bombed-3-staff-dead

      • jowi

        Bei Tagesschau lautet die Schlagzeile: “Möglicherweise ein Kollateralschaden”.

        Weitere Formulierungen “… wahrscheinlich von US-Kampfjets aus Versehen“.
        Vollständige Übernahme der Formulierungen der US-Militärpresse-Sprecher.

        Nun stelle man sich mal so zum Spaß vor, russische Kampfflugzeuge hätten ein Krankenhaus von Ärzte ohne Grenzen bombardiert.

        Man streiche “Möglicherweise“, man streiche “wahrscheinlich“, man streiche “aus Versehen“. Die Schlagzeile wäre dann: Russische Kampfjets bombardieren Krankenhaus – vermutlich gezielt.
        Internationale Proteste wären sicher. So wie ja auch eine internationale Koalition den Jemen bombardiert.

        • S. Matt (triangolum)

          Warts ab, es wird genug False Flag Aktionen in dieser Richtung geben. Die Terroristen von CIA& Co schlafen nicht.

  • S. Matt (triangolum)

    Al Nusrah Front mit Grad Raketenangriff auf die Latakia Air Base
    https://pbs.twimg.com/media/CQVeIU6WwAABri_.jpg
    Vermutlich nicht nahe genug. Interessant ist bereits das die Terroristen so koordiniert vorgehen. Türkische Berater lassen Grüßen.

    Su-24M
    http://3.bp.blogspot.com/-j_AgwRj3YhM/Vg8xR1z3wBI/AAAAAAAAwdU/y9M0AWRvSug/s640/Photo%2Breport%2Bfrom%2Binside%2Bthe%2Bal-Hamim%2Bmilitary%2Bair%2Bbase%2B2.jpg
    …mit 5000l Zusatztank im Hintergrund
    Versorgung der russischen Einheiten…
    http://4.bp.blogspot.com/-9kWSqzJ3bl0/Vg8xSDl_WWI/AAAAAAAAwdc/WRC2TRUpikY/s640/Photo%2Breport%2Bfrom%2Binside%2Bthe%2Bal-Hamim%2Bmilitary%2Bair%2Bbase%2B3.jpg

    Su-34
    http://3.bp.blogspot.com/-2Ygis9YZdP8/Vg8xSo7_HHI/AAAAAAAAwds/MZRX3tXGZvw/s640/Photo%2Breport%2Bfrom%2Binside%2Bthe%2Bal-Hamim%2Bmilitary%2Bair%2Bbase%2B4.jpg

    http://2.bp.blogspot.com/-W8D82E3p1cI/Vg8xTrw_oFI/AAAAAAAAwdw/KnhH3HBW0zo/s640/Photo%2Breport%2Bfrom%2Binside%2Bthe%2Bal-Hamim%2Bmilitary%2Bair%2Bbase%2B6.jpg

    Su-25M2
    http://1.bp.blogspot.com/-HSC96lsxN0k/Vg8xVOP2DpI/AAAAAAAAweA/Vd4LcUtbwlA/s640/Photo%2Breport%2Bfrom%2Binside%2Bthe%2Bal-Hamim%2Bmilitary%2Bair%2Bbase%2B9.jpg

    Su-30M…
    https://pbs.twimg.com/media/CQUt0eqWgAAbB3m.jpg
    …geben östlich von Aleppo den Su-24/34 Luftdeckung. Damit die Türkei nicht auf dumme Ideen kommt.

    CNN Berichtet das ein A-10 Pilot (wusste gar nicht das die USA diese in Syrien einsetzt) gewzungen wurde durch Su-30M den syrischen Luftraum sofort zu verlassen. Was er dann auch tat.

    Erdogan sagte Al Jazeera Nachrichten das er sich schnellst möglich mit Putin treffen möchte um die Lage zu besprechen. Scheinbar zeigen die Angriffe auf die Türkischen Freunde äh Terroristen Wirkung.

    Der Befehlshaber der NATO-Streitkräfte in Europa General Philip Breedlove sagte, dass die neue militärische Infrastruktur Russlands in Syrien, einschließlich Luftverteidigungssysteme, de facto schafft eine Flugverbotszone darstellt. Nach Breedlove hat Russland über Syrien, die “Sphäre der Negation”, in denen amerikanische Flugzeuge nicht betreten können erstellt.

    (Kommentar: Tja… aber ich sauge mir das ja alles aus den Fingern)

    Deir Ezzor Militärflughafen wurde am Freitagmorgen durch einen ISIS Großangriff bedroht. Der IS erlitt schwerste Verluste.
    Östlich von Homs wurde heute ein IS Konvoi von der russischen Luftwaffe vollständig Aufgerieben.

    Su-34
    http://s5.stc.all.kpcdn.net/f/3/image/99/94/2649499.jpg
    http://s4.stc.all.kpcdn.net/f/3/image/01/95/2649501.jpg

  • Klaus Weiß
  • urkeramik

    russischer Humor:
    “Russland hat empfohlen, alle mit Geld der Vereinigten Staaten augebildeten Fachleute aus dem Gebiet Syriens zu entfernen” http://cont.ws/post/129281

    • S. Matt (triangolum)

      Interessant wird es wenn solche Terror Banden in 14 Tagen so weit aus der Luft aufgerieben sind das diese schon von selbst sich aus dem Staub machen. Ohne Lokale Unterstützung haben diese dann keine Chance mehr. Da wird sich auch Wolfgang und Hans vor dem TV mal fragen was all die Jahre die USA & Co. so bombardiert haben und zum Schluss kommen das die nur Lügen erzählen. Also selbst die gut gläubigsten werden schnell merken welchem Esel sie aufgesessen sind.

  • Avarec

    In Anbetracht der Operation “Jedem das seine 1″ (bzw. “unsere Krim”) und der Brisanz der ganzen geopolitischen Lage (und den jeweiligen “innen”politischen auf der Welt) kann man ganz entspannt die nötigen Umstände der Operation “Jedem das seine 2″ (bzw. “finden wir sie auf dem Klo, dann machen wir sie auf dem Klo alle”) vorhersehen oder auch reflektieren.

    Hier wurde doch auch bereits vor vielen Wochen angemerkt, dass da etwas Großes anrollt, soweit ich mich erinnere, hat selbst Roman die russischen Staats-Kriegsberichterstatter und ihren Standortwechsel angesprochen gehabt… als die ersten Syrien-High-Tech-Berichte im russischen TV losgetreten wurden, war doch alles klar… diese “gefährliche (rus.) Propaganda” hat noch viel gefährlichere Umstände propagiert und zuvor (“Der Weg heim”) sogar “Details” angedeutet.

    Komisch, dass viele Leute zumeist immer wieder den längst und offensichtlich genügend bewährten Zweck von Propaganda, von anderen Technologien oder von was auch immer hinterfragen, aber sich während ihres ganzen Lebens entweder gar nicht oder nicht genügend die Frage nach ihrem eigenen Zweck genügend beantworten können/wollen.

    Propaganda ist nur “gefährlich”, wenn sie auf Unmündigkeit triff und besonders gefährlich wird sie, wenn diese Unmündigkeit auch noch selbstverschuldet ist.

    Daher empfiehlt es sich auch stets, an der Operation “Jedem das seine” (bzw. “Alles zum Besten, entsprechend der Moral und Ethik”) zu beteiligen, um nicht “seinen Platz” (bzw. “Zweck”) zugewiesen zu bekommen, weil 1) der “Zuweiser” ein ganz schlimmer Finger sein könnte und 2) weil der zugewiesene Platz bzw. Zweck sich auf Dauer auch noch viel gefährlicher auswirken kann als jegliche gefährliche Propaganda bzw. schlimmer als der schlimmste Finger und zwar nicht nur in Bezug auf sich selbst, sondern auch in Bezug auf nachfolgende Generationen und die ganze Umwelt.

  • Ruth

    Einer der schlimmsten Ergüsse, die ich in den letzten Tagen bzgl. Syrien gelesen habe und sowas lehrt an einer Universität:
    http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-10/syrien-allianz-missverstaendnisse?page=3#comments
    Aber zumindest die meisten Kommentatoren geben noch Contra. Man kann nur noch kotzen ob dieser unsäglichen s.g. Elite und Journaille.

  • S. Matt (triangolum)

    Irak hat nun schriftlich Russland gebeten Luftangriffe zu fliegen. Mal schaun ob dazu eine weitere Airbase und Flieger genutzt bzw. Übergührt werden.

  • kaumi

    Wie sehr liebe ich die süffisante und (unterschwellig) ins lächerliche ziehende Diplomatie der Russen:

    “Russland entdeckt beim Einsatz in Syrien neue Merkwürdigkeiten – und verabsäumt es nicht, die Nato süffisant um Aufklärung zu bitten. So sagte der russische Außenminister Sergej Lawrow am Montag in Moskau, dass man in Syrien nirgendwo Hinweise auf die Existenz der sogenannten „Freien Syrischen Armee“ gefunden habe. Lawrow sagte laut TASS, dass die von der Nato und den US-Militärs stets als „moderate syrische Opposition“ bezeichnete Gruppe eine „Phantom-Gruppe“ sei, also gar nicht existiere. Lawrow: „Niemand hat uns gesagt, wo die Freie Syrische Armee ist oder wo und wie die anderen Einheiten der moderaten Opposition operieren. Wir sind sogar bereit, mit ihnen Kontakt aufzunehmen, wenn das wirklich effizient bewaffnete Gruppen der patriotischen Opposition sind, die aus Syrern besteht.“ Lawrow sagte, er habe seinen US-Kollegen John Kerry gebeten, ihm Auskunft über die Gruppe und ihre Führer zu geben.”

    russland-blamiert-die-nato-freie-syrische-armee-ist-ein-Phantom (DWN)…

    … und die bildliche Streckung des Mittelfingers der syrischen Diplomatie:

    وحول تصريحات وزير خارجية نظام آل سعود عادل الجبير قال الزعبي” “أقول لوزير الخارجية السعودي اصمت أيها الغلام.. عندما” تتكلم الرجال والدول والجيوش وتقول الشعوب كلمتها.. غلام مثل عادل الجبير يصمت ويجلس جانبا”،
    “Und zu den jüngsten Ausführungen des saudischen Außenministers sagte Alzu`bi (syrischer Minister für Medien und Öffentlichkeit), ” ich sage zu dem saudischen Minister `schweig still, du Kleinkind`, wenn Staaten und Armeen und Völker sprechen und ihr Wort erheben, dann haben Kinder wie Adel Al Jubeir (besagter saudischer Minister) den Mund zu halten und still daneben zu sitzen.”
    In Syrien scheint es auf allen Ebenen einen Ruck zu geben…;-)

  • kaumi

    Sind das die Vorboten einer nicht überraschenden neuen Dynamik?
    “Washington beobachtet die Ereignisse und wird von den Russen informiert. Die New York Times meldet,
    dass eine Gruppe von Kämpfern ermächtigt worden sei, auf den IS-Sitz in
    Raqqa vorzumarschieren. Offenbar hat ein Wettlauf zwischen Russen und
    Amerikanern begonnen, wer am Ende als Sieger gegen den IS feststeht. In
    Moskau teilte General Komojedow mit, dass sich freiwillige Söldner nach
    Syrien begeben hätten, um am Boden gegen den IS zu kämpfen. Sie sollen
    zuvor in der Ukraine gekämpft haben. Es dürfte sich um Tschetschenen
    handeln. Komojedow sagte, man könne freiwilligen Kämpfern keine Befehle
    erteilen – sie also auch nicht von einer Reise nach Syrien abhalten.”

    • kaumi

      Dazu:
      “Tatsächlich haben die Amerikaner kaum etwas, um nachzulegen: Voll Stolz meldet CNN, dass das Pentagon US-Präsident Barack Obama nun dazu gebracht habe, einige Söldner und Terroristen zu bewaffnen, damit sie in Richtung Raqqa marschieren, um den IS zu besiegen. Wenn Putin in diesem Tempo weitermacht und wirklich die Erfolge feiert, die sein Militär verkündet, wird sich die Truppe beeilen müssen, um wenigstens bei der Siegesfeier in Raqqa noch anwesend zu sein.”
      http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/
      DWN macht mobil :-)

  • kaumi

    “Syrien hat die Ukraine weitestgehend aus der Berichterstattung der westlichen Mainstream-Medien verdrängt. Doch nicht nur in der Intensität der Berichterstattung schlägt Syrien die Ukraine. Auch die Qualität der US-Satellitenaufnahmen aus Syrien im Vergleich zur Ukraine lässt einen verwundert innehalten. Während von dem Luftwaffenstützpunkt in Latakia US-Satelliten hochaufgelöste, glasklare Bilder von russischen Kampffliegern liefern, konnten dieselben Satelliten in der Ukraine nur stark verpixelte und unscharfe Schwarzweißaufnahmen von der angeblichen russischen Invasion liefern.”
    …Fragen über Fragen… vielleicht ist der “syrische Satellit” moderner ;-)

  • ISKANDER

    @Spion:

    Sie treffen des Pudels Kern. Zu viele haben noch nicht die Gänze der Opera buffa verstanden die global inszeniert und koordiniert auf vielen Unter – Bühnen läuft.
    Solange die Menschen in Deutschland/Österreich den verbrannten Medien noch mehr als den Wetterbericht abnehmen, solange wird der Moloch, der alle Kriege antreibt die Menschen blenden können.
    Es gibt in dieser Zeit nur eine Option: ARD/ZDF/ÖR und private Sender, Staatsmedien und Radio sind Propagandamaschinen und gehören ignoriert, geächtet und bestreikt.
    Im Web gibt es unzählige wirklich freie Sender und unideologische Informationspulsare
    die wirklich informieren.

    Es gibt ebenso keine “moderate” Lügenpresse in der deutschen Presselandschaft wie es keine “moderate” Terroristen in Syrien gibt.

    Es gibt nur Lügner und es gibt nur Mörder. Dazwischen ist nichts.

    • Ruth

      Was die Rolle der MSM betrifft sehe ich das genauso wie Sie und Spion St., ABER-irgnorieren des Feindes ist schlecht. Besser ist es zu wissen, was er gerade wieder ausbrütet und aktiv dagegen vorzugehen…meine Meinung.

  • habkind

    Peskow: “Zwischenfälle mit russische Flugzeuge in der Türkei sollte nicht die türkische Stream-Gaspipeline-Projekt gefährden.” War das jetzt ein Feststellung oder eine Drohung?

    • http://www.chartophylakeion.de/blog apxwn

      Eher Hoffnung.

      • kaumi

        Die Russen “hoffen” nicht mehr – zumindest nicht, wenn sie es mit der NATO zu tun haben.
        Die “Verletzung” des türkischen Luftraumes ist selbstredend nicht dem “schlechten Wetter” geschuldet gewesen. Für mich steckten die Russen den Himmel über Syrien ab und machten damit klar, dass sie nun die Kontrolle und Bewachung des syrischen Luftraumes übernommen haben. Dabei sollen ihnen alle daraus resultierenden Konsequenzen bewusst gewesen sein. Kein Platz für Hoffnung also, dieses Gefühl dürften ihnen die Wessis mit der Osterweiterung ab 1990 gründlich ausgetrieben haben.
        Und was die Türkei angeht: Schön Klappe halten. So weit ich weiß stellt es eine Art Luftsport dar, sich mit Griechenland gegenseitig die Lufträume madig zu machen. Weit über 900 Mal allein in diesem Jahr. Hinzu kommen die “Verletzungen der Lufträume” durch türkische Jets im Irak und im Norden Syriens. Daran sollte sich vor allem der Nato-General Stoltenberg erinnern…

        • urkeramik

          ganz meiner Meinung Kaumi! Hier wird “der Schuh passent gemacht” und klar gemacht, wer den Luftraum beherrscht. Die türkische Frechheit der 5km-Zone im syrischem Lufrtraum ist damit beendet. Die Nato und die Türkei bellen laut, damit niemand denkt sie wären auf dem Rückzug. Das sei ihnen gegönnt.

      • urkeramik

        Ein Angebot!

  • habkind

    ob es bei dem genauso lange dauert, wie bei seinem Bruder, bis er ‘abdankt’?

    AL AHD: SALMAN HOSPITALIZED WITH DEMENTIA http://
    Can’t remember what he said 5 minutes ago.
    http://politobzor.net/show-66841-korol-saudovskoy-aravii-salman-gospitalizirovan-s-diagnozom-slaboumie.html

  • urkeramik

    Schiffe der Kaspi-Flotte feuern 26 Flügelraketen auf IS-Stellungen in Syrien ab:
    http://de.sputniknews.com/militar/20151007/304765263/fluegelraketen-auf-is-stellungen-syrien-abgefeuert.html

    Ein Geburtstagsgeschenk!

    • urkeramik
      • S. Matt (triangolum)

        Ja, von vier Schiffen aus. Damit hat wohl selbst die NATO gerechnet. Aus dem kaspischen Meer ohne NATO Schatten. Keiner sieht, keiner warnt, keiner Sabotiert.

        Die kleine moderne Korvette ist damit ganz schön potend.

        Das Aufladen sollte nicht länger als 48h dauern. Mal scgaun von wo aus nun die USA die Beobachtung starten.

        Über den Wolga Schwarzes Meer Kanal muss Russland ja keinen Transit zulassen oder?

        Wird dieser Kanal von anderen Kaspi See Anrejnern genutzt?

        Es dürfen dort ja nur An reiner Schiffe fahren.

  • urkeramik
  • habkind

    Ich weiss nicht, ob das Gespräch wirklich stattgefunden hat – aber trotzdem.
    (und ich dachte immer, russische Offiziere verstehen keinen Spass)

    WESTERN MEDIA CAN REST: RUSSIA WILL BOMB ‘MODERATE REBELS’…… MODERATELY..!!! – (ha,ha,ha….)
    # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # #
    The Russian Ministry of Defense has explained that it will follow the fair approach in Syria.

    Dialogue between a journalist and a russian officer of the Russian Defense Ministry :

    “The Russian Federation made a responsible decision to follow the
    principles of law and differences in the Syrian military operation.
    Thus, all our weapons were divided into 2 categories: common and
    moderate. We use the common weapons against the common terrorists.
    Against moderate terrorists, we use only the moderate weapons. Our
    aviators carefully follow these instructions. So, you can be sure that
    we took into account the terrorists’ level of moderation.”

    “Do you really use only moderate weapons against the moderate terrorists. Is that true?”
    The interlocutor answered:
    “An officer’s words!”

    “How do your moderate weapons differ from common weapons?”

    “Our common weapons differ from moderate weapons as common terrorists
    differ from moderate terrorists. They have different colors. Moderate
    weapons’ colors are lighter and moderate.” the officer said and hanged
    up the phone.

    • S. Matt (triangolum)

      Also ich finde den Humor mit den moderaten Munition und der konventionellen Munition sehr lustig… :D

  • Reisender

    Habt ihr schon von der aktuellen Umfrage gelesen, welche die Babysitter der Revolution machte? Kann die Umfrage noch als wissenschaftlich gelten ist die Zusammenfassung mal wieder reine Propaganda: Es wurde etwa gefragt, welche militärische Seite für die Gewalt verantwortlich war, vor welcher die Menschen geflohen sind. Mehrfachnennungen waren möglich. Insgesamt addieren sich die Antworten auf etwa 150 %. Die “Rebellengruppen” wurden dabei einzeln aufgezählt, alle auf Seiten der Regierung Kämpfende sind zusammengefasst. Es gibt eine kleine Mehrheit für alle Oppositionsgruppen. In der Kurzzusammenfassung wird jedoch nicht mehr aufgezeigt, dass Mehrfachnennungen möglich waren. Es wird nur noch genannt, dass 70 % vor dem “Assad-Regime” und nur 30 % vor dem IS geflüchtet sind. Falls man dann noch bedenkt, dass die Regierung überall kämpft, die “Rebellengruppen” jedoch lokal, ist das Ergebnis noch verwunderlicher. Die FSA, welche jetzt nicht wirklich viele Kämpfende hat, wird immer von knappen 18 % der an der Umfrage Teilgenommenen als Verantwortliche benannt. Falls man jetzt noch bedenkt, dass die Umfrage in Deutschland statt gefunden hat, die Mehrheit der Flüchtende jedoch in Syrien geblieben ist, sagt die Umfrage politisch überhaupt nichts aus.

    Von den Babysittern der Revolution eine gelungene PR-Aktion. Das die Massenmedien das unhinterfragt aufgreifen ohne einen Blick in die Rohdaten zu werfen zeigt entweder, dass sie keine Zeit mehr fürs Nachschauen haben oder sie die Propaganda nur zu gerne aufgegriffen haben.

    • Jowi

      Doch, die Umfrage sagt schon etwas aus, nämlich wie gut die Propaganda wirkt.
      Wenn tatsächlich 70% der Befragten glaubt, die Menschen würden vor allem vor Assad flüchten, so können sich die PR-Leute auf die Schulter klopfen.
      Fassbomben, Fassbomben, Fassbomben!

      • kaumi

        Diese Umfrage, die auch SPON als Aufhänger diente (“Flüchtlinge fliehen vor Assad”), entlarvt sich selbst und ist nur noch als bemitleidenswerte Agonie seitens der “Opposition” zu werten. Zusätzlich dient das Ausschlachten dieser “Umfrage” seitens der Medien als gern genommene weitere Bestätigung dessen, was ohne hin nicht mehr bestätigt werden muss: Der Ausverkauf der Unparteilichkeit, der Objektivität und der Recherche.
        Abgesehen davon, dass AaR ein “Parteiorgan” darstellt und so weit davon entfernt sein kann als Initiator der Umfrage objektiv zu sein, bedeutet das Ergebnis der Umfrage, wenn es einmal richtig liest, im Grunde eine vernichtende Aussage für die “Nato-Versteher”. Denn: 68% geben an, wegen Assad zu flüchten, mehr als 80% aber geben an, nicht wegen Assad, sondern wegen all` der anderen Gruppen zu fliehen, die gegen Assad kämpfen (IS, FSA, YPG, Nusra).
        Übrigens: ein deutsches Institut, welches von “Spiegel” als an der Umfrage beteiligtes Institut betitelt wurde, distanzierte sich später von dieser Umschreibung und der Spiegel musste seinen Artikel wenig später korregieren und updaten, dass es sich “nur um eine bei der Umfrage beratenden” Funktion gehandelt habe.
        Alles in allem: Danke für die Veröffentlichung dieser Umfrage und für das klassische Eigentor aller Beteiligten.

  • S. Matt (triangolum)

    Es gibt einen Bericht das der Iranische Revolutionsgarden Kommandeur Kassem Soleimani Mitte Juli in Moskau war und sagte das es immer noch die Chance zum Change gebe. Moskau war nach den schweren SAA Verlusten sehr besorgt. Er soll eine Karte aufgerollt haben und versucht haben Moskau von einer gemeinsamen Aktion zu über zeugen. Putin stimmte wenig später dem zu. Ab da ging es dann los.

    Die Frage ist wer im Iran die Hosen an hat. Gibt es dort Aktuell etwa zwei Pole?

  • jowi

    Jedenfalls gibt es jetzt in Syrien eine Flugverbotszone, allerdings eine für israelische, türkische und amerikanische Flugzeuge. Den Schuldigen hat man auch schon ausgemacht, bei den israelischen Sicherheitsbeauftragten: Obama.

    “The Obama administration has been discussing the possibility of establishing no-fly zones in northern and southern Syria on a number of occasions, but has shelved the plan whenever a decision was imminent. Now, with one move, Moscow has imposed a no-fly zone over Syria.”

    http://www.debka.com/article/24929/With-Russia%E2%80%99s-Dep-Army-Chief-due-in-Israel-Moscow-posts-64-S-300-ship-to-air-missiles-off-Syria-N-Israel

    ” However, Moscow seems to be sending Jerusalem an altogether different message: Friday, Oct. 2, the Russian Defense Ministry announced the surprise deployment of Navy cruiser, the Moskva, armed with 64 advanced anti-aircraft missiles S-300 ship-to-air missiles opposite the Syrian coastal town of Latakia.”

    Ob die Amis nun tatsächlich dem israelischen Wunsch entsprechen und Tarnkappen-Bomber schicken, die von den S-300 nicht “entdeckt” werden können?

    “In the view of DEBKAfile’s military sources, the only aircraft capable of evading those advanced missiles are stealth planes. Neither the Israeli, British, Jordanian or Turkish air forces, nor the US squadron in Turkey consisting of F-16 fighters, have such aircraft at their disposal.”

  • Herzog

    Das bekannte Video. Wurde hier ja auch als “Beweis” herangezogen das Russen schon in Syrien kämpfen, bzw. das russische Offiziere auch syrische Einheiten führen.

    Thierry Meyssan dazu
    “Zuerst wurde ein Video der Syrischen Arabischen Armee benutzt, in dem
    man russische Stimmen hört, um den Eindruck zu erwecken, die Syrer
    würden durch russische Offiziere angeleitet. In Wahrheit entstammte die
    Stimme einem Walkie-Talkie-Gespräch zwischen Dschihadisten. Yuri
    Artamonov deckte diesen Interpretationsfehler auf, indem er das Tonband
    genau studierte [3].”
    http://www.voltairenet.org/article188945.html

  • kaumi

    “Saudi-Arabien ruft Heiligen Krieg gegen Russland aus
    Deutsche Wirtschafts Nachrichten | Veröffentlicht: 08.10.15 12:49 Uhr |

    Russland führe mit seinem Eingreifen in Syrien einen „christlichen Kreuzzug“ durch. Daher rufen dutzende prominente Geistliche aus Saudi-Arabien zum Heiligen Krieg gegen Russland auf.”
    Das Portal DTN (Deutsch-türkische-Nachrichten) spricht von “gestörten Geistlichen”.
    Richtig ist: Ohne Deckung des Herrscherhauses könnten die “geistlichen Führer” in saudiarabien nicht mal einen kalten Furz lassen. Möchte mal sehen, wie das jetzt weitergeht, angesichts der Tatsache, dass die Beziehung Moskau/Riad, vorsichtig ausgedrückt, als suboptimal zu bezeichnen ist. Und: Ukrainer Faschisten denken darüber nach, wie sie Djihadisten “die Rache an russischen Soldaten” erleichtern könnten.
    Russland sollte sich durch solche Szenarien in seiner Handlung bestätigt fühlen. Das wäre später ohnehin alles das russischen Gebiet zugekommen. Dann aber mit erheblich größeren Kämpfern. Jetzt kann man die Mistkäfer tatsächlich an der Wurzel aufspüren und unschädlich machen.

    • Jowi

      Hier der Reuters-Original-Artikel: http://www.reuters.com/article/2015/10/05/us-mideast-crisis-saudi-clerics-idUSKCN0RZ1IW20151005

      Wie diese Idioten, mit ihrer Geisteshaltung aus dem siebten Jahrhundert, das christliche Abendland um Boden-Luft-Raketen anbetteln, um sie im Kampf gegen einen christlichen Kreuzzug einzusetzen.
      Salafiten: Seid konsequent, versucht es doch mit Schwertern und Kamelen!

    • habkind

      Inzwischen muss Saudi-Arabien aufpassen, wieviel Feinde es sich machen will.
      Angefangen mit den Iranern, den Schiieten im eigenen Land (Köpfen, Kreuzigen von
      Regimegegnern), mit den Jemeniten (die hohen saudischen Verluste, heute wurde sogar

      eine Fregatte?`versenkt), den Irak (der die Saudis die Verantwortung für ISIS gib) und Syrien sowieso.
      Wie lange sie die Klappe noch aufreissen können, wird sich zeigen – ich glaube aber, nicht mehr lange und die saudisch Dynastie it geschichte.

    • S. Matt (triangolum)

      Wir kommen den Luftschlägen gegen Riad immer näher. Was vor drei Jahren noch eher Fake war ist nun nicht mehr wirklich Ausgeschlossen. Die Frage ist nur ob die Silos dort Nuklear bestückt sind oder nur Konventionell.

  • kaumi

    Der gute Mann hat damit alles gesagt:

    “Erzbischof Jacques Behnan Hindo, einer der wichtigsten Vertreter der über 500.000 Christen in Syrien, hat sich gegenüber Agenzia Fides, der Nachrichtenagentur der katholischen Kirche, äußerst kritisch gegenüber der Rolle der USA und insbesondere der CIA in Syrien geäußert. Zudem hinterfragte er die Kritik der USA an den russischen Luftschlägen mit den Worten: „Die USA protestieren 14 Jahre nach dem 11. September, weil die Russen die Milizen der Al Kaida in Syrien bombardieren. Glauben sie wirklich, dass wir so wenig Intelligenz und Erinnerungsvermögen besitzen?””

    • jowi

      @Kaumi
      Hoffentlich werden diese deutlichen Worte gehört!
      Ich bin nur noch auf dem Papier katholisch, aber in den USA sind Katholiken durchaus eine große Wählergruppe und mit der Einwanderung werden es immer mehr.

  • kaumi

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/10/09/obama-berater-empfehlen-den-militaerischen-abzug-der-usa-aus-syrien/

    Nicht ganz offtopic: Die DWN nehmen in Sachen “kritischer Berichtetstattung” inzwischen eine führende Rolle ein. Weiß jemand näheres zum stattgefundenen Wandel?

    • S. Matt (triangolum)

      …waren die nicht schon immer “Alternativ”?

  • Jowi

    Bei den nächtlichen Streifzügen durchs Internet stieß ich auf diesen “Syrian Opposition Guide” vom 7.10.2015:

    http://understandingwar.org/sites/default/files/Syrian%20Opposition%20Guide_0.pdf

    Ganz interessant bei den Tabellen ist, wer als Sponsor der jeweiligen Gruppe aufgeführt ist.

    Z.B. Jaysh al-Mujahideen finanziert von “Northern MOC” und Quatar.

    MOC steht für Military Operations Command. Davon gibt es zwei: einen südlichen und einen nördlichen MOC.
    Der nördliche MOC hat seinen Sitz in der Türkei und der südliche in Jordanien. Ganz offen erwähnt das Papier dieser rechten amerikanischen Seite auch die Unterstützung salafistischer und islamistischer Gruppen.

    Die Leiterin der Website understandingwar.org ist übrigens Frau Dr. Kimberley Kagan. Der Bruder ihres Ehemanns Frederick Kagan ist mit Victoria Nuland verheiratet (F… Europe). Und schon sind wir in der Ukraine ;-).

    Donald Kogan, der Vater der beiden genannten Kagan-Ehemänner stammt aus einer jüdischen Familie, die von Litauen in die USA emigrierten.

    • S. Matt (triangolum)

      Wenn geplant vor 2006 und Vorbereitet seit 2006 sollte klar sein wer Terror und Länder zerstört.

      Wir haben doch hier durch den Blog und uns genug heraus gearbeitet.

      • jowi

        @S.Matt
        In meinem Bekanntenkreis habe ich viele, die unsere westl. Propaganda unkritisch übernehmen und die jegliche Infos aus russischen, oder gar syrischen und iranischen Quellen kategorisch als unglaubwürdig abstempeln.
        Deshalb suche ich immer auch nach Belegen in westlichen Quellen, um sie diesen Zweiflern um die Ohren zu hauen. Und in dieser Hinsicht waren die letzten Tage sehr ertragreich, was man auch der russischen Intervention zu verdanken hat.

        • S. Matt (triangolum)

          Deshalb habe ich es ja auch auf Facebook gepostet deine Erkenntnisse. ;)

  • S. Matt (triangolum)

    Ich gehe noch weiter und sage das IM Merkel und IM Hauck damals von CIA & Co. Als junge Talente Angeworben oder übernommen wurden. Zusammen mit den deutschen Verbrecher Diensten und anderen Landesverräter ist auch dieser Angriff auf EU und Staaten Europa geplant Made in USA. Schwache einzelne Staaten sind leichter zu zerstören u d zu untergraben als eine starke EU mit deutscher Führung.

  • Avarec

    Zum besseren oder umfassenderen Verständnis von Russland sei Euch herzlich ein Gedicht mit dem Titel “An Russland” geboten, welches A.S. Chomjakow 1839 verfasste und ich mir zu übersetzen erlaubte:

    An Russland

    Die Schmeichler sagten: „Stolz sollst du sein!
    Du Erde mit gekröntem Haupte Dein,
    Du, die durch unverwüstlichen Damast,
    Durch das Schwert die halbe Welt genommen hast.

    Dein Reichtum ist doch grenzenlos,
    Das Schicksal unterstellt sich Dir,
    Es hört stolz wie des Gebotes Los
    Den Willen Deiner Sklaven hier.

    Die Steppen Deines Gewandes sind prächtig,
    Deine Berge ragen in den Himmel stolz,
    Deine Seen sind wie Meere mächtig…“
    Doch glaub dem nicht, hör dem nicht zu – sei nicht stolz!

    Wie die Wellen blauer Meere,
    Sollen die Wellen Deiner Flüsse sein,
    So üppig, wie das Brot füllt Deine Steppen-Leere
    Sollen Deine Berge mit Diamanten gefüllt sein.

    Vor Deiner majestätischen Pracht
    Sollen Völker schüchtern ihre Blicke senken,
    Und sieben Meere durch sprudelnde Kraft
    Sollen Dir im Chor ihren Lobgesang schenken.

    Weit, kraft eines tobenden Sturms,
    Drangen deine Donner mit Verlaub.
    Doch trotz all der Kraft und trotz all des Ruhms,
    Sei nicht stolz auf diesen Staub!

    Stürmischer als Du war das mächtige Rom,
    Der König vom sieben-hügeligen Thron,
    Der Traum, der sich verwirklicht hat,
    Durch wilden Willen und eiserne Kraft.

    Ungeduldig war das Feuer vom Damast
    In den Händen der Wilden, in ihrer Hast,
    So vergrub sich ganz in ihres Goldes Ehre
    Die Königin der westlichen Meere.

    Was ist nun mit Rom? Wo sind die Mongolen?
    Im Herzen verborgen die sterbende Emotion,
    Schmiedet den Aufruhr schwach an den Polen
    Und zuckt über dem Abgrund – Albion!

    Fruchtlos ist jeglicher stolzer Geist,
    Falsch ist das Gold und der Stahl ohnmächtig,
    Doch dauerhaft ist der Heilige Geist
    Und so ist die Hand des Gläubigen kräftig!

    Und aufgrund Deiner Bescheidenheit,
    Dem Empfinden der kindlichen Einfachheit,
    In der Stille des Herzens vernommen,
    Hast Du die Sprache Gottes angenommen.

    Seine Berufung hast Du erfahren,
    Um das Erbe der Welt zu bewahren.
    Und durch Sein Los hat Er Dir geraten:
    Zu hohen Opfern und reinen Taten.

    Um die Einheit der Stämme zu wahren,
    Und die Liebe der Gefäße vom Leben,
    Um den Reichtum des Glaubens zu bewahren,
    Und ein wahres Gericht abzugeben.

    Deines ist alles, wodurch der Geist scheint,
    Der Himmel glüht in Deinem Herzen wie Zunder.
    Deines ist alles, was das Leben vereint,
    Dein ist der Anfang des Ruhms und der Wunder.

    Erinnere Dich an Dein hohes Los,
    Belebe, was Du im Herzen trägst, wieder.
    Der Geist allen Lebens ist grandios,
    Er ließ sich in Deinem Herzen nieder.

    Hör auf ihn und sprich zu der Welt,
    Stets mit der Liebe erhellt,
    Verkünde das Geheimnis der Freiheit
    Und ergieße sie mit dem Glauben der Einheit!

    Und so wirst Du in prächtiger Umwelt,
    Und über allen Söhnen der Welt,
    So erhaben wie das Himmelszelt
    Zum klarsten und zum höchsten Zelt.

  • kaumi

    Vielen Dank, Moho. Das wird der Grund sein. Raus aus der westlichen Krake und schon öffnet sich ein neuer Blickwinkel.

  • bahman shafigh

    Neues aus dem Iran. Seit einigen Tagen hat sich das Verhalten der Presse gründlich geändert. Es wird zunehmend und detailliert über die Russischen Erfolge berichtet. Auch die Analysen werden zunehmend positiver gegenüber Russland. Es scheint, dass fraktionsübergreifend einen Konsens hergestellt wurde.

    Dieser Entwicklung entspricht auch die Stellungnahme von Supreme Leader nach dem Raketenangriff aus dem Kaspischen Meer, in der er jegliche Verhandlung mit den USA als schädlich eingestuft und es verboten hat. Das öffentliche Verbot kann aber auch ein Indiz dafür sein, dass er die Regierung Rouhani’s nicht von ihrer pro-westlicher Haltung abbringen konnte und erst mit öffentlichem Druck diese Ziel erreichen will. Die Time bringt eine interessante Analyse unter dem Titel “iran-could-be-a-surprising-american-ally”, die die Nützlichkeit der Iranischen Politik bezüglich der prekären Lage des Westens in Syrien hervorhebt:

    http://time.com/4065963/syria-iran-could-be-a-surprising-american-ally/

    • Jowi

      @bahman shafigh
      Zur Analyse von Time: der Westen und vor allem die USA sprechen mit gespaltener Zunge, wie die Indianer zu sagen pflegten. Das macht die USA nicht nur für den Iran schwer berechenbar, sondern z.B. auch für Deutschland.
      In den westlichen Medien sieht man meist im radikalen IS die größere Gefahr, auch wenn man pflichtschuldig ständig auf die Fassbomben von Assad hinweist. Aber sehen das auch die Strippenzieher der westl. Geheimdienste und des Militärs das so? Viele der zynischen Geostrategen definitiv nicht. Finde leider das Interview mit

      Brzezinski gerade nicht mehr, indem er den islam. Terrorismus als managebar bezeichnet. Vorrangiges Ziel ist die Gegner der Schwergewichtsklasse zu bekämpfen: Russland und China.

      Momentan weiß man bei den USA nicht so recht, welche Partei sich am Ende durchsetzt. Das wird wohl mind. bis zur Wahl des nächsten Präsidenten so bleiben. Jedenfalls bleiben die US-Kräfte bedeutsam, die weiterhin ALLES billigen, wenn es dem Ziel dient, eine konkurrenzlose Weltmachtstellung zu erreichen (Pax Americana). Nur dies kann Israel ein Gefühl nachhaltiger Sicherheit geben. Karthago muss untergehen war es bei den Römern, Iran muss untergehen ist es nun bei den Israel-Lobbyisten.
      Ich bin ein Kind des Westens, habe die deutsche Perspektive, aber ich traue den USA nicht mehr, seit ich mich intensiver mit ihrer Politik beschäftige. Man darf dieser Nation nicht die alleinige Weltherrschaft geben, da sie wiederholt gezeigt hat, wie sie diese Macht missbraucht. Ich mag auch den russischen völkischen Nationalismus nicht, gepaart mit Militarismus, auch nicht den Nationalismus chinesischer Färbung nicht und mir gefällt die Vermengung von Religion und Staat im Iran nicht. Aber leider muss man so lange auf Seiten dieser Länder sein, bis die unipolare Welt für alle amerikanischen Spinner zur unerreichbaren Utopie geworden ist. Nur als Klarstellung: ich wünsche mir auch keine unipolare Welt unter einer anderen Macht, als der USA. Die Großen müssen sich gegenseitig fürchten, damit die Kleinen eine Wahl haben.
      Insofern gebe ich hier dem Supreme Leader Recht: erst mal auf Seite der Russen bleiben, mindestens bis zur Wahl des US-Präsidenten.

      • bahman shafigh

        Zur Zielsetzung der Amerikaner nur so weit: Als es 2014 zum großen Siegeszug von ISIS kam und auf einmal Daesh in alle Munde war, hat Francis Fukuyama in einem Redebeitrag folgendes festgehalten: Das Schrecken von ISIS darf uns (nämlich die USA) nicht davon ablenken, dass unsere größte Herausforderung nicht ISIS, sondern Russland und China sind. Ferner stellte er fest, bald werde ISIS nur noch ein regionales Problem sein, Russland war und bleibt aber ein globales Problem.
        Dies entspricht genau die Politik der USA in den Folgemonaten bis zur Intervention Russlands. Auch wenn die gegenwärtige Lage denen nicht erlaubt, die Fortsetzung dieser Politik laut zu verkünden, bin ich mir sicher, dass hinter den Kulissen nach den Wegen gesucht wird, wirkungsvollere Lösungen für die Fortsetzung dieser Politik zu finden. Momentan haben wir eine Verschnaufpause.
        Der große Unterschied besteht m.E. darin, dass diese Politik ideologisch bankrott gegangen ist und demnächst in den Augen der Welt als das erscheint was sie ist: Pure Machtpolitik zur Durchsetzng der hegemonialansprüchen und Sicherung der Märkte. Das können sie nicht mehr unter dem Deckmantel “Menschenrechte” und “Freiheit” verkaufen. Die Zeiten von Farbenrevolutionen sind erst einmal vorbei.

        • jowi

          Ja, das sehen wir ja dann sehr ähnlich.
          Es werden auch zum Glück in Deutschland immer mehr, die das erkennen, aber die große Masse konsumiert Politik nur in der einseitigen Light-Version der Quantitätsmedien.
          Beim Spiegelfechter-Blog hat jemand diese köstliche Satire auf die falsche moralische Arroganz des Westens verlinkt. Sie passt auch hier:

    • S. Matt (triangolum)

      Man schrieb und sagte immer das der oberste Führer gehen Ahmadinedschad war. Das war schon damals falsch. Und der einzigste Weg des Iran ist der die USA so zu sehen wie sie ist: Terroristisch und Falsch. Jedes Abkommen mit der USA hält nicht, wird seitens der USA nie eingehalten und immer zum Nachteil des anderen massiv Ausgenutzt. Das sagte Ahmadinedschad nicht nur damals sondern praktizierte dies auch sehr erfolgreich. Siehe dem Treffen der Blockfreien damals im Iran.

      Und ich fragte vor ein paar Tagen genau hier wer im Iran Aktuell die Hosen an hat.

      Und jetzt müssen wir uns Fragen ob der iranische General im Juli in Moskau mit seiner Karte für Syrien nicht auch auf Befehl des Oberbefehlshaber war der ja nicht der Präsident sondern der oberste Führer ist. Und nun Spekulieren wir mal auch ob Assad nicht seine SAA sagen wir mal halb nötig halb gewollt zurück nahm um das Ansinnen in Moskau vom iranischen Militär zu “Unterstützen”.

      Vor 2 Monaten schrieb ich das Moskau handeln muss weil der Iran (mit dieser westlichen Trojan Regierung) aus dem Syrien Spiel ( jbd auch Libanon) ist und Moskau handeln muss massiv durch das Atom Abkommen.

      Dieses erpresste Abkommen wo der Iran sich selbst unnötig Aufgab und wer einmal dem Teufel nachgibt wird immer gefressen, war und ist Gift. Gift für Iran, für Syrien u d besonders für Russland.

      Ich bin sicher das genau die 65% Mehrheit im Iran welche 2009 ohne jeden nachgewiesenen Wahlbetrug Ahmadinedschad erneut im ersten Wahlgang und damit seinen Weg wählten trotz dieser massiven Sanktionen welche fast alle illegal sind u d waren diesen Beschluss vom obersten Führer auch mittragen werden.

      Und durch diese Demonstration Russlands welches Militärisch und auch Politisch zeigt man ist nicht mehr gewillt USA, NATO & Co. Ihr Spiel zu erlauben.

      Und genau das war und sollte der Weg sein welcher mit Putin und Russland wie auch China über ein stimmt. Die Souveränität der Staaten muss immer das oberste Gebot sein und darf auch nicht durch Terror und Sanktionen gebrochen werden.

      Das ist jetzt hier und heute ein entscheidender Moment in der Welt. Sehen wir auch an der Reaktion Londons welche ihre Tornados mit Air to Air bewaffnen wollen.

      Das Imperium des Teufels ist drauf und dran zu realisieren das ihr Spiel vorbei ist. Wir sehen die Aufrüstung in Europa, die Bewegungen der USA.

      Die Demonstration aus dem kaspischen Meer durch Russland mit der hohen Treffer Genauigkeit verbunden von kleineren Korvetten aus machte deutlich das Russland alles einsetzten wird von wo auch immer um nun zu sagen Stopp.

  • kaumi

    Dynamisch geht es weiter:

    - Die Russen haben den Saudis frank und frei berichtet, dass es in Syrien kein Khalifat oder auch nur so etwas ähnliches je geben wird. Die Saudis mussten abnicken.

    - Englische Medien lancierten die Meldung, britische Jets dürften in Nahost russische Maschinen abschießen, wenn sie ihnen ´”zu nahe kämen”. Das Dementi aus London kam schnell. Zunächst spiegelte sich das auch in den Zeitungen wieder, dieses beträfe nicht den syrischen sondern nur den irakischen Luftraum, dann später, soll es diese Anweisung doch nicht gegeben haben. Zur Vorsicht, bestellten die Russen den britischen Attache ein.

    Auch hier in einem Beitrag zusammengefasst :erfolg-fuer-putin-saudi-arabien-gibt-widerstand-gegen-russland-auf/ deutsch-türkische Nachrichten

  • kaumi

    Ich glaube wirklich, dass es im Moment nach einer Zeitenwende in Syrien aussieht.
    Die Russen sind militärisch und taktisch “messerscharf” in Syriens Lüften unterwegs, die SAA räumt, zwar mit Verlusten, aber mit erhobenen Hauptes und ungebrochener Moral unten am Boden auf und die Chinesen haben sich nunmehr auch offiziell auf die Seite der Widerstandsachse gestellt. Und was macht die US-Nato? Erst stammelt sich Obama in einem Interview in “60 minutes” zum Eingeständnis, dass die Außenpolitik der USA der letzten Jahre in Nahost gescheitert sei und am nächsten Tag lassen sie allen Ernstes Tonnen von Waffen an Fallschirmen irgendwo über Nordsyrien runtersegeln, in der Hoffnung, dass sie in die “richtigen Hände” gelangen mögen. Erkennen wir hier einen Unterschied in der Vorgehensweise der beiden großen Blöcke? Ja. Die Einen steuern offensichtlich einem großen (Etappen-) Sieg entgegen, die anderen wissen nicht mehr, was sie tun und greifen zum letzten Stilmittel, verbrannte Erde zu hinterlassen und es dem großen “Widersacher” so richtig zu zeigen.
    Planlos, hilflos, mitleidserregend – und genau hier muss man befürchten, dass die verletzte angelsächsische Bulldogge so lange zubeißen wird, bis ihr Kiefer gebrochen ist.

  • kaumi

    Die EU-Außenminister haben kürzlich eine Erklärung abgegeben, in der sie Russland davor warnen, “gemäßigte Rebellen”, also Nicht-IS-Terroristen, anzugreifen…
    Heute: Zwei Haun-Granaten gehen auf dem Gelände der russischen Botschaft in Damaskus nieder. Vor der Botschaft hatte sich eine große Menschenmenge aus Syrern versammelt, die symbolisch Russland für die militärische Unterstützung danken wollten. Es kam gottlob nur zu materiellen Schäden. Die Granaten wurden aus einem gebiet abgefeuert, das unter der Kontrolle des Jeish al Fath steht (Qaida).
    Zusätzlich rief die Nusra, ebenfalls heute, die “Kaukasier dazu auf, nach Russland einzusickern und dort Anschläge zu verüben”…
    Wie sagte Lawrow vor kurzem: Wer aussieht wie ein Terorist und kämpft wie ein Terrorist, der ist ein Terrorist. Und wieder beweist sich, dass das russische Vorgehen absolut zielgerichtet ist und dass die “Westler” jegliche Orientierung verloren haben.

    • urkeramik

      das geht ja auch nicht, das die UNSERE FACHKRÄFTE bombadieren, die brauchen wir doch so dringend für unsere darbende Wirtschaft ;-(

      • kaumi

        War ja klar, was jetzt kommt ;-) :
        http://breakingnews.sy/ar/article/64873.html
        In den Morgenstunden des heutigen Tages stiegen syrische Adler über Damaskus in die Luft und bearbeiteten einige Außenbezirke, u.a. Jobar, woraus gestern die 2 Haungranaten abgefeuert wurden. Weitere Ziele waren Ain Tirmi, Arbin und Douma.

  • Matthias

    Was ich nicht verstehe ist, wie die Amis soviel Transportflugzeuge mit Waffen in den syrischen Luftraum bekommen und dann auch noch abwerfen können, ohne dass die Russen was dagegen machen… Das stinkt doch gewaltig!!!

    • habkind

      die werfen die Waffen an der Nordgrenze zur Türkei. Vielleicht sind sie gerade mal
      ein paar Minuten in Syrien. Und die Russen werden ein Teufel tun, die Amis abzuschiessen. Die haben kein Interesse an einer richtigen Eskalation. Manches müssen sie einfach zulassen, machen aber an wichtigeren Stellen dicht.
      Internationale Politik³

      • Matthias

        Das ist wenig glaubwürdig. Das gleicht ja dann einer Kapitulation. Wir sprechen hier nicht von 2 oder 3 Maschinen. Da wird ein Hype um alles mögliche gemacht, wie einschüchternd die 26 Missiles waren, und dann sowas? Die Russen haben das hundertprozentig mitbekommen und hätten die Lieferung auch im Nachhinein zerstören können. Außerdem kann man solche Flugzeuge auch abdrängen in der Vielzahl.

  • kaumi

    “Die USA erklärten, dass sie sich nicht in der Lage sehen eine russische Delegation, geleitet durch den russischen Premierminister Dmitri Medwedjew in den USA zu empfangen, um dort Fragen der Koordinierung des Kampfes gegen den Terrorismus in Syrien zu besprechen.

    “„Uns haben die Vereinigten Staaten geantwortet, dass man keine amerikanische Delegation nach Moskau entsenden kann und man kann auch keine russische Delegation in Washington empfangen“, so Lawrow vor der russischen Staatsduma.””
    Die USA schaffen es psychisch nicht mehr, sich von der “Regionalmacht” vor aller Welt vorführen zu lassen. Ist akzeptiert.
    Selten war die Lage völkerrechtlich so eindeutig wie hier. Die Achse des Widerstandes wird weitermachen, die Achse des Bösen wird bestmöglich weiter agitieren.

    • jowi

      Völkerrechtlich ist die Sache ziemlich klar, sogar dieser Tagesschau-Beitrag bestätigt dies: http://www.tagesschau.de/ausland/voelkerrecht-is-101.html

      Gemeint waren allerdings im September die Angriffe der USA, die konnten noch nicht ahnen, dass Putin mal wieder den Westen spiegelt und dadurch ziemlich in Verlegenheit bringt.

  • S. Matt (triangolum)

    Russland nun mit Pakistan im Gas Bett. Der Gas Krieg geht munter weiter. Statt aus dem Iran nach Pakistan und Indien nun aus Russland. Das treibt den Iran doch nur in eine Richtung, Europa.

    Der Indische Markt wäre so wichtig für den Iran.

    • Walter Mandl

      Wie zutreffend!
      Der Europäische, Asiatische, Amerikanische und Afrikanische “Markt” ist überlebenswichtig für ALLE, die mittels gegenseitigem Handel Profite generieren müssen oder wollen.
      Also – wenn auch mit zum Teil unterschiedlichster Nuancierung – sämtliche Volkswirtschaften bedingen einander.
      Der daraus theoretisch ableitbaren Überlegung: “Mit Vernunft ließe sich alles regeln”, steht zuvorderst die Tatsache entgegen, dass einige Teilnehmer des Spieles “Reise nach Jerusalem” allgemeine Regeln niemals gelten lassen, so sie ihre “Interessen” beeinträchtigen.
      USrael/Nato und EU einerseits und
      Russland und China andererseits
      sind die “besonderen” Teilnehmer und bilden entsprechende Machtallianzen, deren Interessen gerade im Bereich Energiemanagement ziemlich konträr positioniert sind. Noch fataler, Kraft der strategischen Ausrichtung des Westens sind diese Positionen nicht nur einfach verschieden sondern gänzlich gegensätzlich und (bis zur Kapitulation einer Seite) unverhandelbar.

      Die einen wollen alles bestimmen und die anderen haben die Auswahl entweder zur Unterwerfung oder mittels Kampfaufnahme eine Selbstbestimmung zu beanspruchen bzw. zu behaupten.

      Das sind gaaaanz schlechte Zeiten und Voraussetzungen zur freien Entwicklung für all jene Volkswirtschaften, die abseits der “besonderen” Teilnehmer zum Lavieren verdammt sind. In der Regel nicht nur dazu verdammt, passiver Zuseher sein zu dürfen, sondern regelmäßig als Schlachtmasse für eine der Interessensgruppen agieren zu müssen.
      Genau diese Vorlage gab und gibt es seit nunmehr mindestens drei Jahrhunderten.

      Wobei bei der gegenwärtigen Spieleraufstellung der beiden Blöcke schon dazugehört zu sehen, dass neben der Gemeinsamkeit zum nationalen/politischen Egoismus die westliche Gruppe eindeutig die aktiv aggressive Linie verfolgt.

  • LeChevalier

    Ich teile mal einige Infos zur aktuellen Lage mit, ohne Anspruch auf Vollständigkeit natürlich:

    Die syrische U-17-Nationalmannschaft ist Teilnehmer bei der nächsten Woche beginnenden Weltmeisterschaft in Chile. Syrien ist ja nicht gerade eine Fußballmacht im Nahen Osten, geschweige denn im asiatischen Fußball. Umso schöner, dass die Talente, also die Jugendnationalmannschaft sich bei einem Weltturnier präsentiert. Man startet als eine von drei Nationen aus Asien (neben Süd- und Nordkorea). In der Gruppe geht es Paraguay, Neuseeland und Frankreich. Sportlich betrachtet ist man klarer Außenseiter, schon die Qualifikation war ein Riesenerfolg. Für die Moral kann diese Teilnahme aber gerade bei der syrischen Jugend Wunder wirken und neue Hoffnung auf die Rückkehr in das friedliche, normale Leben in Balad al-Sham wecken.

    Sicher schon längst bekannt, aber Russland plant wohl einen größeren Stützpunkt in Syrien. Ob Tartus vergrößert oder ein komplett neuer Standort errichtet wird, steht offiziell noch nicht fest. Der neue Stützpunkt soll dann neben der Marine-Einheiten auch die Luftwaffe und das Heer der Russischen Föderation beherbergen.

    Im Osten Aleppos hat die SAA Al-Na’am von den Teufeln befreit. Ich mache keine Unterscheidung zwischen ISIS oder “moderaten Rebellen”. Lagnatullah 3alayen. Außerdem ist auch Al-Huwayjinah in die Hände unserer Helden gefallen!

    Konnte ich leider nicht verifizieren, aber angeblich stellt Russland “Blazing Sun”-Flammen- und Raketenwerfer auf, um sie gegen ISIS einzusetzen. Ich denke, Triangolum kann mehr zur Waffentechnik sagen.

    Syrische Truppen haben heute strategisch wichtige Anhöhen in Damaskus-Umland unter ihre Kontrolle gebracht.

    Nochmal Aleppo: Die SAA soll einen hochrangigen Mujahideen-Kommandeur namens Abu Nour getötet haben. Möge er in der Hölle schmoren.

    ANGEBLICH soll Russland Kampfjets aus Israel, die schon im libanesischen Luftraum und auf dem Flug nach Syrien waren, geblockt haben. Nach mehreren erfolglosen Versuchen, in den syrischen Luftraum einzudringen, sind die Israelis zurückgeflogen.

    Und noch eine kleine nette Info aus Antakya/Hatay (Südtürkei), der Heimatprovinz einiger gestandener Diskutanten in diesem Forum: Ich kam aus dem Lachen nicht mehr raus, als ich hörte, dass dort die türkisch-arabische Bevölkerung Putin als “Abu Ali” bezeichnet. So weit ist es schon, dass die Verbundenheit zu Russland und Syrien darin gipfelt, den russischen Präsidenten als einen der ihrer, als “Abu Ali” zu nennen. Ich liebe meine Heimat!

    ALLAH, SOURIYA, BASHAR W BEZ!!!

    • Walter Mandl

      Meinst Du vielleicht diese Wundersysteme (TOS 1A) in Syrien?

      Sie kommen über die Kakerlaken wie das Jüngste Gericht.

  • Jones Bones

    Der russische Reporter Evgenyi Poddubnyi hat mal die letzten Vorstöße gegen die Islamisten schön zusammengefasst:

  • Andreas Hirsch

    Nebenbei zur Info, einer der WELT-Chefpropagandisten gegen Russland, Eigendorf, wandert zur Deutschen Bank: http://meedia.de/2015/10/18/investigativ-chefreporter-der-welt-wird-konzernsprecher-der-deutschen-bank/

    • urkeramik

      Da wächst zusammen, was zusammen gehört. Wie heisst das so schön: “Lügen muss sich wieder lohnen”

  • Beinstuhl

    Die NATO (Breedlove) meldet sich zu Wort:
    Nicht “Flugverbotszone”, dafür “Air defense bubble”.
    Also eine A2/Ad (anti access / area denial) mit “sophisticated anti air systems”.

    Ich stelle die beliebte Frage erneut: warum erst jetzt? Jemand Ideen?

    Putin sprach in einem Interview davon, dass in Syrien vielleicht nichts geschehen würde, hätte er nicht die stumme Zustimmung gewisser Nachbarstaaten. Hat jemand eine Idee, wer außer dem Iran und dem Irak das sein könnte? Ägypten?

    https://www.washingtonpost.com/news/checkpoint/wp/2015/09/29/top-nato-general-russians-starting-to-build-air-defense-bubble-over-syria/

    • habkind

      Ägypten auf alle Fälle, die hatten ja schon überlegt, ob sie selber Flugzeuge schicken sollten.
      Jordanien könnte eine stumme Zustimmung erteilt haben. Jihadisten werden (zumindest) offiziell nicht mehr in Jordanien ausgebildet, sondern nur noch in der Türkei. Außerdem soll vor einigen Tagen der höchste? militärische Angehöriger ohne
      das Wissen des Königs in Syrien gewesen sein.
      Die Offiziellen in Syrien sind gegenüber Jordanien etwas zurückhaltender geworden.
      Ich kann mir schon vorstellen, dass Jordanien hinter den Russen steht, inzwischen wird ihnen das ganze sowieso zu gefährlich. Vielleicht machen deswegen die Syrer im Süden jetzt auch gute Fortschritte und können demnächst die Grenze zu Jordanien endlich sichern.

  • Matthias
    • kaumi

      Ist doch bereits ein alter Hut. Ist typisch amerikanisches Verhalten, das Amerika der Maximalagitation.

      Panzerabwehrraketen “Made in USA” bei ISIS gefunden,
      TOW II in Falludjah. Ein US-Militärsprecher sagte dazu, wirklich wahr und bar jeder Satire, ” ja, wir vermissten eine Ladung. Sie ging uns verloren.” :-)

  • Beinstuhl
  • kaumi

    Die Drähte zwischen Damaskus und Moskau sind aktuell wohl so heiß, dass selbst telefonische Kontakte dem Anlass nicht entsprechen:
    Assad in Moskau ! Das, Freunde, ist eine kleine Sensation. So viel ich weiß, dürfte diese Reise für Assad die erste außerhalb Syriens in den letzten Jahren gewesen sein. Und: Es wird um sehr elementar Wichtiges gegangen sein, so elementar, dass Assad selbst, “auf Einladung Putins” , diese Reise persönlich unternehmen musste und nicht seinen – inzwischen in diesen Angelegenheiten sehr erfahrenen – Stab die Arbeit machen ließ.
    Bin sehr gespannt, ob, wann und was wir an Einzelheiten dieser Mission erfahren werden.

    • S. Matt (triangolum)

      TP schreibt was von Eingestellt und Assad soll geopfert werden. Scheinbar Desinformation. Wer im Krieg nach Moskau fliegt bekommt eher eine Bühne der Stärkung.

      • urkeramik

        Rötzer ist lange schon zum (etwas verschämten) Terroristenversteher geworden, was soll man da erwarten. Nur die guten Beiträge einiger Kommentatoren sind der Grund, dass ich das Gerötzere überhaupt noch beachte.

      • kaumi

        http://syria-news.com/readnews.php?sy_seq=183381
        Dmitry Peskow betonte gestern in einer Pressekonferenz, dass Einzelheiten des Treffens zwischen Assad und Putin nicht (nie?) an die Öffentlichkeit gelangen werden. Dieses gab er zu Antwort, als er gefragt wurde, ob mit Assad Details seiner Abdankung besprochen wurden… kann sein, kann ich nur sagen, was mich aber nicht weiter überraschen würde, denn irgendwann muss Assad gehen.
        Was ganz offensichtlich am als “Coup” (“Welt”) betitelten Treffen festzuhalten ist, wäre folgendes:
        Die Welt soll sehen, dass Russland russophile Staaten bis zum Schluss gegen jeden Feind unterstützen würde! Und die (westliche) Welt soll sehen, dass eine politische Lösung in Syrien niemals ohne Assad erzielt wird werden können.
        Betreffs “Abdankung” Assads: Ich hatte dieses bereits vor 4 Jahren hier beschrieben. Es geht nicht um die Person Assads, das sehen alle westlichen Medien seit jeher (absichtlich) falsch. Es geht um das System Assad, und System ist hier polito-sozial besetzt.
        Die Syrer in ihrer Mehrheit, und natürlich die Russen, brauchen und wollen eine Führung, die sekulär ist, die moskauwärts gerichtet ist, die die Golanhöhen nicht aufgibt und die garantiert, dass die syrischen Minderheiten (15% der Gesamtbevölkerung) nicht eradiziert werden.
        Die jetzige syrische Führung deckt diese Vorgaben eins zu eins ab. Wenn die Syrer in ihrer Mitte einen Nachfolger (Nachfolgerin) für Assad finden, der (die)genau diese Parameter erfüllen kann, wird Moskau mit sich wegen einer Übergabe der Regierungsgeschäfte reden lassen. Und das ist auch gut so.
        Freilich steht es auf einem ganz anderen Blatt, in welchem Zeitrahmen es sich handelt. Hier sind sicherlich keine Vorgaben gemacht, daher werden zeitliche Limits – wie von der Türkei oder Frankreich – von den Russen und den Syrern nie akzeptiert werden. Wer garantiert denn die Findung dieser großen Persönlichkeit mit dieser enormen Verantwortung auf seinen Schultern in z.B. sechs Monaten?
        Stand jetzt, würde ich davon ausgehen, dass der designierte Nachfolger bereits leise aufgebaut wird und daher wird er aus dem aktuell führenden Zirkel kommen. Der Raum für Spekulationen ist in dieser Frage breit und ergiebig.

      • Jones Bones

        Ich kann Rötzer auch schon ewig nicht mehr ertragen, und seit einigen Monaten lese ich ihn gar nicht mehr, denn ich kriege da schon lange nix mehr neues bei ihm mit und er verwendet immer die ewig gleichen Formulierungen bei seinen Russlandvorwürfen.
        Schachtelsätze bis zur Unendlichkeit und dermaßen unhaltbare Verallgemeinerungen, dass seine Anklagen gegen Russland immer retardiert erscheinen. Ich könnte euch da einige Moneyquotes zur Veranschaulichung liefern, aber das ist mir die Mühe fürs erste nicht wert.

        Aber jetzt zum Wichtigen: Assad könnte tatsächlich “fallen gelassen” werden. Es wäre gar nicht so unwahrscheinlich. Warum?
        Beiden Seiten geht es nicht ums Gesicht, sondern um das System dahinter, welches die syrische arabische Republik ist. Die würde auch ohne Assad funktionieren, die Russen wollen sie erhalten, die Amis sie zerstören.
        Um diese Zerstörung aber zu legitimieren, arbeitet die Propaganda personalisiert, stellt Assad als den Hundertsten Hitler dar (98 vor ihm waren wohl zur Mehrheit Russen). Wir kennen das gleiche Phänomen auch von der “STOPPT PUTIN JETZT!”-Kampagne mit Leichenfledderei vom Spiegel.
        Jedenfalls wäre es bei einem Kompromis durchaus möglich, dass Assad gehen würde und jemand anderes seinen Posten übernehmen würde, der Westen hingegen hierdurch seine Niederlage kaschieren könnte.

        Wir kennen das gleiche vom Iran, Achmedinedschad und Rohani (auch wenn es dort noch andere Gründe hierzu gegeben haben könnte und dürfte).

        • https://geopolitikblog.wordpress.com smukster

          Natürlich wird es so kommen, die Frage ist nur wann :-)
          Die USA haben grad wieder ein Bein ins Land bekommen, eine zukünftige Kontrolle von ganz Syrien durch Assad wird dadurch fast unmöglich.

  • Beinstuhl

    CNN berichtete letzte Nacht von Verständigungen zwischen der RF und den USA um Zwischenfälle über Syrien zu vermeiden. Neben dem Austausch von Funkfrequenzen wurde laut Bericht auch eine feste Leitung am Boden eingerichtet.
    Weitere Details wollte Washington laut CNN nicht preisgeben, z.B. welcher Mindestabstand zwischen Flugzeugen vereinbart wurde.

    Scheint als habe sich der Kuschelkurs der russischen Piloten an US-Jets und -Drohnen gelohnt.

    Ich frag mich nur, welche perfide Antwort das Imperium findet. Die RF demütigt es seit zwei Wochen ohne Unterlass.

  • kaumi

    Ohje, die nun wieder…
    Ausgerechnet Qatar… wie viele Mann für ihre “Bodentruppen” bekommen die denn zusammen?
    Die böse Achse hat es nicht mal geschafft eine NoFly-Zone in Syrien zu installieren, und jetzt reden sie von Krieg gegen Syrien, Russland, Iran und, u.U., China?
    Da erübrigt sich wohl jeder Kommentar.

    • Enis

      Jungs,

      Bekanntlich ist viel Bewegung auf dem Feld. Ich bin da mal am abwarten. Mir kommt es aber vor, als kämen die ganzen Offensiven wenig schnell voran als erhofft… Aber ich bin ein sehr ungeduldiger Mensch…vielleicht liegt es daran. Mein Vertrauen an die russischen Allierten ist riesig, daher denke ich werden sie schon einen Plan haben, der schlussendlich zum Erfolg führt!

      Etwas was nirgends in den Medien Gehör findet. Es seien neuerdings viele Geschäftsleute zurück nach Damaskus. Der Rubel läuft…

      Jetzt tief einatmen: Der schlimme Feind ist derjenige, den man kennt, der gefährliche Feind liegt meistens in der Umgebung:

      http://www.yourmiddleeast.com/news/iran-will-not-back-syrias-assad-forever-minister-says_36002

      Iran gehört für mich von Syrien für immer und ewig vertrieben!

      Ich denke Assads Besuch in Moskau ist eine Nachricht an den undurchsichtigen Kurs der Opportunisten und Liberalen in Teheran.

      • Enis

        sollte heissen…”nicht derjenige, den m an kennt…”

        • kaumi

          Enis Achi,

          die Russen und die Iraner arbeiten in und mit Syrien eng zusammen. Das ist Fakt. Dass in Teheran jeder was zur Lage in Syrien sagen darf und daher oft Unmut und Fragezeichen entstehen, liegt darin begründet, dass sich der Perser an und für sich gern selbst reden hört, will sagen, “den Einen” gibt es da scheinbar nicht, der die mediale Vorgabe erfüllt.

          Im Sputnik konnte man heute lesen “…bei den Verhandlungen wurde hervorgehoben, dass nach dem Abschluss der Militärhandlungen und dem Sieg über den Terrorismus in Syrien politische Schritte (!) erforderlich sein werden.”, was ungefähr genau das bedeutet, was auch die persische Delegation nun von sich gibt. Ich habe vor wenigen Stunden was dazu geschrieben deshalb wiederhole ich das jetzt nicht nochmal.
          Es werden in Syrien – so wollen es Damaskus, Moskau und Teheran – zwei Phasen angepeilt: Zunächst die Vernichtung des islamistischen Terrors und das Wiedererlangen einer großzügigen Kontrolle über das Land, und dann, unweigerlich, die Umbesetzung der syrischen Regierung, andere Namen in der Spitze aber gleiche Ausrichtung, mit Ziel des Neuanfangs und der Aussöhnung. Und keine Sorge Enis, Bashar Al Assad wird als Legende und Held sein Amt einem Nachfolger übergeben und in Frieden und Selbstachtung mit seiner Familie den Rest seines Lebens meistern.

        • Enis

          Salamtek kaumi,
          ich teile deine optimistische Einschätzung gegenüber den Iran nicht. Schon die Bereitschaftsmeldung, dass der Iran für Öl-Anfragen aus der Türkei(nachdem der Erdohund Russland gedroht hat, die Ölimporte zu drosseln) einspringen würde, war ein Zeichen des Verrats. Jedes Land hat das Recht eigene Interessen zu verfolgen -ABER- nicht auf Kosten von freundschaftlich gesinnten Ländern! Wie gesagt ausser Khamanei und Souleimani kann ich niemanden mehr trauen.

          Dass Assad, sich schlussendlich zurückziehen muss und bzw. sich freiwillig zurückziehen wird, ist mir auch bewusst. Im Falle eines Sieges über die Barbaren wird dieser Schritt kein vernichtendes Zusammenbrechen des syrischen Staates bewirken, wohl jedoch, dass viele Patrioten desillusioniert werden. Für mich ist Assad ein zutiefst loyaler und aufrichtiger Patriot. Er ist ein Symbol für die Einheit Syriens und für die heldenhafte SAA. Daher hoffe ich natürlich, dass man wenigstens eine Wiederkandidatur aushandeln wird.

          Trotz meinen endlosen Sympathien für Bashar al Assad, muss ich aber erwähnen, dass ich für den Rest seiner Familie -ausser dem Löwen Maher- ein Exil hoffe und fordere. Denn was die mit ihrem korrupten Klientel momentan in Latakia ablassen ist ein Verrat an das Volk, an die helden an der Front und an uns allen -die leidenschaftlich für das aufrichtige Land kämpfen.

        • jowi

          Politische Reformen muss es nach diesem Blutbad geben. Wäre es nicht sinnvoll schon jetzt gewisse Dinge in Aussicht zu stellen?
          Verfassungen kann man immer verbessern, nach so einem Krieg bietet sich dazu eine Chance.
          Ein föderales Staatsgebilde mit einer besseren Gewaltenteilung (unabhängige Justiz vor allem), zur besseren Vermeidung von Willkür, Korruption und Vetternwirtschaft wäre auf meinem Wunschzettel.
          Wir Deutschen mussten diesen elenden Krieg verlieren um eine einigermaßen gute Verfassung zu bekommen, besser jedenfalls als die alte, aber auch nicht perfekt.

          Würde die Assad-Regierung solche Entwicklungen in Aussicht stellen, manch kriegsmüder Rebell würde vielleicht die Waffen niederlegen.

        • M. Arax

          Falsch,Deutschland hat keine Verfassung sondern ein Grundgesetz
          was auch noch die Amis gestaltet haben. Wie alles in der Enklave BRD.
          Eine wirkliche Verfassung werden wir erst haben wenn die Besatzer verjagt sind und das Kunstgebilde BRD GmbH beerdigt wurde.

        • Beinstuhl

          Von Besatzern initiiertes “Grundgesetz” statt vom Volk gegebener Verfassung: ja.
          Die Bundesrepublik Deutschland ist eine GmbH: nein.

          Aufklärung gibts hier:
          https://anwaltauskunft.de/magazin/gesellschaft/staat-behoerden/989/ist-deutschland-eine-gmbh/

        • Beinstuhl

          Das bedeutet, selbst wenn die BRD Finanzagentur GmbH eines Tages liquidiert wird, besteht der Staat Bundesrepublik Deutschland noch fort. Seine Existenz ist nicht an diese Gesellschaft gebunden und er ist Gesellschafter mehrerer solcher.

        • Avarec

          Also der “Faktencheck” – Personal; mittellateinisch und spätlateinisch – einfach nur zum schmunzeln :D… dass spät aus mittel resultiert und dass es Ursachen und Wirkungen gibt/gab, “egal” davon brauchen die Redakteure ja nichts zu “checken”, die Leser würden es ja eh nicht verstehen… da kommt man gleich wieder auf Nietzsche “Das Verstehen einiger Prinzipien befreit vom Wissen vieler Fakten”.

          Ich denke mal, Arax wollte einfach auf einen der vielfachen Missstände hinweisen – konkret: Deutschland ist kein souveräner Staat. Aber davon gibt es sowieso keinen auf dem Planeten.

          Aber ja, Arax hätte es richtiger machen können/sollen… er selbst bemerkt ja wesentliche Missstände scheinbar auch nicht… als ob die besetzten “Amis” Besatzer wären… um es zu erkennen, muss man sich schon mit den vier Quellen für menschliche Verhaltensweisen befassen… und nicht nur das sichtbare Sein sehen und selbstverschuldet unmündig bleiben. Alles sichtbare Sein ist nur Bild und Schein, nur ein Thor, wer sich einbildet, dass dies ein wirkliches Sein bildet. Bist Du klug, überlass Dich der Freude im traumhaften Weltgebäude, und befrei Dich vom Geiste des Weines, von den Bildern des Truges und Scheines.

          Naja… und die Illusion dessen, dass Willkür, Korruption oder Vetternwirtschaft durch Justiz oder die Floskel “Gewaltenteilung” bestimmbar wären… zeigt ja wohl mehr als deutlich, dass es mehr als genug Missstände gibt, am meisten in den Köpfen der Leute.

          Oder die Illusion “jeder Staat sollte seine Interessen verfolgen, aber nicht auf Kosten freundschaftlicher Länder” – eine völlig absurde Bedingung – wenn schon, dann nicht auf Kosten der Umwelt, des genetischen Potentials des Menschen usw. – zu wenige verstehen, dass “Globalisierung” ein objektiver Prozess ist…

          Aber es ist schon recht so, man sollte konsequent Unbestimmtheiten ausmachen und sie zu Bestimmtheiten entwickeln. Und sich gelegentlich eine Laterne schnappen, am helllichten Tage in den Straßen herumlaufen und suchen, und auf die Fragen vorbeigehender Passanten antworten: “Ich suche einen Menschen”.

          Und um auf die Metapher der GmbH zu kommen, prinzipiell ist jeder Saat eine, denn seine Haftung ist stets beschränkt, nur die Biosphäre haftet unbeschränkt… aber ich will mal nicht zu weit mit meiner Tracht in ein fremdes Kloster eintreten.

        • zoni man

          Der arme Beinstuhl! Da werden ihm die Khayyamschen Phrasen
          nur so um die Ohren gehauen, und dabei auch noch fehlerhaft zitiert. Statt über die „Missstände in den Köpfen der Leute“, sollte sich Avarec etwas mehr Gedanken über die Misstände in seinem eigenen Kopfe machen.
          Was Khayyam ausdrücken möchte, ist, dass man niemals den äußeren Schein der Dinge für ihr wahres inneres Wesen nehmen sollte. Die westliche Demokratie ist ebenso wenig demokratisch, wie die auf Sklaverei beruhende Demokratie der griechischen Attis.
          Sei es drum! Die Forderung nach der Überwindung der „selbstverschuldeten Unmündigkeit“ ist so albern, wie nur irgendetwas. Die Menschen sind ebenso wenig selbstverschuldet unmündig, wie der Sklave selbstverschuldet Sklave ist. Genauso verhält es sich mit der Forderung nach „wahrer Demokratie“ oder „wahrer Gerechtigkeit“!
          Was ist der Staat? Der politische Ausdruck der Herrschaft jener Klasse, welche über die gesellschaftlichen Produktionsmittel disponiert, über die andere Klasse, welcher diese Mittel fehlen. Was ist das „Recht“? Es ist die juristische Legitimation dieser Herrschaft. Was sind die sogenannten „herrschenden Gedanken“ einer Gesellschaft? Es sind die Gedanken der Herrschenden in der Gesellschaft, Herrschaftsgedanken, der geistige und theoretische Ausdruck ihrer
          praktischen und materiellen Herrschaft. Und jene Klasse, welche über die Mittel der materiellen Produktion disponiert, disponiert auch immer über die Mittel zur geistigen Produktion, den Bildungsmitteln, so dass ihr im Durchschnitt die Gedanken derer, denen diese Mittel fehlen, unterworfen sind. Soweit ist es her, mit der „selbstverschuldeten Unmündigkeit“ eines Avarec!
          Der bürgerlich-demokratische Repräsentativstaat war niemals etwas anderes, als das Werkzeug der Besitzenden zur Sicherstellung und Wahrung ihrer Interessen, gegen die Interessen der Besitzlosen. Deswegen hört die Demokratie immer dort auf, wo die sozialen Forderungen der Besitzlosen beginnen.
          Die Schwierigkeit besteht nicht darin, Missstände zu erkennen, liegen sie nun in den Köpfen oder in den Dingen. Die Schwierigkeit besteht vielmehr darin, die von der Willkür der Menschen unabhängig wirkenden historischen Prozesse zu verstehen, welche eine spezifische Gesellschaftsordnung erst entstehen lassen und dann auch wieder vergehen lassen. Alles, was wir in Syrien sehen, sind nur die letzten Atemzüge einer untergehenden Weltmacht.

        • Beinstuhl

          Das Problem ist nicht eine Metapher “BRD GmbH”, die ich durchaus nachvollziehen könnte, sofern sie so benutzt werden würde. Auch die eingeschränkte Souveränität, die hier wahrscheinlich keiner bestreiten wird, habe ich nicht damit gemeint.

          Das Problem ist, das die Leute den Staat mit einer seiner Gesellschaften verwechseln (und an dieser Verwechslung eisern festhalten), namentlich der “Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur GmbH”, die hier ihre Website hat:
          http://www.deutsche-finanzagentur.de/

          Diese Leute diskreditieren ihre eigene Vernunft und Urteilsfähigkeit und leider auch die von denen, die fundierte Kritik an den Zuständen in diesem Staat haben. Darum ist es nötig, dass man hier aufklärt.

          Es ist sehr klar definiert, was eine GmbH ist. Die Bundesrepublik ist keine, war nie eine und wird auch niemals eine werden.

        • Avarec

          Lieber Beinstuhl,

          Sie haben natürlich Recht, was das Diskreditieren der eigenen Vernunft oder Urteilsfähigkeit bzgl. der Äußerung inkonsistener Sachverhalte angeht und natürlich ist Aufklärung nötig.

          Mir ging es zuvor aber auch um den Hinweis, dass jene, die etwas definieren oder aufklären, selbst oft unvernünftig und zumeist subjektiv (also nicht genügend objektiv) sind (was man bei der Anwaltauskunft auch sehen kann) und dass man sich nicht zu sehr an scheinbar “allgemeingültigen” Definitionen oder subjektiven Bestimmungen festklammern sollte, denn das diskreditiert nämlich die eigene Vernunft und Urteilsfähigkeit und man wird/bleibt (selbstverschuldet) unmündig.

          Daher sollte die Aufklärung auch nicht lediglich darin bestehen “das ist richtig, das ist falsch” zu verkünden, sondern vielmehr die möglichen Entwicklungen von “falsch” und “richtig” vorherzusehen bzw. zu erläutern, um an die Vernunft zu appellieren und um dem Willen die Möglichkeit zu bieten seine Wirkung zu entfalten und die Aufmerksamkeit auf das willkürlich gewählte Ziel sowie die MIttel zu seiner Verwirklichung zu lenken.

          Herzlichen Gruß!

        • zoni man

          Hallo Avarec, vielen Dank für Deine Antwort! Ich habe darüber nachgedacht, und denke, dass Du recht hast. Man sollte konkreter werden.
          Wenn ich den obigen Kommentar richtig verstanden habe, dann ist es Aufgabe der Aufklärung, richtige und falsche Entwicklungen vorherzusehen und zu erläutern. Anschließend einen Appell an die Vernunft zu richten, damit der Wille zur Entfaltung kommt in einem
          Ziel, welches es zu erreichen gilt.
          Insofern es zu dieser Forderung überhaupt etwas zu sagen gibt, so ist es zunächst einmal, dass sie zu spät kommt. Zumindest die bürgerliche Gesellschaft hat sie nämlich vom ersten Tage an erfüllt.
          Der Beweis:
          Die ökonomische Lehre stellt zunächst die Frage nach dem Ursprung und der Vermehrung des Wohlstandes der Nationen. Sie stellt weiterhin die Frage nach der Verteilung dieses Wohlstandes. Ganz objektiv und vernünftig erkennt sie im Lohn den proportionierten Anteil, welcher der Arbeit am Produkt der Arbeit gebührt. Lohn der Arbeit und Profit des Kapitals stehen in einem
          freundschaftlichen, sich wechselweise fördernden Verhältnis. Seltsam! In der Realität hingegen, ganz subjektiv und unvernünftig, erweisen sie sich als zutiefst verfeindet, ja sogar direkt entgegengesetzt, das eine in dem Maße fallend, wie das andere steigend und umgekehrt.
          In der Theorie ist der Preis einer Sache bestimmt, immer nach den Maßstäben von Objektivität und Vernunft, durch das Verhältnis von
          Angebot und Nachfrage, oder durch die Produktionskosten. Aber warte! In der Realität wiederum treibt die subjektive und unvernünftige Spekulation die Preise in Höhen und Tiefen, die weder etwas mit Angebot und Nachfrage, noch mit den Produktionskosten zu tun haben. Also eine rein willkürliche Erscheinungsform sind.
          In der Wirtschaftswissenschaft ist die Höhe des Lohns stets ganz objektiv und vernünftig bestimmt durch die freie Übereinkunft zwischen dem freien Arbeitnehmer und dem freien Arbeitgeber.
          …Du ahnst es sicher! Die subjektive und unvernünftige Wirklichkeit
          zeigt, dass die Konkurrenz die Unternehmer zwingt, die Löhne so niedrig wie nur irgend möglich zu drücken, während die gleiche Konkurrenz unter den Arbeitern, diese zwingt, sich ihren Lohn setzen zu lassen. An die Stelle der freien Übereinkunft der kontrahierenden Partei ist plötzlich ein Zwang getreten. An die Stelle von Objektivität und Vernunft tritt Subjektivität und Unvernunft.
          Die Ökonomen fühlen natürlich selbst diese Widersprüche, und
          die Entwicklung derselben bildet ja gerade den Inhalt ihrer konkurrierenden Lehrmodelle.
          Wie nun diesen Widerspruch erklären? Indem man einfach alle Wirtschaftswissenschaftler der letzten sechshundert Jahre für ein bisschen doof im Kopf erklärt! Man hätte einfach nur einen Appell an die Vernunft richten müssen, und wie von Zauberhand wären stets die “richtigen” Löhne gezahlt, die “richtigen” Preise festgestellt, die “richtige” Staatssteuer erhoben und die dadurch selbstverschuldete Unmündigkeit überwunden gewesen. Ganz zu schweigen von den Jahrhunderte währenden Klassenkämpfen, von denen die ganze Geschichte der bürgerlichen Gesellschaft ein einziger schlagender Beweis ist.
          Und weiter:
          Nach Deiner Theorie ist die Aktienbörse der höchste Tempel der Glückseligkeit und Sittlichkeit. Denn, wenn ich an der Börse spekuliere und dabei, dank meiner Aufklärung über den Markt, stets die richtige Entscheidung treffe, so ist Deine Forderung erfüllt. Auch greife ich dadurch nicht in den Glückseligkeitstrieb eines Anderen ein, denn jeder andere ist ebenso freiwillig an die Börse gegangen wie ich selbst. Und verlieren sie nun ihr Geld, so erweisen sich ihre Entscheidungen eben als falsch, subjektiv und unvernünftig, und indem ich die verdiente Strafe an ihnen vollstrecke, kann ich mich selbst sogleich als moderner Rhadamanthus stolz in die Brust werfen, und reich werde ich noch zusätzlich.
          Was ist nun übriggeblieben von “Aufklärung”, “richtigen Entwicklungen”,” Appell” und “Vernunft”?
          Nichts, als die dürre kapitalistische Gesellschaft!

          Avarec, ich stelle nicht deine Überzeugungen und Ideale in Frage! Aber glaube nicht, dass Du der einzige hier bist, der in seinem Leben schon mal ein Buch in der Hand hatte. Ich habe eine ehrliche und keineswegs zynisch gemeinte Frage.

          Was bedeutet der Begriff “geistige Herrschaft” innerhalb Deines Theoriemodells?

        • Avarec

          Hallo zoni man,

          danke Ihnen für Ihre gemäßigtere Weise!

          Zunächst möchte ich mich für den falschen Eindruck entschuldigen – ich glaube weder daran, dass die Meisten in ihrem Leben nie ein Buch in der Hand hatten, noch dass ich der einzige sei – dass die von mir bisher geäußerte Information bei Ihnen zu diesem Rückschluss führen mag… nun ja – je weiter in den Wald, desto mehr Holz (um darauf mit Liebe zu antworten). Aber vielleicht haben Sie ja einen Weg erfahren, wie man von den vielen Millionen Büchern die ganz wenigen besseren und objektiveren erkennt oder auswählt…

          Fakt ist nun mal, ein gut angeordneter Verstand ist besser als ein gut
          gefüllter (bedenken Sie das, wenn sie später auf den Begriff „Pflanze“ stoßen, doch vorab: welche Zeit ist die wesentlichste für eine Pflanze? Richtig, die ersten Tage/Wochen/Monate…) – was soll es also bedeuten, wenn jemand mit 20, 30, 40, 50, 60 Jahren so und so viele Bücher mehr gelesen hat als jemand, der in seinen ersten 5-7 Jahren so und so viele mehr Potentiale entfaltet hat? Richtig, es bedeutet nur das, was der erste Satz dieses Absatzes aussagt (das nur als beispielhafter Hinweis auf das nötige Verständnis).

          Und das wird auch offenbar, wenn man sich an Plutarchs Darstellungen von Alexanders Brief an Aristoteles erinnert, in dem Alexander Aristoteles vorwirft in seinen Schriften geheimstes Wissen der Öffentlichkeit preiszugeben… selbst Alexander erkennt nicht (obwohl er diese geheimen Lehren gelehrt bekommt), dass ein Buch und Information das eine sind und dass das Verständnis und Erkenntnis dessen etwas anderes ist und dass der selbe Text bei einem zum gewissen Verständnis führt und beim anderen nicht besonders weit…

          Meine Äußerung zur „Aufklärung“ im Kommentar an Beinstuhl orientiert
          sich lediglich an seiner „Aufklärung“ (und die seiner Quelle), nicht an dem, was ich davon halte oder was ich als Aufklärung betrachte. Auch kommt der Wille nicht in dem Ziel zu seiner Entfaltung, sondern ein Ziel bedarf bereits eines entfalteten Willens, erst dadurch kann ein Ziel überhaupt bestimmt werden.

          Das „zu spät kommen“ ist nicht genügend objektiv betrachtet, denn
          objektiv passiert alles zum Besten hin, und zwar entsprechend den
          moralischen Standards und der Ethik, die den Menschen eigen sind, die die Gesellschaft/Zivilisation darstellen.

          Die Lehren und Theorien, die Sie anführen, sind im Allgemeinen entweder nicht genügend objektiv oder widersprechen dem Objektiven bereits in allen Grundlagen… Bsp: die meisten wesentlichen Wissenschaftszweige versuchen irgendein Problem zu lösen und schaffen dabei eine Vielzahl neuer Probleme (manchmal sogar solche, die den gesamten Planeten in all seinen Facetten betreffen und sich auf unzählige Jahrtausende auswirken)… aber sei es drum… Sie scheinen mich nicht zu verstehen, was mich auch keineswegs überrascht – denn ich habe mir auch Gedanken darum gemacht, wie ursprüngliche Information in die Psyche gelangt und wovon ihre Verarbeitung/Wirkung abhängt.

          Von daher nehme ich es Ihnen auch gar nicht übel, dass Sie meinen,
          „meine Theorie“ verstanden oder erfasst zu haben und meinen,
          diese sogar mit der Welt eindeutig in Verbindung setzen zu können,
          oder dass in Ihren Formulierungen einfach nur eine gewisse Portion
          „Ironie“ (wenn auch unbewusste) mitschwingt.

          Wie den Widerspruch erklären? Nein, keiner ist „zu doof“ (und wenn,
          dann kann man die Zeit auf über 3000 Jahre spannen) – ich antworte
          mal lieber beispielhaft, zum besseren Verständnis… Also, wenn ein super-ultra-mega Computer ein super-einfaches Programm nicht korrekt ausführt, dann kann man auch nicht sagen, dieser Computer wäre ein bisschen „zu doof“ (bzw. zu schlecht, zu alt usw.) – entweder ist das Programm fehlerhaft oder aber der Computer ist „infiziert“ und somit fehlerhaft. Und ja, nicht nur die Ökonomen sind infiziert… wie gesagt, dieser „Virus“ zieht seit über 3000 Jahren wieder seine globalen Runden und nur, damit es zu keinen albernen Missverständnissen kommt – die Rede ist von Weltanschauung (dem bewussten Vermischen von zwei objektiven Elementen der Weltschöpfung mit zwei subjektiven: Materie, Information und Raum, Zeit).

          Und noch einmal: Einfach einen „Appell an die Vernunft zu richten“
          ist ein bisschen zu einfach gedacht – nicht umsonst sagt man: „Was
          Hänschen klein nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr“ – alles hat seine Zeit, so auch genetische Programme, Entfaltung des Willens ist nur ein Aspekt der Entfaltung des genetischen Potentials, es gibt noch viele andere, deren gemeinschaftliche Entfaltung einen Menschen erst ausmachen – und der Mensch ist nun mal eine „Pflanze“, die in der Biosphäre der Erde am anfälligsten ist (und deswegen trifft Ihre Aussage „zu spät kommen“ bedingt zu, sie vernachlässigt bloß grob die wesentlichen Ursache-Folge-Ketten).

          Ihre Entscheidung (oder die der anderen), an die Börse zu gehen, war von vornherein objektiv falsch, Ihr Verlust ist bloß die (vorerst) letzte und auch (bisher) offensichtlichste rückläufige Verbindung der objektiven Information, die Sie wahrnehmen (aber hier wären wr wieder beim Verständnis von Stuerungsprozessen und der Wirkung von Information).

          Letztlich möchte ich auch nochmal darauf hinweisen, dass es an „oberster“ Stelle nur eine Konkurrenz gibt (und alle “Zwänge” gehen davon aus), nämlich die zweier Konzepte.

          Bzgl. Ihrer letzten Frage verweise ich Sie gern an den Beitrag „6. Prioritäten – allgemeine Mittel zur Steuerung von Massen“ – Google, hilft weiter, um Sie auf die richtige Stelle in diesem Blog zu lenken
          (wobei die Vernunft einem schon entgegen springt, wenn Sie in meiner
          Theorie die Aktienbörse bzw. Wettgeschäfte als Tempel der Sittlichkeit und Glückseligkeit festgemacht zu haben scheinen und dann noch nach einer „Zugabe“ fragen…).

          Jedoch bringt es Ihnen recht wenig und Ihrer Umwelt noch weniger (um nicht zu sagen: es bringt Ihnen oder Ihrer Umwelt das Entgegengesetzte von dem, was Sie erwarten oder wünschen), sich an Einzelheiten „auszulassen“ und den Kontext zu missachten bzw. Einzelheiten aus dem Kontext zu reißen, egal ob Sie es „ehrlich“ meinen.

          Hezlichen Gruß und alles Gute!

        • Avarec

          Reicher zoni man!

          Zu Deinem Reichtum: Da haust Du hier Deine subjektive Sicht der Dinge raus, ohne eines einzigen Versuches, näher an die Objektivität zu kommen (auf meine wesentlichen Gedanken bzgl. der Missstände in den Köpfen – Quellen für Verhaltensweisen, selbstverschuldete Unmündigkeit und Globalisierung als objektiven Prozess nicht konsistent eingehend – eigentlich gar nicht eingehend, wenn man die Floskel bzgl. der Unmündigkeit auslässt), dann nämlich hättest Du vielleicht selbst erkennen können, dass ich auf die Missstände in den Köpfen der Leute gerade deswegen hinweise, weil ich mir immer Gedanken um die Missstände im meinem Kopf mache, und wenn Du nicht selbst zur Erkenntnis dessen gelangt wärst, hättest Du ja fragen können – somit hast du sehr gut aufgezeigt, welche Quelle für Verhaltensweisen die Quelle für Dein Verhalten war… zumindest keine, die Diogenes einem Menschen zugesprochen hätte.

          Daher konntest Du auch nicht mehr erkennen, als dass ich Khayyam „falsch“ zitiere… Du hast also nur den Schein wahrgenommen, und konntest das, was Du selbst erläutert hast (Sinn des Gedichtes), nicht im Ansatz umsetzen… Du hast nicht erkannt bzw. verstanden (oder Dir zumindest Gedanken darüber gemacht bzw. wenigstens nachgefragt), dass es eine bewusste Veränderung ist/war (mit einem konkretem Ziel): 1) weil Bodenstedt selbst Khayyam nicht unbedingt richtig übersetzte (andere Übersetzer übersetzen ihn ganz anders), 2) weil Alkohol unter den Gelehrten des damaligen Orients nicht ganz bzw. nicht unbedingt richtig erfasst wird und 3) weil die meisten Leser (solcher Gedichte) erst recht nicht die ursprüngliche Intention in Verbindung mit dem Bild des Weines erkennen würden (und sich eventuell viele einfach besaufen würden – was ja auch selbst unter den „Klügsten“ seit jeher vielfach zu sehen ist).

          Hättest Du nur mehr bzw. vielseitiger gegoogelt… oder hättest Du zumindest Nietzsche besser verstanden, dann hättest Du erkannt, worauf sich „selbstverschuldet“ bezieht – nämlich darauf, dass die Leute in der Mehrheit zu faul sind (ja, sie werden faul gemacht, gehalten usw. – doch alle vier Quellen menschlichen Verhaltens können von Anderen nicht gesteuert werden, es sei denn, der Mensch ist faul und bedient sich seiner erhabensten, der 4. Quelle nicht).

          „Klasse, Mittel, Herrschaft, Recht, Interessen“… zwar alles „richtige“
          „Zitate“ von Dir, doch nichts als Floskeln bzw. leere Worte (was
          dadurch bestätigt wird, dass Du meine nützliche Implementierung als falsches Zitieren sahst bzw. nicht mehr sehen konntest/wolltest).
          Deswegen gehe ich auch nicht weiter auf die weiteren inkonsistenten bzw. nicht genügend objektiven Antworten Deiner eigenen Fragen ein – denn sonst würde ich Dir z.B. Fragen bzgl. der eingangs zitierten Wörter stellen, oder warum Du geistige Herrschaft auslässt, warum Du Materie über den Geist stellst usw. (wohl zu sehr dem DiaMat aufgesessen).

          Hättest Du doch lieber aufgezeigt, worin meine Faulheit oder mein
          Unverständnis liegen, anstatt nur Phrasen zu dreschen…

          Auch Dein Beispiel „historische Prozesse – wirken unabhängig von
          menschlicher Willkür“ offenbart deutlich Dein Missstand einerseits
          bzgl. des Verstehens von Steuerungsprozessen an sich und andererseits bzgl. des Erkennens/Verstehens der Quellen für menschliche Verhaltensweisen. Denn Willkür ist nun mal das wesentliche Element einer Steuerung. Außerdem sind es nicht primär die historischen Prozesse, die eine Ordnung entstehen oder vergehen lassen (obwohl sie natürlich darin mitwirken), eine Stufe weiter oben steht nämlich die Methodologie – und auch da ist Willkür ein wesentliches Element… wenn Du also um, Verständnis bemüht bist bzw. nicht zu faul oder zu „besessen“ bist, dann lies mein Beitrag zu den 6 Prioritäten.

          Dann Dein beschränkter Absolutismus „Alles, was wir in Syrien sehen… Weltmacht.“ – Deine „Weltmacht“ wird gesteuert durch jene Methoden und Ideen, die bereits seit Jahrtausenden herrschen und eben Mittel eines bestimmten Konzeptes sind, was nicht nur die Gelehrten des Orients als Satanismus bezeichneten, sondern heute umso mehr als Inkonsistenz (aufbauend auf Egozentrik) entlarvt wurde – dass Du nicht mehr siehst, als das, was Du äußerst, aber hier den „Checker“ spielst, sollte Dein Gewissen anregen, was Dir eventuell ermöglicht sich etwas näher an die Objektivität zu bringen (unter der Voraussetzung, dass du nicht faul oder unmündig, also selbstverschuldet unmündig sein willst).

          Wenn Du mehr Verständnis hättest (als es z.B. meinem Text eigen war), dann hättest Du (wie jeder Klügere) Fragen aufgestellt, die innere Dialektik bemüht und es dann ausgedrückt, aber Du bist so besessen und im Selbstbetrug gefangen, dass Du stattdessen nur Deine Subjektive Sicht herausschleuderst und dabei nicht mal die Gefahr erwähnst, nicht annähernd die Aspekte des anderen wahrzunehmen oder zu verstehen (so etwas nennt man heute Psycho-Trotzkismus). Dass Du Dich nicht annähernd auf mein Konzept beziehst oder zumindest nicht alle genannten Aspekte angehst, sondern Dich nur über eine oder zwei Einzelheiten echauffierst (die Du auch nicht mal richtig einordnest) zeigt entweder Deine Inkonsistenz oder aber Dein Unvermögen, die Fülle meines Konzeptes bzw. geäußerten Aspekte zu erfassen, vielleicht sogar einen gewissen Vorsatz bzw. Willkür.

          Deinen Reichtum an Inkonsistenzen, Illusionen oder Egozentrik kannst Du uns gern getrost erspraen, das ist wirklich albern – wir bleiben diesbezüglich lieber arm und arbeiten lieber am Reichtum unseres Verständnisses.

          Schließlich möchte ich um Verständnis bitten, weil ja eine Diskussion nur auf Grundlage eines einheitlichen Begriffsapparats (gleicher
          Verständnisebene) erfolgen kann, dass ich hier keineswegs gewillt
          bin, Lektionen zu geben, mein Anliegen bleibt allein das Hinweisen
          auf etwas – und ob jemand seine Aufmerksamkeit bemüht, seinen
          Willen einsetzt, um intellektuelle Arbeit zu verrichten, ist jedem
          selbst überlassen.

  • kaumi

    Ein wenig Realsatire in Mitten der wichtigen Themen:

    Nachdem der ulkige Bibi Adolfs Schuld am Holocaust relativiert hat und wir nun endlich wissen, dass ein Obermufti aus Jerusalem die Idee zur Verbrennung der Juden hatte, gab der andere ulkige Kauz unweit von Tel Aviv heute seine Sicht der Welt zum Besten:

    http://syria-news.com/readnews.php?sy_seq=183397

    Demnach “spielten” IS-Kämpfer, bewaffnete Kurden und der syrische Geheimdienst eine tragende Rolle bei dem Bombenattentat in Ankara.

    Ok, damit koordinierten also seine eigenen Vasallen (IS) und seine Todfeinde (Kurden, syrische Regierung) gemeinsam diese Tat. Ich hätte in meiner Rede noch den russischen Geheimdienst, Christen, den Iran und vielleicht Fethullah Gülen eingebaut, dann hätte ich wirklich alle – die ich so gar nicht leiden kann – beisammen. Naja, seine nächste Aufklärung kommt bestimmt…

  • Avarec

    Lieber Arax,

    um auf ähnlicher Welle zu schwingen, vorab etwas zur Bestimmung…

    Wer nicht von dreitausend Jahren sich weiß Rechenschaft zu geben, bleib im Dunkel unerfahren, mag vom Tag zu Tage leben…

    Also:

    1. Wieso nur die Betrachutung der Desinfo der letzten 100 Jahre?

    2. Wieso nicht die Betrachtung der Desinfo der letzten dreitausend Jahre?

    3. Was ist die individuelle Macht der Menschen?

    4. Wodurch äußert sie sich?

    5. Was macht einen Menschen aus?

    6. Was unterschiedet den Menschen vom Rest der Fauna?

    7. Wie wirkt sich Macht objektiv aus (in Bezug auf Dauerhaftigkeit und Schnelligkeit der Wirkung)?

    8. Worin äußert sich absolute Freiheit?

    9. Wo oder was sind die Wurzel des Volkes?

    10. Ist etwa nur die Wurzel einer “Pflanze” wesentlich, was ist mit dem Pflegen, Stützen und Stutzen?

    11. Worin besteht die Wesentlichkeit des Pflegens, des Stützens und des Stutzens einer “Pflanze”?

    12. Woher kommt die Bezeichung Deutsch?

    13. Was ist wichtiger, der Status Mensch oder der Zustand bzw. die Tatsache Mensch und was sind die Unterschiede?

    14. Gibt es Zerstörung und Desinfo nur seit 100 Jahren?

    15. Was wird seit mehr als 100 Jahren zerstört?

    16. Welche Desinfo wird seit mehr als 100 Jahren manifestiert?

    17. Welchem Konzept hängst Du an, welches verfolgst Du?

    Ohne klare Antworten auf diese Fragen (eventuell könnte man eine oder zwei auslassen)… ist der Aufruf bestenfalls nur ein Ausdruck von Besessenheit und steht überhaupt nicht mit dem in Einklag, was den Menschen ausmacht, was Freiheit ausmacht und dem, was in der Lage ist, das Chaos zu ordnen und wirklichen Frieden zu stiften – stattdessen dient er dem, die Desinfo, die älter als 100 Jahre ist, weiter zu manifestieren und die individuelle Macht der Menschen weiter zu unterdrücken!

    Wenn es Dir also mit Freiheit und dem Status Mensch ernst und lieb ist, dann warten wir auf Deine Antworten (inkonsistente und leere Worte sind aber z.B. bei lupo u.Ä. besser aufgehoben)! Jedem das seine.

    Herzlichen Gruß!

  • S. Matt (triangolum)

    …es gibt ja mit Fefe immer einen der meint alles besser zu wissen. Manchmal ist er lustig, manchmal zeigt er auf richtige Dinge, oft hat sein Blog Wissenswertes und manchmal liegt er weit daneben. Es kommt auch vor das er Presse und Bürger gleich setzt. Zum Beispiel in der Impfen Sache. Aber mal zurück zu Syrien.

    Mal Abgesehen davon das er wenig durchblick hat schreibt er heute von einem Dokument im US Senat das die dort eine “Schutzzone” in Syrien planen wo Russland nicht Bomben kann/sollte.

    Dies kann sich ja nur um dem Raum Idlib/Nord Aleppo handeln.

    Nehmen wir mal die weiteren Meldungen von heute scheint der Teufel seinen Gegenschlag zu planen und wohl möglich in ein paar Tagen zu starten.

    Das dies sehr wohl kritisch werden könnte auch für den Rest der Welt brauch ich wohl nicht erwähnen. Russland hat sich bewegt und der Teufel weiß nun was er kann und nicht kann und das wenn er es macht um alles geht.

    Die Transporte nach Ost Europa sind ja deutlich mehr als jedes Groß Manöver braucht.

    Ich schrieb zudem vom doppeltem Spiel des Iran beim Saker. Die westlich Elite des Iran wurde doch nur zu gerne, auch mit Katar zusammen, sein Gas und Öl über Irak und Syrien nach der Türkei und weiter nach Europa senden.

    Die Frage ist nur ob es Aktuell im Iran zwei Blöcke gibt die um die Macht kämpfen. Die Regierung u d das Militär scheinen zwei Gegensätzliche Positionen zu haben. Gefährlich für Verrat und Revolutionen ala Ukraine.

    Alles deutet darauf hin das Putin klar sagt das Syrien mehr Opfer bringen muss. Das es dies schnell zu machen hat. Es muss bereit sein wie Russland im II WK seine Menschen zum großen Vaterländischen Krieg heran zu ziehen incl. den Opfern.
    Die Einberufungsbefehle zeigen ja auf das dies wohl in Umsetzung ist.

    Und was wird Moskau machen? Wird es mehr Material und Einheiten nach Syrien bringen?

    Das Nein zu Bodentruppen wird Moskau nicht mehr lange einhalten können.

    Wer A sagt muss auch B machen. Bevor der Gegner sich sammelt und wieder stellt.

    Jetzt Luftlandetruppen hinter dem Feind einsetzten massiv um den Schock zu maximieren und ihn in Auflösung versetzen.
    Das trennt Berufs Terroristen mit CIA/IDF Beratern und Fluss Terroristen.

    Und es muss schnell gehen bevor es dafür zu spät ist.

  • S. Matt (triangolum)

    Trotz US Drohungen die Hilfe für Irak einzustellen hat der Irak Russland gestattet IS Ziele im Irak anzugreifen.

    Da auch Jordanien nun mit Russland eng kooperiert und wohl seine Hilfe für IS & Co. abstellt wie auch den Grenzverkehr könnte es bald eng werden mit dem Nachschub.

    Auch hier scheint es mehr und mehr Druck auf Türkei, Saudis und Katar zu geben zumindest den Norden nicht zu verlieren.

    Hoffentlich wird dies kein WK III Streichholz nördlich und westlich von Aleppo.

    • https://geopolitikblog.wordpress.com smukster

      Natürlich wird es eng, und nach den Wahlen wird auch Ankara einlenken.
      Der Irak kann jetzt USA und Russland gegeneinander ausspielen: Wer schickt mehr oder schneller militärische Hilfe gegen den IS?

  • Beinstuhl

    Bin auch raus.
    Die Bundesrepublik Deutschland ist keine GmbH. Man kann sie spöttisch Firma nennen, eine GmbH ist sie dadurch aber nicht. Dies klarzustellen war mein Anliegen.

    Grüße

  • kaumi

    Wie kommt der denn dahin?
    „Der Name des israelischen Obersts lautet Yusi Oulen Schahak und gehört
    zur Golani-Brigade der zionistischen Armee mit dem Militärcode:
    Re34356578765az231434.“
    Dieser junge Mann soll von einer schiitischen Miliz im Iraq festgesetzt worden sein – so weit so gut. Aber ratet mal, bei welcher Gelegenheit… ich will es nicht zu lang ziehen und dramatisieren ;-)… er kämpfte dort für Demokratie und Freiheit mit seinen Kumpels vom IS!!
    Mal sehen, wann diese Meldung “verifiziert” wird

  • Avarec

    Nun, ich habe freilich auch nichts gegen Sie – doch “man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns her
    immer wieder gepredigt wird und zwar nicht von einzelnen, sondern von
    der Masse, in Zeitungen und Enzyklopädien, auf Schulen und
    Universitäten. Überall ist der Irrtum obenauf, und es ist ihm wohl und
    behaglich im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist.” (dieser von Goethe beschriebene Zustand ist seitdem nur noch schlimmer geworden)…

    Und zum Überbrücken gewisser Unterschiede der Ebenen ist auch das Reden (sekundär) da.

    Es ist klar, dass Sie hätten Antwort geben können – das war wohl nicht die Frage (ein Erstklässler hätte auch Antwort geben können) – die Frage war, wie und was Sie geantwortet hätten und inwieweit Ihre Antworten in Bezug zu einander und vor allem zu Ihrem “Aufruf” konsistent gewesen wären.

    Doch diese Frage scheint auch so genügend beantwortet zu sein…

    Wenn Sie ein “Programmierer” wären, dann würden Sie wohl auch bei einem bestehenden Software-Problem sagen: “Mir ist egal, welche Information in den Algorithmus gelangt, welche Operatoren sie darin durchläuft und was es überhaupt für Operatoren gibt… ich interessiere mich nur für das Blinken eines Warnsignals” – ja, das wäre Ihr gutes Recht – doch dann wären sie kein Programmierer, Sie wären höchstens ein “Möchte-gern” und mindestens ein Ignorant…

    Diese Ignoranz drücken Sie auch in Ihrem letzten Satz aus… genau so hätten Sie auch sagen können: “Ich bin ein Sportler, die Farbe Blau ist nicht mein Fall”…

    Ein Realist zu sein widerspricht dem, ein Ignorant zu sein… und die Realität ist nun mal so, dass es Esoterik und Exoterik gibt, das eine für den “inneren Kreis”, das andere für die Massen – dass das Wort “Esoterik” heute zumeist falsch erfasst und benutzt wird liegt zum einen oft an der Unwissenheit und Ignoranz (so ähnlich wie beim Wort “Verschwörungstheorie”) der Leute und zum anderen daran, dass es bewusst so dargestellt wird (von den wahren Esoterikern), indem jeglicher inkonsistenter Schwachsinn (gepaart mit geringem Wissen) als New-Age und sonstige “spirituelle” “Lehren” (was meistens nichst als pure Demagogie ist) den Massen zugeführt wird…

    Also sind Sie richtigerweise bestenfalls ein “Mainstreamist” und kein Realist, wissen gar nicht wovon sie gesteuert werden und wohin Sie steuern (andernfalls würden Sie nämlich zuallererst mit dem “Vernetzen” bei Ihnen selbst anfangen, und Ihr Wissen, Erfahrungen, Gefühle und Gedanken vernetzen, ordnen und erweitern und sich von Illusionen und Selbstbetrug befreien).

    Viel Erfolg!

  • Achillus

    Es gibt eindeutige Zeichen, dass die sogenannte Südfront um Daraa herum zum Stillstand gekommen ist. MfG Achill

    • Achillus

      Liegt auch angeblich am Vertrag den die Russen mit den Jordaniern geschlossen haben: Das könnte die Geländegewinne im Süden erklären und der mangelnde Widerstand bzw die Inaktivität der Daraa-Terroristen

  • Enis

    Langsam werde ich ungeduldig.Leider stocken alle Offensiven auf breiter Front.Teilweise gibt es sogar Gegenoffensiven seitens der Terrorristen..
    Das zeigt uns wiederum wie verklebt diese Zecken sind.Ich denke der nächste Schritt der russischen Freunde muss eine taktische Ausbildung einiger SAA-Einheiten sein wie man sich in Ortschaften verschanzt und verteidigt.
    Zudem sind die neuen Bilder von niedergemetzelten SAA-Einheiten in Ost-Hama sehr verstörend und enttäuschend.Am hellichten Tag und flachem Gelände liegen gefallene Helden herum und die Kakerlaken transportieren in aller Ruhe die erbeuteten Panzer und Munition ab.Kein Zeichen von Luftunterstützung weit und breit. Es gibt leider einige Vorfälle,die darauf hinweisen,dass die Koordination der SAA-Einheiten am Boden und den russischen Freunden in der Luft noch nicht einwandfrei klappt. Zudem gibt es ärgerliche Berichte wonach korrupte Offiziere Lieferungen der Russen an die Terrorristen weiterverkaufen.Da gibts nur Wut und Hoffnung,dass diese Verräter auffliegen und mit ihrem Leben schmerzhaft zahlen.

    Es gibt noch einiges zu tun!

    • kaumi

      Enis achi,

      was denkst du, mit wen es die SAA zu tun hat? Mit Steinen werfende Teenager?

      Diese geschätzten noch 100.000 bis 150.000 Terroristen haben in vielen Teilen bereits jahrelange Kampferfahrung hinter sich und sind inzwischen, Dank aller so vorhandenen Trainigslager in Jordanien, Türkei und Saudiarabien, recht ordentlich ausgebildet.

      Der Hauptgrund der Verluste der SAA liegt allerdings überwiegend an dem amerikanischen Geschenk an diese Islamisten namens BGM-71TOW -Panzerabwehrraketen. Das sind Systeme, die mobil sind und nur von einem einzelnen Kämpfer bedient werden können. Sniper style im großen Stil, so zusagen.
      Und wo Panzer und gepanzerte Fahrzeuge langsam oder gar nicht vorankommen, stockt auch jede Offensive.
      Die Luftangriffe dienen dem Ausradieren von Ansammlungen (Kämpfer, Fahrzeugen, Lager, Verstecken), sie können aber nicht Einzelkämpfer oder kleinere Einheiten auslöschen. Hier ist es notwendig, die Geheimdienst- und Spähtätigkeit zu perfektionieren und diese einzelnen Nester auszuräuchern. Ich denke, hier lag in den letzten Tagen das grobe Versäumnis.
      Es gilt, was immer galt: Die Jungs geben ihr Bestes, ihr Leben. Ich denke, das Problem ist erkannt und die Aufklärungstätigkeit wird nun als Priorität angesehen.
      Danach können gerne wieder die Panzer rollen.

    • S. Matt (triangolum)

      …in einigen Bereichen häufen sich Funksprüche bei den Terroristen von keine Munition, Depot zerstört usw. Auch Lebensmittel Versorgung usw. Ist unterbrochen.

      Hab Geduld. Der Winter kommt und dann geht es schneller voran.

      Zumal nun Nachts vorwiegend Versorgungskonvois angegriffen werden.

    • ISKANDER

      @Enis; ich sehe auch mit Sorge, das die nunmehr 1000 Luftangriffe der Russen nicht zusammenpassen mir den Meldungen über “Zusammenbruch, Flucht, Chaos” usw bei den Terroristen.
      Die groß angekündigte SAA – Offensive bei Morek ist praktisch tot. Die Terroristen haben alles erfolgreich gehalten und nur eine Stadt östlich in der Provinz Idlib ist an die SAA gefallen.
      Um Homs – Nord sieht es ähnlich aus, in Latakia dito.
      Erfolge gabs eigentlich nur westlich von Aleppo, ein paar Kleinstädte, Dörfer….
      Wir müssen sachlich hinschauen und feststellen, das auch die russ. Angriffe nicht das bewirken was erwartet wird.
      Das bedeutet im Umkehrschluß das die SAA beim Eingreifen der Russen Ende September praktisch unmittelbar vor dem Totalzusammenbruch stand und die Russen in dieser Lage lediglich den Status quo sichern können.
      (Ich schrieb das schon früher und es wurde nicht gern gehört)

      Ich verstehe nicht, woher diese Annahme im Blog von vielen kommt, das die SAA nach nunmehr mind. 4 Jahren Krieg noch irgendwelche Schlagkraft haben könnte.
      Versetzt Euch mal in die Köpfe der tapferen SAA Soldaten. 4 Jahre akuter Krieg, das löscht auch den stärksten Recken. Alles andere ist Augenwischerei.
      Ich stimme aber Kaumi insofern zu, das nunmehr die SAA Gelegenheit hat sich zu reformieren, zu erneuern.
      Was mir absolut bitter aufstößt ist, das Abertausende syrische junger Männer sich in Deutschland herumtreiben statt ihrem Land Waffendienst zu leisten.
      Wieso bitte gibt es bis heute keine totale Mobilmachung iun Syrien??
      Traut man den Männern nicht? Wenn ja – was ist dran am Mythos das alle hinter Assad stehen?
      Wir müssen in Zukunft sehr genau differenzieren und lernen alles im Zusammenhang zu sehen. Da ist Hurra und Pathos nicht zielführend.

      • Jones Bones

        Leute, die Russen bomben seit nicht mal einem Monat.
        Was haben die vorrangig bisher ausgeschaltet? Nachschubwege, Trainings- und Waffenlager. Sind das Ziele, wo man dann mit einem schnellen Resultat rechnen kann? Nein, das sind Ziele die eher mittelfristige Wirkungen haben.
        Ist das der Zeitpunkt um massiert vorzurücken? Nein, das wäre verlustreich und töricht. Also lässt man sie erstmal das verballern, was die noch haben.

        Ob und wie viele Terroristen da abgehauen sind, weiß ich nicht. Aber so wie es in Kriegen immer ist (von Hemingway mit Bezug auf den spanischen Bürgerkrieg schön beschrieben), sitzt/saß ein Teil von ihnen wohl eh recht nutzlos rum und sie werden wohl über Reserven verfügen/verfügt haben.
        Und weil sich einige von den Gruppierungen noch bis nach Ankunft der Russen gedroschen und erst danach Frieden geschlossen haben, sind dadurch noch weitere Kapazitäten frei geworden.

        Und die Moral der Geschichte ist, dass es viel zu früh ist, irgendeine Bewertung vorzunehmen. Hurra-Meldungen sollte man nie trauen, auch wenn die Russen unleugbar bei den mit Waffen vollbeladenen Terroristen sehr heftigen Schaden angerichtet haben. Aber alles hängt davon ab, wie gut sich die Terroristen dem anpassen können, wie gut sie die vor allem materiellen Verluste kompensieren können, und wie stark die ausländischen Sponsoren gewillt sind, ihnen noch in den A…. zu schieben.
        Aber als Minimum kann gesagt werden, dass es für die Terroristen schwerer wird, sich Waffen, Munition, und gut ausgebildete neue Kämpfer zu besorgen, und dass ihre Schlagkraft dadurch schweren Schaden erleidet und erlitten hat.

  • S. Matt (triangolum)

    Russland erwägt den Einsatz von Bodentruppen.
    Es sind keine Plan Spiele mehr. Die Moskauer Politik diskutiert dies bereits im Parlament.

    Dazu gibt es vermehrt Bilder von russischen Konvois mit schwerem Gerät weiter nördlich der Air Base. Dazu passend die Aufstockung mit älteren türkischen Frachtern für den See Transport.

    Die Entvölkerung Syriens ist laut Depeschen auch ein Ziel dieses Krieges gewesen. Der Krieg gegen Syrien geplant ab 2006 ist immer mehr ein Schlüssel im großen Spiel.

    • Enis

      …ich kann nur sagen, das was aktuell an den Fronten abgeht ist eine wahre Katastrophe und eine richtige Enttäuschung für mich!
      Vielleicht ist es somit selbsterklärend warum viele Jungs sich “entvölkern”!

      • urkeramik
      • Jones Bones

        Was genau, Enis?
        Ich bin jetzt über viele Tage weg gewesen, habe wohl nicht mehr den neuesten Kenntnisstand. Aber nach meinen Informationen haben die Syrer u.a:
        - Nördlich von Homs diesen kleinen Rebellenflecken dort in zwei Teile geteilt.
        - Bei Damaskus mehrere strategisch bedeutsame Anhöhen erobert
        - Bei Aleppo ebenfalls einige Vorstöße unternommen, genauso wie an allen Fronten.

        Normalerweise bin ich ja der Pessimist hier und du der Optimist (wobei ich jetzt auch noch in keiner Hurra-Laune bin). Aber ich sehe keinen Grund, weswegen die Syrer 1) momentan laufende Operationen durch Propagandierung gefährden sollten, 2) jetzt einen Blitzkrieg mit überhöhten Verlusten abziehen müssen.

        Fakt ist, die meisten Rebellengruppierungen sind längst schon zu fett für die totale assymetrische Kriegsführung und deshalb in weiten Teilen zur konventionellen verdammt. Sehr viele ihrer Trainings- und Munitionslager haben sie verloren und ihre weiteren Versorgungsmöglichkeiten sind stark eingeschränkt worden. In einer solchen Situation stürmt man nicht plötzlich kopflos vor, sondern man nutzt die Lage, um gezielt den Feind erstmal weiter auszulaugen. Wäre es um schnelle Gebietsgewinne gegangen, so würde man praktisch nur frontnahe Ziele angreifen und CAS liefern. Aber der Fokus liegt hier auf strategischere Ziele, und die Russen fahren daher eindeutig low risk und mit langem Atem.

        • Enis

          Walter, Jones
          Für mich ist die Situation depremierend! Nach den anfänglichen schnellen Erfolgen ist alles verpufft. Fast alle Geländegewinne sind wieder verloren. Selbst in Latakia sind diese Ungeziefer in der Gegenoffensive! Aleppo wurde abgeschnitten. Al Ghab-Gewinne um Hama und Idleb alles wieder verloren. In Ost-Aleppo zurückgedrängt. In Jobar gibt es wieder zwei Schritte zurück. In Homs ein reibender Kampf um cm. In Daraa Pattsituation, aber nur dank den ausländischen Aggressoren, die ihre Hunde zurückgepfiffen haben.
          Dutzende Panzer verloren, dutzende Soldaten gefangen bzw. niedergemetzelt.

          Dass die SAA-Offensive wegen den TOW’s stockt ist noch akzeptierbar, aber dass die Terroristen trotz den Erfolgsmeldungen auf Sputnik in die Gegenoffensive gehen können, das geht für mich nicht auf. Es läuft was schief. Was machen die Ausbildner? Wo ist die präzise Luftwaffe? Es muss schnellstens ein taktischer Wechsel stattfinden, sonst blamieren wir uns mit den Russen. Das dreckige Lachen der eigentlichen Terrorurheber in den Hauptstädten hört man schon jetzt.

          Meine Vorgehensweise; den Mut nicht verlieren, aber ernst damit anfangen mit der Möglichkeit eines geteilten Syriens anzufreunden.

          Meine Hochachtung gilt den tapferen Märtyrern und den Helden an der Front.
          Sie sind unsere einzige Hoffnung.

        • Jones Bones

          Nah Enis, dass die Rebellen da sich dann erstmal dagegen werfen, ist ganz normal. Hat Libyen nach Beginn der NATO-Angriffe auch nochmal gemacht. Das kann u.a. den Hintergrund haben, dass die besorgt sind, in der Defensive auf Dauer sich nicht halten zu können.
          Auch sind ihnen dadurch weitere Kapazitäten frei geworden, dass die meisten der “moderaten Rebellen” unter einander Frieden geschlossen haben. Beispielsweise IS & Al-Nusra.

          Selbst wenn ein paar Dörfer auf Zeit verloren werden: Die können jederzeit zurückerobert werden.
          Die Zerstörung von Kommandozentren, Trainings- und Munitionslagern kann sich nur mittelfristig auswirken.
          Iranische Truppen sollen ja angeblich auch auf dem Weg sein.
          Und bei den russischen Luftangriffen, von denen es pro Tag so viele gibt wie Koalitionsluftschläge pro Monat, so lies hier einen US-Marineoffizier, der sie für äußerst effektiv hält:
          http://www.brookings.edu/blogs/order-from-chaos/posts/2015/10/23-russian-military-capabilities-syria-campbell

        • ISKANDER

          Deine These von der ruhigen Hand der SAA ist – leider – Wunschdenken.
          Enis hat volkommen klar analysiert was läuft, mit Ausnahme der paar Dörfer westlich von Aleppo Süd ist ALLES wieder verloren! Das bedeutet; die SAA kann selbst mit Luftunterstützung nicht mal mehr den Status Quo halten geschweige denn Offensiven fahren.
          Dazu passt – das die Russen nun über Bodentruppen nachzudenken scheinen.
          Bedenklich finde ich, das die Kurden seit der russ. Luftoffensive praktisch Däumchen drehen statt von Norden und Hasakah her eine 2. Front aufzumachen.
          Weiter: Wo sind die Iraner??
          Also, skeptisch bleiben.

        • S. Matt (triangolum)

          …Aktuell ist es eher ein Abnutzungskrieg gegen die Terroristen. An den Fronten wo die SAA angreift müssen die Terroristen ihre Munition und Granaten usw. in Anspruch nehmen.Durch die Luftschläge werden jedoch ihre Depots und Bunker dann zerstört. Nachschub dahin aufgeklärt und auch angegriffen.

          Ohne Versorgung mit Nachschub kannst du auch Zahlenmäßig 1 zu 1 stehen aber du kannst dich dann nicht halten. Dazu demoralisiert es zunehmend wenn du keine Waffen, Munition und Essen mehr hast.

          Auch werden Kommunikation und Kommandostruktur aufgeklärt und Angegriffen.

          Der Winter kommt und dann geht den Terroristen schnell die Luft aus.

        • Ruth

          Enis, hier gibts aktuelles Kartenmaterial (27./28.10.) von Aleppo mit reichlich Videos und Bildern. Vorsicht-teilweise brutal!
          http://colonelcassad.livejournal.com/2451547.html
          Zum Ausklappen der Videos und Fotos auf die roten Links klicken (für Nichtrussischsprechende). Videos sind auf arabisch.

      • Walter Mandl

        @Enis:
        Deine Hinweise über sich selbst entvölkernde Jungs klingen besorgniserregend. Die Kehrseite dieser Entwicklung bringt allerdings auch einen Reinigungseffekt. Wehrfähige Männer, die in der aktuellen Situation Syrien den Rücken kehren, sind weder für den Verteidigungskampf noch für Aufbauarbeiten zu gebrauchen. Ihr Fortgang wird mittelfristig den syrischen Widerstand stärken und Zentraleuropa schwächen. Sollen sie doch ihr Dasein fristen als ewige Almosenempfänger in der bäh-er-däh!

        Der so außer Landes gebrachte Genpool kann durch die im Land verbliebenen Männer kompensiert werden. Beschützt und umsorgt die in Syrien verbliebenen Frauen und Mädchen! Sie sind die Inhaber der Zukunft. Der Same der nach Deutschland Emigrierten wird nutzlos versiegen auf den Böden der Massenlager.

        Jede Gesellschaft hat diesen Menschenschlag, Syrien ist gerade dabei, sich von ihm zu trennen.

        Der Erfolg lebt im Kern des Widerstandes, aus ihm wird neue – gesunde – Kraft gedeihen.
        Lang lebe Syrien und seine tapferen Männer und Frauen.

  • urkeramik
  • https://geopolitikblog.wordpress.com smukster

    Sorry, aber diesem Artikel kann ich mich weitgehend nicht anschließen. Imho widerspricht er jeder militärischen wie geostrategischen Logik.
    Ein paar Punkte:
    1. Russland würde niemals ohne Absprache mit den USA derart offen einzugreifen. Putin schickt seine Luftwaffe weil er weiß, dass sie jetzt freie Bahn hat – volles Risiko ist nicht sein Stil.

    2. Natürlich werden die Angriffe der russischen Luftwaffe im Westen kritisiert – aber nicht ‘verurteilt’, was in Diplomatensprech schon eine quasi-Zustimmung bedeutet. Die Absprachen bzgl. der direkten Kommunikation zwischen Militärs und der “Aufgabenteilung” Syrien-Irak kamen ebenfalls recht schnell und reibungslos zustande.
    3. Russland weiß ziemlich genau, welche Waffen es dort gibt, und würde Luftabwehrsysteme als erstes ausschalten.
    4. Schon zum Zeitpunkt des Erscheinens setzte sich die Lesart immer stärker durch, dass mit Assad geredet werden muss – auch deshalb war der Shitstorm nur von kurzer Dauer.

    Jetzt schicken die USA Spezialkräfte nach Nordsyrien. Russland entgegnet, dass es keinen Einsatz von Gewalt durch ausländische Truppen geben darf ohne Zustimmung aus Damaskus. Nota bene: “Einsatz von Gewalt” – nicht “Anwesenheit”! Dennoch bringt Washington sich damit wieder ins Spiel und sorgt dafür, dass es bei Verhandlungen zur Zukunft des Landes ein (kleines) Wörtchen mitzureden hat – was Auswirkungen hat auf die Möglichkeit eines russischen Kurswechsels bzgl. Assads Zukunft.

    • Robert Ketelhohn

      Nebenbei: Wo der Ami jetzt jene 50 Mann hinschicken will, da bombt bislang der Türke. Anders gesagt, dieser Einsatz ist natürlich ebenso völkerrechtswidrig wie praktisch jede amerikanische Militärbewegung außerhalb der Grenzen der VStvA, aber in diesem Fall weder dem Russen noch dem Syrer wirklich unlieb. Der Türke dagegen wird, salopp gesagt, abkotzen.
      Der Ami dagegen gewinnt das Heft des Handelns damit nicht zurück. Aber seine einzige Alternative ist, gemeinsam mit dem Ben Saud, dem Zionisten von Tel Aviv, dem Türken und McSchwein weiter die Halsabschneider von ISIS, el-Nusra & Co. zu unterstützen – incl. der Gefahr einer direkten militärischen Konfrontation mit Rußland. Offensichtlich hat Obama sich gegen diese Variante entschieden.

    • Matthias

      Seh ich ganz genauso. Ich habe vom Militär wenig Ahnung, aber ich glaube nach wie vor, dass die Russen alles in Abstimmung mit den Amis machen. Da läuft viel blabla, um besser Badcop und Goodcop spielen zu können. Wenn ich mir alleine Erdogan anschaue und wie Merkel vor ihm rum kriecht, weiß ich, dass da mehr läuft.

  • kaumi

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/11/01/syrien-us-allianz-fliegt-terroristen-aus-um-sie-vor-russen-zu-schuetzen/
    Mein aktuelles inländishes Lieblingsmedium mit einem interessanten Denkansatz….

    • Dike

      kaumi, sieht ganz so aus, als ob da einige wichtige, für die “Koalition” wertvolle Kämpfer in Sicherheit gebracht werden müssen. So etwas machen die Israelis immer. Ihre Leute dürfen nicht in Gefangenschaft geraten.

      Assad wurde mit seinem Besuch in Moskau eindeutig der Rücken gestärkt. Alles andere macht für mich keinen Sinn. Russland wird an der völkerrechtlich abgesicherten Grundlinie “das syrische Volk wählt seinen Präsidenten und sonst niemand” festhalten. Sonst warren die 4 Jahre Krieg umsonst. Es geht hier ums Prinzip. Warum halten denn die Kriegstreiber an ihrem Mantra fest “Assad must go”? Die neue Linie ist ja sogar: Das Regime mann bleiben, aber der Mann muss nicht bleiben. Wenn aber das Regime die gleiche Linie vertritt, wie der Mann, wo liegt dann der Sinn in dieser Forderung? Man versucht jetzt die Öffentlichkeit darauf vorzubereiten, dass Assad für einen Übergangszeit (Wochen, Monate) noch bleibt und dann geht. Aber warum? Warum sollte Assad gehen? Millionen Syrer werden ihn wieder wählen, er hat eine Wählerbasis in Syrien und damit auch eine Verantwortung. Auch den Alawiten gegenüber, die so viele Opfer gebracht haben. Er wird in jedem Fall eine Rolle im künftigen Syrien spielen und das geht die Kriegstreiber einen Scheiss an, wer in Syrien regiert. Im Übrigen habe ich immer noch nichts von einer nennenswerten Oppostionspartei gehört, die eine Mehrheit erlangen könnte.

      • kaumi

        Dike,
        außer uns Syrern wird niemand über das weitere politische Schicksal entscheiden dürfen. Das sollte jedem halbwegs empathischen oder demokratisch gebildeten Zeitgenossen klar sein.
        Auch die UN-Spitze (Ban), die ebenfalls ihre schuldigen Hände wird nicht in
        Unschuld waschen können, stellt sich neuerdings hin und verbalisiert das.
        Es ist allein die Frage, ob die Oberzionisten sich diesem Szenario je unterwerfen werden.

  • kaumi

    OT

    “Unterdessen hat das JAPCC schon im Vorfeld seiner Konferenz über “strategische Kommunikation” etliche “Empfehlungen” für die “Erziehung der Öffentlichkeit” im Sinne der NATO formuliert. Danach soll das westliche Militärbündnis etwa spezielle “Medienteams” aufstellen, die bei künftigen Konflikten gezielt über “Menschenrechtsverstöße des Feindes” berichten. Umgekehrt müssten diejenigen “aggressiv” in ihre Schranken gewiesen werden, die den Einsatz von Streubomben oder illegale Tötungen durch bewaffnete Drohnen “per se als Kriegsverbrechen brandmarken”. Ihnen gegenüber sei zu betonen, dass “terroristische Gruppen” und “Diktatoren” sich ohnehin nicht an das Völkerrecht hielten, während die NATO stets alle “verfügbaren Ressourcen” mobilisiere, um “zivile Opfer zu vermeiden”: “Streubomben sind sehr wichtig, wenn man einen Feind bekämpft, der als konventionelle Streitmacht organisiert ist.”[8]”

    Na, jetzt bekommen die gleichgeschalteten Medien auch noch ein Handbuch ausgehändigt, um heterogener zu werden. Und uns fällt es leichter zu erklären, warum Konzernmedien eben das sind, was sie sind: gleichgeschaltet!
    http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/59235

  • kaumi

    Wieder “nur” OT, aber mit Schmackes…
    http://www.todayszaman.com/anasayfa_chp-deputies-govt-rejects-probe-into-turkeys-role-in-syrian-chemical-attack_402180.html
    Wenn der türkische Geheimdienst da mitspielt, dann spielt auch der Mossad mit. Und wo der Mossad ist, ist die CIA nicht weit…

    • urkeramik

      ich hänge hier mal zwei lesenswerte Artickel von Thierry Meyssan an:

      “Deutschland versucht sich aus dem Syrienkonflikt herauszuziehen”: http://www.voltairenet.org/article189113.html
      und
      “Kurs auf eine Verkehrung der Lage im Nahen Osten”: http://www.voltairenet.org/article189149.html

      • Dike

        Danke für diesen link urkeramik.
        Bin zwar immer ein wenig skeptisch bei Meyssan, aber vieles klingt sehr schlüssig.

        Syrien konnten sie nicht brechen. Nun soll Kurdistan der künftige Vassall und Störenfried in der Region werden. Wenn sich die Kurden da mal nicht am zu grossen Happen verschlucken. Ich tippe, dass die syrischen Kurden gerne wieder in den Schoss der syrischen Familie zurückkehren werden. Abwarten. Im Irak ist auch noch vieles offen.

        • urkeramik

          man sollte alles kritisch lesen. Fakten von vermeindlichen Fakten und Interpretation trennen, letztere nach Interessen und Positionen der Quelle differenzieren und über möglichtst viele Quellen integrieren. Wenn man dann noch die eigenen Positionen und Interessen als notwendige Randbedingung in Betracht zieht merkt man, daß es kein “objektives und allgemeingültiges” Bild des Geschehens gibt. Nur Annäherungen. Gordon Duff erzählt auch gerne mal Märchen, aber dieser Artikel ist durchaus interessant: http://journal-neo.org/2015/11/01/the-saudi-israeli-elephant-in-the-room/

        • kaumi

          Demokratien handeln doch – oder zumindest geben sie das an – im Auftrage ihrer Völker, oder?

          Gerade Frankreich, le grand (Kolonial-)Nation, zeigt sich im Wettbewerb “wer pirscht sich zur Absetzung Assads am Weitesten vor” in der aller ersten Reihe. Und das von der ersten Stunde an. Da ist es sehr amüsant zu registrieren, wie weit “Volk” und “Volksvertreter” bisweilen bereits voneinander entfernt sind: http://www.lefigaro.fr/international/2015/10/29/01003-20151029QCMWWW00123-les-grandes-puissances-doivent-elles-exiger-le-depart-de-bachar-el-assad.php
          “Sollen sich die Großmächte weiter für eine Absetzung Assads einsetzen?”
          72% sagen NEIN, bei über 21.000 abgegebenen Stimmen.

        • habkind

          “Diese” Demokratien haben nicht mal die Interessen ihrer eigenen Völker im Sinn, wenn sie regieren und Entscheidungen treffen.
          Da ist unsere “Deutsche Demokratie” nicht viel besser.

        • urkeramik

          Demokratien handeln nie! Es sind immer Menschen die handeln. Die muß man im Zweifelsfall zur Verantwortung ziehen – wenn mann kann :-(

  • S. Matt (triangolum)

    …diese Karte welche ich schon seit Jahren hier verlinke hat tatsächlich nun “Straßen” bekommen.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Template:Syrian_Civil_War_detailedmapp

    Interessant auch das der einzige Syrer bei dem Treffen vor ein paar Tagen der Kellner (25 Jahre ) war. Also Konflikt lösen wollen ohne Syrien und der souveränen SAA?

    Hier kann es keinen Verhandlungsfrieden mehr geben. Wenn Russland dies wie 2012 wiederholt wird das zum noch größerem Bumerang als Damals. Dann ist auch Moskau sein mutiger Schritt nur noch Asche.

    Verhandlungen kann es geben wenn Syrien wieder die volle Kontrolle erlangt hat.

    • Jones Bones

      Dein Link funktioniert nicht, aber ich vermute mal du meinst das hier.

      Zweitens: Die Gefahr, dass die A-10 Hezbollahkämpfer angreifen könnten, sähe ich allenfalls im Norden.
      Die sind für CAS da. Das heißt, die werden vermutlich tatsächlich gegen den IS zum Einsatz kommen und nicht gegen die Syrer.

      Und die F-15Cs werden vor allem symbolisch präsent sein, um den Russen gegenüber Druck aufbauen zu können (vor allem bei Verhandlungen).
      Bitter für die Amerikaner ist hierbei, dass die F-15 stattliche 47 Jahre alt ist, und schon die Su-27 spezifik als sowjetisches Gegenstück entwickelt wurde, um die F-15 zu übertrumpfen. Beide haben seither jede Menge Upgrades erfahren, aber unterm Strich bleibt eine Unterlegenheit der F-15, auch wenn es ein tolles Flugzeug ist. Bei der Su-30SM kann es erst recht einpacken (so wie jedes andere westliche Flugzeug im Einsatz auch). Mal abgesehen von der Tatsache, dass die Syrer immer noch eine Luftabwehr haben und die F-15 als Eskort ohne Bodenkampf daher ziemlich wertlos sind.

    • habkind

      Auch eine gute Kartensammlung zu Syrien.

      http://syriasituation.weebly.com/hot-spots.html

  • habkind

    jetzt schlägt sich jordanien doch noch auf die russ. seite, nachdem es sich anders als andere beteiligte
    garnicht zum russischen eingreifen geäussert hatten.
    die jordanische unterstützung für die südfront brach entsprechend ein.

    http://www.al-monitor.com/pulse/originals/2015/11/jordan-russia-agreement-military-coordination-syria.html#

  • kaumi

    http://breakingnews.sy/ar/article/65721.html
    Eine deutsche Journalistin (!), Name nicht bekannt, sei vor ca. 20 Tagen im Rif Idleb von der Nusra entführt worden. Sie hatte die Grenze zur Syrien über die Türkei regelwidrig überquert.
    Die Nusra verhandele jetzt mit einer “türkischen Delegation”, um eine Freilassung der Deutschen zu erreichen. Die “gemäßigten Rebellen” verlangen umgerechnet 6 Mio Euro. Der Preis sei deswegen so hoch, weil die Journalistin im 5. Monat schwanger sei.
    Räuberpistole oder echtes Leben (in Syrien liegt alles sehr nah beieinander), das wird sich wohl bald zeigen.

  • kaumi

    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2015/11/520668/armenische-zeitung-kurden-in-syrien-enteignen-christen/
    “Bau dein Glück nicht auf das Unglück anderer auf”, diesen Satz murmelte meine Oma immer mal vor sich her, und seine Botschaft ist absolut korrekt.

    Was die Kurden jetzt da machen, ist beschämend. Ich war immer ein Freund der Kurden, habe ihnen zumindest eine Autonomie gegönnt, aber Landraub, egal ob es Christen, Sunniten oder sonstwen betrifft, ist ein NoGo. Da haben sie sich vom Apartheitsstaat ja schnell das Schlechteste ausgesucht.

    • Enis

      Katastrophe über Katastrophe…Jetzt sind in Hama nicht nur die Gewinne weg, sondern innerhalb weniger Stunden ist Morek gefallen!

      Es läuft sehr vieles schief…Die angebliche Panik unter den Terroristen ist Selbstschwindelei. Die SAA ist leider ausgelaugt..Die russischen Luftschläge weniger effizient als erhofft…Die vielen Kurzoffensiven zerren an der Kraft der SAA. Es wird nur mit Guerilla-Taktik eine erhoffte Zermürbung der Terroristen erreicht können.

      Ich werde langsam sehr nervös.Auch Berichte wonach Russland an einer Lösung ohne Assad hindeuten, passt zur aktuellen verwirrenen Situation.

      Ich ahne nichts Gutes.Weder politisch noch militärisch.

      • kaumi

        Enis,
        guten Morgen zunächst. Ich habe mich daran gewöhnt, dass du in beiden Extremen sehr häufig unterwegs bist. Deine Erwartungsachsen liegen emotional irgendwo zwischen Rückeroberung der gesamten arabischen Halbinsel bis hin zum Untergang Syriens.
        Wenn man sich sachlich nur auf die Fakten konzentriert, auch wenn das Herauslösen der Emotionen äußerst schwer fällt, so muss man folgendes fststellen:

        - Die Westachse drückt auf Gespräche, die USA haben erstmals seit Beginn der Krise den Iran als Verhandlungspartner akzeptiert
        - Die Russen sind erst seit 5 Wochen über Syrien unterwegs. In der Zeit haben sich zunächst alle Natoländer und deren Alliieten fürchterlich darüber aufgeregt, dass die Russen “nur gemäßigte Rebellen angreifen”, dann wurden Proxy-Eliteeinheiten ostwärts aus dem Land ausgeflogen, Alawiten werden jetzt als Schutzschilde in Käfigen gehalten, Der IS beeilt sich, den Absturz der russischen Maschine als “Abschuß” zu deklarieren (kann auch Materialermüdung und ein Auseinanderbrechen nach einem Tailstrike vor Jahren sein) und in Aleppo versucht die Nusra mit dem IS zu verschmelzen, um die letzten Reserven dort zu mobilisieren.
        - Der Iran droht, die Verhandlungen platzen zu lassen, sollte Saudiarabien weiter die infantil-destruktive Rolle ausfülen oder die westlichen Partner nicht davon abrücken, die Eingangsforderung nach einer Abdankung Assads zu kassieren
        - Ägypten steht mittlerweile sehr fest an Russlands Seite, was das Problem Islamisten angeht
        - Jordanien friert seine Front ein
        - Der Irak ersucht Rusland nach Luftschlägen nach syrischem Muster
        - Russland baut seine Flugabwehr in Syrien aus. Gegen wen, möchte man fragen… gegen die “Luftstreitkräfte der Al Qaida”!
        - Die essntiell wichtige Verbindungsstrasse zwischen Aleppo und Zenralsyrien in Höhe von Chanaser und Ithrija ist zurückerobert

        …all das passt nicht zu einem Szenario, in dem Syrien im Begriff ist zu fallen oder entscheidend zurückzufallen.
        Löse dich davon, einzelnen Dorf- oder Fleckennamen nachzutrauern. Syrien ist im westlichen Teil sehr dicht besiedelt. Einzelne Ortschaften werden noch lange im Bumerang-Prinzip hin und her pandeln. Schau dir das ganze Bild von oben an. Alle oben angeführten Punkte sind das Ergebnis eines NUR 5-wöchigen andauernden Luftschlages. Setze im Vergleich dazu die Bewegungen und Entwicklungen, die die Westallianz nach EINJÄHRIGEM Bombardement errungen hat (waren da welche?).
        Dieser Krieg wird noch lange dauern, aber die SAA ist noch lange nicht fertig.

        • Enis

          kaumi,habkind
          Freunde, ja ich bin oft getrieben von meinen Emotionen und weniger von meiner Vernunft. Was ihr aber aussen vor lässt, ist die Tatsache, dass sich das “gesamte” Bild, welche ihr skizziert eben von der Tatsachen am Boden zeichnen lässt. Ein Russland, dass mit ihren über 2000 Agriffen auf den Boden nichts bewegt, lässt sich auf eine gefährlichere Entwicklung hinweisen. Der Westen wird das Gefühl haben mit einer erhöhten Eskalation, dann die Sache zu Ende bringen zu können.

          Mit der Kombination von Emotionen, Gefühl, Informationen und Analyse lag ich nicht immer aber doch schon öfters richtig im Leben…

          Ich habe momentan schwankende Emotionen, schlechtes Gefühl und ernüchternde Informationen, die mir eine andere Analyse der Lage in Syrien erlauben, als ich sie zu sehen wünschte…

          Ich glaube ganz fest daran, dass die theoretisch nicht mehr existierende territoriale Einheit Syriens bald faktisch Realität wird…

          Ein Albtraum, dem man sich langsam angewöhnen muss, so schwer es auch tut.

      • habkind

        Einen guten Morgen an allen,
        Enis, ich sehe nicht die Katastrophen. Jedes Dorf/Stadt, jede Straße, jede Gegend, die die SAA erobert hat, hat sie auch behalten. Manchmal erst bei der zweiten Eroberung, aber die Ziele, die sie behalten will, hat sie auch bekommen.
        Manchmal vermute ich, dass die SAA absichtlich die Gegner soweit kommen lässt, um sie anschließend vollständig incl. Ihrer Gerätschaften zu zerstören, denn jedesmal wenn ein Gebiet erneut von der SAA erobert wurde, erfolgten die Gebietseroberungen schneller und umfangreicher.
        Und ob das Ziel der anfänglichen Angriffe wirklich Hama war, wage ich zu bezweifeln. Die SAA ist doch nicht so dämlich, und sagt den Terroristen, wo sie wirklich ihren Hauptangriff starten wird. Und die wirst sehen, wie in einigen Tagen die SAA noch weiter in das Gebiet eindringen wird, als sie schon die letzten Tage war. Lass die Terroristen erstmal kommen und ihre Verstäcke und Versorgungslinien aufdecken.
        Ich bin da guter Hoffnungen, wie die SAA vorgeht.

        —–
        Heute haben die Russen ein Lager mit Panzerabwehrraketen zerstört, nachdem in den letzten Tagen eine große Lieferung an Jabhat Al-Nusra geliefert wurden.

        • ISKANDER

          Ich möchte für Enis eine Lanze brechen…
          Er hat im Wesentlichen leider recht mit seiner Lagebeurteilung.
          Die Bilanz der 5 Wochen russ. Engagements sind nicht sehenswert. 2.000 getroffene Ziele bedeuten erstmal gar nichts. Ein zb. getroffener

          Pickup ist das verwendete Kerosin nicht wert. Auch die Terroristen sind nicht blöd und haben sicherlich “vorgesorgt”. Getroffene Bunker – möglicherweise schon geräumt?
          Einen Hurrapatriotismus sehe ich bei Enis nicht, wohl aber bei manch anderem Kommentator.
          Fassen wir zusammen:
          Syrien ist zu über 2/3 in “fremder Hand” und wirtschaftlich tot. Die SAA ausgeblutet, zuviele wehrfähige, aber fahnenflüchtigen Syrer auf dem Weg ins deutsche Asylnetz samt Hartz4.
          Russland + Iran + Hisbollah können die Lage am Boden nicht mehr drehen.
          Russland hat das inzwischen realisiert und wird nun aus der alten Regierung und den “Aufständischen” eine Art “Westfälischer Friedensregierung” basteln.
          Das die vollmundigen Offensiven der SAA trotz fundamentaler russ. Luftunterstützung reinweg nichts bewirkt haben (ein Dorf gewonnen – ein anderes verloren) und die Konteroffensive der Terroristen munter und erfolgreich gen Hama läuft – sollte auch von uns wirklichen Freunden des syr. Volkes zur Kenntnis genommen werden. Der Fall von Morek ist schlicht eine Katastrophe. Als man Morek einst unter furchtbaren Opfern zurückeroberte, war Morek ganz wichtig! Entscheidender Knotenpunkt usw. Und jetzt nach dem engültigen Fall an die Terroristen: ach – nur “ein Flecken auf der Karte”

          Statt dessen lese ich hier nach jeder Niederlage der SAA – das ist gar nicht schlimm, nur Taktik und ähnliche Augenwischereien.
          Fakt ist: Was die IS und Co einmal in den Krallen haben, behalten sie in der Regel auch.
          Der Rest ist Träumerei.

          Wie lange soll diese Schönung noch gehen? Bis die Terroristen vor den Regierungsgebäuden stehen?
          Eine Option sähe ich indes noch: Den massiven Bodeneinsatz der russ. + iran. Truppen in einer Mannstärke von 200.000 Soldaten + Technik. Aber das wird nicht kommen.

        • Enis

          Iskander,
          Ich bin ein syrischer Patriot schlichthin.Ich glaube meine wahren Ansichten würden meinen Bruder kaumi links liegen lassen.mehr syrisch als mich kanns glaube ich nicht geben.Ich habe gelernt diese Schocks zu akzeptieren.Meine Verzweiflung ist keine Kritik,sondern eine Akt der Verzweiflung!Statt totalen Niedergang,möchte ich ein reines Kernsyrien ohne diese Seuche.Ob die Russen gleich analysieren mag ich langsam bezweifeln.

        • kaumi

          Iskandar,

          so weit ich mich erinnere, warst du einer der Ersten, der hier die Rolle der Russen und der Iraner als “Verräter” und “Aussteiger” umschrieben hat. Wie wir sehen, entspricht das am Ende des Tages ganz und gar nicht den Tatsachen.
          Ich möchte mit dir auch nicht ein Endlosduell führen, welche Entwicklungen in Syrien aktuell eher wessen Ansichten bestätigen.
          Aber: Du bist kein Syrer und deswegen beurteilt du vieles so, wie es in Berichten beschrieben wird. Schon allein der große Fehler zu meinen, dass die “2/3 Syriens” in fremder hand sei ein Maßstabfür irgendwas…
          Schau dir mal die Frontlinien genau an, Über die Wüste (besagtes 2/3-Gebiet) herrscht niemand, und wenn, dann ist es Makulatur. Knotenpunkte und Städte sind relevant.
          Und da, betrachtete man die “Eroberungen” aller Rebellenfraktionen und schlöße die “Regierungsgebiete” aus, sähe es nach einem 1/4, von den Islamisten besetzten Gebieten aus. Dieses Narrativ des Verlustes von 2/3 Syriens zeigt, dass der eine oder andere noch gar nicht begriffen hat, wie und worum in Syrien gekämpft wird.

        • ISKANDER

          Kaumi:

          Ich schätze Dich als syr. Christen und Glaubensbruder und Du weißt das sicher….
          Dennoch: Ich sage bewußt 2 Drittel und schließe damit das unproduktive Wüstengebiet explizit aus.
          Mach dir nichts vor – 2/3 des besiedelten Syriens sind nicht mehr in der Hand der rechtmäßigen Regierung von Assad.
          Und ich war auch nicht nicht einer ersten die Russland und Iran als “Verräter” umschrieben haben – sondern ich hatte nur auf Pragmatismus verwiesen.

          Ergo: Ich versuche etwas Rationalität in die Atmosphäre von Realitätsleugnung zu bringen ohne deswegen den heldenhaften Kampf der Syrer kleinzureden.
          Mir stößt aber auf, das Abertausende syrischer wehrfähiger Männer i-phone – bewehrt in Deutschland um Asyl nachsuchen und dort und damit die Blockadepolitik Merkels + Systemparteien gegen ihr eigenes, ihr ureigenstes, ihr syrisches Volk mehr oder minder befeuern.
          Was ist das für ein Bild.

        • kaumi

          Lieber Iskander,
          “Mach dir nichts vor – 2/3 des besiedelten Syriens sind nicht mehr in der Hand der rechtmäßigen Regierung von Assad.”
          Das ist einfach mal weder korrekt noch annährend de Tatsachen entsprechend. Mit patriotischem Hallali hat das auch wenig zu tun, da halte ich mich an Fakten. Zu allererst die Berichte aus der Heimat (erste Hand, daran hat sich nach 5 Jahren nichts geändert und es hat sich bisher als hundertprozent sachlich und glaubwürdig erwiesen) und dann Fakten, in Wort und Bild (keine Analysen oder Interpretationen).
          Stellvertretend also für alle, die deinem fehlerhaften Narrativ von den verlorenen 2/3 der Siedlungsregionen folgen, möchte ich folgende Karte verlinken, die Bones hier vor kurzem reingestellt hat und die in meinen Augen die beste Gesamtsituation des Landes wiedergibt:
          https://en.wikipedia.org/wiki/Cities_and_towns_during_the_Syrian_Civil_War
          Wie sieht das für dich aus?

          Die Sache mit den syrischen wehrfähigen Männern, die sich hier “Hartz IV erschleichen” statt zu kämpfen, ist eine andere Story und sie stellt sich bei näherer Betrachtung auch ganz anders dar, als du vermutest (Denkanstoß: was denkst du, welchen Gruppen diese Männer hauptsächlich entspringen?).

        • ISKANDER

          Kaumi – zäumen wir das Pferd mal auf: Wenn, wie Du hartnäckig behauptest, 2/3 des besiedelten Syriens wohl noch in der Hand der Legislative sind, dann sage mir, warum die militärische Lage wöchentlich immer schlechter wird – trotz russ. Lufthoheit.
          Hätte Syriens Legislative den größten Teil – also zb. 2/3 oder mehr im Griff, gäbe es keinen humanen Engpass in dem SAA Nachschub. Eine allg. Mobilmachung sollte genügend Soldaten nachliefern. Tut es aber nicht. Weil diese potent. Bürger entweder im ISrael Aktionsbereich leben müssen oder – und da bin ich wieder bei Europa und explizit Deutschland – Asyl woanders suchen.
          Die SAA hat weniger ein Waffennachschubproblem (Russland liefert)

          als ein Personalproblem.
          Die Offensive im Moreker Beutel war die größte Blamage seit Beginn des Krieges. Eine “Test – Offensive” für noch folgende größere hat man angekündigt und die 5 Terroristennester im Beutel unter Feuer genommen.
          Heute – nur wenige Wochen später – ist der 5 Nesterbeutel auf nunmehr 13 Terrorbesetzter Städte erweitert, inc. Morek. Die SAA in Flucht gen Hama. Deine verlinkte Karte sagt es präzise.
          Nein, Kaumi, es gibt keinen Grund die Dinge schönzureden. Wenn wir Syrien helfen wollen müssen wir die Lage sehen wie sie ist und vor allem der Merkel mal die Zügel aus der Hand nehmen, die mit ihrer Willkommen – Saugglocke Syrien den Todeskuß gibt.
          Der Krieg in Syrien, Kaumi, hat durchaus einen String in die innenpolitische Auflösung Deutschlands. Und beides ist ein und das gleiche Projekt.
          Auch Österreich, ganz Europa ist da mit in der Haftung.
          Wenn wir den Krieg gegen Syrien beenden wollen, müssen wir zuvörderst begreifen, das er in Europa entschieden wird. Putin tut das seine in großer Achtung. Aber es wird nicht reichen. Deutschland, Europa muss sich von den USA lösen und selbstbewußter die eigene Kultur schützen, den Schulterschluß mit Russland finden – dann wird Frieden. Nur dann.

        • Jones Bones

          Iskander, ich stimme hier kaumi in jedem einzelnen Punkt zu, aber ich glaube auch, dass das ganze hier sehr vergebliche Liebesmüh ist.

          Deine Argumentation hat viele Inkonsistenzen, und nehmen wir hierzu als Beispiel den Punkt, auf den du dich hier versteift hast (wider den Tatsachen, übrigens).
          Du behauptest 2/3 der besiedelten Gebiete Syriens seien in der Hand anderer und begründest das damit, dass sonst die Mannstärke nicht knapp werden würde?! What?

          Sag mal, mit welchem Faktor rechnest du denn Kvadratkilometer in Bevölkerungszahlen um?

          Tatsache ist, dass die syrische arabische Republik immer noch Herrin über

        • ISKANDER

          Guter Jones, ich war selten Deinen Ansichten vollends geneigt – aber dein obiger letzter Kommentar ist derart wirr – verzeih mir die Härte – das ich wider Willens doch noch einmal darauf eingehe.
          Zunächst: Deine alte Leidenschaft – die theoret. Sichtweise nach Kartenlage – also in die Feldherren – Kartentisch – Sicht, ist nicht mit der Lage am Boden kompatibel.

          Nicht mal annähernd.

          Die tapferen Syrer haben nun schon 4?5? Jahre furchtbaren Krieg zu erleiden, das allein raubt die Kraft. Man nennt es Kriegsmüdigkeit.
          Zum Zweiten: Die Städte Homs, Aleppo und Damaskus sind kriegszerstört, das Umland gezeichnet. Die Bewohner z.T. auf der Flucht ins Ausland oder in den Ruinen hausend.
          Drittens: Die Infrastruktur nicht mehr ohne ausländische Hilfe leistungsausreichend.
          Viertens: Die Strassen (Autobahnen, Fernverkehrstrassen) im wesentlichen nicht mehr vollständig im Besitz der Legislative, sondern von Terroristen in Teilabschnitten besetzt und damit unpassierbar.
          Fünftens: Wenn ich schreibe, das ca. 2/3 der bes. Gebiete nicht mehr im Besitz der SAA sind, ist das ganz simpel bei der von Kaumi verlinkten Karte nachzurechnen. Probier es aus!
          Und es kommt noch schlimmer!
          Die in SAA Hand gehaltenen Gebiete sind oft schon von den Menschen (in den Saumgebieten) verlassen – wie es bei heranrückenden Fronten so Brauch ist.

          Aber mir geht es nicht um 2/3 oder dem Gegenteil. Mir stößt auf, das hier einige den Kampf Syriens verklären. Niederlagen ignorieren und Siege glorifizieren. Diese Nummer ist immer ein schlechter Marker für Niedergang, nicht für Ausgewogenheit.

          Und schlußendlich möchte ich abermals unterstreichen, das ich keine Besserung der Lage sehe, die gewonnenen Flächen südlich von Aleppo gleichen den Verlust von gewichtigen, entscheidenden Lebensadern nicht aus.
          Soweit zum Vergleich Äpfel mit Birnen.

        • Jones Bones

          Iskander,

          Erstens ist das schon mal faszinierend, wie du mir eine “theoretische Sichtweise nach Kartenlage” vorwirfst.

          Um dich da noch mal drauf hinzuweisen, wie wir da auf das Thema gekommen sind:
          Du hast da was erzählt von wegen 2/3 des besiedelten Syriens seien verloren. Ich habe dir entgegnet, dass das nicht stimmt, und das ist auch Fakt. Dass ein Blick auf die Karte nicht ausreicht, weiß ich auch, und auch darauf habe ich dich hingewiesen. 80% der Syrer leben in von der Regierung kontrolliertem Territorium.

          Zweitens, niemand streitet ab, dass die SAA gebeutelt ist.
          Dies gleichzusetzen damit, dass der Krieg verloren ist, ist schlicht Schmarrn.

          Drittens, dass rund 80% der Infrastruktur kaputt ist, weiß und bedauert hier jeder. Und dies hat was genau mit der militärischen Situation am Boden zu tun? Genau, nichts. Außer bei den verlängerten Nachschubwegen.

          Viertens, und ich kann hier nur für mich selber sprechen:
          Ich habe in den letzten Monaten nach meiner eigenen Erinnerung kein einziges Mal zu irgendwelchem Optimismus geneigt. Andere hier auch nicht all zu sehr, jedenfalls nicht demzufolge, was ich hier lesen konnte.
          Was ich ganz klar gesagt hatte, und weiterhin sage, ist, dass es für eine Erfolgsbewertung der Situation hier viel zu früh ist, aber dass die Terrorfront südwestlich und östlich von Aleppo ein wenig am Einbrechen ist, ist für mich endlich ein Grund für Optimismus, ist aber erst ein paar Tage alt und ich hatte noch keine Gelegenheit mich hierzu zu äußern.

          Den Siegesmeldungen, die ich im russischen Fernsehen gründlich mitverfolgt habe, stehe ich fern, und ich habe auch lange Zeit nicht glauben können, dass es wirklich eine Massenflucht gegeben haben soll. Bis ich das auch hier las (den Artikel kann ich allen ans Herz legen): “Al-Bayoush said he sent home 130 fighters who had been undergoing
          training because if a missile hit their training camp, “there would be a
          massacre.”

          Tatsache ist, dass die syrische Terrorfront nach wie vor über uneingeschränkten Nachschub verfügt.
          Tatsache ist, dass sie auch lange über Reserven im Hinterland verfügte, die ihre Herrschaft über die “befreiten” Territorien ausüben mussten. Beispielsweise die Shariapolizei “Dar Al-Hisbah” der Ahrar ash-Sham.
          Diese ist nun aufgelöst worden, und ihre Kämpfer an die Front geschickt worden.

          Es gibt also eine Vielzahl an Indizien, dass die Terrorfront momentan leidet.

          Aber niemand, NIEMAND. hier hat behauptet, dass russische Luftangriffe bedeuten würden, dass die Syrer kein Dorf mehr verlieren würden, alle Fronten halten und gleichzeitig an anderen würden vorrücken können.
          Du alleine gehst davon aus, und unterstellst, dass dies nötig wäre, um den Krieg zu gewinnen.
          Ich gehe weiterhin nicht davon aus, dass dieser Krieg auf dem Schlachtfeld entschieden wird, sondern in der Diplomatie.
          Und unter anderem die Tatsache, dass die Russen da jetzt auch noch ihre S-400 in der Provinz Latakia stationiert zu haben scheinen, ist hier ein sehr starkes Signal, und genau dieser unsichtbare Beitrag ist mindestens ebenso bedeutsam wie die Luftangriffe. Und übrigens, die meisten russischen Luftangriffe werden nicht als CAS geleistet. Dies tut die syrische Armee immer noch selbst.

          Du verweist gerne auf Morek. Morek wurde verloren, weil es von vornherein exponiert war.
          Du sprichst von Nachschublinien. Welche wurden in letzter Zeit verloren? Du nennst die Straße

          Und als Abschluss:
          Ich verzeihe dir die Härte, aber lass mich auch gerne mal ehrlich sein:
          Ich würde gut verstehen können, wenn dein Defätismus 1) real gut begründet wäre, 2) du selbst irgendeinen realen Beitrag im Krieg gegen die Shariakraten geleistet hättest, 3) es in diesem Krieg irgendeine Möglichkeit der Kapitulation geben würde.

          Aber dieser Krieg ist kein normaler. Syrien ist nicht das Elsass, wo es im
          Grunde genommen egal ist, welches Land darüber herrscht, weil das Leben
          so oder so weitergeht, die Terrorfront keine, wo man kapitulieren kann
          und danach ein menschenwürdiges Leben führen. Libyen ist ein gutes
          Beispiel dafür.

          Ich kann weiterhin Enis gut verstehen, den wir alle mittlerweile sehr zu schätzen wissen, und bei dem keine Arroganz zu spüren ist, sondern ehrliche Verzweiflung.
          Bei dir ist es da leider anders, und das zeugt für mich nicht von gutem Charakter, du wirst mir sicher diese Härte verzeihen.
          Dein herablassender Ton tut dem auch nicht gut.

        • habkind

          Ich sehe längst nicht so schwarz, wie du das siehst.
          Hätte die SAA wirklich diese Human-Probleme, dann hätte sie nicht im letzten Monat 10 Fronten begonnen. Ob sie nun die lang angekündigte und groß beschriebene Hama-Front wirklich so geplant hat, weiss ich nicht. Ich persönlich hätte meine Gegner zumindest im Ungewissen gelassen, wo und wie ich angereifen werde. Die SAA hat genau das Gegenteil gemacht und die Terroristen hatten Zeit, sich in Nordhama zu verschanzen. Ich halte das inzwischen für Taktik seitens der SAA und ich bin mir sicher, in 2-3 Wochen geht der Gegenangriff über und die SAA wird mehr Gebiet zurückerobern, als gedacht.
          Diese Taktik hat sie schon ein paar mal umgesetzt.
          (z.B. Jabbul in Ost-Aleppo zur Befreiuung Kweirs AB, oder Jub Al Ahmar in Lattikia, Quneitra, etc.)
          Während sich die Terroristen auf Nord-Hama konzentriert haben, hat die SAA andere Gebiete ohne Vorwarnung und ohne Ansage befreit:
          Süd-Aleppo, Ost-Aleppo (heute einschließlich Sheick Ahmed), Ghumam in Lattikia.
          Die SAA ist so “geschwächt”, dass sie sogar eine neue Front in Daraa beginnen konnte.
          Es bleibt aber ein Mehrfrontenkrieg und die Fronten sind tlw. im Herzen des Landes und nicht nur an den Außengrenzen und Rückschläge werden nicht ausbleiben, sei es aus unvermögen, falscher Taktik oder Verrat.
          Das die SAA aber aus allen Löchern pfeift, sehe ich ganz und gar nicht.

  • Dike

    Arabsat hat den Service für den libanesischen Sender Al Mayadeen ausgesetzt. Wie Bin Jeddou, der Chefredakteur mitteilte, wurde von arabischen Staaten Druck ausgeübt, wegen der Berichterstattung zum Krieg im Yemen, zum palästinensischen Widerstand und zum Unglück bei der diesjährigen Haj in Saudi Arabien. Auch auf die libanesische Regierung wurde Druck ausgeübt.

    Arabsat gehört Saudi Arabien.
    Das ist nur ein weiteres Zeichen dafür, wie eng es für Saudi Arabien inzwischen geworden ist. Sie schlagen wild um sich und ziehen sich dabei vor aller Augen aus.

  • S. Matt (triangolum)

    Morek ist zwar ein Rückschritt aber wohl taktischer Natur. Bei Aleppo scheint viel mehr zu passieren. Frankreich hat wohl Forderungen gestellt und versucht nun mit seinem Träger Nachdruck zu üben.

    Auch ist der Vorstoß nach Süd Westen interessant. Morek ist hier wohl eher einzuordnen. Ich bleib dabei das es immer noch abklappert, Aufklären ist was Aktuell passiert.

    Im Jemen scheint es Flugzeuge zu regnen und die Saudis verlieren wohl gerade eine Stadt.

  • S. Matt (triangolum)

    Offensichtlich kann die SAA südlich von Aleppo nun immer besser Boden gut machen. Die Terroristen scheinen sich auf “wichtige” Positionen zu konzentrieren. Das Abklappern der Fronten wie auch das gleichzeitig Angreifen an vielen Fronten scheint die Logistik Ketten der Terroristen zu überforfern und dank der weiter massiven genauen Angriffe der russischen Luftwaffe sind die Terroristen kaum noch in der Lage Gegenoffensiven zu führen oder gar weiter wie in den ersten 8 Monaten des Jahres massiv Boden zu gewinnen. Auch fällt langsam bei den Terroristen die Befehlskette zusammen. Wohl deswegen schickt die USA auch Spezial Truppen um hier gegen zu wirken.

    Die SAA wird wohl bald den belagerten Flugplatz im Osten Aleppos entsetzen und von da aus weiter vor rücken. Das wird zusätzlich Moral heben und die Terroristen in die Defensive drücken.

    • S. Matt (triangolum)

      Es soll Gefechte in Latakia geben. Vermutlich ein Terrorkommando welches die Uni als Ziel hat. Damals in Aleppo war das auch so.

      Dazu gibt es ein Video wo US Apache Kampfhubschrauber eine großen, ca. 100 Fahrzeuge, IS Konvoi von Irak nach Syrien deckt.

      Weiterhin scheint sich die SAA Ausrüstung langsam zu Verbessern. T-72B, Kontakt 1, 152 mm Haubitzen usw.

      • kaumi

        @Matt… dazu:
        http://breakingnews.sy/ar/article/65957.html
        22 getötete Zivilisten und Dutzende Verletzte durch die Explosion zweier Raketen in der Nähe der Tishrin-Universität und des Syriatel-Gebäudes.
        Wohl kein Terrorkommando in der Stadt, sondern Beschuss der Stadt. Haun-Granaten sind das keine, die Deppen wurden aufgerüstet.
        Dazu gibt es einige Meldung, die berichten, dass kleinere Offensiven des IS/Nusra unter hohen Verlusten der Ratten zurückgeschlagen wurden und dass die SAA um Aleppo weiter vorankommt. Das sind nur Momentaufnahmen, wir haben gelernt, dass das Pendel zwischenzeitlich mit hoher Frequenz hin und her schlägt. Das aktuelle Schlagen könnte von mir aus länger so andauern.

        • S. Matt (triangolum)

          Danke, ja es wurden erst Meldungen gebracht für einen Terrorangriff mit Bodenkräften. Es sind aber Angriffe mit Raketen gewesen. Wohl 22 Menschen getötet.

          Der IS scheint nun sich im Norden Aleppos zurück zu ziehen. Vermutlich war der Kampf die Belagerung zu halten sehr verlustreich für die Terroristen. Dazu passend auch dieses Lügen Spiel aus der Türkei nach Bodenkräfte “gegen den IS”.

          Würde mich nicht wundern wenn die SAA nun nach Osten und Norden weiter von hier aus vordringt. Gestützt durch Hubschrauber welche nun durchaus die AirBase nutzen könnten. Damit könnte der IS in Zentral Syrien dann seinen Nachschub aus der Türkei eventuell bald abschreiben.

          Auch in Süd Westen scheint der Angriff der SAA entlang der M5 gut zu laufen. In Nord Hama scheint es auch wieder positive Geländegewinne zu geben. Der Sieg der Terroristen bei Morek war also nur ein Locken nach Süden wie es sich schon vor einigen Tagen angedeutet hatte.
          Mich würde es nicht Überraschen wenn die SAA in 2-3 Wochen sich südöstlich von Saraqib trifft.

        • S. Matt (triangolum)

          Es geht nun deutlich schneller voran. Besonders im Süd Westen von Aleppo und rund im die Air Base östlich der Stadt. Offensichtlicher waren die Schläge gegen Logistik und das Abtasten der Front stärker wie von mir Angenommen. Die M5 ist nun südwestlich von Aleppo an einer Stelle nun erreicht. Geht das so weiter könnte das zu einem Domino Effekt kommen.
          Da es sowohl gegen IS als auch gegen Al- Nursra & Co. an verschiedenen Stellen stark bröckelt wäre ich nicht überrascht wenn der Westen nicht irgendwas dummes macht um die Front zum stoppen zu bringen.

          Wichtig wäre nun entlang der M5 nach Süden diesen Zustand schnell zu nutzen. Auch Richtung Stausee und IS Türkei Nachschub Richtung Osten non Aleppo sollte versucht werden zu kappen. Wobei die Türkei alles machen wird um das zu verhindern.

          Aktuell gilt es jetzt einfach schnell zu sein um den Gegner zum laufen und damit zum Brechen zu bringen. Am besten auch an weiteren Stellen um die Reserven und Logistik der Terroristen zum Kollaps zu bringen.

  • kaumi

    Wirklich sehr kurzer und daher ausgesprochen guter Witz:

    “Der türkische Premier Ahmet Davutoğlu fordert einen internationalen Einsatz von Bodentruppen in Syrien – jetzt die Pointe – die Türkei könne den IS schließlich nicht alleine bekämpfen.”
    Herrrlich…

    • S. Matt (triangolum)

      …der ist echt gut.
      …liebes Russland, dieser wahren Bitte muss Rechnung getragen werden.

    • Dike

      Ja man weiss nicht, ob man bei so viel Dreistigkeit lachen oder weinen soll. Er sagte auch, dass sie ISIS soweit wie möglich zurückdrängen wollen, also von der türkischen Grenze weg. Nicht etwa vernichten, nein, nur zurückdrängen. Am liebsten bis Damaskus…..So ein Schwein

  • kaumi

    Mehr als ein Flecken, mehr als ein Dorf:
    >>SAA Reporter ‏@Syria_Protector vor 2 Stunden
    #Breaking: #SAA Tiger Forces stormed #Kuwires_Sharki, left #ISIS siege on #Kuwaires Airbase
    # كويرس #كويرس_التحدي

    • urkeramik
      • S. Matt (triangolum)

        Das wird enorm Auftrieb geben.

    • Enis

      …und für die tausenden Angehörigen mehr als die ganze Welt! Ich hoffe die SAA zieht sich mit den befreiten nicht zurück. Dieser Flughafen konnte einfacher verteidigt werden. Meines Erachtens wird die SAA diesen Flughafen sogar ausgaben wollen. Von da aus könnte man einfacher Angriffe starten. Zudem ist der Weg zwischen der Terrorhauptstadt Rakka und Aleppo abgeschnitten.

      Nebst Moralsieg, auch ein Zeichen, dass die Terroristen besiegbar sind, wenn die Koordination richtig organisiert und die Infanterie aus gut ausgebildeten und ausgerüsteten Einheiten besteht (Tiger Brigaden).
      Zudem kommt der Sieg gerade rechtzeitig, denn die Tiger werden wahrscheinlich jetzt wieder in Hama gebraucht. Denn das Zittern in Tartous vor den vorrückenden Banden aus Hama hat schon die Runde gemacht!

      Wieder ein Schritt vorwärts mit der Befürchtung, dass wieder 2 Schritte rückwärts gehen kann. Deshalb ich stämme mich gegen meine Emotionalität und versuche vorsichtig zu bleiben…

  • Dike

    Bitte schaut Euch dieses video an. Ich sah es soeben auf dem parteibuch blog. Es ist vom syrischen Fernsehen und zeigt den Reporter Shadi Halwe.

    Das ist ein Mann.

    Ein Patriot, der die syrische Armee begleitet und nun über 20 Minuten frei und mit einer unglaublichen Leidenschaft von der Befreiung von Kuweiris berichtet. Schaut es Euch an, auch wenn Ihr kein Arabisch versteht, werdet Ihr alles verstehen. Er wird zwischendurch kurz aufhören zu sprechen, weil es ihm die Kehle zuschnürt. Der Wechsel von zorniger Leidenschaft hin zu fast leiser sanftmütiger Sprache und sachlicher Berichterstattung ist etwas typisch Arabisches und Journalismus vom Feinsten. Shadi zelebriert die Helden der syrischen Armee und aus ihm sprechen Trauer, Stolz, Würde und auch die Entschlossenheit zur Verteidigung der syrischen Heimat mit aller Kraft.

    Man kann sich so etwas schwer im deutschen Fernsehen vorstellen.

    • kaumi

      Danke Dike, “die Herzen sind beieinander” , wie ein syrisches Sprichwort sagt.
      Man sieht und hört und fühlt, welche Emotionen quer über Syrien und millionenfach rausexplodieren werden, sollte diese Verschwörung irgendwann mal tatsächlich niedergerungen sein.
      Allah jihme aljeish – Gott sei mit allen Tapferen

      • Dike

        kaumi, ja das wird eine gewaltige Explosion der Emotionen. All die Ängste, das Bangen, die Wut, die Trauer, die Freude über 4 Jahre lang angestaut. Kein Wunder, dass Shadi manchmal schreit.
        Es wird noch ein langer Kampf, aber ich bin optimistisch.

    • urkeramik

      KuweirisReportage, auf russisch aber mit vielen Bildern
      http://cont.ws/post/146670

  • urkeramik

    Al Hader und Airbase Marj al-Sultan befreit! Wenn die Kopfabschneiderversteher in Washington, Riad und Ankara nicht noch wieder zu ganz großen Schweinereien greifen, sollte es nun immer schneller gehen. Und auch Enis wieder Hoffnung wachsen.

    • habkind

      nach Al Hader nun auch Tal Eis befreit. Peto Lucem kommt
      mit der aktualisieren der Karten gar nicht mehr nach.
      Irgendwas muss die SAA und die Russin richt gemacht haben.

      • Iskander

        Tal Eis ist noch nicht befreit sondern dort wird voerst nur gekämpft. Trotzdem ein Fortschritt!
        Doch wer Fortschritte aufzeigt, sollte auch objektiv Verluste der letzten Tage benennen:
        Ich tue es jetzt mal da es hier sonst keiner macht:
        + Az Zakah (Moreker Beutel)
        + Morek (Moreker Beutel)
        + Lahaya (Moreker Beutel)
        + Ma`rkabah (Moreker Beutel)
        + Sukayk (letze gehaltene Ortschaft in Idleber Gouverment)
        + Atshan (Moreker Beutel)
        + Umm Harateyn (Moreker Beutel)
        + Qubayat Abu al Huda (Moreker Beutel und darüber hinaus)

        + Quasr Abu Samrah (Moreker Beutel u. darüber hinaus)
        + Balil (Moreker Beutel und darüber hinaus)
        + Kafr Nabudah (Moreker Beutel)
        + al – Qal`at al Madiq (Moreker Beutel)
        + Tiwal Dabbaghin (Prov. Hama)
        + Ma`quar ash Shamali (Hama)
        + Quasr ibn Wardan (Hama)
        + Umm Miyal (Hama)
        + Rahjan (Hama)
        + Al Shakusiyah (Hama)

        + Az Zatuynah (Südhama)
        + Tulul al Homur (Südhama)
        + Aydun (Südhama)
        + Jaludiyah (Homs)
        + Sanasil (Homs)
        + Autobahn Damaskus – Homs bei südwestl Adra
        + Mazrat Abu al Fawaris (westlich von Palmyra)
        + Al Quarassi und Farm (Aleppo)

        Viele Gemeinden, Städte und Dörfer in anderen Regionen, die ich nicht exakt beobachte, sind hierbei gar nicht erwähnt.
        Dazu kommt die erneute Einkreisung von Ghaman (Latakia), das Eindringen von FSA Terroristen in Huwayz (Hama), al Bani (Hama) und al Buthnaynah (Suweyda).
        Nach der vollständigen Eroberung der Provinz Idleb im Sommer scheint nun ungeachtet der russ. Luftschläge die Provinz Hama von den Terroristen stückweise erobert zu werden. (Siehe oben).
        Die Provinzhauptstadt Hama ist inzwischen von Süden und Norden – in Teilen von Osten in Gefahr.

        Also, immer alle Entwicklungen sehen, nicht nur das Vortreffliche!

        • habkind

          Iskander, es wäre ja auch zu schön, wenn auf allen Fronten die SAA
          vorrücken könnte. Es ist Krieg und nicht nur einer mit einer Front!
          Im Vergleich zu den letzten Monaten, als eine Front nach der anderen an die Halsabschneider ging, sieht es jetzt wesentlich besser aus
          (siehe Latakia heute).
          Was Morek anbelangt, ich bin nach wie vor der Meinung, dass in den nächsten Wochen hier der Gegenangriff starten wird und er weiter führen wird, als nur die Rückeroberung der zuletzt verlorenen Gebiete.
          Alle Konterangriffe der SAA der letzten Zeit sind so ausgeführt worden.

          Iskander, natürlich sehen wir alle Entwicklungen, aber konzentrieren uns trotzdem auf die positiven Entwicklungen weil die negativen uns den Tag versauen werden. Der ganze Krieg ist nun mal beschissen und da gibt es nicht beschönigen.

  • Beinstuhl
  • habkind

    Ich hab doch gesagt, @PetoLucem
    kommt nicht nach, die updates in seinen Karten einzuarbeiten.
    Inzwischen ist auch icardia eingenommen und es geht weiter nach norden.
    Würd mich freuen, wenn die SAA direkt über die Autobahn weitermarschieren könnte.

  • habkind

    Verwunderlich. Immer wenn ein Terroranschlag verübt wird, findet sich als erstes ein Pass!!
    Im WTC hat man in dem ganzen Schutthaufen als erstes den Pass von M.Atta gefunden. Die
    Triebwerke des Flugzeug haben sich zwar in Luft aufgelöst, aber der Pass von Atta (made in Germany) wurde unbeschädigt gefunden.
    Die Attentäter vom Charlie Hebdo in Paris vergassen ihre Ausweise im Auto auf dem Beifahrersitz und nun findet sich ein syrischer Pass vor dem Stadion in Paris.

    Für Holland sind die jetzigen Anschläge “Kriegsakt einer feindlichen Armee”

    Entsprechend reagiert die Nato in Person von Generalsekretär Stoltenberg und “sichert Frankreich die Unterstützung des Militärbündnisses zu. Die Nato stehe im Kampf gegen
    den Terrorismus an der Seite Frankreichs” sagt Stoltenberg. “Terrorismus
    wird nie die Demokratie besiegen.”
    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-11/paris-anschlaege-liveblog

    Solch ähnlichen Äußerungen habe ich gehört, als das WTC zerstört wurde
    und anschließend hat man Afghanistan und den Irak bombadiert.

    Ich bin froh, dass Russland schon in Syrien ist und denke, es wird die (Nato) blockieren,
    die den Terrorismus immer nur außerhalb ihres Landes bekämpfen wollen und

    dabei vergessen, dass sie die Brandstifter sind.

    • S. Matt (triangolum)

      Gestern Mittag gab es zwei Meldungen. Die eine war das der Französische Träger am 18.11. Auslaufen und Anfang Dezember aus dem persischen Golf aus den IS Angreifen soll. Die zweite Meldung war diese merkwürdige Bombendrohungen gegen das Hotel der deutschen Nationalmannschaft.

      Wer als Land eine Festung ist, wer alles an Abhören und Überwachung hat, wer dazu VMänner über VMänner hat und schon mal erst vor kurzem solchen Terror hatte hätte entweder was wissen müssen oder steckt wie bei unserem NSU, Oktoberfest, RAF 2 und 3, Gladio & Co. selbst dahinter. Alleine wenn in Bayern einer mit dem Auto zuvor aufgegriffen wurde welcher auf dem Weg mit Waffen war muss hier mehr hinter stecken. Warum wurde der über haupt angehalten? Wohl Rücklicht kaputt oder?

      Dieser Hoax, mit dem schreien aus der Türkei doch bitte mit Bodentruppen den IS zu helfen ähm zu bekämpfen und der Aussage aus den USA Tags davor “Einnehmen und Halten” um was gegen den IS Auszurichten lässt nichts gutes erahnen.

      Ich fürchte vor dem was da kommt und wenn Russland nicht ganz schnell auch den Osten Syriens genauso schützt wie den Westen und die Mitte wird es dort und im hohen Norden IS Schutzbasen geben von wo aus dieser und andere Terroristen gegen Syrien Terror Ausüben.

  • kaumi

    DWN wieder forsch dabei:

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/11/15/anschlaege-von-paris-putin-stellt-die-frage-nach-den-drahtziehern/
    Wir haben es mit einem kleinem 9/11 zu tun, was den Output der westlichen Geheimdienste und der daraus resultierenden Entscheidungen betrifft. Widerständler und Kriegskritiker werden im Sog der “nationalen Tragödie” und der Verpflichtung, einem “angegriffenen NAt-Land” beizustehen, einfach mitgerissen.

    Der aktuelle militärische Status in Syrien mit einem offensichtlichen Ausschlagen des Pendels zu Gunsten der SAA und deren Alliierten lässt, aus syrisch-russischer Sicht, schlimmes vermuten.

    • kaumi

      Da reden wir seit Jahren gegen Wände:
      “…Denn den blanken Terror, der Paris jetzt zum zweiten Mal in diesem Jahr getroffen hat, haben die Staaten der EU und Nordamerikas in Syrien jahrelang faktisch toleriert – und damit dazu beigetragen, dass er sich festsetzen und quasi professionalisieren konnte. Erste Suizid-Anschläge mit Dutzenden Toten wurden in dem Land um die Jahreswende 2011/2012 verübt. So sprengte sich etwa ein Attentäter am 6. Januar 2012 im Damaszener Stadtviertel Al Midan neben mehreren Polizeibussen in die Luft, als dort gerade Proteste gegen die Regierung Assad stattfanden. Der Anschlag zielte darauf ab, die Proteste weiter zu radikalisieren; 26 Menschen – mehrheitlich unbeteiligte Zivilisten – kamen dabei ums Leben. Die damals in Gründung befindliche Al Nusra-Front reklamierte die Täterschaft für sich. Weitere Suizid-Anschläge folgten, so etwa einer am 10. Mai 2012 im Damaszener Stadtteil Al Qazzaz, bei dem 55 Menschen getötet und rund 400 verletzt wurden, die meisten von ihnen Zivilpersonen. Erneut bekannte sich Al Nusra zu der Tat. Bereits damals waren in Syrien mehr Menschen bei Suizid-Anschlägen von Jihadisten zu Tode gekommen als dieses Jahr in Frankreich, und die Zahl der Opfer nahm rasch weiter zu. Eine Verurteilung der Anschläge, die auch nur annähernd mit den Reaktionen auf die jüngsten Pariser Mordtaten vergleichbar gewesen wäre, blieb im Westen jedoch aus.”
      http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/59252
      Je suis Jemen? je suis Beirut? je suis Damas? Fehlanzeige.
      Es ist, wie es ist…

      • Dike

        Ganz genau so ist es kaumi. Ihre Toten sind in ihren Augen mehr wert. Das ist doch das zivilisierte Europa. Die Menschen wollen doch nur leben, feiern, Spass haben. Ja das wollen die Syrer, Iraker, Yemeniten, Libanesen auch.

      • Dike

        kaumi, hier noch ein Artikel, der genau den Punkt betrifft. Wie differenzierte Berichterstattung auch differenzierte Emotionen erzeugt.

        http://www.neopresse.com/politik/wo-ist-die-trauer-um-syrien-jemen-irak-und-palaestina/

      • Enis

        kaumi achi,
        Syria has been living Paris for 5 years! -Bashar al-Assad-
        Trotz diesem Dreckshalunken Hollande an der Spitze, ist jeglicher Terrorismus gegen unschuldige Menschen eine feige tat, die nur von diesen hinterlistigen Looser-Gestalten erwartet werden kann…

        Aber nur unsere aufrichtigen Patrioten an der Front sind die einzig wahren Kämpfer gegen diesen finteren Salafismus aller Art. Es gibt kein Unterschied zwischen Daesh ,Nusratte, Jeysh al kir, ahrar al Shit usw. Der Westen hats aber leider immer noch nicht begriffen und macht Kategorien zwischen guten und bösen Halsabschneider.

        Die Lage am Boden ist zwar an einigen Orten wieder positiver. Aber ich bin noch nicht zufrieden mit der Schnelligkeit der Entwicklung. Vor allem in Rif Latakia geht es mir zu wenig vorwärts,trotz unzähligen Milizen die an der Befreiung mitwirken sollen. Meines Erachtens fehlt der SAA und ihrer Verbündeten ähnliche Technik wie die TOWs. Ausserdem sehe ich weiterhin sehr wenige Helme und Schutzwesten bei Soldaten. Die Soldaten bewegen sich bei Angriffen zu eng aneinander. Die Fz-Konvois in Sicht des Feindes sind grobfahrlässig (dadurch unglaublich viele unnötige Verluste durch TOWs Angriffe der Ratten). Die Moral ist hingegen weiterhin unglaublich hoch. Auch gibt es vermehrt freiwillige neue Rekruten. Vom Zusammenbruch der SAA kann niemals die Rede sein. Durch Verbesserungen der von mir ausgemachten Mängel,könnte die Schlagkraft der SAA innert kürzester Zeit wieder deutlich zunehmen.

        Unter meiner Verzweiflung habe ich einer Entwicklung zu wenig Achtung geschenkt,welche der Intervention der russischen Freunde zu verdanken ist.Meine grösste Befürchtung in diesen 5 Jahren war immer eine bösartige Invasion Syriens. Ich behautete immer wieder, dass Syrien ohne diese nie fallen wird. Heute sind wir soweit gekommen, dass diese Invasion endgültig vom Tisch ist. Somit wird uns unser geliebtes Syrien -wenn auch in geschrumpfter Form- bestehen bleiben!
        Es ist wieder Zeit zu atmen. In Wien haben wir einen diplomatischen Sieg errungen. In 18 Monaten werden wir Syriens Feinde an der Urne begraben!

        Mit oder ohne Assad. Eine aufrichtige SAA, die solange getrotzt hat,wird das Feld den Geiern nicht ohne weiteres überlassen. Das Sagen in Balad al Sham werden weiterhin unsere Löwen haben.

        Ich fühle mich mit Stolz erfüllt. Wie versprochen werden wir mal hoffentlich anstossen,wenn der Sieg offiziell wird!

        In Latakia werde ich ergiebig auf den Sieg saufen, in Damaskus bin ich schon jetzt auf Partys eingeladen. In Homs werde ich die Vielfalt Syriens geniessen.

        Insha’allah werde ich diese Momente erleben dürfen…

        • urkeramik

          Es freut mich dies von dir zu lesen Enis! Ja, es geht in die richtige Richtung, aber nichtsdestotrotz braucht es immer noch einen langen Atem. Solange die “Hintergrundmächte” nicht kaltgestellt sind muß man leider mit allem rechnen. Aber auch da geht es in kleinen Schritten voran: http://de.sputniknews.com/politik/20151116/305675319/putin-terrorismus-finanzierung.html und http://sputniknews.com/analysis/20151116/1030197229/saudi-arabia-qatar-russian-airbus.html

          Möge Gott dir, allen Syrern und auch uns diese Momente schenken!

          “Mich zog ein Verlangen, bergauf und talab, – nach Halab , – und ich war damals munter und aufgeräumt, – wohlgesattelt und aufgezäumt, – rasch wie ein Vogel auf seinem Gefieder, – so ließ ich in den Lustgärten dort mich nieder, – in der Mitte von Wonnen und Freuden, – Bronnen und Gebäuden, – und begann die Tage zu vergeuden, – um meinen Wunsch zu letzen – und meinen Durst zu netzen. – Als nun des Herzens Begierde nachließ – und der Sturmwind des Genusses gemach blies, – schwang nach kurzer Rast – auf dem grünen Ast – der ungeduldige Rabe des Zuges – sich auf zur Lust des Weiterfluges, – und ich schritt mit Tagesanbruch zum Aufbruch, – zum Abzug mit gutem Anzug und Aufzug. – Ich war vom Übermute versucht, – mein Wanderschiff zu steuern in die Bucht – von Hims, das berühmt ist durch die Zucht – von Thorheitsgewächs und Narrheitsfrucht.! (aus den Makamen des Hariri)

        • Dike

          Wunderschön urkeramik. Vielen Dank für diese Zeilen.

        • habkind

          Insha’allah wirst du und werden wir alle diesen Tag erleben und anstossen auf einen neuen Frieden.
          Ist es möglich, dass der Anschlag in Paris zur Konsoldierung der jetzigen Gegner genutz wird? Im Augenblick höre ich mehr Kommentare, die eine Umkehr der westl. Staaten fordern als die, die einen Angriff auf Syrien/Assad fordern – unter anderem vom fr.Präsidenten Holland.

        • Walter Mandl

          Mit großer Freude und Demut gegenüber den Soldaten der RF verfolge ich stündlich die Entwicklung der Fronten in Syrien. Unglaubliche Fortschritte sind zu sehen und meine Ehrfurcht vor den Männern der SAA, den syrisch-libanesisch-iranischen Milizen wächst von Stunde zu Stunde mehr. Meine Brüder und Schwestern im Geiste erheben sich aus den Trümmern der Verzweiflung. In besten Gedanken bin ich bei ihnen und den schmerzhaften Opfern, die sie schon erbringen mussten. Der Anfangs- und Schlussstein unserer Zivilisation hält stand und die Hoffnung aller freiheitsliebenden Menschen lebt und richtet sich in diesen historischen Momenten auf Syrien. Ich sehe den Glanz in deinen Augen, Enis, und fühle mit dir.

        • Enis

          Lieber Freund und aufrichtiger Mitkämpfer für die syrische Sache, die Türen für Menschen wie dich werden im geliebten Balad al Sham weit offen sein. Dank Menschen wie dich und anderen hier,habe ich die Hoffnung nie aufgegeben,dass im Westen sehr viele kritische Stimmen gibt.Ja,mit jeder Siegesmeldung bekomme ich Hühnerhaut!Jeder Sieg gibt mir Unterstützung meine angeschlagene Gesundheit zu entlasten.Der Gedanke bald den syrischen Boden betreten zu können reicht schon in Aufregung zu kommen.Diese leidenschaftliche Liebe und Sehnsucht zu erfüllen ist mein einziger Traum…

  • Beinstuhl

    Frankreich war gewarnt. Die Sicherheitsbehörden bringen sehr fadenscheinige Ausreden “Solche Warnungen hören wir täglich”.
    Zudem geht aus diesen Meldungen ein ganz klares Motiv hervor: nicht irgendwelche “Werte” wurden angegriffen, sondern Länder der “Anti-IS-Koalition”.
    Es gibt auch eine klare Warnung an die RF und den Iran.

    http://www.haaretz.com/world-news/1.686257

  • S. Matt (triangolum)

    #RuAF Mi-24 in Lebanon – syrischen Grenze fliegt de facto CAS, um
    libanesischen Armee im Kampf gegen die Islamisten in der Nähe von
    al-Qaa zu unterstützen,
    https://twitter.com/A_J_S_B/status/666033720672067584

    Dazu geht der Vorstoß entlang der M5 von Aleppo nach Süden weiter.
    https://pbs.twimg.com/media/CTs_4ZXWIAACVzf.jpg

    • S. Matt (triangolum)

      Und da wir gerade so schön dabei sind. Die Saudis haben wohl vor Aden die Al-Anad Airbase verloren.
      https://en.wikipedia.org/wiki/Template:Yemeni_Civil_War_detailed_map

    • S. Matt (triangolum)

      Als im August es nicht nur Bauchgefühle gab das Russland etwas macht sondern auch erste Indizien sich zeigten war die Lage relativ schlecht. Nach der ersten 10 Tagen Luftangriffen hatten noch viele gesagt es nützt wenig obwohl Russland selbst aus den USA eine hohe Perfomence und Sorties Note bekam. Am Boden passierte selbst nach 3 Wochen wenig oder schien es. Doch es war und ist wie mit einem Tannenbaum. Er mag noch stehen aber mit der Zeit verliert er einfach ohne Wurzeln (Nachschub und Strukturen) seine Kraft. Das Abklappern der gesamten Front, egal wo egal gegen wenn wurde nicht nur dazu genutzt die vielen Gegner im unklaren zu lassen wo etwas wirklich bald passiert sondern wurde auch dazu genutzt die Logistik Wege Aufzuklären, die Munition und Nachschub Depots zu zerstören um später die Terroristen in Bedrängnis bringen zu können. Spätestens im Winter nahm ich an.

      Aber die letzten Tage haben gezeigt das es wie in Gletscher sich verhält. Kommt der einmal ins rutschen dann rutscht der immer weiter und immer schneller.

      Palmyra, Ost Aleppo, West Aleppo, Süd Aleppo, Homs, Daraa usw. Überall bröckelt die Terroristen Front gerade immer schneller.

      Wir können gespannt sein wenn Ende kommender Woche eventuell der Nachschubweg der IS aus der Türkei unterbrochen worden ist was mit dem IS dann passiert. Wer weiß was bis dahin die Terror Dienste noch veranstalten um dies zu verhindern.

    • S. Matt (triangolum)

      Vermutlich hat Russland nun auch mit TU-22M und KH-55 Ziele in Syrien angegriffen.

      • S. Matt (triangolum)

        12 TU-22 bombers struck Raqqa & Deir Ez-Zor at 5AM and 4PM today. 5
        TU-95 and 6 TU-160 launched 34 missiles at 9AM. All flew in from Mozdok

        • habkind

          Wollen die Russen aus Lust und Laune einfach mal alles einsetzen, was die haben, nach dem Motto, sonst werdens wir nie einsetzen können.
          Als Verkaufsdemonstration kann`s doch nicht sein, die werden doch garnicht mehr produziert, oder doch?

    • S. Matt (triangolum)

      Ist noch nicht bestätigt aber östlich von Aleppo steht die SAA nun vor Deir Hafir und hat damit bald Zugriff auf den IS Highway go to Türky. Scheinbar ist der Widerstand des IS empfindlich geschwächt.

      https://pbs.twimg.com/media/CUJriC-WcAArvvN.png

  • Dike

    Neue Töne:

    Nicht Syriens Präsident Baschar al-Assad, sondern die Terrormiliz „Islamischer Staat“ ist Frankreichs Feind in Syrien, wie der französische Präsident Francois Hollande am Montag in einer Sondersitzung des Parlaments in Paris sagte.

    „In Syrien suchen wir unermüdlich nach einer politischen Lösung des Problems“, so Hollande. „Dieses Problem ist jedoch nicht Baschar Assad, sondern der IS, der unser Feind in Syrien ist.“

    Weiterlesen: http://de.sputniknews.com/politik/20151116/305678766/syrien-is-hollande-assad.html#ixzz3rfjKtGGP

  • kaumi

    Ganz Europa versucht sich im Moment darin zu überbieten, während der kommenden angesetzten Länderspiele Zeichen der Freundschaft, der Loyalität und der Solidarität mit Frankreich zu setzen. Dieses wird nicht nur toleriert, sondern auch erwartet und von oben festgesetzt, denn etliche Nationalspieler Frankreichs, Hollands oder Deutschlands z.B. waren anfangs, was eine zeitnahe Ansetzung eine Spiels nach den Pariser Attentaten angeht, sehr kritisch. Unsere DFB-Profis inklusive Bundestrainer mussten erst von der DFB-Führung “überzeugt” werden, dass das Spiel heute gegen die Niederlande in Holland “stattfinden MUSS”, um ein Zeichen zu setzen. So weit, so gut.

    In einer anderen Region dieser Weltkugel droht eine Fußball-Mannschaft dafür bestraft zu werden, ihrerseits Solidarität, Loyalität und Freundschaft mit den Ihrigen gezeigt zu haben.

    Vor dem Spiel gegen Singapur trugen Spieler der syrischen Nationalelf während der Pressekonferenz T-Shirts mit der syrischen Fahne und dem eingearbeiteten Bild ihres Präsidenten: http://breakingnews.sy/ar/article/66192.html
    Nun droht ihnen eine Strafe wegen “unerlaubter politischer Botschaft durch den Sport”.
    Wahnsinn? Nein, tägliche Demütigung der “Antidemokraten”…

  • Ruth

    Gute Analyse zu Frankreich http://analitik.de/2015/11/16/peitsche-fuer-frankreich/
    Hört sich gar nicht so unwahrscheinlich an, wenn man die Operation Gladio im Hinterkopf hat…

    • S. Matt (triangolum)

      …ja, einfach eine sehr gute Quelle. Alleine das “Kalifat” als Buch 2010.

      Wir sollten mal alle Artikel dort diskutieren. Schade das wir kein Forum dazu haben.

  • Achillus

    Die letzt groß angekündigte Offensive der Rebellen war die #HamaOffensive. Sie scheiterte nach nur 3 Tagen. Gestern wollten sie auch eine Offensive starten, um Al Eis zurückzuerobern, die Rebellen ahnen langsam einen Kontrollverlust. Denn sie sind langsam nichtmehr Herr der Lage. Das Ziel, Al Eis zurückzuerobern scheiterte – Es mussten extra Truppen aus anderen Frontabschnitten herausgezogen werden. Nun scheinen aber paar Zähne zu fehlen… Denn die Verluste können sie so einfach nichtmehr ersetzen nachdem nun auch in Latakia große Geländegewinne Seitens der Syrischen Armee vonstatten gehen. Die Intervention der Russischen Luftwaffe gibt dem noch den letzten Kick: Wer möchte freiwillig noch in dieses Land, wo die Hoffnung auf ein Kaliphat versiegt und man jederzeit Opfer einer Russischen Bombe werden kann? Die Russische Luftwaffe hat ihre Effizzienz in Syrien allmählich gesteigert. Wenn man jetzt ein Video aus Rebellensicht anschaut hört und sieht man immer mehr Flugzeuge der Russischen Armee. Es muss ein enormer Schock für die Islamisten sein, nach den Erfolgen bei Idlib, so weit zurückgestoßen zu werden.

    Anscheinend hat es die Syrische Armee auch garnicht mehr nötig, Truppen an gefährlichere Frontabschnitte zu verlegen (Hama, Idlib) denn sonst würden sie nicht munter ihren Vorstoß in Ost Aleppo und bei Palmyra fortsetzen.

    https://zwischendenzeilenrv.wordpress.com/2015/11/22/die-lage-in-syrien/

    • urkeramik

      ist das dein Blog?

      Mihin ist wohl auch wieder Orkfrei.

  • Walter Mandl

    Hallo Iskander: Entschuldige die verspätete Reaktion auf Deinen Einwurf, hab ihn aber erst jetzt gesehen.
    Also: Meine Ansage, “der Same der Emigrierten würde (in Deutschland) nutzlos versiegen”, implementierte geradezu die Aussicht, dass die “Zuwanderer” nennenswert deutsche Mädchen und Frauen finden werden, um sich zu paaren. Ergo dessen verbleibt diesen “Helden” für die Zeit ihres Aufenthaltes in Deutschland oder Österreich nichts anderes, als ihr Erbgut nutzlos im Boden versiegen zu sehen. Ich meine das Schicksal aller geschlechtsreifen Männer und Jungs, die keine Partnerin haben.
    Ich bin Realist und könnte daher niemals den “Deutschen” schlechtes wünschen, schon gar nicht deren Jugend, weiß ich doch, das unser Schicksal untrennbar mit dem Deutschen verbunden ist. Trotz Anschlußverbot. Und ich gehe mit Zuversicht davon aus, dass deutsche Mädchen und Frauen nicht unvorsichtig sind und die Deutschen im Bedarfsfall stark und entschieden genug auftreten werden, um die ungeladenen Gäste wieder los zu werden. Ich helfe euch – nach Einladung dazu – gerne dabei!
    Im Geiste verbunden, im Schicksal vereint, lG aus Österreich

  • kaumi

    +++++++
    An der Grenze zur Türkei ist ein Militärjet abgeschossen worden. Von türkischer Seite. Keine Agentur gibt aktuell irgendwelche Informationen zur Identität des Jets. Da die Maschine über dem Jabal al Turkman eingesetzt wurde, gehe ich davon aus, dass es ein syrischer oder russischer war. Die Piloten/ der Pilot konnte sich mit dem Fallschirm retten.
    +++++++
    Das wird ein sehr interessanter Vormittag…

    • kaumi

      Syrische Quellen berichten gerade, dass es sich vermutlich um eine russische SU-24 handelt, die zu keiner Zeit den syrischen Raum verlassen habe. Sie habe in einer Höhe von 5000 bis 6000 m Höhe “ausschließlich im syrischen Luftraum operiert”. Die Türkei hat die UN eingeschaltet.
      Es wird wohl eher ein sehr ernsthafter Tag…

      • kaumi

        Weitere Details:
        Das russische Verteidigungsministerium bestätigte inzwischen den Abschuss. Man könne beweisen, dass die Maschine nie den syrischen Luftraum verlassen habe. Einer der abgesprungenen Piloten soll in der Hand von turkmenischen Milizen (protürkisch) sein. Über den Verbleib des anderen Mannes herrscht Stillschweigen.
        Das ist eine, ehrlicherweise, von mir nie erwartete Eskalation. Ich weiß auch nicht, ob die Türken wussten, dass es sich um eine russische Maschine handelt oder ob sie dachten, dass es eine syrische Maschine wäre. Sollte sich der Fakt bestätigen, dass die SU über syrischem Gebiet abgeschossen wurde, von einem NATO-Mitglied, dann erleben wir gerade eine dramatische Zuspitzung des Konfliktes. Ergebnis offen. In alle Richtungen!
        Russland ist jetzt endgültig in Syrien und im großen Verschwörungs-, Intriganten- und Provokationsspiel angekommen. Man kann nur hoffen, dass die Türken schnell offen von der Rest-NATO gestoppt werden, sonst…
        Und man kann nur hoffen, dass dem in Gefangenschaft geratenen Piloten nichts zustößt.

        • Dike

          Hallo kaumi, Du bist mir zuvorgekommen.
          Es ist in der Tat eine Zuspitzung. Der NATO GS hat vor kurzem angekündigt, dass noch heute eine Sondersitzung einberufen wird. Er sagte, dass Russland mit seinem Handeln nicht zur Entspannung der Lage beitragen würde. Offensichtlich will die Türkei diesen Vorfall nutzen, um den NATO Bündnisfall einzuklagen. Die Stimmen nach Bodentruppen werden ja auch immer lauter. Es muss dem IS wirklich dreckig gehen und die Unterstützer suchen jetzt nach einem Ausweg aus dem Dilemma. Im Irak wurden deutsche Waffen für die Peschmerga beschlagnahmt. Sie sollten vorbei an der Zentralregierung in Bagdad direkt an die Kurden im Irak gehen. Auch wird in den MSM jetzt von neu formierten “syrischen demokratischen Kräften” gesprochen, die ca 4000 Kämpfer haben. Gib ihnen einen neuen Namen und schon sind es keine Terroristen mehr.

          Ja hoffentlich geht es den beiden Piloten gut. Nicht auszudenken, wenn der IS ihn gefangenhält. Weiss man inzwischen, wo der andere Pilot ist?

        • kaumi

          Hallo Dike,
          bezüglich des in den Händen der “gemäßigten Rebellen” befindlichen russischen Piloten scheinen sich die Gerüchte zu verdichten, dass er bereits liquidiert wurde… über den Verbleib des anderen Piloten weiß ich leider nichts.
          Lawrow hat seinen Türkeibesuch noch nicht abgesagt…

        • Dike

          Mein Beileid gilt den Angehörigen dieses tapferen Fliegers. Eine Tragödie.
          Die Türken werden bitterböse enden.

        • kaumi

          Lawrow hat seine Reise jetzt abgesagt

        • Dike

          Ich schätze, dass Russland auf harte Weise lernen muss, dass Vereinbarungen nichts wert sind und dass man NATO, USA und GCC nicht, g a r n i c h t, trauen darf.
          In dem Video oben bezeichnen sich die Verbrecher als 10. Brigade und Djihadisten.

        • Enis

          …angeblich hätte man einem Piloten den Kopf abgeschnitten. Ich konnte in den “unzensierten” Seiten noch keine Bilder finden…

        • Enis

          ich sah das kommen… seit einer Woche heult der Erdohund wegen seinen turkmenischen Ratten!

          Ein Pilot sei tot, der andere von turkmenischen Terroristen gefangen genommen!

          Die Russen sind noch unheimlich kühl. Währen die türkische Presse siegreich wirbelt, ist bei Sputnik fast nichts los…

          Man muss diesen Kanaken endlich die Wirbelsäule brechen!

        • Dike

          Enis, das ist sicher ein Schock für die Russen. Obwohl man immer damit rechnet, erwischt es einen eiskalt, wenn es passiert. Vielleicht bietet man den Russen einen Tauschhandel an für den gefangenen Piloten.
          Für die Türkei ist das eine ideal Situation. Sie können jetzt ihre Forderung nach einer Sicherheitszone durchsetzen.
          Ich hoffe, dass Russland den Kampf jetzt noch verstärkt.

      • http://www.chartophylakeion.de/blog apxwn

        Einer der Piloten R.I.P, der andere wurde von Turkmenen gefangen.

  • Jones Bones

    Ich habe das ganze nachgerechnet.
    Folgender Flugweg wurde angeblich vom türkischen Militär selbst veröffentlicht (unten dem Post beigefügt), wonach die Su-24 lediglich den Zipfel kurz gestreift haben dürfte.
    Vorausgesetzt, dass dies überhaupt stimmt, wovon ich nicht ausgehen würde.
    Aber nehmen wir mal an, dass es dem so war, so ergibt das eine Überkreuzung türkischen Territoriums von cirka drei, mit Sicherheit aber von unter 4 Kilometern. Das türkische Militär behauptet weiterhin, das Flugzeug sei 10 Mal über 5 Minuten gewarnt worden und erst dann abgeschossen worden.
    Nehmen wir mal die Dauer eines Abschusses aus der Gleichung raus, so würde dies dennoch bedeuten, dass die Su-24 eine Geschwindigkeit von unter 50 Kilometern pro Stunde an den Tag gelegt haben müsste, damit die türkische Story Sinn ergibt, wohlgemerkt mit konservativen Werten berechnet.
    Sowas ist für so ziemlich jedes Flugzeug außer Segelflugzeugen physikalisch komplett unmöglich, und selbst die fliegen normalerweise nicht weniger als 60 km/h. Die Su-24 dürfte aber mindestens eine Geschwindigkeit von mehreren hundert km/h gehabt haben.

    Die Story ist getürkt. qed.

    Die nächste Frage ist dann natürlich, warum die Türken das gemacht haben.
    Die haben sich jetzt schon länger über die russischen Luftangriffe in den Türkmenbergen aufgeregt (wo die al Nusra aktiv ist) und sogar vor der UN geklagt.
    Die Türken wollten hier also erstens ihren Machtbereich darstellen, und zweitens, da ihnen der ganze Friedensprozess zuwider ist, den Russen und Amerikaner momentan ansteuern, wohl auch die gesamte NATO in eine Eskalation reinziehen.

    Wie wird also die NATO-Reaktion sein? Die werden es sich nicht leisten können, die Türken bloßzustellen. Also werden die vorrangig den Ruß anklagen.
    Wie wird die russische Reaktion sein? Vermutlich fürs erste verhalten, bei einer Eskalation aber würds für alle Seiten sehr hässlich werden.

    • http://www.chartophylakeion.de/blog apxwn

      Die Russen fürchten momentan weniger die Türken oder irgendeine Nato, als vielmehr, dass ihre Regierung wieder klein beigibt. (Stimmungslage)

      • Dike

        Was meinst Du mit klein beigeben? Dass sie sich dafür nicht rächen?

    • Enis

      jones,
      ich gehe weiter. Dieser Abschuss hat einen symbolischen Stellenwert. Umgehend haben die Terroristen den Berg der “Turkmenen” zurückerobert.. Natürlich mit Hilfe des türksichen Militärs! Die Terroristen werden einen neuen moralischen Auftrieb bekommen. Die Frage ist nur wie weiter?

      Meines Erachtens hoffe ich es jetzt auf folgende kluge Vorgehensweise. Die Russen lassen diese Schmach über sich ergehen. Machen wir seit Jahren. In aller Stille wird in Syrien massiv mit modernster Luftabwehr aufgebaut. Der erste türkischer Flieger, der nur einen Meter syrischen Boden überquert wird dann in Schutt und Asche geschossen. Zudem ist jetzt Winter, die Türken sollen das Frieren lernen!

      Ich bin natürlich sehr enttäuscht, dass bei diesem Vorfall die russische Luftabwehr in Latakia nicht auch aktiv war. Gespannt bin ich, ob morgen das geplante Eintreffen von Lavrov in Ankara erfolgt. Das wäre eine diplomatische Schmach der Russen dazu.

    • urkeramik

      Klare Worte:
      “Putin called the attack a crime and stressed that Russia would not tolerate it. According to the president, the Su-24 plane crash in Syria goes beyond normal struggle against terrorism, and it is “a stab in Russia’s back delivered by terrorist accomplices.” “

      • urkeramik

        weiter in deutsch:
        „Dieses tragische Ereignis wird ernsthafte Folgen für die russisch-türkischen Beziehungen haben“, sagte Putin am Dienstag in Sotschi bei einem Treffen mit Jordaniens König Abdullah II. „Dieses Ereignis geht über den Rahmen der gewöhnlichen Terrorismusbekämpfung hinaus.“
        „Die Türkei war für uns immer nicht nur ein Nachbarn, sondern auch ein Freund. Ich weiß nicht, wer das, was heute geschehen ist, nötig hatte. Jedenfalls nicht wir“, so Putin weiter. Er kritisierte, dass die Türkei den Vorfall nicht sofort mit Russland, sondern mit ihren Nato-Partnern besprochen habe.

        • Dike

          Ja das zeigt genau, dass die Türkei alles, nur kein Freund ist. Da es sich ja bei Russlands Einsätzen in Syrien um den Kampf gegen Terrorismus handelt, ist jetzt auch für den grössten Leugner klar, auf wessen Seite die Türkei steht. Auch wenn man noch so viel nachrechnet, die Türkei wollte auf Teufel komm raus ein russisches Flugzeug abschiessen und wenn es nur einen millimeter in die Türkei reinragt. Von wegen Warnung.

        • urkeramik

          Putin:
          „Wir haben vor langer Zeit die Tatsache registriert, dass große Mengen von Öl und Ölprodukten von den eroberten Territorien in die Türkei kommen. Aus dieser Quelle werden denn auch die Banditen-Formationen finanziert“

    • S. Matt (triangolum)

      Selbst wenn wir die Daten der Türkei her nehmen so wurde die russische Maschine schon viel früher mit dem Zielerfassungsradar über Syrien aufgeschaltet. Also schon dies wäre ein kriegerischer Akt. Der Überflug dauert kaum mehr als 10 oder 12 Sekunden und in dieser Zeit soll das russische Flugzeug gewarnt worden sein um dann sofort mit einer Sam bekämpft zu werden? Alleine die Befehlskette zur Absicherung dauert dazu länger.

      Nein, was hier vorliegt ist ein klarer Terrorakt und damit Kriegsakt. Der Befehlshaber in der Türkei oder sonst wo muss früher schon grünes Licht gegeben haben für solch einen Abschuss. Das Militär der Türkei wird klar wissen was es da aufschaltet, wer das ist und wie dessen Flugbewegungen sich darstellen und was es bekämpft.

      Und die Türkei wird das nicht alleine verantworten und sich vorher absichern wollen. Wozu sonst die F-15C genau in diesem Bereich? Warum sonst diese Rede vom Chef des Türkischen Geheimdienst am Freitag?

      Die Bilder eines US Piloten welcher so umringt von iranischen Streitkräften Tod wäre und das in ähnlicher Situation und die Marschflugkörper würden schon unterwegs sein.

      Russland und die Kräfte am Boden waren zu gut in den letzten Wochen. Das mag auf der Karte noch nicht sichtbar sein aber jeder der es genau wissen wollte weiß das der IS und besonders die Al-Nursra & FSA Terroristen gerade mächtig rudern müssen um nicht auseinander zu brechen. Dazu die Bilder von russischen Kriegsgerät wie T-90A & Co. welche eine Offensive aufzeigen werden in den kommenden Tagen. All das mit den Verlusten an Öl und Einnahmen der Terroristen usw. sowie die Rede von Putin auf dem G20 Gipfel machen deutlich das hier ganz andere Steine rollen.

      Wenn die Russen das sehen werden sie Vergeltung wollen. Wisst ihr noch Anfang September wo ich schrieb die Türkei die Zufahrt zum Mittelmeer sperren? Was das für eine Diskussion war? Das wird nichts dagegen sein was jetzt kommt.

      Heute früh wurde eine neue Pandora geöffnet. Und dies mal wird Putin nicht anders können als zu handeln. Er kann den Zorn der Russen nicht mit Larow befrieden.

      Ob zwei drei weitere Air Base in Syrien, eine volle Luftraum Kontrolle und Blockade sowie massive Bodentruppen und Gerät reichen werden um die Russen zu besänftigen bleibt Abzuwarten. Aber ob die Terrorfürsten in NATO & Co., bei den Arabern und den Teufels Eliten nicht noch mal zucken werden…? Moskau wird eine klare deutliche und auch laute Botschaft senden müssen um solche Vorfälle zu vermeiden lassen. Verpufft diese oder wird nicht ernst genommen kann das ganz schnell in Krieg münden. Aber zurück haltend reagieren wäre, auch wenn ich für der klügere gibt nach bin, die schlechteste Wahl die es gibt. Denn dann wird es nur so regnen mit russischen Flugzeugen.

    • S. Matt (triangolum)

      Der Bergungsrettungshubschrauber wurde zudem beschossen und konnte schwer Beschädigt Notlanden.
      http://www.express.co.uk/news/world/621677/Reports-Russian-helicopter-shot-down-while-searching-downed-jets

      Ich bin sicher das Moskau nun sein Fluggerät verdoppeln wird und dazu auch weitere Truppen nach Syrien verlegt. Alles andere wäre der Handlungsweise nicht zuträglich. Alleine die Frage wie nahe nun Russland sich an die Grenze “wagt” wird entscheiden ob die Türkei und damit die USA &CO. ihre Terroristen eine No Fly Zone geben können oder nicht.

      Meint es Russland ernst darf es nicht einmal diese ominöse 5km Zone in Syrien durch die Türkei geben und demonstrativ müsste Russland noch viel Kraftvoller nun dort operieren.

      Was natürlich auch bedeutet das jede weitere Aktion dieser Art sofortige militärische Reaktionen bedeutet. Zum Beispiel Su-30 feuert bereits bei Aufschaltung.

      Was das bedeutet brauch ich wohl nicht zu schreiben.

      • Ruth

        Diese türkischen Mistviehcher…weiß gar nicht mehr, wohin mit meiner Wut!!
        Der 2.Pilot soll angeblich auch tot sein…

  • eMBeAh

    Da ist sie, die Sicherheitszone:
    “Erdoğan says will soon put into practice humanitarian safe zone between Jarablus and Mediterranean cost with allies”
    CNN Turkey via Twitter

    • Enis

      eMBeAh,
      Das habe ich so nirgends entnommen. Zudem kann er sich den Gedanken vom Korridor zum Mittelmeer in den Archsch schieben..

      Meine Emotionen kochen Koch -aber meiner tiefen Abneinung gegenüber Türken trotz- Russland und Putin handeln Weise ruhig und durchdacht. Die beste Antwort diesem rückständigem Volk gilt, in Syrien das Machtwort zu sprechen -um jeden Preis!Mit Bodentruppen an der Seite der SAA!

      Die Türkei gibt alles um in Syrien zu siegen,daher müssen sie in Syrien um jeden Preis besiegt werden. Glaubt mir längerfristig wird sich das 100-Mal mehr zahlen als einen Rübennase Osman abzuschiessen!

      Jetzt erst recht!

      • Enis

        Das Positive; die S-300 sind mit dem Schiff Moskowa auf dem Weg nach Syrien!!!

        Das russ. Verteidigungsministerium: wir werden alles abschiessen, was unsere Flugzeuge gefährdet!

        Also trotz Verlust Russland niemand wird Russland einen Ausgleich übel nehmen.

  • S. Matt (triangolum)

    Viele Möglichkeiten hat Russland nicht.

    Die USA und alle Terrorstaaten arbeiten ja immer weniger mit Masken. Vor dem G20 Gipfel haben die USA schon F-15C in die Türkei verlegt. Putin sagte wer die IS und andere Terroristen unterstützt, wessen Kind diese sind und wer mit ihnen Geschäfte macht. Der Geheimdienstchef der Türken Antwortete mit einer klaren Ansage das er seine Buddys nicht hängen lassen wird.

    Wir wissen also das was heute passierte abzusehen war. Moskau hat oder sollte dies besser mit eingerechnet haben und auch schon die Antworten dafür durchgerechnet haben. Was die Sache erschwert ist das die Bilder der nachträglichen Tötungen und Folter der Piloten in Russland mehr als nur Wut auslöst. Putin kann dies nicht mehr diplomatisch alleine befrieden und er muss glaubhaft bleiben in dem was er sagt:
    - Souveränität Syriens steht an erster Stelle
    - der Kampf gegen jede Form des Terrors, nicht nur gegen den IS, ist überall und mit voller härte zu führen
    - besser in Syrien das ganze stoppen als später mit 2 Millionen Terroristen und einem riesigen Hinterland plus dreckige Terrorstaaten als Unterstützer später im Süden oder ganz Russland ausfechten zu müssen
    - keine No Fly Zone in Syrien ausser die die wir (Russland) bestimmen

    Er wird (noch) nicht die Türkischen Flugzeuge abschießen lassen.
    Er wird auch noch nicht mit Krieg drohen, noch nicht.
    Aber er muss eine klare unmissverständliche Botschaft senden und die Worte reichen nicht.
    Er muss schon im Innland auch Stärke zeigen. Auch er hat Flügel und Strömungen zu bedienen.
    Und ja, die US NGOs warten nur darauf das er Schwäche zeigt.

    Wenn Moskau jetzt dies praktisch durchgehen lässt haben die Terroristen ein Rückzugsgebiet was es der SAA & Co. nicht ermöglichen wird diesen Krieg zu gewinnen und langfristig wird der Terror dann Syrien doch killen und damit hat Russland nichts gewonnen sondern alles wieder verloren.

    Was geht also?
    Es ginge nun einen zweite Air Base aufzubauen. Eventuell Kweiris Air Base Ausbauen. Also mit Bodentruppen auch eine 25 km Zone um diese frei zu kämpfen. Bis dahin 24 Mig-31BM verlegen und 24h Luftraum Kontrolle fliegen lassen voll bewaffnet. Schaltet sich auch nur ein türkisches Radar auf wie es heute der Fall gewesen sein muss gibt es eine direkte Antwort sofort ohne nochmalige Warnung. Dazu S-300/400 am Boden auf die neue Air Base. Dazu weitere Su-24/25/30/34 nach Syrien. Dazu auch Awacs Unterstützung.
    Eventuell wäre auch eine klare Ansage mit dem Iran und Irak angesagt. Also Bündnisfall wenn die Türkei nochmals triggert. Also mit allen Konsequenzen. Besonders im Wirtschaftlichen (Energie aus dem Iran usw.) Bereich.

    Das wäre sicher zu wenig für viele Russen die schon nach Vergeltung schreien. Wären solche Bilder Stundenlang auf CNN, ARD, ZDF, BBC gezeigt worden wie ein US Jetz vom Himmel fällt und tote US Piloten von Terroristen umringt zu sehen wären welche zuvor gefoltert wurden würden schon iranische Städte brennen. Aber es wäre noch angemessen ohne die Position von Russland jetzt zu schwächen. Natürlich wäre jeder weitere Akt der Zombis eine ernste Gefahr für Krieg. Auch das sollte klar sein. Moskau spielte das Blatt, der Teufel will sehen und nun muss Moskau entweder das Blatt halten oder passen. Wenn es passt gewinnt es Zeit aber die Zombis wissen dann das sie es immer wieder weiter treiben können um dann in 3 oder 5 Jahren spätestens mit 2 Millionen Zombis, einem riesigen sich selbst finanzierenden Terror Hinterland an seinen grenzen zu haben.

    Wir wussten alle das dies so mal kommen wird. Nun wird sich zeigen ob Moskau spielt oder passt.

    • ISKANDER

      Ganz klare Analyse, schlüssig, mit militärischer Logik gezeichnet, wertungsfrei und nüchtern. Respekt.

    • Avarec

      Wenn das Anknüpfen an den Karten-Jargon erlaubt sei: Moskau spielt die richtigen Karten, außerdem spielt Moskau sehr klug, strategisch auf höchstem Niveau und versteht das Spiel besser als die meisten Spieler (geschweige denn Zuschauer), wenn nicht am besten. Und das richtige Passen gehört nun mal zum guten, klugen und startegischen Spielen wie das Mischen der Karten…

      Putin hat 2000 (Kursk) “gepasst” (obwohl das Gejammer viel größer war – hätte er damals auch nur den Flop sehen wollen, gäbe es Russland heute wahrscheinlich nicht) und gerade deshalb hat er den Stack seitdem extrem vervielfacht – das macht jeder gute Spieler so (erst recht, wenn er auf längere Sicht spielt) – und Putin ist einer der Besten.

      Putin hat es in den letzten 15 Jahren nie nur bei Worten belassen (eine andere Frage ist natürlich, inwieweit die “normalen” Zombies – also all die Leute, die in ihrer Verhaltensweise den kulturellen Normen und Traditionen den Vorzug geben – seine Taten auch wahrnehmen können oder gar verstehen), er befindet sich längst im Krieg, seit mindestens 15 Jahren. Daher sollte man auch mal checken, dass z.B. der “Rubel” eine viel gefährlichere Waffe ist als eine Bombe oder Rakete und dass die gefährlichste Waffe des Menschen die ist, die sich zwischen den Ohren befindet, natürlich unter der Bedingung, dass sie geladen ist. Also muss eigentlich nur zum kräftigen Durchladen dieser Super-Waffe empfohlen werden, darin sollte auch die meiste Zeit investiert werden.

      Herzlichen Gruß

    • Jones Bones

      Konsequenzen wird das haben, aber nur sehr verhaltene. Es ist Erdogan hier, der diesen Zwischenfall bewusst ausgelöst hat, um die Russen und die NATO gegeneinander aufzuhetzen. Denn USA, Frankreich und Deutschland haben momentan nicht an einer Eskalation Interesse, sondern nur an einer Deeskalation, können sich es aber ebenfalls nicht leisten, dass man an ihrer Treue zum Verbündeten zweifelt. Daher sehr verhaltene Schuldzuweisungen aus Washington und Brüssel, deren Zurückhaltung auch sehr viel sagt. An der internationalen Antiterrorallianz soll nicht gerüttelt werden, das machten sowohl Putin, Obama, Hollande und Stoltenberg klar, nur die Türkei stellt sich quer.

      Russland und die Türkei sind enge Handelspartner, und für die Russen wäre es auch nicht schwer, den Türken schweren wirtschaftlichen Schaden zuzufügen, beispielsweise mit der bereits geäußerten Aufforderung, die Russen mögen bitte nicht in die Türkei reisen.
      Das Ausbleiben dieser Gäste hat ja schon Westeuropa ziemlich hart getroffen, für die Türkei sind die Russen noch deutlich wichtiger, ihr Marktanteil deutlich höher.

      Die Russen haben übrigens vermutlich bereits eine S400 in Syrien am Start. Falls nicht, gibt es hierfür noch die eingebaute Luftabwehr S300 des Raketenkreuzers Moskva. Aber zu ihrem Einsatz wird es so schnell vermutlich nicht kommen.

      Du referierst weiter zu den F-15C.
      Was meinst du, welchen Einfluss können die auf das Geschehen haben? Gar keinen.
      Genauso wie die F-16 den russischen Su-30 & Su-27 Flugzeugen vor Ort hoffnungslos unterlegen, auch wenn es für den hinterhältigen Abschuss eines nicht vorbereiteten Frontbombers noch reichen mag.

    • S. Matt (triangolum)

      Russland verlegt S-400 nach Syrien. Dazu sollen die Su-24/25/34 Jagdschutz bekommen. Also genau das was ich erwartet habe. Alles noch unterhalb eines Krieges oder ähnlicher Handlungen aber Russland wird nicht dulden das die Türkei damit durch kommt den Terroristen in Syrien einen Luftschutz aufzubauen und damit diesen eine Save Zone zu geben.

    • S. Matt (triangolum)

      Russland beschlagnahmt weitere Frachtschiffe der Türkei.
      https://twitter.com/Conflicts/status/669896486625353728
      Mal schauen wann die Türkei die Zufahrt zum Mittelmeer für Russland kappt.

      Dazu verlegt Russland weitere Kampfflugzeuge für den Schutz der Jagdbomber nach Syrien. Die Aussagen von Polen mit der Nichtigkeit zum NATO Grundlagen Abkommen passen ja mal wieder ins Bild.

      Deutsche Soldaten nun nach Mali und Flugzeuge über Syrien?
      Mal davon abgesehen das es dafür weder ein UN Mandat gibt noch ein Bündnisfall vorliegt und auch keine Einladung aus Syrien ist das schlicht unzulässig nach Grundgesetz.

      Es wird Zeit für einen neuen Artikel. Die Anschläge oder besser der Hoax in Paris befördert gerade viel zu viel und viel zu schnell Grundrechte und Moral auf den Scheiterhaufen.

      • S. Matt (triangolum)

        …aja, das russische Außenamt fordert alle Russen auf die Türkei zu verlassen.
        Wir haben nun nicht nur mehr russische Kampfflieger und S-400 vor Ort wie ich es angenommen hatte sondern wir stehen auch kurz davor das Moskau eine Warnung an die Türkei sendet das jeder weitere Vorfall dieser Art militärisch beantwortet wird.

        Diese Spirale ist Aktuell zu schnell. Alleine was gerade durch den Bundestag geht ist nicht mehr tragbar. Was kommt am Montag?
        Eurofighter und KSK gegen IS?

        Wir sehen seit Monaten zudem viele Militärtransporte in Europa Richtung Osten. Dies kann alles nicht für Manöver sein. Nehmen wir mal an das dies natürlich Vorbereitungen sind für Daumenschrauben so könnten daraus schnell Schraubstöcke werden.

  • urkeramik

    zweiter Pilot wohl von Syrern gerettet: http://de.sputniknews.com/militar/20151125/305903284.html

    • kaumi

      Gottseidank

    • Dike

      Jaaa! Angeblich hat die syrische Armee ihn in einem 2 Stunden Marsch rausgeführt aus dem Gebiet.

  • kaumi

    Was tut sich gerade in Syrien? Wie ist die aktuelle Lage einzuordnen? Wie konnte es zu so einem (von mir zumindest) unerwarteten Shotdown kommen?

    Nach dem man dem Schleier ein wenig Zeit gegeben hat, sich zu lüften und nachdem man seinen eigenen Emotionen eine kurze Pause zum Austoben gegönnt hat, zeigt das vorhandene Bild wieder schärfere Konturen.

    Mit dem Augenblick des Abschusses beginnend muss man – Stand heute – feststellen, dass die Türken die Suchoi über syrischem Gebiet erwischt haben. Das gaben US-amerikanische Stellen inzwischen zu. Dass vorher mehrmals der Pilot “gewarnt” worden sei, ist unerheblich, denn diese Warnungen scheinen offensichtlich auch erfolgt zu sein, als der Jet nicht (!) über der Türkei geflogen war. Die Überflugdauer über die Türkei, sollte ein Eindringen überhaupt stattgefunden haben, konnte – ebenfalls nach heutigem Stand – nicht länger als 15 bis 20 Sekunden gedauert haben. Eine Gefährdung der Türkei, müßig darüber zu sprechen, bestand zu keinem Standpunkt.

    Alles in allem ergibt der Abschuss, technisch und defensiv, in keinster Weise einen Sinn.

    Hebt man seinen Kopf über das Gesamtbild der Ereignisse ein wenig höher, so erkennt man aber in den Ecken die Ausschnitte, die dieses Bild endlich verständlich machen:

    Defensiv macht dieser Abschuss also keine Sinn… aber offensiv!

    Die gestrige Aktion der Türkei ist nicht mehr und nicht weniger ein Spiegelbild des Status quo der syrischen Front. Die Türkei wähnt sich, nachdem es zwischendurch ganz anders aussah, nämlich vor dem russischen Eingreifen, auf direktem Wege in die Katastrophe. Erdogan dürfte registriert haben, dass für ihn in Syrien nichts mehr zu holen ist und seine Karte, auf die er vor fünf Jahren alles gesetzt hat, nicht mehr stechen wird.

    Er kann also agonisch abwarten – oder genau diese Gelegenheit, die sich ihm gestern geboten hat, “nutzen”, um nochmal das Spielglück herauszufordern.

    Er musste sich in den letzten Tagen hilflos mit ansehen, wie Iraner, Russen, Franzosen, Deutsche und sogar die US-Amerikaner immer näher rückten. Eine große Allianz unter der Führung der Russen christallisierte sich immer deutlicher heraus. Der Abschuss der Maschine gestern sollte nicht nur die SU runterholen sondern auch die NATO von dieser Allianz entfernen.

    Die Türken waren, und sie sind es noch immer, sehr daran interessiert, mit eigenem Personal oder mit Proxytruppen in Nordsyrien einzufallen. Unter dem Deckmantel, als “Schutzmacht der turkmenischen Brüder” aufzutreten, soll diese Absicht in die Tat umgesetzt werden.

    Was aber unter den Tisch gekehrt wird, ist die Tatsache, dass von der turkmenischen Minderheit in Syrien ein großer Teil in der SAA eingebunden ist, die meisten Turkmenen aus dieser Region in die Türkei oder, der größere teil, in “SAA-Gebiet” geflohen ist (vor dem IS und der Nusra):
    “Der turkmenische Anwalt Ali Öztürkmen sagte kürzlich in einem Interview, dass der Hauptfeind der Turkmenen der IS sei: „Als die Turkmenen in Rakka und Aleppo vom IS massenweise umgebracht wurden, hat es keinen interessiert. Nun wird behauptet, dass die Regierungskräfte die Turkmenen umbringen würden. Das stimmt aber nicht.“

    Öztürkmen hatte der türkischen Zeitung Aydinlik gesagt, dass die syrische Armee und Russland es nicht auf die Turkmenen abgesehen hätten. „Die Turkmenen leben mehrheitlich in den Gebieten, die von der syrischen Armee kontrolliert werden. In den restlichen Gebieten, die bombardiert werden, befindet sich die Al-Nusra-Front. Die turkmenischen Verbände befinden sich nicht in diesem Gebiet.“”
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/11/25/eskalation-erdogan-versetzt-tuerkische-armee-in-alarmbereitschaft/
    Die gestrige Aktion der Türkei, so muss geschlussfolgert werden, ist ein verzweifelter Versuch nochmal ins Spiel zu kommen. Die Türkei hat in ihrer Verzweiflung dafür alle Masken fallen lassen und sich in der Weltöffentlichkeit als Terrorhelfer erster Priorität outen müssen.
    Wie, und ob, dieser Abschuss tatsächlich noch einmal eine Dynamik in sich birgt, das Schicksal dieser Region zu beeinflussen, hängt m.E. weniger von den Russen ab. Denn die gestrige Tat galt, so schizophren es klingen mag, nicht primär den Russen sondern der NATO. Sie allein wird nun festlegen MÜSSEN, wie es weitergeht. Man muss kein ausgesprochenes Sensibelchen sein um zu erkennen, dass der NATO der gestrige Alleingang der Türkei nicht sonderlich schmeckte (siehe Gabriel, Hollande). Sie werden sich zeitnah entscheiden müssen: Deeskalation und weiter mit Russland (und der daraus resultierenden endgültigen Niederlage der Türkei) oder aber Aufspringen auf den “türkischen Zug” und gegen Russland ( und der daraus möglicherweise resultierenden Konfrontation der Blöcke).

    • urkeramik

      “christallisiert” ist hüsch. Ich bin gewissermassen auch christallisiert ;-)
      Ich denke, dieser Schuß wird für die Türken nach hinten losgehen. Sie haben damit die staatliche Terrorunterstützung selbst ins Licht der Öffentlichkeit gezerrt, eine Sache, die die Russen bislang nur seehhr vorsichtig mit spitzen Fingern unter dem Schleier der Diplomatie angefasst hatten. Doch nun ist es raus ins Licht und die Türken waren es selber. Die anderen Terrorunterstützer rudern zurück, die Amis wollen nichts damit zutun gehabt haben, Stoltenberg spielt den Deeskalierer, Frankreich hält, ist vielleicht auch besser so, die Klappe, Saudis und Kataris wissen, das sie als nächstes drann sind. So gesehen wird was positives draus und Russland kann sich auf die diplomatische “Ernte” konzentrieren.
      Ich halte die Amis trotzdem für die Drahtzieher: der nervige Erdogan bekommt einen Schuss vor den Bug und gleichzeitig schädigt man die nicht unerheblichen Wirtschaftbeziehungen der Russen zur Türkei und, wie hüsch, “man kann ja gar nichts dafür”, wie praktisch.
      Die nächste Provokation ist in der Ukraine fällig.

  • eMBeAh

    Diese wunderschöne Aussage Erdogans im Jahr 2012 habe ich über einen Link auf den Nachdenkseiten auf BBC gefunden. Da es so schön zur Situation passt, wollte ich das in die Runde werfen. Vorausgegangen war damals nach einer Grenzverletzung der Abschuss eines türkischen Flugzeugs über Syrien.
    Erdogan: “A short-term border violation can never be a pretext for an attack,” Aha.
    Sogar die Annäherung syrischer Truppen an die türkische Grenze wollte er als Bedrohung auffassen. Wie sich doch die Zeiten ändern…
    http://www.bbc.com/news/world-middle-east-18584872

  • kaumi

    Zur Abwechslung mal was sanftes fürs Gemüt:
    http://breakingnews.sy/ar/article/66553.html
    Die Ehefrau eines russischen Piloten, der aktuell seinen Dienst in Syrien verrichtet, hat vor zwei Wochen in Moskau ein gesundes Mädchen entbunden. Die Kleine bekam den Namen “Suriya” (Syrien).
    Ob Ehefrauen von CIA-Agenten, die “ihren Dienst” ebenfalls in Syrien verrichten, wohl ihre Kinder “Raqqa” oder “Idlib” nennen?

    • Dike

      Sehr schön Kaumi, ein schöner Name.

      Statt Raqqa oder Idlib vielleicht Tel Aviv oder Haifa.

  • Dike

    Leute, Erdogan spricht gerade im Parlament. Er lässt so einiges vom Stapel, dass mich vermuten lässt, dass der Mann schwer gestört ist und man ihn als Geisteskranken betrachten muss. Zwangsjacke, schnell!
    “Das Assad Regime ist an allem Schuld, das Assad Regime bezieht sein Öl von ISIS. Nur die Türken können ISIS bekämpfen. Beweist erst einmal, dass wir unser OÖl von ISIS beziehen. usw usw”
    Es ist kaum zum aushalten.

    • S. Matt (triangolum)

      Der türkische Premierminister brüstet sich damit, den Abschuss persönlich befohlen zu haben.: “I gave the order myself” − Turkish PM on downing Russian plane
      http://thinkpol.ca/2015/11/25/i-gave-the-order-myself-%E2%88%92-turkish-pm-on-downing-russian-plane/

      Also halten wir einmal fest: Er gab persönlich den Befehl zum Abschuss. Nun stellt Columbo die Frage wann gab er den Befehl dazu?

      Nach den Aufzeichnungen der türkischen und russischen Radarbilder gibt es eine Flugzeit von ca. 5-10 Minuten wo die Su-24 nahe der türkischen Grenze operierte. Nehmen wir mal als Punkt a den wo die Su-24 von ihrem Ost Kurs nach Start auf Nord und kurz darauf nach Westen abdrehte. Also wenn das türkische Militär nun die Su-24 weit weg von der türkischen Grenze an Punkt A anrief und diese aufforderte die Flugrichtung zu ändern sehen wir das die Su-24 ja nach Westen flog und über Syrien blieb und bei diese Flugbahn nur die Landzunge überfliegen würde. Wir sehen auch das eine oder zwei F-16 bereits in der Luft waren. Vermutlich als Begleitung wie jeden Tag zuvor.

      Jetzt also die Frage wann die türkische Luftraumüberwachung den Premier an die Strippe bekam? Und auch die Frage warum die Su-24 eigentlich noch gewarnt wurde da sie doch deutlich in Syrien flog und die Flugrichtung auch keinen Einflug zur Türkei vermuten ließ?

      Das die Luftraumüberwachung der Türken erst bei oder kurz vor Überfliegen der 2,2 km breiten schmalen Landzunge einen Anruf auf Abschuss tätigte ist ausgeschlossen das ja das ganze kaum mehr als 17 Sekunden dauerte. Also muss vorher sowohl der Befehl erteilt worden sein als auch natürlich die Aufschaltung durch das F-16 Radar. Es sei denn die Kurzstreckenrakete wurde manuell ausgelöst da die F-16 hinter der Su-24 war was nach den türkischen und russischen Aufzeichnungen nicht weiter weg als 12 km gewesen sein kann. Hat also die oder beide F-16 die Su-24 visuell begleitet und eine IR Lenkwaffe gestartet so erfolgte dies ohne Warnung. Denn mit einem Radar wäre die Su-24 gewarnt gewesen da ein Zielradar anders Aufschaltet und der Radar Warner im Heck der Su-24 dies auf dieser Distanz gemeldet hätte. Die Aussagen des Piloten sind also schlüssig wenn es eine IT Lenkwaffe war welche durch eine F-16 nicht weiter als 12 km im Heck der Su gewesen wäre.

      Durch die Aussage oben wird nur eines Beweisen. Der Befehl zum Abschuss kam vor dem Start dieser Su-24. Die US Reisewarnung weltweit kam einen Tag vorher und die Gerüchte das Obama auf dem G20 im persönlichen Gespräch mit Erdogan es abnickte gibt es ja auch.

      Die Version der Russen ist immer mehr schlüssig und offenkundig trat das einw as ich vor zwei Wochen schrieb das die Türken & Co. jede Sauerei machen werden um ihre Terroristen und deren Fronten zu halten.

      Wer so spricht und so wie Erdogan heute Auftritt ist für Argumente und Zurückhaltung nicht mehr zugänglich. Was passiert wenn der Kettenhund sich nicht mehr zügeln wird? Was dann Moskau?

      Mich würde es nicht wundern wenn die Türkei bereits mit Kampfflugzeugen eine Flugverbotszone von 5 oder 10 km über Syrien durch setzen wird. Wer solche Sachen von sich gibt wird sich kaum im Zaum halten können und eine Dummheit nach der anderen machen zumal es ja um die Terroristen Kinder geht welche seit mehr als 4 Jahren gehegt und gepflegt werden.

      • habkind

        Dann machen ja die zusätzlichen US-Kampfflugzeuge auch mehr Sinn.
        dann macht auch der franz. Flugzeugträger mit seinen Flugzeugen Sinn.
        Wollten die Briten und die Deutschen nicht auch Flugzeuge schicken?
        War der Anschlag in Paris doch dazu geplant, um die Situation in Syrien,
        im Besonderen im Grenzgebiet zur Türkei, eskalieren zu lassen um eine
        Flugverbotszone seitens der Türkei einzuleiten.

        • kaumi

          Die Türken schieben im Moment sicher eine Krisensitzung nach der anderen.
          Es darf, trotz der Dynamik der Entwicklungen, nicht aus den Augen verloren gehen, dass die Türken, bezüglich ihrer Agenda, endgültig zwischen allen Stühlen stehen.
          Die übergeordnete Frage muss ja lauten: Was wollen die Franzosen, Briten, die Deutschen und die Amis nach den Pariser Anschlägen jetzt wirklich in Syrien?
          Bekämpfen sie tatsächlich, selbst wenn auch nur partiell, den IS, so soll es doch von syrisch-russischer Interesse sein und den Türken noch viel weniger schmecken als die Situation bis jetzt ohnehin.
          Sollten sie auch mal einen islamistischen Rebellen jenseits des IS erwischen (Nusra, Qaida &all), könnte die Achse des Widerstandes ebenso damit leben. Der Sultan wiederum hätte auch hier seine Depressionen, die dann nicht kleiner würden. Stärkte die neue Westgruppe die Kurden, würden die Osmanen vollends malad.
          Es gibt nur ein einziges Szenario, welches das gesamte Bündnis der NATO an einem gemeinsamen Strick ziehen ließe. Die Bekämpfung der SAA und deren Verbündeter. Und das hieße, nicht mehr und nicht weniger, frontale Konfrontation mit Russland.
          Nach Lage der Dinge kann ich mir das bei besten Willen nicht vorstellen. Aber wen interessiert schon meine Vorstellung?

        • kaumi

          Dazu nun einige “weiche Faktoren”, die durchaus das Zeug haben, dem türkischen Deppen den Tag zu versauen:
          http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/11/27/obama-pfeift-erdogan-zurueck-tuerkische-luftwaffe-stoppt-syrien-fluege/
          und
          http://www.dw.com/de/frankreich-schlie%C3%9Ft-gemeinsamen-kampf-mit-assad-gegen-is-nicht-mehr-aus/a-18879132?maca=de-rss-de-top-1016-rdf
          Nebeneffekt: Auch die Neocons dürften mit großem Magengrummeln diese Entwicklungen registrieren. Was wiederum bei mir höchstes Entzücken hervorruft.

        • Dike

          kaumi,
          Mir ist auch nicht klar, wie man diese Massen an Flugzeugen und Militärgerät koordinieren will, ohne dass es zu “Unfällen” kommt. Der wahnsinnige Türke, der sein Land regiert, hat sich trotzig gegeben und will sich nicht entschuldigen. Er ist nicht nur böse, sondern auch grenzenlos dumm.

          Auf pressTV stand ein Artikel zur Beteiliung der Franzosen am Kampf gegen IS. Fabius soll gesagt haben, ja auch an der Seite von syrischen Truppen. Er soll es dann aber relativiert haben, nicht mit Assads Soldaten, sondern erst nachdem eine Übergangsregierung tätig ist. Ja was denn nun? Mit wem wollen sie denn kämpfen? Immer noch wollen sie nicht zugeben, dass die syrische Armee die einzige Kraft am Boden ist, die den IS bekämpft (zum Teil die Kurden auch).

      • S. Matt (triangolum)

        Darstellung. Zu beachten gilt das die türkische F-16 bereits 1h vor der Su-24 gestartet ist, dann relativ lange im geplanten Sektor Kreise flog um dann in gen au dem Moment für 40 Sekunden in syrischen Luftraum einzufliegen um in jetzt angegebenen 7 km Entfernung hinter der Su-24 eine IR Kurzstrecken Waffe zum Einsatz brachte. Nach den Aufzeichnungen der Russen ist es eindeutig ein Hinterhalt und kein Abfang-Manöver.
        http://eng.mil.ru/images/chart_Su24M_hit_eng.jpg
        http://eng.mil.ru/images/chart_F16_flight_eng.jpg

        Auch weise ich darauf hin das der Flug von der Warteposition der Su-24 bis zum Einsatzort ganze 4 Minuten betrug. Der Flugkurs der Su-24 war immer so das dieser über Syrien sich darstellte, es also keine Warnung erforderlich machen würde seitens der Türkei. Es sei denn diese würden schon Warnen wenn Russland oder das Flugzeug an sich in besagte ominöse 5km Sperrzone über Syrien einfliegen würde welche ja nicht Anerkannt wird von Syrien und Russland und dafür es auch null Mandatierung gibt.

        Die Su-24 drehte dann ab in einer weiten Schleife um noch einmal Anzusetzen. Und auch hier wäre eine Warnung weder logisch noch gerechtfertigt da ja die Su-24 immer sich über Syrien befand und zu keiner Zeit türkischen Luftraum hätte betreten wollen. Selbst wenn wir Annehmen das es die türkische Landzunge von 2,2 km Breite überflogen hätte macht der Abfangkurs der F-16 keinen Sinn da dieser hätte parallel zur Grenze hätte sein müssen.

        • S. Matt (triangolum)

          Aktuell gibt es weitere Entwicklungen die sich auf den Konflikt Auswirken können und auch werden und durchaus eine ganz andere Richtung nehmen könnten.

          Heute früh hat die türkische Armee mit Mörsern auf die SAA Stellungen gefeuert. Selbst Assad sagte öffentlich das dies nicht so hingenommen werden kann. Dazu verlegt die Türkei Medienwirksam schwer Panzer und zwar mehr als 60 Stück an die Grenze zu Syrien. Das gab es früher schon aber diesmal ist auch ein System zur Elektronische Kriegsführung dabei. Das macht deutlich das es hierbei nicht mehr nur eine Art Drohung ist. Auch stehen die Panzer nicht den kurdischen gebieten gegenüber sondern den SAA gehaltenen Positionen.

          Ob Erdogan wirklich Interveniert, also offen statt wie bisher verdeckt, bleibt Abzuwarten. Diesmal sieht es jedoch anders aus als eine typisches auf dicke Hose machen. Dafür sind die Eingriffe und das Material anders.

    • urkeramik

      im Runrt findet sich immer schnell das passende Bild:
      http://cont.ws/uploads/pic/2015/11/36736.jpg

  • Walter Mandl

    Der eiserne Dorn “Syrien” wendet sich in diesen Stunden – stärker als je zuvor seit 2011 – in eine Richtung, die auch gut mit “wundervolle Auferstehung” umschrieben werden kann.

    Natürlich gibt es noch keinen Grund zur Feier oder zur allgemeinen Sorglosigkeit.

    Aber wenn es stimmt, dass Frankreich bereit ist, Seite an Seite mit der SAA UND Russland! gegen die Dschihadisten vorzugehen, hat Putin (und vor allem die in Syrien tapfer kämpfenden Einheiten an der Seite von Assad) ein historisches Momentum geschaffen!!!

    Die – vom langen Ringen auch schwer gezeichneten Einheiten der SAA – können aufatmen und mit der Kraft neu geborener Löwen in die finalen Befreiungskämpfe ihrer Heimat antreten. Ihre Feldmonturen mögen verschlissen sein, doch ihre starken und tapferen Herzen werden die Männer tragen bis sie alle Grenzen wieder mit eigenen Augen erblicken. Niemand kann sie auf diesen Wegen wirksam stoppen.
    Tapfere Herzen werden von außenstehenden Beobachtern gern belächelt, doch ihre realen Widersacher wissen, ihr Ende ist nah.

    Ewig lebe Syrien, ewig lebe Russland – in aufrechter Freundschaft verbunden.

    • Dike

      Hallo Walter, der eiserne Dorn “Syrien” ist wirklich ein schönes Bild.

      Es sieht tatsächlich so aus, als ob, Dank der russischen Luftwaffe, die SAA schneller als erwartet voranschreitet. Zeit ist hier ein wichtiger Faktor. Je schneller das Gröbste beseitigt ist, desto weniger müssen dann die Mitglieder der “Koalition” erledigen. Das wird ihnen nicht gefallen. Russland und SAA, Iran und Hezbollah schaffen Tatsachen und vielleicht lässt Russland noch ein paar Grüppchen übrig, die die Koalition zur Gesichtswahrung erledigen darf. Wenn es jetzt sehr schnell geht, dann hat Russland wie lange nochmal benötigt, um den IS in Syrien zu erledigen? Und wie lange “arbeitet” die Koalition an der Venichtung des IS? Fragen sich die Bürger in Europa und USA nicht langsam mal, dass da eine Schieflage ist und irgendwas nicht stimmen kann? Putin hat sie alle entlarvt.

      Ich hätte hie gedacht, dass ich so etwas mal sagen würde. Aber auf diese syrische Armee bin ich stolz und ich empfinde tiefe Dankbarkeit für Russland, Hezbollah und Iran. Die Tapferkeit dieser Männer kann man nicht hoch genug einschätzen.

  • Achillus

    Das Ziel Erdogans ist natürlich ein Islamischer Gottes Staat in Syrien, er erhofft sich dadurch Anerkennung von der Türkischen Gesellschaft. Er spricht im Geiste zu seinem Volk: “Wartet nur ab, wir kriegen das hin, und danach werdet ihr mich lieben!” Fakt ist, jeder Mensch wünscht sich irgendwo Anerkennung, und wir sind nicht darüber informiert worden, wie Erdogan aufgewachsen ist. Deswegen kriegt Erdogan auch am Meisten wähler.. Unterbewusst spüren die meisten Wähler nämlich, dass er in – Ihrem – Geiste arbeitet. Fakt ist, viele Menschen, noch die Mehrheit in der Türkei ist Islamistisch. Nur so lässt sich erklären, wie ISIS Mitglieder frei durch Städte spazieren können. Keiner weiss, was mit den “verhafteten” ISIS – Mitgliedern passiert hinter verschlossenen Türen. Die Anerkennung und die erwarteten Erwartungen die Erdogan spielen lassen wie er spielt, machen die Türkei zu einem provozierenden Akteur in der Region mit dem Ziel, den Islamismus weiter zu exportieren. Das ist auch der Grund, weshalb Erdogan nicht will, dass die Türken sich hier integrieren, gleichwohl dass er diesen Begriff falsch verstanden hat.

  • Achillus

    In Syrien wird es aber so weitegergehen, dass die Armee zu erst versuchen wird, #Salma zu nehmen und dann #Jisr Al Shughour. Man hat Jisr nie aus den Augen verloren. Es hat nämlich einen hohen Symbolwert – Ähnlich wie Stalingrad im 2. Weltkrieg –
    Zum einen verbindet man aber auch was strategisches: Sind diese beiden Städte genommen, ist der Fall von Latakia Land nurnoch eine Frage von Wochen! Idlib wird extrem geschwächt. Die Städte werden als letztes zurückerobert, da es wesentlich schwieriger ist, die Tunnelsystem zu kappen. Trotzdem werden die Rebellen unter Druck gesetzt in den Städten, um sie nicht erholen zu lassen. Dauer des Krieges noch 1 Jahr und 3 Monate.

    • habkind

      zusätzlich gibt es auch Vereinbarungen mit den Terroristen:
      aus dem Vorort Qudsaya westl. von Damaskus nach Idlib verlegt zu werden
      sowie aus Al Waer, ein Vorort von Homs. Diese Militanten werden wieder nach Al – Rastan verfrachtet. Homs ist dann vollständig unter SAA und der “Aufstand/Revolution” in Homs ist damit beendet.

  • Avarec

    Solange die Türkei Russland oder Syrien keinen Krieg erklärt, ist das dicht machen unzulässig. Ob eine Kriegserklärung nach einem Abschuss folgen würde, ist fraglich. Es gäbe zwar andere “schmutzige” Möglichkeiten des dicht machens… doch wenn vermieden werden soll, dass das Schwarze Meer wieder Russisches Meer heißen soll bzw. dass Konstantinopel wieder “christlich” werden soll, sollten seitens der Türkei keine besonderen Konfrontationen mit Russland erzwungen werden.

  • Eardwulf

    Schade, dass hier nichts mehr posted wird. Die Themen waren zeitgenössisch und die Kommentare ebenso – neben all dem anderem Kram in unseren Medien fehlen mir die Beiträge hier richtig.

    • habkind

      da gebe ich dir recht.
      Ich hoffe Roman kann demnächst wieder
      was schreiben, so dass andere kommentieren können.
      Roman, ich hoffe, dir geht es gut.

  • kaumi

    Ich hoffe, es ruht hier nur ein wenig. Eine Aktualisierung wäre überfällig. Ich hoffe, die Gründe für den Stillstand sind nicht essentiell.

    • Enis

      Kaumi,
      Nach dem grossen strategischen Fehler -der Rückzug- Russlands gibt es nur trauriges und enttäuschendes zu berichten.Deshalb ist Stillstand verständlich und richtig. Ich bin immer noch am Grübeln was Russland zu diesem sinnlosen Schachzug bewegt hat. Kurz vor dem Sieg auf das Penaltyschiessen zu verzichten, kann nicht grundlos sein…
      Jemand sagte mal hier vor kurzem Russland gehts hier mehr als um Syrien. Ich unterschreiche hier jedoch nochmals meine ganz alte Voraussage; ohne Syrien wird Russland um nichts mehr gehen! Der Iran ist im Sommwrschaf. Der Hezb hat leider nicht genug Potenz für das gesamte Nahen Osten. Und wir wirbeln mit unserer Aufrichtigkeit und unserem Wille höchstens ein Föne auf um danach von dem Weltsturm zurückgefegt zu werden.

      Syrien hatte sowohl schlimmere,als auch optimistischere Zeiten durchlebt… Ich befürchte jedoch noch das Schlimmste vor uns zu haben: der Zerfall Syriens in zerlegte Gebiete.

      Hoffentlich werde ich wieder falsch liegen…

  • S. Matt (triangolum)

    Der Waffenstellanstand ist wie 2012 dazu genutzt worden die Terroristen neu zu Strukturieren und zu bewaffnen sowie frisches Fleisch an die Front zu bringen. Ich sehe hier ganz böse Zeiten auf uns zu kommen.

    Im Jahr 2012 war die SAA drauf und dran dem ganzen ein Ende zu machen. Dann kam Larow und aus war es. Russland sagte, Waffenstillstand. Danach ging es erst richtig los weil CIA, Türkei, Saudis, Katar und Israel (wie auch EU und Deutschland) massiv alles neu ausgestattet, ausgerüstet, trainiert und Aufgefüllt haben. Das Ergebnis heute ist bekannt.

    Jetzt kam wieder so ein Waffenstillstand. Wieder dann wo die SAA & Co. am Drücker war und der IS wie auch die Al-Kaida FSA 6 Co. am zerbröseln, in Auflösung war. Und wieder kommen die so schwer gestärkt zurück. Und die USA sagen schon offen an doch bitte nicht ihre Made 1977 Al-Kaida zu zerbomben wenn die Waffen Made in USA per Luftfracht bekommen.

    Wann rafft es endlich Russland das die Kette Libanon, Syrien, Irak und Iran am Ende fallen werden wie Domino Steine? Killary & tramp werden das ohne Skrupel machen.

    Und der Iran hat sich schön Erpressen lassen. Die Speichelleckern um Ruhani welche 2009 Putschen wollten Made in CIA und in den Schoß des Westen wollen haben den Iran schön verkauft. Und nix ist mit Aufhebung der Sanktionen. Das eingefroren Geld darf entweder nur da ausgegeben werden wo es liegt oder es wird gleich ganz geklaut wie in den USA. Merke: Wer sich einmal Erpressen lässt wird immer und immer wieder Erpresst.

    Ahmadinedschad wusste das. Und er hat daher die blockfreien Staaten gestärkt, den Iran aus der Isolierung geführt und den heimischen Markt wie auch die Industrie aber auch den sozialen Sektor und die Kreativität und Universitäten gestärkt. Genau aus dem Grund weil die USA und ihr Schoßhündchen EU niemals den Iran aus dem Schwitzkasten lassen werden.

    Ruhani sollte endlich kapieren das nur jetzt wo Obama eine lame Duck ist massives handeln die Sicherheit bringt Syrien und Irak zu befreien vom Terror und diese Länder zu stabilisieren bevor Killary kommt. Nur so wird der Iran überleben. Und dies ist hier wörtlich gemeint. Killary wird keine Skrupel haben mit Israel nicht auch Kernwaffen einzusetzen.

    Frage: Wohin wird wohl der IS gehen wenn die USA Kurden den Norden einnehmen? Und wie leicht wird es werden wenn die Türkei in einem Jahr aus Gründen das Kurden Gebiet dann einfach einnimmt? Der IS wird getrieben und zwar Richtung SAA. Und der IS ist nicht mehr der IS. Dieser ist neu Formiert zu was neuem. Lasst Euch doch bitte nicht Sand in die Augen streuen. Die YPG ist gekauft worden. Entweder in “unserem” Sinne oder die Türken machen Euch platt.

    Assad hat einen schweren Fehler gemacht. Er hätte nein sagen müssen zum Waffenstillstand. Ob Moskau dann abgezogen wäre? Schwer zu sagen. Aber das was jetzt kommt wird viel schlimmer.

  • kaumi

    Es bleibt diffus…
    http://de.sputniknews.com/ausland/20160721/311657925/assad-erdogan-putschversuch.html

    Ein total verworrenes Projekt. Eigentlich müsste, aufgrund der Annäherung Erdowahns an Iran, RUS und eben Syrien, der Bashar ein wenig gnädiger sein.
    Für mich sind diese türkischen Tage nicht die Phase nach einem Sturm sondern das Plateau vor (!) der Vollendung einer Operation. Fühlt sich alles verdammt unvollendet an…

  • Enis

    Ehlan wa sahlan wa salamt allah achi kaumi, Gottes Segen an alle Syrien-Freunde,
    Leider sehr lange abwesend. Die Kraft und die kostbare Zeit hat mich wieder
    lange verstummen lassen. Die Löwen von Sham wackeln hin und wieder,
    knien aber nicht. War auch lange Zeit in der Liwa -auch während dem
    Putschtheater. Die Ereignisse und Allianzen wechseln so schnell, dass
    meine Eindrücke veraltet sind. Auch aus zeitlichen Gründen möchte ich
    nur ganz kurz meine deftigen Sätze loswerden:

    - Die Türken haben das grösste Affentheater der Welt! Ich bleibe bei meinem Vorurteil; stinkende, strohdumme, hinterbliebene und arrogante Ideoten.
    - Die Russen müssen endlich Fakten schaffen, bevor diese frustrierte Dirne vom Drogenstrich Hillary ihr Unwesen treibt.
    -Kurden: ich bleibe dabei, die Kurden sind die hinterligsten Dirnen der
    Imperialisten. Was sie in Hasake begangen haben, ist Verrat der
    dreistigsten Art. Daher weiss ich nicht, ob ich das Dreck der
    osmanischen Ratten auf dem heiligen syrischen Boden zwischenzeitlich
    dulden muss/soll!
    - Die Amerikaner: Dummheit ist der ewige Begleiter, der Himmel ist wohl die Grenze?
    - Iran: alles amateure Angeber!
    - Muqawama: Richtige Männer mit Hoden. Eine Klonung ist strengsten angebracht.
    -Syrien: Mein Herz, meine Seele und nicht heilende Wunde! Doch was
    wieder in Aleppo geschah ist unglaublich. Wir sind einfach
    lernresistent. In einer Woche alles verlieren, wofür man Monate kämpft
    und tausende Opfer erbringt? Man müsste alle aktuellen ausländischen
    Ausbildner der SAA ausser Landes verweisen!

    Zum Schluss eine schräge Info, die doch sehr relevant ist und zur aktuellen
    Entwicklung passt. Her türkische Zollminister hat vor 2 Wochen die
    Eröffnung des Grenzüberganges in Yayladagi in Betracht gezogen!! Diese
    Grenze ist die einzige, die in das Gebiet der syrischen Regierung führen
    kann. Somit ist meines Erachtens die Kröte erklärt, die wir
    momentan in Jarablus schlucken müssen. Soll ich den Kurden danken für
    ihre kurzsichtige Veranlagung?